Leserstimmen zu
Minus Drei wünscht sich ein Haustier

Ute Krause

Die Minus Drei-Reihe (1)

(6)
(1)
(0)
(0)
(0)
Hörbuch Download
€ 6,95 [D]* inkl. MwSt. (* empf. VK-Preis)

Vorsicht Spoiler! Mama, ich will ein Haustier. Dieser Wunsch wird in vielen Familien von den Sprösslingen vorgetragen. Bei den Eltern stößt dieser Wunsch nicht selten auf Ablehnung. Wenn der Nachwuchs es nicht mal schafft, sein eigenes Zimmer aufzuräumen, wie soll er sich dann verantwortungsbewusst um ein Haustier kümmern? Auch der kleine Dinosaurier Minus hat diesen Wunsch – ein eigenes Haustier. Es muss ja nicht groß sein, ein Urfisch wäre auch schon fein. Doch vor allem Mutter Drei ist dagegen. Und so bleibt Minus nichts anderes übrig, als seinen Eltern zu beweisen, dass er sehr wohl verantwortungsbewusst mit einem Haustier umgehen kann. Er bietet eine Haustierbetreuung an. Doch Minus hat sich das leichter vorgestellt als gedacht. Einen wasserscheuen Tyrannosaurus Rex zu baden, mit einem hyperaktiven Triceratops spazieren zu gehen oder einem verspielten Stegosaurus die Stacheln und Krallen zu pflegen, das erweist sich ganz schnell als kein Kinderspiel. Und wie die Wohnung nach dieser Aktion aussieht ... Zum Schluss stellt Minus fest: Das war vielleicht doch keine so gute Idee mit dem eigenen Haustier. Wie gut, dass die Eltern es sowieso verboten haben. Aber was, wenn die Eltern ihre Meinung plötzlich geändert haben? Minus Drei wünscht sich ein Haustier dürfte alle Dino-Fans begeistern, aber auch für Kinder interessant sein, die sich ein Haustier wünschen. Das Buch eignet sich für Jungen und Mädchen, dürfte aber besonders Jungen ansprechen, die ja häufig einen Faible für Dinosaurier haben. Die Geschichte ist amüsant erzählt und wurde von der Autorin selbst auch mit vielen farbigen und aussagekräftigen Illustrationen versehen. Das Buch ist eigentlich ein Vorlesebuch. Dies steht so auch auf dem Cover. Es ist aber ebenfalls sehr gut für fitte Erstleser geeignet. Die Lesbarkeit ist einfach. Schwierigkeiten könnten beim Lesen allerdings die schweren Dinosauriernamen machen. Hier empfehle ich, die Namen vorher auf ein Blatt zu schreiben und die Silben zu kennzeichnen. Der schon etwas umfangreichere Text (L) unterteilt sich in fünf Kapitel, sodass man beim Lesen zwischendurch auch gut pausieren kann. Das Bild-Textverhältnis ist für Erstleser, aber auch ältere leseschwächere Grundschüler sehr angenehm, da auf den Seiten der Bildanteil eindeutig dominiert und der Text wohldosiert auf den einzelnen Seiten zu finden ist. Insgesamt unterstützen die Illustrationen das Lesesinnverständnis sehr gut. Die Schrift selbst ist groß, serifenlos und die Zeilenabstände sind weit. Das Buch gibt es außerdem auch als E-Book und als Hörbuch, das man unterstützend beim Lesen einsetzen kann. Kinder, die einen Text gerne hinterfragen, werden bei diesem Buch jedoch auf Ungereimtheiten und naturwissenschaftliche Unmöglichkeiten stoßen. Dinosaurier und Urmenschen konnten sich nicht in Wirklichkeit begegnen, da Dinosaurier zu den Zeiten der ersten Urmenschen längst ausgestorben waren. Da Dinosaurier aber auch nicht in Häusern wohnten und sprechen konnten, mag man darüber noch hinwegsehen. Mehr Verwirrung löst die Tatsache aus, dass Dinosaurier andere Dinosaurier als Haustier halten und sich einige Dinosaurier wie Menschen verhalten, während die anderen sich eher wie Haustiere verhalten, die auch nicht sprechen können. Diese Darstellung ist etwas fragwürdig. Fazit: Eine lustige Dino-Geschichte mit kleinen inhaltlichen Schwächen. Für Dino-Fans nicht nur zum Vorlesen, sondern auch zum Selberlesen sehr gut geeignet.

Lesen Sie weiter

Der kleine Dinosaurier Minus hat nur einen Wunsch: Er wünscht sich ein Haustier. Ganz egal welches, einfach nur ein Haustier. Leider erlauben seine Eltern kein Haustier, doch der kleine Dino lässt sich so schnell nicht unterkriegen. Er beschließt zu beweisen, dass er sich gut um ein Haustier kümmern kann und bietet eine Haustierbetreuung an. Kaum sind die Plakate verteilt, ist auch schon der erste Kunde da: Herr Fossil bringt seinen kleinen Liebling: Einen großen T-Rex Saurier! Der ist wasserscheu und Minus hat eine Stunde um ihm zu baden. Ja das kann ja heiter werden, bereits das erste Haustier war nicht ohne, doch kaum ist der T-Rex wieder abgeholt, steht schon das nächste Tier vor seiner Tür. Minus hätte nie gedacht, dass Haustiere so viel Arbeit machen... Die Autorin Ute Krause startet mit dieser Geschichte die Serie rund um den kleinen Dino mit dem Namen Minus Drei. Warum er so heißt wird natürlich in der Geschichte erklärt. Dieses Hörbuch wird von dem bekannten Sprecher Andreas Fröhlich vorgetragen, der eine wunderbare Stimme hat. Dem Sprecher gelingt es die Geschichte sehr bildlich und lebhaft zu erzählen. Untermalt mit passenden Geräuschen bietet die unterhaltsame Geschichte lustige Unterhaltung für Jung und Alt. Die Altersempfehlung beträgt 5 Jahre, da eine sehr kindgerechte Sprache verwendet wird, kann das Hörbuch aber sicher auch schon von jüngeren Kindern gehört werden. Teil 1: Minus Drei wünscht sich ein Haustier Teil 2: Minus Drei und die laute Lucy Teil 3: Minus Drei und der Zahlensalat Teil 4: Minus Drei macht Party

Lesen Sie weiter

Den kleinen Dino mit dem merkwürdigen Namen Minus Drei haben wir erst kürzlich entdeckt und sind mittlerweile ganz vernarrt in diese Buchreihe. Die Textabschnitte sind kurz gehalten und so gewählt, dass man sie gut betont vorlesen und die Spannung halten oder den Witz den Kindern vorenthalten kann. Große und niedliche Zeichnungen machen diese Geschichte zu etwas ganz Besonderen. In Minus‘ erstem Abenteuer geht es um einen sehnlichen Wunsch, den bestimmt viele Kinder verspüren: ein eigenes Haustier. Minus wünscht sich so sehr eines, dass er bereit ist, alles dafür zu tun. Doch seine Eltern kommt das gar nicht erst in die Höhle. Um zu beweisen, dass er sich durchaus um ein Haustier kümmern kann, möchte er andere Haustiere glücklich machen und bietet spontan eine persönliche Haustierbetreuung an. Tatsächlich steht am anderen Tag Herr Fossil vor der Tür, der seinen T-Rex für eine Stunde bei Minus abgeben möchte. Na, ob das so eine gute Idee von ihm war? Die Geschichte mit den entzückenden Illustrationen ist so spannend aufgebaut, dass man erst aufhört vorzulesen, wenn das Buch zu Ende ist. Selbst Kinder, die sich nicht gerne vorlesen lassen, sind gefesselt von diesem Abenteuer. Einfach eine großartige Buchreihe!

Lesen Sie weiter

Meinen Sohn und mir hat das Buch sehr gefallen, er liebt den kleinen Dino uns seine Geschichten. Er ist nun 4 Jahre alt und verstand auch den Sinn hinter der Geschichte mit den Haustier. Er sagte gleich das man ein Haustier ja auch baden und pflegen muss und lachte herzlich das Minus Drei sich das anders vorstellte. Jetzt liegt es am Bett und das Buch wird immer wieder angeschaut, was es seinen süßen Zeichnungen zu verdanken hat. Den auch ohne Text ist die Geschichte gut zu verstehen.

Lesen Sie weiter

Einfach grandios !!!

Von: Svenja Sachse

11.08.2014

Meine Tochter hat sich geradezu in das Buch verliebt! Sie kann es mittlerweile auswendig "vorlesen"; mit 4Jahren. Wenn ein Buch Kinder lesesüchtig macht,dann dieses.

Lesen Sie weiter

niedlich, kindgerecht, lustig

Von: Bettina Rühmers aus Bad Salzdetfurth

23.05.2014

Wir haben das Buch in der Schulbücherei, in der ich tätig bin, stehen und die Ge-staltung des Covers hat mich so angesprochen, dass ich es mir einfach mal ausgeliehen habe und ich bin nicht enttäuscht worden. Das Buch ist wirklich wunderschön gestaltet und sehr witzig und kinderecht ge-schrieben. Das empfohlene Alter ist ab sechs. Aber man kann das Buch durchaus Kindergartenkindern ab vier Jahren vorlesen. Dadurch, dass die Texte übersichtlich kurz und in relativ großer Schrift geschrieben sind, finden Erstleser ab der ersten Klasse dann sicher auch ihren Spaß an dem Buch! Mein Sohn besucht die zweite Klasse und ist auch noch begeistert von dem niedlich und lustig gestalteten Buch! Ute Krause verarbeitet in ihrem Buch ein Thema, was sicher in jedem Haushalt mit Kindern mal aufkommt. Mir gefällt das Buch und auch, wenn mein Sohn schon acht ist, überlege ich mir das Buch und auch Band zwei für unsere eigene Kinderbuchsammlung anzuschaffen. Fazit: Ich vergebe fünf von fünf Lesesterne!!

Lesen Sie weiter
Von: Buchrättin aus hh

24.02.2014

Minus möchte gern ein Haustier. Aber seine Mama ist dagegen. Aber Minus hat eine tolle Idee, er verteilt Zettel im Wald, in dem er dazu aufruft, ihm die Haustiersaurier anzuvertrauen. Minus ist nämlich ein kleiner Saurier und nun bekommt er viel zu tun… Wundervolle Zeichnungen hat dieses Buch. Gerad bei Kinderbücher finde ich das sehr wichtig, denn Kinder blättern zuerst durch ein Buch und schauen sich die Bilder an und entscheiden dann, ob sie ein Buch wollen oder nicht. Der Text im Buch ist sehr groß geschrieben und umfasst teilweise nur ein bis 2 Sätze pro Seite und wird von kunterbunten Zeichnungen ergänzt. Es ist fast wie eine Art Bilderbuch in einem handlicheren Format. Für Erstleser wirklich gut geeignet und auch zum Vorlesen sehr toll. Die Geschichte ist witzig. Vor allem auch die Problematik können Kinder gut nachvollziehen. Ich möchte ein Tier, aber meine Eltern sind dagegen, weil ich mich nicht darum kümmern kann-oder doch? Lustig und ein bisschen schräg. Lädt ein zum immer wieder Anschauen und Lesen und lässt auch die Erwachsenen schmunzeln und Kinder laut auflachen. Kindermeinung (8) Das Buch ist toll. Die Zeichnungen finde ich witzig. Da musste ich viel bei lachen. Das können auch schon Kleine lesen, so ab 5. Die Saurier sind so witzig, weil die auch immer mal baden müssen. Und ein bisschen verrückt ist das auch, weil der eine geht mit Minus spazieren und nicht er mit ihm, da musste ich lachen. Ich fand das Buch ganz toll und gebe 10 Sterne.

Lesen Sie weiter