Leserstimmen zu
Theo Boone und der entflohene Mörder

John Grisham

Jugendbücher - Theo Boone (5)

(2)
(0)
(2)
(0)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,30 [A] | CHF 12,90* (* empf. VK-Preis)

Aufmachung: Mir gefällt die Farbgebung des Covers wirklich gut. Ansonsten finde ich das Cover jetzt nicht so ausschlaggebend. Man sieht einen Jungen auf einem Fahrrad, der wohl Theo Boone darstellen soll. Könnte passen. Die Art des Titels erinnert ein bisschen an Harry Potter, die Zielgruppe ist aber auch die gleiche. Der Titel sagt schon recht viel über den Inhalt aus. Meine Meinung: John Grisham ist ja bekanntlich ein sehr bekannter (ah, Wiederholungsfehler, egal) und erfolgreicher Autor, also hatte ich auch entsprechende Erwartungen. Wenn er so hoch gepriesen wird, ist das ja auch legitim, oder nicht? Der Protagonist Theo Boone ist ganz nett, aber nicht sonderlich sympathisch. Jedenfalls hatte ich Probleme damit, mich in ihn hineinzuversetzen und ganz ins Geschehen abzutauchen. Vielleicht liegt das am Altersunterschied, vielleicht auch an der Charakterisierung, das kann ich nicht so genau beurteilen. Der Fall ist ebenfalls interessant; nicht "08/15", wie man ihn schon in anderen Krimis gelesen hat, sondern mal etwas Anderes. Die advokatische Arbeit des Protagonisten und seinen Verwandten lässt sich gut nachvollziehen; die Vorgehensweise von Anwälten im amerikanischen Rechtssystem ist gut verständlich und anschaulich erklärt, allerdings könnte dies unter Umständen für so manchen Leser, den das nicht interessiert (aber dann sollte er das Buch gar nicht erst lesen) oder der schon einiges darüber weiß (gut, das ist ein Buch für Jüngere, die wahrscheinlich nicht allzu viel über die Arbeit von Anwälten wissen) langweilig werden, da es doch sehr trocken und detailliert beschrieben wurde. Wenn man sich allerdings für Rechtswesen interessiert, wie ich, sollte das kein Problem darstellen. Dennoch hat mich das Buch ein wenig unterfordert, da man doch deutlich merkt, dass "Theo Boone und der entflohene Mörder" an Kinder gerichtet ist. Es war also nichts für mich, vielleicht hätte es mir vor fünf Jahren besser gefallen. Die Beschreibungen des Falles und der Vorgehensweise ist vereinfacht, der Plot ist sehr vorhersehbar, wodurch nur wenig bis gar keine Spannung aufkommen kann, und die Syntax ist ebenfalls extrem einfach. Fazit: Kurzum: "Theo Boone und der entflohene Mörder" ist nichts mehr für mich, aber für Jüngere bestimmt sehr interessant. Der Schreibstil (wenn man mal von der vereinfachten Syntax bedingt durch die Zielgruppe absieht) hat mir sehr gut gefallen, weshalb das nicht mein letzter Grisham sein wird. Allerdings werde ich mich von der Theo Boone-Reihe wohl in Zukunft fernhalten. 3/5 Lesehasen.

Lesen Sie weiter

Schon das Cover hat mich sehr angesprochen. Am Anfang war es ein wenig verwirrend die Stimme der „???“ zu hören, aber dann habe ich mich schnell daran gewöhnt und irgendwie passt sie ja sehr gut zu Theo, der meiner Meinung nach durchaus mit den ??? mithalten kann. Die Handlung ist sehr spannend und ich persönlich finde Theo einfach klasse. Es gefällt mir auch sehr gut, dass man einiges aus seinem alltäglichen Leben mitbekommt und nicht nur, wie er den Fall löst. Es macht auch überhaupt gar nichts, wenn man so wie ich die ersten vier Fälle noch nicht kennt – obwohl dieser sicher auch sehr hörenswert sind – denn man versteht alles ohne Probleme. Allerdings wird durch einige Anspielungen schon die Neugier geweckt, auch die ersten Fälle zu kennen, besonders den Ersten, in dem es ja auch schon um Pete Duffy ging. Wer ein kurzweiliges, spannendes Hörbuch mit einem jugendlichen Charakter – und daher durchaus auch sehr gut geeignete für jüngere Zuhörer geeignet, sucht, der ist hier genau richtig. Ich kann Theo Boone wirklich empfehlen.

Lesen Sie weiter

Oliver Rohrbeck liest echt megaspannend. Die Handlung ist spannend und gut. Großer Applaus für dieses Hörbuch!

Lesen Sie weiter

Auf Grund der Kürze des Hörbuches, kann man der Handlung gut folgen und verliert auch nicht den Faden. Leider wirkt die ganze Story dadurch aber auch schnell ein wenig abgehandelt. So wird es dem Hörer erschwert wirklich in die Geschichte einzutauchen. Spannend ist es dennoch und auch die Stimme und Interpretation Oliver Rohrbecks passt gut zum Plot. Ab und zu fühlte ich mich ein bisschen schlecht informiert, da ich die vorherigen Bände nicht kenne. Diese Reihe sollte man also von Beginn an hören oder lesen.

Lesen Sie weiter