Leserstimmen zu
Der Herr der Ringe

J.R.R. Tolkien

(15)
(6)
(2)
(1)
(1)
Hörbuch MP3-CD
€ 29,99 [D]* inkl. MwSt. | € 29,99 [A]* | CHF 43,90* (* empf. VK-Preis)

Warum habe ich mich für dieses Hörbuch entschieden? Ich bin ein Fan des Hobbit-Buches und fand die „Herr der Ringe“ und die Hobbit-Filme nicht schlecht. Ich habe mich sehr gefreut, dass es ein aktuelles Hörspiel zu „Herr der Ringe“ gibt. Cover: Das Cover ist mir gleich ins Auge gesprungen. Es passt perfekt zum Thema, denn es hat etwas Mystisches und Geheimnisvolles. Es wirkt edel und bei genauerem Hinsehen erkennt man Pferde mit hellen Augen. Inhalt: Im Jahr 3001 gehen merkwürdige Dinge vor. Sauron ist dabei, wieder an die Macht zu gelangen und die Gefahren von Mordor nehmen zu. Ganz Mittelerde wird von einem Krieg und dem Untergang bedroht. Im Auenland lebt Frodo, der den Einen Ring von seinem Onkel Bilbo erhält. Bald muss er sich mit ein paar Gefährten aufmachen, um Mittelerde zu retten und dafür zu sorgen, dass Sauron den Ring nicht erhält. Handlung und Thematik: Wie auch bei den Filmen muss ich sagen, dass die Handlung am Anfang ziemlich mitreißend ist, leider verläuft sie ab der Hälfte bis kurz vor Schluss sehr schleppend. Ich war mega-überrascht, dass im Film ein großes Abenteuer fehlt, nämlich alles um Tom Bombadil. Dieser Teil hat mich besonders fasziniert. Die vorkommenden und sich zusammenschließenden Völker gegen das Böse fand ich auch in diesem Hörspiel super beschrieben und man konnte sich alles super vorstellen. Charaktere: Ich finde es toll, dass J.R.R. Tolkien so viele verschiedene Völker vorkommen lässt und dass jedes Volk seine Eigenarten besitzt. Ich liebe Gandalf den Zauberer, aber auch die Halblinge und Gimli den Zwerg. Auch die Elben und die Menschen passten super ins Bild. Mein Liebling war aber hier in diesem Hörspiel eindeutig Tom Bombadil, weil ich ihn vorher (von den Filmen) noch nicht kannte. Sprecher, Hintergrundsounds und Tonqualität: Ich muss sagen hier wurde ich sehr enttäuscht. Auch wenn das Hörspiel 2016 erschienen ist, so ist das Produktionsjahr 1991/1992… Man merkt es sehr an der Tonqualität, dass z.B. manche Gespräche super leise waren und dann kamen wieder super laute Stellen. Auch die Hintergrundsounds waren eher wie in einer Operette als in einem aktuellen Fantasy-Hörbuch. Da ich vor wenigen Wochen erst ein anderes Fantasy-Hörbuch aus dem Jahre 2007 gehört habe, von dem ich mega-begeistert war, habe ich damit gerechnet, dass dieses von der Qualität und den Hintergrundsounds noch besser ist als das andere. Leider war ich bereits nach wenigen Minuten sehr enttäuscht und wusste, dass meine Erwartungen hier nicht erfüllt werden. Es kam oft die gleiche Melodie und es war manchmal eher wiederholend als abwechslungsreich. Die Sprecher fand ich nur zu 50% passend, da ich mir z.B. bei den Hobbits höhere Stimmen oder bei anderen Charakteren mehr Emotionen erwartet habe. Auch waren manchmal die Hintergrundgeräusche störend, sodass man den Text der Sprecher manchmal nicht gleich beim ersten Hören verstand. Die Track-Längen waren auch nicht wirklich so kurz, dass man sich einen Track gerne mehrmals hintereinander anhören möchte. Ich habe dann stellenweise zum Buch gegriffen, weil ich mich besser hineinversetzen konnte. Persönliche Gesamtbewertung: Wer hier ein Hörspiel mit der Qualität vom Jahre 2016 erwartet, der wird enttäuscht! Es handelt sich um die Produktion von 1991/1992 die einfach auf MP3-CDs gepackt wurde. Handlung und Charaktere waren super gut und selbst wer die Filme kennt, wird hier Unterschiede bemerken. Ich würde aber aufgrund der Tonqualität, der Hintergrundgeräusche und der Sprecher empfehlen, lieber zum Buch zu greifen.

Lesen Sie weiter

Klappentext: Wir schreiben das Jahr 3001, Drittes Zeitalter nach der Großen Schlacht. Im Auenland gehen merkwürdige Dinge vor. Sauron, der Böse, ist wieder erstarkt, und die Schatten seines Reiches Mordor werden länger. Bald ist ganz Mittelerde vom Untergang bedroht. Sauron fordert sein Eigentum zurück: den Einen Ring, den Ring der Macht. Dieser ist unter allen Geschöpfen, stolzen Elben, klugen Zauberern, Menschen und Zwergen ausgerechnet Frodo, dem Hobbit, in die Hände gefallen. Nur er allein kann Mittelerde retten, und so beginnen die Großen Jahre … Meinung: Viele werden Herr der Ringe kennen, viele lieben es und viele vergöttern diese Reihe. Daher werde ich nicht noch einmal die Charaktere oder den Inhalt wiedergeben. Sondern gehe gleich über zu dem, wie es mir gefallen hat. Das Hörspiel fing vielversprechend an und ich hörte mir die erste CD auf dem Weg zur Arbeit im Auto an oder zu Hause, wenn ich vom Alltag abschalten wollte. Das gelang mir auch ziemlich gut. Es ist super aufgebaut und die Stimmen passten perfekt zusammen, es ergab ein harmonisches Spiel und war so spannend aufgebaut, dass ich nicht mehr aufhören konnte es zu hören. Schon allein die Effekte machten es noch spannender und aufregender und auch wollte ich die Abenteuer von Frodo und seinen Freunden nicht verpassen. Doch dann hab ich mit der zweiten CD angefangen und irgendwie war der Zauber, der auf der ersten CD lag, weg. Irgendwie stimmte plötzlich gar nichts mehr. Ich mochte nicht mehr hören was passiert, es zog sich alles in die Länge und ich bekam immer weniger Lust weiterzuhören. Hier muss ich sagen, ich habe es wirklich versucht. Habe immer wieder die zweite Platte von vorne gehört, doch konnte ich mich einfach nicht mehr konzentrieren, die Spannung ließ irgendwie nach. Es wurde einfach langweilig für mich. Also muss ich gestehen, ich habe es schweren Herzens abgebrochen. Ich habe es wirklich versucht, aber nachdem der erste Teil mich so fasziniert hat und es auch so spannend war, war der zweite Teil für meine Befinden langweilig. Immer wieder kam ich aus dem Hören raus, musste mich richtig konzentrieren kein Wort zu verpassen, aber es half nicht, ich quälte mich durch. Und da beschloss ich dann, das Hörspiel beiseite zu legen. Fazit: Der erste Teil war ein gelungener Einstieg mit seinen Effekten und Erzählungen, leider ließ dies im zweiten Teil nach. Schade, dass mich der zweite Teil nicht fesseln konnte und ich das Hörspiel aufgrund dessen abgebrochen habe.

Lesen Sie weiter

Rezension Der Herr der Ringe Das Hörspiel J.R.R. Tolkien Allgemeines Titel: Der Herr der Ringe Das Hörspiel Autor: J.R.R. Tolkien Genre: Hörspiel ISBN: 978-3-8445-2476-5 Verlag: der Hörverlag Spielzeit: 11h 27min Preis: 29,99€ Dieses Hörbuch wurde mir als Rezensionsexemplar vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt. Vielen dank an dieser Stelle dafür! Inhalt Wir schreiben das Jahr 3001, Drittes Zeitalter nach der Großen Schlacht. Im Auenland gehen merkwürdige Dinge vor. Sauron, der Böse ist wieder erstarkt, und die Schatten seines Reiches Mordor werden länger. Bald ist ganz Mittelerde vom Untergang bedroht. Sauron fordert sein Eigentum zurück: den Einen Ring, den Ring der Macht. Dieser ist unter allen Geschöpfen, stolzen Elben, klugen Zauberern, Menschen und Zwergen ausgerechnet Frodo, dem Hobbit in die Hände gefallen. Nur er allein kann Mittelerde rette, und so beginnen die Großen Jahre ... Die opulente Inszenierung mit der Musik von Peter Zwetkoff und einem beeindruckenden Cast: Rufus Beck, Matthias Haase, Hans Peter Hallwachs, Matthias Ponnier, Ernst Schröder, Manfred Steffen und vielen anderen. Meine Meinung Ich greife immer gerne auf Hörbücher zurück, wenn ich mich aus irgend einem Grund nochmal an die Geschichte des Buches erinnern möchte/muss. So war es auch bei diesem Hörspiel. Da ich die Geschichte vorher schon kannte, war es nicht so schlimm, dass es keine 100% vollständige Wiedergabe des Buches ist. Auch für Menschen, die die Geschichte rund um Frodo noch nicht kennen, bietet dieses Hörspiel einen super Einstieg. Die Figuren sind mit verschiedenen Sprechern ausgestattet, die jedem Charakter seine individuelle Note verleihen. Wie ich auch schon bei anderen Tolkien Hörspielen festgestellt habe, ist die gesamte Inszenierung mit ihrer Musik manchmal etwas merkwürdig und hin und wieder etwas zu laut. Ich habe mich (bei gleich bleibender Lautstärke) teilweise erschrocken. Wenn man also ein entspanntes Hörerlebnis erwartet, liegt man hier daneben. Die Sprecher gehen mit den Gefühlen ihrer Figuren mit und wie es bei einem guten Hörspiel sein sollte, werden auch die Emotionen stimmgewaltig verdeutlicht. Daran hat mich allerdings gestört , dass die Lautstärke meiner Meinung nach bei anderen Hörspielen nicht variiert und mir bei diesem durch diese Variation teils die Ohren abgefallen sind. So lange man hier allerdings eine „normale“ und angenehme Lautstärke wählt, und die Fernbedienung, Beziehungsweise den Lautstärkeregler für die kritischen Situationen griffbereit hat, steht einem aufregenden Hörabenteuer nichts mehr im Wege. Fazit Eine andere Art in Frodos Geschichte ein zu tauchen! Bewertung Ich vergebe für „Der Herr der Ringe Das Hörspiel“ 4/5 Sterne.

Lesen Sie weiter

J.R.R. Tolkien ist der Fantasyepos-Autor schlecht hin. Jeder von euch kennt sicher das Buch „Der Herr der Ringe“ sowie die grandiose Verfilmung. Vom Bloggerportal habe ich die unglaubliche Chance bekommen das Hörspiel „Der Herr der Ringe“ von derHörverlag zu bekommen und ich war sowas von begeistert. Das Hörspiel besteht aus einem schön gestalteten CD-Hülle, mit wundervollen Details und einem fantasievoll gestalteten Booklet. Enthalten sind 2 mp3-CDs mit einer Laufzeit von ca. 11,5 h. Es handelt sich hier um eine Produktion des Südwest(rund)funk (WDR). Insgesamt ist in diesem Hörspiel einiges enthalten: Sie wird umrahmt von der Musik von Peter Zwetkoff, die einfach fantasievoll und malerisch ist: Zu den Sprechern gehören Personen wie Rufus Beck, Matthias Haase, Hans Perer Hallwachs, Matthias Ponnier, Ernst Schröder, Manfred Steffen und anderen. Die genaue Rollenbesetzung findet ihr auf den beiden Fotos zum Booklet. Ernst Schröder als Erzähler hat eine angenehme Stimme und ein richtiges Lesetempo. Er verwendet tolle und authentische Stimmhebungen sowie -senkungen die sogar für Kinder faszinierend und fesselnd zu gleich sind. Die Stimmenbesetzungen sind mehr als besonders sowie gut getroffen und spiegeln sich in dem Erzählstil des Erzählers wieder. Auffallend sind die super Soundqualität sowie die eindrucksvolle Geräuschkulisse als wäre man selbst in Mittelerde unterwegs. Die Hintergrundgeräusche sowie die Musik laufen eins zu eins mit dem Erzähler, sprich sind nicht Zeit versetzt und lassen einen wirklich die Augen schließen während dem Zuhören – genauso stell ich mir ein Hörspiel vor. Weiters ist die Musik von Peter Zwetkoff authentisch, fantasievoll und effektvoll eingesetzt. Sie läuft dezent im Hintergrund ab, nicht zu laut oder leise und immer treffend für den Kontext. Für mich persönlich finde ich es auch gut, dass sie nicht immer durchläuft, denn das wäre sonst wahrscheinlich zu viel. Im Allgemeinen gelingt der Einstieg spielerisch und man fiebert durch Musik, Erzähler, Stimmen und Geräuschen sofort mit den Figuren mit. Insgesamt ist die ganze Inszenierung spannend bis zum Ende. Die Geschichte selbst war mir schon bekannt, da ich die Bücher gelesen habe bzw. auch die Filme gelesen habe. Nichtsdestotrotz war dieses Hörspiel für mich ein wahrer Hörgenuss und ein neues Leseerlebnis zugleich. Vor allem durch die Besetzungen, die Inszenierung sowie die Musik und Geräusche sind liebevoll gestaltet, malerisch eingesetzt und dramatisierende Effekte gelungen. Ebenso kommt der Humor, Ironie und Sarkasmus nicht zu kurz im Erzählen. Fazit: Der Herr der Ringe – Das Hörspiel ist für mich persönlich eine absolute Kaufempfehlung für Fantasyfans, Kinder und Hörspielliebhaber. Der Rundfunk konnte auf ganze Linie mit seiner Inszenierung durch einen geerdeten Sprecher, tolle Rollenbesetzungen, einer effektvollen Musik sowie einer breiten und authentischen Geräuschkulisse überzeugen. Der Herr der Ringe – Das Hörspiel erhält von mir 5 von 5 Sternen. (Ein Dank an den Hörverlag sowie dem Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.)

Lesen Sie weiter

Meine Meinung Ich liebe 'Herr der Ringe' und 'Hobbit' und eigentlich alles, was von Tolkien stammt und als ich dieses Hörspiel entdeckt habe, war für mich klar, dass nun die Zeit gekommen ist, Hörbücher/Hörspiele endlich für mich zu entdecken. Und dies mit 'Herr der Ringe' zu tun, war absolut die richtige Entscheidung. Die Sprecher des Hörspiels haben mir alle sehr gut gefallen, auch wenn ich anfangs meine Probleme hatte, da ich die Stimmen aus den Filmen erstmal mit denen des Hörspiels verknüpfen musste. Zu den Sprechern zählen beispielsweise Rufus Beck, Hans Peter Hallwachs, Ernst Schröder und Matthias Haase, aber auch noch viele mehr. Ich mochte ihre Stimmen allesamt und konnte mich richtig in die Geschichte fallen lassen und sie erneut genießen. Ich hatte zwar anfangs meine Bedenken, weil das Hörspiel ganze 11,5 Stunden dauert - aber die haben sich schnell gelegt. Denn hatte man das Hörspiel erstmal angemacht, wollte ich gar nicht mehr aufhören. Durch die Musik- und Geräuschuntermalung sowie die ganzen verschiedenen Sprechern, hatte das Hörspiel einen ganz eigenen Touch und hat mich einfach in seinen Bann und die Welt von Mittelerde gezogen. Im Endeffekt war ich ziemlich überrascht, dass 11,5 Stunden doch so schnell vergehen können. Die Geschichte an sich konnte mich auch wieder begeistern und anders als in den Filmen erfahren wir hier ein paar Details mehr, die in den Filmen leider keinen Platz gefunden haben. Zur Gestaltung der Hülle kann ich nur sagen: Hut ab! Da hat der Hörverlag sich alle Mühe gegeben, denn eine so schöne Gestaltung hab ich selten gesehen. Die CDs kommen in einem wunderschönen Pappschuber, auf dessen Rückseite eine kurze Biografie von Tolkien steht. Die Hülle an sich ist auch phänomenal gestaltet, denn zieht man den Schuber ab, hat man eine Illustration der Neun Gefährten vor sich - man öffnet weiter und hat eine weitere Illustration vor sich, wo alle Kapitel aufgelistet sind. Fazit Ein unglaubliches Erlebnis! Die geschaffene Atmosphäre, die Spannung, die Geschichte an sich - ein Meisterwerk! Die Geschichte wurde durch die Sprecher sehr gelungen erzählt und die Stunden sind wie im Flug vorbeigezogen, gegen ein paar Minuten mehr hätte ich nichts einzuwenden gehabt. Ich wünsche mir mehr solcher Hörspiele ♥

Lesen Sie weiter

Schon seit Ewigkeiten wollte ich mich dieser Geschichte einmal ausführlicher als in den Filmen widmen, doch um ehrlich zu sein, wage ich mich noch immer nicht an das Buch heran, denn vermutlich bräuchte ich Monate, die ich dann doch lieber mehreren anderen Büchern widme. Dennoch wollte ich ein paar zusätzliche Details, die mir dieses Hörspiel hier auf jeden Fall bieten konnte. Ich habe mich wahnsinnig gefreut, durch die Filme noch unbekannte Charaktere wie Tom Bombadil oder Beregond kennenzulernen. Beide konnten mich begeistern, Beregond vor allem durch seinen Einsatz für Faramir, auch wenn er gerne ein paar Szenen mehr hätte erhalten können. Die Sprecher und auch die Gestaltung des Hörspiels durch Hintergrundgeräusche und - musik war einfach großartig, auch wenn ich leider nicht immer mit den Stimmen zurecht gekommen bin. Meiner Meinung nach wurde zu oft vorausgesetzt, dass man die Stimmen bereits nach ein- oder zweimaligem Hören unterscheiden kann, was leider nicht immer der Fall war. Auch muss ich gestehen, hin und wieder den Faden verloren zu haben, vor allem wenn es zum Wechsel der Kulisse kommt, was nicht immer sofort hörbar war, da sich die Geräusche doch nicht so sehr unterscheiden. Ich, die bisher nur den Film kannte, habe mich vor allem über das Kennenlernen mit Beregond gefreut, über den ich einiges gehört hatte, jedoch empfand ich einige Szenen leider nicht ganz so aussagekräftig wie im Film. Andererseits sind ein paar wundervolle Szenen und Fakten hinzugekommen. Zum Beispiel könnte es für die Filmliebhaber interessant sein, wie genau Faramir und Eowens erstes Treffen aussah, obwohl der weibliche Part dieser späteren Ehe mir hier im Hörspiel einen Moment lang recht suspekt war. Fazit: Dieses Hörspiel kreiert ganz wundervolle Bilder und zusätzliche Geschichten, die einem entgehen, wenn man nur die Filme sieht. Ich kann jedoch auch sagen, dass die Filme zum Teil völlig ausreichend sind, denn die Geschichten gleichen sich bis auf zwei oder drei Stellen komplett. Zusätzlich hat man in den Filmen keine Probleme, dem Kulissen- und Sprecherwechsel zu folgen.

Lesen Sie weiter

Zur Story brauch ich, denke ich nichts weiter sagen. Herr der Ringe ist ja nun seit den Verfilmungen mehr als bekannt. Bei dem Hörspiel handelt es sich um die Fassung von 1991/1992 vom SWR2 und WDR, welche zum 25-jährigen Jubiläum als MP3-Version erschienen ist. Die CDs kommen in einem Pappschuber mit schönen Illustrationen. Auf der CD-Hülle direkt ist eine kurze Biografie von Tolkien zu finden und einige Illustrationen zu finden. In dem kleinen Booklet werden die Rollen und die entsprechenden Sprecher aufgelistet, zu einigen Sprechern ist noch eine kurze Biografie vorhanden. Sämtliche Illustrationen sind von Alan Lee. Das Design von den CD-Schuber und der Hülle sind echt schön und gut gewählt. Im Gegensatz zu Fhedor, komme ich mit dem typischen Tolkien Schreibstil nicht klar, weil er mir zu arg detailreich ist. Da es sich bei dem Hörbuch in diesem Fall aber um ein Hörspiel  handelt, wurde die Story so aufgearbeitet, dass das typisch tolkienhafte, also die bildlichen und ausführlichen Beschreibungen weggelassen wurden und die Storyline auf das 'wichtigste' reduziert wurde. Das sollte man unbedingt beachten, wenn man sich das Hörspiel holt, nicht das man enttäuscht ist, weil es eben nicht die Lesung ist. Mir gefällt die Inszenierung sehr gut, angefangen bei dem Erzähler, bis hin zu den einzelnen Sprechern. Jeder wurde für den Charakter gut gewählt. Und auch wenn man die Geschichte kennt, finde ich, lohnt sich das Hörspiel, weil die Umsetzung sehr gelungen ist, auch mit der Musik. Im Gegensatz zum Hörbuch wirkt es einfach viel lebendiger, weil jeder Charakter seine eigenen Sprecher hat. Und die damit erzielte Wirkung ist einfach klasse, man hat teilweise das Gefühl man ist mitten drin. Auch die Länge fand ich angenehm, mit seinen 11,5 h - perfekt für zwei schöne lange Nachmittage.

Lesen Sie weiter

Es handelt sich hier um die Hörspielumsetzung zu allen drei Bänden von »Der Herr der Ringe«. Fakten zum Hörspiel: Titel: Der Herr der Ringe – Das Hörspiel Autor/in: J.R.R. Tolkien Verlag: der Hörverlag Erscheinungsjahr: 1995/2016 ISBN: 978-3-8445-2476-5 Erhältliche Formate: Audio-CD, Digitaler Download Spieldauer: 11 Stunden und 26 Minuten Inhaltsangabe: Wir schreiben das Jahr 3001, Drittes Zeitalter nach der Großen Schlacht. Im Auenland gehen merkwürdige Dinge vor. Sauron, der Böse, ist wieder erstarkt und die Schatten seines Reiches Mordor werden länger. Bald ist ganz Mittelerde vom Untergang bedroht. Sauron fordert sein Eigentum zurück: den Einen Ring, den Ring der Macht. Dieser ist unter allen Geschöpfen, stolzen Elben, klugen Zauberern, Menschen und Zwergen ausgerechnet Frodo, dem Hobbit, in die Hände gefallen. Nur er allein kann Mittelerde retten und macht sich auf zum Schicksalsberg. Und so beginnen die Großen Jahre… Zur Geschichte: Die Geschichte beginnt im Auenland, noch ist alles ruhig. Es wird gefeiert und viel gelacht. Frodo Beutlin, ein freundlicher Hobbit erbt einen Ring, ohne zu wissen welche Geheimnisse er verbirgt. Schon bald muss er auf ein wildes Abenteuer gehen. Er findet Unterstützung durch seine Freunde Sam, Merry und Pippin. Zusammen wagen sie sich durch merkwürdige Wälder, gespenstische Hügel und durch andere Gefahren. An ihrem Ziel angekommen, erfahren sie, dass ganz Mittelerde dem Untergang geweiht ist. Sauron ist wieder erstarkt und ist auf der Suche nach dem Einen Ring. Frodo ist der Einzige, der den Untergang abwenden kann. Ein noch viel schlimmeres Abenteuer beginnt. Der kleine Hobbit muss die Bürde tragen, sämtliche Bedrohungen überstehen, seine inneren Dämonen besiegen und dem Ring wiederstehen, um zum Schicksalsberg zu gelangen. Unterdessen versuchen, die Menschen, die Elben und ein Zwerg Mittelerde im Krieg zu verteidigen. Auch sie müssen schreckliche Schlachten mit vielen Verlusten überstehen und verkraften. Am Ende soll sogar ein König zurückkehren. Doch der Krieg kann nur gewonnen werden, wenn Frodo erfolgreich ist. Ich habe bereits alle drei Bände von »Der Herr der Ringe« gelesen und war nun sehr gespannt auf die Hörspiel-Umsetzung. Meine Erwartungen waren dementsprechend hoch und wurden nicht enttäuscht, sondern wurden mehr als übertroffen. Schon nach wenigen Minuten war ich vollkommen verzaubert. Die Geschichte wurde so lebendig inszeniert, sodass es sich anfühlte, als wäre ich live dabei. In meinen Gedanken sah ich die Orte, Personen und Handlungen richtig vor mir. Die Sprecher: Die Sprecher der verschiedenen Rollen haben hier wirklich eine besondere Leistung erbracht. Die Stimmen wurden passend für ihre Rollen ausgewählt. Egal in welcher Situation sich die Figuren befanden, die Stimmung wurde von den Sprechern perfekt eingefangen. Wut, Trauer, Schmerz und Freude wurden im richtigen Moment vermittelt. Dadurch fühlte sich alles real an. Einige der Sprecher kenne ich natürlich aus Film und Fernsehen und habe mich sehr gefreut sie in diesem Rahmen wieder zu hören. Meine Lieblingssprecher sind Ernst Schröder (Erzähler), Manfred Steffen (Gandalf), Matthias Haase (Frodo), Rufus Beck (Pippin), Hans Peter Hallwachs (Aragorn), Walter Renneisen (Gimli) und Dietmar Mues (Gollum). Besonders überrascht hat mich Dietmar Mues, er hat Gollum genau so dargestellt, wie ich ihn mir im Buch vorgestellt hatte. Das Brabbeln, die Geräusche, einfach genial! Die technische Umsetzung: Als erstes möchte ich dem Hörbuch Verlag ein großes Kompliment aussprechen! Die Umsetzung ist den Beteiligten wahnsinnig gut gelungen. Sämtliche Szenen wurden sehr lebendig inszeniert. Die Geräusche wurden sehr gut in die Geschichte integriert! Selbst die Schlachten wirkten real! Die Stimmen der Sprecher sind immer klar zu hören. Der Klang während dem gesamten Hörspiel ist ausgezeichnet. Technische Details: Das Hörspiel ist in 147 Kapitel/Tracks auf zwei CDs unterteilt, die Gesamtlaufzeit beträgt 11 Stunden und 26 Minuten. Die einzelnen Tracks des Hörspiels haben das Format mp3. Am Ende des Hörspiels werden die meisten Sprecher und ihre Rollen genannt, sowie einige Beteiligte / Mitwirkende des Hörspiels. Im mitgelieferten Booklet geht es um die Rollen und ihre Sprecher. Von einigen Sprechern gibt es einen kurzen Text über deren Laufbahn. Auf dem Karton des Hörspiels sind die Kapitel mit der Gesamtlaufzeit der einzelnen CDs aufgelistet, ebenso findet man darauf einen Text über J.R.R. Tolkien. Der Karton und das Booklet sind sehr schön illustriert. Mein Fazit: Es handelt ich hier um eine wahnsinnig gut gelungene Hörspielumsetzung mit vielen bekannten Sprechern und Beteiligten, die zusammen eine grandiose Leistung erbracht haben. Das Hörspiel wurde so lebendig inszeniert, dass es sich anfühlte als wäre ich live dabei. Ich bin einfach nur begeistert und freue mich auf weitere Produktionen vom Hörbuch Verlag! Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen! Das Hörspiel wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Lesen Sie weiter