Leserstimmen zu
Die Meinungsmaschine

Petra Gerster, Christian Nürnberger

(1)
(0)
(1)
(0)
(0)
Hardcover
€ 19,99 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

das innenleben der medien

Von: michael lausberg aus doveren

26.06.2018

Die Glaubwürdigkeit der Medien und der Informationsgesellschaft ist in den letzten Jahren stark gesunken. Misstrauen, Verschwörungstheorien wie „Lügenpresse“ oder enttarnte Fake-News sowie Trumps „alternative Fakten“ sind allgegenwärtig. Mit diesem Phänomen beschäftigen sich die Moderatorin Petra Gerster und der Publizist Christian Nürnberger in diesem Buch. Die Vertrauenskrise der Medien beunruhigt: „Die Zahl derer, die Verschwörungstheorien anhängen und wirklich glauben, dass alle Medien von irgendwelchen Mächten im Geheimen gesteuert werden, mag gering sein, aber verunsichert doch auch viele Normalbürger, die sich fragen: Was ist dran am Verdacht gegen die Medien? Wem kann man noch trauen? Wozu brauchen wir sie noch?“ (S. 12f) Im ersten Kapitel gehen sie auf die Grundlagen der Informationsgesellschaft ein, das Phänomen der „Lügenpresse“ und gezielte Desinformationskampagnen. Im zweiten Kapitel legen sie offen, wie die „Meinungsmaschine“ funktioniert und nach welchen Regeln sie bedient wird. Sie berichten außerdem über Eigentümer und deren Interessen, die Vermittlung von Nachrichten, Pressefreiheit und dem Neutralitätsgebot und seinen Grenzen. Danach berichtet sie über die „Macht und Ohnmacht“ der Journalisten in ihrem Alltag. Anschließend berichten sie über „Macht und Ohnmacht“ der Medien, ihre Beeinflussungsmöglichkeiten und Abhängigkeiten. Dann geht es um die „fünfte Gewalt“, also die Macht der Medien, Kritik und Beobachtung durch die Öffentlichkeit und ihre Vertrauenskrise. Im letzten Kapitel geht es darum, die oben gestellten Fragen zu beantworten. Die Erörterungen gipfeln in der These, dass man Medien im Grunde vertrauen kann, aber ihre Ziele, Ideologien oder Perspektiven kritisch hinterfragen sollte: Sapere aude! Gerster und Nürnberger legen hier aus eigener Erfahrung offen, wie Medien funktionieren, wie Informationen verbreitet werden und welche Interessen ihre Eigentümer oder Vordenker haben und welche nicht. Ein Bericht aus dem Innenleben der „fünften Gewalt“, der spannend, konstruktiv und sehr kritisch ist. Dass Rezipienten Nachrichten hinterfragen und sich ihr eigenes Urteil machen sollten, scheint selbstverständlich, ist es aber in Wahrheit nicht. Im Zeitalter des wachsenden Einflusses bedarf es aber auch einer stärkeren Medienerziehung schon in den Schulen, um dieses wichtige Themengebiet differenzierter zu betrachten. Hier gibt es noch Nachholbedarf, was leider nicht ausreichend von Gerster und Nürnberger analysiert wird.

Lesen Sie weiter

https://babyknopfauge.blogspot.de/2018/05/die-meinungsmaschine.html Petra Gerster, Christian Nürnberger Die Meinungsmaschine Wie Informationen gemacht werden - und wem wir noch glauben können 19,99€ ISBN: 978-3-453-28047-2 Warum wir nicht mehr richtig informiert werden Worüber wird berichtet? Was wird verschwiegen? Was ist wahr, worauf ist Verlass in einer Zeit, in der Propaganda und Information zu verschmelzen drohen? Petra Gerster und Christian Nürnberger steigen in den Maschinenraum der Medien, legen die Innereien der Meinungsmaschine bloß, ergründen, wie sie funktioniert und wer sie steuert. Mit scharfem Blick beschreiben sie die Meinungsmacher von heute, analysieren, wer uns welche Informationen liefert und wem wir noch vertrauen können. Dabei stellen sie unbequeme Fragen: Wie unabhängig ist, wer unter der Aufsicht von Parteien, Kirchen, Gewerkschaften, Verbänden steht? Wer berichtet noch objektiv, wer will eher belehren, manipulieren oder erziehen? Bestimmen nur noch Auflage und Quote, was gedruckt und gesendet wird? Andererseits: Wer sich nur von Facebook und Twitter füttern lässt, braucht sich nicht wundern, wenn er mit Fake News abgespeist wird. – Kämpferisch und leidenschaftlich, Aufklärung im besten Sinne.

Lesen Sie weiter