Leserstimmen zu
Darcy - Meine wunderbare Welt

Laura Dockrill

(4)
(6)
(2)
(1)
(0)
€ 6,99 [D] inkl. MwSt. | € 6,99 [A] | CHF 9,00* (* empf. VK-Preis)

Darcy Burdock verzaubert mit ihrer locker-leichten Art den Leser auf Anhieb. Sie ist durchweg sympathisch, aufgeweckt und unglaublich liebenswert. Darcy trägt ihr Herz sowohl am rechten Fleck als auch auf der Zunge. Zudem ist sie eine sehr gute Beobachterin und mit ihren fast elf Jahren eine wortgewandte Schriftstellerin. Mit ihrer lebhaften Fantasie verfasst sie tolle Kurzgeschichten, immer aus einem persönlichen Anlass. Ein enttäuschter bester Freund, die Schule, das Familienleben, alles dient als Grundlage. So gibt Darcy im Buch ihrer Kurzgeschichten zum Besten. Diese sind, laut Darcy nichts für langweilige Leute. Der Leser erfährt wirklich alles über Darcy’s Gefühle, ihre Erlebnisse und die Menschen um sie herum. Ihren kleinen Bruder, ihre tanzende Schwester, ihre Eltern und ihre Freunde lernt der Leser aus der Sicht einer fast elf jährigen kennen. Voller Stolz berichtet Darcy von ihrem Haustier, ein echtes und kuschliges Lamm namens Lamm-Bettie, wobei sie nicht einmal auf einem Bauernhof lebt. Das Buch selbst ist auch schon eine Show für sich. Die Geschichten sind auf linierten Papier in gut leserlichen Schrift mit Abdrücken schmutziger Finger und kleinen Kinderzeichnungen versehen. Laura Dockrill lässt den Leser gekonnt an Darcy’s chaotischen Alltag teilhaben und die Welt mit Darcy’s Augen sehen. Die Wortwahl erweckt den Eindruck, dass das Buch tatsächlich aus der Feder eines jungen Mädchens stammt.

Lesen Sie weiter

Laut Verlagsangabe sollten es Kinder ab 10 Jahre lesen, doch ich denke, dass es durchaus auch schon für Jüngere interessant sein könnte. Gleich zu Beginn verspricht Darcy, die ihr erstes Buch schreibt, nichts über die Schule zu erzählen, doch wie kann es anders sein? Natürlich spielt sich im Leben der 10-jährigen Protagonistin sehr viel in der Schule ab, wie bei nahezu allen in diesem Alter. Darcy notiert alles, was ihr durch den Kopf geht oder sie ärgert in einem Notizbuch. Aber nicht in ‚normaler‘ Form, sondern sie schreibt Geschichten darüber, quasi als Buch im Buch. Diese sind extra abgegrenzt, in kursiver (Schreib)Schrift und auf anders aussehenden Blattseiten dargestellt. Mit ihren Geschichten hilft Darcy aber nicht nur sich selbst, indem sie ihre täglichen Sorgen, Wutausbrüche und Ängste verarbeitet, sondern auch jemandem, von dem sie sich das überhaupt nicht erwartet hatte. Und dieser Jemand ermutigt sie dazu, weiter zu schreiben, denn aus ihr könnte tatsächlich eine große Schriftstellerin werden.

Lesen Sie weiter

Mit Darcy hat Laura Dockrill eine wunderbare, junge und interessante Protagonistin geschaffen. Sie hat ihre eigene Sicht der Dinge und genau das spricht junge Leserinnen an. Das Buch ist wunderschön gestaltet, mit handschriftlichen Passagen, wenn Darcy uns ihre Geschichten aufschreibt. Eine gute Schriftstellerin würde sie definitiv abgeben. Die kleinen Zeichnungen im Buch veranschaulichen das Aussehen der anderen Charkatere in diesem Buch, was für Kinder besonders gut geeignet ist. Zum selber lesen und auch Vorlesen ist dieses Buch definitiv sehr gut geeignet. Wir haben Nachmittage damit verbracht in den einzelnen Kapiteln zu schwelgen und meine Kleine hat gut zugehört. Darcys Abenteuer machen jedem Mädchen Spaß. Wenn selbst meine 5 jährige gerne mit mir auf der Couch lümmelt und mir zu hört, dann kann ich das behaupten. Also, falls ihr ein Mädchen habt: Darcy ist ein sehr gutes Vorbild, erzählt die Welt in ihrer eigenen Sprache und verleitet zur Fantasie.

Lesen Sie weiter

In diesem Buch tauchen junge und junggebliebene Leser in Darcy´s wunderbare Welt ein. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive erzählt und enthält alles, was Mädchen in dem Alter von "fast schon elf" bewegt. Es wird nichts geschönt und ausgelassen. Selbst der verheiratete Nachbar, der der Frau vom Blumenladen schöne Augen macht, findet hier seinen Platz. Der Leser erfährt wirklich alles über Darcy´s Gefühle, Erlebtes und die Menschen um sie herum. So lernen wir auch ihren kleinen Bruder, ihre tanzende Schwester, ihre Eltern und ihre Freunde kennen. Außerdem hält sie sich ein echtes und kuschliges Lamm namens Lamm-Bettie, dabei lebt sie nicht einmal auf einem Bauernhof. Darcy verzaubert mit ihrer locker-leichten Art den Leser auf Anhieb. Sie ist durchweg sympathisch, aufgeweckt und unglaublich liebenswert. Darcy trägt ihr Herz sowohl am rechten Fleck als auch auf der Zunge. Sie ist eine sehr gute Beobachterin und wortgewandte Schriftstellerin, die mit ihrer lebhaften Fantasie tolle Kurzgeschichten verfasst. Allen dient ein persönlicher Anlass (enttäuschter bester Freund, ein verwöhnter Schnösel, Schule, Familienleben, ...) als Grundlage. So gibt Darcy im Buch viele ihrer Kurzgeschichten zum Besten und diese sind - wie Darcy sagt - nichts für langweilige Leute. Das Buch ist in kurze Kapitel unterteilt und mit vielen Schwarz-Weiß-Kritzeleien aufgelockert. Außerdem wurde die Geschichten-in-der-Geschichte-Idee wunderbar umgesetzt. Die Geschichten sind auf linierten Papier in gut leserlichen Schrift mit Abdrücken schmutziger Finger und kleinen Kinderzeichnungen versehen. So wird die klare Buchstruktur unterbrochen und die Abwechslung sorgt für beste Unterhaltung. Die Autorin lässt den Leser gekonnt an Darcy´s chaotischen Alltag und vor allem ihre persönliche Sicht der Dinge teilhaben. Als Leser sieht man die Welt mit Darcy´s Augen. Der flüssig-leichte Schreibstil und die Wortwahl erwecken den Eindruck, dass das Buch tatsächlich aus der Feder eines jungen Mädchens stammt. Schon auf den ersten Seiten, auf denen Darcy sich selbst, ihre Familie und die lieben Nachbarn vorstellt, habe ich herzlich gelacht. Eliza (10 Jahre) erging es genauso, als sie das Buch las. Der Charme und Witz des Buches reißt bis zur letzten Seite nicht ab. Pures Lesevergnügen für alle Altersklassen!

Lesen Sie weiter