Leserstimmen zu
Ab auf die Couch!

Michael Mary

(0)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 13,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,99 [A] | CHF 17,00* (* empf. VK-Preis)

Michael Mary ist besorgt. Er sieht, wie sich die Psychotherapie in den letzten Jahren entwickelt hat, und es gefällt ihm nicht. Deshalb ein Buch: "Ab auf die Couch". Auf dem Buchdeckel scheint es, als hielte der Autor grundsätzlich alle Psychotherapeuten für Betrüger.. Aber wahrscheinlich sieht der Untertitel nur deshalb so aus, weil sich polemische Bücher besser verkaufen. An dergleichen ist selten der Autor schuld; bei Titel, Untertitel und Aufmachung entscheidet der Verlag mit. In "Ab auf die Couch" geht es nicht um oder gegen die Psychotherapie an sich. Es geht um Lobbyismus, Papierkrieg und allzu starre Richtlinien. Michael Mary spricht in ruhigem, vernünftigem Tonfall über die Fehler, die passieren, seitdem unser staatliches Gesundheitssystem seelische Probleme genau so einstuft wie körperliche Krankheiten. Dass die Krankenkassen eine Psychotherapie heute bezahlen, ist gut. Aber schlecht ist, dass sie die Therapeuten zwingen, aus Klienten Patienten zu machen und Krankheiten aus ganz normalen Problemen. Von den Auswüchsen einer papiergesteuerten, allzu theorielastigen Psychotherapie handelt Marys Buch. Herr Mary ist selbst Therapeut, oder besser gesagt, Paarberater. Und so bringt er im letzten Kapitel einen Vorschlag, wie die Psychotherapie wieder menschenfreundlich werden könnte, aber die Krankenkassen weiterhin die Kosten übernehmen würden. "Ab auf die Couch" von Michael Mary erschien 2013 als eBook bei Blessing und ist heute noch genau so aktuell wie vor vier Jahren. Ich danke dem Verlag für ein Rezensionsexemplar. Andere Bücher des Autors, die meisten davon über Liebe und Beziehungen, findet ihr unter michaelmary.de,

Lesen Sie weiter