VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Leserstimmen (43)

Tess Gerritsen: Blutzeuge (Rizzoli-&-Isles-Serie) (12)

Blutzeuge Blick ins Buch

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 15,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 19,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-21157-8

NEU
Erschienen:  20.11.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

Kundenrezensionen

5 Sterne
(33)
4 Sterne
(9)
3 Sterne
(1)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)

Ihre Bewertung

Leserstimme abgeben

Voransicht

Wer einen Pakt mit dem Teufel schließt, der muss dafür büßen...

Von: nicigirl85 Datum : 04.12.2017

nicigirl85.blogspot.de/

Bei dem vorliegenden Thriller handelt es sich nunmehr um den 12. Teil der Rizzoli und Isles Reihe, mit der ich bereits zu lesen begann als es die TV- Serie dazu noch nicht gab. Damals die Empfehlung einer Arbeitskollegin, ist die Reihe nun zu einem festen Bestandteil meines Lebens geworden, warte ich doch jedes Jahr auf eine entsprechende Fortsetzung und bisher konnte mich keiner der Fälle enttäuschen.

In diesem Band geschehen Morde, die anfänglich so aussehen als wären sie eher zufällig und hätten rein gar nichts miteinander zu tun. Doch warum scheint jede Tat irgendwie mit der Bibel zu tun zu haben? Und was hat das Verschwinden eines kleinen Mädchens vor 20 Jahren damit zu tun?

Der Fall ist wieder einmal so gekonnt spannend aufgebaut, dass ich fast ins Schwärmen gerate. Mir hat vor allem gefallen, dass man mal wieder lange im Dunkeln bleibt und die Handlungsfäden erst nach und nach ein Ganzes ergeben.

Wie man als Leser der mysteriösen Holly Devine folgt, die mir bald mehr Angst gemacht hat als der vermeintliche Täter. Haben ihre Taten und wie sie sich so gibt doch sehr viel mit einer gestörten Persönlichkeit zu tun.

Gelungen ist mal wieder, dass das Leben von Maura und Jane weiter fort geführt wird. Wie ergeht es Janes Eltern, was macht Mauras Liebe usw. Hier haben vor allem Leser Spaß, die die komplette Reihe kennen, denn die Autorin streut außerdem immer mal wieder alte Fälle mit ein, an die sich alte Lesehasen wie ich schnell dran erinnern können. Das sorgt dafür, dass man sich den Figuren noch näher fühlt und sich mit ihnen identifizieren kann. Da der Fall in sich abgeschlossen ist, können auch Neueinsteiger das Buch problemlos lesen.

Ich bin in puncto Religion überhaupt nicht bewandert, so habe ich in diesem Band einiges dazulernen können, wenn auch sehr grausame Informationen.

Tess Gerritsen ist es wieder einmal gelungen mich komplett auf die falsche Fährte zu locken, so dass ich wirklich erst wie wahrscheinlich von ihr gewünscht, den Mörder erkenne, wenn das Geheimnis um ihn/ ihr gelüftet wird.

Fazit: Hochspannung, die mir den Urlaub versüßt hat. Kann zwar nicht ganz mit den alten Fällen mithalten, hat mich aber dennoch sehr gut unterhalten und mir ein paar Gänsehautschauer über die Haut gejagt.

Gänsehaut und brutales Kopfkino!

Von: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog Datum : 02.11.2017

dieseitenfluesterer-unserbuchblog.blogspot.de/

Band 12 aus Tess Gerritsens „Rizzoli & Isles“- Reihe erschien unter dem Titel „Blutzeuge“. Der Limes-Verlag hat ihr neuestes Werk im November 2017 herausgebracht.

Leichen, die auf merkwürdige Weise ermordet worden und eine Vergangenheit, die zu tiefe Geheimnisse verbirgt. Dies müssen sich Jane Rizzoli und Dr. Maura Isles stellen, doch auch ihre Vergangenheiten stürzen auf sie ein …

Schon seit dem ersten Teil der „Rizzoli&Isles“ Reihe – Die Chirurgin – bin ich leidenschaftliche Leserin ihrer Werke. Auch wenn Thriller und Krimis sonst nicht zu meinem liebsten Genre zählen, so habe ich doch Autoren entdeckt, die mich immer wieder davon überzeugen können.
Da „Blutzeuge“ bereits der 12. Teil ist, hatte ich Angst nicht in das Leben der beiden Protagonistinnen hineinfinden zu können. Doch dies war unbegründet, schafft es die Autorin doch wieder gekonnt den privaten Hintergrund mit dem aktuellen Fall verknüpfen zu können.
Besonders angetan hatte es mir hier der kirchliche Aspekt und Märtyrerdarstellung – man wähnte sich fast in einem Dan Brown Roman.
Und auch die Sichtwechsel zur Nebenfigur Holly führten mich, als Leser, gekonnt auf Fährten, bei denen wirklich jeder der Mörder sein konnte. Wer genau am Ende hinter allem steckte, wurde so gut von der Autorin versteckt, dass ich sehr überrascht war – was selten vorkommt.
Tess Gerritsen wird hier ihren Namen, als gute Thrillerautorin, wieder gerecht und besticht durch besonders brutale Handlungen – Kopfkino ist vorprogrammiert! Des Öfteren musste ich ihr Werk aus der Hand legen, um die Bilder in meinem Kopf loszuwerden.
Auch der Faktor um Mauras Mutter Almalthea, lies mir eine Gänsehaut über den Köper laufen. Diese Figur hatte etwas derart Unheimliches an sich, dass man bestimmt in den nächsten Bänden noch mehr mit ihr zu tun haben wird.
Tief betroffen war ich von den Missbrauchsvorwürfen der Kinder und den Verknüpfungen untereinander - diese machten die Handlung und das Rätsel um den Mörder noch spannender.
Zwischendurch hätte ich mir gern mehr Dynamik gewünscht, da diese sich ab und an verloren hatte. Dennoch hat Tess Gerritsen es geschafft einen weiteren Band zu zaubern, bei dem ihre tollen Figuren glänzen können. Und auch im privaten Bereich ist wieder einiges bei ihnen los.

„Blutzeuge“ lässt den Leser mit Gänsehaut und brutalem Kopfkino zurück!

Rezension unter: www.dieSeitenfluesterer-unserBuchblog.blogspot.de
Copyright: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog