VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Leserstimmen (1)

J. R. Ward: Fallen Angels - Die Begierde (FALLEN ANGELS) (4)

Fallen Angels - Die Begierde Blick ins Buch

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 21,90*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-26865-4

Erschienen:  24.06.2013
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub), Hörbuch Download

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

Kundenrezensionen

5 Sterne
(0)
4 Sterne
(1)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)

Ihre Bewertung

Leserstimme abgeben

Voransicht

Der Kampf um Seelen geht in die vierte Runde

Von: Books and Biscuit Datum : 04.03.2015

booksandbiscuit.blogspot.de

Fallen Angels - Die Begierde ist der vierte Band von J. R. Wards Serie um Engel Jim und Dämonin Davina, die in jedem Band um eine Seele kämpfen. In diesem geht es um Matthias, den wir bereits aus einem vorangehende Fallen Angels - Band kennen.


Protagonist in diesem Band ist Matthias, früher einmal Chef der Ex-Ops, nun ein Mann ohne Gedächtnis, der nicht mehr weiß, dass er frisch aus der Hölle kommt. Früher war er ein Widerling und als Chef gehasst und verachtet. Jetzt, ohne seine Erinnerungen und in Lebensgefahr, kann er auf einmal andere Seiten zeigen und zwischen ihm und Mels entwickelt sich eine kleine Romanze.
Journalistin Mels ist ein gutes Gegenstück zu Matthias und es macht Spaß, die beiden zu beobachten und ihre Geschichte zu lesen.
Natürlich sind Engel Jim und Dämonin Davina auch wieder dabei. Zu Davina habe ich mittlerweile eine Hassliebe entwickelt und ich könnte mir Fallen Angels ohne sie gar nicht mehr vorstellen.
Wer Black Dagger gelesen hat und sich noch an den ersten Band erinnern kann, wird etwas zu schmunzeln bekommen, denn eine Figur namens Beth wird nebenbei erwähnt. Wer Black Dagger 1 kennt, weiß, was mit ihr geschehen ist.


Der Pot ist ähnlich gestrickt wie auch in den drei Vorgängerbänden, das Hauptaugenmerk liegt auf dem Kampf zwischen Jim und Devina um Matthias Seele und die kleine Liebesgeschichte zwischen Matthias und Mels. Die Attentäter sorgen für den richtigen Nervenkitzel und am Ende auch für eine Überraschung.
Die Erotik beschränkt sich wieder auf kurze Szenen, was mir persönlich sehr gut gefällt. Nichts Ausgefallenes, nichts übermäßig Detailliertes, so ist es genau richtig. Was mir auch gut gefällt ist die ausgewogene Mischung zwischen Romantik und Aktion, kein Part überwiegt übermäßig, sondern es wurde genau das richtige Maß getroffen.
Für alle Neueinsteiger: es wäre ratsam, die drei Vorgängerbände vorher zu lesen, es ist aber nicht zwingend notwendig. Ein Vorwissen durch Black Dagger ist nicht nötig, wer die Reihe jedoch gelesen hat, wird kleine Nebengeschichten besser verstehen und an der ein oder anderen Stelle einen befriedigenden "Ah, das war doch das und das/ der und der"-Effekt haben.
Ich bin immer wieder verblüfft über die Komplexität des Universums, das J. R. Ward erschaffen hat, und über die vielen einzelnen Erzählstränge, die in den verschiedenen Geschichten wieder aufgegriffen und neu geknüpft werden.


J.R. Ward bleibt ihrem modernen, frischen Sprachstil treu, auch Kraftausdrücke finden hin und wieder einen Weg hinein, wenn es zu den Figuren passt. Trotz der Fülle an Seiten liest sich die Geschichte schnell weg und es wird nie langweilig. Es ist im personalen Erzähler geschrieben, die Perspektive springt gerne zwischen den Figuren hin und her. Nicht nur Matthias und Mels, sondern auch Jim, Davina und andere erzählen die Geschichte, was sie noch komplexer, aber auch interessanter macht.

Für Fans von J. R. Ward ein Muss! Aber auch für alle Fans von Geschichten über Engel und Dämonen eine Leseempfehlung.