Leserstimmen zu
Heute geschlossen wegen gestern

Joab Nist

(1)
(4)
(1)
(0)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,30 [A] | CHF 12,90* (* empf. VK-Preis)

Im Buch findet man die kuriosesten Zettelaushänge die Joab Nist in Berlin an den unterschiedlichsten Orten zu den verschiedensten Themen und Suchanfragen bzw. Angeboten gefunden hat. Diese sind oftmals kunterbunt, durchaus aber immer wieder sehr verschieden und ziemlich lustig teilweise. Generell kann man sagen, dass im Buch sämtliche interessante, kuriose und lustige Zettel abgebildet sind, die so an den verschiedensten Laternen, Masten, in U-Bahnhöfen, an Bäumen aufgehängt sind, außerdem auch Tafeln/Aufsteller (z.B. vor Gaststätten) mit interessanten Aussagen, Straßenschilder, die mal kurz umbenannt wurden. Ich lache ja wirklich unheimlich gerne und sehe mir solche Bücher, die sich mit der Zettelwirtschaft beschäftigen auch immer mal wieder gerne an. Entsprechend ist das Buch bei mir also an der absolut richtigen Stelle. Was daran ja auch sehr schön und praktisch ist: Es ist kein Buch, welches man direkt am Stück lesen muss. Man kann also immer und immer wieder mal ins Buch hinein blättern, je nachdem wie man eben mag. Über manche Zettel kann man sich sicher auch mehrfach kaputt lachen, es sind aber ebenso auch Aussagen im Buch, die man recht schnell wieder vergisst, weil sie einem ggf. eben nicht so gut gefallen bzw. eher nichtssagend sind. Eingeteilt ist das Buch in verschiedene Kapitel wie z.B. "Wohnungssuche", "Kleine in der Großstadt" (hier gehts um die Aushänge von Kindern!), "Berlin ist kein Wunschkonzert", "Feierei", "Schilder-Guerilla" oder auch "Zu verschenken" sowie "Dit is Berlin, wa!". Außerdem gibts die ein oder andere "Geschichte dahinter", so dass man hier etwas über denjenigen, der den vorhergehenden Aushang geschrieben hat, erfährt. Das fand ich durchaus auch mal interessant. Die Schilder, Zettel und Aushänge sind wirklich sehr lustig und kurios, manchmal sind sie vielleicht auch durchaus ein wenig übertrieben, aber das schiebe ich einfach mal auf Berlin - ich glaube in einer kleineren Stadt findet man solche Aushänge eher weniger... Verständlich sind die Aussagen übrigens soweit alle, hier gibts keine großartigen Fremdwörter etc., sondern jeder sagt eigentlich recht deutlich, was er möchte - manchmal auch mit eher unschönen Worten und durchaus impulsiv. Da ich schon das vorherige und generell ähnliche Bücher etc. kenne war es für mich teilweise nicht mehr ganz so neu, manchmal war für mich hier auch ein bißel viel auf einer Seite abgebildet, was dann schon mal zu einer kleinen Reizüberflutung kommen kann. ;) Entsprechend ziehe ich hier einen Stern ab - es ist eben nun auch nichts mehr neues, solch ein Buch herauszubringen. Wer gerne lacht, dem kann ich dieses Buch nur empfehlen, man kann immer wieder mal reinblättern, wird gut unterhalten, hat immer wieder was zu lachen, sollte das alles aber auch einfach nicht zu Ernst nehmen. Von mir gibts 4 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

http://herbstmosaik.blogspot.de/2016/01/empfehlung-heute-geschlossen-wegen.html

Lesen Sie weiter

Ich fürchte, diese Rezension wird ein wenig kürzer ausfallen, denn das Buch ist erstens nicht sooo lang und zweitens besteht es fast nur aus Bildern von Botschaften auf Zetteln und ähnlichem. Im Vorwort erklärt der Autor, dass er schon immer eine Vorliebe fürs Sammeln hatte und irgendwann dann begann witzige Zettel zu sammeln bzw. zu fotografieren und ich muss sagen, dass da echt so viel bescheuertes Zeug bei war, dass ich selbst vom Glauben abgefallen bin. Von Botschaften an Fahrrad-, Blumen-, und andere Diebe hin zu Nachrichten an den Postboten, "Ich suche ..." und "Ich biete ..."-Anzeigen und Beschwerden von und an Nachbarn war alles dabei. Ob entlaufene Tiere gesucht wurden oder doch die große Liebe, jedes Themengebiet wurde erfasst. Ich finde solche Bücher ja immer total nett für zwischendurch. Ich hatte mir eigentlich gedacht, dass ich immer mal ein paar Seiten durchblättere und das Buch dann wieder zur Seite lege, aber irgendwie habe ich es dann doch an einem Stück durch"gelesen" und ich habe mich so köstlich amüsiert, dass ich teilweise wirklich laut lachen musste. Teils über die Dummheit, teils über den Humor anderer Menschen. Es war in jedem Fall wirklich unterhaltsam. Wer also sonst nichts zu lachen hat, sollte schnellstmöglich zu diesem Buch greifen!! Unheimlich witzig und eignet sich auch super zum Vorlesen, wenn man mit einer netten Runde zusammen sitzt und ein bisschen was zum Lachen haben will. Bei meinen Eltern kam es ebenfalls gut an. Leider etwas schade: Einige Bilder konnte man nicht komplett sehen und lesen, da sie so in der Mitte zwischen zwei Seiten waren, dass man das Buch gar nicht so weit aufklappen konnte, um alles genau zu erkennen. Sonst auch toll von der Aufmachung her!!

Lesen Sie weiter

Joab Nist sammelt Zettel in ganz Berlin an Laternenmasten, Telefonzellen, Baumstämme, in Treppenfluren... Abfotografiert, zeigt er uns seine kunterbunte Sammlung, wie Mitmenschen suchen, finden, miteinander kommunizieren und umgehen. Ich fand das Buch genial! Nur schon die Idee solche Zettel zu sammeln, finde ich Klasse! Aber dann auch die Kreativität und Ideen der Leute, witzige, böse, genervte, aggressive, sehnsüchtige, liebevolle Zettel und Worte, die ausgedrückt werden. Es sind Zettel, die ein Schmunzeln, ein Inne halten, ein laut Auflachen, , ein Grübeln, Empörung oder Wut auslösen. Zettel, die Emotionen auslösen und teilweise in nur ein paar Worte extrem viel ausdrücken können. Ich fand es sehr inspirierend und interessant, die Dynamik der Stadt zu erkennen und zu erfassen durch ein so einfaches Mittel wie Zettel in den Straßen zu finden. Ich habe mich mit diesem Buch köstlich amüsiert und habe damit einen sehr abwechslungsreichen Moment gehabt. Eine geniale Sammlung! Die sogar meine Tochter (7) inspiriert hat, mir einen Zettel zu schreiben, während ich am Blättern dieses Buches und nicht wirklich ansprechbar war: WISO HÖRS TO MIR NISUR? (Wieso hörst du mir nicht zu?) 😀 😅 😉 Hihi!!!

Lesen Sie weiter

Steckbrief: Autor: Joab Nist Titel: Heute geschlossen wegen gestern!! Verlag: Goldmann ISBN: 978-3-442-15813-3 Genre: Humoristisches Sachbuch Inhalt: Sie sind kunterbunt, sie sind geistreich, und sie stecken voller Herz. Sie begegnen uns auf dem Gehweg, an Laternenmasten, Telefonzellen und Schaufenstern: große Geschichten des Lebens, auf kleinen Zetteln für den Moment festgehalten. Wie sonst würden wir davon erfahren, dass die Kneipe um die Ecke 3-Gänge-Menüs für einen Euro anbietet (Bockwurst, Brot, Senf)? Grußworte an Einbrecher und Fahrraddiebe, Nachrichten an den lauffaulen Postboten und die schöne Unbekannte aus der U-Bahn lassen uns unmittelbar am Alltag anderer Menschen teilhaben. Und das ganz ohne E-Mail, SMS oder WhatsApp. So verrückt und liebenswert wie wir selbst sind auch die Botschaften, die unsere Städte verschönern – denn nichts ist mitreißender als das wahre Leben! Cover: Viel gibt es dazu nicht zu sagen. Toll. Ich finde dieses Cover toll. Aber das hilft wohl nicht weiter. Es ist in ruhigen, unauffälligen Farben gehalten. Es zeigt einen weißen Zettel, darauf steht wie mit Edding der Titel geschrieben. Sehr lustig finde ich dieses Sigel „Hätte mein Lieblingsbuch werden können!“ von Günther Krass. Ich lese immer wieder, dass man sich auffällige Cover wünscht, das kann ich von mir nicht behaupten. Dieses Cover ist eine Wohltat für jedes, dieser von Neonfarben dominierten Cover, verätzte Auge. Was kann noch dazu gesagt werden: Es ist ein Bilderbuch. Wer es beim Titel noch nicht geahnt hat, weiß es nun. Kein Bilderbuch wie es Kinder haben, sondern einfach ein Buch voller Bilder. Die kuriosesten Zettel aus Berlin und Deutschland finden sich in diesem Buch. Es zeigt auf, dass wir Deutschen nicht halb so ernst sind, wie man uns gemeinhin nachsagt. Ob diese Zettel allerdings immer wissentlich so lustig wurden, ist eine andere Sache. Es sind manchmal so absolut kreative Ergüsse wie ein mit Kieseln an den Baum gelegten Schriftzug: Don’t Piss & Schiss. Ich liebe die Geschichten dahinter. Beispielsweise die Geschichte hinter dem Zettel: Taschentuch? Auch gerade die Kommentare auf den Zetteln sind genial. Fazit: Absolut lesenswert, oder schauenswert. Ich hatte einige schlechte Tage, dieses Buch hat mich durchgängig wieder zum Grinsen gebracht. Und auch meine Familie und Freunde hatten an manchen Zetteln ihr Vergnügen. Dieses Buch ist nicht zum Lesen ernsthafter Großstadtkultur gemacht, sondern einfach um Spaß zu haben. Manchmal sogar mit anderen. Ein „wahnsinn“ kann ich dafür nicht vergeben, aber Gut ist es allemal. Klare Weiterempfehlung.

Lesen Sie weiter

hr sucht ein Buch, -das Spaß macht? -das kurzweilig ist? -bei dem man lachen kann? -bei dem den Kopf schütteln muss? -das einen zum Nachdenken bringt? -das man einfach mal so zwischendurch lesen kann? -das man nicht in einem Rutsch durchlesen muss? Dann seid ihr hier richtig! Joab Nist sammelte schon immer gerne Dinge. Als er von München nach Berlin zog und immer wieder “Zettel/ Aushänge” fand, die ihn beeindruckten und faszinierten, fing er an, diese zu sammeln. Ein solches Sammelsurium an Aushängen über alltägliche Themen, wie Liebeskummer, Ärger mit Mitmenschen, verschwundene Tiere, Wohnungssuche, Öffnungszeiten und noch mehr findet man hier in diesem Buch! ****************************************** Wie muss man sich nun dieses Buch vorstellen? (siehe auch Leseprobe!) bunte Seiten, auf denen die oben beschriebenen Zettel abgedruckt sind -nach Themen geordnet! Bild, siehe mein Blog ********************************************* Mein Highlight: siehe Bild auf meinem Blog **************************************** Mein Fazit: Das Buch gefällt mir sehr. Es kann immer mal wieder aufgeschlagen werden, mit seinen Freunden durchgeschaut, diskutiert und gelacht werden. Manches Mal kann man auch einfach nur den Kopf schütteln, aber das ist halt so! Natürlich sind auch Aushänge dabei, die man weder lustig noch interessant findet, aber das liegt im Sinne des Betrachters und wird bei jedem Leser unterschiedlich sein! (4,5 / 5) @books-and-cats.de

Lesen Sie weiter