Leserstimmen zu
Unsterblich - Tor der Ewigkeit

Julie Kagawa

Unsterblich (3)

(13)
(10)
(5)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Ich habe mich so lange auf den letzten Teil der "Unsterblich"-Reihe gefreut und war sehr froh, dass es nun doch noch übersetzt wurde. Allison, Jackal und der Meistervampir Kanin müssen den verrückten Vampir Sarren unbedingt aufhalten. Er hat Zeke getötet, in einen Vampir verwandelt und will nun auch den Rest der Menschheit (und auch Vampire und Verseuchte) ausrotten. Alli war ich von Anfang an wieder sehr zugetan. Zeke dagegen hat etwas seiner Sympathiepunkte verloren, auch wenn ich ihn teilweise verstehen konnte. Das Abenteuer verlangt von den Protagonisten auch dieses Mal wieder alles ab. Julie Kagawa ist für mich eine Meisterin ihres Faches. Ich bin der Autorin seit ihrer "Plötzlich Fee" Reihe verfallen und liebe alle ihre Bücher. Mit der "Unsterblich" Trilogie hat sie eine düstere Vampirzukunft geschaffen, die mit Spannung und (blutiger) Action begeistert. Der letzte Teil war so nervenaufreibend, spannend und hat mich nochmal in Allies dunkle Welt gezogen. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge habe ich nun das Buch zugeklappt. Der Abschluss war perfekt und es bleiben keine Fragen offen! Fazit: „Unsterblich - Tor der Ewigkeit" ist noch einmal Spannung und Gänsehaut pur! Begleitet Allie und ihre Freunde in einen letzten Kampf in dem es um Leben und Tod im wahrsten Sinne des Wortes geht. Eine geniale Reihe findet mit diesem Buch ihr Ende - lest es unbedingt! © www.enchantedbooks.de/

Lesen Sie weiter

Sehr schönes Fantasy Buch. Mal wieder hat Julie Kagawa es geschafft mich mit ihrem Schreibstil zu begeistern.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Nach dem tragischen Verlust ihrer großen Liebe dürstet es Allie mehr denn je nach Rache. Doch wieder ist ihr Sarren entkommen. Gemeinsam mit ihrem Schöpfer Kanin und ihrem Blutsbruder Jackal nimmt sie die Verfolgung auf, um dem wahnsinnigen Vampir ein für alle Mal das Handwerk zu legen. Doch die Zeit arbeitet gegen sie und ihr Widersacher scheint ihnen immer einen Schritt voraus zu sein. In Sarrens Besitz befindet sich eine mutierte Form der roten Schwindsucht, die nun auch keinen Halt mehr vor Vampiren macht. Ist das Virus erst einmal freigesetzt, würde sich die gesamte Weltbevölkerung innerhalb weniger Tage gegenseitig zerfleischen. Mehr denn je hängt das Überleben des gesamten Planeten von Allies Mission ab ... Mein Eindruck: Obwohl der abschließende Band der Reihe schon im Januar erschienen ist, habe ich doch recht lange gebraucht, bis ich mich endlich an die Geschichte herangewagt habe. Einerseits wollte ich natürlich wissen, wie Julie Kagawa ihre Trilogie zu Ende bringt, andererseits hatte ich auch Angst vor dem Ende. Und vor der Enttäuschung, falls dieses meine Erwartungen nicht erfüllen würde. Nachdem ich die letzten Seiten gelesen habe bin ich nun allerdings mehr als zufrieden mit dem Abschluss der Reihe. Alle losen Enden werden verknüpft und die Geschichte ist vollkommen in sich geschlossen. Zur Krönung gewährt die Autorin am Schluss einen kurzen Blick auf die Zukunft der Charaktere. Doch bevor man dieses Ende erreicht, warten auf den knapp 500 Seiten des Buches noch viele spannende Kämpfe und blutige Szenen. Wie auch in den Vorgängerbänden nimmt die Autorin auch dieses Mal kein Blatt vor den Mund und wenn sich die drei Vampire einen Weg durch eine Horde Verseuchter bahnen, dann purzeln die Köpfe im Akkord. Auch Sarren scheint in diesem letzten Band in Sachen Verrücktheit noch einen draufzulegen. Er ist immer wieder für grausige Überraschungen gut und mehr als einmal stoßen Allie und ihre Begleiter auf ihrem Weg nach Eden über seine blutigen Hinterlassenschaften. Nichts für empfindliche Mägen, aber wer die ersten beiden Bände kennt, hat sich mit solchen Szenen ja schon zur Genüge vertraut machen können. Die Handlung in diesem dritten Band verläuft ziemlich geradlinig. Zwar gibt es immer wieder Überraschungen, dennoch läuft alles unweigerlich auf das große Finale zu. Spannend bleibt es dennoch von der ersten bis zur letzten Seite. Die Reise nach Eden ist ein Mix aus trockenem, teils morbiden Humor und Wortgefechten zwischen Allie und Jackal sowie den immer wiederkehrenden Problemen durch die Verseuchten. Daneben werden auch Allisons Gefühle nach Zekes Tod immer wieder thematisiert. Der Verlust hat sie schwer getroffen und sie wandelt auf einem schmalen Grat. Immer wieder versinkt sie in Selbstzweifeln und ertappt sich dabei, Jackals Sichtweise auf die Menschen immer öfter zu akzeptieren. Ihre Menschlichkeit entgleitet ihr mehr und mehr, auch wenn Kanin ein ums andere Mal versucht, sie wieder auf den rechten Weg zu bringen. Für mich stellt „Unsterblich - Tor der Ewigkeit“ auf alle Fälle einen würdigen Abschluss der Reihe dar. Ich mag die düstere Atmosphäre der Bücher und Julie Kagawa hat mir nach ihrer Plötzlich Fee - Reihe auf jeden Fall gezeigt, dass sie auch anders kann. Märchenhafte, harmlose oder allzu romantische Szenen wird man in ihrer Vampirreihe vergeblich suchen. Dafür liefert sie temporeiche Action, blutige Kämpfe und eine starke Protagonistin, die ihren Weg geht. Daumen hoch und meine Leseempfehlung für die gesamte Reihe 👍 Bewertung: 5 von 5 Sternen <a href="http://prettytigerbuch.blogspot.de">Lisa von Prettytigers Bücherregal</a>

Lesen Sie weiter

Der Vampirin Allison wurde alles genommen: Zuerst ihre Mutter, dann ihr menschliches Leben und dann musste sie noch mitansehen, wie ihre große Liebe Ezekiel vor ihren eigenen Augen von ihrem Erzfeind Sarren getötet wurde. Getrieben von Rache hat sie sich mit ihrem Erschaffer Kanin und ihrem Blutsbruder Jackal aufgemacht, um Sarren aufzuhalten, bevor er eine Seuche freisetzt, die die ganze Welt auslöscht. So, das war es nun mit der Unsterblich-Trilogie. Mit diesen Band endet die Reihe rund um die Vampirin Allison, den Predigersohn Ezekiel und ihre Vampirfamilie. Es geht nun darum, ob die Menschheit und die Vampire am Ende komplett ausgerottet werden - eh nur ein kleines Problem ;) Die Unsterblich-Reihe ist einfach eine meiner liebsten Dystopien. Ich mag irgendwie Endzeitstorys mit Krankheiten und hier sind Vampire noch düsterer wie in anderen Romantasy-Büchern. Es geht viel um den Inneren Kampf zwischen Mensch und Monster; Allison erleidet oft Rückschläge und sieht ihre Menschlichkeit oft als verloren an. Manche würde das langweilen, aber ich lese das lieber als irgendein Liebesgesülz ... Und - nicht weiterlesen, wenn ihr Band 2 noch nicht gelesen habt - natürlich wird es auch romantisch. Zeke ist ja nicht tot, sondern als Vampir zurück geholt worden. Zwar ist er am Anfang ziemlich Psycho. Sarren hat ihm eine Gehirnwäsche verpasst und er ist wirklich ein Monster, das Allison töten will. Das ist meiner Meinung nach sehr interessant. Es gibt hier keine Dreiecksbeziehung, weil es mehr um den Konflikt zwischen Mensch und Monster geht, Liebesprobleme haben sich da hinten anzustellen. Mir hat das einfach gut gefallen, da die Dreiecksbeziehung bei Talon (von der gleichen Autorin) mir die Lust aufs Lesen genommen hat. Bei Unsterblich ist das einfach besser gelöst. Das Ende ... Nun ja, ich finde es nicht schlecht. Es ließe Platz für mehr. Ich hoffe, dass die Autorin irgendwann weiter schreibt. Vielleicht über Jackal, der mit seinem schwarzem Humor einfach super ist, oder über die Anfänge der Seuche. Die Autorin hat darüber schon mal eine Kurzgeschichte verfasst und ich war von der auch sehr angetan. Die Reihe wurde ja mit neuen Covern neu aufgelegt. Ich finde es nur schade, dass Band 3 nie als Hardcover erschienen ist, da ich die anderen Reihen nur als Hardcover besitze und diese wegen dem Format nicht dazu passt ... Für mich war das ein toller Trilogie-Abschluss!

Lesen Sie weiter

-> Wieso wollte ich dieses Buch lesen? Band 1 und 2 habe ich verschlungen, nun musste also auch Band 3 daran glauben! Natürlich wollte ich unbedingt wissen, wie es mit Kanin, Jackal, Zeke und Allison weitergeht, weswegen ich direkt nach dem zweiten Band den dritten angehängt habe. -> Cover: Ein wunderschöner Blickfang, der nicht nur gut zu den beiden Vorgängerbänden passt, sondern die Vorfreude aufs Lesen erheblich steigert. -> Story: Allison ist außer sich, denn ihr wurde das genommen, was sie am meisten liebt. Völlig taub, weil sie sich jedes Gefühl untersagt, wandelt sie mit Jackal und Kanin durch die Welt und versucht, den Vampir zu finden, der ihr das angetan hat: Sarren. Die 3 nehmen die Verfolgung auf und müssen auf diesem Wege nicht nur so manche Falle, sondern auch jede Menge Verseuchte überstehen... Die Kämpfe werden blutiger, die Fallen grausamer und die Emotionen, gerade weil sie unterdrückt werden, immer heftiger. Die Geschichte spitzt sich zu und man merkt deutlich, dass es in großen Schritten in Richtung Endkampf geht, denn mit "Tor der Ewigkeit" halten wir den dritten und letzten Band der Trilogie nun ENDLICH in unseren Händen. Auch dieser Band ist ein kleines Geschenk, denn man kann ihn, sobald man angefangen hat zu lesen, kaum noch aus den Händen legen - er ist spannend, spannender, am spannendsten! Der Storyverlauf bleibt sich zwar treu, bietet aber dennoch ein paar neue und unerwartete Aspekte, das Ende ist ungewiss und es warten hinter jeder Ecke (blutige) Überraschungen, mit denen man nicht rechnet. Genau diese unerwarteten Elemente sind das, was das Buch zu einem so großen Vergnügen macht, denn die Autorin nutzt nicht nur klare und vor allem harte Worte, um alles zu beschreiben, sie scheut sich auch nicht, wahre Leichenstapel zu konstruieren, einer blutiger und grausamer, als der andere. Wir können uns in die Charaktere sehr gut hineinversetzen und lerne die Vampire aus Kagawa`s Welt erstaunlich gut kennen. Bei der "Unsterblich" Trilogie handelt es sich nicht um Glitzer-Funkel-Lieb-Hab-Vampire, sondern um gute und böse Vertreter dieser Art, die stets so handeln, wie sie es für richtig halten - auch wenn es dem Leser eventuell nicht gefällt. Ich für meinen Teil war absolut begeistert von dieser Art der Erzählung, nicht nur, weil wir hier auch eine ganz "andere" Art der Zombies erleben, sondern eine spannende Form der Dystopie erleben. -> Schreibstil: Der Schreibstil ist angenehm und gut verständlich, die Kapitel haben eine angemessene Länge. -> Charaktere: Allison hat sich durch die Ereignisse in Band 2 verändert. Sie leidet nicht, sie unterdrückt jegliches Gefühl und lässt ihrem inneren Dämon immer mehr freiem Lauf - denn sie hat ja nichts mehr zu verlieren. Ihr handeln, welches bisher stets durchdacht und kontrolliert stattgefunden hat, erfolgt nun nur noch durch ihren Dämon und es fehlt nicht mehr viel, bis sie völlig die Kontrolle über sich verliert... Diese andere Allison ist faszinierend bis schockierend und ich hoffte inständig, dass sie sich wieder fängt und zu ihrer alten Form zurückfindet.. ihr dürft gespannt sein! Auch Kanin und Jackal sind wieder mit von der Partie und ich weiß nicht, wen von beiden ich mittlerweile lieber mag. Kanin, der ruhige, besonnene Meistervampir, der immer zu wissen scheint, was das richtige ist, oder Jackal, den sarkastischen und etwas grausamen Vampir, der mit seiner Art fasziniert. Sogar den absolut psychopathischen Sarren fand ich auf seine Art und Weise irgendwie faszinierend, auch wenn er nicht nur äußerst brutal, sondern auch völlig irrational handelt. -> Gesamt: Insgesamt bin ich von "Tor der Ewigkeit" mehr als begeistert und empfinde diesen Band als überaus würdigen Abschluss, für eine absolut fantastische Vampirreihe! ,Wieso wollte ich dieses Buch lesen? Band 1 und 2 habe ich verschlungen, nun musste also auch Band 3 daran glauben! Natürlich wollte ich unbedingt wissen, wie es mit Kanin, Jackal, Zeke und Allison weitergeht, weswegen ich direkt nach dem zweiten Band den dritten angehängt habe. Cover: Ein wunderschöner Blickfang, der nicht nur gut zu den beiden Vorgängerbänden passt, sondern die Vorfreude aufs Lesen erheblich steigert. Story: Allison ist außer sich, denn ihr wurde das genommen, was sie am meisten liebt. Völlig taub, weil sie sich jedes Gefühl untersagt, wandelt sie mit Jackal und Kanin durch die Welt und versucht, den Vampir zu finden, der ihr das angetan hat: Sarren. Die 3 nehmen die Verfolgung auf und müssen auf diesem Wege nicht nur so manche Falle, sondern auch jede Menge Verseuchte überstehen... Die Kämpfe werden blutiger, die Fallen grausamer und die Emotionen, gerade weil sie unterdrückt werden, immer heftiger. Die Geschichte spitzt sich zu und man merkt deutlich, dass es in großen Schritten in Richtung Endkampf geht, denn mit "Tor der Ewigkeit" halten wir den dritten und letzten Band der Trilogie nun ENDLICH in unseren Händen. Auch dieser Band ist ein kleines Geschenk, denn man kann ihn, sobald man angefangen hat zu lesen, kaum noch aus den Händen legen - er ist spannend, spannender, am spannendsten! Der Storyverlauf bleibt sich zwar treu, bietet aber dennoch ein paar neue und unerwartete Aspekte, das Ende ist ungewiss und es warten hinter jeder Ecke (blutige) Überraschungen, mit denen man nicht rechnet. Genau diese unerwarteten Elemente sind das, was das Buch zu einem so großen Vergnügen macht, denn die Autorin nutzt nicht nur klare und vor allem harte Worte, um alles zu beschreiben, sie scheut sich auch nicht, wahre Leichenstapel zu konstruieren, einer blutiger und grausamer, als der andere. Wir können uns in die Charaktere sehr gut hineinversetzen und lerne die Vampire aus Kagawa`s Welt erstaunlich gut kennen. Bei der "Unsterblich" Trilogie handelt es sich nicht um Glitzer-Funkel-Lieb-Hab-Vampire, sondern um gute und böse Vertreter dieser Art, die stets so handeln, wie sie es für richtig halten - auch wenn es dem Leser eventuell nicht gefällt. Ich für meinen Teil war absolut begeistert von dieser Art der Erzählung, nicht nur, weil wir hier auch eine ganz "andere" Art der Zombies erleben, sondern eine spannende Form der Dystopie erleben. Schreibstil: Der Schreibstil ist angenehm und gut verständlich, die Kapitel haben eine angemessene Länge. Charaktere: Allison hat sich durch die Ereignisse in Band 2 verändert. Sie leidet nicht, sie unterdrückt jegliches Gefühl und lässt ihrem inneren Dämon immer mehr freiem Lauf - denn sie hat ja nichts mehr zu verlieren. Ihr handeln, welches bisher stets durchdacht und kontrolliert stattgefunden hat, erfolgt nun nur noch durch ihren Dämon und es fehlt nicht mehr viel, bis sie völlig die Kontrolle über sich verliert... Diese andere Allison ist faszinierend bis schockierend und ich hoffte inständig, dass sie sich wieder fängt und zu ihrer alten Form zurückfindet.. ihr dürft gespannt sein! Auch Kanin und Jackal sind wieder mit von der Partie und ich weiß nicht, wen von beiden ich mittlerweile lieber mag. Kanin, der ruhige, besonnene Meistervampir, der immer zu wissen scheint, was das richtige ist, oder Jackal, den sarkastischen und etwas grausamen Vampir, der mit seiner Art fasziniert. Sogar den absolut psychopathischen Sarren fand ich auf seine Art und Weise irgendwie faszinierend, auch wenn er nicht nur äußerst brutal, sondern auch völlig irrational handelt. Gesamt: Insgesamt bin ich von "Tor der Ewigkeit" mehr als begeistert und empfinde diesen Band als überaus würdigen Abschluss, für eine absolut fantastische Vampirreihe!

Lesen Sie weiter

Top

Von: SunshineladYtest

07.03.2017

Julie KagawaUnsterblich - Tor der Ewigkeit Wie bereits erwähnt liebe ich die Autorin . Diese Reihe ist auch im Fantasy Bereich mittlerweile lange schon nicht mehr unerkannt. In den meisten guten Büchereien hat auch diese Reihe schon ein Zuhause gefunden . Wie ich finde , Gut begründet. Hat mit Vampire zu tun, aber keine Sorge nicht wie alle anderen . Hat definitiv klasse die Reihe . Das Cover dieses Teils gefällt mir auch sehr gut . Eine Welt die total kaputt ist, wie abwegig ist das schon . Heutzutage ja garnicht mehr so , deswegen gefallen mir Endzeit Storys immer besser . In diesem Teil haben es selbst die Vampire schwer und Niemand kann sich mehr sicher fühlen . Große Gefühle und große Rache spiele eine große Rolle in diesem Teil . In der Story hat man definitiv die verschiedensten Charaktere dabei . Vom Oberchef, bis Mitläufer und verrätter und zum Kämpfer alles vertreten. Lässt so keine Langeweile aufkommen . Sehr abwechslungsreich . Zwischendrin kamen Wendungen die man so nicht erwartet hatte, um die Spannung aufrecht zu erhalten . Das ist ihr gelungen in meinem Fall . Mir gefiel es sehr gut .Das finale war einem Finale wirklich gebührend .Im finale wird es ganz schön blutig und man darf nicht zimperlich sein , was aber auch sehr Spannend ist .

Lesen Sie weiter

Kurzer Einblick:  Der sadistische und verrückte Meistervampir Sarren hat in Band 2 Allies große Liebe und den einzigen Menschen, der in ihr das menschliche anstatt das Monster gesehen hat, Ezekiel/Zeke verschleppt. Sie musste dabei zuhören wie Zeke grausam gequält, gefoltert wie Zeke gestorben ist. Nun hat Sarren vor eine mutierte Form des Virus freizusetzen, dass Virus das vor 60 Jahren fast die gesamte Welt zerstört hat - genannt die rote Schwindsucht. Allerdings hat diese mutierte Form noch einen weiteren Nebeneffekt, es tötet also nicht nur die Menschen, sondern auch die Vampire. Das ungleiche Trio Allie, ihr Erschaffer und Meistervampir Kanin und ihr Bruder im Blute Jackal/James begeben sich auf eine gefährliche Reise, auf die Insel Eden um Sarren aufzuhalten. Eden, der letzte und einzigste Ort an dem es keine Vampire oder Verseuchte gibt. Doch Allie möchte eigentlich nur eins, Rache wegen Zeke. Sarren hinterlässt auf seinem Weg nach Eden eine Spur voller Grauen. Für seine drei Verfolger platziert Sarren sogar extra ganz spezielle Hinweise und Überraschungen die jeweils eine ganz besondere Botschaft für einen der dreien enthält enthält und die das Wesen, den Dämon in seinem Wahn und Irrsinn zeigen. Auch Allie, Kanin und Jackal haben auf ihrem Weg nicht nur mit ihrem eigenen, inneren Dämon zu kämpfen und kommen sogar an ihre Grenzen. Ob sie es wohl schaffen werden und Sarren aufhalten können...? Und werden sie überhaupt ankommen oder ist es vielleicht sogar schon zu spät? Und was für "spezielle und wahnsinnige" Überraschungen hat Sarren auf dem Weg nach Eden noch für die drei hinterlassen? Jetzt kommt wieder die Stelle an der ich schreibe, dass ich nix weiter verraten möchte oder es zumindest versuche und euch empfehle das Buch selber zu lesen.  Nun aber erst einmal.... Das Cover: Auch bei Band 3 ist das Cover wieder optisch perfekt und zeigt den Teil eines Gesichts mit dem Fokus auf ein Auge. Während bei Band eins die Iris des Auges rot ist und bei Band zwei die Iris in einem Blauton strahlt, so zeigt beim letzten und 3. Band die Iris des Auges diesmal ein grün. Meine Meinung: Im dritten und leider auch letzten Band der "Unsterblich-Reihe" von Bestseller Autorin Julie Kagawa fällt einem wieder die unglaubliche Kraft und Art der Schreibweise sofort ins Auge. Der Schreibstil lässt sich sehr flüssig lesen, sodass die Seiten nur so verfliegen. Ich finde auch, dass ebenso die Beschreibungen der jeweiligen Situationen, Orte oder zum Beispiel die Emotionen der Protagonisten von der Autorin optimal und mit Feingespür den Leser ihre Geschichte miterleben lässt. Die Kampfszenen fand ich wirklich gelungen und ich hatte ebenso das Gefühl, als würde ich mit ihnen Seite an Seite kämpfen. Julie Kagawa hat es geschafft mich immer wieder aufs Neue, mit überraschenden Wendungen und Ereignissen zu fesseln, so dass ich das Buch nicht aus der Hand legen wollte. Ich wurde direkt von der ersten bis hin zur leider letzten Silbe mehr als gut unterhalten und es war ein einzigartiges Leseerlebnis.  Unsterblich - Tor der Ewigkeit hat alles, was ein gutes Buch benötigt. Es bietet dem Leser von Spannung bis hin zu Action, Trauer und am Rande noch ein kleines bisschen eine Liebesgeschichte. Mit wie ich finde mehr oder weniger sympathischen Vampiren, ständig neuen Wendungen und eine Welt die man als Leser kennenlernen sollte.  Dennoch hätte ich persönlich mir zum einem etwas mehr an Finalkampf gewünscht und hätte auch ebenso gerne mehr Infos zu Sarren und darüber, wie er so geworden ist erfahren hätte. Fazit: Ein fabelhaftes und würdges Ende der Trilogie von Autorin Julie Kagawa. Ein Finale mit neuen und alten Bekannten und einem Ende, dass so ..... Das verrate ich jetzt nicht, denn ich möchte euch das Buch bzw die Trilogie gerne ans Herz legen. Ich war sowas von ..... und kann sagen, dass diese Reihe definitiv zu meinen Lieblingen gehört. Von mir gibt es für dieses unsterbliche Finale im gesamt Paket -  4,5 von möglichen 5 Bücher.   Kauf- und Leseempfehlung:  Gehört unbedingt in jedes Regal, ob Dystopie, Fantasy oder ..... es ist ein absolutes Highlight das ihr lesen solltet.  Ein ganz herzliches Dankeschön für das Leseexemplar an das Bloggerportal und Random House / Heyne Verlag

Lesen Sie weiter

Nun endlich das lang ersehnte Finale, dieser grandiosen Fantasy Reihe, seit dem ersten Band hat mich die Reihe gefesselt. Ich bin fasziniert von den wunderschönen Covern, sie sind sich alle sehr ähnlich, mit den eindrucksvollen Augen darauf aber dieses gefällt mir mit der grünen Pupille fast am besten. Ich kann die Bücher gar nicht genug anstarren, weil sie einfach so wunderschön sind und vor allem so toll nebeneinander im Regal aussehen. Sie machen aber nicht nur optisch einiges her, denn auch die Handlung könnte nicht besser sein. Kagawa hat mich wieder einmal von der ersten Seite an gefesselt, sie beschreibt sehr bildlich und vor allem detailreich, die Landschaft schon alleine aber auch die Handlung könnte nicht detaillierter sein. Allie hat sich in den Büchern mehr und mehr entwickelt und ist mir ans herz gewachsen, ich konnte es immer kaum erwarten wieder mit ihr durch die Lande zu streichen. Allie ist einfach etwas ganz besonderes, trotz der Lebensumstände bzw. ihrem neuen Leben als Vampir hat sie immer versucht menschlich zu bleiben und auch an ihr die menschlichen Seiten zu erhalten. Sie hat sich nicht einfach ihrem Schicksal gefügt sondern gekämpft, das wird in diesem Teil auch noch einmal richtig deutlich. Die Bücher sind auf jeden Fall brutal und blutig, also wem das nicht so liegt, sollte entweder starke Nerven haben oder vielleicht besser die Finger von den Büchern lassen. Mir haben die blutigen und rasanten Szenen sehr gefallen und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen! Das große Finale, das ich mir erhofft hatte ist gekommen und hat mich einfach nur umgehauen ich war zeitweise für niemanden ansprechbar, weil ich einfach gefesselt von der Geschichte war. Auch wenn es zwischendurch mal ein paar Phasen gegeben hat, wo es etwas langatmig war, hat mich das Ende einfach umgehauen! Ich hatte zwar mit einem spannenden Ende gerechnet aber das es so spannend werden würde hatte ich nicht erwartete und bin positiv überrascht. Fazit: Es lohnt sich definitiv, diese Reihe zu lesen, sie bietet alles was mein Fantasy-Herz sich wünscht: Spannung, Action, Handlung, eine tolle Kulisse und vor allem spannende Charaktere. Für mich ist die Reihe auf jeden Fall ein voller Erfolg und wird einen Ehrenplatz in meinem Bücherregal erhalt. Kagawa wieder einmal von ihrer besten Seite!

Lesen Sie weiter