Leserstimmen zu
Superfoods - die Medizin der Zukunft

David Wolfe

(5)
(2)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Dieses Buch stellt einen faszinierenden Quell an Informationen zu den bereits im Titel angesprochenen "Superfoods" dar. Hier findet sich alles, angefangen bei einer Erklärung, was unter diesen Superfoods wohl zu verstehen ist, über die reinen Fakten und Inhaltsstoffe des jeweiligen Nahrungsmittels inclusive der geschichtlichen Fakten bis hin zu Rezepten, bei denen dieses Nahrungsmittel Anwendung findet. Die verschiedenen Bereiche, auf die sich das Nahrungsmittel positiv auswirken soll, werden detailliert geschildert und immer wieder auch mit nachvollziehbaren Fakten unterlegt. Die nackten Fakten sind durch passende Fotos und farblich abgesetzte, graue Kästen mit Zusatzinformationen verschiedenster Art, interessant dargestellt und insgesamt gut verständlich dargelegt. Schokoladenfans wird es freuen zu hören, dass neben Nahrungsmitteln wie etwa AFA-Algen, Goji-Beeren, Aloe Vera oder Spirulina, auch Kakao zu den hochwirksamen und inhaltsstoffreichen Top Ten der Super Foods gehört. Außerdem zählen Bienenprodukte, Hanfsamen, Maca, Meeres-Phytoplankton und sogar Kokosnuss dazu. Ich muss allerdings gestehen, dass ich zwar einige der Rezepte durchaus ansprechend finde, dass es mir aber bei einer Blaugrünen Wundersuppe beispielsweise ein wenig am fürs nachkochen notwendigen Enthusiasmus fehlt. Positiv finde ich, dass die Rezepte häufig auch mehrere der Superfoods verwenden, allerdings finden sich ebenso häufig sehr sehr viele Zutaten darin, die nicht wirklich gängig sind. Hier möchte ich einmal als Beispiel nur den Extrakt aus Hirschgeweih-Bast, Zeolith, Mangostan-Pulver, Cistanche-Extrakt-Pulver, Sun-Warrior-Protein-Pulver, Reishi, Eucommia-Rinde und Tocotrienol nennen. Nebenbei bemerkt, kommen diese Zutaten in Kombination mit 18 anderen Zutaten, alle in einem Rezept für einen Kakao-Smoothie vor. Dies ist zwar ein extremes Beispiel, aber bei den anderen Rezepten sieht es schon recht ähnlich aus. Abgesehen davon, dass es schon ein wenig an eine Hexenküche erinnert, sind diese Rezepte insgesamt sehr kostenaufwendig und nicht unbedingt einfach umzusetzen. Mich hat es allerdings sehr erfreut, dass bei den Quellenangaben für die verschiedenen Produkte, immer mehrere Quellen angegeben sind, so dass man nicht immer auf die "hauseigene" Seite des Verfassers verwiesen wird, wie das bei einigen derartigen Ratgebern ja gerne mal der Fall ist. Wie dem auch sei, die Rezepte sehe ich eher als Anregung und Inspirationsquelle, aber nicht unbedingt als direkt umzusetzendes Rezept. Davon unabhängig, finde ich dieses Buch rein von seinem Informationsgehalt und der Vielfalt an Informationen zu den verschiedenen Nahrungsmitteln überzeugend und gut.

Lesen Sie weiter

Ich hatte mich schon vorher am Rande ein wenig mit Super Foods beschäftigt aber dieses Buch bietet wirklich alles an Informationen, die man zu diesem Thema benötigt. Geschichtliches zu jedem Nahrungsmittel, Wirkung, Dossierung, Tipps zum Einkauf. Ich habe mir sofort drei Dinge heraus gesucht mit denen ich beginnen möchte. Für Einsteiger in diesem Gebiet super gut geeignet.

Lesen Sie weiter