Leserstimmen zu
Flammendes Erwachen

Morgan Rhodes

Die Falling-Kingdoms-Reihe (1)

(12)
(15)
(1)
(0)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 8,99 [A] | CHF 11,00* (* empf. VK-Preis)

▶ INHALT Das Reich des Westens steht vor einer dunklen Zeitenwende. Drei Königreiche ringen um die Macht, drei Königshäuser kämpfen ums Überleben. Die junge Cleiona von Bellos muss sich auf die gefahrvolle Reise durch eine untergehende Welt begeben, wenn sie die alte Magie der Elemente wiedererwecken und dadurch ihr Königreich retten will. Denn zwei Heere ziehen gegen ihr Haus in den Krieg. Unter den Angreifern sind Jonas, der aufbrausende junge Berater des Königs von Paelsia, und Magnus, der kühle Thronfolger von Limeros. Die Schicksale der drei jungen Menschen sind untrennbar miteinander verbunden, und inmitten von blutigen Schlachten und höfischen Intrigen müssen sie bald erkennen, dass das Herz tödlicher sein kann als das Schwert. ▶ ERSTER SATZ Sie hatte noch nie jemanden getötet - bis heute Nacht. ▶ MEINE MEINUNG Falling Kingdoms. Ein großartiger Titel, wirklich - der Klappentext und das Cover taten den Rest: Ich musste das Buch lesen. Und was soll ich sagen? Flammendes Erwachen ist ein toller Auftakt, dem noch weitere Bücher (meines Wissens 3 weitere) folgen. FANTASTISCH, SPANNEND, FESSELND. Das Buch hat Potential, die ganze Geschichte verspricht großartig zu werden. Man merkt, dass es eher in Richtung Jugendbuch geht, aber das ist nichts Schlimmes. Das Buch ist trotzdem komplex aufgebaut, in sich logisch und einfach überzeugend. CLEO, JONAS, MAGNUS, LUCIA! Das sind unsere Hauptprotagonisten. AURANOS, PAELSIA, LIMEROS die drei Königreiche. Die Geschichte wird aus der 3. Person, der Erzählerperspektive erzählt und wechselt immer zwischen den Hauprotagonisten. Außerdem gibt es eine weitere Perspektive: Die der Wächter. Die Wächter gelten im Buch als Legende und werden wohl zukünftig noch eine weitaus größere Rolle spielen. Zu Beginn fiel es mir schwer, weil ich mich nicht nur daran gewöhnen musste, dass aus der 3. Person erzählt wird und über unterschiedliche Personen, sondern zudem auch das Setting sich damit jedes Mal ändert, man sich also plötzlich woanders befinden. Nach den ersten ca. 50 Seiten war das dann kein Problem mehr, man liest sich flott in die Geschichte rein. :) Für alle, die gerne immer mal nachschlagen, wo sie gerade mit wem sind gibt es vorne im Buch eine tolle Übersicht der Personen innerhalb der drei Königreiche. Das war wirklich hilfreich und super! Morgan Rhodes schreibt toll und auch die Geschichte an sich ist schön. Das Buch liest sich gut, aber ich würde sagen, dass es mich erst im letzten Drittel RICHTIG PACKEN konnte. Ab da war ich Feuer und Flamme für die Geschichte und kann es jetzt auch kaum erwarten den Rest zu lesen. Wie entwickeln sich die Charaktere weiter? Was passiert? Wer wird wen stürzen, töten, für sich gewinnen? Es entwickelt sich langsam und ruhig, aber es lohnt sich dran zu bleiben! Es wird spannend! Ich für meinen Teil habe die Kapitel über Cleo am liebsten gelesen. Obwohl Cleo eine Prinzessin ist, ist sie eben keine :D Das klingt komisch, oder? Aber sie war einfach sie selbst, sie war natürlich. Vor allem war sie eines: nicht perfekt! Sie ist starrsinnig und redet bevor sie denkt, sie ist mutig, aber sie hat auch Angst. Cleo hat das Herz am rechten Fleck. Sie war mein Liebling. Alle Charaktere haben ihren eigenen Charme, etwas, das sie Besonders macht. ▶FAZIT: Ein jugendliches Game of Thrones. 3 Königreiche, viele Schicksale, tolle Charaktere und ein spannender Plot. Ich bin gespannt, was die restlichen Bände bereithalten.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Das Reich des Westens steht vor einer dunklen Zeitenwende. Drei Königreiche ringen um die Macht, drei Königshäuser kämpfen ums Überleben. Die junge Cleiona von Bellos muss sich auf die gefahrvolle Reise durch eine untergehende Welt begeben, wenn sie die alte Magie der Elemente wiedererwecken und dadurch ihr Königreich retten will. Denn zwei Heere ziehen gegen ihr Haus in den Krieg. Unter den Angreifern sind Jonas, der aufbrausende junge Berater des Königs von Paelsia, und Magnus, der kühle Thronfolger von Limeros. Die Schicksale der drei jungen Menschen sind untrennbar miteinander verbunden, und inmitten von blutigen Schlachten und höfischen Intrigen müssen sie bald erkennen, dass das Herz tödlicher sein kann als das Schwert. Informationen zum Buch: Taschenbuch: 448 Seiten Verlag: Goldmann Verlag (21. Dezember 2015) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3442483395 ISBN-13: 978-3442483396 Originaltitel: Falling Kingdoms Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 3,5 x 18,5 cm Meine Meinung: Ich hab dieses Buch durch Zufall entdeckt, oder besser gesagt, die Magie hat es mir in die Hände gespielt. Über genau diesen Umstand bin ich sehr froh, denn dadurch habe ich einen wahren Schatz kennenlernen dürfen. Hier geht es um 3 Lande: Auranos, Limeros und Paelsia. Praktischerweise ist jedes Kapitel mit dem Königreich gekennzeichnet, in dem es spielt und dessen Prinzen/Prinzessin man gerade kennenlernt. Als Leser wird man mehr oder weniger in die Story geworfen, dessen Zusammenhänge sich jedoch erst nach und nach offenbaren, denn die Autorin versteht es hier unheimlich gut, diese Einspielungen Häppchenweise einzuweben. Wodurch eine sehr runde und gelungene Story entsteht, die mit wirklich spannenden Charakteren einen Höhepunkt erreicht. Besonders gut empfand ich es hierbei, das abwechselnd aus der Sicht der verschiedenen Protagonisten erzählt worden ist und man diese wirklich tiefgründig erkennen kann. Auch das Setting, das Historisch anmutet gefällt mir sehr gut und wirkt durch den lebendigen und bildhaften Erzählstil von Morgan Rhodes noch einmal hervorgehoben. Sie hat auch alle Figuren direkt in mein Herz geschrieben und diese Reihe damit zu meinem Jahresfavoriten gemacht. Da ich euch jedoch nicht spoilern möchte, hör ich mal lieber auf und mach schnell mit der Bewertung weiter. Sicherlich könnt ihr es euch schon denken, aber der Form halber: Es gibt von mir hierfür volle 10 Stöberkisten! Dieses Buch sollten Fans von ‚Das Lied von Eis und Feuer‘ und Leser von Terry Brooks, Terry Goodkind und Tolkien definitiv lesen, denn diese Autorin reiht sich mit ihrem Werk perfekt in die Riege der ganz Großen ein.

Lesen Sie weiter

Diese Rezension dreht sich um eine neue High-Fantasy-Reihe von Morgan Rhodes. Zuerst einmal, wie ich zu diesem Buch kam. Ich habe auf verschiedenen Kanälen davon gehört und da ich gerade in einem richtig schlimmen Fantasy-Fieber bin, war ich total aufgeregt, als ich es endlich in meinen Händen hielt. Ich wusste, dass es eine Art Abenteuergeschichte war, die sich um eine Welt mit Magie dreht. Mich hat einfach das Cover schon wahnsinnig angesprochen, weshalb ich mich gar nicht weiter für den Inhalt interessiert habe. (Nicht unbedingt die schlaueste Art sich Bücher auszusuchen.) Trotz allem habe ich den Kauf dieses Buches nicht bereut und werde auch gleich heute den Folgeband kaufen. Yay! Aber erst mal zum Wesentlichen: Das Reich des Westens steht vor einer dunklen Zeitenwende. Drei Königreiche ringen um die Macht, drei Königshäuser kämpfen ums Überleben. Die junge Cleiona von Bellos muss sich auf die gefahrvolle Reise durch eine untergehende Welt begeben, wenn sie die alte Magie der Elemente wiedererwecken und dadurch ihr Königreich retten will. Denn zwei Heere ziehen gegen ihr Haus in den Krieg. Unter den Angreifern sind Jonas, der aufbrausende junge Berater des Königs von Paelsia, und Magnus, der kühle Thronfolger von Limeros. Die Schicksale der drei jungen Menschen sind untrennbar miteinander verbunden, und inmitten von blutigen Schlachten und höfischen Intrigen müssen sie bald erkennen, dass das Herz tödlicher sein kann als das Schwert. Autor: Morgan Rhodes Titel: Flammendes Erwachen - Falling Kingdoms 1 Verlag: Goldmann Seiten: 442 Format: Softcover Bestelllink Das Buch wird beworben mit dem Satz "Perfektes Lesefutter für Fans von Game of Thrones" Dem kann ich nur zustimmen. Es ist ein ähnlicher Erzählstil, eine ähnliche Art der Geschichte und ähnlich kompliziert. Aber nicht ganz. Falling Kingdoms liest sich wie der kleine Bruder von Game of Thrones. Die Idee der 3 Königreiche Limeros, Paelsia und Auranos ist weder neu noch langweilig, sondern einfach gut. Ich finde von diesen High-Fantasy-Romanen kann man nie genug haben. Es dreht sich um die 3 Hauptfiguren Jonas, Magnus und Cleo, die aus jeweils einem der drei Königreiche stammen, welche in einem wackligen Frieden leben. Jonas als der einfache Weinhändlersohn, und Cleo und Magnus als Königskinder leben völlig unterschiedliche Leben und schön während des Lesens wird einem klar, dass diese 3 der Schlüssel zum Fortbestand der 3 Reiche sind. Doch Intrigen und Gefahren führen sie auf unterschiedliche Wege und scheinen von vornherein ein freundschaftliches Verhältnis zueinander auszuschließen. Tja, über Realistik lässt sich hier nicht viel sagen, denn die Charaktere sind sehr einfach gehalten, und nebenbei leben sie unter ungewöhnlichen Umständen, von denen ich nicht behaupten kann sie schon gesehen oder erlebt zu haben. Dazu lebe ich einfach im falschen Zeitalter. Obwohl das Buch am Anfang sehr einfach erscheint, wird mit der Einführung des Heiligtums eine Handlungskomponente hinzugefügt, die die Geschichte wesentlich komplizierter und gefährlicher macht und die Komplexität damit um einiges steigert. Dieses Element ist neu und mir bisher so noch nicht begegnet (zwar schon in Einzelteilen, aber noch nie in dieser Ausführung.) und ich bin ein sehr großer Fan von der Idee des Heiligtums und der Wächter. Ich bin wirklich gespannt wie sich dieser Teil in Brenndende Schwerter entwickeln wird. Noch spielen sie lediglich eine kleine Rolle die dem Leser nur erahnen lässt wie wichtig dieser Teil sein wird. Das für mich größte Manko der Geschichte hängt mit dem Schreibstil zusammen. Die Landschaften und der Verlauf werden sehr gut beschrieben, die Sätze sind nicht zu kompliziert, aber doch anspruchsvoll genug um wie Fantasy zu klingen. Für mich kommen dabei aber die Figuren zu kurz. Es liest sich fast wie das Skript einer Serie und mich fehlte der persönliche Bezug zu den Figuren. Es war sehr schwer am Anfang mich zu motivieren weiterzulesen. Als Fazit kann ich sagen, dass diese Reihe sehr viel Potential hat und garantiert eine wunderbare Fernsehserie abgeben würde, denn sie ist komplex, hat eine faszinierende Welt und tolle Figuren. Aber das fehlen jeglicher Verbindung zu den 3 Hauptpersonen hat mir das Leseerlebnis nicht gerade leicht gemacht, vor allem an Anfang. Sobald die Handlung wirklich ins Rollen kommt, wird es auch spannender und man möchte weiterlesen, aber ich fühlte nicht mit den Charakteren. Selbst der Tod von ihnen hat mich nicht getroffen. Das kann man noch ausbauen, aber nichtsdestotrotz ist es eine tolle Geschichte mit viel Fantasy und guten Figuren. Jeder macht eine Entwicklung durch und jeder auf andere Weise. Magnus, Jonas und Cleo müssen kämpfen um alles was ihnen lieb und teuer ist und gehen durch Gefahren, Abenteuer und die ersten Probleme des Erwachsen-Werdens. Von mir bekommt Flammendes Erwachen 4 von 5 Sternen. Ich hoffe, euch hat die Rezension gefallen und bis zum nächsten Mal, eure Charlotte.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Wegen eines Mordes, der nicht geschehen hätte müssen, geraten Dinge in Bewegung, die das ganze Land in einen Krieg zwingt. Drei Königreiche, die unterschiedlicher nicht sein könnten. In Auranos haben die Menschen genug zu essen und leben ein unbeschwertes Leben und in Paelsia herrscht das genaue Gegenteil. Dort verhungern die Menschen und machen sich strafbar, wenn sie in andere Königreiche gehen um dort zu jagen. Limeros wird von einem König beherrscht, der nur auf sein eigenes Wohl achtet und der nicht umsonst der Blutkönig genannt wird. Die zwei Königreiche Paelsia und Limeros verbünden sich gegen Auranos um sich das zu holen was ihnen zusteht. Prinzessin Cleiona begibt sich auf eine Reise um nach der Magie der Elemente zu suchen. Kann sie damit das Königreich und ihre kranke Schwester retten? Meine Meinung: Auf Falling Kingdoms von Morgan Rhodes bin ich eher durch Zufall gestolpert, aber als ich den Text auf der Rückseite gelesen habe, wusste ich, dass ich dieses Buch lesen muss. Fantasy im Stil von "Die Blausteinkriege" und ähnlichem fasziniert mich und daher kam auch Falling Kingdoms gleich für mich in Frage. Die Geschichte spielt im Reich des Westens, das sich aus drei Königreichen zusammensetzt. Auranos, Paelsia und Limeros und nur eines davon lebt im Wohlstand. Schon immer blicken die Herrscher von Paelsia und Limeros mit Neid auf Auranos, denn dort haben die Menschen alles was man zum Leben braucht. Doch ein Vorfall, der in einem Mord endet, bringt den Stein ins Rollen, der die drei Reiche in einen Krieg stürzen könnte. In den ersten beiden dritteln des Buches, erfährt man einiges über die Geschichte der Reiche und auch wie sie sich zerstritten haben. Auch die ganzen Charaktere lernt man sehr gut kennen und ich bin fasziniert wie gut die sie von der Autorin dargestellt werden. Die Protagonisten werden alle mit sehr viel Hintergrund dargestellt und auch die Geschichte ist sehr interessant. Ich finde, dass der Anfang bzw. der Stein der alles ins Rollen bringt etwas anderes ist als in den meisten Büchern. Dort gibt es meistens Bösewichte die alle Macht an sich reißen wollen. Zwar ist die Geschichte nicht von Anfang an voller Schlachten und Magie, aber dennoch will man immer weiterlesen. Prinzessin Cleo, die nach einer der beiden Göttinnen benannt ist, kommt mir am Anfang recht zerbrechlich vor, aber der erste Eindruck täuscht und ich denke in den folgenden Bänden wird sie es uns auch beweisen wie stark sie wirklich ist. Ich denke, dass aber auch einige der schlimmen Ereignisse im Buch sie stark werden lässt. Ich bin begeistert und die beiden Nachfolger stehen schon auf meinem Wunschzettel. Mein Fazit: Magie, Spannung und ein bisschen Romantik, was braucht ein Fantasybuch mehr? Dazu noch interessante Charaktere in einer tollen Geschichte die das Fantasyfanherz höher schlagen lässt!

Lesen Sie weiter

Auf Youtube bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden und da ich so viel Positives darüber gehört habe, wurde mein Interesse geweckt. Normalerweise lese ich solche High-Fantasy Bücher eher selten, aber da ich Throne of Glass so sehr liebe und auf der Suche nach ähnlichen Serien bin, dachte ich, dass Falling Kingdoms perfekt für mich wäre. Leider konnte mich der Roman nicht 100% überzeugen, aber ich fand ihn trotzdem sehr unterhaltsam und es hat mir Spaß gemacht, ihn zu lesen. Ganz am Anfang des Buches geschieht etwas, das den Verlauf der Geschichte sehr prägt. Dieses Ereignis hat mich gepackt und ich wollte unbedingt weiterlesen, daher war es ein ziemlich guter Einstieg in die Story. Leider fand ich den weiteren Verlauf des Romans und die Handlung nicht ganz so spannend, auch wenn der Schreibstil flüssig war. Meiner Meinung nach hat sich das Buch auf viel zu viele Gespräche zwischen den Protagonisten konzentriert, anstatt auf die Action. Die Charaktere waren zwar sympathisch, aber dadurch, dass sie so viele waren, kamen sie mir einfach nicht vollständig entwickelt vor. Ich hätte es daher besser gefunden, wenn sich das Buch nicht auf so viele Protagonisten konzentriert hätte. Trotzdem wollte ich natürlich herausfinden, wie die Geschichte nun endet und ich muss sagen, dass das Ende des Buches spannend war, so dass ich jetzt schon neugierig auf Band 2 bin. Alles in allem war Falling Kingdoms - Flammendes Erwachen ein solider Einstieg in eine interessante Serie, auch wenn die Handlung nicht ganz so spannend war, wie erwartet, und auch wenn die Protagonisten nicht ganz rund waren. Rating: 3,5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

„Sie hatte noch jemanden getötet - bis heute Nacht. “ – Erster Satz Prinzessin. Cleo ist die jüngere Tochter des Königs und in der Folge als Nesthäkchen in der glücklichen Verfassung, ein sorgloses, von Freuden erfülltes Leben zu führen, ohne sich mit den Angelegenheiten des Regierens und des Reiches beschäftigen zu müssen. Bis zu dem Augenblick, an dem ihr Leben ganz plötzlich auf den Kopf gestellt wird. Cleo mag zwar am Anfang so erscheinen, ist aber keineswegs die naive, nervige, verwöhnte Prinzessin, die man sich vielleicht erwartet. Im Gegenteil erscheint sie stark, stur und ehrlich und entwickelt sich mit der Zeit weiter zu einer starken, reifen jungen Frau. Es macht erstaunlich... stolz zu sehen, dass es noch immer Charaktere gibt, die solche Tiefe haben. Trotz all der Schmerzen und der Verluste, die sie erlitten hat und die mein Herz mit feinen Rissen versahen, bleibt sie ihren Prinzipien treu. So stelle ich mir die perfekte Heldin vor. Rebel. Jonas ist der eine Charakter, bei dem ich mich zunächst nicht entscheiden konnte: Mögen oder genervt sein? Der trauernde Bruder verdient Mitleid, währenddessen der rachsüchtige Junge mir auf die Nerven ging. Den gedankenvollen Rebell aber konnte ich nur bewundern. Jonas verwandelt sich vom sprunghaften, ich - hab - keinen - Plan - aber - mal - sehen - was - rauskommt Bauernjungen in einen cleveren, verständnisvollen Marius. Ich mochte ihn mit jeder gelesenen Seite mehr, bis er zu dem wurde, was ich mir wünscht: ein Anführer, ein zukünftiger Held. Zauberin. Lucia ist ein liebes Mädchen, das in ein Schicksal hineingeboren wurde, von dem sie keine Ahnung hat, das ihr Vater aber bis ins kleinste Detail geplant hat. Sie ist ein unglaubliches Mädchen, das ehrlich ist, sich um die Ihren sorgt, loyal zu ihrer Familie steht und willensstark ist. Ich mochte ihren unerschütterlichen Glauben in ihren Bruder und das Gute und auch, dass sie niemals vor etwas zurückscheut. Sie stellt sich ihrer Magie, ohne dauernd darüber zu jammern und versucht, damit umzugehen. Obwohl sie eigentlich niemanden hat, der ihr wirklich helfen kann. Missbraucht für ihre Gabe, gleichermaßen bewundert wie gejagt für ebenjene - ihr Schicksal ist wohl am Schlimmsten. Erbe. Wäre da nicht Magnus. Er schoss auf Platz 1 in der Sekunde, in der ich das erste Wort seiner Geschichte gelesen habe. Er ist derjenige, für den mein Herz tatsächlich gebrochen ist, für den ich den Atem angehalten habe, für den ich Tränen in den Augen hatte und für den ich mir Glück wünschte. Er ist derjenige, der nie er selbst sein durfte, gefangen zwischen einem machthungrigen Vater und einer kaltherzigen Mutter, zwischen seiner Pflicht und seiner Liebe zu seiner SChwester. Zwischen einer eisernen Maske, die er immerzu tragen muss, und einem guten Herzen, das niemand jemals sehen sollte. Mein Lieblingscharakter in einem Buch voller genialer Charaktere. Die Geschichte hat alles, was eine gute Story braucht. Magie, Geschwindigkeit, Zeit zum Geschichtenerzählen. Es ist eines der Bücher, das sich Zeit nimmt, die Charaktere zur Perfektion zu entwickeln, ihnen Tiefe zu geben und zugleich einen Einblick in die Politik dieser Welt zu geben. So kann man die Probleme und die Folgen besser verstehen. Trotzdem wird nicht auf das bisschen Romantik vergessen, das man nun mal braucht in einer solchen Geschichte. Fazit Ich bin noch immer ein bisschen geflasht - das Buch ist genial!! Absolut empfehlenswert!

Lesen Sie weiter

Zum Buch: Gekauft habe ich ''Falling Kingdoms - Flammendes Erwachen'' aufgrund des wirklich großen Hypes der Amerikanischen Auflage. Ich meine, an jedem großen Hype ist doch meist was dran, oder? Es geht im Großen und Ganzen um zwei Königreiche, die sich zusammenschließen um das Dritte zu erobern. Dadurch, das die Hauptpersonen in diesem Konflikt eine sehr große Rolle spielen, weil fast alle zu irgendwelchen Königsfamilien gehören war man auch immer sehr nah am Geschehen. Die Protagonisten sind recht zahlreich und durch Pespektivenwechsel zwischen ihnen hat die Autorin sehr gelungen Spannung aufgebaut. Auch fehlt es der Handlung weder an Action noch an Gefühl. Morgan Rhodes Erzählweise ist etwas zäh und sie beschreibt die Welt ihres Buches leider nicht so gut, wie es nötig wäre um sie zu verstehen. Allerdings schreibt sie sehr gefühlvoll, sodass man leich zum mitfühlen und -leiden mit den Charakteren verleitet werden kann. Der Roman spielt in Mystica, einer Welt, die sich sehr von unserer unterscheidet. Allerdings ist zur besseren Orientirerung, welche ja leider nicht duch die Autorin selbst vermittelt werden kann, in der vorderen Klappe des Buches eine hübsche farbige Karte versteckt. Fazit: An ''Falling Kingdoms - Flammendes Erwachen'', das der Auftakt zu Morgan Rhodes neuer High-Fantasy-Reihe ist vergebe ich, da doch einigeMängel aufzuweisen sind, 3,5 von 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Dieses Buch konnte ich einfach nicht mehr aus den Händen legen, hier der Grund: Einst was Mythica ein geeintes Reich in dem es allen Bürgern gut ging doch dann änderte sich alles. Jetzt schwelgt nur Auranos noch in Reichtum während die anderen Königreiche wie Paelsia kaum genug zum Überleben haben. Als die auranische Prinzessin Cleo mit ihrem Verlobten Aron in Paelsia Wein kaufen will passiert etwas schreckliches. Zurück im Palast macht sich Cleo schwere Vorwürfe deswegen aber es ist längst zu spät, denn die Feinde Auranos nützen diesen Vorfall um zum Krieg aufzurufen. Doch damit nicht genug, Cleos geliebte Schwester Emilia wird immer kranker und für Cleo steht bald fest das ihre einzige Hilfe genau in dem Land zu finden ist, in dem man ihren Tod will. Zwischenzeitlich erwachen die magischen Kräfte der jungen Prinzessin Lucia im gegnerischen Königreich von Limeros. Zunächst hält sie diese vor ihrem ziemlich skrupellosem Vater verborgen. Einzig Magnus, ihrem Bruder der mehr als brüderliche Gefühle für sie hegt, vertraut sie sich an. Und in Paelsia, sucht Jonas nach Verbündeten um gegen Prinzessin Cleo und ihr Reich in den Krieg zu ziehen. Ich muss sagen ich bin total hin und weg. Dieses Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite in seinen Bann gezogen. Ich konnte gar nicht mehr zu Lesen aufhören. Da sind zum einen Teil die wunderbar geplanten Intrigen, die wirklich klasse Beschreibungen von Landschaft und nicht zuletzt auch die tolle Charakterzeichnung der einzelnen Figuren. Das einzige was mich gestört hat ist das JEDER Charakter im Umfeld der Prinzessin wunderschön ist. Egal ob in Paelsia, Limeros oder Auranos, alle sind sie wie aus einem Modelkatalog entsprungen. Selbst Magnus Narbe macht ihn noch attraktiver..nun ja. Aber sonst habe ich nichts daran auszusetzen. Ich konnte mich dank des einfachen Schreibstils gut durch die Seiten lesen, fand die Szenen mit der erwachenden Magie Lucias echt schön und auch sonst wurde ich gut unterhalten. Meiner Meinung nach ist Falling Kingdoms eines der besten Bücher die ich in der letzten Zeit über Fantasy gelesen habe. Hier ist einfach alles dabei und ich ich kann bis zum jetzigen Zeitpunkt gar nicht mal sagen ob ich Prinzessin Cleo oder Lucia lieber mag. Ich mag sie eigentlich beide, Aber auch die anderen Charaktere sind mir in kurzer Zeit ans Herz gewachsen. Wer also auf der Suche nach einer tollen Fantasygeschichte mit tollen Charakteren und einer tollen Handlung ist kann hier beherzt zugreifen. Ich freue mich schon auf die anderen Bände der Buchreihe. Falling Kingoms- Flammendes Erwachen erhält 5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter