Leserstimmen zu
Dolce vita für Fortgeschrittene

Dori Mellina

(7)
(5)
(0)
(0)
(0)
€ 10,00 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

"Liebe ist in Frankreich eine Komödie, in England eine Tragödie, in Italien eine Oper und in Deutschland ein Melodram" (Heinrich Heine) Die Italienerin Laura hat sich anscheinend inzwischen in Deutschland gut eingelebt, mit Mann Martin und Töchterchen Sara scheint sie ein gutes Leben zu haben. Ihr Job in der Pharmaindustrie allerdings nervt sie allerdings zusehends, deshalb gründet sie mit ihren Freundinnen Ilaria, Simona und Michaela die Agentur Lifestyle "Frag mich nach Sonnenschein". Hier werden Feste und Hochzeiten in original italienischen Stil organisiert oder man gibt Lokalen Ratschläge für die Typische italienische Einrichtung. Das mediterrane Flair ihres Herkunftslandes ist Laura dabei sehr wichtig. Doch dabei vernachlässigt sie Ehe und Familie, bis Martins deutsche, peniblen Wurzeln immer mehr zum Vorschein kommen. Deshalb zieht Laura dann eines Tages auch zu Freundin Ilaria und lernt prompt auch noch den netten, perfekten Alessandro kennen, der zu dem noch Italiener ist. Jetzt sind Konflikte natürlich vorprogrammiert. Für was wird sie sich entscheiden, Familie oder italienischer Lover? Meine Meinung: Mit einem lockern, lässigen, humorvollen Stil zeigt uns hier Dori Mellina die klassischen Vorurteile der Deutschen, aber auch der Italiener. Nun erfahren wir endlich mal, was Italien von uns Deutschen denkt und wie wir Deutschen ticken. Am Anfang hatte ich ein bisschen gebraucht um mit dem Buch warm zu werden, aber danach fand ich es sehr schön. Nett fand ich auch, wie sie die kleine Sara beschrieben hat, die sich in beiden Kulturen zurechtfinden muss. Ein wenig anstrengend für mich waren hingegen die italienischen Wörter, die im Text vorkamen. Sie wurden zwar per Fußnote übersetzt, aber dadurch nahm es mit trotzdem etwas den Lesefluss. Wer Jan Weilers Buch "Mama im schmeckts nicht" geliebt hat dem, dem wird sicherlich auch dieses Buch gut gefallen. Ein wunderbarer leichter Roman für die Sommer- und Urlaubstage, bei dem man oft lachen muss. Lassen Sie sich Inspirieren von italienischer Leichtigkeit und deutscher Bodenständigkeit im Stile Dori Mellinas. Das Cover zeigt ja durch die italienischen Besonderheiten Vino, Vespa und Amore schon sehr gut um, was es sich in diesem Buch geht. Von mir bekommt es deshalb gute 4 von 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Die Autorin Dori Mellina kommt selber aus Italien und das merkt man, im positiven Sinne, auch im Buch selber. Direkt im Prolog erzählt sie, dass sie der Authenzität und ihrer italienischen Wurzeln wegen nicht auf italienische Begriffe verzichten konnte und wollte. Ich war an dieser Stelle kurz verunsichert ob dies der Verständlichkeit der Geschichte einen Gefallen tun würde, aber im Nachhinein muss ich sagen, es hat dem Buch das gewisse Extra verliehen. Zum schmunzeln hat mich das Buch durch das Aufräumen einiger Klischees bezüglich Deutschen und Italienern gebracht, denn sie waren nicht aus der Luft gegriffen, einige sagten mir tatsächlich etwas. Dass die Protagonistin, die ich im übrigen sehr symphatisch fand, italiensche Gesten benutzt und sich über ihren fälschlichen Gebrauch bei uns Deutschen aufregt, hat mich zum lachen gebracht und dazu sie intutiv immer selber beim lesen zu machen. Der Schreibstil von Dori Mellina ist leicht verständlich und passt zu diesem Gegenwartsroman, sowie zum Alter der Protagonistin. Besonders süß fand ich Sahra, die kleine Tochter von Laura, sie macht das beste aus dem Mix der Kulturen ihrer Eltern und wirkt dabei einfach nur zum knutschen. Und Nonna, die Oma von Laura, fand ich ebenfalls zum schießen, den sie war der perfekte Mix aus allem was ich von italienischen Omas bisher gehört habe und den Macken die so mancher ältere Mensch entwickelt. Wenn ich etwas kritisieren müsste, dann wohl das Martin durch Laura´s Meckerei zwar ständig beim lesen präsent war, aber als Person nur selten. Hier hätte ich mir gewünscht auch mal seine Sicht der Dinge zu erfahren, auch weil ich glaube dass diese zwei Ansichten vollkommen gegensätzlich gewesen wären und dies für weitere Lacher bei mir als Leser gesorgt hätten.

Lesen Sie weiter

Mit reichlich Humor, südländischem Temperament und italienischer Lebensart bringt Protagonistin Laura dem Leser ihre Geschichte und ihre Sicht auf die typischen Lebensgewohnheiten und Unterschiede zwischen Deutschen und Italienern nahe. Sie muss es als gebürtige Italienierin wissen, denn ihr Mann ist Deutscher. Beide sind nicht verheiratet, was besonders ihrer Nonna ein Dorn im Auge ist. In italienischen Familien wird geheiratet und damit basta. Doch Laura ist es gerade recht, nicht in einer Ehe festzustecken, denn mit Martins Ordnungssinn und seinen deutschen Ansichten kommt es gerade zu einer Partnerkrise. Beide kommen nicht immer mit der gegensätzlichen Mentalität klar. Laura steckt all ihr Temperament in die neue Agentur, die den Deutschen das italienische Lebensgefühl nahe bringen soll. Ihre Freundinnen unterstützen sie dabei und zusammen stellen sie so einiges auf die Beine. Besonders die Ausrichtung von Hochzeiten steht auf dem Programm und dabei kommt für den Leser authentisch italienische Lebensart rüber. Ich habe diese Planungen mit ihrer Opulenz sehr genossen und konnte mir viele Details gut vorstellen. In diesem Buch geht es neben einer Liebesgeschichte um Lebensgewohnheiten und Klischees, es wird auf humorvolle Weise deutlich gemacht, wie Deutsche und Italiener ticken. Beide Seiten der Nationalitäten werden lebendig beschrieben und das stets mit einem Augenzwinkern. Es wird nicht angeklagt, sondern lebensnah dargestellt und damit unterhaltsam verständlich gemacht. Besonders die Dialoge zwischen Laura und ihrer Nonna und mit der kleinen Tochter haben mich schnell in die Geschichte gezogen und ich mag sie richtig gern. Manche Szenen und Gedanken Lauras sind etwas ausführlich geraten, aber von der Grundidee hat mir das Buch gut gefallen. Man kann dabei sogar italienisch lernen, denn die eingestreuten italienischen Sprachfloskeln werden in Fußnoten übersetzt. Dolce Vita für Fortgeschrittene versprüht Lebensfreude, steckt voller Humor und voller Liebe zu Italien. Bei der Lektüre träumte ich mich nach Bella Italia.

Lesen Sie weiter

Klappentext: Alles amore? Deutsch-italienische Liebe mit Hindernissen. Mann, Kind, Job in der Pharmaindustrie:Exil-Italienerin Laura scheint sich ganz passabel eingerichtet zu haben in ihrem deutschen Leben. Doch als sie eine eigene Agentur gründet, die auch nördlich der Alpen für mediterranes Flair sorgen will, wird aus den ewigen Konflikten mit Freund Martin eine echte Krise. Und prompt lernt Laura den vielleicht perfekten Mann kennen-natürlich einen Italiener... meine persönliche Meinung: Ich wurde von diesem schönen Cover auf dieses Buch aufmerksam und als ich den Inhalt gelesen habe, fand ich es einfach nur toll. Ich finde Italien sehr interessant und war selbst schon einige Male dort, weshalb ich das Buch unbedingt lesen wollte. Mit dem Schreibstil konnte ich mich sofort anfreunden, da er fesselnd und flüssig zu lesen war. Die Kapitel waren auch gut eingeteilt, weshalb man es schnell lesen konnte. Im Text waren auch hin und wieder italienische Wörter, die gekennzeichnet wurden und in der Fußzeile auf Deutsch übersetzt wurden. Die Idee fand ich richtig gut, da man so auch ein bisschen Italienisch lernt. Die Hauptperson Laura fand ich sehr lustig und nett und ich würde mir eine Italienerin genau so vorstellen, wie sie in diesem Buch beschrieben wurde. Im großen und ganzen kann ich dieses Buch weiterempfehlen, da es einfach eine tolle Geschichte ist einem leicht zum Lachen bringen kann.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Das Buch ist bisher auch das erste was ich bisher von dieser Autorin gelesen habe, was aber auch daran liegt das es ihr erster Werk ist was sie bisher geschrieben hat. Ich wurde durch dieses wunderschöne Buchcover und Buchtitel aufmerksam. Ich bin selber Italienerin und fand es schon recht interessant was mich in diesem Buch erwarten wird Als großer Italien Fan musste ich unbedingt diese Story lesen. Ich konnte mich teilweise richtig mit der Hauptprotagonistin Laura identifizieren ich fand sie recht sympatisch und lustig zugleich. Ihr Handeln konnte ich voll und ganz verstehen, denn das ist wirklich typisch italienisch. Ich musste während dem Lesen richtig herzhaft Lachen. Die Autorin schaffte es eine humorvolle Atmosphäre in die Geschichte ein zubringen, und schreibt viele italienische Klischees auf die wirklich stimmen. Auch die Nebencharaktere fand ich alle toll besonders mochte ich Nonna, Lauras Oma sie erinnert mich an meine eigene Oma sie ist so liebevoll. Der Schreibstil war leicht und flüssig zu Lesen es in´st in Kapitel eingeteilt ich habe das Buch in einem Rutsch verschlungen, es sind auch einige italienische Wörter darin die mit einem Sternchen gekennzeichnet die aber aber ins deutsche Übersetzt worden sind. Für mich war es zwar nicht nötig gewesen, aber gerade für die Leute die kein Italienisch sprechen können bzw verstehen ist es toll, denn so kann man auch Wörter verstehen die man nicht kennt.Es hindert auch gar nicht dem Lesefluss, und zugleich kann man sogar auch noch die italienisch Sprache Lernen Es hat Spaß gemacht Laura in ihrem Leben zu begleiten.Auch die Nebencharaktere fand ich alle toll besonders mochte ich Nonna, Lauras Oma sie erinnert mich an meine eigene Oma sie ist so liebevoll. Während dem Lesen sind mir noch eigene schöne Erlebnisse aus Italien hervor gerufen worden, und habe sogar Fernweh nach Italien bekommen. Fazit: Ich möchte definitiv noch viel mehr Bücher von Dori Mellina lesen wollen, ich kann die Story nur weiter empfehlen die gerne eine leichte humorvolle Geschichte lesen wollen.,Inhalt: Exil-Italienerin Laura hat sich ganz passabel eingerichtet in ihrem deutschen Leben: mit fester Beziehung, Kind und einem manchmal nervigen Job in der Pharmaindustrie. Doch dann gründet sie mit ihren Freundinnen „Frag mich nach Sonnenschein“, eine Agentur für italienischen Lifestyle. Und kaum geht es beruflich rasant bergauf, geht es privat rasant bergab: Freund Martin zeigt sich plötzlich von seiner deutschesten, seiner penibelsten Seite. Laura flüchtet sich zu Freundin Ilaria – und lernt endlich den perfekten Mann kennen, natürlich ein Italiener. Ist das das Ende aller kulturellen Missverständnisse? Bis es soweit ist, muss Laura jedoch auf vielen Hochzeiten tanzen – natürlich auf deutsch-italienischen. Meine Meinung: Das Buch ist bisher auch das erste was ich bisher von dieser Autorin gelesen habe, was aber auch daran liegt das es ihr erster Werk ist was sie bisher geschrieben hat. Ich wurde durch dieses wunderschöne Buchcover und Buchtitel aufmerksam. Ich bin selber Italienerin und fand es schon recht interessant was mich in diesem Buch erwarten wird Als großer Italien Fan musste ich unbedingt diese Story lesen. Ich konnte mich teilweise richtig mit der Hauptprotagonistin Laura identifizieren ich fand sie recht sympatisch und lustig zugleich. Ihr Handeln konnte ich voll und ganz verstehen, denn das ist wirklich typisch italienisch. Ich musste während dem Lesen richtig herzhaft Lachen. Die Autorin schaffte es eine humorvolle Atmosphäre in die Geschichte ein zubringen, und schreibt viele italienische Klischees auf die wirklich stimmen. Auch die Nebencharaktere fand ich alle toll besonders mochte ich Nonna, Lauras Oma sie erinnert mich an meine eigene Oma sie ist so liebevoll. Der Schreibstil war leicht und flüssig zu Lesen es in´st in Kapitel eingeteilt ich habe das Buch in einem Rutsch verschlungen, es sind auch einige italienische Wörter darin die mit einem Sternchen gekennzeichnet die aber aber ins deutsche Übersetzt worden sind. Für mich war es zwar nicht nötig gewesen, aber gerade für die Leute die kein Italienisch sprechen können bzw verstehen ist es toll, denn so kann man auch Wörter verstehen die man nicht kennt.Es hindert auch gar nicht dem Lesefluss, und zugleich kann man sogar auch noch die italienisch Sprache Lernen Es hat Spaß gemacht Laura in ihrem Leben zu begleiten.Auch die Nebencharaktere fand ich alle toll besonders mochte ich Nonna, Lauras Oma sie erinnert mich an meine eigene Oma sie ist so liebevoll. Während dem Lesen sind mir noch eigene schöne Erlebnisse aus Italien hervor gerufen worden, und habe sogar Fernweh nach Italien bekommen. Fazit: Ich möchte definitiv noch viel mehr Bücher von Dori Mellina lesen wollen, ich kann die Story nur weiter empfehlen die gerne eine leichte humorvolle Geschichte lesen wollen.

Lesen Sie weiter