Leserstimmen zu
Die Gefährten

R.A. Salvatore

THE SUNDERING (01)

(1)
(0)
(1)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Fesselndes Buch

Von: Hermann Ritsche aus 47929 Grefrath

11.06.2016

Meiner Meinung nach eines der besten Bücher Salvatores ! Wer einmal anfängt , legt es so schnell nicht weg ! Für jeden Drizzt-Fan ein Muss !!

Lesen Sie weiter

USA 2014 Die Gefährten: The Sundering 1 Originaltitel: The Companions: The Sundering 1 Autor: R.A. Salvatore Veröffentlichung: 2014 bei Blanvalet Übersetzung: Imke Brodersen, Dr. Andreas Eglseder (für ein Sonett auf Seite 51) Genre: High Fantasy "Er war kommen, um Selbstgespräche zu führen, aber auch um mit denen zu sprechen, die vor ihm gegangen waren, und mit den Göttern, die sie erwartet hatten. Er hatte das Bedürfnis, seine Entscheidung zu erklären, aber selbst als er sagte, aus welchem Grund er Iruladoon verlassen hatte, anstatt in den Teich zu steigen, um nach Zwergenheim zu gelangen, war ihm klar, wie schwach diese Worte Moradin gegenüber klingen mussten - besonders aber Clangeddin gegenüber, der auf einen glorreichen Tod Wert legte, und den hatte König Bruenor Heldenhammer zweifellos gehabt." Meine Besprechung zu R.A. Salvatores "Die Gefährten" (wir befinden uns hier in den Forgotten Realms, nicht in Mittelerde) war bereits im vergangenem Jahr geplant (genau genommen zum Ende des Jahres 2015). Ich wusste bereits im Vorfeld, dass es mir dieser Titel nicht leicht machen würde. Zum einen bin ich ein völliger Neuling was die Forgotten Realms angeht (zumindest als Printmedium), zum anderen waren "Die Gefährten" aus der neuen "The Sundering" Reihe meine erste Begegnung mit dem wohl bekanntesten Dunkelelf aller Zeiten, Drizzt Do'urden. Bereits vor einigen Jahren wollte ich in die Reihe mal einsteigen, die schiere Auswahl an Büchern und anderen Medien rund um das Thema Drizzt haben mich jedoch schnell wieder vom Vorhaben abgebracht. Ich dachte mir also, bei einem neuen Zyklus anzufangen könnte nicht verkehrt sein, wenn auch kein einfaches Unterfangen. Um die persönliche Geschichte kurz zu machen: Mehrere Monate hat es nun gedauert (selbstverständlich nicht durchgehend), mich in die kalte Fantasy-Welt von Drizzt dem Dunkelelf zu lesen. Und selbst nach so einer langen Zeit haben es die Gefährten mir nicht leicht gemacht, einen einwandfreien Zugang zu den Forgotten Realms zu finden. Doch genau dieser Aspekt machte meine Reise eher interessanter. Ausnahmsweise werde ich mir hier mal große Zusammenfassungen des Inhaltes sparen. Ich würde weitaus mehr abschweifen als bei meinen sonstigen Zusammenfassungen. "Die Gefährten" ist ein Einzelband, der zu einem neuen Zyklus im Forgotten Realm Universum gehört. Dieser Zyklus hört auf den Titel "The Sundering". Robert Anthony Salvatore, kurz, R.A. Salvatore, ein Meister der modernen Fantasy und ein ebenso begnadeter Science-Fiction Autor, ließ es sich dabei nicht nehmen, seine Schöpfung noch einmal auf ein neues Abenteuer zu schicken. Die Rede ist von Drizzt Do'urden, der melancholische Dunkelelf, der in diesem Roman seinen alten, längst verstorbenen Gefährten nachtrauert und sich dennoch ein weiteres male gegen ein neues Übel rüstet. Den einzigen Vorteil, den ich als Nichtkenner der vergangenen Drizzt Romane habe ist die Unwissenheit. Durch mein fehlendes Wissen wurde stets meine Neugier geweckt, mich über zahlreiche Begriffe, Orte und Charaktere zu informieren. Drizzt, der häufig wehmütig auf seine Vergangenheit zurückblickt, hat es mir dabei sogar sehr leicht gemacht, Motivation für diese Recherchen zuzusenden. Während ich im Prolog und auch in den nachfolgenden Kapiteln (die sich alle eher wie Fragmente gelesen haben, die nicht zueinander gehören) hoffnungslos verloren war, hat R.A. Salvatores rasanter Schreibstil jedoch dafür gesorgt, dass sich die Seiten schneller blätterten als ich grübeln konnte. Besonders die Kämpfe wurden im wahrsten Sinne des Wortes sehr elegant in Szene gesetzt, das Geräusch der Klingen dröhnte förmlich in meinen Ohren. Und irgendwann war es dann auch geschehen, dass ich der Handlung mal ganz professionell folgen konnte. Dies ist nicht unbedingt eine Selbstverständlichkeit wenn man sich in ein so gigantisches Fantasy-Universums wie die Forgotten Realms einlesen will. Und ganz sicher habe ich für dieses Unterfangen nicht den richtigen Roman ausgewählt. "Die Gefährten" können für den anfänglichen Frust jedoch nichts. Resümee Es ist schwer, "Die Gefährten" zu besprechen und ernsthaft zu bewerten, zu loben oder zu kritisieren. Meine Reise in die Forgotten Realms hat mir jedoch bewiesen, mit dem Thema Dungeons & Dragons noch nicht abgeschlossen zu haben. Mein erster Ausflug soll sicherlich nicht der letzte gewesen sein. Selten habe ich in einem Fantasy-Roman eine so stark ausgearbeitete Figur wie Drizzt kennengelernt. Er hat es mir ein wenig erleichtert, mich in dieser fremden Welt etwas besser zurechtzufinden. Mittlerweile kann ich die Faszination, die von diesem Charakter ausgeht, durchaus teilen. Was sich R.A. Salvatore hier aufgebaut hat, ist eine beeindruckende Geschichte. Von der Komplexität mal abgesehen, habe ich es nicht bereut, den ersten Schritt zu wagen und in diese eisige Welt einzutauchen. Ich kann jedoch allen Neulingen nur raten, fangt lieber doch ganz am Anfang an, denn bekanntlich beginnen dort die besten Geschichten.

Lesen Sie weiter