Leserstimmen zu
Shopaholic in Hollywood

Sophie Kinsella

Schnäppchenjägerin Rebecca Bloomwood (7)

(3)
(9)
(4)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Becky in Hollywood ... Ja, da fallen einem viele Dinge ein, gerade wenn man die Reihe kennt. Und viele humorvolle Momente waren auch hier wieder gegeben, sodass ich oftmals einfach nur lächelnd den Kopf schütteln konnte. Leider hat es aber dann doch an etwas gefehlt, um 5 Sterne zu vergeben. Positiv ist anzumerken, dass es ja noch weiter gehen soll und ich hoffe das der Roman eine gute Basis für den nächsten Band ist, der dann sich steigern kann.

Lesen Sie weiter

Ich habe Becky vom ersten Buch an ins Herz geschlossen. Ich habe sie bis jetzt alle gelesen. ... und Becky ist noch immer wie im ersten Buch und scheint, nichts dazugelernt zu haben. ;-) Sie ist noch immer furchtbar naiv, überdreht und chaotisch, aber dabei total liebenswert. Ihre frische und lebenslustige Art liebe ich. Sie setzt sich immer Ideen in den Kopf, die sie dann umsetzen will, was aber immer nicht so einfach ist, wie sie sich das vorstellt. Aber Becky hat einen erstaunlich großen Willen und ist sehr hartnäckig. Meistens ist jedoch ihre Vorstellung viel schöner als die Realität, und nicht alles ist so perfekt, wie es zu Anfang scheint. Bei manchen Ideen von Becky greift man sich an den Kopf und denkt sich, dass das nie was wird. Becky lässt auch kein Fettnäpfchen aus und bringt damit den Leser immer zum Lachen. ;-) Sehr unterhaltsam ist immer, wie ihr Hirn komplett aussetzt, sobald Becky auf Schnäppchen trifft. Sie liebt shoppen und ist immer auf Schnäppchenjagd. - 70 %-Schilder haben eine magische Anziehungskraft auf sie. Sehr lustig ist dann immer die Beschreibung des angehimmelten Kleidungsstücks. Sie stellt sich dann immer vor, wie sie es trägt und wie sie die anderen dafür bewundern. Ich stelle mir vor, wie ich mit Sage am Start des Rennens stehe und sie einen Blick auf meine Füße wirft und sagt: coole Schuhe. Kapitel 2 In diesem Buch ziehen Becky und ihre Familie für kurze Zeit nach Hollywood um, weil ihr Ehemann Luke für den Filmstar Sage Seymour arbeiten soll. Becky stellt sich natürlich Sage gleich als ihre beste Freundin vor. Sie will unbedingt Promis kennenlernen und vermutet verkleidete Promis an jeder Straßenecke. Sie findet für sich den perfekten Job: Stylistin der Promis. Leider sind nicht alle davon begeistert, und Becky weiß auch nicht wirklich, wie sie es anstellen soll, Promis kennenzulernen, aber sie lässt nichts unversucht, um ihr Ziel zu erreichen. Außerdem trifft sie wieder auf ihre Erzfeindin Alicia Biest-Langbein, die ihr das Leben in L.A. ein bisschen vermiest. Auch Beckys beste Freundin Suze und ihr Mann Tarkie sind wieder mit von der Partie. Suze ist genauso promi- und modeverrückt wie Becky. Allerdings kann Suze mit Geld umgehen und wirft nicht alles beim Fenster raus. Sie ist auch nicht so überdreht und naiv wie Becky. ACHTUNG SPOILER Becky hat alle Hände voll zu tun, ihre neue Karriere zu schupfen, und alles andere läuft plötzlich schief. Becky vernachlässigt ihre Familie und ihre Freunde. Keiner freut sich für sie. Becky will so viel auf einmal und dann läuft alles aus dem Ruder. Sie erkennt dann aber, dass sie Fehler gemacht hat, und erkennt, was wirklich wichtig ist. Sie versucht es wiedergutzumachen. Sie wäre nicht Becky, wenn sie das nicht alles wieder hinkriegt. SPOILER ENDE Das Buch endet mit einem bösen Cliffhanger, der sich im Laufe des Buches schon herauskristallisiert. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung, die im Juni erscheint. Sophie Kinsellas Schreibstil ist großartig und sehr humorvoll. Das Buch wird in der Ich-Form erzählt, und man kann sich ganz toll, in Becky hineinversetzen. Es ist locker geschrieben und sehr flüssig zu lesen. Super finde ich immer die Briefe und Mails von verschiedenen Firmen an Becky zwischendurch. Das fand ich schon in den Vorgängerbüchern so lustig. Becky wirkt wie immer komplett übertrieben. Gerade weil ich nicht so bin und nicht hunderte von Euro für ein Kleidungstück ausgeben würde, finde ich Becky toll. Sie traut sich die Sachen, die ich nie im Leben machen würde, und schreckt vor nichts zurück. Ich finde sie großartig. Ein bisschen Becky würden wir doch alle gerne sein, oder? Fazit: Großartige, sehr unterhaltsame, aber auch nachdenkliche Fortsetzung der Reihe! Ein Muss für Shopaholic-Fans!

Lesen Sie weiter

Bex ist wieder da! Und sie ist wie immer chaotisch, kaufsüchtig, naiv und ein hoffnungsloses Fashion Victim. Aber sie ist gleichzeitig wirklich liebenswert, mitfühlend, höflich und hat einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit. In L.A. gerät sie allerdings an die Grenzen ihrer Oberflächlichkeit. Klar, es ist Chick-Lit. Aber wer solch ein Buch in die Hand nimmt, weiß das auch. Ich habe es in einem Rutsch durchgelesen und mich gut amüsiert bzw. beim Arzt im Wartezimmer abgelenkt. Die Story ist natürlich relativ vorhersehbar. Dass am Ende zwei dramatische Fragen offen bleiben, ärgert mich schon etwas. Aber ich glaube, in dieser Reihe gibt es am Ende immer irgendwie einen Cliffhanger, also ist das schon okay.

Lesen Sie weiter

Worum geht es in diesem Buch? Die allseits bekannte Becky Brandon, ehemals Bloomwood, hat es endlich geschafft - sie ist in Hollywood, bei den Schönen und Reichen angekommen. Ihr Mann Luke arbeitet dort vorübergehend für eine Bekannte Schauspielerin. Becky kann es kaum erwarten und will dort endlich Fuss fassen, sie will als Stylistin der Stars groß herauskommen. Ihr Hobby das shoppen, will sie nun mit dem Nützlichen, dem Geld verdienen verbinden. Doch dabei fängt sie an ihre Familie zu vergessen und jagt nur noch ihrem Traum, Hollywood Stylistin, hinterher. Das vermeintliche Glück scheint zu zerbrechen. Becky merkt, dass es nicht einfach ist, zwischen als den Stars und Sternchen Erfolg zu haben und die Creme de la Creme von sich zu überzeugen. Becky ist und bleibt wie sie ist liebenswert chaotisch und ein wenig naiv.... doch das wird ihr zum Verhängnis, als plötzlich ihr eigener Vater und der Mann ihrer besten Freundin Suze spurlos verschwinden. Kann Becky Hollywood widerstehen oder wird sie doch in seinen Bann gerissen? Abwarten... Sophie Kinsella ist eine britische Autorin, die bereits mit 24 Jahren anfing ihre ersten Romane zu schreiben. Damals hieß sie noch Madeleine Wickham. Sie lebt mit ihrer Familie in London. Sophie Kinsella hat es geschafft mit Becky Bloomwood eine sympathische Protagonisten zu erschaffen, die man direkt ins Herz schließt. Eine große, vornehmlich weibliche Fangemeinde liegt ihr zu Füßen und wartet stets sehnsüchtig auf die neuen Erlebnisse von Becky. Das erste Buch "Shopaholic - Die Schnäppchenjägerin" wurde sogar verfilmt und war als Kinofilm ein wahrer Hit! Wie hat mir das Buch gefallen? Ich bin bekennender Fan von Becky Bloomwood, jetzt Brandon. Ich habe sie seit der ersten Stunde in mein Herz geschlossen und freue mich immer wieder aufs neue, wenn ich eines ihrer Abenteuer und Erlebnisse lesen kann. Sie verkörpert für mich das typische Bild der chaotisch sympathischen leicht beeinflussbar naiven Frau. Was aber keinesfalls böse gemeint ist. Ich muss stets schmunzeln, wenn ich ihre Finanztipps und Finanztricks lesen darf. Denn ich komme hauptberuflich aus dem Bankbereich und weiß genau, was der eine oder andere stets treibt um das Konto wieder auf Vordermann zu bringen...aber Becky ist und bleibt dabei die Königin. Nun ja, dieses Mal hat es sie nach Hollywood verschlagen. Wohin auch sonst! Sophie Kinsella hat es wiedereinmal geschafft Becky zum Leben zu erwecken und ihr mit Witz und Charme ihr typisches Image zu geben, selbst in dem völlig überdrehten Hollywood. Ich habe keine Minute das britische Flair um sie herum vermisst, oder die Tatsache das sich die Schauplätze geändert haben und kaum ein wirkliches Styling Fauxpas von ihren Kundinnen beschrieben wurde. Was mir allerdings gefehlt hat, waren die Bezüge zum letzten Buch. Es ist schon eine Ganze Weile her, dass ein Shopaholic Roman auf den Markt gekommen ist. Es muss 2011 gewesen sein. Daher bin ich des Öfteren bei, in diesem Buch, erwähnten Personen und Handlungen ein wenig ins straucheln geraten, weil ich mich nicht mehr an ihre miesen Taten aus dem vorherigen Buch erinnern konnte. Da hätte ich mir eine kleine Gedankenstütze wie z.B. einen Rückblick erhofft. Der hätte auch nicht ausschweifend sein müssen, aber ich persönlich hätte ihn benötigt! Ansonsten ist dieses Buch wieder rund um Becky ein wahres Lesevergnügen und das Buch lässt hoffen, das alsbald ein Anschlussroman folgt, denn es wird nicht alles aufgeklärt um das Verschwinden ihres Papas und es bleibt zu hoffen, dass das spannende Abenteuer bald in die nächste Runde geht. In meinen Augen hat es Sophie Kinsella erneut geschafft eine Becky Welt zu erschaffen, die niemals langweilig wird, da sie immer neue Dinge erlebt. Ihre Schreibweise ist stets flüssig, gut zu lesen ohne sich zu verhaspeln, bringt Dinge klar auf den Punkt und schreibt wie immer in einer locker lässigen Form. Sie ist ihrem Stil und ihrer Hauptprotagonisten treu geblieben und ich freue mich schon auf die nächsten spannenden Events, die Becky erleben wird und wir mit ihr! Eine absolute Empfehlung für den Urlaub, denn es gibt nichts schöneres... als Sonne Sand und Meer und dazu ein Buch, was es schafft einen am Strand zum Lachen zu bringen und einen fesselt, dass man gar nicht mehr von seiner Decke aufstehen mag! Ein Buch, für jeden Fan oder Noch - Nicht Fan... von Becky, ihrem chaotisch spannenden Leben und ihrer natürlich charmanten Art ihr Leben zu bestreiten und mit ihrem Mann Luke und Tochter Minnie durch dieses zu gehen! Wie würde Minnie sagen: "Bitttttteeeeee! Lady!"... lesen! :-) Daher vergebe ich ♥♥♥♥ Herzen!!! Viel Spaß beim Beckyischen Treiben! XoXo

Lesen Sie weiter

Sehr amüsant!

Von: Mii

10.11.2015

Inhalt Becky Brandon, geborene Bloomwood, ist endlich angekommen – und das nicht nur im Leben und in der Liebe, nein, in Hollywood! Der Rodeo Drive und die Stars: Becky ist in ihrem Element. Und wie kombiniert man seine Leidenschaft fürs Shoppen mit dem Wunsch, selbst einmal über den roten Teppich zu laufen? Ganz einfach – der Shopaholic wird Stylistin für die Stars. Leichter gesagt als getan, denn die Crème de la Crème von Hollywood ist nicht gerade für jedermann offen. Doch Becky wäre nicht Becky, wenn sie nicht durch verrückte Aktionen auffallen würde. Nein, auch Hollywood kann ihr nicht lange widerstehen ... Handlung Als Becky und ihr Mann Luke mit ihrer Tochter nach Los Angeles ziehen, verändert sich viel in ihrem Leben. Als Becky im Kindergarten auf Alicia trifft und ihr nicht gleich verzeiht, finden das die anderen Kindergartenmütter gar nicht so toll. Außerdem denkt Becky, sie trifft jetzt ganz viele Berühmtheiten und das sie diese Einkleiden darf. Dafür versucht sie, die Kontakte ihres Mannes zu nutzen und geht auch deswegen extra zu einer Therapie zum Bewältigen ihrer Kaufsucht. Meine Meinung Der Schreibstil war angenehm zu lesen und ich bin sofort in meinen Lesefluss gekommen. Ich mag auch die Ideen und die Umsetzung der Autorin sehr gerne. Das Buch hat mich von Anfang an gefesselt und ich konnte es erst aus der Hand legen, als ich damit fertig war. Cover Das Cover passt perfekt zum Inhalt und damit auch zur Geschichte. Empfehlung Ich empfehle dieses Buch jedem, der gerne mal wieder etwas witziges lesen möchte. Taschenbuch: 512 Seiten Verlag: Goldmann Verlag (19. Januar 2015) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3442479878 ISBN-13: 978-3442479870 Preis Taschenbuch: 9,99 Euro Preis eBook: 8,99 Euro

Lesen Sie weiter

Autorin: Die britische Autorin Sophie Kinsella, geb. am 12.12.1969 in London, schrieb ihre ersten Werke bereits im Alter von 24 J. unter ihrem realen Namen Madeleine Wickham. Sie arbeitete zunächst als Wirtschaftsjournalistin und schrieb in dieser Zeit unter dem Pseudonym “Sophie Kinsella” ihren ersten großen Beststeller “Die Schnäppchenjägerin” (Original: “Shopaholic”) aus der mit diesem Band nunmehr 7 Fortsetzungen umfassenden Buch-Reihe um die romantische, leicht anstrengende und chronisch shopping-süchtige Chaotin Becky Bloomwood (verheiratete Brandon), wovon der 1. und 2. Teil sogar in einem Film sehr erfolgreich auf die internationalen Kino-Leinwände gebracht wurde, mit der Schauspielerin Isla Fisher in der Hauptrolle – siehe auch dieses Cover. Band 8 erscheint in englischer Sprache im November 2015 und die deutsche Fortsetzung wird sicherlich wieder nicht lange auf sich warten lassen. Viele weitere romantische Frauen-Komödien summieren sich mittlerweile dazu und Leserinnen in der ganzen Welt können es kaum bis zur nächsten Neuerscheinung der beliebten Autorin erwarten. Mit “Schau mir in die Augen, Audrey” veröffentlichte sie im Juli 2015 bei cbj ihren allerersten Jugendroman in Deutschland, inspiriert haben sie dazu ihren eigenen Kinder. Ihre Schwester, Gemma Townley, hat vor einer Weile ebenfalls einige beliebte Frauen-Romane veröffentlicht. Sophie Kinsella lebt mit Mann und vier Kindern in London. Handlung: Becky Brandon goes Hollywood: Nachdem ihr Ehemann Luke das Angebot, als Berater der Hollywood-Schauspielerin Sage Seymour zu arbeiten, angenommen hat, zieht es die kleine Familie mit Tochter Minnie in die Oscar-Metropole. Wie Becky schnell feststellen muss, ist sie nicht die einzige, die es dorthin gezogen hat: Ihre Londoner Erzfeindin Alicia hat sich ebenfalls ein neues Leben in Kalifornien aufgebaut, womit Becky in Minnies Kindergarten überraschend konfrontiert wird. In Becky wächst der Ehrgeiz, sich durch Lukes Kontakte zu DER Stylistin der Filmstars zu machen und in Ruhm zu baden. Durch ihre naive und chaotische Art merkt sie erstmal gar nicht, dass in Hollywood lange nicht alles so ist, wie es auf den ersten Blick scheint und sie gerät in ihrem Zwang, berühmt sein zu wollen, zwischen die Fronten – und das nicht nur in der Filmbranche, sondern auch innerhalb der Familie, ihrer Ehe und der Freundschaft zu Suze, die eigentlich als Unterstützung für Becky mit ihrem Mann Tarkie und den 3 Kindern nach LA gekommen ist. Wird Becky noch zum richtigen Zeitpunkt begreifen, was wirklich wichtig ist im Leben …?! Fazit: Wie auch schon beim letzten Buch von Sophie Kinsella hier wieder großes Lob an den Goldmann-Verlag für das stimmige Preis-/Leistungsverhältnis: Taschenbuch im Paperback (doppelter Umschlag beim Taschenbuch) mit knapp über 500 Seiten für 9,99€ ist qualitativ wirklich hochwertig, da solche Paperback-Ausgaben ansonsten meist für 14,95€ verkauft werden. Auf dem Cover des Buches ist die Schauspielerin Isla Fisher, die auch in dem “Shopaholic”-Film Becky Brandon bzw. Bloomwood spielte, zu sehen mit zahlreichen Shopping-Bags und Päckchen auf einem Stern auf dem Hollywood-Boulevard steht. Der Hintergrund ist – in Abstimmung zu den anderen Pastellfarben – in hübschem Mintgrün gehalten, das Cover somit passend und ansprechend. Die 508 Seiten verteilen sich auf insgesamt 23 Kapitel in angenehmen Schriftbild mit einem originell gestalten Dank – zwischendurch gespickt mit merkwürdigen Briefen und E-Mails von Becky und ihrem Freund, dem verrückten Designer Danny Kovitz. Leider sind die Kapitel meist sehr lang, was mir negativ auffiel, da ich eher kürzere Kapitel bevorzuge. Ich muss sagen, dass mich bisher noch keiner der Becky Bloomwood-Romane so hin- und hergerissen hat, wie dieser – und das meine ich leider nicht immer positiv. Mir hat sich beim Lesen öfter als einmal die Frage gestellt, ob Becky schon immer (ich bin Leserin der 1. Stunde der “Shopaholic”-Reihe) so eine selbstsüchtige Nervensäge war, die wie ein kleines Kind – ohne Rücksicht auf die Gefühle und Interessen anderer – immer ihren Willen durchgedrückt hat? Oder hab ich das bisher beim Lesen nur sehr gut ausblenden können?! Nach diesem Buch muss ich sagen, dass Becky sicherlich im wahren Leben keine Freundin von mir wäre, da ich mit ihrer Oberflächlichkeit – vor Allem dahingehend, Menschen nur nach Aussehen und dem was sie haben zu beurteilen – überhaupt nicht zurecht käme. Zwischendurch hätte ich Becky gern mal durchgeschüttelt und auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt, weil sie einfach nur total abgehoben ist. Wenn jemand eigentlich Wirtschaftsjournalistin ist, wie Becky ist zu Beginn der Reihe war, setzt man doch eigentlich eine gewisse Intelligenz voraus, aber die scheint sich irgendwie total verloren zu haben. War diese Naivität und das Chaos, das Becky anrichtet, zu Beginn der Reihe noch charmant, so ist es mittlerweile zuweilen doch manchmal recht anstrengend, weil schon lange nicht mehr alles so richtig witzig ist, was sich Sophie Kinsella für Beckys Leben so ausdenkt. Manchmal war da wirklich Fremdschämen angesagt. Dennoch muss ich zugeben, dass mich dieses Buch wieder gefesselt und trotz Beckys nerviger Art gut unterhalten hat und sich locker-leicht hat lesen lassen. Die Protagonisten sind ja alle schon bekannt und geschätzt. Es ist nicht das ganz große Highlight in der “Shopaholic”-Serie, aber hat mich sehr neugierig gemacht auf den nächsten Band, dessen Handlung sich offenbar unmittelbar an die dieses Buches anschließen wird und das ich – selbstverständlich – auch wieder lesen werde! Irgendwie bin ich ja auch total neugierig, wie es weiter geht in Beckys Leben. Dennoch habe ich das Gefühl, dass so viel zwanghaft eingeflochtene Komik, die manchmal eher zweifelhaft komisch ist, diese Reihe auf Dauer kaputt macht und die Story um Becky irgendwann in nicht allzu ferner Zeit vielleicht auserzählt sein wird, wenn man Becky noch mehr aberwitzige, unrealistische und schon unglaublich naive Begebenheiten widerfahren lässt. Das würde dann einfach nicht mehr passen. Trotz allen zuvor genannten Kritikpunkten, erhält dieses Buch noch eine ganz knappe 4****-Sterne-Leseempfehlung von mir. Aber ich würde mich freuen, wenn Becky irgendwann “Back to the roots” findet und nicht mehr so abgehoben ist.

Lesen Sie weiter

Hach ja Becky. Unsere inzwischen 7 Bücher alte Beziehung ist doch relativ problematisch. Ich find dich meist sehr unterhaltsam, aber gleichzeitig habe ich auch fast ständig den Drang dich mal heftig durchzuschütteln und dir ins Gesicht zu schreien, dass du endlich mal Vernunft annehmen sollst. Und zwei Minuten später machst du irgendwas vollkommen großherziges und selbstloses und ich will dich nur noch umarmen. Und zu meiner Überraschung und Freude überwiegt in diesem siebten Band die sympathische und unterhaltsame Becky-Version deutlich. Klar, in ein paar Situationen nervte sie, aber es war immer erträglich. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob das unbedingt an Becky selbst lag oder daran, dass mit Sage und Lois zwei einfach ungleich ätzendere Wesen auftauchten und Becky neben ihnen fast wie ein Engel wirkt. Nein, Becky ist hier wirklich nett. Sicher, sie hat immer noch die Eigenschaft sich in Fantasievorstellungen zu verlieren und alles zu optimistisch zu sehen, aber wenn nicht – dann wäre sie auch nicht Becky. Aber gleichzeitig kommt sie mir hier zwar für das Haifischbecken Hollywood viel zu naiv vor, aber doch irgendwie lebensnaher als sonst. Ich konnte viele ihrer Aktionen und Handlungen nachvollziehen und hätte oftmals ähnlich gehandelt wie sie. Und erst ihre Reaktion, wenn es um Elinor geht. Da fand ich sie sogar vollkommen vorbildhaft und dafür verzeihe ich ihr dann gern auch mehrere dumme Sachen, wie beispielsweise das mit dem Tortenstück. Was mir dagegen nicht gefallen hat, ist der Cliffhanger, mit dem das Buch endete. Klar die anderen Bände hatten auch kleine (Heirat, Schwangerschaft), aber die deuteten nur an, dass da noch etwas kommt. Hier hört eine Handlung, welche über das ganze Buch langsam aufgebaut wurde, einfach vor ihrem Höhepunkt auf. Schnitt, aus – geht im nächsten Buch weiter. Und das nervt. Aber davon abgesehen, fand ich den Band besser als erwartet und hab ihn regelrecht genossen. Vorher war ich doch etwas skeptisch, ob die Geschichte um Becky nicht besser beendet werden sollte, aber mit dem Roman hat mir Frau Kinsella wieder richtig Lust auf die Reihe gemacht.

Lesen Sie weiter

Sobald ich wusste, dass es einen neuen Teil der Shopaholic-Reihe gibt, konnte ich es kaum erwarten ihn in den Händen zu halten. Der letzte Teil liegt für mich zwar wirklich schon Jahre zurück und ich kann mich nicht mehr an alle Abenteuer genau erinnern, aber ich wusste, dass ich jeden Buch der Reihe geliebt habe! Sophie Kinsella trifft mit ihrem Schreibstil einfach genau meinen Geschmack. Es ist die richtige Mischung zwischen guter Unterhaltung und Frauenroman, die ihre Bücher lesenswert machen! Bis jetzt gab es noch kein Buch von Sophie Kinsella, bei dem ich nicht lachen musste und ich wurde auch dieses Mal nicht enttäuscht! Becky Brandon in Hollywood - ein Garant für gute Unterhaltung! Klar ist auch hier Shopping wieder ein ganz großes Thema. Wie zieht man sich an, um mit den reichen Hollywood-Mums mithalten zu können? Oder noch besser, wie wird man eine von ihnen? Beckys Abenteuer in Hollywood ist dabei aber ganz gewiss kein Zuckerschlecken. Schnell stellt sie fest, dass ihre Erzfeindin Alicia sich wieder mal versucht in ihr Leben zu schleichen und zu es sabotieren. Auch ihr vorhaben sich als Promi-Stylistin in Hollywood einen Namen zu machen, scheitert in erster Linie daran, dass Promis kennen zu lernen vielleicht doch nicht so einfach ist. Aber das Schicksal hält viele Überraschungen für Becky bereit und es dauert nicht lange, bis die Paparazzo auch vor ihrer Tür stehen! Am Anfang war ich etwas überfordert von den ganzen Ereignissen, die auf einmal in Beckys Leben passieren. Doch ich konnte mich recht schnell in Beckys rasanten Lebensstil einfühlen und mich dementsprechend anpassen. Wie auch in den anderen Teilen gibt es immer wieder kleine Einblicke in Mails für Becky, die ihre Art so liebenswert und unterhaltsam machen. Aber in Hollywood ist nicht alles Gold, was glänzt. Beckys leben verläuft auch im siebten Teil mal wieder nicht nach Plan. Doch, ob sie das ganze Chaos beseitigen kann, wird in diesem Teil nicht geklärt. Das Ende verspricht einen weiteren Teil der Shopaholic-Reihe, auf den ich mich jetzt schon freue!

Lesen Sie weiter