Leserstimmen zu
Das Salz-Zucker-Fett-Komplott

Michael Moss

(6)
(1)
(1)
(0)
(0)
€ 19,99 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

Schockierend, Angsteinflößend und Augenöffnend - genauso würde ich dieses Buch beschreiben. Der Autor hat hier eine Meisterleistung an Recherche hingelegt und viele Fakten über Salz, Fett und Zucker ge- und beschrieben, die die Lebensmittelkonzerne in uns Pumpen. Klar, man weiß natürlich das unser essen viel zu viel Zucker enthällt, zu viel Salz aufs Brot gestreut wird in dem eh schon zu viel drin ist und Fett bei allem einen besseren Geschmack macht. Genau das wissen aber auch die Lebensmittelkonzerne und machen hiermit quasi einen fetten Gewinn. In diesem Buch habe ich mir sehr viele Anmerkungen gemacht, z.b. das es Frühstücksflocken mit über 70 gramm Zucker pro 100 gramm gibt (nie wieder Frühstücksflocken für mich) oder in Schmelzkäse ein bestimmtes Enzym reinkommt, damit er schneller cremig wird. Ich finde das ganze unfassbar gruselig was die Konzerne alles in unser Essen pumpen und immer mehr Menschen dadurch krank machen. Auch das sie irgendwann darauf angefangen haben Diätprodukte zu entwicklen macht da nichts mehr gut. Dieses Buch würde ich jedem anraten der auf sein Essen achtet, schauen möchte wie er sich gesünder Ernährt (denn hier sind nur Sachen drin die man ausschließen darf) oder sich allgemein gerne mit Ernährung befasst. Mich hat es wachgerüttelt und schockiert. Fazit: Ein wirklich großartiges Buch, das jeder gelesen haben sollte. Sehr viele Infos die auch sehr interessant geschrieben wurden.

Lesen Sie weiter

Endlich ist der in 2013 erschienene New York Times Nr. 1 Bestseller des amerikanischen Journalisten Michael Moss mit dem Untertitel “Wie die Lebensmittelkonzerne uns süchtig machen” auch in die deutscher Sprache übersetzt und publiziert worden. Denn nicht nur in den USA ist die Anzahl fettleibiger Menschen derart besorgniserregend in die Höhe geschnellt, so dass es dort mittlerweile schon Särge in der Größe von Doppelbetten geben soll(!) Auch hier zu Lande muss man sich nur umsehen, um mit Erschrecken festzustellen, dass es nicht viel besser aussieht. Und allen Klagen über Armut und Hungersnöten zum Trotz, ist nach neuesten Studien die gesundheitsschädigende Fettleibigkeit (medizinisch “Adipositas” genannt) phänomenaler Weise < weltweit > auf dem Vormarsch. Besonders fatal ist, dass zunehmend immer mehr Kinder und Jugendliche betroffen sind, die sich – wenn keine konsequente Umstellung der Ernährungsgewohnheiten in Kombination mit Bewegung und Sport stattfindet – zeitlebens zentnerschwer mit erheblichen Einschränkungen in ihrer Lebensqualität, bis hin zu ernsthaften, durch ihr Übergewicht verursachte Krankheiten, durch ihr Leben schleppen müssen. Schuld an dieser Misere sind aber meist längst nicht die – oft von unsensiblen Zeitgenossen – anlog zu Rauchern, Alkoholikern und anderen Süchtigen – herabwürdigend als “undiszipliniert, charakterschwach und maßlos” verspotteten krankhaft dicken Menschen selbst, sondern vor allem die gewissenlosen globalen Lebensmittelkonzerne. Gerade preiswerte, bereits industriell aufbereitete Lebensmittel sowie das bei Kindern und Jugendlichen beliebte Fastfood, Chips, süße Getränke und sämtliche anderen Leckereien sind wahre Kalorienbomben und im wahrsten Sinne des Wortes “tickende Zeitbomben”. Bereits in frühester Jugend werden wir von geschäftstüchtigen Lebensmittelproduzenten mit übermäßig in Nahrungsmitteln enthaltenem Salz, Zucker und Fett regelrecht “angefixt”, wie es einmal ganz salopp von einem Moderator in einem TV-Gesundheitsreport ausgedrückt wurde. Und statt klarer Angaben (z. B. einer simplen Lebensmittelampel) werden diese drei in rauen Mengen unserer Nahrung beigemischten geschmacksverstärkenden Zutaten den Verbrauchern wohlweislich – wenn nicht gar verschwiegen – so doch lediglich nur im Kleingedruckten und/oder hinter immer wieder veränderten, verharmlosenden Bezeichnungen versteckt. Michael Moss hat es sich nach gründlichen Recherchen zur Aufgabe gemacht, die Gesellschaft gründlich rund um dieses brisante Thema aufzuklären und wachzurütteln. Und es wäre in der Tat mehr als wünschenswert, wenn sich auch endlich die weltweite Lebensmittellobby auf Druck einer breiten Mehrheit, der Politik und des Gesundheitswesens – wenn schon nicht zu einer weniger gesundheitsschädigenden Zusammensetzung – so doch zumindest zu einer klareren und verbraucherfreundlicheren Deklaration ihrer fragwürdigen Dickmacher-Produkte aufraffen würde. Wie heißt es so schön: “Dieser Tag ist der erste Tag vom Rest deines Lebens”. Fangen wir noch heute damit an uns gar nicht erst weiter verführen zu lassen, sondern unsere Ernährungsgewohnheiten positiv zu verändern. Lassen wir uns nicht länger von einer unersättlichen Lebensmittelindustrie fremdbestimmen, der es – so lange die Kasse klingelt – herzlich egal ist, dass wir unsere Gesundheit durch ihre krank und dick machenden Nahrungsmittel systematisch kaputtmachen und verkürzen. Das Salz Zucker Fett Komplott (ISBN 978-3-453-28058-8) ist als deutsche Erstausgabe beim Ludwig Verlag zum Preis von € 19,99 erschienen.

Lesen Sie weiter

Pflichtlektüre für jeden Heilpraktiker und Arzt

Von: Steffen Jurisch aus Prittriching

11.09.2014

Dieses Buch übertrifft alles an Qualität, was ich bislang über die Hintergründe der Nahrungsmittelindustrie, ihrer Arbeitsweise und ihrem stehen nach Geld und Marktpositionen, denen sie alles unterordnen gelesen habe. Auch über das Ausmass an Wissenschaftlern die bewusst oder unbewusst Schützenhilfe leisten. Jeder in der Medizin tätige, dem das Wohl seiner Patienten wirklich am Hetzen liegt sollte dieses Buch Gelsen haben um zu begreifen, was es mit den "Gegenstudien" den "Anzweiflungen" und so weiter auf sich hat - wenn wieder mal eine Studie oder eine Sammlung von Studien, wie z.B. die China-Study veröffentlicht wird und sofort alle Schrein: NEIN, das kann nicht sein, das ist nicht bewiesen, es gibt Gegenstudien… Aber Vorsicht, wenn die Menschen sich gesünder ernähren, dann fallen in der Medizin chronisch Kranke weg, Einnahmen gehen zurück, auch für die Pharma und die anderen Zulieferer…. das kann Gefährlich werden. ;-)

Lesen Sie weiter

Es ist alles gesagt

Von: Elke Zoller aus Berlin

18.05.2014

Als ich mich um das Buch beworben habe, hatte ich auf Grund der Kurzbeschreibung nicht mit einem Sachbuch gerechnet. Dieses Buch ist eine akribische Recherche, wie Lebensmittelkonzerne handeln Besonders gut ist der Index. Er ermöglicht das schnelle Finden bestimmter Themen. Die von Michael Moos aufgeführten Fakten sind mir und meiner Generation schon seit 20 Jahren bekannt. Ich bin schon längst wieder zum Selbstgemachten zurückgekehrt, ebenso meine Kinder und Ihre Familen. Michael Moss benennt die Konzerne namentlich. Hat er dadurch nicht einen Haufen Ärger am Hals? Fazit: Dieses Buch ist eine Fleißarbeit. Es ist aber nichts Neues

Lesen Sie weiter

Auch wenn du stirbst.....Hauptsache es hat geschmeckt

Von: Marion Erler aus Obertshausen

29.04.2014

Michael Moss hat hier ein Buch veröffentlicht, das schockiert und sprachlos macht. Für mich ist es nicht nachvollziehbar wie gleichgültig die Konzerne mit der Gesundheit der Menschheit umgeht, nur um ihre Taschen mit Geld voll zustopfen. Die größten Lebensmittelkonzerne wie Kraft und General Food wurden von dem größten Tabakkonzern Philipp Morris aufgekauft. Klar, in der Tabakindustrie geht der Umsatz ja etwas zurück, da könnte ja ein Brötchen weniger morgens auf dem Teller liegen. Um die Kunden an sich zu binden wird vor keinem Mittel zurück geschreckt. Da werden schon kleine Kinder zu Versuchsreihen missbraucht um zu sehen, wo ihr "Glückspunkt" liegt. Bedeutet: wie viel Zuckergehalt muss ein Lebensmittel enthalten, damit Kinder darauf anspringen. Ja und es geht noch weiter...... Zucker wird in jeglicher Art als Füllmenge beigemischt, dazu kommt das Salz, welches uns den Geschmack vorgaukeln soll und die lieben Fette. Wer jetzt glaubt einfach nur Fett unterliegt auch hier einem folgenschweren Irrtum. Dieses Fett wird gehärtet und daraus entstehen dann die gefährlichen Trans-Fettsäuren die unserer Gesundheit auf das schlimmste schaden können. Da der Trend zur Fettleibigkeit in unserer Gesellschaft immer offensichtlicher wird, ist auch hier die Lebensmittelindustrie nicht verlegen und bietet dem Konsumenten eine tolle Alternative. Angepriesen mit Aufdrucken wie "-20% Fett" suggestiert dem Konsumenten, das er sich bei diesem Produkt ja wohl gesund ernährt. Doch wer steht im Laden und schaut sich bei jedem Produkt genau die Nährwertangaben an? Ja es stimmt, 20% weniger Fett. Nur leider fehlt der Hinweis, dass dafür 10% mehr Zucker in dem Produkt enthalten sind!! Michael Moss hat hier ganz genau recherchiert und nimmt kein Blatt vor den Mund. Mit diesem Buch wird eigentlich jeder wach gerüttelt und erkennt, welche Strukturen hinter den Konzernen stecken. Ich halte dieses Buch für sehr, sehr wichtig. Vielleicht kaufen wir nun noch bewusster ein und zwingen damit die Lebensmittelkonzerne zum Umdenken. Wir sind doch keine Mastschweine!!!!

Lesen Sie weiter

Eine unbequeme Wahrheit

Von: Luisa Schwarz

27.04.2014

Michael Moss erzählt, was, wenn es nach den Lebensmittelkonzernen geht, nicht ans Licht kommen soll. Dass die Gesellschaft immer fülliger wird und auch massenweise Kinder an Diabetes erkranken ist schon länger bekannt. Häufig schiebt man dies auf mangelnde Bewegung. "Dieses Kind bekommt wahrscheinlich nur Fast Food und Süßigkeiten!" Das denken viele Leute wenn sie ein übergewichtiges Kind sehen. Doch wenn man dieses Buch gelesen hat stellt man sich die Frage: Kann man sich denn überhaupt noch gesund ernähren? Die großen Lebensmittelkonzerne sind immer weiter auf der Suche nach dem richtigen Einsatz von Salz, Zucker und Fett. Und dabei verfolgen sie nur ein Ziel: Sie wollen uns noch süchtiger nach ihren Produkten machen. Der Joghurt, der als gesunder Zwischensnack von einer Dame mit Modelmaßen beworben wird, ist in Wahrheit vollgestopft mit Zucker und Fett. In Schokoriegeln befindet sich Salz um eine "Explosion" der Geschmacksknospen zu bewirken. Das soll uns signalisieren: Das schmeckt. Um dies noch zu verstärken geht man sogar so weit, dass die physikalische Form von Salz geändert wird um diese "Explosion" noch zu verstärken. Dieses Buch sollte zur absoluten Pflichtlektüre werden. Es hilft uns eine gesündere Lebensweise zu führen, weil man nach diesem Buch einfach weiß, worauf man achten muss. Diese Welt braucht mehr mutige Menschen wir Michael Moss, die sich trauen Skandale aufzudecken, die für die Menschheit überlebenswichtig sind. Nach diesem Buch steht eins fest: Für den eigenen Profit riskieren diese Lebensmittelkonzerne, die eigentlich eine verantwortungsvolle Position haben, unser Leben. Dass sie Übergewicht und zahlreiche Krankheiten mit Ihrem Handeln auslösen ist ihnen schlichtweg egal. Michael Moss hat einen wunderbaren Schreibstil. Man hat immer das Bedürfnis weiter zu lesen und es fällt schwer dieses Buch aus der Hand zu legen. Meiner Meinung nach ein Muss für alle Menschen!

Lesen Sie weiter

Absolut empfehlenswert!

Von: Linda Milde aus Pößneck

25.04.2014

Jeder, der sich für gesunde Ernährung und die Tricks der Lebensmittelindustrie interessiert, sollte sich diese Lektüre zu Gemüte führen. Nach Lesen des Buches überlegt man sich zweimal, zu welchen "köstlichen" Lebensmitteln man greift und vor allem, ob man sich nicht doch besser einmal die Inhaltsstoffe anschaut. Michael Moss liefert mit diesem Buch exzellente Aufklärarbeit, die wärmstens zu empfehlen ist.

Lesen Sie weiter

Ein überaus notwendiges Werk!

Von: Detlev Meier aus Lohr am Main

13.04.2014

Sauer macht lustig und was der New Yorker Journalist Michael Moss in 15 Jahren erarbeitet hat, macht sauer, ist aber nicht lustig. Es ist interessant, zu erfahren, dass die Tabakkonzerne immer mehr große Lebensmittelproduzenten aufgekauft haben, um dadurch einen Riesen-Reibach zu machen, nachdem das Rauchen nicht mehr die Gewinne einbringt wie früher. Wenn man dann erfährt, dass das amerikanische Monell-Center, das mit staatlichen Mitteln die Essgewohnheiten und die Auslöser für das Essen verschiedener Lebensmittel erforscht, auch von den Konzernen unterstützt wird und dafür forscht, wie man noch viel fettere, süßere oder salzigere Sachen entwickelt, um sie unter die Leute zu bringen, was auf der einen Seite die Gesellschaft, besonders Kinder immer dicker werden läßt, was den Konzernen aber reichlich das Konto füllt. Das zu erfahren macht wütend. Zucker, Fett und Salz als Suchtmittel, kein Mensch wäre auf die Idee gekommen, aber tatsächlich werden viele Produkte in der Herstellung damit so produziert, dass sie gekauft werden wie verrückt. Als Musterbeispiel wird hier der Oreo-Keks genannt, der in den neueren Arten immer süßer und fettreicher hergestellt wird und der die gleiche Werbestrategie hat wie hier in Deutschland. Es werden Namen genannt, nicht zu knapp und alleine in den Anmerkungen am Schluß des Buches erfährt man von vielem, wovon man am besten die Finger läßt. Und allein das Wissen über diese Sachen macht das Buch zu einem überaus notwendigen Werk.

Lesen Sie weiter