Leserstimmen zu
Geborene Freaks

Andrew Kaufman

(4)
(6)
(1)
(0)
(0)
€ 10,00 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Ich gebe zu, man kann mich sehr leicht mit einem hübschen Buchcover ködern… Sehr selten passiert es allerdings, dass ich an einem Buch-Titel hängenbleibe. Erst recht, wenn der Titel eigentlich „nur“ eine Übersetzung ist. Aber genau das ist hier passiert. Die Übersetzerin Eva Bonné hat aus Andrew Kaufmanns „Born Weird“ „Geborene Freaks“ gemacht. Und ich finde den Titel sehr gelungen… Gewissermaßen fühlte ich mich glatt ein bisschen angesprochen 😉 Daher findet man das Buch jetzt in meinem Bücherregal. Obendrein hat es mir auch noch sehr gut gefallen! Und NOCH DAZU geht das Buch für Männer und Frauen als hervorragend geeignet und unterhaltsame Lektüre in die Geschichte ein. Worum geht’s in der etwas schrägen Geschichte ( – ja es ist schräg. Es heißt schließlich „Geborene Freaks“)? Die Freaks waren immer schon ein bisschen merkwürdig, aber niemand ahnt, dass sie von ihrer eigenen Großmutter verflucht wurden. Eigentlich hatte Oma nur vorgehabt, jedem ihrer Enkelkinder bei der Geburt eine spezielle Gabe mit auf den Weg zu geben. Diese »Geschenke« ihrer Großmutter stellen sich jedoch bald als Flüche heraus, die das Leben der jungen Freaks ruinieren. Als Großmutter im Sterben liegt, hat sie einen letzten Wunsch: Ihre Enkelin Angie soll ihr helfen, alle Geschwister in ihrem Krankenhauszimmer zu versammeln, um das Geheimnis um die gutgemeinten Flüche zu lüften … Ja… so kommt es auch, dass sich Angie auf die Suche nach ihren Geschwistern macht. Dabei kommt so manche seltsame Gewohnheit und schrullige Persönlichkeit ans Tageslicht. Beim Lesen war es für mich eine unterhaltsame Reise von staunender Verwunderung zu heiterem Schmunzeln – die Geschichte hatte für mich eine ganz eigene Tonlage und seit langer Zeit konnte ich wieder einmal ein Buch kaum aus der Hand legen. Am Verwunderlichsten daran ist, dass diese Faszination und die Vorfreude aufs Weiterlesen ganz ohne dem obligatorischen Mordfall oder Verbrechen entsteht.

Lesen Sie weiter

Titel: "Geborene Freaks" Autor: Andrew Kaufman Verlag: btb Verlag Sprache: Deutsch Taschenbuch: 320 Seiten ISBN: 978-3-442-71527-5 Preis: 10,00€ Klappentext Die Familie ist verrückt: Die Freaks waren immer schon ein bisschen merkwürdig, doch niemand ahnt, dass sie von Großmutter Freak verflucht wurden. Eigentlich hatte sie nur vorgehabt, jedem der Enkel bei der Geburt eine spezielle Fähigkeit mit auf den Weg zu geben, doch dann kam alles ganz anders... Meine Meinung Kurz vor ihrem Tod bittet Großmutter Freak ihre Enkeltochter Angie an ihr Krankenbett. Während des Besuches beichtet die Großmutter von den Gaben die sie den Kindern mit auf den Weg gegeben hat. Sie möchte ihren Fehler nun gerne wieder gut machen. Doch dazu müssen die Geschwister noch vor dem Tod der Großmutter bei ihr gewesen sein. Angies Aufgabe ist es nun, die Geschwister zu finden und zusammenzutrommeln. Und so macht sie sich auf den Weg und findet auch alle ihre Geschwister. Doch auf der Reise muss sie und auch der Rest der Freaks feststellen, dass ihre Gaben eigentlich Flüche sind. Sie erleben zusammen eine turbulente Reise und wachsen wieder zusammen. Doch können sie es rechtzeitig schaffen um befreit zu werden? Oder reißen die Erinnerungen an die gemeinsame, schwere Kindheit die Geschwister auseinander? Kaufman hat eine verrückte Familie geschaffen und die Fähigkeiten der Geschwister sehr schön ausgearbeitet. Alle wurden durch die Gabe in ihrem Leben geprägt und jeder ist ein komplett individueller Mensch geworden. Die verschiedenen Charakterzüge hat Kaufman sehr schön ausgearbeitet. Auch das Abenteuer wurde super erzählt. Man fiebert mit den Geschwistern mit, dass sie es rechtzeitig schaffen und das sie es gemeinsam schaffen. Es ist eine sehr turbulente Geschichte, die einen immer wieder zum schmunzeln bringt. Eine leichte Story, die bedingt durch einen leichten Schreibstil sehr gut zu lesen ist.

Lesen Sie weiter

Dieses Buch ist ein Rezensionsexemplar aus dem btb-Verlag. Die Freaks waren immer schon ein bisschen merkwürdig, aber niemand ahnt, dass sie von ihrer eigenen Großmutter verflucht wurden. Eigentlich hatte Oma nur vorgehabt, jedem ihrer Enkelkinder bei der Geburt eine spezielle Gabe mit auf den Weg zu geben. Diese »Geschenke« ihrer Großmutter stellen sich jedoch bald als Flüche heraus, die das Leben der jungen Freaks ruinieren. Als Großmutter im Sterben liegt, hat sie einen letzten Wunsch: Ihre Enkelin Angie soll ihr helfen, alle Geschwister in ihrem Krankenhauszimmer zu versammeln, um das Geheimnis um die gutgemeinten Flüche zu lüften .. Andrew Kaufman ist Autor, Filmemacher und Radioproduzent. Mit seinem ersten Roman »Alle meine Freunde sind Superhelden« gelang ihm ein internationaler Überraschungserfolg. Zuletzt erschien bei btb »Geborene Freaks«. Kaufman lebt mit seiner Familie in Toronto. Dieser fantasievolle Roman ist mein erstes Buch von Andrew Kaufman und ich hoffe, er schreibt noch viele weitere, tolle Geschichten. Ich habe die Geschichte sehr genossen, sie hat mich in eine andere Welt mitgenommen und aufgeheitert, als es mir nicht sehr gut ging. Grob gesagt geht es hier um fünf Geschwister, die jeder für sich, und doch irgendwie zusammen, ihre Familiengeschichte aufarbeiten. Sie alle sind von ihrer Großmutter (von ihren Enkeln "der Hai" genannt), aus rein guter Absicht, mit einem Fluch belegt worden. Angie kann immer verzeihen, Lucy verirrt sich nie, Richard meidet die Gefahr, Abba verliert nie die Hoffnung und Kent ist der geborene Kämpfer. Hört sich ja erstmal gut an, hat den Geschwistern aber so einige Nachteile und missliche Situationen im Alltag eingebracht. Der Roman hat mich an eine "On-the-road"-Geschichte erinnert, nach und nach habe ich sämtliche Familienmitglieder kennengelernt und konnte in ihr jeweiliges Leben und ihre Art und Weise schnuppern, mit ihren jeweiligen Flüchen umzugehen. Dass der Vater der Kinder bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist, hat die Mutter nie überwunden, und jeglichen Kontakt Bezug zur Realität und ihrer Familie verloren, sie lebt in einem Pflegeheim. In Rückblenden werden Ereignisse aus der Kindheit der Geschwister erzählt, was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat. ich mag Bücher sehr gerne, die auf mehreren Zeitebenen spielen, das wurde hier sehr gut umgesetzt, zu keiner Zeit hatte ich Schwierigkeiten, die Ebenen auseinander zu halten und konnte alle Zusammenhänge gut erkennen. Der Schreibstil ist in so skurril und absurd, aber auf eine liebreizende Art und Weise. Manchmal habe ich beim Lesen den Kopf geschüttelt, aber meistens musste ich grinsen, und meine Laune wurde richtig angehoben. Irgendwie habe ich so das Gefühl gehabt, dass ich genau dieses Buch in dem Moment gebraucht habe. Wir beide haben super zusammen harmoniert. Einem Buch, das mir so viele tolle Emotionen schenken kann, kann ich nur 5 Sterne geben. Wer außergewöhnliche Familiengeschichten mag und gerne lachen möchte, ist hier sehr gut beraten.

Lesen Sie weiter

Angie Freak wird zu ihrer Grossmutter gerufen, die im Krankenhaus liegt und überzeugt ist, dass sie in dreizehn Tagen sterben wird. Oma Freak erklärt ihr, dass sie ihr und ihren drei Geschwistern eigentlich bei der Geburt einen Segen angezaubert hatte, aber dass dieser Schuss nach Hinten losgegangen war und der Segen zu einem Fluch wurde. Um diesen „Flegen“ zu entfernen, müssten die vier Geschwister anwesend sein, wenn die Grossmutter stirbt. Also macht sich Angie auf den Weg, um ihre Geschwister zu finden und sie zu überreden, mit zu Oma zu kommen. Auf dem Weg stolpern die jungen Leute nicht nur über ihre jeweiligen „Flegen“, sondern auch noch über ihren jung verstorbenen Vater. „Geborene Freaks“ ist ein verrückter Road Movie mit interessanten Charakteren, ein paar nachdenklichen Momenten und unerwarteten Wendungen. Kein tiefgründiger Roman, aber unterhaltsam und erfrischend.

Lesen Sie weiter

Ein paar Eigenheiten hat bekannterweise ja jede Familie. Meistens gibt es auch „das Schwarze Schaf“ und der ein oder andere hat eine besondere Fähigkeit, von der keiner sagen kann, welcher Vorfahr diese wohl vererbt haben könnte. Irgendwie habe ich die Familie Freak direkt ins Herz geschlossen. Auch wenn oder gerade weil die Handlung etwas „unorganisiert“ scheint – wahrscheinlich zum Großteil durch die einzigartigen Charaktere – habe ich mich direkt gut zurechtgefunden. Der Schreibstil ist herzlich, so als würde Kaufman über gute Freunde oder seine eigene Familie schreiben. Die Story hat mir sehr gut gefallen und es waren tatsächlich ein paar Wendungen dabei, die ich so nicht erwartet hätte. 😉 Auch „Alle meine Freunde sind Superhelden“ (von Andrew Kaufman, aus dem Jahr 2008) habe ich verschlungen. Wie Kaufman seine Charaktere aufzieht ist einfach einzigartig. Klar, er spielt viel mit Stereotypen, aber trotzdem hat jeder Charakter irgendeine spezielle Eigenart, die ihn/sie ausmacht. Auf jeden Fall eine Leseempfehlung für alle, die „Alle meine Freunde sind Superhelden“ gut fanden (dieses Buch ist noch besser!) und für alle, die ungewöhnliche Charaktere mögen!

Lesen Sie weiter

Inhalt Die Familie Freak war schon immer merkwürdig, doch niemand ahnt, dass ihre Großmutter all ihre Enkel mit einem Segen belegt hat. Später stellt sich heraus, dass der Segen ein Fluch ist - ein Flegen also. Die Großmutter bittet Angie zu sich ins Krankenhaus, denn sie liegt im Sterben und möchte, dass Angie all ihre Geschwister zusammentrommelt. Alle Geschwister müssen in der Sekunde von Großmutter’s Tod am Sterbebett sein, damit der Fluch von ihnen genommen wird… Schafft es Angie, ihre in die Welt zerstreuten Geschwister zusammenzubekommen? Oder wird es eine absolute Katastrophe? Meinung Das war wahrscheinlich der skurrilste Roman, den ich je gelesen habe! Total freaky, wie die Familie Freak eben ist. Dabei lernt der Leser die fünf Geschwister mit all ihren verrückten Neigungen kennen, indem er sie alle auf einem Road-Trip begleitet. Die Fünf sind dabei so unterschiedlich wie sie nur sein können. Und ich finde genau das an dem Buch so klasse. Die fünf Geschwister Angie, Lucy, Richard, Abba und Kent sind alle auf ihre ganz besondere Art liebenswürdig beschrieben. Auch oder gerade weil sie alle einen „an der Klatsche“ haben, sind sie mir sehr sympathisch gewesen. Es sind alles außergewöhnliche Figuren, die Andrew Kaufman hier erschaffen hat. Diese so unterschiedlichen Charaktere haben für mich den Witz der Geschichte ausgemacht - das Verhalten der Geschwister untereinander, die aberwitzigen Dialoge zwischen ihnen. Mir hat es sehr viel Spaß bereitet, diese fünf Chaoten zu begleiten. „Angie beugte sich wieder vor und erbrach noch einmal wegen der vielen Ausrufezeichen. Zum ersten Mal in ihrem Leben fand sie Zeichensetzung zum Kotzen.“ (Zitat S. 93) Der Schreibstil von Andre Kaufman ist schön leicht und flüßig zu lesen. Er beschreibt nicht nur die Gegenwart der Fünf, sondern lässt auch sehr vieles in Rückblenden aus der Vergangenheit mit in die Geschichte einspielen. Im letzten Drittel der Geschichte kommen noch so einige überraschende Wendungen an den Tag und als Leser habe ich schnell gemerkt, dass jeder noch so kleine Hinweis im Verlauf der Geschichte einen Sinn ergab. Trotz allem Positiven bleibt das Buch für mich kurzweilig. Für mich gab es keinen besonderen, emotionalen Tiefgang, auch wenn es einige emotionale Momente zwischen den Geschwistern gab. Fazit Es ist und bleibt ein kurzweiliger Roman über den Zusammenhalt von fünf Geschwistern. Ein sehr skurriler Road-Trip! Ich vergebe an „Geborene Freaks“ drei von fünf Sternen. Weitere Informationen Originaltitel: Born Weird Verlag: btb-verlag.de Seiten: 320 Erscheinungsdatum: 10. Juli 2017 Preis: 10,00€ Taschenbuch ISBN: 978-3-442-71527-5

Lesen Sie weiter

"Literaturwerkstatt- kreativ“ rezensiert „Geborene Freaks“ von Andrew Kaufman „Zu ihrem Namen kamen die Freaks durch eine Kette von Ereignissen, die manche Leute Zufall, andere hingegen Schicksal nennen würden.“ Denn bei einem ihrer Vorfahren, dem Engländer Sterling D. Frenk, war bei seiner Auswanderung nach Kanada durch einen Beamten in seinem Nachnamen das n durch ein a vertauscht worden. Aus Frenk wird Freak. Jahrzehnte später hat dieser Schreibfehler immer noch Bestand. Und ein wenig freakig ist die Familie Freak dann auch. Die Großmutter der Familie, die von allen nur der Hai genannt wird, hat ihren 5 Enkelkinder jeweils zur ihrer Geburt einen Segen mitgeben. Richard meidet Gefahr Lucy kann sich nicht verirren Abba verliert nie die Hoffnung Angie vergibt immer allen Kent ist der Kämpfer Dieser Segen stellt sich allerdings letztendlich als Fluch heraus. „Fluch + Segen = Flegen“ Da die Großmutter nun im Sterben liegt und auch exakt genau weiß wann sie sterben wird, beauftragt sie die schwangere Angie, die Geschwister zu suchen, um sich mit ihnen - genau zur Todesstunde - im Krankenzimmer einzufinden, damit sie den Fluch von ihnen Enkeln zurück nehmen kann. Angie macht sich darauf hin auf den Weg um ihre Geschwister zu finden. Diese haben sich nämlich 8 Jahre lang, seit dem Tag als ihr Vater mit dem Auto verunglückte und ihre Mutter darauf hin wahnsinnig wurde, nicht mehr gesehen. Ein verrückter Roadmovie beginnt, denn Angie bleiben nur noch wenige Tage, bis zur Todesstunde ihrer Großmutter. Fazit: Es ist mein erster Roman den ich von Andrew Kaufmann gelesen habe und er hat mir ausgesprochen gut gefallen. Eine wunderschöne, skurrile Geschichte über fünf verfluchte Geschwister, die nach langer Zeit wieder aufeinandertreffen. Peu à peu lernen wir Sie kennen. In schönen Rückblenden gewährt uns der Autor Einblick in ihre Kindheit. Dabei lernen wird jedes einzelne „Freak-Kind“ mit seinen Eigenarten und dem Großmütterlichen „Segen“ genauer kennen. Durch den Schreibstil des Autors ist es Ihm gelungen, das mir alle Geschwister ans Herz wuchsen. Er hat seine Protagonisten wunderbar beschrieben und sie mit Ecken und Kanten versehen. Dabei bringt er auch immer wieder die Geschwister-Konstellation ins Spiel. „Keiner von ihnen bemerkte, dass ihre Anordnung ihrer Geburtenfolge entsprach“ Auch die Art, wie sie miteinander umgehen ist einfach herrlich. Immer, wenn sie sich darüber nicht einig sind wie es weiter gehen soll, ruf einer „Abstimmen“ und dann wird abgestimmt. Und danach stellt keiner mehr das Abstimmungsergebnis in Frage. Oder, - eine andere wunderschöne Szene aus ihrer Kindheit ist bei mir hängen geblieben, als etwa an einem verregneten Tag auf dem Dachboden eine Stadt aus Pappe aufgebaut wurde und die Geschwister sie "Rainytown" nennen. Und über Jahre bauen sie an dieser Stadt weiter. An diesen Szenen merkt man, das die Verbundenheit aus ihrer Kindheit noch genauso vorhanden ist, als sie Jahre später wieder aufeinander treffen. Herrlich und wunderschön von Andrew Kaufmann beschrieben. Zu seinem wunderschönen Schreibstil kommt dann auch noch sein schön skurriler Humor, genau wie ich ihn liebe. Ich habe sehr viel gelacht bei diesem Buch. Das Cover mit dem Elefantenhinterteil ist natürliche ein Eyecatcher und hatte auch bei mir Sogwirkung. Ein wunderschöner, kreativer, skurriler, humorvoller Roman mit märchenhaften Elementen. Ich kann diesen Roman jedem ans Herz legen, der gerne mal etwas „Freakiges“ lesen möchte. Besten Dank an den Btb Verlag für das Rezensionsexemplar.

Lesen Sie weiter

Der Text auf der Rückseite des Buches hat mich sehr neugierig gemacht, da jeder von uns das verrückte Familienleben kennt. So habe ich angefangen das Buch zu lesen. Man muss erwähnen, dass das Cover des Buches auch sehr außergewöhnlich aber gelungen ist :) Die fünf Freak-Geschwister haben durch ihre Großmutter „Hai“ genannt. Zu der Geburt haben die Freaks bestimmte Fähigkeiten bekommen. Angie kann vergeben, Lucy verirrt sich nicht, Richard meidet Gefahr, Abba verliert nicht die Hoffnung und Kent ist ein Kämpfer. Als Großmutter Freak im Sterben liegt, beauftragt sie die schwangere Angie, sich auf die Suche nach ihren Geschwistern zu machen und diese bis zu ihrem Geburtstag zusammenzutrommeln, damit sie den Fluch der auf der Familie liegt aufheben kann. Eine total lustige, rührende und spannende Geschichte die nie ansatzweise langweilig wurde. Es kamen immer wieder unverhoffte Momente mit denen ich persönlich nicht gerechnet hätte- das steigerte jedoch die Spannung und das Interesse am Lesen. Mein Fazit: Ich würde das Buch jederzeit erneut lesen, da ich die Geschichte echt interessant gefunden habe. Zusätzlich steckt Sinn in der ganzen Story. Daher bekommt das Buch 5 von 5 Sternen von mir. Es ist unter der ISBN 9783442715275 für 10 € erhältlich. Erschienen ist es am 10. JUli 2017 im btb Verlag. Es hat 320 supertolle Seiten die gelesen werden wollen :-)!!!

Lesen Sie weiter