Leserstimmen zu
Der Hobbit

J.R.R. Tolkien

(2)
(3)
(0)
(0)
(0)
Hörbuch Download
€ 13,95 [D]* inkl. MwSt. (* empf. VK-Preis)

Allgemeines Titel: Der Hobbit Das Hörspiel Autor: J.R.R. Tolkien Genre: Hörspiel ISBN: 978-3-89584-918-3 Verlag: der Hörverlag Spielzeit: 4h 30 min Preis: 19,95€ Dieses Hörbuch wurde mir als Rezensionsexemplar vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt. Vielen dank an dieser Stelle dafür! Inhalt „Der Herr der Ringe“ Wie alles begann Bilbo Beutlin ist ein ganz normaler Hobbit: gutmütig, rundlich, ein bisschen faul und außerordentlich zufrieden mit seinem beschaulichen Leben im Auenland. Doch eines Tages steht der Zauberer Gandalf vor Bilbos Tür und von da an ist es vorbei mit der Ruhe in Beutelsend. Kommen Sie mit auf die Reise durch Mittelerde, begleiten Sie Bilbo, Gandalf und die Zwerge, erleben Sie haarsträubende Abenteuer, wilde Kämpfe und unheimliche Begegnungen genießen sie Kino für die Ohren! Große Sprecher wie Martin Benrath, Bernhard Minetti, Horst Bollmann und Jürgen von Manger machen das Fantasy-Abenteuer zum Hörgenuss. Meine Meinung Da ich diese Geschichte geschrieben zu verwirrend fand, hat es mich sehr gefreut sie hörend erleben zu können. Die Sprecher hauchen den einzelnen Charakteren Leben ein und stellen sie so authentisch da, dass ich mich gut in die Geschichte eintauchen konnte. Die Spannungsgeladenen Erzählstränge werden super rüber gebracht, man fühlt mit der Geschichte mit und kann alles um sich herum vergessen. Einzig die oft sehr quietschige und damit zu laute und unangenehme Musik, macht das Hörerlebnis eben nicht zu einem perfekten. Ich hätte hier eine gut in die Geschichte eingepasste und angenehme Musik erwartet, wie sie zum Beispiel in den Filmen verwendet wird. In den Filmen ist die Musik absolut stimmig zum Geschehen und unterstreicht die Atmosphäre einer High-Fantasy Story. Leider kommt das in diesem Hörspiel nicht an. Trotzdem ist es eine super Möglichkeit in Bilbos Geschichte ein zu tauchen, und bietet auch eine gute Alternative zum Buch. Fazit Eine tolle Möglichkeit Bilbos Reise zu erleben. Allerdings mit nicht ganz so toller musikalischer Untermalung. Bewertung Ich vergeben für dieses Hörabenteuer „Der Hobbit Das Hörspiel“ 4/5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Weit im Osten liegt der Erebor, der Einsame Berg, voll mit Gold und Juwelen, die den Zwergen gehörten, bevor der Drache Smaug den Berg eroberte und alle Zwerge tötete oder vertrieb. Nur noch dreizehn Zwerge, darunter ihr König Thorin Eichenschild, sind noch übrig, und sie haben sich ein Ziel gesetzt: Den Erebor zurückerobern und den Drachen töten. Dafür brauchen sie einen Meisterdieb, und die Wahl fällt auf Bilbo Beutlin, einen kleinen Hobbit aus dem Auenland, der eigentlich überhaupt nicht aus dem Stoff ist, aus dem Abenteuerer gemacht sind. Nichtsdestotrotz kommt er mit auf die Reise in den Osten, in Begleitung der dreizehn Zwerge und des Zauberers Gandalf. Durch ständige Gefahr geht es, Bergtrolle, tiefe Orkstollen und die Gefahren des Nachtwaldes, doch immer mit der Gewissheit, dass das Schlimmste noch vor ihnen liegt: Ein lebender Drache. Ich war mir vor dem Schreiben dieser Rezension nicht zu 100% sicher, wie mir dieses Hörspiel gefallen hat, sondern habe meine Meinung erst beim Schreiben selbst gefestigt. Ich kenne schon das Buch zu diesem Hörspiel und es zählt zu meinen Lieblingsbüchern, außerdem ist J.R.R. Tolkien mein Lieblingsautor, also wusste ich schon, welche Story mich erwartet und konnte mich voll und ganz auf alles außen herum konzentrieren. Ich mochte auf jeden Fall die Besetzung; die Sprecher sind gut gewählt und haben die Figuren passend in Szene gesetzt. Auch das meiste der Musik und die Geräuschkulisse hat mir gefallen, obwohl ich mich nach den Filmen erst mal umgewöhnen musste und es mir Anfangs schwer fiel, mich auf neue Musik einzustellen. Das einzige, was mich an der Musik wirklich gestört hat, war das Lied der Zwerge über den Erebor, Weit über die kalten Nebelberge. Dieses Lied klang für mich eher ein wenig wie die Musik, die auf Mittelaltermärkten gespielt wird und nicht wie ein Lied, das selbst den abenteuerfaulsten Hobbit von fernen Ländern und goldenen Schätzen träumen lässt. Ich habe mich beim Hören auch öfters daran gestoßen, dass einige Stellen gekürzt worden sind. Diese Momente sind zwar nicht unbedingt ausschlaggebend für den Verlauf der Handlung, gehören für mich aber zweifelsfrei dazu und ich finde es schade, dass sie rausgenommen wurden, auch, wenn das Hörspiel dann länger geworden wäre. Wo z.B. etwas gekürzt wurde, ist während des Aufenthaltes bei dem Pelzwechsler Beorn, im Nachtwald (oder je nach Übersetzung auch Düsterwald genannt) und noch an einigen anderen Stellen. Alles in allem gebe ich dem Hörspiel vier von fünf Sternen.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Bilbo Beutlin ist ein gutmütiger Hobbit, lebt im Auenland und ist außerordentlich zufrieden mit seinem Leben. Doch als eines Tages der Zauberer Gandalf vor seiner Tür steht, endet sein ruhiges leben. Zusammen geht Bilbo mit Gandalf und den Zwergen auf eine Reise durch Mittelerde, wo neue Abenteuer und wilde kämpfe auf sie warten. Cover: Ich finde das Cover wirklich angenehm anzusehen und auch im Regal ist es ein echter Hingucker. Der Titel hat eine schöne Größe und Position, genauso wie der Name des Autors. Durch den Drachen kommt etwas Farbe ins Spiel, was es zu einem schönen Gesamtbild macht. Meine Meinung: "Der Hobbit - das Hörspiel" wurde von J. R. R. Tolkien verfasst und wird, unter anderem, von Martin Benrath gesprochen. Ich bin ein großer Fan von "Der Herr der Ringe" und "Der Hobbit", deswegen habe ich mich schon sehr auf das Hörspiel gefreut. Dabei kannte ich den Film natürlich auch schon, wollte es aber noch mal als Hörspiel ausprobieren, weil ich tatsächlich vorher noch kein einziges Hörspiel hatte. Dabei habe ich unterschiedliche und verständliche Stimmen erwartet, die ich auch gerne hören mag. Ich wurde auch nicht enttäuscht, denn ich habe mir die Geschichte wirklich gerne angehört. Dabei habe ich zuerst versucht, dass Hörspiel während des schlafen Gehens zu hören, was allerdings nicht geklappt hat. Ich konnte mich einfach nicht darauf konzentrieren und musste mir deswegen was anderes einfallen lassen. Somit habe ich das Hörspiel während des Auto Fahrens gehört, was schon besser geklappt hat. Ich liebe die Geschichte auch wirklich, sie ist abwechslungsreich und mitreißend. Ich bin generell ein großer Fantasy Fan und könnte mir die Filme immer wieder ansehen. Dabei mag ich Bilbo und seine Gefährten sehr. Jeder hat dabei einen eigenen Charakter und seine eigenen Ansichtsweisen. Natürlich habe auch ich meinen Liebling, Gandalf. Er ist einfach ehrlich und bleibt stets er selbst. Dank den Sprechern, war auch alles leicht zu verfolgen und gut verständlich. Auch die Musik und die Hintergrundgeräusche passten perfekt zur Geschichte und gaben im Allgemeinen eine schöne Atmosphäre. Fazit: Ich hatte ein paar anfängliche Schwierigkeiten, die aber schnell gelöst wurden. Ich liebe die Geschichte und natürlich auch die Charaktere. Allerdings ist ein Hörspiel im großen und ganzen nichts, was ich öfter verwenden würde. Dennoch kann ich es weiterempfehlen, wenn man Lust hat, die Geschichte noch mal anders wahrzunehmen.

Lesen Sie weiter

Der Hobbit Von: J.R.R. Tolkien Vorwort: Der Autor John Ronald Reuel Tolkien wurde 1892 in Südafrika als Sohn eines Bankangestellten geboren. Nach dem Tod des Vaters zog die Familie 1896 zurück in die englischen West Midlands, wo die Mutter nur wenige Jahre später ihrer Zuckerkrankheit erlag. Bevor Tolkien dann als Leutnant in den Ersten Weltkrieg zog, heiratete er 1916 Edith Bratt, mit der er später drei Söhne und eine Tochter haben sollte. Nach Kriegsende setzte Tolkien seine akademische Laufbahn fort und wurde 1925 Professor für Englische Philologie in Oxford. Aus der für seine Kinder verfassten Geschichte "Der kleine Hobbit" wurde ein Bestseller (1937). Auch die Trilogie "Der Herr der Ringe" (1954-1955) erfreut sich ungebrochener Beliebtheit. Tolkien gilt als Begründer des Fantasygenres. Er verstarb 1973. Kurze Inhaltsangabe: Bilbo Beutlin führt ein ganz gewöhnliches, wenn auch recht unspektakuläres Leben, doch ist er der Langeweile überdrüssig. Dies soll sich jedoch schon bald wandeln, als plötzlich Gandalf gemeinsam mit einigen Zwergen in seiner Hütte auftauchen. Bevor Bilbo weis wie ihm geschieht, ist er schon gemeinsam mit 13 Zwergen auf dem Weg zu einem Drachen Namens : Smaug , welcher sich den Zwergenschatz, als auch deren Burg an sich gerissen hat. Bilbo jedoch ist lediglich dabei um die Unglückszahl von 13, auf 14 zu erhöhen, was das Unglück abwenden/ abhalten soll und er ein Meisterdieb sein soll. Die Reise zum Einsamen Berg ist jedoch eine wahre strapatze und steckt voller unerwarteter Gefahren... Urteil: Leider findet man Hörbücher wie dieses nur sehr selten. Die Allwissende Erzähler weise, ist leider schon fast vollkommen vom Büchermarkt verschwunden...was wirklich Schade ist. "Der Hobbit" eignet sich hervorragend für junge, als auch für etwas ältere Leser. Doch auch zum Abschalten und zurücklehnen eignet sich dieses geniale Hörbuch perfekt, da es sehr leicht zu verfolgen und gut verständlich ist. Die Geschichte ist abwechslungsreich, fesselnd und wirklich mitreißend, sowie mit der richtigen menge an Humor und Drama gespickt. Das die Story schon über 70 Jahre auf dem Buckel hat, kann man jedoch kaum glauben. Zudem ist dieses wundervolle Hörbuch der "Vorreiter" der "Der Herr der Ringe"- Triologie. Wärmstens zu Empfehlen, ganz gleich ob man die Filme oder die gesamten "Herr der Ringe Bücher" bereits kennt! Den der Hobbit, ist fast noch besser! Die Daten: Titel: Der Hobbit Autor: J.R.R. Tolkien Komponist: Enno Dugend Sprecher/in: Martin Benrath VÖ: Februar 2002 Einband: Cover Hülle Verlag: der Hörverlag Spiellänge: 4 Stunden 36 Minuten Sprache: Deutsch Genre: Fantasyroman CD´s: 4 Audio CD´s Altersempfehlung: ab 10 Jahren Größe: 12,5 x 2,5 x 14,2 cm Preis: 19,95 ISBN-10: 978-3-89584-918-3 Besprechung: Die Magie der Bücher

Lesen Sie weiter

Für den einen ist es schon ein Abenteuer, sich nur ein wenig über die Grenzen seiner gewohnten Umgebung hinaus zu bewegen, für den anderen ist etwas nur ein Abenteuer, wenn es Gefahren oder Risiken mit sich bringt. Etwas Unerwartetes allerdings mag für jeden zumindest die Anmutung eines Abenteuers mit sich bringen. Bilbo Beutlin, ein Hobbit erster Güte jedenfalls ist nicht unbedingt der Typ für Abenteuer. So denkt er selbst und seine Behausung im Auenland ist auch viel zu behaglich eingerichtet, als dass er große Lust verspüren würde, in die Ferne zu ziehen, sich Gefahren auszusetzen oder sich gar einer Gruppe Zwerge unter der Führung des geachteten Zwergenprinzen Thorin Eichenschild anzuschließen. Thorin & Companie haben sich zum Ziel gesetzt, ihren Stammsitz, der ihnen von einem riesigen Drachen namens Smaug strittig gemacht wurde, wieder zurückzuerobern. Sie wollen ihren immensen Goldschatz - vor allem dessen Herzstück, den sog. Arkenstein, dessen Besitzer als auserwählter König der Zwerge gilt - zurück. Dieser jedoch wird streng bewacht von Smaug und deshalb braucht es einen Meisterdieb, der die delikate Aufgabe, den Schatz zurückzuholen, übernimmt. " Misch dich nicht in die Angelegenheiten von Zauberern ein, denn sie sind schwierig und rasch erzürnt. " Gandalf der Graue, ein Zauberer, der in vielen Welten gleichermaßen unterwegs ist, meint in Bilbo denjenigen gefunden zu haben, der die Gemeinschaft als Meisterdieb vervollständigen kann. Den Zwergen und Bilbo selbst leuchtet das zunächst nicht ein, doch irgendwann gibt sich der Hobbit einen Ruck und unterzeichnet den Vertrag, der ihn zum Mitverschwörer und Meisterdieb macht. J.R.R. Tolkien hat diese wunderbare Geschichte über Hobbits, Zwerge, Zauberer, Drachen, Schätze und auch Kämpfe bereits in den Jahren 1930/31 bis 36 verfasst. Erstveröffentlicht wurde sie im Jahr 1937 und erfreut sich auch in Deutschland seit der ersten Übersetzung im Jahr 1957 ungebrochener Aufmerksamkeit. Bereits im Jahr 1938 kam es zu ersten Verhandlungen über eine Übersetzung ins Deutsche, die aber nicht zustande kam, weil Tolkien sich weigerte, den geforderten Ariernachweis zu erbringen. 1980 wurde dann aus dem Buch ein wunderbares Hörspiel, das Generationen von Kindern (und Erwachsenen) große Freude bereitet hat und sicherlich noch bereiten wird. Neben der erstaunlich nahen Texttreue ist vor allem die durch Musik und Hintergrundgeräusche geschaffene Atmosphäre des Hörspiels hervorzuheben. Die Stimmen sind zumindest Hörern meines Alters gut bekannt und passen sich bestens in die Geschichte ein. Die ganze Komposition entführt nach Mittelerde und lässt die Zuhörer die vielen Abenteuer, die Gandalf, Bilbo und Thorin Eichenschild bestehen müssen, auf sehr lebendige Art und Weise miterleben. Schöner kann man das meiner Meinung nach nicht umsetzen und so ist es nur gut, dass bisher keine Versuche unternommen wurden, diese kongeniale Umsetzung der knuffigen aber dennoch ernsten Geschichte um Bilbo Beutlin, seine unerwartete Reise und das Auftauchen des einen Ringes zu übertreffen. Das Höralter wird mit ab 10 Jahren angegeben - mein Sohn hat noch ein wenig bis dahin, erfreut sich aber bereits jetzt schon an der komplexen Geschichte in dieser Form - gemeinsam mit uns Eltern. Das Buch selbst kann noch etwas warten, ist es doch etwas düsterer in manchen Situationen, als das Hörspiel. Ein wahrer Tolkien-Bewunderer braucht dieses Meisterwerk neben den Büchern. Mehr ist dazu nicht zu sagen.

Lesen Sie weiter