Leserstimmen zu
Coole Eltern leben länger

Wladimir Kaminer

(3)
(8)
(1)
(0)
(0)
€ 17,99 [D] inkl. MwSt. | € 18,50 [A] | CHF 25,50* (* empf. VK-Preis)

Mit diesem Buch hab ich mich etwas schwer getan. Eigentlich ein Hardcore-Kaminer-Fan, trifft er hier nicht ganz den Ton. Ob es daran liegt, dass er zwar einerseits lustige Geschichten über seine Kinder erzählen möchte, ihnen gleichzeitig aber nicht zu nahe treten will, und sich aus dieser Diskrepanz ein Ungleichgewicht ergibt, ich weiss es nicht. Auf jeden Fall sind die Geschichten über die Erlebnisse seiner Kinder und mit seinen Kindern seltsam trocken und unpersönlich. Lesenwert wird das Buch an den Stellen, an welchen Kaminer eigene Erlebnisse aus der Schulzeit in der Sowjetunion erzählt. Das ist stellenweise sehr, sehr lustig und klar lesenswert. Man hätte die Gewichtung mehr auf die Geschichten Kaminers legen sollen, seine Kinder eignen sich nicht als Hauptdarsteller.

Lesen Sie weiter

Ein witziges, kurzweiliges Buch das in das wilde Treiben der Familie Kaminer entführt. Ausführliche Rezension: http://bucherdiebin.blogspot.de/2015/07/rezension-wladimir-kaminer-coole-eltern.html

Lesen Sie weiter

Be cool ...

Von: Sandra

10.07.2015

Der Wahlberliner Wladimir Kaminer berichtet in seinem typischen deutsch-russischem Akzent über seine pubertierenden Kinder – nach „Salve Papa“ ist die der zweite Teil über das Erwachsenwerden seiner Sprösslinge Nicole und Sebastian. Hier geht’s es im Wesentlichen über kleine Anekdoten oder kurzweilige Kapitel mit verschiedenen Inhalten, womit sich Eltern Pubertierender herumschlagen müssen: Facebookpartys und hierbei eigene entwendete Schuhe aus dem heimischen Bestand, Liebeskummer der Tochter und auch die wichtigste Person – seine Frau Olga – kommt nicht zu kurz. Die berüchtigten Klassenfahrten, die Frage, ob der Telefonanbieter der Freundin des Sohnes aufgrund der Gebühren auch wirklich der Richtige ist, Freizeitparkbesuche und die lustige Geschichte Romeo & Julia 2.0 bietet jede Menge Stoff zum Schmunzeln. Die Rolle des Fernsehens oder die beliebten Anmachsprüche sowie – ein tragendes Thema der Pubertierenden – die Erderwärmung haben mir besonders gefallen! Immer wieder durchzogen sind die Gewohnheiten der heutigen Jugend mit dem Vergleich, wie das in Wladimir Kaminers Heimat abgelaufen ist – daher: absolut kein Vergleich! Mein Fazit: Wladimir Kaminer hat einen sehr leichten speziellen Humor, wie er die Alltagsgegebenheiten seiner Familie vorträgt. Er selbst scheint auch – gemäß seinem Motto – cool zu sein und die pubertären Probleme fast mit einem Schulterzucken abzuschütteln. In der Sowjetunion hätte es das alles so gar nicht gegeben … Ich persönlich mag die Bücher von Kaminer und würde auch gerne eine Lesung besuchen, aber wenn man das Hörbuch in einem Rutsch hört, habe ich schon mal Probleme mit dem Akzent und kann mich nicht so gut konzentrieren. Daher ist es für mich persönlich besser, einzelne Kapitel anzuhören. Da diese in sich abgeschlossen sind, ist dies kein Problem. Ein humoristisches Hörbuch, das jedoch nicht komplett auf Slapstick geht sondern auch ganz normale Themen mit ein wenig Ernsthaftigkeit zur Sprache bringt. Mit viel Selbstironie und einer Leichtigkeit, über die Dinge mit einer Coolness zu erzählen, fühlte ich mich insgesamt sehr gut unterhalten! „Wer wenig weiß, kann länger schlafen“ – ein gutes Motto, um mit den seltsam verdrehten Kindern umgehen zu können!

Lesen Sie weiter

Um das tägliche Leben mit Kinder in der Pubertät , Wie uns die lieben Kleinen das Leben versüßen und wie sie aus einem gewöhnlichen Tag ein echtes Highlight machen . Themen wo wir selber Göttliche Anekdoten zu bieten haben werden in dieser Doppel-CD zum besten gegeben . Wenn Eltern schon alleine den Rat beherzigen ... Wer weniger weis , kann länger schlafen . Sieht vieles viel gelassener . Und Themen wie echte Facebook-Freunde , Schulstress & Prüfungen ,Nachbarn die einen für verrückt halten weil man so leichtsinnig ist , und den Kinder das Haus überlässt , das andere Geschlecht , modische Auswüchse wie besondere Löcher in der Buchse und das eine Liebe und der falsche Handyvertrag das Familien-Budget enorm strapazieren können sind auf der ersten CD zu hören Auf der 2. CD geht es dann weiter mit wie es ist wenn man an 2 Orten gleichzeitig ist , Das auf einer Klassenfahrt Kugelschreiber und Bonbons eine Währung darstellen , das Werbeversprechen nicht funzen . Die Teufelsnatascha im Bötchen , um langweiliges TV und wirkliches Leben , Kinder die eine andere Wahrnehmung haben und manchmal launisch ohne Vorankündigung sind . Ja so ist es das Leben mit Teenagern , sie stellen eine Weile alles und jedes in Frage . Und wer gerade Kinder in dem Alter hat , für den ist es eine wahre Freude sich genau diese Anekdoten anzuhören und bei sich zu denken . Ja das kenne ich , das kommt mir sehr bekannt vor ... hatten wir das nicht erst letztens so . Für den ist es sicher eine Wohltat zu bemerken das es bei anderen auch nicht anders zu geht . Ich hab stellen weise so lachen müssen das mir fast die Luft weg blieb . Vielleicht hätte ich diese CD mal ein paar Jahre eher hören sollen . Denn... Wer weniger weis , kann länger schlafen *gg

Lesen Sie weiter

Die komplette Buchrezension gibt es hier: http://testgiraffe.de/buchrezension-coole-eltern-leben-laenger/

Lesen Sie weiter

Kinder in der Pubertät - eine Geschichte für sich. Das weiß man, wenn man selbst Kinder hat oder wenn man - so wie ich mit 30 gerade wehmütig darauf zurückblickt. Oder wenn man in der U-Bahn gerne Sozialstudien anstellt (ich fahre manchmal nur U-Bahn nur um Leute zu beobachten). Und Wladimir Kaminer hat es auf eine erfrischende Art geschafft, mich davon zu überzeugen, wie cool meine Eltern waren - ich hatte allerdings auch keine heiße Pubertät. Und die Geschichten haben dabei immer einen wahren Hintergrund - man sollte die Kinder eben auch mal vor sich hinreifen lassen, ohne sie mit eigenen Ideen und Perspektiven zu sehr zu belasten. Es ist dabei allerdings nicht der vielleicht erwartete "Wie erziehe ich meine Kinder" Ratgeber, sondern es ist viel mehr, es ist eine amüsante Lektüre für alle, die mit Pubertierenden zu tun haben - egal ob mit eigenen Kindern oder mit Enkeln, Schülern oder wenn man gar selbst mal einer war. Vorsicht, man entdeckt sich wieder! Es ist ein schönes Buch, angefüllt mit amüsanten Geschichten über das Erwachsenwerden. Es ist kurzweilig und gibt schöne Ratschläge, die ich hoffentlich in 15 bis 20 Jahren bei meinen eigenen Kindern anwenden kann - schließlich will ich ja auch eine coole Mama werden...

Lesen Sie weiter

Wladimir Kaminer gehört wie David Sedaris zu den Autoren, die der Gatte und ich beide gerne lesen. Ansonsten haben wir bei Büchern eher einen unterschiedlichen Geschmack. Außerdem gehen wir gerne in Kaminers Lesungen, die jährlich im Dezember / Januar in der Fabrik stattfinden. Da liest der Berliner Autor mit russischen Wurzeln weniger aus seinem jeweils aktuellen Buch, sondern aus den Geschichten, an denen er gerade arbeitet. Im Laufe der Zeit nahmen Geschichten über seine immer größer werdenden Kinder immer breiteren Raum ein. Nach "Salve Papa" ist "Coole Eltern leben länger" nun das zweite Buch mit Geschichten vom Erwachsenwerden der Kaminerschen Setzlinge und ihrer Freunde. Im Mittelpunkt steht die Pubertät, für viele Eltern ein Albtraum. Wladimir Kaminer und seine Familie stürzen sich kopfüber in dieses Abenteuer aus Facebook-Partys, unsichtbaren Schnurrbärten, Liebeskummer und der Frage, ob man das Haus in einer kreativ zerlöcherten Jeans verlassen darf, die kaum noch als Rock durch gehen würde. Die Rebellion im Kinderzimmer ist ohnehin nicht aufzuhalten, besser also, sich mit Gelassenheit zu wappnen, die Flatrate jenes Anbieters zu erwerben, bei dem auch die Freundin des Sohnes Kundin ist, und die Kinder auch einfach mal in Ruhe vor sich hin reifen lassen. Natürlich kokettiert Kaminer auch diesmal mit dem, was es in der Sowjetunion alles nicht gab. Die Pubertät, zum Beispiel. "Wir hatten in der Sowjetunion gar keine Pubertät. Die Möglichkeiten, die die jungen Leute heute haben, gab es für uns nicht. Deshalb ist diese Pubertät für mich eine ganze neue und spannende Entwicklung und Erfahrung. Ich pubertiere auch gleich mit", sagt der Autor. "Coole Eltern leben länger" ist kein Erziehungsratgeber zum Umgang mit der pubertierenden Brut, sondern nimmt die lieben Kleinen und ihre Eltern liebevoll selbstironisch auf's Korn. Manches aus Kaminers Erzählungen erkannte ich durchaus aus dem Erlebnissen meiner Freundinnen, die pubertierende Kinder haben, wieder. Fazit: Leseempfehlung! Eltern, die sich selbst nicht zu ernst nehmen und über sich selbst lachen können, werden an "Coole Eltern leben länger" ihre Freude haben, genauso wie Kaminer-Fans.

Lesen Sie weiter

Wladimir Kaminer gehört wie David Sedaris zu den Autoren, die der Gatte und ich beide gerne lesen. Ansonsten haben wir bei Büchern eher einen unterschiedlichen Geschmack. Außerdem gehen wir gerne in Kaminers Lesungen, die jährlich im Dezember / Januar in der Fabrik stattfinden. Da liest der Berliner Autor mit russischen Wurzeln weniger aus seinem jeweils aktuellen Buch, sondern aus den Geschichten, an denen er gerade arbeitet. Im Laufe der Zeit nahmen Geschichten über seine immer größer werdenden Kinder immer breiteren Raum ein. Nach "Salve Papa" ist "Coole Eltern leben länger" nun das zweite Buch mit Geschichten vom Erwachsenwerden der Kaminerschen Setzlinge und ihrer Freunde. Im Mittelpunkt steht die Pubertät, für viele Eltern ein Albtraum. Wladimir Kaminer und seine Familie stürzen sich kopfüber in dieses Abenteuer aus Facebook-Partys, unsichtbaren Schnurrbärten, Liebeskummer und der Frage, ob man das Haus in einer kreativ zerlöcherten Jeans verlassen darf, die kaum noch als Rock durch gehen würde. Die Rebellion im Kinderzimmer ist ohnehin nicht aufzuhalten, besser also, sich mit Gelassenheit zu wappnen, die Flatrate jenes Anbieters zu erwerben, bei dem auch die Freundin des Sohnes Kundin ist, und die Kinder auch einfach mal in Ruhe vor sich hin reifen lassen. Natürlich kokettiert Kaminer auch diesmal mit dem, was es in der Sowjetunion alles nicht gab. Die Pubertät, zum Beispiel. "Wir hatten in der Sowjetunion gar keine Pubertät. Die Möglichkeiten, die die jungen Leute heute haben, gab es für uns nicht. Deshalb ist diese Pubertät für mich eine ganze neue und spannende Entwicklung und Erfahrung. Ich pubertiere auch gleich mit", sagt der Autor. "Coole Eltern leben länger" ist kein Erziehungsratgeber zum Umgang mit der pubertierenden Brut, sondern nimmt die lieben Kleinen und ihre Eltern liebevoll selbstironisch auf's Korn. Manches aus Kaminers Erzählungen erkannte ich durchaus aus dem Erlebnissen meiner Freundinnen, die pubertierende Kinder haben, wieder. Fazit: Leseempfehlung! Eltern, die sich selbst nicht zu ernst nehmen und über sich selbst lachen können, werden an "Coole Eltern leben länger" ihre Freude haben, genauso wie Kaminer-Fans.

Lesen Sie weiter