Leserstimmen zu
Schattenspiele

Brett Forrest

(4)
(0)
(0)
(0)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 8,99 [A] | CHF 11,00* (* empf. VK-Preis)

Meine Meinung: Wer hat noch nicht davon gehört, Manipulation bei Fußballspielen. Immer wieder ist es in den Medien und seit es das Internet gibt scheinen die Sportwetten rasant angestiegen zu sein. Chris Eaton, einst Sicherheitschef bei der FIFA, jetzt Interpol Mitarbeiter, möchte der ganzen Sache ein Ende setzen. Er begibt sich auf die Jagd nach den Hintermännern, die Schiedsrichter oder Spieler so bestechen das sie davon profitieren. Brett Forrest hat Eaton über Jahre begleitet und schildert in diesem Buch seine Erlebnisse … In seinem Buch „Schattenspiele: Das Milliardengeschäft mit manipulierten Fußballergebnissen“ widmet sich der Autor Brett Forrest einem sehr brisanten Thema, der Wettmanipulation im Fußball. Im Mittelpunkt steht hier Chris Eaton. Er war mal Mitarbeiter für Sicherheit bei der FIFA. Mittlerweile ist er Interpol Agent und weiß wie man kriminelle Machenschaften aufdeckt. Und davon gibt es viele, wie Eaton durch den FIFA Job weiß. Er hat also einerseits das Wissen was hinter den Kulissen vorgeht, andererseits möchte er den Kriminellen nun das Handwerk legen. Und dafür tut er wirklich alles. Die Kriminellen, das sind hier die Hintermänner, die mit der Manipulation Geld verdienen. Sie bestechen Schiedsrichter oder Spieler, damit die Spiele immer so ausgehen wie sie gesetzt haben. Allen voran ist es hier Wilson Perumals. Er ist recht dumm, raffgierig und ziemlich primitiv. Der Schreibstil des Autors ist flüssig und gut zu lesen. Es geht ziemlich rasant zu, man merkt dem Buch wirklich nicht an das es ein Sachbuch ist. Es hat eher etwas von einem Thriller. Es geht spannend zu, die Hintergründe werden sehr gut und verständlich erklärt. Zuerst gibt es ein paar Einleitungskapitel, dann aber dringt man als Leser immer tiefer in die Materie vor. Man merkt das Brett Forrest die Sachlage sehr gut recherchiert und sich sehr lange damit beschäftigt hat. Der Abschluss des Buches ist sehr spannend gestaltet. Es wird alles zusammengeführt, ergibt ein schlüssiges Ganzes. Fazit: Alles in Allem ist „Schattenspiele: Das Milliardengeschäft mit manipulierten Fußballergebnissen“ von Brett Forrest ein interessantes Sachbuch das einem Thriller gleicht. Der gut zu lesende Stil und eine spannende und sehr gut recherchierte Thematik haben mich wirklich fesseln können. Wirklich zu empfehlen, nicht nur für Fußballfans!

Lesen Sie weiter

Ein Buch, das ein brisantes Thema beschreibt. Leicht, flüssig geschrieben, mehr Nacherzählung einzelner Geschichten und Interviews rund um das Thema und doch gut recherchiert vom Autor, der sich wohl jahrelang mit der Thematik befasst hat. Es liest sich teilweise eher wie ein Thriller als wie ein Sachbuch. Das Duell Gut gegen Böse, bei dem es eigentlich um das geliebte Spiel Fußball geht. Die beiden realen Protagonisten und ihre Gehilfen, sind keine Fußballfans. Auf der einen Seite der Manipulator, gewissenlos, dumm, primitiv, spielsüchtig, raffgierig und auf der anderen Seite der Gerechtigkeitsfanatiker und Dickkopf, der alles und noch mehr dafür tut, diesem "Penner", wie er ihn nennt ,das Handwerk zu legen. Bis zum Schluss eine spannende Frage. Das Buch hat mich fasziniert. Randnotiz: Als ich das Buch ca. zur Hälfte gelesen hatte, begann die Fußball-WM 2014 mit einem zweifelhaften Elfmeter in einem Spiel und zwei nicht gegebenen Toren in einem anderen. Ich habe das Buch weggelegt und mich gefragt: Geht Manipulation wirklich so lapidar und einfach, wie es mir in dem Buch teilweise erschien? Als Fußballbegeisterter habe ich beschlossen, das die Chris Eatons dieser Welt immer mehr werden und obsiegen werden. Mit mir muss einfach die Fantasie durchgegangen sein.

Lesen Sie weiter

Erscheckend, packend und einfach nur empfehlenswert!

Von: Tina K. aus Linz

01.07.2014

Der Inhalt interessant, aber im Grunde simple: Manipulation im Fußball. Jeder hat mindestens schon einmal davon gehört und mir war das Thema auch nicht gänzlich unbekannt. Dachte ich - Falsch gedacht! Zu allererst, dieses Buch ist nicht wie ein "normales" Sachbuch aufgebaut. Jedes Kapitel hat ein eigenes Thema, führt den Leser eine Spur tiefer in die Welt der Wettspiele ein und hat eine eigene Person, die im Mittelpunkt steht. In 39 Kapitel lernt man also einiges über Glücksspiele, aber auch über Manipulation, Geldbewegungen der Welt und vor allem über Fußball. Nach den anfänglichen "Einleitungskapiteln" tauchen die einzelnen Personen wieder auf, entweder als die Gegner der Manipulation oder diejenigen, die damit Geld verdienen. Es liest sich rasend schnell, man hat nicht das Gefühl, ein Sachbuch zu lesen, auch wenn es genau das ist. Der Aufbau ist so gewählt, dass man für das Buch im Prinzip kein Grundwissen bräuchte, denn man tastet sich langsam an das Thema heran, bishin zum packenden Abschluss (anders kann ich das nicht sagen), dass alle Drähte miteinander verbindet. Die Schreibweise ist angenehm und gut zu verstehen. Man merkt beim Lesen, dass Brett Forrest sich lange Zeit mit dem Thema befasst hat, denn in manchen Passagen wirkt es auf mich wie eine Nacherzählung, man könnte es auch Tagebucheintrag nennen (andere Erzählperspektive, aber man versteht, worauf ich hinauswill). Fazit: Auf jedenfall ein unglaublich gut geschriebenes Buch, dass selbst den größten Fußball-Gegner einmal ein Spiel schauen lässt, nur um sich die Frage zu stellen: "Manipuliert oder nicht?" Die guten Recherchen zeigen den Lesern die glanzlose Seite des Fußballs und vielleicht ist das der erste Schritt, dass diese Sportart etwas an Bedeutung verliert, ich würde es mir hoffen. So wichtig wie Fußball in unserer Gesellschaft ist, so korrupt ist es hinter den Kulissen. Eine glatte Leseempfehlung für jeden, der - so wie ich - wissen will, was Interpol mit Fußball zu tun hat und FIFA überhaupt macht!

Lesen Sie weiter

Ein spannendes und brisantes Thema

Von: Alexander E. aus 33829 Borgholzhausen

24.06.2014

Der Autor des Sachbuch "Schattenspiele" hat sich lange Zeit mit der Thematik beschäftigt. Er lebte in verschiedenen Ländern, knüpfte Kontakte zum organisierten Verbrechen, begleitete Sondereinsatzkräfte und sammelte Informationen zu dem brisanten Thema. In dem Buch geht es um Milliardengeschäfte, es geht um die Sportwetten, um Manipulation der Ergebnisse. Der Markt für Sportwetten ist in den letzten Jahren rapide gewachsen, rund siebzig Prozent der Wetten werden auf die einzige Sportart Fußball abgeschlossen. "Diese enormen Geldsummen haben das organisierte Verbrechen auf den Plan gerufen. Im Jahr 2013 gab Europol bekannt, dass allein seit 2008 über 700 internationale Partien manipuliert werden. Kein Spiel ist sicher - selbst im Umfeld der FIFA- Weltmeisterschaft sind die Betrüger aktiv." schreibt der Verlag dazu. Zu Beginn möchte ich gleich sagen, dass das Buch von Brett Forrest sich nicht wie ein Sachbuch liest: es ist zwar ein absolut Top recherchiertes Buch, das viele Informationen dem Leser anbietet, doch es ist so spannend geschrieben, dass man denkt, man lese einen Thriller. Was in einer bestimmten Hinsicht auch nicht weit von der Wahrheit entfernt ist, denn die Machenschaften der Geldmacher und Manipulation an Spielergebnissen, Suche nach der Wahrheit, die Recherchen von Chris Eaton, einem langjährigen Interpolagenten und ehemaligen Sicherheitschef der FIFA, der sich zu der Aufgabe gestellt hat, der Wahrheit auf den Grund zu kommen und die Verantwortlichen zur Verantwortung zu ziehen, sind so spannend, dass der Leser zur Weilen vergisst, dass es sich um einen Sachbuch handelt. Hervorragend hat der Autor das Thema ins Licht gesetzt und in seinem Buch verarbeitet. "Schattenspiele" ist auf jeden Fall nicht nur für die Sportfans zu empfehlen. Ein spannendes und lesenswertes Buch.

Lesen Sie weiter