Leserstimmen zu
Herz verspielt

Simone Elkeles

Die "Herz verspielt"-Trilogie (1)

(5)
(7)
(3)
(1)
(1)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,99 [A] | CHF 12,00* (* empf. VK-Preis)

Cover: Meiner Meinung nach, dass bis jetzt schönste Cover von Elkeles Büchern. Ist zwar auch schwarz, aber es wirkt nicht so altbacken. Abgebildete Personen sehen auch altersentsprechend aus. Handlung: Da der Klappentext leider schon die Handlung, die erst nach der Hälfte des Buches passiert spoilert und meiner Meinung nach auch ein falsches Bild der Story wiedergibt, versuch ichs mal anders. Derek ist eher der lockere Typ und macht sich aus allem einen Spaß. Ganz besonders in der Schule nimmt er nicht alles so ernst. Bis er schließlich suspendiert wird. Zu seinem Übel beschließt seine neue und junge Stiefmutter die Situation zu nutzen um mit der gesamten Familie umzuziehen. Aber nicht irgendwohin. Sondern zurück in ihr Elternhaus. Dort erwartet Derek ein Football- Capten der besonderen Art. Nämlich Ashtyn, die kleine Schwester, seiner Stiefmutter. Ashtyn, bissig, heiß, bei den Jungs beliebt und ein Footballass. Und leider vergeben. Was aber kein Problem ist für Derek, denn er kann sie eh nicht leiden, genauso wenig wie sie ihn. Oder? Meinung: Ich habe es geliebt! Was hat doch Simone Elkeles für magische Zauberhände?! Schon das dritte Buch von ihr das mich total überzeugt und gefesselt hat. Die kleine Hassbliebe mochte ich sehr, es war immer eine sehr Spannung zwischen den Charakteren. Die Stimmung war oft geladen. Charaktere waren authentisch, witzig und frech. Auch die Nebencharaktere waren liebenswert, nicht oberflächlich und jeder hatte seine eigene Geschichte. Mir ist auch positiv aufgefallen, dass dieses Buch viel reifer war und die Charaktere auch erwachsener wirkten, als sonst in Elkeles Büchern. Nur das Hin- und Her war irgendwann genug, sowieso die Spoiler im Klappentext, weshalb ich einen Stern abziehe. Sonst eine tolle, freche prickelnde Liebesgeschichte! Lesenswert!

Lesen Sie weiter

Rezension zu

Von: Hannah S.

08.05.2016

Rezension zu "Herz verspielt - Simone Elkeles" Titel: Herz verspielt Autor: Simone Elkeles Verlag: cbt Preis: 12,99 € Erwartungen: Meine Erwartungen waren hoch, da mich der Inhalt des Klappentextes sehr angesprochen hat und ich sehr viel Gutes über die Autorin gehört habe. Dass ich meinen Erwartungen entsprechend richtig lag hat mich nicht überrascht. Cover: Das Cover ist wunderschön und passt perfekt zu den beiden Hauptprotagonisten Ashtyn und Derek. Es ist einfach gehalten, aber doch spricht es einen an. Charaktere: Ashtyn ist ein sehr zielstrebiges und ehrgeiziges Mädchen, dass genau weiß, was es möchte. Ich mochte ihren Charakter von Anfang an, jedoch kann sie sehr leicht sehr schnell überreagieren, worauf ich aber nicht tiefer eingehen möchte, da sonst die Gefahr besteht, dass ich spoiler. Sie ist eben auch sehr stur, insbesondere in Dereks Gegenwart. Sie kann es nicht ab, wenn er recht hat, sie jedoch nicht. Derek wiederum ist sehr aufgewühlt in Ashtyns Gegenwart, da er sich einerseits hingezogen zu ihr fühlt, andererseits aber weiß, dass er nicht gut für sie ist. Und so kommt es zu vielen Auseinandersetzungen zwischen den beiden, die sie aber umso mehr zusammenschweifen. Die anderen Charaktere wurden sehr schön mit in die Geschichte eingebracht, sodass es eigentlich nie langweilig wurde. Man hat einfach jeden einzelnen ins Herz geschlossen. Zitat: „Während ich die Augen schließe und sie mit aller Kraft daran zu hindern versuche überzufließen, wünsche ich mir, ich könnte meine Gefühle kontrollieren. Aber das kann ich nicht. Stumme Tränen beginnen mein Gesicht hinunterzuströmen und tropfen auf mein Kopfkissen. Unerwiderte Liebe ist die Hölle.“ (S. 2607 Ashtyn) Meine Meinung: Mit "Herz verspielt" hat Simone Elkeles einen wunderbaren Liebesroman geschrieben, den man gut für zwischendurch mal lesen kann oder auch mehrmals, da diese Geschichte nie langweilig wird. In dem Roman geht es um Derek, der wegen eines Streichs der Regents Preparatory Academy verwiesen wird. Weil sein Vater bei der Marine im Einsatz ist, bleibt ihm nichts anderes übrig, als mit seiner Stiefmutter zu deren Verwandten nach Illinois zu ziehen. Ashtyn lebt hier alleine mit ihrem Vater und ist gerade erst - als einziges Mädchen - zum Captain der Fremont Football - Mannschaft gewählt worden und wurde erst kürzlich von ihrem Freund Landon betrogen, indem er als Quarterback beim Erzrivalen anheuert. Als plötzlich ihre Schwester mit Kind und Stiefsohn vor der Tür stehen, fängt das Chaos erst richtig an. Denn ab da an muss sie mit den charmanten Bay Boy zusammenleben, doch das ist leichter gesagt als getan: Denn sie fühlen sich unwiderstehlich zueinander hingezogen... Mir hat "Herz verspielt" sehr gut gefallen, denn es hatte viel Humor, große Gefühle und emotionalen Hintergrund. Das Buch ist voller Klischees, aber ist es nicht gerade dass, was wir Mädchen wollen? Ich jedenfalls konnte das Buch nicht zur Seite legen und habe es an einem Tag verschlungen. Es war sehr unterhaltsam und man hat sehr mit Ashtyn und Derek mitgefiebert und sich gefragt, wann sie sich endlich eingestehen, dass sie sich voneinander hingezogen fühlen. Der Schreibstil ist sehr einfach und flüssig gelesen, sodass die 400 Seiten nur so an einem vorbeifliegen. Es wird aus zwei Perspektiven geschrieben - einmal aus der Sicht von Derek, und aus Ashtyns Sicht. Das hat mir sehr gefallen, da man sich so in beiden Personen sehr gut hineinversetzen konnte und viel mehr Hintergrund mitbekommen hat. Alles in allem hat es mir sehr Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen und ich konnte viel lachen. Da es meinen Erwartungen voll und ganz entsprochen hat, gebe ich "Herz verspielt" 5/5 möglichen Sternen und freue mich schon auf den zweiten Band dieser Trilogie - "Herz verloren". Cover: 5/5 Klappentext: 4/5 Inhalt: 5/5 Schreibstil: 5/5 Gesamtpaket: 4,5/5 5 von 5 Sterne

Lesen Sie weiter

Rezension zu

Von: Hannah S.

08.05.2016

Rezension zu "Herz verspielt - Simone Elkeles" Titel: Herz verspielt Autor: Simone Elkeles Verlag: cbt Preis: 12,99 € Klappentext: Als ihr Freund sie betrügt, indem er als Quarterback beim Erzrivalen anheuert, sieht die Football- Spielerin Ashtyn rot. Wenn sie die Meisterschaft nicht gewinnt, kann sie sich ihr Sportstipendium abschminken und wird in diesem elenden Nest in Illinois verschimmeln! Eine Idee muss her, um diese Schmach für das Team auszubügeln. Schnell hat Ashtyn einen genialen Plan ... Einziger Nachteil: Sie müsste diesen Bad Boy Derek einweihen. Einen Typen, der Ärger magisch anzieht. Sie weiß, es ist ein Spiel mit dem Feuer. Aber hat sie eine andere Wahl? Erwartungen: Meine Erwartungen waren hoch, da mich der Inhalt des Klappentextes sehr angesprochen hat und ich sehr viel Gutes über die Autorin gehört habe. Dass ich meinen Erwartungen entsprechend richtig lag hat mich nicht überrascht. Cover: Das Cover ist wunderschön und passt perfekt zu den beiden Hauptprotagonisten Ashtyn und Derek. Es ist einfach gehalten, aber doch spricht es einen an. Charaktere: Ashtyn ist ein sehr zielstrebiges und ehrgeiziges Mädchen, dass genau weiß, was es möchte. Ich mochte ihren Charakter von Anfang an, jedoch kann sie sehr leicht sehr schnell überreagieren, worauf ich aber nicht tiefer eingehen möchte, da sonst die Gefahr besteht, dass ich spoiler. Sie ist eben auch sehr stur, insbesondere in Dereks Gegenwart. Sie kann es nicht ab, wenn er recht hat, sie jedoch nicht. Derek wiederum ist sehr aufgewühlt in Ashtyns Gegenwart, da er sich einerseits hingezogen zu ihr fühlt, andererseits aber weiß, dass er nicht gut für sie ist. Und so kommt es zu vielen Auseinandersetzungen zwischen den beiden, die sie aber umso mehr zusammenschweifen. Die anderen Charaktere wurden sehr schön mit in die Geschichte eingebracht, sodass es eigentlich nie langweilig wurde. Man hat einfach jeden einzelnen ins Herz geschlossen. Zitat: „Während ich die Augen schließe und sie mit aller Kraft daran zu hindern versuche überzufließen, wünsche ich mir, ich könnte meine Gefühle kontrollieren. Aber das kann ich nicht. Stumme Tränen beginnen mein Gesicht hinunterzuströmen und tropfen auf mein Kopfkissen. Unerwiderte Liebe ist die Hölle.“ (S. 2607 Ashtyn) Meine Meinung: Mit "Herz verspielt" hat Simone Elkeles einen wunderbaren Liebesroman geschrieben, den man gut für zwischendurch mal lesen kann oder auch mehrmals, da diese Geschichte nie langweilig wird. In dem Roman geht es um Derek, der wegen eines Streichs der Regents Preparatory Academy verwiesen wird. Weil sein Vater bei der Marine im Einsatz ist, bleibt ihm nichts anderes übrig, als mit seiner Stiefmutter zu deren Verwandten nach Illinois zu ziehen. Ashtyn lebt hier alleine mit ihrem Vater und ist gerade erst - als einziges Mädchen - zum Captain der Fremont Football - Mannschaft gewählt worden und wurde erst kürzlich von ihrem Freund Landon betrogen, indem er als Quarterback beim Erzrivalen anheuert. Als plötzlich ihre Schwester mit Kind und Stiefsohn vor der Tür stehen, fängt das Chaos erst richtig an. Denn ab da an muss sie mit den charmanten Bay Boy zusammenleben, doch das ist leichter gesagt als getan: Denn sie fühlen sich unwiderstehlich zueinander hingezogen... Mir hat "Herz verspielt" sehr gut gefallen, denn es hatte viel Humor, große Gefühle und emotionalen Hintergrund. Das Buch ist voller Klischees, aber ist es nicht gerade dass, was wir Mädchen wollen? Ich jedenfalls konnte das Buch nicht zur Seite legen und habe es an einem Tag verschlungen. Es war sehr unterhaltsam und man hat sehr mit Ashtyn und Derek mitgefiebert und sich gefragt, wann sie sich endlich eingestehen, dass sie sich voneinander hingezogen fühlen. Der Schreibstil ist sehr einfach und flüssig gelesen, sodass die 400 Seiten nur so an einem vorbeifliegen. Es wird aus zwei Perspektiven geschrieben - einmal aus der Sicht von Derek, und aus Ashtyns Sicht. Das hat mir sehr gefallen, da man sich so in beiden Personen sehr gut hineinversetzen konnte und viel mehr Hintergrund mitbekommen hat. Alles in allem hat es mir sehr Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen und ich konnte viel lachen. Da es meinen Erwartungen voll und ganz entsprochen hat, gebe ich "Herz verspielt" 5/5 möglichen Sternen und freue mich schon auf den zweiten Band dieser Trilogie - "Herz verloren". Cover: 5/5 Klappentext: 4/5 Inhalt: 5/5 Schreibstil: 5/5 Gesamtpaket: 4,5/5 5 von 5 Sterne

Lesen Sie weiter

Cover: Meiner Meinung nach, dass bis jetzt schönste Cover von Elkeles Büchern. Ist zwar auch schwarz, aber es wirkt nicht so altbacken. Abgebildete Personen sehen auch altersentsprechend aus. Handlung: Da der Klappentext leider schon die Handlung, die erst nach der Hälfte des Buches passiert spoilert und meiner Meinung nach auch ein falsches Bild der Story wiedergibt, versuch ichs mal anders. Derek ist eher der lockere Typ und macht sich aus allem einen Spaß. Ganz besonders in der Schule nimmt er nicht alles so ernst. Bis er schließlich suspendiert wird. Zu seinem Übel beschließt seine neue und junge Stiefmutter die Situation zu nutzen um mit der gesamten Familie umzuziehen. Aber nicht irgendwohin. Sondern zurück in ihr Elternhaus. Dort erwartet Derek ein Football- Capten der besonderen Art. Nämlich Ashtyn, die kleine Schwester, seiner Stiefmutter. Ashtyn, bissig, heiß, bei den Jungs beliebt und ein Footballass. Und leider vergeben. Was aber kein Problem ist für Derek, denn er kann sie eh nicht leiden, genauso wenig wie sie ihn. Oder? Meinung: Ich habe es geliebt! Was hat doch Simone Elkeles für magische Zauberhände?! Schon das dritte Buch von ihr das mich total überzeugt und gefesselt hat. Die kleine Hassbliebe mochte ich sehr, es war immer eine sehr Spannung zwischen den Charakteren. Die Stimmung war oft geladen. Charaktere waren authentisch, witzig und frech. Auch die Nebencharaktere waren liebenswert, nicht oberflächlich und jeder hatte seine eigene Geschichte. Mir ist auch positiv aufgefallen, dass dieses Buch viel reifer war und die Charaktere auch erwachsener wirkten, als sonst in Elkeles Büchern. Nur das Hin- und Her war irgendwann genug, sowieso die Spoiler im Klappentext, weshalb ich einen Stern abziehe. Sonst eine tolle, freche prickelnde Liebesgeschichte! Lesenswert!

Lesen Sie weiter

„Herz verspielt“ von Simone Elkeles ein richtig guter Auftakt der „Wild Cards“ – Trilogie. Ich hatte schon das ein oder andere Simone Elkeles Buch gelesen und ich fand sie alle durchgehend ok. Aber Herz verspielt hat mich komplett überzeugt. Mit Ashtyn und Derek hat die Autorin 2 interessante und lustige Charaktere erschaffen. Ashtyn ist Footballspielerin,taff und hat ein lockeres Mundwerk genau nach meinem Geschmack. Derek kommt am Anfang etwas Bad Boy mäßig rüber aber er ist das ganze Gegenteil. Er ist sehr einfühlsam,hat ein großes Herz und ist ein absoluter Beschützer. Die Dialoge der beiden haben einfach nur Spaß gemacht, zu lesen wie sich die beiden gegenseitig auf die Palme bring war einfach nur herrlich. Mehr auf dem Blog.

Lesen Sie weiter

Wir haben hier eine abwechselnde Sicht zwischen Derek und Ashtyn. Das gefällt mir wirklich gut, denn man merkt auch von an der Ausdrucksweise bzw. Denkweise her, in welchem Kopf man sich gerade befindet und ich habe in beiden Köpfen wohl gefühlt. Beide Charaktere sind zwar von so ein bisschen Klischee geprägt, aber mir waren trotzdem beide sympathisch. Ashtyn ist ein starker Charakter mit Kickass Manier. Das muss sie auch sein, wenn sie sich in einer Männerdomäne wie Football durchsetzen will – ohne dabei aber ihre Weiblichkeit zu verlieren. Derek ist zwar schon so’n bisschen das Klischee von „Badboy, das irgendwie trotzdem ein verlorenes Hündchen ist, aber er strotzt auch vor Charme und geht seinen Weg. Ich habe die Geschichte der beiden abgekauft und klar haben sie sich auch Probleme gemacht wo eigentlich keine hätten sein müssen, aber aufgrund von den jeweiligen Hintergrundgeschichten, finde ich das nachvollziehbar und plausibel. Man fiebert mit den beiden mit und will nur das Beste für sie. Obwohl ich ja eher nicht so der Sportfreund bin und mit Football so gar nichts am Hut habe, fand ich das Sportthema angenehm und man verliert auch als Laie nicht den Faden. Nur ein klein wenig mehr Witz, genauer gesagt ein wenig mehr Sarkasmus und Biss hätte es für meinen Geschmack ruhig sein können.

Lesen Sie weiter

Cover: Was kann man anderes zu dem Cover sagen als >>romantisch<<. Ich finde es wunderschön. Noch besser ist es daher, dass der Buchrücken genau so aussieht und ich das Bild immer bewundern kann, wenn ich meine Bücher anschaue. Meinung: "Herz verspielt" enthält alles was mir in einem guten Buch wichtig ist, Spannung, Gefühl, Witz und Liebe. Ich mag Geschichten die Themen beinhalten, die nicht so oft vorkommen. So wie hier Ashytn, dass footballspielende Mädchen. Meine Erwartungen war es, dass sich Ashtyn nicht wie ein typisch definiertes Mädchen benimmt und meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Ashtyn ist ein toller Charakter, sie ist nicht auf den Mund gefallen und manövriert sich oft selber in unangenehme Situationen. Sie wirkt nach außen hin wie eine taffe, junge Frau aber in ihrem Innern sieht es ganz anders aus und das kann ich sehr gut nachvollziehen, wurde sie so oft von den Menschen die sie liebt verlassen, fällt es ihr nun sehr schwer sich auf jemanden anderes einzulassen und dem Menschen ihr volles Vertrauen entgegen zubringen. Die erste Begegnung mit Derek und Ashtyn hat mir sehr gut gefallen, da die beiden die so unterschiedlich und dennoch so gleich sind jede Menge Witz in die Geschichte bringen, erst dachte ich Ashtyn und Derek haben einfach mal einen lustigen Spruch auf den Lippen, aber nein, es ist die Kombination der beiden, die die Geschichte so fesselnd macht. Derek der zu Beginn der Geschichte eher als Querulant rüberkommt, ist mir im Verlaufe der Geschichte immer weiter ans Herz gewachsen. Er hat gefallen daran Ashytn auf die Palme zu bringen und neckt sie wo er nur kann und als sie in Schwierigkeiten gerät ist er es, der ihr zur Seite steht und das ohne in den Vordergrund zu rücken. Er macht es nicht um gut vor ihr da zu stehen, sondern weil er sie beschützen möchte. An diesen Situationen hat man gemerkt, dass er zwar versucht seine Gefühle zu unterdrücken sie aber in den richtigen Momenten an die Oberfläche gekommen sind. Die Großmutter von Derek mochte ich erst nicht, sie hat hohe Ansprüche und erwartet von jedem, dass sie ihren Erwartungen gerecht werden. Derek der erst gar nicht begeistert davon ist, gibt jedoch ein wenig nach, als er erfährt, dass eine Mutter es so gewünscht hat. Gut finde ich dennoch, dass er ein Mittelding findet. Er wird den Erwartungen seiner Großmutter gerecht und bringt seinen eigenen individuellen touch mit rein. Derek verbirgt Geheimnisse die Ashtyn zu lüften versucht und auf dem Weg dorthin müssen die beiden sowohl einzeln als auch gemeinsam viele Hürden überwinden. Charaktere: Derek obwohl er merkt das Ashtyn etwas in ihm bewegt, was vorher noch keiner geschafft hat, hält er sie auf Abstand. Er versucht sich selber für einen Fehler aus der Vergangenheit zu bestrafen und lässt nicht zu, zu etwas oder jemanden zu große Gefühle zu entwickeln. Ashtyn ist eine talentierte Footballspielerin und glücklich als einziges Mädchen in ihrer Mannschaft als Kapitän gewählt worden zu sein, die gegnerische Mannschaft ist davon wenig begeistert und lässt sie dies auch spühren Schreibstil: Simone Elkeles hat mich in eine spannende Welt eintauchen lassen, ich hatte das Buch gerade aus der Hand gelegt da wollte ich schon wieder weiterlesen. Die Vermischung der Ereignisse hat mir sehr gut gefallen, ebenso die Entwicklung der Charaktere. Eine tolle Geschichte mit hohem Suchtpotential die von mir 5 von 5 Pfötchen bekommt.

Lesen Sie weiter

Derek fliegt nach einem Streich von der Schule, doch es kommt noch schlimmer für ihn. Seine Stiefmutter Brandi will zurück nach Chicago zu ihrer Familie. Dort trifft Derek auf Brandis Schwester Ashtyn, die in seinem Alter ist. Doch Ashtyn ist ganz anders als die Mädchen die Derek bis jetzt kennen gelernt hat. Den Ashtyn spielt Football und ist vor kurzem von ihrer Mannschaft zum Teamkapitän gewählt worden. Das passt Landon gar nicht, der dachte dass er eigentlich Kapitän werden würde. Ashtyn spürt das ihr Freund etwas dagegen hat und selbst gern Kapitän geworden wäre. Den Landon verhält sich plötzlich seltsam und dieser Derek geht ihr auf die Nerven oder besser gesagt eher unter die Haut. Dabei können sich Ashtyn und Derek doch eigentlich gar nicht leiden. Uh, es gibt ein neues Buch von Simone Elkeles, eher eine neue Reihe. Irgendwie hörte sich die Kurzbeschreibung interessant an so dass das Buch schließlich auf meiner Wunschliste und dann auch meinem SuB landete. Jetzt hab ich es gelesen. Die Autorin erzählt diese Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Derek und Ashtyn, was einem den perfekten Einblick in das Leben der jeweiligen Person gibt. Ashtyn spielt Football und ist anders als andere Mädchen, trotzdem kann sie sich sexy kleiden und zeigen dass sie eine Frau ist. Für sie bedeutet Football alles und sie will weit kommen. Derek dagegen hat nicht wirklich ein Ziel, seit seine Mutter gestorben ist, weiß er eigentlich nicht was er später einmal machen soll. Schnell merkt man dass Ashtyn Derek nicht kalt lässt und umgekehrt ist es genauso, doch beide wollen sich das nicht eingestehen. Den Ashtyn will einen Freund für eine längere Beziehung, wohin Derek eigentlich nur etwas Spaß sucht, aber keine fest Bindung eingehen will. Mein Lieblingscharakter in diesem Buch taucht leider erst sehr spät auf, das ist nämlich Dereks Großmutter. Ich fand sie total klasse und sie ist mein Lesen zu einer meine Lieblinge geworden. Aber meist dreht sich die Geschichte nur um Derek und Ashtyn, klar gibt es noch andere Charaktere im Buch, aber die meisten sind eben nur Nebenrollen. Wie immer ließt sich die Geschichte von Simone Elkeles locker und leicht, man hat kaum angefangen so fliegen die Seiten nur so dahin und schnell ist das Buch zu Ende. Fazit: Eigentlich hat mir die Geschichte recht gut gefallen, aber beim Lesen hat mir irgendwas gefehlt. Ich kann leider selber nicht genau sagen was. Ich vergebe deswegen 4 Sterne für dieses Buch, es reicht leider nicht zu 5 Sternen. Warum kann ich selber nicht genau beschreiben, aber das Buch sind einfach keine 5 Sterne für mich.

Lesen Sie weiter