Leserstimmen zu
Angelfall - Nacht ohne Morgen

Susan Ee

Angelfall-Reihe (1)

(35)
(24)
(3)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Mal davon abgesehen, dass ich ein absoluter Engel-Lese-Fan bin, ist dieses Buch ein absolutest muss für Spannungsliebhaber. Es lässt sich sehr flüssig lesen und führt von einem Spannungsmoment in den nächsten! Jeder denkt, wenn er das Wort Engel hört an einen Schutzengel. Dieses Buch zeigt die andere, böse Seite. Verrat, Trauer, Angst dominieren dieses Buch und lässt es nicht zu einem Teenagergeschwärme werden. Die Autorin ist um ehrlich zu sein ziemlich markaber an manchen Stellen, wo die Frage aufkommt: Hat sie das jetzt wirklich gemacht? :D Die Personen fügen sich toll zusamen und die Protagonistin hat einenn wirklich tollen Charakter, der sich geschickt durch das Buch weiterentwickelt und nicht stagniert. Außerdem ist das Cover einfach traumhaft :) Dieses Buch eröffnet neue Blickwinkel, die es zu erforschen gilt. Gibt es nur gut oder böse? Besteht eine Grauzone? Wer ist wirklich der Feind?

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Ich glaube zu diesem schönen Cover muss ich gar nicht mehr sagen oder?! Es ist düster und passt super zu der Geschichte. Absolut top! Die Geschichte wird aus der Sicht der Protagonistin Penryn erzählt und zeigt daher gut, mit welchen Dingen sie und ihre Familie täglich konfrontiert werden. Schnell wird klar, dass die Welt,wie wir sie kannten nicht mehr existiert. Alles liegt in Schutt und Asche, Straßengangs und Engel regieren die Welt und sorgen täglich für Zerstörung. Besonders die Engel sind die Feinde der Menschen und Penryns Verzweiflung und Hass auf sie könnte nach der Entführung ihrer kleinen Schwester nicht größer sein. Dass sie bei der Suche nach ihrer Schwester auf einen Engel angewiesen ist, hätte sie daher wohl nie im Leben gedacht. Es folgen spannende und lustige Dialoge zwischen den beiden und gemeinsam verfolgen sie ihre Ziele, immer mit dem Gedanken, dass sie sich eigentlich verabscheuen sollten.. Zuerst muss ich sagen, dass ich die Thematik mit den Engeln wirklich interessant finde und noch kein Buch in diese Richtung gelesen habe. Ich war Anfangs ein wenig skeptisch, aber das hat sich nach den ersten paar Seiten gelegt. Durch den tollen Schreibstil konnte ich das Buch schnell lesen und mir die Atmosphäre innerhalb der Geschichte bildlich vorstellen. Penryn ist von Anfang an eine starke Protagonistin. Sie ist stur und furchtlos und kämpft für sich und ihre Familie ums Überleben. Besonders für ihre kleine Schwester würde sie alles tun. Im Laufe des Buches macht sie trotzdem eine große Entwicklung durch, denn sie wird noch mutiger und setzt sich mehr und mehr für die Menschen (und Engel) ein, die ihr wichtig sind. Sie begibt sich das eine oder andere Mal in gefährliche Situationen und versucht alles, um ihr Ziel zu erreichen. Raffe ist ein Engel ohne Flügel und hat von Beginn an mein Herz erobert. Ich kann gar nicht genau sagen wieso, aber seine besondere Erscheinung, sein Humor und seine bissigen Kommentare haben mich des öfteren zum schmunzeln gebracht. Was mir besonders gut gefallen hat ist, dass man ihn auch von einer etwas verletzlicheren Seite kennengelernt hat. Er war der große, unnahbare Engel aber dennoch auch irgendwie so menschlich, was auch Penryn oft feststellen musste. Als Team waren sie unschlagbar und als Leser hat man schnell gemerkt, dass beide in irgendeiner Hinsicht aufeinander angewiesen waren, selbst der sonst so starke Raffe. Die Entwicklung der beiden war sehr schön zu beobachten, denn sie sind oft über ihren Schatten gesprungen und mussten sich das ein oder andere Mal eingestehen, dass der Andere doch gar nicht so schlecht ist, wie sie dachten. Sie haben auf ihre eigene Art und Weise das Beste aus ihrer Situation gemacht und sich nie unterkriegen lassen, weshalb ich durchgehend mit ihnen mitgefiebert, mitgelitten und mitgelacht habe. Einzig gegen Ende ging es mir alles ein wenig zu schnell. Es passierten viele Sachen auf einmal und einige Aspekte verschwanden so schnell wie sie gekommen waren. Das fand ich ein wenig schade, hat der Story aber keinen Abbruch getan. Jetzt muss ich unbedingt wissen, wie es weitergeht. Daher werde ich mir schnellstmöglich den zweiten Teil "Tage der Dunkelheit" holen und ihn hoffentlich ebenfalls verschlingen! Fazit: Angelfall "Nacht ohne Morgen" konnte mich aufgrund der Thematik, der Charaktere und des tollen Schreibstils absolut überzeugen und ist für mich ein Monatshighlight. Daher bekommt es von mir 4,5 von 5 Ballerinen.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Ich hatte schon über ca einen Jahr vorgehabt, dass ich das Buch mal lese. Reinzufällig schaue ich letzten Monat auf Audible. Und was sehe ich da. Es gibt ein Hörbuch von Angefall Band 1. Die Sprecherin Camilla Renschke (sie spricht auch in dem Hörbuch "Die 100" mit. Ein Roman von Kass Morgan)  hat es sehr flüssig und spannend erzählt. Aber ich findet das sie die Stimme der Mutter von Penryn etwas zu kindisch gesprochen hat. Aber ansonsten hat es alles für mich gut angehört. Bei manchen Hörstellen konnte ich nur einfach lachen oder mit kommentieren. Der Weilbliche Hauptcharakter ist Penryn weil, sie lässt sich nicht so schnell herunter kriegen. Sie hat ein Unbrechbaren Willen. Ok in der Angelfall Universum ist sogar Pflicht dass man sehrt starken Willen haben muss. Wenn man was erreichen will. Z.b. Ihre Kleine Schwester Paige zu retten. Der Männliche Hauptcharakter von Band ist Raffe der gefallenden Engel. Ich hatte schon einige Vermutungen welcher Engel Rasse der Raffe dazu gehört. Na welche Engel Rasse vermutet ihr denn? Raffe ist ein ........ . Raffe ist gegen Penryn über ein "Alles besser Wisser" aber auf Art und Weise. Er beschütz sie auf seine Weise. Mein Fazit: Es ist sehr positiver Start in die Buchreihe von Angelfall. Angelfall Fürchtet euch nicht Heyne Nacht ohne Morgen Susan Ee

Lesen Sie weiter

Genre: Dystopie Zum Inhalt: Engel haben die Welt überfallen und größten Teils zerstört. Die übrigen Menschen trauen sich aus Angst kaum noch auf die Straße. Denn nicht nur die Engel sind gefährlich. Es haben sich Banden gegründet. Zusammen schlägt sich die 17 Jährige Penryn mit ihrer kleinen Schwester die im Rollstuhl sitzt und ihrer Mutter, die etwas merkwürdig ist durch die neue Welt. Bis eine Gruppe Engel Penrys kleine Schwester entführen. Und ihre Mutter verschwindet. Penrysn macht sich auf den weg um ihre Schwester zuretten. Und sie ist nicht alleine, denn sie hat hilfe - ausgerechnet von einem Engel Namens Raffe dessen Flügel abgeschlagen wurden. Meine Meinung zu den Protagonistin: Penryn habe ich sofort ins Herz geschlossen. Sie ist eine toughe, starke und interessante Protagonistin mit witz und Charm. Ich konnte mich gut in ihre Lage versetzten. Penryns Mom kann ich nur schlecht einschätzen.. Sie ist psychisch krank und kämpft mit ihren inneren Dämon. Ich frage mich ob das mehr zu bedeuten hat.. Denn sie erzählt lebhaft von ihren Dämonen. Ich bin mir auch noch unschlüssig ob ich sie mag. Raffe fand ich auch auf anhib toll. mit seinem Sarkasmus/Zynismus und seinem trockenen Humor hat er mich oft zum lachen gebracht. Penrys Schwester bewundert ihre große Schwester. Mehr kann ich ohne zu spoilern nicht sagen. Ich denke aber, dass man sie im 2 Band besser kennenlernen wird. Fazit: Wie schon am Anfang geschrieben, hat mich die Geschichte sofort in ihren Bann gezogen. Sie ist düster, spannend und gruselig. Die Charaktere sind super, der Schreibstil ist flüssig auch angenehm zu lesen. Angelfall - Nacht ohne Morgen ist von mir eine ganz klare Leseempfehlung. Der 2te Band liegt noch bei mir auf dem SuB. Ich hoffe der 3te und damit letzte Band wird auch noch ins deutsche übersetzt. 5 von 5 Sternen 🌟🌟🌟🌟🌟

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Zu aller erst: Ein tolles Buch von Susan Ee. Am Anfang habe ich mich etwas schwer damit getan in das Buch rein zu kommen, aber als ich dann drin war, führte kein Weg mehr raus. Ihr Schreibstil ist unheimlich gut! Es lässt sich leicht lesen und es hat sich keineswegs gezogen. Zwar fand ich das zwei Stellen im Buch, nicht allzu gut umgesetzt waren. Eines davon war zum Beispiel das Ende. Ich würde gerne genauer drauf eingehen aber ich will nicht spoilern. Was ich ebenfalls gut fand, waren die Kapitel. Sie waren nicht zu lang und nicht zu kurz. So lässt es sich sehr angenehm lesen. Als die Schwester von Penryn entführt wird, versucht sie alles Mögliche um sie zu retten. Auch wenn es heißt jemanden von der anderen Seite zu vertrauen. Die Geschichte zwischen Penryn und Raffe fand ich ganz gut. Sie braucht ihn, um ihre Schwester zu finden und begibt sich deswegen mit ihm auf eine Reise. Die beiden lernen sich besser kennen, auch wenn Raffe nicht sehr viel von sich preisgibt, fängt sie an ihn zu mögen. Zwischen den beiden passiert im ersten Teil nicht viel, was ich auch nicht schlimm fande, denn das Hauptthema war was anderes. Auf ihrer Reise entdecken die beiden viele Dinge, unteranderem, den Kanibalismus. Ich komme wirklich mit allem zu Recht. Wirklich! Leider nur nicht mit Kanibalismus. Ich habe mich an manchen Stellen so geekelt, dass ich aufpassen musste, mich nicht zu übergeben. Dabei war es noch nicht mal so ditaliert beschrieben. Ich glaub das lang einfach nur an mir. :^) Die Beziehung zwischen Penryn und ihrer Mutter, war einerseits sehr fragwürdig aber auf der anderen Seite sehr packend. Mich würde wirklich interessieren wie es im zweiten Teil zwischen den beiden weiter geht. Fazit: Ein sehr gelungenes Buch von Susan Es! Ich kann es kaum erwarten den zweiten Teil der Reihe zu lesen. Ich kann es euch wirklich nur empfehlen. 4,5/5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Ich bin ein großer Fan davon, Bücher zu lesen, von denen ich noch nie etwas gehört habe und auf die ich nur durch Zufall gestoßen bin. Es kommt selten vor, dass mich eine Buchempfehlung eines Verlags so fasziniert hat wie Angelfall – immerhin versuchen ja alle Verlage ihre Produkte zu bewerben. Dennoch habe ich nachgegeben und das Buch mit in meinen Urlaub genommen, weil ich gerade kein anderes Lesematerial zur Hand hatte. Glück gehabt! Engel sind in den meisten Romanen hilfsbereite Wesen, doch mit der Zeit werden diese Figuren immer mehr zu den Bösewichten der Bücherwelt. So auch in Angelfall, in denen sich diese Fabelwesen wie gefallene Engel benehmen und die Menschheit vernichten wollen. Das Buch erinnert schon während dem Lesen sehr stark an eine Mischung aus "I am Legend" und "The Purge". Und dennoch ist es auch eine komplett neue Geschichte, wie man sie nicht erwarten würde. Die Hauptprotagonistin Penryn ist ein Mädchen, noch im Teenageralter, und trotzdem hat man während des Lesens die ganze Zeit eine junge Erwachsene vor Augen. Ich hab mich schwergetan, sie als Teenager wahrzunehmen, und deshalb immer wieder die Passagen ignoriert, in dem ihr Alter vorgekommen ist. Penryn ist ein sehr starker Charakter mit überaus viel Mut, wodurch es sehr viel Spaß macht, sich mit ihr zu identifizieren. Sie ist kein hilfloser Protagonist, der ständig von einem Mann gerettet werden muss, sondern zieht auf eigene Faust los, was sie noch unwiderstehlicher macht. Genauso verhält es sich aber auch mit Raffe, dem männlichen Hauptprotagonisten und einem Engel. Er gibt dem Roman einen gewissen Kick und sorgt dafür, dass der Leser gute Laune bekommt. Alle Charaktere in diesem Buch, die etwas länger und öfter vorkommen, haben ihre eigenen Eigenschaften, die den Roman ausmachen. Besonders hat es mir auch Penryns Mutter angetan, die verrückt und gruselig ist, wodurch die Beziehung zwischen Mutter und Tochter noch interessanter wird. Das Buch enthält eine unglaublich gute und faszinierende Geschichte, bei der man gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören kann. Der Hass und die Verachtung zwischen den Hauptprotagonisten sind schön spürbar und ziehen den Leser in seinen Bann. Ich freue mich schon unglaublich auf den nächsten Band, den ich bestimmt auch wieder verschlingen werde.

Lesen Sie weiter

Die Story hat mich von der ersten bis zur letzten Seite in ihren Bann gezogen. Die Idee mit der Engel Apokalypse fand ich super interessant und absolut spannend. Die Charaktere und Handlungsorte werden toll beschrieben und man kann sich z.B. sehr gut in Penryn hineinversetzten. Der Schreibstil ist flüssig und leicht geschrieben, sodass man das Buch locker leicht weg lesen kann und die Geschichte wird aus der Sicht von Penryn erzählt. Auch Raffe ist ein Charakter den ich sehr interessant finde und der am Anfang nicht leicht zu durchschauen war. Die Wandlung dieser beiden Charaktere finde ich richtig toll! Zum Ende des Buch wurde es noch einmal richtig spannend, was ich sehr gut fand! Ich freue mich schon auf den zweiten Band, der zum Glück schon griffbereit liegt.

Lesen Sie weiter

WOW!!!

Von: Enchanted_Books

01.02.2017

Die Welt, so wie wir sie kennen, liegt in Trümmern. Die Apokalypse ist da. Eine ganze Engelsarmee ist gekommen und hat die Erde zerstört. Mittendrin lebt Penryn mit ihrer psychisch kranken Mutter und ihrer kleinen Schwester Paige, die nach einem Unfall nicht mehr laufen kann und deswegen im Rollstuhl sitzt. Als die drei aus ihrer Wohnung fliehen, passiert das schreckliche: Engel entführen die kleine Paige und Penryn wird von ihrer Mutter getrennt. Nur ein schwer verletzter Engel bleibt zurück. Penryn knöpft ihn sich vor, um herauszufinden wo und wie sie ihre Schwester retten kann. Penryn ist die Hauptprotagonistin des Buches und ich liebe sie. Sie sorgt für das Überleben und Wohlergehen ihrer Familie, eine riesige Verantwortung die sie knallhart antreibt. Deswegen setzt sie auch ihr eigenes Leben aufs Spiel, um Paige aus den Fängen der Engel zu retten. Nur deshalb hilft sie Raffe, dem verletzten Engel, um im Gegenzug von ihm Hilfe zu bekommen. Er soll sie zu Paige führen, mitten hinein ins Hauptquartier der Engel. Auf dem gefährlichen Weg dorthin entwickelt Penryn wider aller Instinkte Gefühle für Raffe, auch wenn sie sich immer wieder daran erinnert, dass er ja ein Engel und somit das Böse ist. Auch Raffe habe ich nach und nach in mein Herz geschlossen, ist er doch so ganz anders als seinesgleichen. Er geht den „Deal“ mit Penryn ein, da er selbst noch eine Rechnung mit den Engeln offen hat und dankbar für ihre Hilfe ist. Der große, unglaublich gut aussehende Engel gibt aber nur wenig von sich preis. Nur selten kommen seine Gefühle an die Oberfläche durch. Er will so schnell wie möglich zu seinesgleichen zurück, aber je näher er seinem Ziel kommt, desto mehr hat er Penryn ins Herz geschlossen. Er will ihr nichts böses und möchte, dass sie lebend aus ihrer Mission zurückkehrt. Der Schreibstil von Susann Ee ist wirklich toll. Sie versteht die Kunst, das ganze Buch über unglaublich spannend zu halten. Raffe und Penryn sind zwei liebenswerte Hauptcharaktere, die sich trotz der Feindschaft zwischen ihren Arten zusammentun und ein großartiges Duo werden. Die Charakterentwicklung ist super und die Wortgefechte der beiden sind einfach himmlisch. Auch der „Charakter“ der Mutter lies mich immer wieder schmunzeln, wenn ihre hauseigenen Dämonen sie mal wieder unberechenbar werden ließen. Trotzdem ist dieses Debütwerk nichts für ganz zartbesaitete, da es keine Liebesgeschichte, sondern eine knallharte Dystopie ist, die wirklich unter die Haut geht. Fazit: "Angelfall - Nacht ohne Morgen" ist für mich ein riesiges Buch-Highlight das mich total flashen konnte und eine Reihe die viel mehr Aufmerksamkeit verdient. Die Geschichte über die Zerstörung durch Engelshand ist neu, innovativ und faszinierend. Die immer und überall guten Engel sind einmal die Bösen. Dabei ist es der Autorin gelungen, durch konstante Spannung und eine komplexen Geschichte den Leser zwischen die Buchdeckel zu fesseln. Ⓒwww.enchantedbooks.de

Lesen Sie weiter