Leserstimmen zu
Training für die Faszien

Divo G. Müller, Karin Hertzer

(3)
(1)
(0)
(0)
(0)
Paperback
€ 19,99 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

sehr interessant

Von: Sarah

24.02.2017

Meine Meinung : Zuerst bekommt man einen richtigen Eindruck über unser Bindegewebe. Das Buch erklärt alles sehr gut. Man lernt viel über unsere Faszien und die Faszienketten. Die Beziehung von Wasser zum Bindegewebe wird auch aufgegriffen. Insgesamt ist das Buch sehr lehrreich. Die Übungen sind gut erklärt und machen Spaß. Für die Übungen braucht man kleine Hilfsmittel wie z.B. Bänder, Rollen und Gewichtmanschetten. Die Übungen werden bildlich erklärt und vorgeführt. Ich werde diese Übungen jetzt regelmäßig machen und bin jetzt schon auf das Ergebnis gespannt. Bewertung: 4/5 Sterne

Lesen Sie weiter

In der ersten Hälfte des Buches vermitteln Divo G. Müller und Karin Hertzer Wissen über die Faszien, stellen die sieben verschiedenen Faszienketten vor und bieten einen Selbsttest an: Gehört man eher zu den „Tempeltänzern oder den Wikingern? Immer wieder gibt es Querverweise zu den entsprechenden Übungsgruppen im zweiten Teil des Buches. Ausführlich werden Möglichkeiten der Massage mit einer Faszienrolle besprochen nebst der Wirkung Entwässerung und Neuversorgung der Faszien mit Flüssigkeit; die Saugmassage mit einer Schröpfglocke wird kurz erklärt. Sehr gut gefallen haben mir die Ausführungen zur Bindegewebsstraffung sowie die üppige Bebilderung, ganz besonders im zweiten Teil, der die vielen Übungen, unterteilt nach Faszienkette, enthält. Die meisten der Übungen sind nicht gerade neu, jedoch durch die Zuordnung zu den einzelnen Faszienketten sehr hilfreich zusammengestellt und genau mit den vier Prinzipien dieses Programms gekennzeichnet: Verfeinern, Federn, Tonisieren und Beleben. Neben den Fotos werden die Übungen ausführlich im Text erklärt und zu vielen von ihnen gibt es noch zusätzliche Tipps zur Abwandlung, z.B. durch Gewichtsmanschetten. Besonderen Nutzen aus diesem Programm sollen überbewegliche Menschen und solche mit schwachem Bindegewebe ziehen. Insgesamt finde ich das Buch sehr hilfreich, denn es vermittelt sowohl theoretisches Wissen als auch jede Menge Übungen zu den einzelnen „Problemzonen“, unterteilt in die sieben Faszienketten sowie Anwendungen mit Faszienrolle oder dem Saugmassage-Glas; letztere hätte gerne ein wenig ausführlicher sein dürfen. Gut gefällt mir, dass die Übungen ohne oder mit „kleinem Gerät“ wie z.B. Pezziball, Gewichtsmanschetten, Flexiband auskommen und ganz besonders praktisch finde ich die Übersichtsseiten der Übungen am Ende des Buches.

Lesen Sie weiter

Meiner Meinung nach ergänzen sich die beiden Bücher, wirklich Gut. Was das eine etwas zu detailliert beschreibt...die Forschung & Entdeckung der Faszien, bietet das andere motivierende Trainings-Methoden an, um wieder geschmeidige Faszien zu bekommen. Das Thema ist noch relativ NEU und sehr fazienierend :D Scherz bei Seite! Wer auch mal so richtig starke Rücken-Schmerzen hat, findet das gar nicht mehr so Lustig! Also los ran an den Speck und lesen!

Lesen Sie weiter

Hilfreich und gut verständlich

Von: Marie R. aus Wiesbaden

21.09.2015

Beim Sport hatte ich schon öfter den Begriff "Faszien" gehört und wie wichtig dieses Gewebe für die allgemeine Beweglichkeit ist. Deshalb war ich sehr gespannt auf dieses Buch, da ich auch gerne etwas Neues ausprobiere. Mir gefällt bei diesem neuen Trainingsansatz, dass er mehr auf Gesundheit, Beweglichkeit und Wohlbefinden abzielt, als auf reine Fitness. Im ersten Teil des Buches wird sehr ausführlich erklärt was Faszien sind, wie ihr Aufbau ist und welche Bedeutung sie für den Körper haben. Die Beschreibungen sind mit Fotos oder anschaulichen Diagrammen versehen und erklären die Zusammenhänge gut verständlich. Mich hat dies allerdings nicht so interessiert und auch die medizinischen Einzelheiten haben mich als Laien, zum Überblättern dieser Seiten gebracht. Spannend war dann der Selbsttest, bei dem man überprüfen kann, zu welchem Faszien-Typ Mann/Frau gehört. Diesen Test sollte man vor Trainingsbeginn unbedingt durchführen, weil manche Übungen nicht für jeden Typ geeignet sind. Nach einigen aufschlussreichen Hinweisen zur unterstützenden Ernährung und den zum Training benötigten Hilfsmitteln, geht es dann zum Praxisteil über. Die Übungen werden nacheinander sehr detailliert vorgestellt und sind leicht nachzumachen. Fast immer gibt es auch hierzu wieder neue Tipps und Erklärungen. Wer schon mal Yoga oder Pilates gemacht hat, findet einige bekannte Übungen in abgewandelter Form wieder. Zum Abschluss werden die einzelnen Übungssequenzen noch einmal zu einem Baukastenprinzip zusammengestellt, aus dem man sich gezielt heraussuchen kann, welchen Körperbereich man besonders trainieren möchte. Ich finde das Buch sehr interessant und hilfreich für alle, die sich und ihrem Körper etwas Gutes tun wollen, ohne sich zu überfordern.

Lesen Sie weiter