Leserstimmen zu
Ostwind

Carola Wimmer

Die Ostwind-Lesungen (1)

(8)
(0)
(1)
(0)
(0)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Schönes Buch

Von: Jasmin Henseleit aus Wuppertal

13.07.2019

Ich finde das Buch besonders toll,weil es öfter mal so richtig spannend wird.Ich mag Pferde und deswegen hat mir das Buch erstrecht sehr gut gefallen. Ostwind ist ein sehr liebes und treues Pferd,was gut zu Mika passt. Beide sind zusammen ein tolles Team. Sie verstehen sich in dem Buch von der ersten Sekunde an sehr gut,sie haben eine wundervolle Freundschaft entwickelt. Diese Liebe ist in dem Buch sehr gut beschrieben. Die Autorin hat alles gut formuliert und extrem spannend geschrieben. Aber am meisten gefällt mir das Buch, weil Mika ein tolles Vorbild für mich ist. An Mika gefällt mir aber besonders das Selbstbewusstsein und einfach die Nettigkeit. Sie ist eine Freundin,die ich mir sehr gut vorstellen kann. Geschrieben von meiner Tochter Sarah Henseleit,10 Jahre alt.

Lesen Sie weiter

Dieses Hörbuch nach der Geschichte von Carola Wimmer wurde von Anja Stadlober in vollständiger Lesung interpretiert. Nachdem wir bereits das Filmhörspiel genießen durften, waren wir sehr gespannt auf diese vollständige Lesung. Grundsätzlich sagen uns vollständige Lesungen der Originalfassungen mehr zu, als die gekürzten Versionen. Doch bereits das Filmhörspiel hatte uns mit ein paar Abstrichen recht gut gefallen. Diese vollständige Lesung konnte uns aber – wie erwartet - vollends überzeugen. Die Protagonistin Mika hat arge Schulprobleme. Ausgerechnet in Physik ist sie die absolute Niete und soll deswegen sitzen bleiben. Dabei sind ihre beiden Eltern Physiker. Hinzu kommt, dass ihre sonst so schlaue Freundin Fanny kurzerhand Mikas Zeugnis verbrennt, um den gemeinsamen Aufenthalt im Ferienlager zu retten. Mit dieser Kurzschlusshandlung erreicht sie leider das genaue Gegenteil, denn es verbrennt nicht nur das Zeugnis … Einzig die Nachprüfung nach den großen Ferien kann Mika noch retten. Da die Eltern sich keinen besseren Rat wissen, schicken sie Mika in den Ferien zur ihrer bis dahin unbekannten und äußerst strengen Großmutter, Maria Kaltenbach und Mika landet somit unverhofft auf deren Pferdegut. Ihre Großmutter mütterlicherseits lässt von Beginn an ihren spröden Charme sprühen. Mika fühlt sich einsam und ist äußerst resigniert ob ihrer vermeintlichen Talentfreiheit. Außerdem findet sie so gut wie keinen Anschluss bei den Pferdemädchen. Mika selber ist noch nie zuvor geritten. Doch da findet sie ausgerechnet bei dem wilden Ostwind Trost. Das gefällt der Großmutter überhaupt nicht, war es doch Ostwind, dem sie eine Behinderung zu verdanken hat. Sturkopf Mika findet aber Unterstützung beim Stallburschen Sam und dessen Großvater, Herrn Kahn, dem ehemaligen Reitlehrer und Gutsverwalter der Großmutter. Heimlich trainiert sie das Reiten und kümmert sich um das prachtvolle Tier … Dieses Buch brilliert auch nicht nur durch den Plot, sondern ebenso durch eine tolle Zusammensetzung der Charaktere. Die Protagonistin Mika ist so greifbar und lebensnah, dass wir mit ihr staunen dürfen, welch bisher unentdecktes Talent in ihr steckt. Sie nimmt im Verlauf des Stückes eine tolle Entwicklung. Daneben der treue und liebenswerte Stallbursche Sam, der hin und her gerissen ist - zwischen Pflichterfüllung und freundschaftlicher Unterstützung. Des Weiteren der weise Herr Kahn, ohne den Mika ihr wahres Talent nie in dieser Form hätte entdecken können, und nicht zu vergessen die überaus strenge und äußerst sture Großmutter, Maria Kaltenbach, die als ehemalige Olympionikin extrem erfolgsorientiert ist. Im Gegensatz zum Filmhörspiel werden in dieser vollständigen Lesung alle Einzelheiten der Umgebung, der Menschen und Tiere beschrieben, so dass der Zuhörer ein eigenes Kopfkino entwickeln und sich die Bilder der Personen und Schauplätze auch ohne Kenntnis des berühmten Filmes vorstellen kann. Zudem versteht es die wirklich exzellente Sprecherin Anja Stadlober mit ihrer warmen, weichen und modularen Stimme, die jeweiligen Emotionen und Spannungsbögen zu unterstreichen. Fazit: Exzellente Lesung des wundervollen Buches um Mika und ihren Ostwind. Sicher ein tolles Geschenk - nicht nur für kleine Pferdemädchen. Und wenn ich nochmal die Wahl hätte, würde ich auf jeden Fall dieses Hörbuch dem Filmhörspiel vorziehen.

Lesen Sie weiter

Allgemeine Infos: Das Hörbuch besteht aus 3 CD die von Anja Stadlober gelesen werden. Die Gesamtlaufzeit beträgt 2 Stunden und 55 Minuten. Das Buch stammt von Carola Wimmer. Die Sprecherin: Anja Stadlober, 1984 in Friesach/Österreich geboren, wurde durch ihre Hauptrolle Vera Seffert in der Kinderserie Schloss Einstein einem breiten Fernsehpuplikum bekannt. Die Schauspielerin arbeitet schon seit ihrer Kindheit auch als Synchronsprecherin und leiht u.a. Emma Stone und Mila Kunis ihre Stimme. (Quelle: Ostwind-zusammen sind wir frei Einlageheft) Die Handlung: In dieser wunderbaren Geschichte geht es um Mika. Ihre Eltern sind sehr ehrgeizige Wissenschaftler, doch Mika hat von diesem Ehrgeiz nicht viel ab bekommen. Deshalb wird sie auch nicht in die nächste Klassenstufe versetzt. Ihre Eltern gestatten ihr somit nicht mit ihrer besten Freundin in das Sommercamp zu fahren. Statt dessen muss sie auf das Gestüt Kaltenbach zu ihrer Oma um zu lernen. Bis zu diesem Zeitpunkt kannte Mika ihre Oma nicht mal. Natürlich macht sie auf dem Gestüt alles andere als für die Schule zu lernen. Sie entdeckt den wilden Hengst Ostwind und baut ein besonderes Verhältnis zu ihm auf. Ostwind soll eigentlich zum Schlachter, da er ein sehr wildes Pferd ist und sich ihm auch kaum jemand an ihr ran kommt. Mika macht es sich zur Aufgabe das Pferd zu retten. Sie bekommt vom Stallburschen Sam und seinem Opa Hilfe. Sie lernt reiten und entdeckt ihr wahres Talent. Ob sie Ostwind retten kann müsst ihr dann selber herraus finden. Meine Meinung: Ich habe mich in diese Geschichte verliebt. Schon lange habe ich nicht mehr so eine tolle Gesichte gehört, die mich so gefesselt hat. Eine wirklich tolle Geschichte für groß und klein. Ich mag auch die Stimme von Anja Stadlober sehr gerne. Eine wirklich sehr angenehme Stimme. Ich konnte mich so richtig gut in die einzelnen Personen hinein versetzen. Man muss für dieses Hörbuch nicht unbedingt Pferde mögen, da ich die Ansichten der einzelnen Personen auch sehr interessant sind und ich liebe auch das Happy End.

Lesen Sie weiter

Wenn meine Töchter den Namen „Ostwind“ hören, machen ihre Herzchen viele Luftsprünge. Seitdem wir die DVD unser Eigen nennen können, wird der Film immer mal wieder hervorgeholt. „Können wir Ostwind und Mika gucken?“ erwartungsvoll schauen mich vier kleine Strahleaugen mit Wimperngeklimper an. Nicht immer finde ich die Frage angemessen. Einen Film bei schönster Wetterlage im Garten? Nein! Als Highlight fürs monatliche Familienheimkino? Ab und zu! Mal eben so zwischendurch? Nö! „Oh Mama, wir wollen das jetzt aber!“ Wieder „Nö“! - „Mama du bist voll gemein!“ Und schon wird weiter genörgelt, evtl. noch mit dem Fuß aufgestampft oder andere Szenarien missmutigen Verhaltens eröffnet. Meine Kinder haben da immer was in petto… Ich habe aber auch was in petto! Und schon „zaubere“ ich aus der Schublade was Neues hervor! Zur Abwechslung mal nicht die DVD, sondern das Hörbuch zum beliebten Kinofilm. „BOAH!“ (ist derzeit das Lieblingswort im Kindergarten - und mir schlackern da schon die Ohren…) Sobald die Augen registriert haben, was die Mama in der Schublade hat, greifen die flinken Finger zu und holen es raus. Mit der CD fest in den Fingern, rennen die kleinen Trappelfüße über den Flur zur großen Schwester. Die Zimmertür wird aufgerissen und: „Ich habe Ostwind und Mika!“ gerufen. Verdattert schaut die Große auf das kleine strahlende Wesen: „Zeig mal!“ Beide Schwesterherzen sind vereint. Sie haben ein gemeinsames Ziel: Wenn wir schon nicht den Film gucken können, dann hören wir halt die CD. Und schon klackert es hier und dort: Die vorige CD aus dem CD-Player macht der neuen CD des Hörbuchs Platz, beide Mädels legen sich in die Kuschelecke und dann wird andächtig zugehört. Ostwind Hörbuch Über den Flur höre ich eine weibliche Vorlesestimme. Mit einem Prolog führt sie in das Abenteuer ein. Das Hörbuch ist hierbei deutlich umfangreicher als der bekannte Film. Aber ist das nicht immer so mit verfilmten Büchern? Für meine Kinder ist das gut, denn so erfahren sie weitaus mehr, als sie durch den immer wieder angeschauten Film ohnehin bereits wissen. Sehr gut! Die Motivation zum Zuhören ist also da :-) Was mich jedoch dabei stört, ist die Sprecherin. Mit ihrer teils monotonen Sprechweise komme ich nicht in einen Hörgenuss. Wie gut, dass das Kinderzimmer eine Tür hat. Was ich nicht hören möchte, muss ich auch nicht hören. Die Kinder scheint die Sprechart jedoch nicht zu missfallen. Sie hören weiter zu, fangen dann aber auch schon an, über die Szenen aus dem Film zu sprechen. Während die eine ins Hörbuch vertieft ist und sich mit gezischten „psst!“-Lauten an die Kleine wendet, wird die Kleine unruhig und möchte lieber was anderes machen. Wer weiß, vielleicht gefällt ihr die Sprecherin auch nicht auf Dauer… Meine Große ist auf alle Fälle vertieft und hört die erste CD komplett durch. Dann noch die zweite und dann… hat sie auch keine Lust mehr. Man muss ja auch nicht alles auf einmal hören. Die lange Hördauer ist ja schon was Neues, wenn man sonst eher Hörspiele hört. Gut, dass aufgeschoben nicht aufgehoben ist. Bis heute hat sie das Hörbuch nicht zu Ende gehört. Irgendwie ist die Motivation weg. Aber wer weiß, vielleicht ist es ja etwas anderes, wenn sie älter und ausdauernder ist. Oder aber, wenn die Sprecherin die Bandbreite prosodischer Varianten ausschöpfen würde und den verschiedenen Sprechebenen/-charaktere deutlich voneinander unterscheidbare Stimmlagen verleihen würde ;-). Am besten bildet ihr euch selbst ein Urteil, denn die Geschichte, die es auf die Ohren gibt, ist absolut klasse! Zum Plot: Mika ist eine schlechte Schülerin, die als Kind wissenschaftlich fundierter Eltern (beide sind Quantenphysiker) unter einem enormen Leistungsdruck steht, dem sie aber nicht standhalten kann. Auch in der Schule ist sie etwas auffällig, so dass sie die Klasse wiederholen muss. Nicht schön, mit solch einem Zeugnis heimkehren zu müssen. Besonders blöd, wenn man doch eigentlich über die Freien mit der Freundin in ein Ferienlager möchte. Doch die Rechnung hat sie ohne ihre Eltern gemacht. Obwohl beide wegen eines Kongresses auf die Betreuung im Feriencamp angewiesen sind, wird das Feriencamp für Mika gestrichen. Als Betreeungsalternative steht das Gut Kaltenbach zur Verfügung. Ein Gut, auf dem Mikes Großmutter (im wahrsten Sinnes des Wortes) die Zügel in der Hand hält. „Du gehst in den Freien zu deiner Großmutter!“ - „Etwa auf den Friedhof?“ entgegnet Mika. Bis dato hat Mika keine Ahnung, dass es noch eine Großmutter mütterlicherseits gibt. Sie bekommt lediglich die Information, dass die ihr fremde Frau auf einem Hof mit Tieren lebt. Nur wiederwillig lässt sie sich auf diese Reise ein und erlebt dort DAS Abenteuer ihres Lebens. Eine Geschichte von Freundschaft, der Beziehung zwischen Mensch und Pferd und etwas Magisches, das sich bei Mika und Ostwind breit macht. Eine Geschichte zum Träumen und Eintauchen in die besondere Welt von Pferd und Reiter. Zu den Fakten: Geeignet für Kinder ab 8 Jahren, 3 Audio-Cds mit einer Gesamtlaufzeit von 175 Minuten, 12,99 € ISBN: 978-3-8445-1831-3

Lesen Sie weiter

Hallo meine Lieben, Heute möchte ich euch das Hörspiel " Ostwind-Zusammen sind wir frei " vorstellen. Autorin: Carola Wimmer, 1970 in Berlin geboren, begann ihre Autorinnen-Karriere als Verfasserin von Kinder-Hörspielen für den ORB. Nebenbei schrieb sie Texte und Konzepte für etliche Multimedia-Agenturen und war in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit tätig. Bis zu ihrem Entschluss, sich ganz auf ihre Arbeit als Kinderbuchautorin zu konzentrieren, war sie Redakteurin eines Internetportals für Kinder und Jugendliche. Carola Wimmer lebt und arbeitet heute in Berlin. Sprecherin: Anja Stadlober, 1984 in Friesach/Österreich geboren, wurde durch ihre Hauptrolle Vera Seiffert in der Kinderserie Schloss Einstein einem breiten Fernsehpublikum bekannt. Seit ihrer Kindheit arbeitet sie als Synchronsprecherin und leiht u.a. Emma Stone und Mila Kunis ihre Stimme. Die Drehbuchautorinnen: Kristina Magdalena Henn wurde 1977 in Trier an der Mosel geboren. Nach einem Rucksackjahr in Australien begann sie ihr Studium an der Filmhochschule in München, wo sie seitdem lebt, arbeitet und bei jedem Wetter in der Isar badet. Lea Schmidbauer wurde 1971 in Starnberg am Starnberger See geboren. Sie studierte ein paar Semester Amerikanische Kulturgeschichte bevor sie sich an der Filmhochschule in München bewarb. Sie wohnt in München und als Teilzeitlandwirtin in einem kleinen Dorf in Mittelfranken. Seit 2007 schreiben die beiden zusammen, unter anderem das Drehbuch zu der romantischen Komödie "Groupies bleiben nicht zum Frühstück" und die Pferdeabenteuerreihe "Ostwind". Inhalt: Mika ist außer sich vor Wut: Sie hat die Versetzung in die nächste Klasse nicht geschafft. Nun heißt es den Sommer lang büffeln – und das ausgerechnet auf dem Pferdegestüt ihrer strengen Großmutter. Doch Mika denkt nicht daran, sich hinter Schulbüchern zu verstecken. In der dunkelsten Box des Pferdestalls entdeckt sie den wilden und scheuen Hengst Ostwind ... Unser Fazit: Ein wirklich super tolles Hörspiel, ich habe das zweite Hörspiel von Ostwind auch schon gehört und es ist einfach spitze. Ich liebe solch tolle Geschichten. Die Gesamtspielzeit beträgt 2 Std und 45 Minuten. Unsere Bewertung: 5 von 5 Sterne Erhältlich ist das Hörspiel unter www.hoerverlag.de Preis: 12,99 € ISBN: 978-3-8445-1831-3 Vielen lieben Dank.

Lesen Sie weiter

Rezension: "Ostwind" von Kristina Magdalena Henn, Lea Schmidbauer Vielen Dank an den Hörverlag (Random House) für die Möglichkeit dieses Hörbuch zu rezensieren ! Kurz vorab ein paar Infos zu diesem Hörbuch Autorin: Kristina Magdalena Henn, Lea Schmidbauer Sprecher: Anja Stadlober Titel: Ostwind Zusammen sind wir frei Verlag: Der Hörverlag Genre: Kinder-und Jugendbücher Gesamtlaufzeit: 3CD 2h 55min. Preis: 12,99 Euro Inhalt Mika ist stinksauer. Weil sie die Versetzung nicht geschafft hat, heißt es statt Feriencamp nun den Sommer lang zu büffeln – und das ausgerechnet auf dem Pferdegestüt ihrer strengen Großmutter. Doch Mika denkt nicht daran, sich hinter Büchern zu verstecken und sich vom Stallburschen Sam bewachen zu lassen. In der dunkelsten Box des Pferdstalls findet sie den wilden und scheuen Hengst Ostwind. Weder Michelle, die beste Springreiterin am Hof, noch Mikas Großmutter können das gefährliche Pferd bändigen. Magisch angezogen von dem nervösen Tier, schleicht sich Mika trotz aller Warnungen heimlich in den Stall. Das ist der Beginn einer ungewöhnlichen Freundschaft, denn Mika entdeckt dabei ihre wahre Leidenschaft und ganz besondere Gabe: Sie spricht die Sprache der Pferde! Wird sie es schaffen Ostwind zu zähmen? Meine Meinung Ich habe mir das Hörbuch gemeinsam mit meiner 9 jährigen Tochter angehört. Erst war ich ja skeptisch und dann ebenso begeistert wie meine Tochter. Die Fassung ist ungekürzt und wirklich sehr gut gelesen, sehr spannend. Es hat mich überzeugt, das auch ein Hörbuch ein tolles Buch sein kann. Für Mädchen die auf Pferde stehen ein wahrer Hochgenuss !!! Die Geschichte ist spannend mit einem unerwarteten Ausgang. Meine volle Hör-Empfehlung !!! Wer sich nun selber ein Bild, von dem Hörbuch machen möchte, darf dies unter folgenden Link gerne machen ! http://www.randomhouse.de Leseprobe www.bic-media.com/mobile/mobileWidget-jqm1.4.html…& Ich gebe diesem Hörbuch 5 von 5 Sterne

Lesen Sie weiter

… von Kristina Magdalena Henn, Lea Schmidbauer und Carola Wimmer erzählt die Geschichte der Gutshofbesitzerin Maria Kaltenbach, ihrer Enkelin Mika und des Hengstes Ostwind... Zum Inhalt Die Geschichte beginnt eigentlich recht unspektakulär und doch recht spektakulär, denn Mika wurde nicht versetzt, verbrannte ihr Zeugnis und wurde auf den Gutshof ihrer Großmutter geschickt um sich dort auf die Nachprüfung vorzubereiten. Das ganze erscheint Mika zunächst als eine Strafe, doch dann entdeckt sie in der hintersten und dunkelsten Box einen schwarzen Hengst, der über die Maßen verschreckt und ängstlich wirkt und auch nicht mehr gut gepflegt. Ihre Großmutter Maria Kaltenbach selbst verletzte sich, als sie sich mit dem neu gekauften Ostwind erstmals beschäftigte. Sie selbst hat nun große Angst vor dem Tier und stellt es als Gefahr dar. Eigentlich wartet Ostwind nur noch auf seinen Abdecker. Doch dann nimmt sich Mika seiner an und kümmert sich freundlich um das Tier. Nach einiger Mühe fast es auch Vertrauen und tatsächlich gelingt es Mika bald es zu reiten. Hilfe bekommt sie vom alten Herrn Khan, dem Großvater des Stallburschen Sam, der schon bald ein Freund für sie ist. Tatsächlich gelingt Mika aber noch etwas ganz anderes, Unerwartetes, das dir fast nicht nur Vertrauen zu ihr, sondern erscheint eine unsichtbare Bindung zwischen Mika und Ostwind zu geben, denn die beiden teilen offenbar die gleichen Gedanken und sind schon bald das perfekte Team aus Reiter und Pferd. Wird es Mika gelingen, ihre Großmutter davon zu überzeugen das Ostwind Leben darf? Der Stil des Hörbuchs Tatsächlich handelt es sich um ein Hörbuch, gelesen von Anja Stadlober, dass durch die Erzählung selbst brilliert. Hier ist es nicht die Stimme, die einen Inhalt so fesselnd erzählt, dass er spannend wird durch die Art wie er gelesen wird, sondern durch die Spannung in der Geschichte selbst. Denn sie ist es, die fesselt, die Geschichte selbst. Kristina Magdalena Henn gelingt mit dieser Geschichte der Spagat aus klassischer Mädchen-Geschichte, Tierschutzerzählung und Abenteuerroman. Diese Mischung ist es auch, die das Hörbuch so unfassbar stark erscheinen lässt. Wäre dieses Hörbuch ein Buch gewesen, ich glaube, ich hätte gar nicht so schnell blättern können, wird der Spannung entsprach. Spannung ist hierbei jedoch eigentlich das falsche Wort, denn die Geschichte überzeugt nicht durch besondere Gefahren, sondern durch den Erzählverlauf. Natürlich gibt es immer die unterschwellige Gefahr das Ostwind vom Abdecker abgeholt wird, allerdings ist diese nicht die Hauptspannung, da sehr nur unterschwellig ist, viel spannender ist im Vergleich dazu der Verlauf, in dem es Mika gelingt, Ostwinds Vertrauen zu gewinnen. Eigentlich müsste an dieser Stelle nun der Einwand kommen, dass dieses Hörbuch nur etwas für echte Pferdefreunde ist, aber ich möchte meinen Einwurf ein wenig abmildern. Tatsächlich ist dieses Hörbuch etwas Tierfreunde, Menschen, die selbst vielleicht schon einmal auf einem Pferd gesessen haben und wissen, wie wichtig das Vertrauen in ein Tier ist beziehungsweise auch wie wichtig das Vertrauen des Tieres in seinen Reiter ist. Ich glaube jedoch, dass diese Geschichte genauso, also nicht als Reiter, sondern als Besitzer, auch für andere Tiere gelten könnte. Natürlich stellen Pferde immer eine ganz besondere Beziehung dar, als zum Beispiel ein Hund, aber Vertrauen und Nähe dürften in beiden Fällen unabdingbar sein. Generell könnte man sagen, dass man in Bezug auf dieses Hörbuch eine Menge über Beziehung an sich lernen kann, nicht nur zwischen Mensch und Tier, sondern ganz allgemein. Die Autorinnen Beginnen möchte ich an dieser Stelle mit Carola Wimmer, die das Buch „Ostwind“ geschrieben hat, im Anschluss mache ich dann weiter mit Kristina Magdalena Henn und Lea Schmidbauer, den beiden Drehbuch-Autorinnen. „Carola Wimmer, 1970 in Berlin geboren, begann ihre Autorinnen-Karriere als Verfasserin von Kinder-Hörspielen für den ORB. Nebenbei schrieb sie Texte und Konzepte für etliche Multimedia-Agenturen und war in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit tätig. Bis zu ihrem Entschluss, sich ganz auf ihre Arbeit als Kinderbuchautorin zu konzentrieren, war sie Redakteurin eines Internetportals für Kinder und Jugendliche. Carola Wimmer lebt und arbeitet heute in Berlin.“ (Quelle: www.randomhouse.de) Da es „Ostwind“ auch als Film gibt möchte ich an dieser Stelle auch die Drehbuchautorinnen erwähnen. Tatsächlich habe ich aber die ungekürzte Originallesung gehört. „Kristina Magdalena Henn wurde 1977 in Trier an der Mosel geboren. Nach einem Rucksackjahr in Australien begann sie ihr Studium an der Filmhochschule in München, wo sie seitdem lebt, arbeitet und bei jedem Wetter in der Isar badet. Lea Schmidbauer wurde 1971 in Starnberg am Starnberger See geboren. Sie studierte ein paar Semester Amerikanische Kulturgeschichte bevor sie sich an der Filmhochschule in München bewarb. Sie wohnt in München und als Teilzeitlandwirtin in einem kleinen Dorf in Mittelfranken. Seit 2007 schreiben die beiden zusammen, unter anderem das Drehbuch zu der romantischen Komödie "Groupies bleiben nicht zum Frühstück" und die Pferdeabenteuerreihe "Ostwind".“ (Quelle: www.randomhouse.de) Die Sprecherin „Anja Stadlober, 1984 in Friesach/Österreich geboren, wurde durch ihre Hauptrolle Vera Seiffert in der Kinderserie Schloss Einstein einem breiten Fernsehpublikum bekannt. Seit ihrer Kindheit arbeitet sie als Synchronsprecherin und leiht u.a. Emma Stone und Mila Kunis ihre Stimme.“ (Quelle: www.randomhouse.de) Fazit Abschließend möchte ich noch ein letztes Fazit ziehen. Manch einer wird sagen, dass diese Geschichte unrealistisch ist und tatsächlich sind solche Bindungen zwischen Mensch und Tier höchst selten, aber sie sind möglich und erstrebenswert. Dieses Hörbuch ist ein eindringliches Beispiel dafür, dass man auf Gerte und Sporen verzichten kann, wenn man die Sprache seines Pferdes spricht. Mir persönlich hat dieses Hörbuch ausgesprochen gut gefallen und ich würde es jedem Pferdefreund empfehlen.

Lesen Sie weiter

Kristina Magdalena Henn : Ostwind -Zusammen sind wir Frei Vorwort: Die Autorin Kristina Magdalena Henn wurde 1977 in Trier an der Mosel geboren. Nach einem Rucksackjahr in Australien begann sie ihr Studium an der Filmhochschule in München, wo sie seit dem lebt, arbeitet und bei jedem Wetter in der Isar badet. Seit 2007 schreibt sie zusammen mit Lea Schmidbauer Drehbücher, unter anderem die romantische Komödie „Groupies bleiben nicht zum Frühstück“ und zuletzt das Pferdeabenteuer „Ostwind“. „Ostwind – Rückkehr nach Kaltenbach“ ist die Fortsetzung ihres Originaldrehbuchs in Romanform und gleichzeitig ihr Debüt als Schriftstellerinnen. Die Sprecherin Lea Schmidbauer wurde 1971 in Starnberg am Starnberger See geboren. Sie studierte ein paar Semester Amerikanische Kulturgeschichte bevor sie sich an der Filmhochschule in München bewarb. Sie wohnt in München und als Teilzeitlandwirtin in einem kleinen Dorf in Mittelfranken. Seit 2007 schreibt sie zusammen mit Kristina Magdalena Henn Drehbücher, unter anderem die romantische Komödie „Groupies bleiben nicht zum Frühstück“ und zuletzt das Pferdeabenteuer „Ostwind“. „Ostwind – Rückkehr nach Kaltenbach“ ist die Fortsetzung ihres Originaldrehbuchs in Romanform und gleichzeitig ihr Debüt als Schriftstellerinnen. Kurze Inhaltsangabe: Mika kann es kaum glauben....sie hat tatsächlich die versetzung in die nächste Klasse vertan....was soviel heißt wie: Sitzen geblieben! Doch die Strafe folgt auf dem Fuße, den nun gibt es einen Sommer voller lernen und ohne Spaß...das denkt sie zumindest als sie auf dem Gestüt ihrer Großmutter ankommt. Doch Hallo! Sie ist jung und möchte etwas erleben und nicht den ganzen Sommer hinter Schulbüchern verbringen. So erforscht sie das Gestüt und entdeckt ganz hinten, in der dunkelsten und verborgensten Ecke im stall den wunderschönen Henst Ostwind...Ein Pferd das wild ist und scheinbar niemanden an sich heran lässt.... Urteil: Dieses Hörbuch ist etwas ganz besonderes! Die Autorin schreibt voller Gefühl und tiefgang! Ihre Charaktere sind unbeschreiblich gut gelungen und die Geschichte ist einfach magisch! Die Freundschaft zwischen Mensch und Tie perfekt ausgeglichen...wer weis ob es so etwas nicht wirklich gab!? Dank der Stimme von Lea Schmidbauer, ist dieses Hörbuch sehr schön abgerundet und läd zu einigen Stunden der entspannung und des mitfieberns ein! Rundherum zu Empfehlen! Eine wundervolle Geschichte um die außergewöhnliche Freundschaft von Tier und Mensch! Daten Titel: Ostwind -Zusammen sind wir Frei Band 1 Autor: Kristina Magdalena Henn Sprecher/in: Lea Schmidbauer VÖ: Mai 2015 Einband: Coverhülle Verlag: der Hörverlag -Random House Verlage Gesamtlänge: 2 Stunden und 55 Minuten CD´s: 3 CD´s Sprache: Deutsch Altersempfehlung: 8-10 Jahre Genre: Roman< - Fantasy Auflage:1. Lesung: ungekürzte Lesung Größe: 14,3 x 2,5 x 12,4 cm ISBN-10: 978-3-8445-1831-3 Rezension/Besprechung: Die Magie der Bücher.de

Lesen Sie weiter