Leserstimmen zu
Flammendes Erwachen

Morgan Rhodes

Die Falling-Kingdoms-Reihe (1)

(12)
(15)
(1)
(0)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 8,99 [A] | CHF 11,00* (* empf. VK-Preis)

Worum geht's? Früher waren sie ein Land, doch nun sind sie schon seit langen Zeiten erbitterte Feinde: das stolze Auranos, in dem die Menschen in Wohlstand leben, Paelsia, wo die Armut immer mehr Überhand nimmt und Limeros, das von einem Mann beherrscht wird, den man nur den "Blutkönig" nennt. Als die sechzehnjährige Prinzessin Cleo von Auranos mit ihren Freunden nach Paelsia reist, kommt es zu einem folgenschweren Zusammenstoß, der die Dinge ins Rollen bringt. Alles steuert auf einen Krieg zu, und eine Frage wird immer wichtiger: Sind die Legenden über die alte Magie der Elemente wahr? Was mich neugierig gemacht hat: Klappentext und Titel klangen in meinen Ohren nach richtig guter Fantasy. Ein interessantes Setting, viele wichtige Figuren - da bin ich gleich ins Netz gegangen, auch wenn mir das Cover in diesem Fall eher weniger zusagt (die Frau darauf wirkt irgendwie so seltsam geisterhaft). Wie es mir gefallen hat: Die Frage kann ich mit "sehr gut" beantworten. Das Buch hat mich in jeder Hinsicht überzeugt und mich wahnsinnig neugierig auf die Fortsetzungen gemacht. Man merkt, dass die Autorin ihre Hintergrundwelt und natürlich auch ihre Figuren sehr gut kennt. Alles passt zusammen, die ganze Zeit über bleibt es spannend, und man weiß nie, was passieren wird. Ein ums andere Mal muss man um das Leben wichtiger Charaktere fürchten. Die Geschichte wird von einem personalen Erzähler erzählt, der zwischen verschiedenen wichtigen Figuren und Schauplätzen wechselt. Das mag ich sehr gern, denn es ermöglicht einem als Leser, viele Blickwinkel einzunehmen und Zusammenhänge herzustellen. Cleo, Magnus, Jonas, Lucia, Alexius... Sie alle sind eigenständige Charaktere, die man am Ende des Buches persönlich zu kennen meint. Was bleibt da noch zu sagen außer "Her mit Band 2"? :) (Für wen) Lohnt es sich? "Falling Kingdoms" lohnt sich für alle Fantasyleser, die etwas für fremde Königreiche, Intrigen, Geheimnisse und Magie übrig haben. Eher zartbesaiteten jüngeren Leser/innen würde ich es allerdings eher eingeschränkt empfehlen, weil es doch ein paar recht brutale Szenen gibt. In einem Satz: Tolle Fantasy mit allen wichtigen Zutaten in der richtigen Mischung - bin gespannt, wie es weitergehen wird!

Lesen Sie weiter

Inhalt Während Cleiona und Emilia im südlichen Königreich Auranos in Wohlstand aufwachsen zerfallen Paelsia (mittleres Königkreich) und das nördliche Königreich Limeros gefriert. Durch einen Mord an einem paelsischen Weinhändlersohn durch einen auranischen Adeligen gerät ein Stein ins Rollen, der einen blutigen Krieg auslöst. In dieser Situation finden sich drei junge Menschen aus den verschiedenen Königreichen wieder. Während Cleiona versucht ihrer Schwester das Leben zu retten, trachtet der Paelsier Jonas ihr nach dem Leben. Der limerianische Prinz versucht seinen Platz zu finden und eifert dabei seinem Vater nach. Alles entwickelt sich zu einer blutigen und brutalen Auseinandersetzung hin. Werden die drei jungen Menschen in dieser ihr Leben verlieren, oder verbünden sie sich, um die Elementia und den Wohlstand zurück in ihre Welt zu bringen? Meine Meinung Wenngleich für meinen Geschmack viel zu viele Figuren sterben hat mich das Buch mitgerissen. Ich mochte es kaum aus der Hand legen, so gut hat es sich lesen lassen. Nach jedem Kapitel wollte ich weiter lesen , obwohl ich mir Dachte "Eins noch, nach diesem Kapitel hörst du aber dann wirklich auf.". Der Schreibstil war angenehm und die Handlung spannend. Es gelang dem Buch sogar über das Ende hinweg zu trösten, dass wirklich sehr nach Fortsetzung schreit. Es mehr als gelungener Auftakt in eine hoffentlich weiterhin fantastische Fantasyreihe! Fazit Für jemanden, der Mord und Krieg nicht mag und mit einem Ende, dass absolut auf Fortsetzung angelegt ist wird dieses Buch möglicherweise nichts sein. Wer sich jedoch auf eine Spannende Reise in eine Fantasywelt mit starken Charakteren begeben will, dem will ich dieses Buch ans Herz legen. Es hat mich absolut gepackt und ich kann die Fortsetzung kaum noch abwarten. Volle 5 Sterne für dieses fantastische Fantasywerk!

Lesen Sie weiter

Inhalt: Das Reich des Westens steht vor einer dunklen Zeitenwende. Drei Königreiche ringen um die Macht, drei Königshäuser kämpfen ums Überleben. Die junge Cleiona von Bellos muss sich auf die gefahrvolle Reise durch eine untergehende Welt begeben, wenn sie die alte Magie der Elemente wiedererwecken und dadurch ihr Königreich retten will. Denn zwei Heere ziehen gegen ihr Haus in den Krieg. Unter den Angreifern sind Jonas, der aufbrausende junge Berater des Königs von Paelsia, und Magnus, der kühle Thronfolger von Limeros. Die Schicksale der drei jungen Menschen sind untrennbar miteinander verbunden, und inmitten von blutigen Schlachten und höfischen Intrigen müssen sie bald erkennen, dass das Herz tödlicher sein kann als das Schwert. Meinung: Das Reich des Westens, das aus den drei Königreichen Limeros, Paelsia und Auranos besteht, war früher ein einziges großes Königreich und voller Magie. Doch die Magie ging verloren und mit ihr teilte sich das Reich in die drei Königreiche auf. Die Verhältnisse in den drei Ländern sind jedoch nicht ausgeglichen. So herrscht in Paelsia bittere Armut, während es den Bewohnern in Auranos mehr als gut geht. Jedoch zieht ein Krieg herauf, denn der Herrscher von Limeros möchte seinem Nachbarn Paelsia gegen Auranos helfen. Zwischen Intrigen und Kämpfen lernt der Leser die drei Hauptcharaktere Cleiona, Jonas und Magnus kennen. Cleiona, kurz genannt Cleo, ist die zweite Tochter des Köngis von Auranos. Da sie nicht die Thronerbin ist, ist sie freier und ungezwungener aufgewachsen als ihre ältere Schwester Emilia. Daher ist es vielleicht nicht weiter verwunderlich, dass sie leidenschaftlich und manchmal etwas unbeherrscht ist. Cleo ist immer für ein Abenteuer zu haben und Regeln und Gesetze umgeht sie ganz gerne einmal. Jonas ist der Sohn eines Weinhändlers aus Paelsia. Als sein älterer Bruder von einem Adelsmann aus Auranos getötet wird, ist er getrieben von Rache und jeder Menge Wut auf das Königreich Auranos und dessen Herrscher. Getrieben von seinem Hass macht er sich auf um seinen Bruder zu rächen. Magnus ist der Thronerbe des Königreichs Limeros. Sein Vater, auch der Blutkönig genannt, regiert sein Königreich grausam und herzlos. Genauso ist auch Magnus Kindheit verlaufen, ohne große Liebe und Geborgenheit. Sein einziger Anker ist seine geliebte Schwester Lucia, für die er sogar mehr empfindet als nur geschwisterliche Liebe. Als Leser bekommen wir durch die drei Charaktere Cleo, Jonas und Magnus zu jeder Zeit mit was in den drei verschiedenen Königreichen passiert. Dies hat mir sehr gut gefallen. Zudem sind alle drei Personen grundverschieden und haben daher unterschiedliche Motive die sie verfolgen. Dennoch konnte ich die Beweggründe eines jeden Einzelnen gut verstehen, auch wenn mir vielleicht nicht jeder der drei sympathisch war. Es ist spannend zu verfolgen welchen Weg die einzelnen Protagonisten im Verlauf der Geschichte einschlagen. Nicht alles ist hier von Anfang an ersichtlich. Der Krieg zwischen den Ländern startet erst sehr spät im Buch, dennoch ist die Spannung immer hoch, da einen das Schicksal der drei Charaktere nicht kalt lässt. Die Story ist sehr vielschichtig und wie in jedem Krieg gibt es auch hier einige Verluste zu beklagen. Die Intrigen spitzen sich immer mehr zu und am Ende ist man mehr als neugierig darauf wie die Geschichte in Band 2 fortgeführt wird. Ein Wort möchte ich noch über das neugewählte Cover des Buches verlieren. Dieses passt in meinen Augen eindeutig besser zu der Geschichte und dem Genre. Fazit: Intrigen, Schlachten und eine vielschichtige Story machen den ersten Band der Falling Kingdoms Reihe zu einem mehr als lesenswerten Buch. Fans von Game of Thrones sollten sich diese Reihe einmal genauer ansehen. Ich vergebe sehr gute 4 von 5 Hörnchen.

Lesen Sie weiter

Vorweg: Bei diesem Buch handelt es sich um eine Neuauflage. Dies ist Band 1 einer Reihe, die bereits 2013 unter einem anderen Cover erschienen ist, genau wie Band 2 im Jahre 2014. Allerdings erscheint nun neu Band 3 im Februar in Deutschland, wozu sich der Verlag anscheinend gleich Band 1 und 2 vorgenommen und redesigned hat. Wie ich finde erfolgreich und ansprechender - zuvor war ich eher auf die englische Ausgabe gestoßen und fand das deutsche alte Cover mit der Frau (übrigens bis auf die Farbe auf beiden Bänden identisch) weniger ansprechend und ich muss nun nach der Lektüre sagen auch nicht passend. Mit den neuen Covern ist auch eine ansprechende Gestaltung der Bücher einhergegangen. Im englischen Oroginal "Falling Kingdoms" ist im deutschen ein Übertitel geworden, der beim ersten Band mit "Flammendes Erwachen" einen Untertitel bekommen hat. Wer den Inhalt des Buches kennt, weiß dass dieser zutreffend ist. Worum geht es? Wir verfolgen die Geschichte, die sich wohl auf sechs Bände verteilen wird, aus der Sicht von drei unterschiedlichen Protagonisten, deren Geschichten aber immer mehr verwoben werden. Zum einen hätten wir da die goldene Prinzessin Cleiona, genannt Cleo, von Auranos, deren behütetes leben im prächtigen Palast sich schlagartig ändert, nach einem kurzen Ausflug ins benachbarte Land Paelsia und schließlich noch weitreichende Folgen haben wird. Dann haben wir die Geschichte von Jonas, dem Sohn eines Weinhändlers aus Paelsia, der gleich zu Anfang auf Cleo trifft und aufgrund der Ereignisse auf Rache schwört. Seine Rache geht soweit, dass schließlich ein Krieg ausgelöst wird zwischen den Königreichen. Und schließlich haben wir noch Prinz Magnus des Königreichs Limeros, den Blutprinzen und Erben des Königreichs, der einerseits seinem schrecklich brutalen Vater in nichts nachsteht und zum anderen sich um seine Schwester Lucia kümmert. Erst recht da er nicht nur etwas vor ihr verbirgt, sondern auch ihr hilft, als sich etwas bei ihr verändert. Doch Ereignisse lassen sein Herz immer mehr versteinern... Ich werde nicht weiter groß auf die Geschichte und was diese drei Charaktere miteinander verbindet und wie sich ihre Wege kreuzen oder ihre Motivationen eingehen. Das würde so einiges an Spannungen und Geheimnisse raus nehmen. Die Charaktere waren alle drei gut ausgearbeitet, durch die wechselnden Perspektiven aus ihren jeweiligen Sichten auf die Geschichte und Ereignisse kann man nicht nur alles besser einsehen und verstehen, sondern auch viel besser mit ihnen mitfühlen. So kommt es auch, dass man jeweils eine unterschiedliche (und auch verständliche) Sicht auf andere Charaktere aus Sicht der jeweiligen Personen bekommt, da diese ja die wahren Beweggründe und Gefühle dahinter nicht kennen... Ganz ehrlich, der verschlossene, brutale Blutprinz wurde mir dadurch sehr sympathisch, so bizarr das auch klingt, während die gute Prinzessin Cleo die brave Prinzessin mit dem harten Schicksal ist und Jonas bei mir noch recht zwiespältige Eindrücke ausgelöst hat... Doch irgendwie sind sie alle nachvollziehbar. Eine grandiose und spannende Geschichte, die hier ihren Anfang nimmt. Diese High Fantasy Saga hat sehr junge Charaktere, mit ihren 17-19 Jahren, weshalb sie durchaus auch für Jugendliche interessant sein könnte. Die Fantasy Elemente beschränken sich hierbei auf ein fiktives Königreich, deren Magie verloren gegangen ist und die es wieder zu finden gilt. Alte Legenden von unsterblichen Wächtern, die sich ich goldene Adler verwandeln können und nur so ihr Sanktuarium verlassen können, auf der Suche nach den magischen Essenzen, die sie und die Welt retten können. Gleichzeitig werden Heven die über geringe Kräfte des möglichen verfügen aber gejagt und die Welt wartet nur auf die Wiedergeburt einer mächtigen Magierin... Die Geschichte bleibt spannend bis zum Schluss und hat so einige unerwartete Szenen und Ereignisse zu bieten, die einen nach Luft schnappen lassen. Zum Glück kann man momentan bald weiterlesen. Band 2 erschien wie gesagt bereits 2014, mit neuem Cover diesen Januar 2016 und der neue Band 3 erscheint dann im Februar 2016. genug Lesestoff um ein paar Cliffhanger sofort ausmerzen zu können... Danach heißt es wieder warten. Im englischsprachigen Raum erschien vor wenigen Tagen immerhin Band 4 also ist der auch nicht mehr so fern,... Absolute Leseempfehlung von mir und definitiv eines meiner neuen Lieblingsserien !

Lesen Sie weiter

Der erste Band der Falling Kingdoms-Reihe hat mich gleich von der ersten Seite an zum Stutzen gebracht. Zu aller erst verstand ich den Zusammenhang zwischen den einzelnen Perspektiven der Erzählung nicht, später konnte ich sie ziemlich leicht auseinanderhalten. Des Weiteren kann ich sagen, dass mir die Handlung eigentlich gefallen hat, allerdings geht es leider nicht ohne ein ‚aber‘. Denn im mittleren Teil des Buches wurde teils nicht allzu sehr auf die Handlung geachtet, nein, viel eher wurde auf die Gespräche zwischen den verschiedensten Personen fixiert. Zudem möchte ich noch anmerken, dass am Schluss auf jeden Fall noch ein großer Plot Point auftaucht, der der ganzen Story den die gesamte Zeit benötigten Ruck gibt. Außerdem möchte ich noch anmerken, dass es kaum überraschende Ereignisse gab, deshalb wirkte das ganze Buch teilweise viel zu sehr gewollt. Der Schreibstil war sehr flüssig und hat sich nicht in unwichtigen Details verstrickt, was ich sehr genossen habe. So konnte man der Handlung gut folgen. Auch die Kapiteleinteilung war gut gewählt und der Switch zwischen den Charakteren hat die Spannung aufrechterhalten. Einzig die Dialoge wirkten aufgesetzt. Das Buch konnte ich gut lesen und war auch ziemlich schnell durch. Weiterhin haben mir die Charaktere an sich gefallen. Vor allem aber Magnus hat sich zu meinem Liebling herauskristallisiert, ich kann auch nicht so ganz genau sagen warum, aber er hat mir insgesamt einfach am besten gefallen. Allerdings war die Aufmachung der anderen Charaktere auch sehr nett und ich kann sagen, dass die Entwicklung der Charaktere wirklich schön beschrieben war. Zusammenfassend kann ich also eigentlich nur sagen, dass es ein wirklich schönes Buch war.

Lesen Sie weiter

„Sie hatte noch jemanden getötet - bis heute Nacht. “ – Erster Satz Die Aufmachung: Das Cover hat mich ehrlich gesagt anfangs nicht sehr gereizt. Obwohl das Mädchen ein recht hübschen Gesicht hat, ist mir das Buch nicht weiter aufgefallen. Nur dank Tanja von Weinlachgummis Naschtüte bin ich auf das Buch aufmerksam geworden und bin nicht enttäuscht wurden. Der Plot: >>Das Reich des Westens steht vor einer dunklen Zeitenwende. Drei Königreiche ringen um die Macht, drei Königshäuser kämpfen ums Überleben. Die junge Cleiona von Bellos muss sich auf die gefahrvolle Reise durch eine untergehende Welt begeben, wenn sie die alte Magie der Elemente wiedererwecken und dadurch ihr Königreich retten will. Denn zwei Heere ziehen gegen ihr Haus in den Krieg. Unter den Angreifern sind Jonas, der aufbrausende junge Berater des Königs von Paelsia, und Magnus, der kühle Thronfolger von Limeros. Die Schicksale der drei jungen Menschen sind untrennbar miteinander verbunden, und inmitten von blutigen Schlachten und höfischen Intrigen müssen sie bald erkennen, dass das Herz tödlicher sein kann als das Schwert.<< - Klappentext Direkt zu Beginn gab es ein prägendes Ereignis, dass für den weiteren Verlauf der Gesichte einen wichtigen Bestandteil darstellt. Dieses Ereignis hat mich etwas schockiert, weil es etwas unerwartet kam. Dies war ein sehr guter Einstieg und mich hat der Plot direkt gepackt. Im weiteren Verlauf musste ich leider feststellen, dass die Handlung etwas zu kurz kam. Die Geschichte hat sich etwas zu sehr in Gesprächen verstrickt. Trotzdem konnte ich durch den flüssigen Schreibstil gut durch das Buch kommen. Am Ende haben sich die Ereignisse wieder ziemlich geballt und es wurde Spannung aufgebaut. Das Ende war ein toller Abschluss und hat Lust auf den nächsten Band gemacht. Anzumerken ist hier noch, dass es keine großen Überraschungen gab und somit viele Ereignisse etwas sehr konstruiert wirkten. Die Protagonisten: Die Charaktere waren leider nicht ganz rund. Hier hätte es der Geschichte sehr gut getan, wenn die Autorin mehr Zeit darauf verwendet hätte, die Protagonisten zu entwickeln. Leider kann ich deswegen auch nicht viel über diese sagen, weil ich hier nicht wirklich differenzieren kann. Der Schreibstil und Umsetzung: Der Schreibstil war sehr flüssig und hat sich nicht in unwichtigen Details verstrickt, was ich sehr genossen habe. So konnte man der Handlung gut folgen. Auch die Kapiteleinteilung war gut gewählt und der Switch zwischen den Charakteren hat die Spannung aufrechterhalten. Einzig die Dialoge wirkten ein wenig gestellt und waren in Verbindung mit den flachen Charakteren ein wenig aufgesetzt. Fazit: Trotz meiner Kritikpunkte muss ich sagen, dass mir der erste Band von "Falling Kingdoms" sehr gut gefallen hat und mich auf die Fortsetzung freue. Danke liebe Tanja, dass du mir dieses Buch ans Herz gelegt hast ;)

Lesen Sie weiter

Dieses eBook lag schon etwas länger auf meinem SuB und ich weiß gar nicht warum! Irgendwie gab es immer ein anderes Buch, was ich lieber lesen wollte, aber dazu gibt es gar keinen Grund. Flammendes Erwachen ist super spannend und inhaltlich etwas komplett anderes als die Fantasy-Romane, die ich sonst lese. Anfangs war es etwas schwierig in die Geschichte zu kommen, weil seht viele Charaktere mitwirken, aber da fuchst man sich ganz schnell rein und die Geschichte reißt einen sofort mit. Es gab eins, zwei Stellen, die fand ich etwas schlecht ausgearbeitet und man hätte die Hintergründe dazu noch etwas ausarbeiten können. Aber nichtsdestotrotz ein sehr gutes Buch!

Lesen Sie weiter

Erwachen!

Von: JuSt-Art

23.08.2015

Inhalt/ Klappentext: Die Welt steht in Flammen, Herzen werden erobert, und am Ende ist nur eines sicher: Königreiche werden fallen. Das Reich des Westens steht vor einer tödlichen Zeitenwende. Drei Königreiche ringen um die Macht, drei Königshäuser kämpfen um das Überleben. Die 16-jährige Cleiona vom Haus Bellos muss sich auf die gefahrenvolle Reise durch eine untergehende Welt begeben, wenn sie die alte Magie der Elemente wiedererwecken und ihr Königreich retten will. Denn zwei Heere ziehen gegen ihr Haus in den Krieg. Unter den Angreifern sind Jonas, der aufbrausende junge Berater des Königs von Paelsia, und Magnus, der kühle Thronfolger von Limeros. Die Schicksale der drei jungen Menschen sind untrennbar miteinander verbunden, und inmitten von blutigen Schlachten und höfischen Intrigen müssen sie bald erkennen, dass das Herz tödlicher sein kann als das Schwert Meine Meinung: Die Handlung wird aus der Perspektive von vier Charakteren – Cleo, Jonas, Magnus und Lucia – geschildert, die aus den drei verschiedenen Königreichen stammen. Zu Beginn lernt man die Situationen und Probleme der vier gut kennen, die verschiedener nicht sein könnten. Sie drehen sich um Liebe, Freundschaft, Familie, Macht, Politik und Intrigen. Das Handeln der vier konnte ich gut nachvollziehen, auch wenn mir Cleo und Lucia sympathischer waren als Jonas und Magnus. Die Charaktere stehen auf verschiedenen Seiten, und so habe ich das Geschehen möglichst objektiv verfolgt, weil es wirklich schwer war, sich „für eine Seite“ zu entscheiden.Die Magie spielt in diesem Buch eine besondere Rolle. Ihr ist die Existenz Myticas überhaupt zu verdanken, doch sie ist fast vollständig aus der Welt verschwunden. Daraus sind Legenden und Märchen und sogar die Glaubensrichtungen der Königreiche entstanden. Mir hat es sehr gefallen, so viel über den Hintergrund der Welt zu erfahren. Magie in Aktion sah man in diesem Buch allerdings nur selten. Die Entwicklungen der Handlung lassen aber darauf schließen, dass das Wirken von Magie in den Folgebänden eine noch aktivere Rolle spielen wird. Mich konnte die Geschichte überzeugen!

Lesen Sie weiter