VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Leserstimmen (33)

Julie Kagawa: Unsterblich - Tor der Nacht (Unsterblich ) (2)

Unsterblich - Tor der Nacht Blick ins Buch

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-12271-3

Erschienen:  12.05.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

Kundenrezensionen

5 Sterne
(19)
4 Sterne
(11)
3 Sterne
(3)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)

Ihre Bewertung

Leserstimme abgeben

Voransicht

Treffer filtern

Sehr starker zweiter Teil

Von: unzensiert ♡ team Datum : 29.03.2017

unzensiertblog.blogspot.de/

Nachdem Allie, Zeke und die anderen Menschen es bis nach Eden geschafft haben, heißt es Abschied nehmen. Nun ist Allie auf der Suche nach Kanin, der sie einst erschaffen hat und der in tödlicher Gefahr zu schweben scheint. Doch das ist nicht alles: Eine neue Seuche droht auszubrechen – und diesmal sind Vampire nicht immun dagegen...

Wer hier funkelnde Vampire und romantische Liebesschwüre erwartet, sollte sich besser warm anziehen. Allison Sekemoto, ehemals Straßenkind, metzelt sich mit ihrem Katana den Weg durch die verseuchte Welt. Auf der Suche nach ihrem Schöpfer Kanin begegnet sie alten und neuen Freunden und Feinden.
Nachdem sich der erste Teil für uns ein wenig zu sehr mit Zickereien beschäftigt hat, geht es nun zur Sache. Vampire, wohin das Auge blickt. Wie gehofft, erfahren wir mehr über die Vampire an sich und lernen auch einige ganz spezielle Kandidaten näher kennen. Kagawas Schreibstil ist gewohnt flüssig, die Handlung durchgehend stark und die Idee begeistert uns nach wie vor. Allerdings hätten wir uns ein paar erläuternde bzw. erinnernde Worte gewünscht. Wir können uns nämlich nicht mehr an alles aus Teil 1 erinnern, und so ein paar Details, die durchaus essenziell sind, fehlen uns einfach. Solche Fakten hätten gut nebenbei eingestreut werden oder innen (beim Hardcover auf dem Schutzumschlag) vermerkt werden können – stattdessen stehen dort einige Dinge, die man nicht vorher lesen sollte, also Finger weg. Ebenso nicht ganz so gut gefallen hat uns die Sprache von Allie im Buch. Kagawas Stil ist wie gesagt leicht zu lesen und zieht einen schnell mit, aber Allies Ausdrucksweise hat uns einen kleinen Dämpfer verpasst.
Von diesen Kleinigkeiten abgesehen ist Teil 2 der Unsterblich-Trilogie wirklich sehr gut geworden. Grade der Mittelteil lässt bei anderen Reihen häufig zu wünschen übrig, bringt die Story nicht voran oder fühlt sich nur nach erzwungener Finalvorbereitung an. Nicht so hier: Die Geschichte ist spannend und macht Lust auf mehr, hat durchaus ihre komischen Seiten und präsentiert Vampire mal wieder als die fiesen Monster, die wir alle kennen (und lieben). Die Figuren wachsen einem ans Herz und schaffen es immer wieder, einen zu überraschen – lediglich die letzten Sätze waren vorhersehbar, funktionieren aber trotzdem als grade so annehmbarer Cliffhanger, der uns den letzten Teil mit Spannung erwarten lässt.

Unser Fazit: Noch düsterer, noch blutiger und noch spannender als der Anfang – ein wirklich toller zweiter Teil mit wenigen Schwächen und einem durchgehend hohen Spannungsniveau. Wir hoffen, im dritten Teil vielleicht wieder nach Eden zurückzukehren und sind gespannt auf das große Finale. Unsterblich - Tor der Nacht bekommt von uns 4 von 5 Sternen.

Ein grandioser zweiter Band

Von: Book-addicted Datum : 04.03.2017

book-addicted.de

*Inhalt*
"In einer Welt, in der die Menschen von den Vampiren wie Sklaven gehalten werden, hat Allison Sekemoto die einzig richtige Entscheidung getroffen: Sie hat die Unsterblichkeit gewählt und genießt nun die Vorzüge eines sorgenfreien Lebens unter den Vampiren. Doch dann macht Allie eines Tages eine furchtbare Entdeckung: Die Rote Schwindsucht, die den Menschen vor Allies Geburt zum Verhängnis wurde, ist zurückgekehrt. Und dieses Mal macht die Seuche auch vor den Vampire nicht halt. Der Einzige, der möglicherweise Abhilfe schaffen kann, ist Kanin, Allies »Schöpfer«. Doch Kanin ist spurlos verschwunden ..." (Quelle: Amazon)

*Infos zum Buch*
Seitenzahl: 544 Seiten
Verlag: Heyne Verlag
ISBN: 978-3453317505
Preis: 9,99 € (Taschenbuch) / 16,99€ (gebunden) / 8,99 € (E-Book)
Reihe: Unsterblich - Tor der Dämmerung
Unsterblich - Tor der Nacht
Unsterblich - Tor der Ewigkeit

*Infos zur Autorin*
"Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben: Langweilige Schulstunden vertrieb sie sich damit, all die Geschichten festzuhalten, die ihr im Kopf herumspukten. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Mit ihren Fantasy-Serien Plötzlich Fee und Plötzlich Prinz wurde sie rasch zur internationalen Bestsellerautorin. Drachenblut ist der vierte Band in der Talon-Serie um eine magische Liebe, die nicht sein darf. Julie Kagawa lebt mit ihrem Mann in Louisville, Kentucky.." (Quelle: Amazon)

*Erster Satz des Buches*
"Sobald ich den Raum betrat, roch ich das Blut."

*Fazit*
"Unsterblich - Tor der Nacht" ist der zweite Band der "Unsterblich"-Trilogie von Julie Kagawa.

-> Wieso wollte ich dieses Buch lesen? Nachdem ich den ersten Band der Trilogie "Tor der Dämmerung" regelrecht verschlungen habe, wollte ich natürlich wissen, wie es weitergeht. Dennoch dauerte es fast ein Jahr, bis ich die Fortsetzung letztendlich gelesen habe - doch dies tat meiner Begeisterung absolut keinen Abbruch. Genauso schnell, wie ich es mir erhofft hatte, war ich wieder drin, in der Welt von Allison, Kanin und vielen anderen...

-> Cover: Ich liebe liebe liebe es! Die wundervollen Cover der Trilogie sind wirklich ein Blickfang! Das blaue Auge, hinter einer schwarzen Maske scheint einen zu fixieren und in die tiefste Seele zu blicken.. müsste ich raten, würde ich wohl behaupten, dass es sich hierbei um Ezekiels Auge handelt, denn diese sind wohl blau - allerdings glaube ich nicht, dass das Auge auf dem Cover tatsächlich eine der Figuren nachempfunden ist.

-> Story: Als ob es nicht schon genug wäre, dass die Städte von Verseuchten heimgesucht werden, ist auch noch die rote Schwindsucht zurückgekehrt, die die Menschheit schon vor Allie's Geburt getötet hat. Immer mehr Menschen fallen ihr zur Opfer und Allie versucht verzweifelt, ihren Schöpfer Kanin zu finden, denn er ist der einzige, der dieser tödlichen Krankheit vielleicht Einhalt gebieten könnte. Doch Kanin ist spurlos verschwunden... als sie auf ihren alten Feind Jackal trifft, ist sie zuerst äußerst skeptisch, doch nach und nach offenbart sich, dass die beiden dasselbe Ziel verfolgen: Kanin zu finden. Die beiden machen sich auf die gefährliche Reise durch den Saum, bis hin zu den Vampirtürmen, denn dort spüren sie Kanin durch die Blutsbande...

Genauso spannend, wie ich den ersten Band im Kopf habe, ist auch dieser Band hier - mindestens. Hat man einmal damit angefangen, will man ständig weiterlesen, weil man unbedingt wissen will, was sich weiterhin ergibt, was mit der roten Schwindsucht passiert, wo Kanin steckt und ob Jackal und Allie sich nicht doch noch irgendwann an die Gurgel gehen. Als dann auch noch ein alter Bekannter auftaucht, wird die Angelegenheit erst so richtig spannend und die Emotionen kochen hoch! Was mir auch besonders gut gefallen hat, ist die Tatsache, dass die Autorin kein Blatt vor den Mund nimmt, denn neben abgetrennten Gliedmaßen, Literweise Blut und einer Menge Leichen begegnen und auch faulende Gesichter und sonstige Körperteile. Die Autorin hat hier nicht nur einen unglaublich spannenden und faszinierenden Vampirroman geschaffen, sondern auch einen, der sich erheblich von anderen Vampirromanen unterscheidet. Zwar bekommen wir auch hier eine kleine Spur einer Liebesgeschichte zu spüren, diese ist jedoch alles andere als Dauer-präsent oder absoluter Kitsch.

-> Schreibstil: Julie Kagawas Schreibstil ist wie gewohnt gut zu lesen, sie baut Spannung auf und weiß diesen Spannungsbogen auch zu halten. Die Kapitel sind zwar oft etwas länger, allerdings ist dies auch durch den Verlauf der Geschichte bedingt.

-> Charaktere: Ich liebe jeden einzelnen der Charaktere, auch wenn so mancher dabei ist, den man eigentlich verabscheuen müsste. Besonders Allie gefällt mir unglaublich gut, da sie sich stets selbst treu bleibt und immer versucht, das richtige zu tun - auch wenn es ihr nicht immer leicht fällt. Auch Jackal, der an sich eigentlich ein ganz großer Mistkerl ist, wächst einem mit seiner sarkastischen Art irgendwann ans Herz und auch wenn er wohl nie wirklich komplett zu den guten gehören wird, muss man ihn einfach mögen. Auch das Herzstück der Geschichte, Ezekiel, hat wieder seinen Auftritt und ich freute mich wahnsinnig darüber, dass er mir in diesem Teil der Geschichte wieder begegnen durfte.

-> Gesamt: Insgesamt bin ich absolut begeistert von diesem zweiten Band der Trilogie und bin immer noch der Meinung: Die beiden "Unsterblich"-Bände, die ich bisher gelesen habe, sind die besten Vampirromane seit langem - und das legt die Latte für Band 3 "Tor der Ewigkeit" verdammt hoch.

Wertung: 5 von 5 Sterne!

tolle Fortsetzung mit Action und Verrat

Von: Nicky Mohini Datum : 16.02.2017

mohini-and-grey.blogspot.de/

"Unsterblich - Tor der Nacht" ist der zweite Teil der Unsterblich-Trilogie.

In Allies Welt werden die Menschen von Vampiren als Sklaven gehalten. Als sie sich entscheiden musste, ob sie lieber sterben würde, oder sich in ein Geschöpf der Nacht verwandeln lässt, hat sie sich für die Unsterblichkeit entschieden.
Allison macht sich auf die Suche nach ihrem Schöpfer Kanin. Sie will ihn aus den Fängen des Bösen befreien. Auf dem Weg zu ihm begegnet Allie nicht nur alten Feinden, sondern auch einer noch viel größeren Gefahr: die Rote Schwindsucht ist zurückgekehrt und die Krankheit befällt nicht nur die Menschen ... Nun muss sie Kanin noch dringender finden, denn der Vampir ist der Einzige, der vielleicht die Möglichkeit hat, ein Heilmittel zu entwickeln. Kann Allie ihn rechtzeitig finden?

Das Cover ist atemberaubend. Die intensiven Farben lassen es richtig lebendig erscheinen. Außerdem liebe ich, wie detailliert es ist - das blaue Strahlen und die Glitzersteine am unteren Rand des Auges und die Maske darüber. Die blau-schwarze geschwungene Schrift des Titels rundet das Cover perfekt ab.

Allie hat mehr zu sich selbst gefunden. Zwar will sie sich noch immer nicht damit abfinden, dass sie ein Monster ist, aber sie ist innerlich gewachsen und stärker geworden. Allie hört auf ihr Gefühl und nichts bringt sie von ihrem Plan ab, bis es zu einer schicksalhaften Begegnung kommt. Sie findet in gewisser Weise auch wieder zu ihrer Menschlichkeit zurück, besitzt viel Biss und zeigt Kampfgeist.

Jackal ist durchtrieben und hinterlistig. Er versucht aus allem nur seinen eigenen Vorteil zu ziehen und ist meist sehr egoistisch. Doch auch er kann eine andere Seite von sich zeigen, selbst wenn diese sehr versteckt ist.

Zeke ist immer wieder für eine Überraschung gut. Er stellt das Wohl der anderen Menschen über sein Eigenes, ist überdurchschnittlich hilfsbereit und immer für alle da. Er ist wirklich ein ganz besonderer Mensch. Zeke ist einfühlsam, freundlich, höflich, aber in einigen Situationen auch etwas rachsüchtig.

Stick hat sich extrem verändert. Seine Vergangenheit hat tiefe Narben bei ihm hinterlassen und nun lebt er so, wie er es sich immer gewünscht hat. Leider vergisst er, wer ihm in seinen schlimmeren Tagen beigestanden hat. Er ist nicht mehr er selbst.

"Unsterblich - Tor der Nacht" ist eine tolle Fortsetzung mit Action und Verrat. Die Spannung bleibt weiterhin erhalten und lässt so gut wie nicht nach.

Gutes Buch, mir fehlt es aber etwas an Tiefgang

Von: Christl Datum : 11.12.2016

buecher-newswelt.blogspot.de

Fantasy: ▲▲▲▲△
Humor: ▲△△△△
Romantik: ▲▲△△△
Horror: ▲▲△△△
Schreibstil: ▲▲▲△△
Anspruch: ▲▲▲△△
Unvorhersehbar: ▲▲▲△△
Spannung: ▲▲▲△△
Story: ▲▲▲△△
Gesamtwertung: ▲▲▲▲△



Titel: Unsterblich Tor der Nacht
Autor: Julie Kagawa
Verlag: Heyne
Sprache: Deutsch
Erscheinungsdatum: 11. April.2016
Seiten: 544 Seiten ∞ Taschenbuch
Preis: D ∞ 3,99€
ISBN:
Reihe: Ja, dies ist Band 2
Genre: Fantasy ∞ Liebe ∞ Vampir ∞ Romantik ∞


Im Herzen der Dunkelheit bist du auf dich allein gestellt


In einer Welt, in der die Menschen von den Vampiren wie Sklaven gehalten werden, hat die siebzehnjährige Allison die einzig richtige Entscheidung getroffen: Sie hat die Unsterblichkeit gewählt und genießt nun die Vorzüge eines sorgenfreien Lebens unter den Vampiren. Doch ihre Vergangenheit lässt sie nicht los, und als Allie an den Ort zurückkehrt, der einst ihre Heimat war, macht sie eine furchtbare Entdeckung: Die Rote Schwindsucht, die den Menschen vor Allies Geburt zum Verhängnis wurde, ist zurückgekehrt. Und diesmal sind auch die Vampire gefährdet, sich anzustecken. Nur einer kann vielleicht Abhilfe schaffen: Kanin, Allies »Schöpfer«. Unter den Vampiren gilt er jedoch als abtrünnig, und niemand weiß, wo er sich aufh ält. Wird es Allie rechtzeitiggelingen, ihn zu finden?


Diesen Band finde ich insgesamt Schwächer als Band 1. Jedoch finde ich sind die Protagonisten hier wie auch schon in Band eins toll beschrieben, es fehlt mir leider nur wie immer etwas "Tiefgang", aber ich glaube das ist bei den Julie Kagawa Büchern bei mir leider immer so. Es ist wirklich alles sehr gut und Bildlich beschrieben, man fühlt sich gut in die Geschichte ein aber mir fehlt dann doch immer wieder so etwas "mehr".

Die Story ist der in Band 1 recht ähnlich, es gibt nichts gravierendes neues. Auch gibt es hier nicht al zu große Momente, aber doch einige die euch zum Schmunzeln, lachen und/oder weinen bringen werden. Ich hab stellenweise dann doch gut mitfiebern können. Was aber durch die längen alles wieder etwas zum stehen bringt. Der Schreibstil der Autorin ist aber wie immer flüssig und leicht zu lesen, das macht die ereignislosen längen etwas wieder wet.

Alles in allem ein guter zweiter Band der so seine 1-2 Schwächen hat. Ich würde mir für den nächsten Band wünschen das uns die Autorin ein paar neue Erkenntnisse liefert, das einfach mehr passiert und wir noch etwas mehr erfahren.


Wirklich ein schönes Cover. Passt gut zu Band 1. Gefällt mir auch besser als das alte Cover.


Leider nicht ganz so Stark und Spannend wie Band 1. Mir hat hier auch einfach die Action gefehlt... Aber immer noch ein gutes Fantasy Buch. Ich würde mir wieder etwas mehr Schwung wünschen und das etwas mehr passiert. (Auch NEUES ) Es ist allem in allem etwas langatmig und zieht sich etwas, aber nichts desto trotz ein tolles Buch.

Daher gibt es von mir gut gemeinte 4 von 5 Masken!

Blood of Eden 2

Von: Denise Otten Datum : 29.11.2016

kitsunebooks.de

Rezension zu Tor der Nacht von Julie Kagawa

Titel: Unsterblich „Tor der Nacht“
Autor: Julie Kagawa
Übersetzer: Charlotte Lungstrass-Kapfer
Verlag: Heyne
Genre: Fantasy (Vampire + Zombie)
Preis: 9,99 €
Erscheinungsdatum: 11.04.2016
Isbn: 978-3453318151

Achtung! Dies ist der zweite Band einer dreiteiligen Reihe. Ich versuche meine Rezensionen immer so spoilerfrei wie möglich zu verfassen, jedoch solltet ihr auf jeden Fall den ersten Band vorher gelesen haben, da die Bücher aufeinander aufbauen.

Band 1: Unsterblich „Tor der Dämmerung“ - Erschienen am 14.12.2015
Band 2: Unsterblich „Tor der Nacht“ - Erschienen am 11.04.2016
Band 3: Unsterblich „Tor der Ewigkeit“ - Erscheint am 09.01.2017

Wie bereits in meiner Rezension zu „Tor der Dämmerung“ erwähnt, wird der letzte Band „Tor der Ewigkeit“ ausschließlich als Taschenbuch verlegt werden. Es lohnt sich also für ein einheitliches Bild im Bücherregal, die Reihe im Taschenbuch zu erstehen (vor allem, da die Cover der HC sehr abweichend sind).

Inhalt:

In einer Welt, in der die Menschen von den Vampiren wie Sklaven gehalten werden, hat Allison Sekemoto die einzig richtige Entscheidung getroffen: Sie hat die Unsterblichkeit gewählt und genießt nun die Vorzüge eines sorgenfreien Lebens unter den Vampiren. Doch dann macht Allie eines Tages eine furchtbare Entdeckung: Die Rote Schwindsucht, die den Menschen vor Allies Geburt zum Verhängnis wurde, ist zurückgekehrt. Und dieses Mal macht die Seuche auch vor den Vampire nicht halt. Der Einzige, der möglicherweise Abhilfe schaffen kann, ist Kanin, Allies »Schöpfer«. Doch Kanin ist spurlos verschwunden.

Meinung:

Nachdem mir Band 1 so unglaublich gut gefallen hatte, musste ich unbedingt wissen, wie es mit Allison weiter geht. Nachdem sie im Vorgängerbuch ihre menschliche Gruppe erfolgreich in das geschützte Eden geleitet hatte, sollte es nun mit der Suche und Rettung ihres Schöpfers Kanin weitergehen. Ich hatte mir von der Fortsetzung viel versprochen, da ich weitere spannende und actiongeladene Situation sowie einen liebesbeziehungsfreien Fortgang der Geschichte erwartet habe.

Der zweite Band geht vom Inhalt her nahtlos in die Geschehnisse aus dem ersten Teil über. Hier und da gab es einige Erinnerungen von Seiten der Autorin. Da diese aber rar eingesetzt wurden, haben sie den Lesefluss nicht unterbrochen. Allisons Reihe geht genauso spannend weiter, wie sie aufgehört hat. Begleitet wird sie von ihrem Bruder im Geiste. Beide haben sie das gleich Ziel: Kanin sowie das Heilmittel gegen die rote Schwindsucht finden. Der mittlere Band der Book of Eden Reihe hätte theoretisch ein ähnliches Lesehighlight wie sein Vorgänger werden können. Doch er wies einige Schwächen auf.

In „Tor der Dämmerung“ lernte Allie das erste Mal was es heißt, Teil einer Gruppe zu sein, die sich gegenseitig unterstützt. Ihre Zeit im Saum, wo nur der Stärkste überleben konnte und man sich am besten selbst der Nächste war, hatte sie sehr geprägt. Durch die Begegnung mit Zeke und den anderen sowie ihre eigenen, inneren Konflikte seit ihrer Wandlung, setzte ihre Charakterentwicklung ein, die sich auch in diesem Buch weiter fortsetzte. Allerdings führte dies auch dazu, dass eine nicht enden wollende Wiederholung an Unterhaltung mit Jackal, im Bruder im Blute, einher ging. Immer und immer wieder wurde diskutiert, dass Allie daran festhielt, menschlich zu bleiben, während Jackal ihr klar zu machen versuchte, dass sie ihren inneren Dämon nie ganz abstellen kann. Mir ist klar, dass dies eines der Stilmittel war, um den Kampf gegen sich und sein neues Ich, darzustellen. Aber nach der fünften Unterhaltung der Art wurde es mir dann langsam aber sicher zu fade. Auch wies der Mittelteil einen längeren Part auf, der sich doch sehr hin zog. Eine Suche kann durchaus spannend sein. Hier jedoch fehlte es mir einfach an Schlüsselszenen. Gegen Ende hin kam auch die Spannung zurück aber der etwas zähe Mittelpart führte dann doch dazu, mich das Buch kurzweilig bei Seite legen zu lassen.

Am allermeisten störte mich persönlich Zekes Wiederauftauchen und der Beginn der Romanze. Ich hatte wirklich sehr gehofft, dass Kagawa es mit dem geglückten Ende von Band 1 belässt. Es liegt vielleicht zum einen an seiner Figur, denn ich konnte bereits in „Tor der Dämmerung“ nicht mit ihm warm werden. Aber zum anderen bin ich immer noch der Meinung, dass diese Reihe auch gänzlich ohne Liebesquaos ausgekommen wäre. Mit dieser Meinung stehe ich wahrscheinlich ziemlich alleine da und ich es kann es auch sehr gut nachvollziehen, wenn die anderen Lesern einem Happy End der beiden entgegenfiebern.

Der Schreibstil ist wie immer bei Kagawa sehr bildhaft und eindringlich. Sie weiß ihre Figuren in Szene zu setzen und die Landschaft um sie herum zum Leben zu erwecken.

Zitat:

„Tief in unserem Inneren waren wir alle so. Nahm man uns das Bewusstseins, die Selbstbeherrschung, die Logik und Vernunft, dann waren wir alle nur Monster, die auf ihre nächste Mahlzeit warteten.“ - Seite 296

Fazit:

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass Band 2 der Blood of Eden Reihe ein wenig ruhiger daher kommt. Er lässt sich Zeit, die Protagonisten Allison weiter auszubauen und zu wachsen. Es wäre nicht das erste Mal, dass der mittlere Band der Schwächere ist und deswegen erwarte ich voller Vorfreude den letzten Teil „Tor der Ewigkeit“, der ja zum Glück schon Anfang Januar erscheinen wird.

[Rezension] „Unsterblich – Tor der Nacht“

Von: Ninespo Datum : 20.10.2016

www.ninespo.de

Das Buch in drei Worten?

Unvergesslich, Liebe, Spannung.

Das Cover/Die Gestaltung?

Schon beim ersten Band musste ich das Cover bewundern, und auch bei diesem kann ich nicht anders. Die Gestaltung des Covers ist einfach großartig. Die großflächige dunkle Gestaltung, das strahlende Blau und unten beim Titel ein helles grau. Es schafft die richtige Stimmung. Ich mag die Cover einfach unheimlich gerne.

Die Handlung/Das Setting?

Von der Handlung möchte ich euch nur so viel verraten, als dass sie nahtlos an den Geschehnissen des Auftaktbands anknüpft. Das Setting ist unverändert dystopisch-düster. Vampire regieren die Städte, nachdem sich eine Seuche ausgebreitet hat, die Menschen in hirnlose Untote verwandelt. In dieser Welt wächst Allie auf, die im ersten Teil der Trilogie von Kanin verwandelt wurde und nun auch ein Vampir ist. Die Stimmung ist recht düster und trostlos, findet durch Allies sarkastische Aussagen und Gedanken immer wieder einen Stimmungsaufheller.

Der Schreibstil?

Julie Kagawa ist eine Göttin unter den Autorinnen. Sie schreibt lebhaft, spannend und fesselnd. Oft habe ich das Gefühl, unmittelbar in Allies Kopf zu stecken. Auch die Umgebungsbeschreibungen sind stimmig, es gibt nichts störendes, das vom Lesen abhält.

Die Figuren?

Oh, die Figuren. Ich liebe Allie, Kanin und Co. Allie ist eine durchsetzungsstarke, kluge junge Vampirin, die mich mit ihren sarkastischen Kommentaren von sich überzeugen konnte. Sie kämpft gegen ihre vampirische Seite an, um menschlich bleiben zu können, was sie meiner Meinung nach sehr gut schafft. In Band zwei der Trilogie lernt der Leser einige Figuren näher kennen, allen voran Allies Bruder im Blute Jackal. Ihn finde ich ja unheimlich unterhaltsam. Der Kerl hat es mir mit seinem schrägen Humor und seinen dummen Kommentaren wirklich angetan. Aber auch eine besondere Person taucht wieder auf, über die ich mich unheimlich gefreut habe.

Alles in allem aber kann ich sagen, dass mir Julie Kagawas Figuren sehr gut gefallen. Sie kommen mir realistisch konzipiert vor, haben Tiefe, dadurch auch Ecken und Kanten. Sie fühlen und denken und bieten dadurch eine hohe Identifikationsfläche.

Positives?

Ich habe mich so unheimlich über das Erscheinen einer Person gefreut, dass ich hüpfend auf dem Sofa saß. Die Verbindung zwischen Person A und einer weiteren finde ich unheimlich toll, da sie der Geschichte so viel gibt. Ich mochte die beiden schon im ersten Teil. Super fand ich auch die Plottwists, vor allem den am Ende. Ich hänge hier in der Luft, weil ich wissen will, wie es weitergeht. Der Cliffhanger hat mich voll im Griff. Dieses Ende ist aber auch einfach zu gemein, weil es einer meiner Lieblingsfiguren trifft.

Empfehlung?

Wer Lust auf Vampire und Dystopien hat, ist mit der Unsterblich-Trilogie von Julie Kagawa sehr gut aufgehoben. Es gesellen sich ein spannender Plot, enorm liebevoll konstruierte Figuren und sarkastische Dialoge hinzu, die den zweiten Teil zu einer wahren Lesefreude machen. Ich danke dem Heyne Verlag herzlich für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von „Unsterblich – Tor der Nacht“.

Klasse 2 Teil der Trilogie!

Von: *》gяєу《* Datum : 14.07.2016

www.mohini-and-grey.blogspot.de

Cover:
Wie der erste Teil zeigt das Cover ein Auge, dass durch seine Farbe sofort ins Auge sticht. Verborgen hinter einer Maske wirkt die Frau etwas geheimnisvoller. Der Blick ist entschlossen und wirkt ernst.

Zum Buch:
Auch hier ist das Buch in verschieden Abschnitte eingeteilt, man ist wieder schnell in der Geschichte drin. Die Neugierde ist nach wenigen Sätzen entfacht und die Autorin bleibt ihrem direkten, jugendlichen Schreibstil treu.

Protagonisten:
Allie wächst immer mehr an den Herausforderungen des Vampirdaseins und findet einen Weg ihre Menschlichkeit nicht komplett zu verlieren. Das ist manchmal einfacher gesagt als getan, wie sie schnell merkt, denn einige Geschehnisse machen ihr diesen Weg nicht leicht.
Jackal ist auf seine nervige, sarkastische Weise amüsant und die Abneigung gegen ihn hält sich in Grenzen trotz seiner Ansichten den Menschen gegenüber. Er versteckt sich nicht hinter einer Maske und macht was er will und man weiß nie genau auf welcher Seite er gerade steht.
Zeke ist widerrum ein wirklich mutiger, loyaler Charakter in diesem Buch. Er muss einige Hürden überwältigen nur um an Allies Seite sein zu können. Seinen ausgeprägten Beschützerinstinkt stellt er auch in diesem Buch wieder unter Beweis. Doch das Gerechtigkeitsgefühl hat auch seine Schattenseite und bevor er es sich versieht, steckt er mitten im Chaos.

Meinung:
Spannend und kann sehr gut mit dem ersten Teil mithalten. Interessante Wendungen und Begegnungen mit bekannten Charakteren und neuen. Die Geschichte fasziniert und man fragt sich was als nächstes passiert. Das Ende war wieder mal ein klasse Cliffhanger und nun heißt es warten bis Teil 3 als Taschenbuch erscheint, denn ich möchte wissen wie es weitergeht!

Gelungene Fortsetzung

Von: Sabine Schütt Datum : 20.06.2016

mybookishdream.blogspot.com

Mich hat der zweite Teil der Reihe anfangs nicht ganz so überzeugt, wie der erste, aber dennoch ist das Buch seeehr gelungen. Ich war nach dem Lesen des ersten Teils gespannt, ob Allie alles schafft, was sie sich vorgenommen hat. Ich konnte es kaum erwarten zu erfahren ob sie Kanin findet. Und wenn, wie wird er sich verhalten, nach der langen Zeit, die er bei Sarren verbracht hat und leiden musste? Außerdem kam bei mir die Frage auf, ob sie Zeke wiedersehen wird. Alle diese Fragen werden in dem zweiten Teil sehr ausführlich beantwortet. Auch Jackal war wieder mit von der Partie. Ich habe mich relativ schnell mit ihm angefreundet, da er einfach die ganze Zeit sarkastische Kommentare in den Raum geworfen hat und ich ein großer Fan von Menschen / Vampiren mit Sarkasmus bin :) Es gibt viele spannende Szenen in dem Buch, die einen wirklich süchtig machen. Ein paar kleine Stellen waren vorhersehbar, aber dennoch hat mich Julie Kagawa ein paar Mal sehr überrascht. Gerade am Ende hat sie zwar was gemacht, was ich erwartet habe, aber dennoch habe ich es mir anders vorgestellt. Ich freue mich schon auf das Erscheinen des dritten Teils, was dann im nächsten Jahr der Fall ist…
Ich kann das Buch wirklich jedem empfehlen, dem der erste Teil gefiel.

Grandiose Fortsetzung

Von: Ivonne´s Bücherregal Datum : 18.06.2016

ivonnes-buecherregal.de

Inhalt:

Nachdem Allie ihre Freunde in Eden sicher zurückgelassen hat, macht sie sich auf die Suche nach ihrem Schöpfer Kanin. Nacht für Nacht träumt sie von ihm und den Schmerzen die der verrückte Vampir Sarren ihm bereitet.
Aufgrund ihrer Bindung zu Kanin folgt sie seiner Spur. Doch als sie endlich glaubt ihn gefunden zu haben, steht sie vor Jackal. Dem Vampir der auf ihrer langen Reise nach Eden einige ihrer Freunde getötet hat. Doch Jackal ist ihr Bruder im Blute und auch er ist auf de Suche nach Kanin. Und so überwindet Allie ihre Abscheu vor Jackal und zusammen machen sich die beiden auf die Suche.

Dabei führt sie ihr Weg auch nach New Convington, Allies alter Heimat, die sie eigentlich nicht wiedersehen wollte. Doch die Bindung sagt ihnen das Kanin in der Nähe ist.
Als Allie und Jackal allerdings in New Convington ankommen, machen sie eine schreckliche Entdeckung. Die rote Schwindsucht, die vor vielen Jahren sowohl die Menschen wie auch die Vampire bedroht hat ist zurück. Die Stadt ist verseucht und es herrscht Chaos.

Inmitten von diesem Chaos trifft Allie auf eine Person mit der sie in dieser Stadt absolut nicht gerechnet hat. Und so machen sie sich zu dritt auf die Suche nach Kanin. Denn nur er kann ihnen helfen die rote Schwindsucht zu besiegen.

Meine Meinung:

Ich war vom ersten Teil ja schon wirklich begeistert. Für mich ist diese Trilogie endlich mal etwas anderes rund um die Vampire. Deshalb war ich natürlich wahnsinnig gespannt wie es mit Allie weitergehen wird.

Und man wird im zweiten Teil auf keinen Fall enttäuscht. Für mich ist er sogar noch besser als der erste Teil. Julie Kagawa hat wirklich ein Händchen für spannende Charaktere. Natürlich fiebert man mit Allie mit. Aber auch die anderen Charaktere sind sehr spannend. Besonders Jackal hat mich immer wieder überrascht. Die Streitgespräche zwischen ihm und Allie haben mich oft zum Lachen gebracht und lockern die angespannte Handlung sehr häufig auf.

Etwas was ja in Reihen oft nicht gut ausgearbeitet ist, sind die Entwicklungen der Personen. Oft entwickeln sie sich im ersten Teil sehr stark und danach passiert nicht mehr viel mit ihnen.
Das ist hier nicht der Fall. Alle Charaktere verändern sich im Laufe der Geschichte. Dabei gibt es immer wieder Überraschungen. Auch hier muss man wieder Jackal erwähnen. Aber auch Allies ständiger Kampf gegen ihr inneres Monster ist sehr interessant zu verfolgen.

Der Schreibstil ist auch hier wieder leicht und gut lesbar. Es gibt keinen langen Einstieg und man ist direkt mitten in der Handlung drin. Und auf den über 500 Seiten, lässt Julie Kagawa wenig Platz um mal durchzuatmen. Sie schreckt auch hier nicht davor zurück so einige Charaktere sterben zu lassen. Manchmal ist das schade aber die Handlung bleibt dadurch immer spannend.

Für mich eine wirklich gelungene Fortsetzung, die sogar den ersten Teil toppt. Ich habe das Buch wirklich verschlungen. Deshalb freue ich mich wirklich sehr auf den dritten Teil und bin schon etwas traurig, dass es dann das letzte Buch über Allie sein wird.

Bildgewaltige Fortsetzung

Von: Lesemappe Datum : 18.06.2016

lesemappe.blogspot.de/

Heute fange ich mal wieder mit dem Cover an. Dieses passt optisch perfekt zu dem ersten Band und wurden aufeinander abgestimmt. Auf jeden Fall ist es ein absoluter Blickfang mit der schwarzen Augenmaske und den leuchtend blauen Augen. Schade finde ich, dass Hardcover und Taschenbuch verschiedene Cover haben. 

Die Geschichte geht direkt nahtlos weiter und beginnt, nachdem Allie, wie versprochen die Gruppe von Sticks, mit der sie unterwegs war und zu dem Allie ein ganz besonderes Verhältnis hat nach Eden gebracht hat. Da Eden der einzigste Ort ist an dem es keine Vampire und Verseuchte gibt konnte Allie nicht dort bleiben und so muss sie den Ort und vor allem Sticks  schweren Herzens verlassen.
Sie bekommt von Kanin, der sie zu dem gemacht hat was sie nun ist Bilder und Emotionen geschickt, Allie fühlt das er gefangen gehalten und gefoltert wird. Sie spürt seine unendlichen Qualen und macht sich auf den Weg um Kanin zu retten. Auf ihrem gefährlichen Weg Kanin zu befreien muss sie unter anderem gegen Verseuchte kämpfen und trifft auch noch auf Jackal, der Vampir der für den Tod ihrer Freunde verantwortlich ist.
Da Kanin von dem sehr mächtigen und starken Meister Vampir Sarren gefangen gehalten und gefoltert wird scheint Allie keine andere Wahl zu haben und geht ein kurzzeitiges Bündnis mit Jackal ihrem, wie sich zwischenzeitlich herausgestellt hat Bruder im Blute ein. Gemeinsam wollen sie ihre Streitigkeiten beiseite legen um ihren Erschaffer Kanin zu retten. Ihr Weg führt die beiden in die alte Heimatstadt New Corvington von Allie.
Allerdings hat sich seit sie ein Vampir wurde und die Stadt verlassen hst einiges in ihrer Heimat geändert. Die Menschen scheinen wie verrückt, ist die Rote Schwindsucht etwa erneut ausgebrochen?
Auch in Band 2 "Unsterblich - Tor der Nacht" gibt es ein Wiedersehen oder besser gesagt ein Wiederlesen mit dem einen oder anderen Protagonisten  der auch in Band 1 schon sein erfolgreichen Auftritt hatte. Ich kann euch jedoch so viel schon verraten, nicht jedes Wiedersehen ist auch erfreulich und kostet nicht nur Allie einiges an Beherrschung.

Meine Meinung: 
Auch in der Fortsetzung fällt einem direkt die Schreibweise von Autorin Julie Kagawa wieder auf. Sie schreibt und beschreibt die doch so grausame Welt. Beim lesen spürt man förmlich die beklemmende Atmosphäre, wobei die bildhaften Worte noch zusätzlich ihren Beitrag leisten und der Leser sich in mitten der Geschichte und dem Geschehen selbst sieht. Ich laufe durch die unterirdischen Gänge der Vampirstadt und spüre die Gefahr. Ich höre das rasseln der Ketten.
Man hat das Gefühl man könnte selbst die Schmerzen und das Leid von Kanin spüren.
Auch in diesen Teil gibt es so einige Wendungen und Ereignisse die den Leser so fesseln und gebannt in dem Buch versinken lassen. Autorin Julie Kagawa hat auch in diesem Teil einen Schreibstil der sich flüssig lesen lässt.

Fazit:
Eine Vampir- Dystopie mit realistischem Leseerlebnis und einer Geschichte die so gewaltig ist, man kann es nicht mehr erwarten bis endlich der dritte Band erscheint. Ich bin schon so dermaßen gespannt.

4,5 von 5

Kauf- und Leseempfehlung:
Aber Unbedingt, Lesevergnügen pur !!!

Unsterblich Bd.2 - Tor der Nacht / von Julie Kagawa

Von: Bücherfüllhorn Datum : 15.06.2016

https://buecherfuellhorn.wordpress.com

Zu diesem zweiten Band der Unsterblich-Trilogie hatte ich eine ungefähre Ahnung, wie es weitergehen würde und war sehr gespannt. Es kam aber dann alles ganz anders, als ich vermutet hatte. Julie Kagawa wartete mit neuen Ideen auf! Ich glaube, wenn ich den ersten Band nicht gelesen hätte, hätte ich mich mit diesem hier schwer getan. Es wird zwischendurch zwar schon auf die Geschehnisse des ersten Bandes kurz eingegangen, so dass man den ersten nicht zwingend gelesen haben muss, aber ich würde es auf alle Fälle empfehlen. Allein schon wegen des besseren Verständnisses.

Das Setting ist in der Zukunft angesiedelt, die Welt zerstört und nur noch ein paar Menschen, Verseuchte und Vampire haben überlebt. Die Vampire sind die herrschende Rasse, die Menschen ihre Lakaien. Wie im ersten Band gibt es keine schöne Landschaftsbeschreibungen oder Ausblicke, alles ist sehr düster, alt, baufällig, verrottet, vermüllt, verwüstet, verwittert und überwuchert. So wandert Allie allein zurück in ihren alten Heimatort, an dem es auch nicht besser aussieht. Die Städte sind wie leere Hüllen, verlassen. Das hört sich jetzt nicht sehr lesenswert an, ist es aber. Ich war, vielleicht auch weil ich den ersten Band kannte, sofort wieder in dieser sehr entbehrungsreichen Welt „drin“.

Ich traf viele alte Bekannte aus dem ersten Band wieder:
Allie: natürlich, die 17 jährige Hauptperson
Kanin: Allie’s Schöpfer, der ihr im Band 1 das Leben rettete
Zeke: Allie‘s erste große Liebe
Sarren: böser, wahnwitziger Vampir auf Rachefeldzug
Jackal: böser Blutverwandter (?)

Allie muss in diesem Band mit Jackal zusammenarbeiten. Sie will Kanin finden, der von Sarren gefangen gehalten und gefoltert wird. Jackal hatte damals Zekes Familie getötet, und das können weder Allie noch Zeke ihm verzeihen. Dennoch muss Allie nun mit ihm zusammen arbeiten, und ich verspürte während des Lesens, während Jackal seine ironischen und witzigen Kommentare machte, den Wunsch, er möge sich geändert haben und doch zu den „Guten“ gehören. Der Leser wird sehr lange im Unklaren gelassen und erst fast am Schluss erfährt man, auf welcher Seite er steht.

Das Love-Interest zwischen Allie und Zeke geht weiter. Ich hatte mir schon überlegt, wie die Autorin das Problem lesen würde, da Zeke im ersten Band in Eden geblieben ist, als Allie sich auf die Suche nach Kanin macht. Von daher war sein überraschendes Auftauchen keine wirkliche Überraschung, die ich einfach so glauben konnte. Dennoch konnte ich die Situation gut lesen und akzeptieren, und am Schluss wird diese auch schlüssiger erklärt. Zeke begleitet ab dann Allie und Jackal. Es gibt ein paar romantische Szenen. Dennoch schwebt über allem die Frage, wie es mit den beiden weiter geht. Allie ist ein Vampir, Zeke ein Mensch. Ich fragte mich wie Allie, wie und ob das zwischen den beiden funktionieren kann? Ob Zeke dafür vielleicht auch ungewollt in einen Vampir verwandelt wird? Nach der überraschenden Wendung am Schluss dachte ich, ob es nun im dritten Band so ähnlich weit kommt, wie bei den „Tributen von Panem“, als Peeta eine Gehirnwäsche erhält und Katniss hasst? Hier stellt sich die Situation etwas anders dar, natürlich bin ich dahingehend sehr auf den dritten Teil gespannt.

Prinz Salazars Berater ist eine Überraschung. Es ist ein Bekannter von Allie, der sich sehr geändert hat und der mir gänzlich unsympathisch war. Am Schluss bekommt er seine verdiente „Strafe“. Mehr möchte ich dazu nicht verraten.

Während Allie Kanin befreit, beißt dieser sie aus Versehen in seinem Wahn. Ich habe mich gefragt, ob dies vielleicht noch im dritten Band eine Rolle spielen wird. Nachdem sie Kanin gerettet haben, führen Allie, Jackal und Kanin Streitereien wie in einer Familie auf, sie sind ja auch alle Blutsverwand miteinander. Und dann noch Zeke, ein Mensch allein unterwegs mit drei Vampiren, das ist in diesem Setting sehr ungewöhnlich.

Sie treffen oft auf zombieartige verseuchte Menschen, es gibt viele brutale Kämpfe mit viel Blut, viele Gliedmaßen werden abgetrennt oder schlimmeres. Das waren für mich irgendwie die langweiligsten Beschreibungen, aber ich konnte gut darüber weg lesen. Allie erinnerte mich zu zuweilen an die Kriegerin Anwyl aus Dragon Kiss von G.A. Aiken. Was mir aber so richtig schwer zu lesen fiel, das waren die thriller-artigen Szenen mit dem Psychopathen Sarren. Das war sehr sehr spannend, aber auch etwas gruselig. Etwas langweilig finde ich auch, dass Sarren seit Band 1 ständig entkommt. Klar, für die Handlung muss es so sein, aber ich finde es etwas aufgesetzt und als "einmal zu oft auferstanden“.

Zum Schluss hin gibt es eine überraschende Wendung nach der anderen. Und am liebsten hätte ich gleich Band drei hinterher gelesen. Da muss ich mich aber noch gedulden.

Fazit:
Ich hatte, als ich mit dem Lesen dieses zweiten Band anfing, eine ungefähre Geschichte im Kopf, wie es weitergehen könnte. Nichts davon trat ein. Dieser Band ist gerade zum Schluss voller Überraschungen und Wendungen. Dennoch sind am Anfang auch längere Passagen dabei, die verwirren können, wenn man den ersten Band nicht gelesen hat. Das Setting spielt wieder in dieser düsteren Zukunftsvision, überwiegend in dunklen unterirdischen Gängen, Schächten und Abwassersystemen. Es gibt viele blutige Kampfszenen mit zombieartigen Menschen. Normalerweise würde mich eine solche Beschreibung eher vom Lesen abhalten, aber es ist wirklich eine gute Geschichte, in die man schnell eintauchen kann. Um das Love-Interest zwischen Zeke und Allie gibt es nur wenige, aber sehr emotionelle Szenen, so dass man mit den beiden hofft und bangt.
Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, das Buch aus Zeitgründen höchstens bis zur Hälfte zu lesen. Als ich dann abends anfing, war es so spannend, dass ich es bis drei Uhr Nachts in einem Rutsch durchgelesen habe.

Reihenfolge „Unsterblich-Trilogie“:
Band 1 – Tor der Dämmerung
Band 2 – Tor der Nacht
Band 3 – Tor der Ewigkeit

http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Unsterblich-Tor-der-Nacht/Julie-Kagawa/Heyne/e496645.rhd

Am Anfang etwas langweilig

Von: Nessy183 Datum : 11.06.2016

www.goodbooksarelife.blogspot.com

Meine Meinung:

Cover:
Das Cover des 2. Bandes der Unsterblich-Trilogie ist genauso wunderschön, wie das der Anderen. Generell sind alle Cover von Julie Kagawas Büchern richtig schön.

Schreibstil:
Ich mag Julie Kagawas Schreibstil sehr. Dieser ist locker-leicht, weshalb man das Buch schnell verschlingen kann.

Charaktere:
Ich mag Allison als Protagonistin richtig gerne. Sie hat einen starken Charakter, was ich an weiblichen Buchcharakteren sehr schätze. Die anderen Charaktere aus Unsterblich finde ich auch toll.

Geschichte:
[Da es ein 2. Band ist, werde ich nicht auf den genauen Inhalt eingehen]
Ich bewundere Julie Kagawas Ideen für Geschichten. Diese sind meiner Meinung nach immer so einzigartig und sehr spannend. Allerdings ist ihr es hier mit der Spannung nicht ganz so gut gelungen, denn wie auch schon bei der Rezension vom 1. Band kritisiere ich auch hier, dass es an Spannung fehlte und man auch wieder das Buch hätte etwas kürzen können bei der 1. Hälfte, wodurch das Buch eventuell spannender gewesen wäre. Dann bei der 2. Hälfte änderte sich dies rasant und es kamen viele actionreiche Szenen vor. Ich mag keine Bücher mit Cliffhanger, was auch hier wieder so ist, denn so bin ich umso gespannter auf Band 3, aber dies dauert noch so lange.

Fazit:
Ein eigentlich ganz guter Folgeband. Ich kann diese Reihe jedem ans Herz legen.

Tolle Fortsetzung der Unsterblich-Triologie

Von: Buchmagie Datum : 09.06.2016

https://m.facebook.com/buchmagie88



KURZE WARNUNG ZU BEGINN:
Für alle, die den ersten Teil nicht kennen, könnte diese Rezension Spoiler enthalten. Wer den ersten Teil allerdings kennt, kann gefahrlos weiterlesen! 

Allie hat es geschafft. Sie hat ihre Menschengruppe sicher nach Eden gebracht, dem einzigen Ort auf der Welt, der nicht von Vampiren beherrscht wird und in dem folglich auch keine Vampire erlaubt sind. Aus diesem Grund verlässt Allie Eden heimlich und macht sich auf den Weg zu einer weiteren wichtigen Mission. Sie muss unbedingt ihren Schöpfer und Mentor Kanin finden. Dieser befindet sich in der Gewalt des psychopathischen Vampirs Sarren, der Kanins Leben möglichst langsam und qualvoll ein Ende bereiten will.
Auf dem Weg zu Kanin bleibt Allie dann nichts anderes übrig, als sich ausgerechnet mit Jackal, ihrem 'Bruder im Blute', da er ebenfalls von Kanin verwandelt wurde, zusammen zu tun, um ihren gemeinsamen Schöpfer zu finden. Jackal ist aber eben genau der Jackal, der damals ein paar Menschen aus der Gruppe, mit der Allie unterwegs nach Eden war, umgebracht hat und ist somit nicht der Reisepartner, den sich Allie gewünscht hätte. 
Trotzdem hat sie keine Wahl und landet am Ende mit Jackal ausgerechnet wieder in ihrer Heimatstadt 'New Covington', wo die Ereignisse ihren Lauf nehmen...

Wir sind zurück in der dystopischen Welt der Vampire, in der eine sympathische Antiheldin sich immer noch darum bemüht ein Stück ihrer Menschlichkeit zu bewahren. Allie hat sich nun langsam daran gewöhnt von nun an als Vampir durch die Welt zu gehen. Sie will aber nach wie vor kein seelenloses blutsaugendes Monster sein.
"Tor der Nacht" ist die Fortsetzung der 'Unsterblich'-Trilogie von Julie Kagawa und meiner Meinung nach schafft es der zweite Teil sogar den Auftakt der Reihe "Tor der Dämmerung" zu übertreffen und der war bereits sensationell. 
Allie treffen wir auf den ersten Seiten des Buches wieder einmal alleine an. Sie hat Eden verlassen, um ihren Schöpfer Kanin zu finden und wirkt bereits zu Beginn sehr viel reifer und geerdeter als noch im ersten Teil. Es scheint, als hätte sie sich nun mit ihrem Schicksal abgefunden und versucht nun das Beste aus ihrem Vampir-Dasein zu machen. 
Bereits einige Zeit später gibt es allerdings ein Wiedersehen mit einer weiteren bekannten Figur aus dem ersten Teil, Allies 'Bruder im Blute' Jackal. Da die beiden dieselben Ziele verfolgen, müssen sie sich zusammenraufen und zusammenarbeiten. Jackals Auftreten bringt aber auch sehr viel Abwechslung in die Handlung, da er mit seinen lockeren Sprüchen die vormals öfter ernste Allie aus der Reserve lockt. 
Auf der charakterlichen Ebene stellt sich für alle Leser des ersten Teils noch eine interessante Frage: Was ist mit Zeke? Der eigentlich vampirhassende Mensch, der Allie im ersten Buch das ein oder andere Mal den Kopf verdreht hat, spielt natürlich auch im zweiten Band eine Rolle. Wie diese aussieht, das werde ich an dieser Stelle natürlich nicht verraten. 
Was ich aber verraten kann, ist die Tatsache, dass auch der zweite Band auf der Handlungsebene alles zu bieten hat: Action, Drama, Tragik und zum Schluss ein Cliffhanger, der sich mit allen Wassern gewaschen hat. Ein Cliffhanger, der dich verzweifelt den Rest des Buches suchen lässt, bis du zu der traurigen Erkenntnis kommst, dass das Finale der 'Unsterblich'-Trilogie im Taschenbuch-Format erst im Februar 2017 erscheinen wird. 
Da hilft dann nur noch Weinen.
Julie Kagawa ist eine unglaublich gute Fortsetzung gelungen, die mich von der ersten Seite begeistert hat.
Aber jetzt muss ich mich wohl erst einmal in Geduld üben. 

Dieses Buch hat mich innerlich zerissen!

Von: Stopfi's Bücherwelten Datum : 05.06.2016

https://stopfisbuecherwelten.wordpress.com/

Worum geht’s?

Achtung, zweiter Teil, Spoiler! Meine Rezi zu Bd. 1 hier.

Allison ist nun schon seit längerem ein Vampir. Nachdem sie die kleine Menschengruppe um Zeke in Eden zurückgelassen hat, macht sie sich auf die Suche nach ihrem Schöpfer Kanin. Auf dieser Reise begegnen ihr nicht nur einige alte Bekannte, sondern auch eine schreckliche Entdeckung – eine Entdeckung, die es vermag, die gesamte Menscheit und somit auch die Vampire auszulöschen – die rote Schwindsucht ist zurück – und schlimmer, als je zuvor…

Meine Meinung:

Also diesmal finde ich das neue Cover schöner… Ein Theater ist das mit den verschiedenen Covern…
Der Inhalt verspricht eine tolle und spannende Fortsetzung des ersten Teils. Nachdem Vera von chaoskingdom auch noch so davon geschwärmt hat, war mir klar: Diese Reihe liest du nicht erst im 8 Monaten weiter, sondern am besten gleich!

Anders als gedacht bin ich tatsächlich super in die Geschichte reingekommen. Und dieser Lesefluss hat auch angehalten: In 4 (!) Tagen war ich mit den 540 Seiten durch. Und es war wirklich, wirklich verdammt gut! Die Geschichte war vollgepackt mit Spannung und Action, beim Lesen musste ich manchmal richtig die Luft anhalten. Das Buch hat mich verschlungen… Ich habe mitgefiebert, hatte Angst, umzublättern (auf der nächsten Seite könnte ja was Schlimmes stehen!), habe richtig wacklige Beine bekommen. Die gesamte Handlung ist an den meisten Stellen tatsächlich absolut unvorhersehbar in meinen Augen. Wundervoll!
Das Grausame in Unsterblich bin ich ja jetzt gewöhnt (auch wenn es in meinen Augen immer noch extrem ist, aber so ist diese Welt nunmal.)
Ich habe nur einen kleinen Kritikpunkt an der Handlung: warum vertuen die Charaktere immer wieder wertvolle Zeit mit reden und streiten?? Am liebsten wäre ich ins Buch gehüpft und hätte ihnen manchmal eine gescheuert ^^

Was mir auch unglaublich gut gefallen hat, war die Ausarbeitung der Charaktere. Allie kennen wir ja schon aus Teil 1, sie entwickelt sich auch weiter. Aber auch ihr Schöpfer Kanin bekommt mehr Tiefe, Zeke ebenfalls (er war mir ja in Teil 1 etwas zu oberflächlich beschrieben worden). Und da ist ja noch Jackal – Allies Bruder im Blute – der ja im ersten Band absoluter Antagonist war. Doch in diesem Teil lullt er uns alle mit seinem Charme um den Finger haha. Auch bei den Nebencharakteren schafft es Julie Kagawa, dass diese nicht nur schwarz (=böse) und weiß (=gut) sind, sondern gewisse Facetten von allem zeigen. Das hat mir sehr gut gefallen, so werden alle Protagonisten deutlich interessanter!

Julie Kagawas Schreibstil ist wie immer: Mitreißend, fesselnd, atmosphärisch, angenehm zu lese, spannend. Großartig.

Fazit:
– Cover: 5/5
– Inhalt: 5/5
– Handlung: 4/5
– Charaktere: 5/5
– Schreibstil: 5/5
Gesamt: 4,8 / 5
Ihr seht schon: Ich liebe dieses Buch. Ich weiß jetzt schon, dass es mein Monatshighlight im Juni werden wird, und zu meinen Jahreshighlights gehören wird. Schwer zu toppen!
Eine klare Empfehlung meinerseits. Eine Sache nur: Lest diese Reihe nicht jetzt, sondern erst Anfang nächsten Jahres, im Februar 2017 erscheint erst Band drei – und Band zwei endet mit einem fiesen Cliffhanger.
Sagt nicht, ich hätte euch nicht gewarnt!

Ich danke dem Bloggerportal, sowie dem Heyne Verlag bzw. der Verlagsgruppe Random House für dieses Rezensionsexemplar!

Um einiges besser als Band 1

Von: Ramona Datum : 01.06.2016

buechermitgefuehlen.blogspot.de/

Autorin: Julie Kagawa
Taschenbuchausgabe etwa 544 Seiten
Verlag: Heyne Fliegt aus der Randomhouse Gruppe
Band 2 einer Trilogie. Band 3 erscheint im Februar 2017







ACHTUNG!!!! DIESE REZENSION ENTHÄLT SPOILER ZU BAND 1!!!!!!!!!!









Klappentext:
In einer Welt, in der die Menschen von den Vampiren wie Sklaven gehalten werden, hat Allison Sekemoto die einzig richtige Entscheidung getroffen: Sie hat die Unsterblichkeit gewählt und genießt nun die Vorzüge eines sorgenfreien Lebens unter den Vampiren. Doch dann macht Allie eines Tages eine furchtbare Entdeckung: Die Rote Schwindsucht, die den Menschen vor Allies Geburt zum Verhängnis wurde, ist zurückgekehrt. Und dieses Mal macht die Seuche auch vor den Vampire nicht halt. Der Einzige, der möglicherweise Abhilfe schaffen kann, ist Kanin, Allies »Schöpfer«. Doch Kanin ist spurlos verschwunden ...


Das Cover:
Ich habe mal bewusst, beide Cover auf das Bild genommen. So kann man diese besser vergleich und auch einen Zusammenhang erstellen.
Das obere Bild ist das Cover der Taschenbuch-Ausgabe und das untere das der Gebundenen Ausgabe.
An sich gefallen mir beide Cover ganz gut. Das untere passt meiner Meinung nach besser zur Story. Das obere wiederum spiegelt die Cover der anderen Bücher der Autorin, auf dessen Bücher immer ein Auge zu sehen ist. Darum finde ich das obere eigentlich ziemlich cool, wobei ich das Cover der gebundenen Ausgabe doch etwas besser finde. Denn es passt, wie bereits erwähnt, besser zur Story des Buches.

Die Story:
Allie hat Eden und auch Zeke verlassen und ist nun seit einigen Monaten auf der Suche nach Kanin. Auf ihrer Reise nutzt sie die Blutsverbindung, die der Schöpfer und seine erschaffenen Vampire untereinadner haben. Doch Allie nutzt die Verbindung falsch und landet bei einem altem Bekannten, der sich im Nachhinein doch als ziemlich cooler Charakter rausstellt.
Zusammen suchen sie nach Kanin und landen in New Covington, wo eine Überraschung die andere jagdt.

Meine Meinung:
Mehr möchte und kann ich zur Story jetzt gar nicht sagen, da ich ja auch nicht Spoilern möchte.
Mir hat Band 2 um einiges besser gefallen, als das erste Buch. Allie hat sich nun endlich damit abgefunden, dass sie ein Vampir ist, jedoch nicht so, dass sie sich selbst verraten hätte. Sie ist einfach ein super toller, starker Charakter, der sich selbst treu bleibt. Zudem finde ich auch die Charaktere in "Tor der Nacht" echt toll. Julie Kagawa schreibt einfach unglaublich authentische Figuren mit denen man sich super identifizieren kann.
Auch der verlauf der Story hat enorm zugenommen. In Band 1 fand ich es nicht so toll, dass die Story teilweise langsam und schleichend voran ging. Dieses Buch war da anders. Bis zum Schluss hat die Autorin es geschafft, die Spannung aufrecht zu halten und jetzt sitze ich hier und bete, dass es endlich Februar ist und ich erfahre, wie es weiter geht...

Etwas langatmiger Anfang, dennoch lesenswert!

Von: Kristin von Tausend Bücher Datum : 26.05.2016

www.tausendbuecher.blogspot.de

Allie hat sich mittlerweile an ihr Vampirleben gewöhnt und ist auf der Suche nach Kanin, ihrem Schöpfer. Denn dieser ist spurlos verschwunden und Allie träumt immer wieder davon, wie er von einem verfeindeten Vampir gefoltert wird. Dabei würde sie ihn ausgerechnet jetzt gerade brauchen: Die rote Schwindsucht, die Krankheit, die viele Menschen getötet hat, ist wieder ausgebrochen und diesmal erkranken auch Vampire. Um alle zu retten, muss Allie unbedingt Kanin finden, denn er ist der Einzige, der Anhaltspunkte für ein Gegenmittel haben könnte. Doch das ist gar nicht so leicht, denn plötzlich tauchen ihr Vampirbruder Jackal und ihr Freund Zeke auf, um sie zu unterstützen. Und während dem blutrünstigen Jackal generell nicht zu trauen ist, sinnt Zeke immer noch nach Rache, weil Jackal seinen Vater getötet hat...
Ehrlicherweise hat mich Band 2 etwas zwiegespalten zurückgelassen. Denn das Buch hatte wirklich ganz wunderbare Szenen, andere konnten mich allerdings nicht ganz so von sich überzeugen..
Dabei war der Schreibstil von Julie Kagawa wieder richtig gut, leicht zu lesen und wie schon im ersten Band ganz nach meinem Geschmack. Die Story setzt einige Zeit nach Band 1 ein, wo Allie sich am Ende des Buches auf die Suche nach Kanin macht, nachdem sie Zeke und ihre Freunde sicher nach Eden gebracht hat. Doch die Suche hat bisher noch nichts ergeben und so tappt Allie immer noch im Dunkeln, wo genau Kanin gefangen gehalten wird und trifft stattdessen zunächst auf Jackal. Hier beginnt für mich das Problem, das ich mit der ersten Hälfte des Buches hatte: Gemeinsam mit ihm sucht Allie nun weiter und es dauert sehr lang, bis die Geschichte voranschreitet. Zwar stößt zwischenzeitlich Zeke wieder hinzu und ab und an gibt es einen kleinen Kampf mit einem der Verseuchten, doch insgesamt dümpelt die Handlung etwas vor sich hin und nimmt nicht wirklich an Fahrt auf. Dadurch fiel es mir recht schwer, wieder in die Geschichte hineinzufinden, denn es wollte einfach nicht wirklich etwas passieren. Und auch Allie war mir in dieser ersten Hälfte nicht ganz so sympathisch wie gewohnt- besonders ihr Wiedersehen mit Zeke war mir von ihrer Seite aus zu emotionslos.
Dann kam allerdings die zweite Hälfte des Buches und hier änderte sich die Handlung komplett. Von einer Seite auf die andere wurde die Geschichte actionreich, es passierte viel und auch Allie wurde wieder die alte. Ein Hinweis nach dem andren kam hinzu, viele Kämpfe mit den Verseuchten oder anderen Gegnern, Allie und Zeke wurden wieder warm miteinander und auch der so unsympathische Jackal sorgte plötzlich für viele spannende Szenen. Wo mir die erste Hälfte des Buches noch nicht wirklich gefallen hatte, konnte diese Hälfte umso mehr bei mir punkten - und hätte ohne den langatmigen Einstieg direkt volle Punktzahl von mir bekommen. Ganz besonders das Finale, das wirklich mega spannend, toll gemacht und mit einem grandiosen Cliffhanger versehen ist, hat mich komplett begeistern können. Umso gespannter bin ich nun natürlich, wie es im nächsten Band weiter geht.
Insgesamt war Unsterblich - Tor der Nacht recht durchwachsen. Langatmiger Anfang, dafür ein umso packenderes Ende. Trotzdem ein Muss für jeden, der den ersten Band der Reihe gelesen hat! Für mich gib es dreieinhalb Herzen und die Vorfreude auf Band 3. :)

Rezension zu „Unsterblich – Tor der Nacht“ von Julie Kagawa

Von: Yvi's kleine Wunderwelt Datum : 25.05.2016

yviskleinewunderwelt.blogspot.de

Meine Meinung:

In der Fortsetzung macht sich Allie auf die Suche nach ihrem Schöpfer Kanin. Doch sie ahnt noch nicht, dass ihre Reise noch die eine oder andere Überraschung für sie bereit hält. Um Kanin zu finden, muss sie noch einige Hürden überwinden und das obwohl die Zeit für Kanin immer schneller abläuft.

Es war wunderbar Allie wieder begleiten zu können. Das Buch war von Anfang an sehr spannend und hat mich sofort gefesselt. Ich konnte nie erahnen, was als nächstes passieren wird. Dabei macht Allie nicht nur unerwartete, sondern teilweise auch schockierende Begegnungen.

Was mir besonders gut gefallen hat, dass die Figuren eine große Entwicklung machen. Man erfährt sehr viel über die Vergangenheit der einzelnen Protagonisten und kann so verschiedene Handlungen und Charaktereigenschaften besser nachvollziehen. Auch während der Geschichte machen sie und ihre Beziehungen zueinander eine starke Veränderung durch.

Das Buch ist nichts für schwache Nerven, denn was Allie und ihre Begleiter durchmachen, gleicht mehr als einmal einem Kampf ums nackte Überleben. Ihr Weg und ihr Leiden werden knallhart und ungeschönt beschrieben und lassen einem regelrecht den Atem stocken.

Aber auch den emotionalen Teil hat die Autorin nicht vergessen und so versuchen Allie und Co einen Spagat zwischen ihrem inneren Dämon und der Bewahrung der Menschlichkeit hinzulegen, der wahnsinnig nervenaufreibend ist.

Der Schreibstil konnte mich absolut überzeugen. Das Buch ist wieder aus der Ich-Perspektive von Allison, sehr flüssig und intensiv geschrieben.
Ich bin begeistert von der Fortsetzung und kann es kaum erwarten, auch den dritten und letzten Teil zu lesen.


Cover:

Das Cover sieht wieder fantastisch aus und hat mit der schwarzen Maske etwas sehr Mystisches.


Fazit:

Eine tolle Fortsetzung. Ich kann die Reihe jedem empfehlen.

Mehr mehr!

Von: Sarahsbücherhöhle Datum : 22.05.2016

sarahsbuecherhoehle.blogspot.de/

Nachdem Julie Kagawa schon in "Unsterblich-Tor der Dämmerung" die Messlatte sehr hoch gesetzt hat, war ich sehr gespannt, ob mich auch der nächste Teil wieder überzeugen kann.

Allie hat Zeke verlassen um ihren Schöpfer Kanin zu finden, denn sie hat eine schreckliche Entdeckung gemacht, die Rote Schwindsucht macht jetzt auch Vampire unschädlich.Es beginnt eine verzweifelte Suche, mit vielen Überraschungen und Hindernissen.

Was soll ich sagen, das Buch hat mich hundertprozentig überzeugt! Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen, die Seiten flogen nur so vor sich hin. Julie Kagawa hat es geschafft die Messlatte noch höher zu setzen und das Buch endet mit einen bösen Cliffhanger, das man einfach weiter lesen muss!

Wer Lust hat sich in einer fremden Welt entführen zu lassen, Liebe und Spannung spüren möchte und hautnah bei blutigen Kämpfen dabei sein möchte, hat mit der Reihe, die perfekte Wahl getroffen.

Das Cover sieht wieder echt toll aus, ein echter Hingucker! Es passt perfekt zu dem ersten Band der Reihe.

Auch Band 2 konnte mich wieder überzeugen, absolut genial

Tolle Fortsetzung des ersten Bandes

Von: Vanessa Datum : 18.05.2016

vanessa-liest.blogspot.de

Titel: Unsterblich-Tor der Nacht
Autor: Julie Kagawa
Verlag: Heyne
Seiten: 544


Inhalt: In einer Welt, in der die Menschen von den Vampiren wie Sklaven gehalten werden, hat Allison Sekemoto die einzig richtige Entscheidung getroffen: Sie hat die Unsterblichkeit gewählt und genießt nun die Vorzüge eines sorgenfreien Lebens unter den Vampiren. Doch dann macht Allie eines Tages eine furchtbare Entdeckung: Die Rote Schwindsucht, die den Menschen vor Allies Geburt zum Verhängnis wurde, ist zurückgekehrt. Und dieses Mal macht die Seuche auch vor den Vampire nicht halt. Der Einzige, der möglicherweise Abhilfe schaffen kann, ist Kanin, Allies »Schöpfer«. Doch Kanin ist spurlos verschwunden ...

Cover: Das Cover des Taschenbuches finde ich bei dieser Reihe wesentlich schöner wie bei der Hardcoverausgabe. Das Cover wirkt durch die Maske und das Eisblaue Auge richig schön geheimnisvoll so wie das Buch auch ist.
Meine Meinung: Der erste Teil der Reihe hat mir schon unglaublich gut gefallen. Wie den erste Teil habe ich den zweiten auch regelrecht verschlungen und ich wollte das er nicht endet. Die Handlung des zweiten Teils ist toll, an manchen Stellen romantisch und spannend.

Die Charaktere: Man merkt beim lesen das die Autorin Talent dafür hat Charaktere liebevoll zu erschaffen. Allie gefällt mir als Protagonistin sehr gut sie ist mutig, stark, liebevoll und fürsorglich.Sie kämpft immer wieder gegen den Vampir in ihr an wenn es um Zeke geht steht jedoch auch dazu was sie ist. Zeke ist ein junge den sie im zweiten Teil kennenlernt und lieben lernt. Zeke ist so ein toller Charakter er will immer das beste für die anderen und stellt sich dabei an letztere Stelle. In dem Buch erzählt auch Kanin etwas über seine Vorgeschichte was sehr interessant ist und einige Fragen beantwortet hat. Jackal ist ebenso ein interessanter Charakter bei dem man nie weiß was er als nächstes tut und vorhat.

Schreibstil: Die Autorin schafft es mit ihren lockeren einfachen Schreibstil den Leser in das Geschehnis zu entführen.

Fazit: Dies ist ein packendes, sehr emphelenswertes Buch welches ich nur empfehlen kann.

Bewertung: 5/5 Sterne

Tolle Gefühlvolle Geschichte

Von: Kiki Datum : 17.05.2016

www.heute-schon-ein-buch-gelesen.de

Dieser 2. Teil der Fowler Schwestern hat mich absolut überzeugt. Das schöne war, dass der Klappentext ja so gar nichts verraten hat um was es überhaupt genau gehen wird. Ich fand es schön mich da überraschen zu lassen und das ist der Autorin auch gelungen. Sie hat eine wunderschöne flüssig zu lesende Geschichte geschaffen. Herzerwärmend. Und wie schon im Vorband ist sie immer abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Rose und Caden erzählt.

Rose fühlt sich als jüngere Schwester im Schatten ihrer Schwestern. Fühlt sich nicht mehr wohl bei Fleur, hat dort auch keine wirkliche Rolle. Von daher ist sie ausgebrochen und für eine Weile zu ihrer Schwester Violet nach London gegangen. Vorher war sie allerdings in Cannes und hat dort Caden kennengelernt. Allerdings hatte er sie dort, nach einem für Rose völlig untypischen Verhalten, einfach stehen lassen.

Er ist ihr aber nicht mehr aus dem Kopf gegangen, was Caden im Übrigen genauso ging. Und so haben sie sich in London wiedergetroffen. Und so beginnen sie eine Leidenschaftliche Zeit. Und huh, der Sex war jetzt nicht spektakulär, aber für einen Mann und eine Frau, die sich gerade kennengelernt haben, genau richtig, so realistisch und detailliert beschrieben. Ich fand es toll. Und die beiden hatten viel Sex. Aber im Endeffekt hatten sie beide ja nichts zu tun, haben im Moment gelebt. Denn Caden hat sich ebenfalls Urlaub genommen. Beide erzählen nichts aus ihrem Privatleben, Rose eher unbewusst und Caden will nicht, er hat bisher kein besonders gutes Leben geführt und möchte nicht sagen, womit er sein Geld bisher verdient hat. Durch Rose ist er allerdings dabei intensiv über sein Leben nachzudenken, will es ändern.

Bei Rose dachte ich, sie würde, nach einem Kommentar den sie mal bei einem essen abgelassen hat, eine andere berufliche Richtung einschlagen, als sie es dann getan hat, auch wegen Pilar, aber egal.

Violet ging mir mit ihrer mütterlichen Fürsorge ein bisschen auf die Nerven und so manche Gedankengänge von Rose konnte ich absolut nachvollziehen.

Die ganze Geschichte war so voller Gefühl und durch die Sprünge der beiden Charaktere konnte man gut nachvollziehen, was der eine über den anderen gedacht hat, wie sich die Gefühle aufgebaut haben. Eifersucht gab es auch und wurde gut dargestellt.

Ich fand ja das Buch um Violet schon gut, aber das hat es noch geschlagen. Die Protagonisten haben mich total überzeugt. Hier und da gab es ein par Stellen, die vielleicht noch überdacht werden müssen, aber das war im Vergleich zur Geschichte nur die Nadel im Heuhaufen.

Ich gebe eine klare Leseempfehlung. Ich fand es so toll, dass ich es sicher noch mal lesen werde. Ich freue mich schon sehr auf Lilys Geschichte, die im Juni 2016 erscheinen wird. Als Ebook gibt es sie schon.

Sehr gelungene Fortsetzung, aber leider wenig Unerwartetes

Von: Henrike @ WatchedStuff Datum : 14.05.2016

watchedstuff.wordpress.com

Der Cliffhanger des ersten Bandes war wirklich fesselnd, sodass es gar nicht zur Debatte stand, ob ich diesen zweiten Band lesen würde. Die einzige Frage, die ich mir stellen musste, war, wann ich Tor der Nacht lesen würde. Tja, dann ist es jetzt wohl direkt so weit.

Allie, zu allem bereit, reist nun allein durch die Ödnis und die Ruinen der Städte, die einmal Amerika ausgemacht haben. Auf der Suche nach ihrem Schöpfer, der in Gefangenschaft geraten ist, trifft sie auf alte Bekannte, neue Freunde und Situationen, in denen unmögliche Entscheidungen gefällt werden müssen. Dabei wächst das einstige Straßenmädchen mit ihren Aufgaben über sich hinaus, lernt seine Grenzen kennen und auch die seiner Begleiter - denn irgendwann reist Allie nicht mehr allein. Doch wird sie erreichen, weshalb sie aufgebrochen ist? Und was wird aus den Menschen, die sie in Eden zurückgelassen hat?

Ich mochte Allie nicht besonders, das habe ich in der Rezension zu Band 1 ja schon verraten. Sie ist zu schwach, zu wankelmütig. Doch nach und nach entwickelt sich die junge Frau zu einer Protagonistin, die ich mögen könnte. Allmählich entdeckt sie ihr inneres Feuer und wird ein bisschen "badass", wenn man so möchte. Mir fällt keine treffendere Beschreibung ein. Ich mag Geschichten, gerade in der Fantasy, über starke Frauen. Vermutlich hat mir das im ersten Teil schlicht gefehlt. Und wahrscheinlich ist das auch der Grund, warum mir dieser Teil schon viel besser gefällt. Immer noch finde ich es sehr gut, dort anzusetzen, wo die meisten anderen Vampirromane enden: Die Menschen geraten in Panik in der Erkenntnis, die schwächere Spezies zu sein, und rasten aus. Krieg, Seuchen, erzwungener Frieden und eine neue Gesellschaftsordnung später befinden wir uns in der Ausgangssituation der Unsterblich-Trilogie. Einfach genial, auch jetzt noch, nachdem ich mich schon eine Weile gedanklich in dieser Welt bewege.

Fazit
Eine sehr gelungene Fortsetzung mit leider recht wenig unerwarteten Wendungen. Dennoch empfehlenswert.

Konnte mich leider nicht so sehr überzeugen wie Band 1

Von: Hanna Datum : 12.05.2016

hannasbuecherwelt.blogspot.com/

Meine Meinung

Band 1 hat mich total umgehauen. Ich hatte die 600 Seiten quasi inhaliert und bin davon ausgegangen, dass das bei Band zwei auch der Fall sein wird.

Leider konnte mich dieser Band nicht so umhauen. Es fehlte mir einfach das gewisse etwas.
Der Schreibstil ist auch weiterhin sehr gut. Die Dialoge sind sehr witzig geschrieben. Ich mag die detaillierten Beschreibungen von Julie Kagawa sehr gerne und ich bin mir sicher, dass nicht der Schreibstil der Grund dafür ist, dass das Buch mich nicht umhauen konnte. Auch die Charaktere wie Allie und Kanin gefallen mir sehr gut, da sie einfach Biss haben und wirklich nicht farblos sind.

Der Anfang von "Tor der Nacht" kam mir etwas langatmig vor. Zu Anfang fehlte es einfach an Action und Spannung. Doch sobald Allie auf Jackal gestoßen ist, nahm die Geschichte dann doch wieder ein wenig Fahrt auf.

Bei der Story hat mir gefallen, dass Allie wieder mehr mit den anderen Vampiren zu tun hat als mit den Menschen. Denn grade als sie ziemlich gut mit Jackal klar kam, den ich im übrigen richtig richtig gut finde (so als kleine Versuchung), taucht ganz plötzlich Zeke auf. Grade im ersten Band hat mich die Liebesgeschichte gar nicht gestört, doch sobald Zeke auf der Bildfläche auftauchte, fand ich Allie einfach nicht mehr so cool und taff wie vorher. Und was mich am meisten aufgeregt hat, ist die Story mit Stick. Ich fand das sehr ermüdend zu lesen, denn Allie reagiert auch da gar nicht so taff. Ich glaube mein Problem ist, dass ich es überhaupt nicht leiden kann, wenn sympathische Charaktere sich plötzlich anders/ naiv verhalten als die ganze Zeit davor.

Das Ende wiederum hat mir gut gefallen, denn es kam wieder mehr Dynamik. Allie, Kanin und Zeke machen eine überraschende Entdeckung und die Geschichte endet mit einem wirklich miesen Cliffhanger.

Fazit

Das Buch überzeugt nach einiger Zeit mit Spannung, toller Geschichte und Action. Außerdem mag ich diese dystophische Welt, in der Allie lebt, sehr gerne. Auch wenn mich Band zwei nicht ganz so überzeugen konnte wie Band eins, kann ich euch das Buch trotzdem empfehlen.

Von mir gibt es 4 von 5 Sternen!

Stellt Band 1 nochmal in den Schatten

Von: Jenny von Seductive Books Datum : 11.05.2016

seductivebooks.blogspot.de/

Was erwartet euch?

Allison Sekemoto hat das letzte Tabu der Menschen gebrochen: Um ihr Leben zu retten, ist sie zur Vampiren geworden und genießt nun die Vorzüge eines sorgenfreien Daseins. Doch dann macht Allie eines Tages eine schreckliche Entdeckung – eine Entdeckung, die das Leben von Menschen und Vampire gleichermaßen bedroht. Allie begibt sich auf die Suche nach ihrem Schöpfer Kanin, dem Einzigen, der die Katastrophe abwenden kann, und gerät dabei mehr als einmal in tödliche Gefahr…

Über die Autorin

Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Mit ihrer Saga Plötzlich Fee stieg sie zum hellsten Stern am Fantasy-Himmel auf. Sie lebt mit ihrem Mann in Louisville, Kentucky.

Meine Meinung

Auch das Cover von Band 2 liebe ich. Es ist auf seine Art geheimnisvoll und wunderschön. Die Farben blau und schwarz harmonieren einfach wunderbar miteinander. Sowohl die Schriftart, als auch das Bild sind dem ersten Band ähnlich, sodass man sofort die Reihenzugehörigkeit erkennt.

Oh man ich weiß gar nicht so genau, was ich schreiben soll, da ich euch ja auch nicht alles verraten kann.

Auf jeden Fall habe ich nach Band 1 gedacht, dass es gar nicht mehr besser werden kann, doch dann kam Band 2 und hat mich völlig umgehauen. Das Buch hat einfach mal mehr Spannung, mehr Gefühl und noch mehr Überraschungen für mich parat gehabt, als der erste Band. Wir lernen neue und alte Charaktere kennen aber, wenn ich das verrate, nehme ich euch echt zu viel. Mensch nicht mal das kann ich schreiben… ;-) Zumindest habe ich einen neuen absoluten Lieblingscharakter. Er ist einfach mega genial, lustig und auch etwas böse. Na gut vielleicht etwas mehr als etwas böse, aber trotzdem einfach genial.

Allie und ihre Truppe stellen sich neuen und auch alten Gegner. Manchmal ist das Problem voraussehen, jedoch habe ich auch oft gedacht. Genial das wäre ich nie draufgekommen. Es gibt zwischendurch Passage, die sich etwas ziehen, aber nur Action würde die Sache ja auch unglaubwürdig machen.

Wie gesagt viel werde ich euch zu den Charakteren nicht sagen, dennoch kann ich euch sagen, dass die Protagonisten und vor allem Allie eine Wandlung durchführen, die ihren Charakter weiter stärken.

Am Gemeinsten ist das Ende. Das Buch hat einen echten fiesen Cliffhanger, der mich schon ganz hibbelig macht. Ich will weiterlesen!

Fazit

Schon nach Band 1 hab ich euch die Reihe ans Herz gelegt, denn sie ist einfach spannend und so anders, als die typischen Vampirbücher. Band 2 stellt der ersten nochmal in den Schatten und ich sage euch es ist einfach ein MUST –Read im Fantasybereich.

Besser als der Vorgänger!

Von: Alexandra Honig Datum : 10.05.2016

https://www.facebook.com/YoungAdult.NewAdult.Romance/

Unsterblich – Tor der Nacht ♡
Julie Kagawa

Allie wird von Albträumen geplagt – sie scheint live dabei zu sein während ihr Schöpfer Kanin gefoltert und gequält wird. Zeke und die Menschen hat sie sicher nach Eden begleitet und doch ist sie selbst dort nicht willkommen. So macht sie sich auf den Weg um Kanin zu retten und trifft dabei wieder auf Jackel, ihrem Blutsbruder. Kann sie ihm vertrauen? Schließlich hat er einige ihrer Freunde auf dem Gewissen, und doch braucht sie jede Hilfe die sie kriegen kann..

Obwohl meistens die Folgebänder ja schwächer sind als das erste, Schlägt der 2. Teil den ersten um Längen! Zugegeben, die ersten 50 Seiten habe ich übersprungen, da dort viel Zusammenfassung und Vorinformationen zu lesen waren, aber dann wird es richtig spannend! Das Buch ist wieder aus der Sicht von Allie geschrieben. Wer meine Rezension zum 1. Band gelesen hat weiß, dass sie mir nur halbwegs sympathisch ist. In diesem Teil wird Gott sei Dank nicht so tief in die Klischeekiste gegriffen - Und es lohnt sich wie man sieht! Die Suche nach Kanin ist spannend bis zum Schluss und wir treffen auch auf alte Bekannte wieder – an Orten, an denen wir gar nicht damit gerechnet hätten. Dieser Teil strotz nicht nur vor Spannung, sondern auch vor Aktion und Kampfszenen. Allie entwickelt sich langsam doch zu dem toughen Mädchen dass sie dauernd vorgibt zu sein und dass macht sie mir schon deutlich sympathischer.

Manche Passagen sind ein wenig langatmig, aber darüber sehen wir gnädig hinweg.
Wegen der ganzen Vorinformationen lässt sich dieser Teil theoretisch auch unabhängig vom Vorgänger lesen, empfehle ich aber nicht unbedingt, denn sonst kann man die Entwicklungen der Charaktere und derer Beziehungen untereinander gar nicht richtig nachvollziehen.

Das Buch endet übrigens mit einem ganz schönen Cliffhanger und der nächste Teil ist noch nicht erschienen. Wir müssen uns also bis zum Februar nächsten Jahres gedulden.

5 von 5 ♡

Eine wirklich gute Fortsetzung

Von: Jojosbookdream Datum : 08.05.2016

jojosbookdream.blogspot.de/

Inhalt:
In einer Welt, in der die Menschen von den Vampiren wie Sklaven gehalten werden, hat Allison Sekemoto die einzig richtige Entscheidung getroffen: Sie hat die Unsterblichkeit gewählt und genießt nun die Vorzüge eines sorgenfreien Lebens unter den Vampiren. Doch dann macht Allie eines Tages eine furchtbare Entdeckung: Die Rote Schwindsucht, die den Menschen vor Allies Geburt zum Verhängnis wurde, ist zurückgekehrt. Und dieses Mal macht die Seuche auch vor den Vampire nicht halt. Der Einzige, der möglicherweise Abhilfe schaffen kann, ist Kanin, Allies »Schöpfer«. Doch Kanin ist spurlos verschwunden ...
Cover:
Ich finde gut, dass die Cover beide super gut zusammen passen. Der dritte Teil wird aber der reinste Hammer. Aber mal ganz ehrlich: Warum kommt der erst nächstes Jahr raus!?
Meinung:
Dieses Buch war wirklich eine tolle fesselnde Fortsetzung vom ersten Teil. Die Geschichte knüpft direkt ans erste Buch an und gibt nochmal ein paar Einblicke, was vorher geschah. Allison hat die Menschengruppe zusammen mit Zeke nach Eden geführt und hat nun diesen Ort wieder verlassen müssen. Ihr Schöpfer ist in Schwierigkeiten, weshalb sie auf dem Weg zu ihm ist. Der Weg führt sie aber in die Hände ihres Bruders im Blute, Jackal. Sie merkt, dass sie ohne ihn, ihren gemeinsamen Schöpfer nicht finden wird, und macht sich widerwillig auf den Weg…
Auf diesem Weg lauern dauernd Gefahren und irgendwann treffen sie in der Kanalisation wieder auf Zeke. Der ist nicht sonderlich begeistert, da Jackal und er Feinde sind… Keine gute Voraussetzung! Bald auch taucht Sarren auf- der Feind eines Jeden.
Den weiteren Verlauf enthalte ich euch. Lest selbst!
Auf jeden Fall ist auf diesen 542 Seiten enorm viel Spannung geboten. Die überraschenden Wendungen sowie Verrat von mehreren Leuten, erschüttern einen auch als Leser. Wieder einmal hat es Julie Kagawa geschafft, dem Leser die verschiedensten Gefühle rauszulocken. Manchmal lacht man über den scharfen Wortwechsel von Allison und Jackal, man weint (vorallem zum Schluss) wegen Verlust oder man zittert, flucht vor Anspannung aufgrund unmöglichen Wendungen. Wahsinn!
Allison bleibt, wie im Band zuvor, eine starke, mutige und aufopferungsvolle Person. Sie kämpft entschieden gegen das Monster in ihr an und will es unbedingt schaffen, ihre Liebsten zu retten. Zitat: „Du wirst immer ein Monster sein, daran führt kein Weg mehr dran vorbei. Doch es ist allein deine Entscheidung, welche Art von Monster du sein wirst. Genau an diese Lektion klammerte ich mich, diese Tatsache würde ich niemals vergessen, das hatte ich mir geschworen.“
Die Welt, die von der Autorin ausgebaut worden ist, hat sich um einiges verändert. Die Krankheit ist ausgebrochen und alles wurde noch ein bisschen blutiger und gewalttätiger. Einem wird die mörderische Seite der Vampire dargeboten und es fallen Opfer an. Kein Kapitel ist ohne Kampf oder ein bisschen Ekel. Mich hat es nicht allzu sehr gestört, da es einfach zur Geschichte gehört.
Mich hat gestört, dass es sich, unter anderem auch durch die langen Kapitel, doch etwas gezogen hat, Außerdem hatte ich leichte Verständnisprobleme, was die Krankheit betrifft. Sonst gibt es nichts zu merkern!
Kurz vorm Ende war für mich der reinste Gefühlsausbruch! Dann denkt man ja eigentlich, dass die Spannung noch einmal abflaut, aber nein, man bekommt noch einen Cliffhänger oben draufgesetzt! Dankeschön;)
Fazit:
Trotz minimaler Kritikpunkte bekommt das Buch 4,5/5 Sternen.
Allgemeine Infos:
Unsterblich-Tor der Dämmerung, mit dem Originaltitel : The Eternity Cure-Blood of Eden, Book 2, wurde von der Autorin Julie Kagawa geschrieben und im Heyne- Verlag veröffentlicht. Es kostet als Taschenbuch 9,99€ und hat 542 Seiten.

Auch der zweite Teil konnte mich voll überzeugen

Von: Victoria Townsend Datum : 04.05.2016

reading-a-little-dream.blogspot.de/

Cover: Die Cover der Taschenbuch-Ausgaben sind unglaublich schön. Normalerweise ist ja die gebundene Ausgabe schöner, aber hier ist das nicht der Fall. Ich liebe diese Cover mit den ausdrucksstarken Augen. Wie auch schon beim ersten Band, ist auch hier wieder ein Teil des Gesichtes von einer schwarzen Maske bedeckt. Das ,in Verbindung mit dem blauen Auge, wirkt richtig schön düster und geheimnisvoll und passt somit perfekt zum Buch.

Inhalt: Wir setzten in der Geschichte kurze Zeit nach den Ereignissen aus dem ersten Band ein. Allie hat Eden verlassen, nachdem sie ihre Freunde dorthin begleitet hat, und ist nun auf der Suche nach ihrem Schöpfer Kanin, welcher in Schwierigkeiten zu stecken scheint. Während ihrer Suche trifft sie auf Jackal, ihrem Bruder im Blute, der ihr merkwürdiger Weise seine Hilfe anbietet. Zusammen müssen sie sich auf den Weg nach New Covington, Allies altem Zuhause, machen.
Auch im zweiten Teil geht es spannend und mitreißend weiter. Die Geschichte hat genau die richtige Mischung aus Action, Spannung und Liebe. Der Leser ist von der ersten Seite an vollkommen gefesselt und kann selbst an den nicht ganz so actionreichen Stellen das Buch keine Sekunde aus der Hand legen. Das Buch hat einen schönen passenden Spannungsbogen, welcher den Leser nicht überfordert. Auch an Tiefgang fehlt es der Geschichte nicht. Das Ende war unglaublich spannend und gleichzeitig total traurig. Ich konnte auf den letzten Seiten gar nicht mehr aufhören zu weinen, so sehr hat es mich berührt. Am Schluss ist noch ein wirklich fieser Cliffhanger, der das Warten auf den dritten Band auch nicht leichter macht.

Schreibstil: Julie Kagawa ist auf jeden Fall eine meiner absoluten Lieblingsautoren, denn ich liebe ihren Schreibstil, welcher den Leser leicht und flüssig durch die Geschichte führt.Trotz dieses eher einfachen Schreibstils schafft die Autorin es den Leser von der ersten bis zur letzten Seite an das Buch zu fesseln.

Charaktere: Alle Charaktere wurden liebevoll erschaffen, haben ihre ganz eigene Persönlichkeit und sind sehr vielschichtig. Allison gefällt mir als Protagonistin sehr gut. Sie ist sehr mutig und stark und lässt sich nicht so leicht unterkriegen. Auch kämpft sie immer wieder gegen das Monster in ihrem Inneren an. Dabei wird sie auch von Zeke unterstützt. Zeke ist in diesem Buch auf jeden Fall mein Lieblingscharakter, denn ich liebe einfach seine beschützende Art und den ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. Außerdem gefällt mir besonders seine veränderte Einstellung gegenüber Vampiren im Verlauf der Handlung. Auch Jackal fand ich als Charakter sehr interessant. Man weiß nie so genau, was man von ihm erwarten kann, denn einmal kämpft er auf deiner Seite und im nächsten Moment könnte er dir schon wieder in den Rücken fallen. An diesem Band lernt man auch seine Vorgeschichte mit Kanin besser kennen, was sehr interessant ist.


Fazit

Auch der zweite Teil der Unsterblich Reihe konnte mich wieder voll überzeugen und in seinen Bann ziehen. Die Handlung geht sehr spannend weiter, aber auch gefühlvollere Szenen kommen nicht zu kurz. Am Ende gibt es einen fiesen Cliffhanger, sodass ich es jetzt gar nicht mehr abwarten kann, bis der dritte Teil 2017 erscheint.

Spannend und düster zugleich!

Von: buecherecke Datum : 04.05.2016

buecherecke8.blogspot.de

Inhalt:
In einer Welt, in der die Menschen von den Vampiren wie Sklaven gehalten werden, hat die siebzehnjährige Allison die einzig richtige Entscheidung getroffen: Sie hat die Unsterblichkeit gewählt und genießt nun die Vorzüge eines sorgenfreien Lebens unter den Vampiren. Doch ihre Vergangenheit lässt sie nicht los, und als Allie an den Ort zurückkehrt, der einst ihre Heimat war, macht sie eine furchtbare Entdeckung: Die Rote Schwindsucht, die den Menschen vor Allies Geburt zum Verhängnis wurde, ist zurückgekehrt. Und diesmal sind auch die Vampire gefährdet, sich anzustecken. Nur einer kann vielleicht Abhilfe schaffen: Kanin, Allies »Schöpfer«. Unter den Vampiren gilt er jedoch als abtrünnig, und niemand weiß, wo er sich aufhält. Wird es Allie rechtzeitig gelingen, ihn zu finden?

Meine Meinung:
Kurz nachdem ich den ersten Teil dieser Reihe gelesen habe, habe ich auch schon den zweiten begonnen. Leider muss ich sagen, dass ich eine Weile brauchte, um mich in das Geschehen zu vertiefen. Zwischenzeitlich habe ich auch ein paar andere Bücher gelesen, vermutlich weil ich einfach keine Lust auf das Genre hatte. Beim zweiten Anlauf hat es zum Glück geklappt und ich konnte wieder Mit Allie, Zeke und den anderen mitfiebern. Das Cover passt jedoch super gut zu seinem Vorgänger und der Geschichte. Wie auch schon im ersten Teil hat mir Allie als Charakter unheimlich gut gefallen und ich bewundere ihren Mut und ihre stetige Entschlossenheit. Andere Hauptprotagonisten, wie z.B. Kanin und Zecke habe ich sehr lieb gewonnen und hatte ständig die Befürchtung, sie könnten sterben oder umgebracht werden.
Julie Kagawas Schreibstil bestand wie auch im ersten Band aus klaren, verständlichen Worten und machte es mir so möglich, mich zu fühlen, als wäre ich direkt vor Ort. Meiner Meinung nach ist zwar immer etwas passiert und es gab viele spannende Stellen, trotzdem wurde es mir an so mancher Seite zu langatmig. Außerdem kam es mir so vor, als würden sehr oft Dinge wiederholt werden, was mich nach einiger Zeit dann doch ziemlich gestört hat.
Jetzt möchte ich noch gerne etwas zur Geschichte an sich loswerden: Glücklicherweise gibt es keine Situationen, in denen rein gar nichts geschieht, die Spannung bleibt also förmlich das ganze Buch über auf einem Niveau. Die Vampire sind, wie auch schon in 'Tor der Dämmerung' nicht zu klischeehaft geformt, sondern werden als gierige, blutrünstige Kreaturen dargestellt. Aus diesem Grund zweifelt Allie immer wieder an der Menschlichkeit, die noch in ihr steckt, doch Zeke hilft ihr dabei, sich wenigstens manchmal wieder halbwegs menschlich zu fühlen. Diesmal ist das Fantasy Buch in drei Teile unterteilt, was wieder einen kleinen Überblick über Allies derweilige Situationen verschafft. Trotz ein paar kleiner Mängel warte ich gespannt auf den dritten Teil der Reihe, der am 13. Februar 2017 erscheinen wird.

Mein Fazit:
Unsterblich Band zwei ist ein spannendes, aber auch düsteres Buch und hält für den Leser einige Überraschungen bereit. Wem der erste Teil gefallen hat, der sollte auch diese fantasyreiche Fortsetzung lesen!



Unsterblich - Tor der Nacht bekommt von mir 4/5 Sternen!

Eine Vampirreihe wie keine andere

Von: Worte sind Wind Datum : 03.05.2016

https://asongofbloodandfire.wordpress.com/

Bei diesem Buch ist das Cover ja ein großes Thema. Die Hardcover sehen komplett anders aus als die Softcover und nachdem ich die Taschenbücher schöner finde, habe ich auch diese gelesen. Weil die Meinungen hier aber ziemlich auseinander gehen, verlinke ich an dieser Stelle einfach mal unsere Umfrage zu dem Thema

Bei den Charakteren gab es kaum eine Veränderung zum letzten Band. Es ist fast niemand neues dazugekommen, was ich sehr schade fand, die einzig neue Person war Roach – und der war nicht sonderlich wichtig.

Wie auch im ersten Band fand ich die Charaktere gut nachvollziehbar und auch wenn Zeke immer noch ein wenig flach ist, kommt er mir in diesem Band ein wenig greifbarer vor.
Kanin ist einfach der Hammer und auch Jackal ist ein echter Liebling von mir geworden – auch wenn innerhalb des Buches offenbar niemand diese Meinung teilt.
Zu Stick will ich nicht viel sagen, ich habe meinen komplette Hass ihm gegenüber in einem eigenen Beitrag geballt. Ihr findet ihn hier.

Dieses Buch ist kürzer als sein Vorgängerband, was wirklich nicht häufig vorkommt. Trotzdem hatte ich nicht den Eindruck, dass der Handlung irgendetwas gefehlt hat – im Gegenteil. Rückblickend kann ich gar nicht fassen, was alles passiert ist und es kommt mir fast wie zwei Bücher vor.

Es gibt unglaublich viel Handlung und wie im ersten Buch auch ist die Geschichte in drei Teile geteilt („Jägerin“, „Gefangen“ und „Leidenschaft“). Die Einteilung ist gut gegliedert, die Betitelung des Abschnitte kann ich aber nicht ganz nachvollziehen.

Was ich sehr schade fand, war, dass in diesem Band die Beziehung zwischen Allison und Zeke viel präsenter war. Ich habe am ersten Band wirklich geschätzt, dass die Liebe nur eine Randerscheinung war, aber hier dreht sich plötzlich alles nur noch darum.

Dazu kommt, dass ich die Liebesgeschichte immer noch nicht ganz nachvollziehen kann (vermutlich, weil ich Zeke nicht mag) und sie so sehr flach wirkt und mich nicht wirklich „mitreißen“ konnte. Wenigstens wurde es dadurch aber nicht kitschig.

Und nun nochmal ein ganz großes Lob an die Darstellung von Vampiren! Sie morden, zerfleischen und kämpfen, wie es sich für sie gehört, tagsüber müssen sie schlafen und wenn sie nicht essen, verfallen sie in unsäglichen Blutrausch, ganz egal wie sehr sie es vermeiden wollen. Und niemand glitzert��

Gelungene Fortsetzung

Von: SLovesBooks Datum : 01.05.2016

https://sarahsbookblogxo.wordpress.com

Meine Meinung:

Nachdem ich erst vor kurzem den ersten Band dieser Reihe gelesen habe und mich da schon gefragt habe, warum diese Serie so lange an mir vorbeigegangen ist, habe ich nun auch Band 2 gelesen.

Dieser Teil beweist wieder einmal, dass die Unsterblich-Reihe nicht mit „Talon“ und „Plötzlich Fee“ zu vergleichen ist. Unsterblich ist viel härter, blutiger und weniger süß und romantisch. Hier haben wir eine Heldin mit richtig viel Biss. Wer also nicht so auf Romantasy steht, wie es in „Talon“ und „Plötzlich Fee“ der Fall ist und mehr Wert auf eine spannende, knackige Storyline legt, der sollte sich an dieser Reihe unbedingt probieren.

„Tor der Nacht“ steht seinem Vorgänger in nichts nach. Vielmehr bin ich von dem Handlungsverlauf dieses Teils noch mehr begeistert. Die Geschichte ist von Seite eins an spannend und kann dieses Niveau über das gesamte Buch halten. Ich hätte es am liebsten an einem Stück zu Ende gelesen, weil gerade die von Julie Kagawa überraschend eingesetzten Wendungen dazu verleiten. Kagawa versteht sich sehr gut darauf den Leser adhoc in eine völlig andere Situation zu katapultieren, womit nicht zu rechnen war.

Gut gefallen hat mir, dass sich in diesem Band die Dynamik verändert hat. Allison arbeitet in diesem Teil mit Vampiren zusammen, anstatt mit Menschen, was schon einen großen Unterschied macht und auch ihre verbliebene Menschlichkeit auf eine harte Probe stellt.

Besonders gelungen sind auch die zahlreichen Kampfszenen, die wirklich gut geschildert werden. Durch die treffenden Beschreibungen von Kagawa kann der Leser sich die gesamte Situation perfekt vorstellen und bekommt das Gefühl anwesend zu sein.

Auch neue Charaktere werden eingeführt. Speziell der neue Bösewicht ist sehr interessant. Nach und nach begegnet man auch bekannten Charakteren wieder, die man schon sehr ins Herz geschlossen hatte. So ein Wiedersehen mag ich sehr.

Allison war mir in diesem Teil ebenso sympathisch wie auch schon im ersten Teil. Eine so große Entwicklung wie in Band eins macht sie in dieser Fortsetzung zwar nicht durch, jedoch wäre das auch unrealistisch. Sie macht hier überzeugende Schritte und akzeptiert ihre Rolle als Heldin mehr und mehr auch ohne es direkt zu merken. Ihre Handlungsweise konnte mich komplett überzeugen.

Die Liebe nimmt auch in der Fortsetzung nicht zu viel Platz ein. Das Hauptaugenmerk liegt hier wirklich auf der actionreichen Handlung und weniger auf der Romantik.

Der Schreibstil ist genauso famos, wie er es auch im Auftakt der Reihe, sowie ihren anderen Jugendbuch-Reihen ist. Er ist sehr flüssig lesbar. Die Dialoge haben mir gut gefallen. Sie sind humorvoll und haben Pfiff.

Am Ende erwartet uns leider ein übler Cliffhanger, was die Wartezeit auf Band drei natürlich besonders bitter macht. Jedoch habe ich diesbezüglich eine erfreuliche Nachricht: Es steht jetzt endlich ein Erscheinungsdatum fest! Und das ist der 13.02.2017. Für alle, die die Hardcover Ausstattung besitzen gibt es allerdings einen kleinen Haken, denn Teil 3, der „Tor der Ewigkeit“ heißen wird, erscheint lediglich als Taschenbuch. Trotzdem sage ich: “Save the date!“



Fazit:

Mich konnte dieser Band wieder vollkommen überzeugen. Ich fand ihn mindestens genauso gut wie Band 1, wenn nicht sogar ein kleines Stückchen besser. Ich kann euch diese Reihe wirklich empfehlen, es ist alles stimmig und ich bin froh sie noch für mich entdeckt zu haben.

Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

Noch besser als Teil 1

Von: Leapunch Datum : 26.04.2016

leas-lesezauber.blogspot.de

Wieder ein traumhaftes Cover, ich könnte es stundenlang anschauen und hätte mich immer noch nicht satt gesehen, es passt perfekt zum ersten Band und ist der Hingucker schlecht hin, ich bin froh das ich die Reihe gelesen habe und hoffe das der dritte Teil auch Bald erscheint!

Der Schreibstil von Kagawa ist wie immer sehr flüssig, detailreich und vor allem sehr bildlich, alles ist so beschrieben, das ich es gleich vor Augen habe. Die Spannung wird perfekt aufgebaut und somit hat es auch nicht lange gedauert bis ich dieses Buch verschlungen hatte. Die Protagonistin hatte es mir schon im ersten Band total angetan, ihre Verwandlung zu begleiten, danach die Liebe zu finden um sie dann zu verlieren war der Wahnsinn, ich konnte schon alleine deswegen nicht lange warten bis ich diesen Teil lese.

Auch die Handlung ist diesmal sehr rasant, innerhalb kürzester Zeit passieren viele spannende Dinge und ich bin wirklich gespannt ob das noch vom dritten Teil getoppt werden kann und vor allem was uns da erwartet. Ein neuer Gegner erwartet Alli und sie muss sich eingestehen, das sie es nicht alleine schaffen kann, er kommt fast über Nacht und bringt Unheil über die sowieso schon verlorene Welt. Auf der anderen Seite beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit um ihren Mentor zu retten, ich möchte euch nicht zu viel verraten aber das sind 544 Seite pure Spannung also nicht mal eben zwischendurch reinschauen!

Das Beste an der Trilogie ist einfach, es handelt sich um Vampire aber sie werden nicht als Übermenschen in glitzernden Rüstungen beschrieben, sie sind nicht zum verlieben da, haben aber auch nicht typischen Eigenschaften von Bösewichten, sie verbinden all das, sind nicht nur schlecht aber auch nicht nur gut. Ich kann gar nicht aufhören über dieses Buch zu schwärmen!


Fazit:

Auf jeden Fall ein ganz klares Highlight des Jahres, ich kann es kaum erwarten zu wissen wie es weiter geht und hoffe natürlich das wir nicht mehr all zu lange warten müssen. Bis dahin werde ich mich mit der "Plötzlich Fee" Reihe über Wasser halten!

Ein absolut spannendes und lesenswertes Buch, eine düstere Welt voller Action, Gefühlen und einzigartigen Personen!

Von: Büchersüchtiges Herz³ Datum : 19.04.2016

buechersuechtiges-herz.blogspot.de/

INHALT:
Allison ist nun ein Vampir und muss nach einer langen Reise gleich wieder aufbrechen, um ihren Schöpfer zu suchen, der scheinbar gequält wird, da sie Albträume über ihn verfolgen. Zuerst muss sie geliebte Menschen zurücklassen, um sich dann mit Feinden zu verbünden - denn wie soll sie sonst denjenigen aufhalten, der ihren Schöpfer quält und die gesamte Menschheit mit einer Krankheit auslöschen will, die schon vor langer Zeit die Verseuchten erschuf?

MEINUNG:
Nachdem ich Teil 1 schon richtig toll fand, hat auch Teil 2 mich nicht enttäuscht. Ich möchte hier auch Teile aus meiner ersten Rezension wiederholen, da ich denke diese Worte treffen es einfach am besten:
Von Julie Kagawa habe ich schon die ersten beiden Plötzlich Fee Bücher gelesen und weiß, was für einen tollen Schreibstil sie hat.
Die Geschichte von Allie zieht einen von Anfang an in seinen Bann, eine irgendwie dystopische Welt, in der Vampire regieren und alles irgendwie ziemlich zerfallen ist. In dieser Welt eine junge Heldin, die ums überleben kämpft - besser kann eine Geschichte nicht lauten.
Es ist schwer jetzt nicht zu spoilern, ich kann nur sagen, Allies Reise wird spannend und nervenraubend, es kommt immer alles anders als man denkt und die Welt ist ausgeschmückt, die Charaktere so detailreich und jeder eigensinnig, das man meinen könnte man ist live dabei. Allie setzt sich ständig mit sich selbst auseinander und mit ihrer Umwelt, was sie zu einer tiefgehenden Persönlichkeit macht, die einem schnell ans Herz wächst. Sie ist mutig und einzigartig und wird nicht zu Unrecht mit unserer lieben Katniss Everdeen aus Tribute von Panem verglichen, denn auch Allie muss einiges durchmachen, was sie von außen zu einer harten Kämpferin werden lässt, die innerlich aber ein gutes Herz hat. Auch die Charaktere um sie herum wachsen einem schnell ans Herz und man hat ständig Angst, dass ihnen etwas passiert.
Auch in Teil 2 wird immer noch der große Sinn des Ganzen verfolgt, die Rettung der Welt, der Menschheit und der Vampire. Der Weg dorthin lauert voller Gefahren und Überraschungen.
Es geht ebenso spannend weiter in Allies Welt, und das Beste ist, es herrscht auch gelungene Abwechslung zu Teil 1. Nachdem sie im ersten Teil eine Gruppe Menschen in Sicherheit bringen wollte, sucht sie jetzt nach ihrem Schöpfer und muss sich dabei mit Vampiren zusammen tun. Allie entwickelt sich weiter, bleibt tapfer und hält doch an ihrer Menschlichkeit fest.
Ich fand es sogar noch ein klein wenig besser als das erste Buch, da einem alle Personen ans Herz gewachsen waren und man ständig wissen wollte was mit ihnen geschieht und wie alles ausgehen wird.
Das Ende lässt alles offen und ich hoffe so, so sehr, dass der dritte Band nun endlich bald erscheinen wird!

FAZIT:
Ein absolut spannendes und lesenswertes Buch, eine düstere Welt voller Action, Gefühlen und einzigartigen Personen!

Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

Ich liebe es!!! Eine geniale Fortsetzung!

Von: Nickypaulas Bücherwelt Datum : 18.04.2016

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Unsterblich - Tor der Nacht - ist der zweite Band der Unsterblich-Reihe von Julie Kagawa. Ich empfehle jeden mit Band 1 anzufangen, denn Band 2 setzt dort an, wo Band 1 endete.
Die Reihe ist eine Trilogie. Leider ist der dritte Band aber noch nicht erschienen.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Inhalt des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
In einer Welt, in der die Menschen von den Vampiren wie Sklaven gehalten werden, hat Allison Sekemoto die einzig richtige Entscheidung getroffen: Sie hat die Unsterblichkeit gewählt und genießt nun die Vorzüge eines sorgenfreien Lebens unter den Vampiren. Doch dann macht Allie eines Tages eine furchtbare Entdeckung: Die Rote Schwindsucht, die den Menschen vor Allies Geburt zum Verhängnis wurde, ist zurückgekehrt. Und dieses Mal macht die Seuche auch vor den Vampire nicht halt. Der Einzige, der möglicherweise Abhilfe schaffen kann, ist Kanin, Allies »Schöpfer«. Doch Kanin ist spurlos verschwunden ...
(Amazon)

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Ich muss sagen, das Cover ist wirklich ein Traum! Und erinnert sehr an Julie Kagawas andere Werke, wie Talon und Plötzlich Fee.
Dieser Band reiht sich mühelos in dem Bücherschrank ein und passt perfekt zu zum ersten Band. Daher haben die Werke von Julie Kagawa einen großen Wiedererkennungswert, der mir persönlich sehr gut gefällt :)

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Ich liebe es!!! Eine geniale Fortsetzung!

In Band 2 begleiten wir wieder Alli auf ihrem Weg durch die Apokalypse. Anders kann man den Ort, der zurückgeblieben ist, kaum bezeichnen, bei all diesen schrecklichen Wesen, die bei Nacht ihr Unwesen treiben (und nein, es sind mal nicht die Vampire gemeint ;) ).
Alli muss sich ebenso entscheiden, ob sie ihrem Bruder Jackal Vertrauen schenkt oder nicht. Eine schwere Entscheidung, denn Band 1 zeigte uns ja bereits, wie unschön die Realität sein kann.
Außerdem gibt es in diesem Buch einen neuen, fiesen Gegner, dem man besser zu keiner Tageszeit begegnen sollte. Und genau diesem furchterregenden Wesen muss sich Alli stellen, um ihren Mentor Kanin wiedersehen zu können.
In diesem Band spitzt sich die Geschichte immer weiter zu und während die Nichtsahnenden ihr Leben weiter vor sich hin leben, stellt sich Alli der Wahrheit. Wenn sie nichts unternimmt, wer dann? Leider sind selbst die Vampire blind für die Gräueltaten eines Wahnsinnigen und erkennen fast zu spät, dass sie reagieren müssen.
Dieser zweite Band war noch aufregender als der erste! Und das will schon etwas heißen, denn meiste sind zweite Bände ja eher "Lückenfüller" bei einer Trilogie. Doch das kann ich bei dieser Reihe nicht bezeugen.
Ich habe das Buch innerhalb von wenigen Stunden durchlesen müssen und konnte es gar nicht aus der Hand leben. Es war einfach zu spannend. Also macht euch auf was gefasst, wenn ihr Band 1 schon toll fandet, dann werdet ihr Band 2 lieben :)
Ich freue mich schon sehr auf den Abschluss dieser Reihe, der hoffentlich bald erscheint :)

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Selbst Nicht-Vampir-Fans! Da es hier um keine Glitzervampire geht und das Thema im Buch nicht von etlichen Erotik-Szenen zerstört wird, ist dieses Buch auch schon für junge Leser ab 14 Jahre geeignet :)

Nicky
von Nickypaulas Bücherwelt

Genauso wie Teil 1

Von: Katrin Boles Datum : 12.04.2016

buecherschlaraffenland.jimdo.com

Inhalt:

In einer Welt, in der die Menschen von den Vampiren wie Sklaven gehalten werden, hat Allison Sekemoto die einzig richtige Entscheidung getroffen: Sie hat die Unsterblichkeit gewählt und genießt nun die Vorzüge eines sorgenfreien Lebens unter den Vampiren. Doch dann macht Allie eines Tages eine furchtbare Entdeckung: Die Rote Schwindsucht, die den Menschen vor Allies Geburt zum Verhängnis wurde, ist zurückgekehrt. Und dieses Mal macht die Seuche auch vor den Vampire nicht halt. Der Einzige, der möglicherweise Abhilfe schaffen kann, ist Kanin, Allies »Schöpfer«. Doch Kanin ist spurlos verschwunden ...

Meine Meinung:

Unsterblich– Tor der Nacht“ wirkte auf mich etwas ruhiger und nicht ganz so komplex wie sein Vorgänger. Viele Episoden wurden sehr intensiv und ausgedehnt besprochen und mit schier endlosen Dialogen bestückt. Auch wenn es einige aufregende Ereignisse und blutige Kampfszenen gab, wurden diese etwas kürzer abgehandelt.

Diesmal kriegen wir auch noch tieferen Einblick in Allies Wegbegleiter. Wer mich dabei wirklich überraschen konnte, ist ausgerechnet der Bösewicht aus dem letzten Teil, Jackal, mit dem Allie ein widerwilliges Bündnis eingegangen ist.

Der zweite Teil war für mich genauso wie der erste. Da ich den ersten Teil ja nur eher mittelmäßig fand, habe ich gehofft, der zweite sagt mir mehr zu, aber der Schreibstil hat sich hier ja nicht geändert und auch die Story konnte mich nicht wirklich mehr packen.
Von mir wieder nur 3 Sterne..