Leserstimmen zu
Harry Potter und die Kammer des Schreckens

J.K. Rowling

Harry Potter, gelesen von Rufus Beck (2)

(4)
(0)
(0)
(0)
(0)
€ 29,95 [D]* inkl. MwSt. | € 33,60 [A]* | CHF 41,50* (* empf. VK-Preis)

Vor dem gefühlten 20. Reread der Reihe, habe ich mich entschieden, diese wundervollen Bücher mal als Hörbücher zu hören. Und ich fand es unglaublich, wie sehr mich die Geschichte mitreissen konnte, obwohl ich sie bereits in- und auswendig kenne :D Die Story sollte hinlänglich bekannt sein - falls nicht, dann schnapp dir den ersten Band und lass dich verzaubern. Im zweiten Band ist Harry im 2. Schuljahr in Hogwarts und es geht genauso turbulent weiter, wie das erste. Nachdem die Kammer des Schreckens geöffnet wurde, werden immer wieder SchülerInnen versteinert und ausgerechnet Harry wird als der Erbe von Slytherin vermutet. Und einmal mehr ist er es, der trotz fehlender Erfahrung, die ganze Schule vor dem Untergang rettet. Ich war einmal mehr davon beeindruckt, wie detailreich JK Rowling die Welt ausgestattet hat und versuche mich jetzt beim tausendsten Reread weniger auf den Hauptplot, als vielmehr auf die vielen kleinen Details zu achten, die mir sonst entgangen sind. Lustigerweise sehe ich während vielen Szenen aus dem Buch inzwischen die Filmszene vor mir und ich bin beeindruckt, wie nah an der Buchvorlage die ersten beiden Filme gewesen sind. Ab Band 3 ändert sich das ja leider ziemlich stark. Einerseits dadurch, dass der Regisseur geändert wurde und andererseits auch dadurch, dass die Bücher immer dicker und anspruchsvoller werden und nicht mehr als Kinderbücher bezeichnet werden können. Rufus Beck macht seine Sache weiterhin gut und ich habe mich inzwischen an seine Interpretationen gewöhnt, so dass ich nicht mehr ganz so genervt, wie in Band 1 bin. Der einzige Minuspunkt gilt nach wie vor der Interpretation von Severus Snape. Die passt leider gar nicht und ich habe immer noch den Eindruck, dass er ihn mit einem französischen(?) Akzent spricht. Aber abgesehen davon ist es sehr unterhaltsam ihm zuzuhören, wie er einem die Geschichte von Harry Potter erzählt. Am liebsten würde ich 10 Sterne vergeben, denn kein Buch ausser Harry Potter schafft es, dass ich nach so vielen Jahren und Rereads noch so von der Story begeistert bin, dass mit den Charakteren mitfiebere, obwohl ich schon längst weiss wie nicht nur das Buch, sonder die gesamte Reihe endet. Harry Potter geht immer. Und wer die Bücher mal anders erleben will, dem kann ich die Hörbücher mit Rufus Beck als Sprecher sehr ans Herz legen.

Lesen Sie weiter

Klappentext: Endlich wieder Schule!! EInen solchen Seufzer kann nur der ausstoßen, dessen Ferien scheußlich und die Erinnerungen an das vergangene Schuljahr wunderbar waren: Harry Potter. Doch wie im Vorjahr stehen nicht nur Zaubertrankunterricht und Verwandlung auf dem Programm. Ein grauenhaftes Etwas treibt sein Unwesen in den Gemäuern der Schule – ein Ungeheuer, für das niemand, nicht einmal der mächtigste Zauberer, eine Erklärung findet. Wird Harry mit Hilfe seiner Freunde Ron und Hermine das Rätsel lösen und Hogwarts aus der Umklammerung durch die dunklen Mächte befreien können? Kurze Inhaltsangabe: Ein wichtiger Abend für Harry’s Onkel Vernon: Mr Mason, ein reicher Bauunternehmer, und seine Frau kommen zum Abendessen und Onkel Vernon ist versessen darauf, einen Auftrag mit seiner Bohrmaschinenfirma bei ihnen zu landen. Er hat alles perfekt geplant: Tante Petunia heißt sie willkommen, Dudley nimmt ihnen die Jacken ab und er selbst überhäuft sie mit Komplimenten, während Harrys einzige Aufgabe darin besteht, in seinem Zimmer zu bleiben, keinen Mucks zu machen und so zu tun, als sei er gar nicht da. Doch der erwartete langweilige, wenig spektakuläre Abend verwandelt sich bald in reinstes Chaos, als der Hauself Dobby Harry einen Besuch abstattet. Die Erscheinung des Wesens erschreckt Harry zutiefst, hat er doch noch nie einen Hauselfen gesehen. Und Dobbys schiere Neigung dazu, sich lautstark selbst Schmerzen zuzufügen verstört Harry noch mehr und droht die Dursleys aufzuschrecken. Warum ist Dobby hier? Warum hat Dobby sämtliche Briefe seiner Freunde abgefangen? Warum will Dobby mit aller Macht verhindern, dass Harry an die Schule für Hexerei und Zauberei zurückkehrt? Wer ist dieser Dobby? Ein kranker Irrer oder weiß er vielleicht doch mehr, als man ihm zugestehen möchte?? Die merkwürdigen Vorkommnise häufen sich, als Harry und Ron der Zugang zu ihrem Gleis und dem wartenden Schulzug verwehrt wird. Vielleicht hätten sie das als Warunung oder Zeichen des Schicksals nehmen sollen, doch die beiden sind versessen darauf, zur Schule zurückzukehren und somit auch zu dem Schrecken, das sich bald in ganz Hogwarts verbreitet. Charaktere: Zu den bereits bekannten Charakteren, gesellen sich in Band 2 einige neue: Dobby, der oben genannte Hauself, ist übermotiviert, Harry das Leben zu retten und bringt es dadurch einige Male in Gefahr. Mr. Gilderoy Lockhart, berühmter Bekämpfer des Bösen und absoluter Frauenschwarm, kommt als neuer Lehrer für Verteidigung gegen die dunklen Künste an die Schule und entpuppt sich während einer Duellierstunde, bei der Harry als Parselmund enttarnt wird (Fähigkeit mit Schlangen zu sprechen), als unfähiger Betrüger. Die maulende Myrte ist der Geist eines Mädchens, das auf der Mädchentoilette herumspukt, meist todunglücklich ist und sich in den Abwasserrohren versteckt und Harry geradezu anhimmelt.Ginny Weasley, Rons jüngere Schwester, kennt man zwar bereits aus dem ersten Band, doch dieses Jahr ist ihr erstes in Hogwarts und sie läutet ihre Schulzeit mit einem Paukenschlag ein! Colin Creevey ist ebenfalls ein Erstklässler, der Fotografie liebt und an Harrys Lippen hängt, als hinge sein Leben davon ab. Tom Riddle’s Tagebuch ist die Erinnerung an einen ehemaligen Schüler von Hogwarts, der zu einer Zeit die Schule besuchte, an der sich ebenso merkwürdige und gruselige Geschehnisse zutragen wie nun der Fall. Lucius Malfoy, Dracos Vater, nimmt eine zunehmend wichtige Rolle als Verfechter des reinen Zaubererblutes an. Meine Meinung: In Band 2 wird es genauso spannend und ein klein wenig gruseliger als noch in Band 1. Harry kommt mehr und mehr ins Kreuzverhör, denn die Vorkommnisse rund um ihn herum können nicht länger ignoriert werden. Rowling zeigt gekonnt, wie grausam Kinder sein können, wie schnell und aufgrund geringer Beweise Menschen verurteilt werden, welche Macht Klatsch und Tratsch und offensichtliches Getuschel haben und auch wie Ruhm und „Hype“ das eigene Bild eines Menschen trüben können. Außerdem stellt sie mit dem Einzug neuer phantastischer Wesen ihre Kreativität wiederholt unter Beweis (Aragog, das Monster, …). Die gesellschaftliche Struktur wird vor allem durch die Streitigkeiten zwischen dem muggelliebenden Mr Weasley und dem Reinblüter Lucius Malfoy ausgebaut. Die Charaktere, insbesondere der Harrys und Rons, entwickeln sich weiter und werden vor allem durch Kleinigkeiten, wie z.B. Ekel vor Spinnen, echter und greifbarer. Rowling legt mit der Kammer des Schreckens den Grundstein für spätere Entwicklungen. Die Handlung in Band 2 ist bedeutender als man zunächst glauben kann. Zwischen all der rasanten, mysteriösen, angsteinflößenden Handlung kommen aber auch Emotionen wie Liebe, Hass, Freundschaft, Selbstzweifel, Mut und Opferbereitschaft nicht zu kurz. Eine rundum gelungene Fortsetzung, die wieder 5 von 5 Sternen verdient!

Lesen Sie weiter

Die Sommerferien sind für Harry - wie wir ja alle wissen - die schlimmste Zeit des Jahres. Weit weg von seinen Freunden und seinen Lehrern, dafür in nächster Nähe zu beschränkten Muggel-Verwandten, aber auch diese schweren Wochen gehen irgendwann zu Ende und Harry kehrt voller Tatendrang zurück nach Hogwarts. Zumindest ist das sein Plan.. Auch in seinem zweiten Jahr muss Harry nicht nur Schularbeiten bewältigen.. Eine schreckliche, dunkle Macht bedroht die Zaubererschule und versteinert Schüler.. Schüler mit Muggelblut in den Adern.. Aber Harry wäre nicht der berühmte Harry Potter, wenn er es nicht auch mit diesem Feind aufnehmen könnte. Ohh ich fand es so grandios! Wie schon im ersten Teil, wurden auch jetzt im zweiten Teil so viele neue Stimmfacetten hörbar. Professor Sprout, Gilderoy Lockhart, Dobby! 😍 Ich weiß wirklich nicht wie Rufus Beck das geschafft hat, aber es ist einfach faszinierend! Ich hab das Hörbuch auch zuhause sehr oft gehört, weil es einfach so schön ist und so entspannend. Hach, ich bin total verliebt in diese Hörbücher! Habe mir auch letztens direkt meinen Lieblingsband - Harry Potter und der Gefangene von Askaban - als Hörbuch gekauft 😍 Rufus Beck macht einfach einen so bemerkenswerten Job was diese Hörbücher angeht! Er schafft es auch mit seiner Stimme und Hingabe richtig Spannung aufzubauen und ich war förmlich an seinen Lippen geklebt, weil ich unbedingt mehr von diesem Hörbuch hören musste. Ich kann euch diese Hörbücher wirklich nur wärmstens ans Herz legen! Sie sind so schön, so entspannend, so interessant, so MAGISCH! Definitiv etwas für jung und alt, klein und groß, Potterhead oder auch nicht Potterhead. Die Hörbücher werden euch mit Sicherheit verzaubern 💖

Lesen Sie weiter

Auch der zweite Band der Harry Potter Reihe hat mich wieder gepackt. Inhaltlich finde ich es sehr schön, dass der zweite Band nicht auf dem ersten Band aufbaut. Am Anfang wird noch einmal erklärt, wer Harry Potter ist, wer seine Freunde sind und warum er nicht bei seinen Eltern lebt. Die wichtigsten Infos sind also bekannt. Auf Harrys Treffen mit Lord Voldemort wird nicht weiter eingegangen. Auch die Handlungsstränge sind diesmal wieder sehr schön aufgebaut. Es wird lange darüber berichtet, wie sich Harry, Ron und Hermine nach den Sommerferien wieder in Hogwarts einleben. Die Geschichte um die Kammer des Schreckens wird langsam eingeleitet. Alles beginnt damit, dass Harry von einem Wesen, um genau zu sein, einem Hauselfen davor gewarnt wird, wieder nach Hogwarts zurückzukehren. Kaum hat das Schuljahr richtig begonnen passieren auch schon die ersten Angriffe. Schüler, die nichtmagische Wurzeln haben, also "muggelstämmig" sind, werden versteinert. Den Freunden ist klar, dass bald etwas passieren muss. Doch es stellt sich die Frage: Wer ist der Angreifer? Steckt vielleicht Erzfeind Draco Malfoy hinter den Anschlägen? Das Tolle an der Handlung ist, dass die Spannung langsam aufgebaut wird, bis zu einem gewissen Punkt ansteigt und dann wieder abfällt. Die Geschichte löst sich dann gemütlich wieder auf. Auch hier bekommt die Geschichte ein rundes Ende. Schön finde ich, dass auch die Charaktere in diesem Buch an Stärke gewinnen. Die bestehenden Charaktere wie beispielsweise der Protagonist Harry und seine Freunde werden weiter ausgebaut. Der Leser lernt sie so besser kennen. Auch neue Charaktere, wie der treu ergebene Hauself Dobby, oder der überhebliche Lehrer für Verteidigung gegen die dunklen Künste Gilderoy Lockard werden sehr schön in die Geschichte eingeführt. Ich bin wirklich beeindruckt, wie Rowling es schafft, Charaktere allein durch ihr "Tun" darzustellen. Angefangen bei "Zaubererstar" Gilderoy Lockard, der nicht nur mit einem Dauerlächeln herumläuft, sondern auch noch der neue Lehrer für Verteidigung gegen die dunklen Künste ist, bis hin zu dem neuen Erstklässler Collin, der sich als Harrys größter Fan herausstellt: Die Charaktere sind sehr facettenreich beschrieben. Rufus Beck macht auch hier wieder einen tollen Job. Ich denke es hat sicher viel Schweiß gekostet, um Höhen, wie für die Stimme des Hauselfen Dobby zu erreichen. Besonders gefallen hat mir in diesem Band seine Imitation von Gilderoy Lockard. Er hat den überheblichen Lehrer wirklich hervorragend getroffen. Da habe ich mich wirklich gefragt, warum er ihn nicht im Film synchronisiert hat. Zusammenfassend kann ich sagen, dass mich auch Harrys zweites Abenteuer überzeugt hat. Die Geschichte rund um den Zaubererjungen ist noch lange nicht ausgeschöpft. Wer also noch ein gutes Fantasybuch für die jüngeren Geschwister sucht, oder einmal in eine ganz andere magische Welt, fernab von Vampiren, eintauchen möchte, kann das Buch guten Gewissens kaufen

Lesen Sie weiter