Leserstimmen zu
Rewrite your life

Tatijana Milovic

(3)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 14,00 [D] inkl. MwSt. | € 14,40 [A] | CHF 20,50* (* empf. VK-Preis)

Das Buch ist ein wahrer Schatz für mich und ich hatte sehr viel Spass, sowohl beim Lesen als auch bei den Übungen! Die Autorin fordert hier dazu auf, indem man die Ereignisse seines Lebens notiert, diese noch eimal zu reflektieren und durch einen Wechsel der Perspektive anders zu bewerten. Sie hat einen wunderbaren und erfrischenden Schreibstil und ich habe mich von der ersten Seite an sehr wohl in dem Buch gefühlt! Es wird hier sehr viel Wissen über das Schreiben, das Leben und das Thema Selbstfindung vermittelt! Die Prinzipien, die sie hier beschrieben sind, sind zwar weitest gehend bekannt, aber dennoch ist das Buch für jeden interessant, der gerne Tagebuch schreibt oder sich schreibend mit sich selbst auseinandersetzten möchte! Ich fand dieses Werk sehr inspirierend und habe die Übungen mit Freude durch geführt! Für diesen kleinen Bücherschatz vergebe ich gerne die volle Sternenzahl!

Lesen Sie weiter

Schreibtherapie

Von: Sonja

03.03.2018

Dieses Buch ist wie eine Schreibtherapie. Die vielen Anregungen und Texte geben Anlässe, um (schreibend) über die eigene Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft nachzudenken. Zunächst stellt die Autorin die Rewrite-Prinzipien vor und stellt dann fünf unterschiedlich Schreibformen vor. Auch hier gibt es schon viele Schreibübungen, die dabei helfen, sich auf die Methode einzulassen. Im zweiten Teil geht es dann um die Reise in die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft. Zur Vergangenheit schreibt die Autorin zum Beispiel: „Verdrängst du Teile deiner eigenen Geschichte, amputierst du dich ein Stück weit selbst und lieferst dich damit unbewusst deinen eigenen Verletzungen aus. […] Denn die Gespenster der Vergangenheit sind nicht grundlos entstanden, sonst hättest du sie nicht als Erinnerung abgespeichert. Vielleicht wollen sie von dir erlöst werden und dich für deine eigene Empfindsamkeit, Zerbrechlichkeit oder Lebenslust sensibilisieren. […] Mithilfe deiner kreativen Entdeckungsfreude näherst du dich deiner eigenen Wahrheit hinter der Erinnerung.“ Meine bisherigen Lieblings-Übungen sind „Love Think Tank“ und „Hashtag what if“. Ich habe tatsächlich die Erfahrung gemacht, dass Schreiben ein großartiges Mittel ist, um sich selbst zu erforschen. Die Autorin schreibt es so: „Denn wo sonst konnte ich all das sein, was ich mich manchmal noch nicht zu sein getraute? Wo ins klare Wasser meiner Träume, Ängste und Visionen springen und nie untergehen, weil mich Wortnetze auffingen?“. Das Buch ist einfach toll geschrieben und lädt auf eine hilfreiche Art zum Schreiben und Reflektieren ein. Ich werde es noch häufiger zur Hand nehmen und mich hoffentlich noch viel intensiver zum Schreiben motivieren lassen.

Lesen Sie weiter

Ich mag Bücher, die mich zur Selbstreflexion anregen und verschiedene Spielmöglichkeiten geben. "Rewrite your life" ist ein kleiner Lebens- und Schreibcoach. Es gibt drei große Parts in dem Buch, eine Reise in die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft. Ich finde es sehr schön mich jeden Tag hinzusetzen und etwas zu schreiben. Mich mit meiner Geschichte, meiner Vergangenheit, Erlebtem und Wünschen und träumen zu beschäftigen. Die ganze Ausstattung des Buches und der sehr angenehme und frische Schreibstil von Tatijana Milovic machen es einem sehr einfach sich regelmässig mit sich zu beschäftigen und ihr Buch zu lesen. Eine tolle Möglichkeit, Dinge ans Tageslicht zu bringen, die man von sich selbst nicht so erwartetet hätte und sich auch frei zu schreiben - für viele Menschen bestimmt eine gute Möglichkeit "zu sich selbst zu finden"!

Lesen Sie weiter

„Rewrite your life“ fordert uns Tatijana Milovic auf. Das klingt fast so, als könnten wir einfach unser Leben umschreiben, eine Art Wunschbiografie entwerfen. Unser Leben können wir vielleicht nicht so schnell ändern, doch unsere Sicht auf die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Wie das geht, erklärt sie anhand von vier Rewriting-Prinzipien. Danach gilt es, unsere Glaubenssätze aufzuspüren, unsere authentische Stimme zu finden, Erlebnisse in einen neuen Zusammenhang zu setzen und loszulassen. Am Anfang war mir noch nicht klar, in welche Richtung mich der Ratgeber führt. Geht es um autobiografisches Schreiben oder darum, mein Leben zu reflektieren und mich neu zu orientieren? Allmählich verstand ich, wie beides ineinander greift. Was mir besonders gefiel, waren die vielen Erzählformen, die sie vorstellt – immer unter dem Aspekt, sich dabei schreibend selbst zu erforschen. In Märchen könnte man sich zum Beispiel überlegen, welche Aufgaben der Held meistern und welche Wandlungen er durchmachen wird. Wenn mich ein Erlebnis stark aufgewühlt hat, wäre eher die Form des Dramas geeignet, um eine Geschichte daraus zu spinnen. Ich ertappte mich während der Lektüre dabei, wie ich an Situationen aus jüngster Vergangenheit dachte, die das Zeug zu einem Bühnenstück mit viel Pathos und fetzigen Dialogen hätten. Spätestens da war meine Fantasie und meine Schreiblust in Gang gesetzt. Ihr schöner und flüssiger Stil tut sein Übriges, um ihre Texte nicht nur zu genießen, sondern selbst zur Feder zu greifen. Mir gefällt auch ihr Bild der Schreiblokomotive, denn ich fühlte mich tatsächlich so, als würde ich durch verschiedene Erzählformen reisen und dabei Möglichkeiten entdecken, verschiedene Stimmen in mir zu aktivieren. Das Buch enthält nicht nur viele inspirierende Gedanken und Schreibübungen, sondern ist auch optisch sehr ansprechend aufgemacht. Nach der Lektüre fühlte ich mich beschwingt und beflügelt, mich schreibend in neue Gefilde zu wagen.

Lesen Sie weiter