Leserstimmen zu
Die sieben Schwestern

Lucinda Riley

Die sieben Schwestern (1)

(62)
(36)
(11)
(2)
(0)
€ 19,99 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

Hoffentlich gehts bald weiter!

Von: Martina aus Kemeten

15.05.2019

Ich habe jedes Buch in Kürze verschlungen. Mir gefällt es, wie alle Geschichten miteinander verbunden sind und doch jede einzeln abgeschlossen ist. Bin schon gespannt wie es weiter geht und wie es endet. Ich habe auch schon einige Gedanken was PaSalt betrifft. Mal schauen ob ich richtig liege. Freue mich echt schon darauf wenn endlich Elektra an der Reihe ist.

Lesen Sie weiter

Mitreißend und fesseln bis zum Schluss

Von: Julia aus Nümbrecht

19.03.2019

Die sieben Schwestern war mein erster Band den ich von Lucinda Riley gelesen habe. Der Schreibstil ist sehr flüssig und man verhaspelt sich nicht darin. Ich liebe Bücher, die zum Teil eine Geschichte aus der Vergangenheit erzählen und damit ist man bei der Autorin goldrichtig. Die Geschichte von Maia und ihren Adoptivschwestern hat mein Interesse sofort geweckt und ich konnte mir anhand des Schreibstils die wunderschönen Landschaften bildlich vorstellen. Die Suche nach der Vergangenheit und der Herkunft war spannend und fesselnd. Die Geheimnisse und Schicksalsschläge lösten bei mir viele Emotionen aus und ich hatte das Gefühl Teil des Buches zu sein. Ich freue mich auf alle kommenden Bände. Danke für das Leseerlebnis!

Lesen Sie weiter

Wie geht es weiter?

Von: Silvia M. aus Christes

30.01.2019

Diese Bücherreihe hat mich seit Langem mal wieder richtig lesehungrig gemacht. Ich hätte am liebsten in einem fort weitergelesen. Alle 5 Bücher waren für mich von Anfang an spannend und fesselnd. Doch jetzt frage ich mich; "wird es ein 6. Buch geben?" Denn Electra 's Geschichte wurde ja nur kurz abgehandelt und ich hätte auch gern gewusst, warum die Rede von 7 Schwestern ist, aber nur 6 in Erscheinung treten. Weiter würde mich auch interessieren, wer oder was hat PaSalt zu diesen Adoptionen bewogen! Bevor ich die Antworten dazu nicht kenne, kann ich diese Buchreihe für mich nicht abschließen. Wer kann helfen?

Lesen Sie weiter

Ich finde es Supper wie Lucinda Riley es schafft einen in eine schöne Geschichte in der Gegenwart und in der Vergangenheit reisen zu lassen. Ich habe nicht nur das Gefühl aus dieser Geschichte zu lernen, sondern bin auch noch hingerissen von den Ereignissen. Es ist nicht nur eine Geschichte, sondern es sind zwei und das macht das alles noch viel aufregender. Ich finde es aber auch traurig, denn das Abenteuer beginnt erst dadurch, dass der Adoptiv Vater gestorben ist.

Lesen Sie weiter

Schön, aber etwas schmalzig

Von: Alena Bena

03.10.2018

Die Geschichte ist einfach zu verstehen, unterhaltsam und wunderbar geschrieben. Die Autorin hat eine bildhafte Sprache, zeigt Emotionen differenziert und ansprechend, und führt ihre Leser lebhaft durch schöne Landstriche. Der Hintergrund ist überraschend neu und originell, allerdings kaum vorstellbar. Jedoch wird die Leselust immer wieder angeregt, ein Superbuch für verregnete Tage auf dem Sofa.

Lesen Sie weiter

habe einige gelesen

Von: Lilly aus Dessau-Roßlau

05.09.2018

finde sie sehr spannend gemacht, aber mich verwirrt das , daß ich nicht weiss ob ich alle lesen konnte oder ob mir da noch was fehlt, Habe auch keine Auflösung des Rätsels um den Vater und was ist mit den anderen Schwestern? Kommt da vorerst kein Buch weiter? Aber es war einfach ein Lesevergnügen, das unbedingt vervollständigt werden sollte. LG von mir

Lesen Sie weiter

Top Buchreihe von Lucinda Riley

Von: Brigitte und Axel Schmidt aus Rostock

31.05.2018

Ich habe die vier Bände gelesen; und suche noch vergeblich nach den anderen Schwestern [es sind ja SIEBEN] !!! Wird man diese noch lesen können ?! Diese, aber vielleicht auch wie PaSalt zu seiner Familie gekommen ist...!? Das wäre ein Lesevergnügen...!

Lesen Sie weiter

Schmunzeln, schmunzeln, schmunzeln ...

Von: Susanne Marschall

14.01.2018

Ich habe alle "Schwestern" Bücher gelesen und fand sie sehr gut. Das Einzige, was mich gestört hat, war ständig das Wort "schmunzeln", als ob es kein anderes Wort dafür gäbe. Wundert mich, dass das dem Lektor nicht aufgefallen ist.

Lesen Sie weiter