Leserstimmen zu
Nur leben ist schöner

Leonie Steinberg

(9)
(8)
(1)
(0)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 8,99 [A] | CHF 11,00* (* empf. VK-Preis)

Zuerst einmal zum Cover, diese ist sehr schlicht und in ansprechenden Farbtönen. Das Cover zeigt den Eiffelturm, der stellvertretend für Paris steht, welches im Buch eine große Rolle für Veränderung spielt. Die ersten paar Seiten war ich ein bisschen skeptisch, weil die Story auf dem im Friedwald am Grab von Magdas Mutter beginnt und ein wenige flach war. Die Geschichte wurde, aber von Seite zu Seite besser und entwickelte sich zu einer Story in dem Magda aus ihrem alten, und montonen Leben ausbricht und sich neu entdeckt. Die Hauptfigur Magda ist eine junge Frau, die ihr ganzes Leben nicht wirklich etwas erlebt hat, weil ihre Mutter sie daran gehindert hat. Nach dem Tod ihrer Mutter würde es, aber auch genauso weiterlaufen, würde Magda nicht plötzlich eine verrückte Idee haben, der sie auch nach geht. So macht sie neue Bekanntschaften und erlebt endlich etwas. Weitere Personen sind ihre beste Freundin Bea, die sie schon ewig kennt. Sie ist ist vom Charakter ganz anders als Magda, quirlig und ein bisschen nervig, wie ich finde. Dann gibt es noch den ehemaligen Concierge Thaddäus Mahn, der Magdas Schicksal ein bisschen auf die Sprünge hilft. Wie sich die Geschichte von Magda entwickelt und was sie in Paris alles erlebt, erfahrt ihr beim Lesen am besten selbst.

Lesen Sie weiter

Die bekannte Krimiautorin, Ariadne Oliver, wird engagiert, um auf dem englischen Landsitz Greenshore Garden eine inszenierte Mörderjagd zu organisieren. Das Detektivspiel soll auf dem diesjährigen Sommerfest des Anwesens für Unterhaltung sorgen, denn die illustre Gesellschaft hat hier die Möglichkeit, verschiedenen Hinweisen zu folgen, um schließlich die arrangierten Leiche zu entdecken und den fiktiven Mörder zu entlarven. Doch Mrs. Oliver verspürt bereits bei den Vorbereitungen ihrer Schnitzeljagd großes Unbehagen. Sie ahnt, dass aus ihrem mörderischen Spiel, schnell tödlicher Ernst werden könnte, denn die Besitzer des Anwesens, erscheinen ihr äußerst merkwürdig. So ruft sie ihren alten Freund, Hercule Poirot zur Hilfe, der mit ihr zusammen das Kriminalspiel beaufsichtigen soll. Etwas widerwillig aber schließlich doch interessiert, reist der berühmte Meisterdetektiv nach Greenshore Garden, fühlt den Anwesenden auf den Zahn und tatsächlich lässt das Unheil nicht lange auf sich warten. Mitten während der Gartenparty, wird eine Leiche entdeckt und plötzlich verschwindet auch noch die Hausherrin Lady Subbs spurlos. Hercule Poirot hat nun die Aufgabe, das raffinierte Verbrechen aufzuklären und agiert wie gewohnt, als selbstbewusster Detektiv, der scharf kombiniert und schlussendlich sowohl den Mörder, als auch den Leser staunend zurücklässt. Agatha Christie hat es wiederholt meisterhaft verstanden, ihre Leserschaft mit viel Wohlfühlatmosphäre und Raffinesse in die Irre zu führen, wobei „Das Geheimnis von Greenshore Garden“, dem ein oder anderen Leser nicht ganz unbekannt erscheinen wird. Die kleine Novelle, stellt nämlich bloß eine bisher unbekannte Frühfassung ihres bereits berühmten Kriminalromans „Wiedersehen mit Mrs.Oliver“dar. Natürlich kann ich enttäuschte Leser verstehen, die sich eine völlig neue Geschichte erwartet haben, aber da mir der Roman gänzlich unbekannt war, konnte mich auch die Kurzfassung rund um das sommerliche Gartenfest auf Greenshore Garden, absolut fesseln und überraschen. Ich hatte das Vergnügen, die Geschichte als Hörbuch zu hören und war vom Sprecher Wolfgang Condrus sehr angetan, da er es schafft, jedem einzelnen Protagonisten Seele einzuhauchen. Besonders Hercule Poirot, unserem scharfsinnigen und egomanischen Detektiv, verleiht er eine überzeugende Stimme. Ich konnte als Leser umgehend in die beschwingte Atmosphäre der sommerlichen Gartenparty eintauchen und hatte das Gefühl, auf dem englischen Landsitz umherzustreifen. Die Erläuterungen und Hintergrundinformation am Ende des Hörbuches, liefern echten Agatha Christie Fans noch einmal zusätzliche Informationen zur Entstehung der Geschichte und haben mich auch auf die längere Romanversion neugierig gemacht. Wer Agatha Christie Krimis liebt, der sollte definitiv auch diesen Kurzkrimi genießen.

Lesen Sie weiter

Die Geschichte um Magda, eine Fleischverkäuferin in einem kleinen Nest in Deutschland, fängt etwas makaber an. Ich habe mich schon beim Titel gefragt: WAS ist schöner als leben?? und finde mich gleich auf den ersten Seiten in einem Friedwald beim Begräbnis der Mutter wieder. Doch mit jeder Seite wird die Geschichte farbiger, bunter, auch die Handlungsstränge und Personen gewinnen, werden runder und liebenswürdiger. Ein bischen kriminalistisches Geschick wird beim Lesen angetrickt. Wer, wie ich, gerne sanftere Romane ließt, die es vom Handlungsablauf in sich haben, kommt bei "Nur leben ist schöner" voll auf seine Kosten. Das Cover-Bild ist schön und hinterläßt erst einmal ein großes Fragezeichen??? Warum ist der Eifelturm drauf? Und die junge Frau erst - ist sie eine moderne Lili Marleen? Das Buch, das Cover und auch die Autorin verstehen es, erst einmal viele große und kleine Fragezeichen zu setzten. Ich wollte dadurch nur noch schneller ans Ende kommen und die ganze Geschiche erfahren. Meiner Tochter ging es übrigends genauso. Also ist das Buch für junge und ältere, naja mittelalte, Frauen genau das richtige. Wer die sanfte Erzählweise mit unerwarteten Wendungen, gewürzt mit Liebe und etwas Spannung mag, für den ist das Buch genau richtig.

Lesen Sie weiter

Magda Ziegler ist 34 Jahre alt als ihre Mutter stirbt. Wunschgemäß wird diese in einem Urnengrab an einer Buche im Friedwald beigesetzt. Dieser Baum wird noch fünf weiteren Menschen als Gemeinschaftsgrab dienen, unter anderem auch Magda Ziegler selbst, aber eigentlich nur, weil deren Mutter das so wollte. Nicht nur das, sondern auch viele andere Dinge in Magdas Leben wurden bisher von deren Mutter bestimmt. Doch nun muss alles anders werden. Magda muss ihr eigenes Leben leben und ihren Weg darin finden. Bei einem Besuch des Grabes kommt Magda auf die Idee ihre zukünftigen Grabnachbarn kennenlernen zu wollen. Sie merkt sich deren Namen und versucht Kontakt zu ihnen aufzunehmen. So lernt Magda Thaddäus kennen, einen älteren Herrn, der früher in der Hotelbranche gearbeitet hat und sehr charmant daherkommt. Er lädt Magda dazu ein mit ihm eine Reise nach Paris zu unternehmen und so erlebt die junge Magda eine Welt, die ihr zuvor fremd war. Paris wird für sie zum Beginn eines neuen Lebens und erweckt bisher ungeahnte Kräfte und Gefühle in ihr. „Nur leben ist schöner“ ist eine zauberhafte Geschichte über das Leben und seine Zufälle. Die Geschichte macht Mut das Leben selbst in die Hand zu nehmen, sicht von Altbewährtem und Altbekanntem auch einmal abzuwenden und neue Wege zu gehen, wenn die alten nicht mehr ganz passend erscheinen. Dabei können andere Menschen oft hilfreich sein. Magda und Thaddäus beweisen das hier. Aus ihrem Geben und Nehmen erwachsen Kräfte, die Unglaubliches möglich machen. Dieses Buch ist fröhlich und traurig zugleich. Es ist wie das Leben selbst. Auch wenn die Idee seine Grabnachbarn bereits zu Lebzeiten kennenlernen zu wollen, sicher schräg erscheint, so ist es doch eigentlich perfekt im Tode eine nette Nachbarschaft zu haben. Dafür sorgt Magda nun frühzeitig. Aber zuvor noch erwächst aus dem Grab ihrer Mutter sehr viel Lebenskraft. Magda findet ihren Weg, denn „Nur leben ist schöner“. Eine Geschichte so schön wie Cover und Titel es den Leser erwarten lassen. Copyright © 2016 by Iris Gasper

Lesen Sie weiter

Ich habe mich förmlich in das Buch verliebt. Anfangs war es langweilig und Magdas Leben, verlief genauso ab, wie jeder anderem sein Leben. Doch nur durch den Tod ihrer Mutter, machte sie sich gedanken, dass sie ihr Leben so gut wie vergeudet hat. Nur durch das Grab ihrer Mutter und auch ihr Zukünftiges Grab, lernte sie neue Leute kennen, die auch in dem Grab sein würden. Sie machte sich auf die Suche nach Ihnen und das verändert ihr Leben. Sie half den Leuten und lebte ihren Traum. Dass das Leben anderst laufen kann, fand ich so faszinierend. Das Buch ist charmant und romantisch. Es gibt auch zu denken, was man selbst alles verpasst hat und wie das Leben einfach an einem vorbei geht, ohne dass man es merkt. Magda hat einen Traum und lebte ihn am Ende auch. Jeder sollte sein Traum leben, auch wen der Weg hart sein kann, man kann alles überwinden. Das Buch hat mich einfach nur gefesselt, es hatte so viel Gefühl. Ich war jedesmal gerührt, was Magda alles erlebt. Das Cover ist aufjedenfall ansprechend. Ich hatte mir das Buch geholt, weil mich das Cover so angesprochen hat, und dann hat mich das Buch selbst gefesselt. Ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen. Man kann das Buch fließend lesen, abgesehen von den Französischen Fremdwörter, die ich als mal nachschlagen musste, versteht man in dem Buch alles. Das Buch ist aufjedenfall lesenswert, es gibt einen auch zum Nachdenken.

Lesen Sie weiter

Rezension "Nur leben ist schöner" von Leonie Steinberg Zunächst möchte ich mich bei dem Diana Verlag (Random House) dafür bedanken, das mir dieses Buch zur Verfügung gestellt wurde. Kurz vorab ein paar Infos zu diesem Buch Autorin: Leonie Steinberg Titel: Nur leben ist schöner Verlag: Diana Verlag Genre: Roman Seitenzahl: 336 S Erscheinungsdatum: 11.05.2015 Preis: 8,99 Euro Autorin Leonie Steinberg ist das Pseudonym einer ehemaligen STERN-Redakteutin. Sie arbeitet heute als freie Autorin, schreibt Romane für Jugendliche und Erwachsene sowie Drehbücher für TV-Filme und Serien. Leonie Steinberg lebt mit ihrer Familie in Hamburg. Inhalt Magda Zieglers Dasein ist so langweilig wie die Teewurst, die sie jeden Tag im Supermarkt verkauft. Und ohne die verrückte Idee am Grab ihrer Mutter wäre das die nächsten dreißig Jahre so geblieben. Doch so lernt sie eine Hoteldirektorin kennen, die auf mysteriöse Weise verschwindet, und einen alten Concierge, der ihr Schicksal in seine Hand nimmt. Mit ihm reist sie nach Paris, wo ihr kleines Leben zu großer Form aufläuft. Story & Spannung Magda Ziegler's Mutter ist verstorben und in einem Urnengrab im Friedwald unter einer Buche begraben. Unter den vielen Bäumen kann man sich einen Baum aussuchen unter dem man einmal ruhen möchte. An einem Sonntag im November, besucht Magda zusammen mit ihrer Freundin Bea, ihre Mutter im Friedwald. Magdas Blick bleibt an der Plakette hängen, die mit einem Nagel am Baum befestigt Ist. Der Name ihrer Mutter und auch ihr Name, sowie vier andere Namen stehen da. Das Sterbedatum ist nur bei ihrer Mutter eingetragen, was bedeutet, daß auch die anderen Vier noch leben. Magda denkt an ihre Mutter und ihr bisheriges Leben läuft vor ihren Augen ab. Wie war es bis jetzt ? Sie ist 34 Jahre alt und Wurstverkäuferin in einem Supermarkt. Sie lebt noch in der Wohnung ihrer Eltern und hat sich sehr um ihre Mutter gekümmert, die sie sehr an sich gebunden hat. Bisher verlief ihr Leben sehr eintönig und da kommt ihr eine Idee, sie möchte die anderen Vier, die auf der Tafel stehen kennenlernen. Wenn sie einmal hier ruht, ist doch auch eine gute Nachbarschaft sehr wichtig ! Damit beginnt eine unglaubliche Geschichte, die ihr Leben für immer verändern wird. Zuerst lernt sie Ana Blumenberg kennen,die sehr krank ist. Dann lernt sie Thaddäus Mahn 72 Jahre kennen, der Sie und ihre Freundin Bea nach Paris einlädt. Er hat vor 30 Jahren hier seine große Liebe kennengelernt und wieder verloren. Auch Magda lernt hier ihre große Liebe kennen. Wird auch sie diese wieder verlieren ? Schreibstil Der Schreibstil ist schön flüssig und macht das Buch leicht lesbar. Cover Paris,der Eiffelturm, die Stadt der Liebe........ Fazit Ein wundervoller Roman mit allen Höhen und Tiefen des Lebens. Manchmal muß man sein Leben selber in die Hand nehmen um zu sehen, was es alles für uns bereit hält ! Wenn ihr euch für dieses Buch interessiert und noch mehr darüber erfahren möchtet, dann schaut doch mal bei der Verlagsseite vorbei. http://www.randomhouse.de Leseprobe www.bic-media.com/mobile/mobileWidget-jqm1.4.html…& Ich gebe diesem Buch 5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Magda Ziegler ist 34 Jahre alt, Wurstwaren-Verkäuferin im örtlichen Supermarkt, immer freundlich und nett. Sie ist noch nie verreist, hat immer bei Muttern gewohnt und eigentlich noch nichts erlebt. Das ändert sich schlagartig, als sie einem spontanen Impuls am Grab ihrer gerade beigesetzten Mutter folgt. Plötzlich wird ihr Leben bunt und Magda erwacht aus ihrem Dornrösschen-Schlaf. Ihre Reise führt sie zu Menschen und in deren Herzen und vor allem auch nach Paris - in die Stadt der Liebe. Wird auch sie endlich die Liebe finden? "Nur leben ist schöner" ist ein wirklich schönes und gelungenes Buch über eine junge Frau, die lernen will/muss zu leben. Der Schreibstil ist wunderbar, gefühlvoll und auch irgendwie behutsam. Versteht ihr was ich meine? Dieses Buch hat es nicht nötig, künstlich auf die Tränendrüse zu drücken... Es wirkt, wie es ist. Mir hat das Buch ausgesprochen gut gefallen und ich kann es wirklich wärmstens empfehlen :-) Liebe Leonie Steinberg schreiben sie weiter solch wunderbare Romane!!! Von daher gebe ich klare 5 von 5 Sterne!

Lesen Sie weiter

Inhalt aus dem Klappentext: Magda Zieglers Dasein ist so langweilig wie die Teewurst, die sie jeden Tag im Supermarkt verkauft. Und ohne die verrückte Idee am Grab ihrer Mutter wäre das die nächsten dreißig Jahre so geblieben. Doch so lernt sie eine Hoteldirektorin kennen, die auf mysteriöse Weise verschwindet, und einen alten Concierge, der ihr Schicksal in seine Hand nimmt. Mit ihm reist sie nach Paris, wo ihr kleines Leben zu großer Form aufläuft. Meinung: Dieses Buch fiel mir in der Verlagsvorschau ins Auge. Beim Durchlesen der Inhaltsangabe dachte ich: Das klingt interessant, das will ich lesen. Und schwups, landete das Buch auf der Wunschliste. Jetzt ist es bei mir eingezogen und ich kann auch meine Meinung dazu kundtun. Die Geschichte beginnt mit einer Beerdigung. Madga beerdigt ihre Mutter, die unter einem Baum in einem Gemeinschaftsgrab beigesetzt wird. Schnell merkt man, dass Magda und ihre Mutter eine untrennbare und sehr einnehmende Beziehung zueinander geführt haben. Jetzt ist Magda allein und hat endlich die Luft festzustellen, wie wenig sie bisher aus ihrem 34-jährigen Leben gemacht hat. Da ihre Mutter die Erste ist, die von den bereits vergebenen Plätzen unter dem Baum beerdigt wurde, beschließt Magda, die dort auch schon für einen Platz vorgemerkt ist, ihre zukünftigen Grabnachbarn kennen zu lernen. Dieser Entschluss krempelt ihr ganzes Leben um, bei dem Magda nicht nur neue Freunde findet, sondern sich auch über ihr eigenes Leben und ihre Ziele und Wünsche klar werden muss. Magda ist anfangs eine graue Maus. Dadurch, dass ihre Mutter sie stets an sich gebunden hat, hat sie nie gelernt, eigenständig zu sein und sich für ihre Wünsche und Ziele einzusetzen. Das hat mich auf der einen Seite echt traurig gemacht, denn das Verhalten der Mutter fand ich sehr rücksichtlos, manchmal hat es mich aber auch wütend auf Magda gemacht, dass sie sich soviel von ihrer Mutter hat gefallen lassen. Aber Magda ist auch lernfähig, und so hat es doch Spaß gemacht, sie auf diesem Weg zu Selbstständigkeit zu begleiten. Besonders gut haben mir in diesem Buch die Nebenfiguren gefallen, allen voran Thaddäus, den ehemaligen Concierge. Da ich aber nicht zu viel von der Geschichte verraten möchte, gehe ich an dieser Stelle nicht näher auf die Personen ein. Diese sollte man jede für sich selber entdecken. Denn die Geschichte ist bezaubernd umgesetzt. Der flüssige Schreibstil und die interessante Geschichten sorgen für ein paar ganz wunderbare Lesemomente. Die Szenen in Paris lassen ein wundervolles französisches Flair aufkommen und man fühlt sich direkt in die französische Hauptstadt versetzt. Erzählt aus der Ich-Perspektive, begleiten wir Magda durch ihre Trauer und das Wiederfindens ihres Lebensmuts und -freude. Die kurzen Kapitel sorgen für ein schnelles vorankommen im Buch. Fazit: Ein schöner Frauenroman über die Liebe, das Leben und Freundschaften, und darüber, wie schwierig es manchmal sein kann, seinen Weg im Leben zu finden und dass es nie zu spät ist, damit anzufangen. Von mir gibt es 4,5 von 5 Punkten.

Lesen Sie weiter