Leserstimmen zu
Queen of Air and Darkness

Cassandra Clare

Die Dunklen Mächte (3)

(26)
(4)
(0)
(0)
(0)
€ 20,00 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

◆STORY◆ Nach den dramatischen Ereignissen in Alicante flüchten die Blackthornes zurück nach Los Angelesen. Emma und Julien jedoch werden vom Inquisitor auf eine Mission in das Feeneich geschickt, aus dem es anscheinend keine Rückkehr geben soll. Doch nicht nur eine Seite scheint den beiden nach dem Leben zu trachten... ◆COVER◆ Ich finde es ziemlich gelungen, doch leider nicht zu 100 Prozent passend zu der Reihe an sich, da Band 1 und 2 eher in Grüntönen und Band 3 eher in blau gehalten ist. Ziemlich schade. Ja das könnte man als kleinkariert betrachten, aber ich persönlich finde es heutzutage schon wichtig und vor allem, wenn der Rest der Cover so aufwendig gearbeitet ist und es dann an so einem kleinen Detail scheitert. Das Motiv an sich passt aber gut zu den anderen beiden Bänden und fängt die Atmosphäre des Trilogieabschlusses perfekt ein. ◆MEINE MEINUNG◆ ACHTUNG - wenn ihr Band 1 oder 2 nicht gelesen habt, solltet ihr die Rezension meiden, da sie euch sonst Spoilern könnte! Cassandra Clare spricht in ihrem Roman eine ganze Bandbreite an gesellschaftlich bedeutenden und interessanten Themen an: Homosexualität, Fremdenfeindlichkeit bzw. -hass, Polygamie und so weiter. Sie spricht gesellschaftlich und politisch kritische Themen an, allerdings auf eine Art und Weise, dass man ihr Buch sicherlich als vieles aber nicht als politisch bezeichnen würde. Doch genau das ist die Art, wie Cassandra Clare schreibt und den Menschen wichtige Themen näher bringt: Sie verpackt Fremdenhass und Rassismus in einem Aufstand von Schattenjägern und einer Gruppe, die sie "Die Kohorte" nennt. Sie bringt einem andere Beziehungsformen und Arten des Zusammenlebens in zauberhaften Liebesgeschichten näher, die genau so wie sie sind, perfekt sind! Und genau deshalb ist Cassandra Clares Stil so spannend und beliebt. Sie schafft es, ein Verständnis für wichtige Dinge zu schaffen und das ganz ohne Moralpredigten oder den erhobenen Zeigefinger. Kommen wir zurück zum Buch: Es geht genauso spannend weiter, wie die Geschichte in Band 2 geendet hatte. Und der Cliffhanger bei "Lord of Shadows" war sehr übel! Sehr, sehr übel! Die ersten 300 Seiten stand ich bei Queen of Air and Darkness eigentlich nur unter Strom und hatte wirklich Schwierigkeiten, das Buch aus der Hand zu legen. Dann kam zwischenzeitlich eine kleine Flaute, die auch Schuld an dem einen Stern weniger ist. Hierbei gelangen Julian und Emma in eine alternativ Welt. Die Erlebnisse dort sind ein bisschen zäh und tragen gewissermaßen schon zu Entwicklungen bei, haben aber doch irgendwie die Spannung raus genommen. Danach geht es jedoch Schlag auf Schlag weiter, es bleibt bis fast zum Ende spannend und man weiß nicht genau worauf es hinaus läuft. Wirklich gelöst werden am Ende nicht alle Stränge, es bleibt weiter offen, wie es mit Ty und Kit weiter geht und auch die Geheimnisse um eben diesen sind nicht annähernd gelöst. Auch die Geschichte um den Parabateibund konnte ich nicht so wirklich nachvollziehen und fand manche Sachen bzw. Aussagen sehr schwammig und auch widersprüchlich. Das alles hatte mich doch eher etwas verwirrt, als zur Auflösung beigetragen. Clare hat sich im übrigen auch wieder genug offen gelassen um noch für weitere Bücher und Reihen viel Potenzial zu haben. Wir dürfen also gespannt sein, wie es weiter geht und welche neuen Intrigen die Königin vom Lichten Hof plant. SPOILER ENDE Ich habe beim lesen auch immer wieder festgestellt, dass ich einige Dinge schon gar nicht mehr weiß, denn die Autorin bezieht sich häufig auch auf Ereignissen aus den vorherigen beiden Reihen und die habe ich damals gelesen, als sie rausgekommen sind und das war 2015! Zum Teil ist es ja gut, dass die Bände miteinander verknüpft sind, zum Teil aber eben auch nicht, da Clare immer wieder selbstverständlich Informationen einbaut aber eben auch nur angedeutet und voraussetzt, dass der Leser oder die Leserin weiß, worum es geht und das war bei leider nicht immer der Fall. Schade, denn irgendwie hat es schon auf eine gewisse Art und Weise für mich das Leseerlebnis beeinträchtigt. Und nicht grad im positiven muss ich zugeben. Alles in allem aber wirklich wieder ein gelungenes Werk mit nur wenigen Schwächen. Da haben mir die ersten beiden Bände dann doch ein bisschen besser gefallen und aus diesem Grund für Band 3 eben auch nur 4/5 Sternen!

Lesen Sie weiter

Episch!

Von: saskia_books

12.07.2019

🖤👑Rezension👑🖤 📖Titel: Queen of Air and Darkness 📖Autorin: Cassandra Clare 📖Verlag: Goldmann Verlag 📖Seitenanzahl: 1024 📖Preis: 20€ 📖Inhalt: Die Gemeinschaft der Schattenjäger steht kurz vor einem Bürgerkrieg. Unversöhnlicher Hass erfüllt die einzelnen Gruppen, und auf den Stufen des Ratssaales ist unschuldiges Blut vergossen worden. Auch die Blackthorns haben einen schrecklichen Verlust erlitten, und in tiefer Trauer flieht die Familie nach Los Angeles. Nur Julian und Emma machen sich auf den Weg ins Feenreich. Trotz der Gefahren, die der Fluch ihrer verbotenen Liebe mit sich bringt, wollen sie dort das Schwarze Buch der Toten wiederbeschaffen. Stattdessen entdecken sie ein Geheimnis, so dunkel und gefährlich, dass es die gesamte Unterwelt zu vernichten droht ... 📖Meinung: Wow - 1000 Seiten das ist schon eine ordentliche Gute-Nacht-Geschichte😂💗 „Queen of Air and Darkness“ bildet den Abschluss der Trilogie. Und wenn Cassandra Clare für eines steht, dann ist es das: FANTASY! ✨ Ich habe mich in einer Welt wiedergefunden, die meine Wangen hitzig zurückließ, meinen Atem beschleunigte und meinen Herzschlag zum Stolpern brachte. Ich habe ja schon die City of-Reihe von ihr gelesen und wurde in ein Abenteuer entführt, bei dem ich froh bin es erlebt zu haben😊 Das schöne ist nämlich, dass man hier bei der neuen Buchreihe alte Charaktere aus bisherigen Reihen wieder trifft😍 Ihr kennt doch noch ganz sicher Jace und Clary?😉 Alec und Izzy? Tja ihr werdet sie alle hier erneut antreffen💕 Deswegen rate ich euch an dieser Stelle gleich mal die Clockwork Reihe sowie die City of-Reihe zu lesen, bevor ihr mit „Lady Midnight“ in eine neue Trilogie startet😊 ( so vermeidet ihr Spoiler ! ) Der 3. Teil knüpft perfekt ans Geschehen vom 2. Teil an und lässt so nichts wichtiges aus. Trotz der vielen, vielen Seiten bin ich zügig vorangekommen, weil die Autorin für ausgiebig Spannung sorgte🔥💥 Außerdem hielten die ausgeklügelten Intrigen meine Aufmerksamkeit gefangen. Wahnsinnig begeistert bin ich auch von den Charakteren Emma und Julian, beide außergewöhnliche Persönlichkeiten, die meine Sympathie für sich gewannen!😊 Ein weiterer Pluspunkt waren die hervorgehobenen Themen wie Autismus, homosexuelle Ehe, Krieg und darunter natürlich die verbotene Liebe💔 All diese Bereiche brachte die Autorin sehr authentisch aufs Papier. Quelle: Goodreads Jetzt muss ich trotz allem Geschwärme mal zum negativen Teil kommen😂🤷‍♀️ Es gab nämlich schon etwas, was mich gestört hat. Da die Autorin auch in dieser Trilogie vor Dreiecksbeziehungen keinen Halt macht, fand ich es etwas ermüdend als Leser erneut vor dieses Drama gestellt zu werden. 📖Fazit: Es war episch!😊 ➡️Insgesamt:🌟4,5 von 5 Sterne🌟⬅️ Danke an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!

Lesen Sie weiter

Für mich lag der letzte Band Lord of Shadows schon etwas zurück und so musste ich mich erst einmal wieder in die Geschichte hineinfinden - durchaus willig, denn ich habe dieses Trilogiefinale schon lange herbeigesehnt. Alles spitzt sich in deisem Buch zu, denn es kam beim Ende von dem zweiten Band zu vielen Toten, Jules und Emmas Liebe wird immer gefährlicher und im Laufe des Buchs machen sie bahnbrechende Entdeckungen. Der Einstieg knüpft nahezu nahtlos an das vorherige Ende an. Besonders Ty kämpft mit dem Verlust von Livvy und verändert sich dadurch sehr und greift auch zu erschreckenden Methoden, um damit umzugehen. Aber auch der Tod von Alecs und Izzys Vater bewegt etwas in der Gemeinschaft der Shadowhunter, sodass die Geschichte auch eine starke politische Note neben der sentimentalen erhält. Der Konflikt zwischen Shadowhunter und Unterweltlern spitzt sich immer weiter zu. Ebenso wird wie auch schon in den vorherigen Bänden wichtige Probleme thematisiert, die auch für unsere Welt von Bedeutung sind. Mehr denn je geht es hier um Transsexualtität, Homosexualität und andere Lebensformen, sowie Diskriminierung. Die schon in den vorherigen Bänden angeteaserten Beziehungen erhalten viel mehr Tiefe und so kommen die wechelnden Erzählperspektiven besonders gut zur Geltung. Besonders schön umgesetzt fand ich die Wiedervereinung von Helen mit den restlichen Blackthorns. Viele ihrer kleineren Geschwister tuen sich sehr schwer, sie zu akzeptieren und auch sie weiß im Grunde sehr wenig über ihre Geschwister, die ohne sie groß geworden sind. Gerade weil es nicht reibungslos verläuft hat es mir gefallen, die Entwicklung im Laufe des Buchs zu sehen. Das Buch an sich konnte ich sehr flüssig lesen, auch wenn ich wegen schwindener Freizeit etwas länger gebraucht habe. Gerade gegen Mitte des Buchs kam ein großer Plottwist, mit dem ich überhaupt nicht gerechnet hätte und neuer Schwung in die Handlung. Leider habe ich mich jedoch gegen Ende mehrmals dabei erwischt, die Seiten quer zu lesen, was aber auch daran liegen konnte, dass ich in der Zeit viel um die Ohren hatte. Dafür konnte ich das Ende jedoch wieder mitreißen. Einiges wurde geklärt, einiges nicht. Wie es nun weitergehen mag, kann man nur selber erahnen. Als kleinen Bonus gab es noch eine Kurzgeschichte zu Clary und Jace, die mir auch sehr gut gefallen hat. Die beiden spielen zwar auch eine Rolle in dieser Trilogie, doch es war schön, eine eigens um sie drehende Geschichte noch einmal zu lesen. Insgesamt muss ich sagen, dass dies ein würdiger Abschluss der Trilogie ist. Obwohl das Buch mit über 1000 Seiten schon beachtlich dick ist, konnte ich es bis auf eine Ausnahme flüssig lesen. Es gab eine Phase, da bin ich immer wieder abgeschweift, doch das Ende konnte es noch retten, sodass ich nur einen Stern abziehen muss.

Lesen Sie weiter

Meinung

Von: Jafftell der feuersturm aus Mönchengladbach, Deutschland

01.01.2019

Ich habe mir dieses Buch auf englisch rein gezogen und ich kann bis zum jetzigen stand ( s.639) sagen das es sich lohnt zu lesen. Hier werden auch ein paar Sachen erwähnt die man nur versteht wenn man die Bücher der anderen Reihen gelesen hat aber dennoch ist es lobenswert. Man lernt hier auch sogar für den Alltag was dazu.

Lesen Sie weiter