Leserstimmen zu
Der letzte Verdacht. Private Suspect

James Patterson, Maxine Paetro

(1)
(3)
(5)
(0)
(0)
€ 7,99 [D] inkl. MwSt. | € 7,99 [A] | CHF 9,00* (* empf. VK-Preis)

Der 2. Buch der Erfolgsreihe „Private“ hat es in sich. 3 spannende Fälle für die Detektei. Von einem Transport eines Mafiabosses fehlt jede Spur, eine Serie von Hotelmorden und zu guter letzt der Mord an der langjährigen Mitarbeiterin von Private und auch Ex-Freundin von Jack. Alle 3 Fälle sind sehr spannend und fordern die Teams von Private. Bei allen gibt es unerwartende Wendungen und so bleibt es spannend. Der Schreibstil der Autoren war auch sehr angenehm und flüssig. So kam ich schnell zum Ende. Es gab auch immer wiederkehrende Schwierigkeiten wie die Verhaftung von Jack, da die ermittelnden Beamten ihn als Täter sehen. Doch ich habe dieses Buch mit den anderen Büchern von James Patterson verglichen und ich kam zu dem Entschluss, dass es schwächer war als die Werke die ich von ihm kenne. Ich nehme als Beispiel „Der 1. Mord“. Das Finale fand ich super, da ich mit dieser Person als Mörder nicht erwartet habe. Mehr verrate ich euch aber nicht. Es ist ein lesenswertes Buch.

Lesen Sie weiter

Private

Von: Harakiri

19.06.2015

Ganz schön viel zu tun fürs Private-Team. Mehrere Morde in Hotels, ein gestohlener Medikamentenlaster, ein aufgedrehter Promi und nicht zuletzt der Verdacht an Jack Morgan: er soll seine ehemalige Geliebte getötet haben. Ein perfider Plan schiebt ihm diese Tat in die Schuhe, doch Jack macht sich auf die Suche nach dem wahren Mörder. Ein erster Verdächtiger ist schnell gefunden, doch der hat ein Alibi. Auch die anderen Fälle erweisen sich als durchaus knifflig für Jacks Team. Doch einer nach dem anderen Faden wird aufgedröselt, jeder Spur nachgegangen und so wird auch am Ende alles gut. Alles? Lest selbst! Denn wieder mal ist es James Patterson gelungen, ein Buch zu schreiben, das fesselt. Zwar hatte er schon spannendere und interessantere, aber dennoch mag man das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Kurze Kapitel sorgen – wie immer – dafür, dass man immer noch „schnell“ noch eins liest und einige Pageturner lassen einen den Atem anhalten. Mir persönlich war es aber fast ein wenig zu viel, was alles in das Buch gepackt wurde. Mir hätte ein Fall gereicht, der gerne noch ausführlicher hätte geschildert werden dürfen. Ich mag es auch, wenn die Protagonisten selbst in Gefahr geraten, das macht alles noch viel spannender. Davon war hier leider nichts zu lesen und auch der Anfang hat mich ein wenig gelangweilt, weil man als Leser gleich von der Unschuld wusste. Jack kommt als Protagonist auch nicht sonderlich sympathisch rüber. Seine diversen Frauenabenteuer zeigen einen wankelmütigen Typen, immer auf der Suche nach Liebe. Was mir allerdings besser gefällt als Alkohol- oder Drogenprobleme der Ermittler. Für mich ist es das erste Buch aus der Private-Reihe, aber sicher nicht das letzte. Fazit: ich lese Patterson einfach gerne. Immer wieder!

Lesen Sie weiter

Temporeich und kurzweilig geschrieben, ein aufregendes Buch aus dem Detektivgrenre. Schreit nach mehr aus der PRIVATE-Reihe.

Lesen Sie weiter