Leserstimmen zu
Nachtherz

J. R. Ward

BLACK DAGGER (23)

(10)
(3)
(0)
(1)
(0)

Naja...

Von: Jasmin Alimi

28.05.2016

Muss ehrlich sagen, Storys über Vampire sind doch nicht so meins...

Lesen Sie weiter

Beth weiß, dass sie an der Seite von Wrath, dem König der Vampirgesellschaft in Caldwell, kein ruhiges Leben führen kann. Normalität gehört nicht zu ihrem Alltag und die Zukunft ist gefährlich und ungewiss. Trotzdem fühlt Beth tief im Inneren, dass sie etwas normales braucht und ihre innere Uhr fängt an zu ticken. Ein Kind - das ist es, nachdem sie sich sehnt. Doch weiß sie genau, dass ein Kind genau die selbe Zukunft hätte, wie ihr Mann: der Tod schwebt ständig über ihm. Will sie sich dies und ihrem Kind zumuten? Und wie steht Wrath überhaupt zu allem? Und auch Trez, der Besitzer des Nachtclub IronMask hat mit Problemen zu kämpfen. Er ist dafür bestimmt zu heiraten und als Lustsklave sein restliches Leben zu verbringen. Doch dann trifft er auf Selena, eine Auserwählte. Beide wissen, dass sie eine andere Bestimmung haben, doch fühlen sie sich unwiderstehlich voneinander angezogen. Doch würden sie ihrem Verlangen nachgeben, wäre dies ihr Untergang. Xcor und seine Bande verbünden sich mit der Glymera und so kommen sie ihrem Ziel immer näher, den König zu stürzen. Kann die Bruderschaft sie aufhalten? Und Assail macht sich auf die Suche nach Sola, die entführt wurde. Band 23 und noch lange ist kein Ende in Sicht. Und das ist auch gut so. Denn die Autorin gibt sich wirklich Mühe, immer wieder neue Ideen umzusetzen. Waren die ersten 22 Bänden doch mehr aus Sicht der Männer geschrieben, geht es diesmal um einen weiblichen Hauptcharakter. Beth, die mit Wrath verheiratet ist, fühlt ihre innere Uhr ticken und wünscht sich ein Baby. Da dies bei Vampiren aber nicht so ganz einfach ist und eine Schwangerschaft und Geburt auch zum Tod führen kann, muss dies wohlüberlegt sein. Doch Beth weiß, dass dies die richtige Entscheidung ist und versucht, ihren Mann davon zu überzeugen. Klar, dass der König da natürlich einiges dagegen hat und sich so haufenweise Probleme ergeben. Beth ist für mich ein sehr bodenständiger Charakter. Ihre Worte haben immer Hand und Fuß und sie steht voll und ganz hinter ihrem Mann, der als König ja doch so einiges um die Ohren hat. Deswegen kam es für mich dann doch überraschend, dass sie sich plötzlich nach einem Kind sehnt. Je weiter ich jedoch las, umso mehr konnte ich Verständnis für sie aufbringen und nachvollziehen, warum sie diesen Wunsch hegt. Aber auch die Probleme, die dieser Wunsch mit sich bringt, sind klar. Während Beth und Wrath miteinander über ihre Zukunft hadern, hat Trez ebenfalls sein Päckchen zu tragen. Er ist versprochen, und zwar der Prinzessin der s´Hisbe. Doch weiß er genau, dass er hier kein ruhiges und friedvolles Leben führen würde. Und so stürzt er sich in bedeutungslose One Night Stands, um so zu vergessen, was ihm bevorsteht. Auch hier stürzt die Autorin ihren Charakter in ein düsteres Loch, aus dem er schwer wieder herauskommt. Sein Lichtblick ist die Auserwählte Selena, die ebenfalls mit ihrem Schicksal hadert. Und so haben wir das nächste tragische Paar. Auch die anderen (Neben)Charaktere aus den Vorbänden haben wieder ihren Auftritt. So Xcor und seine Bande, die schwangere Auserwählte Layla sowie Assail und Sola, die beide einen größeren Teil gewidmet bekommen. Hier bin ich sehr gespannt, wie es mit ihnen weitergeht. Die Kombination Mensch und Vampir hatte wir ja schonmal, doch irgendwie ist mir Assail, trotz seiner rauchen Art und seinem Job als Drogenboss doch sehr sympathisch. Ich kann mir einfach nicht erklären, warum mich diese Reihe so sehr fasziniert. Denn es ist immer der gleiche Ablauf. Vampir trifft Frau - Vampir verliebt sich in Frau - Probleme treten auf - alle stürzen sich in dunkle Löcher - Tragik, Düsternis, depressive Phasen - Vampir kriegt Frau. Zwischendrin gibt es Sex, Kampf und Alkohol. Und am Schluss das große Happy End. Aber J.R. Ward hat es einfach drauf, alles faszinierend und interessant zu gestalten. Und so bin ich immer wieder gefangen. Nicht nur, dass mit Beth diesmal eher der weibliche Charakter im Mittelpunkt stand, war es auch das erste Mal, dass ein Paar eine Wiederholung bekommt. Beth und Wrath standen in Band 1 und 2 im Mittelpunkt und wurden in jedem Buch immer nur mal wieder am Rande erwähnt, wenn auch nicht mit unwichtigen Dingen. Wieder muss ich erwähnen, dass die Autorin nicht mit literarischer Höchstleistung an die Sache geht was den Schreibstil betrifft. Und doch hat sie zwischendrin Momente, die es unmöglich machen, das Buch aus der Hand zu legen. Auch die Sex-Szenen werden deutlich weniger bzw. werden nicht mehr so ausgeprägt beschrieben wie in den Bänden zuvor. Ich persönlich fand, dass das Buch dadurch etwas ruhiger wurde und man sich so mehr auf die Beziehung zwischen Beth und Wrath einlassen konnte. Fazit: Eine meiner liebsten Reihen mit Suchtcharakter.

Lesen Sie weiter

Informationen zum Buch: Titel: Black Dagger - Nachtherz Autor: J. R. Ward Genre: Roman Verlag: Heyne Seitenanzahl: 448 Kapitelanzahl: Preis: 8.99€ (Taschenbuch) Band 23 von soweit ich weiß 26 http://ecx.images-amazon.com/images/I/51n1YKSnMCL._SX314_BO1,204,203,200_.jpg Klappentext: Sie sind eine der geheimnisvollsten Bruderschaften, die je gegründet wurde: die Gemeinschaft der Black Dagger. Und sie schweben in tödlicher Gefahr: Denn die Black dagger sind die letzten Vampire auf Erden, und nach jahrhundertelanger jagdsind ihnen ihre feinde gefährlich nahe gekommen. Doch Wrath, der ruhelose, attraktive Anführer der Black dagger, weiß sich mit allen mitteln zu wehren... Meinung: Als ich dieses Rezensionsexemplar von der Seite Bloggerportal angefragt habe, muss ich ehrlich sagen, dass ich nicht darauf geachtet habe, welcher Band das ist. Die Rückseite des Buches war sehr ansprechend und auch das Cover hat mich von Anfang an überzeugt. Ich werde jetzt hier nicht allzu viel verraten, da es wie gesagt der 23. Teil dieser Reihe ist und auch auf die anderen Bände aufschließt. Es geht um die Black Dagger, eine Vampirgemeinschaft, die unter den Menschen lebt und im Verborgenen gegen die Lesser kämpfen. Und es geht um Beth, die bei der Polizei arbeitet und ausgerechnet ihr Polizeirevier muss sich den Morden der Black Dagger an den Lessern annehmne. Das buch ist echt verdammt gut geschrieben, ich liebe den Schreibstil und die Umschreibungen. Manchmal fließen sogar Vergleiche mit zum Beispiel Taylor Swift ein, man merkt also, dass es in der jetzigen Zeit spielt und nicht allzu sehr erfunden ist. Allerdings muss ich sagen, dass mir manche Dinge einfach zu Klischeehaft sind und die Handlung manchmal zu schnell ist. Irgendwie kann man während des Lesens schon voraussehen, was als nächstes passieren wird. So. Natürlich spielt Beth eine ganz besondere Rolle bei den Black Daggern und deswegen muss sie von Wrath, ein Mitglied der Black Dagger, beschützt werden. Und prompt verlieben sich die beiden ineinander. Sie kennen sich zwar nicht und dennoch fangen sie so etwas wie eine Beziehung an. In den folgenden Teilen werden natürlich immer wieder neue Probleme für die beiden auftauchen. An manchen Stellen jedoch rückt mir das Hauptpproblem einfach zu sehr in den Hintergrund, denn das sind die Lesser. Das Buch ist aus mehreren Sichtweisen geschrieben, hauptsächlich aus der von Beth und Wrath und manchmal auch von den Lessern, jedoch ist mir diese etwas zu wenig vorhanden und auch recht oft langweiliger geschrieben, als die, der anderen. Ich weiß noch nicht, wie die restlichen Teile sind, aber ich könnte mir vorstellen, dass sich das ende etwas zieht und ich doch noch ein wenig zu kämpfen haben werde. Es ist eine beeindruckende Leistung, ganze 23 Teile zu veröffentlichen, die auch noch gekauft werden. Aber sein wir mal ehrlich: Das was da passiert, hätte man locker verkürzen können und in zehn Bände packen können. Ich will mich nicht beschweren, ich liebe diese Bücher. Die Mischung zwischen ein wenig Action, dem Aufeinandertreffen von Fantasie und realer Welt ist ausgewogen und es macht Spaß, sich vorzustellen, dass das wirklich sein könnte.Und ab und an ist auch ein bisschen Shades of Grey dabei ;) Also es ist wirklich für jeden was dabei. Empfehlen würde ich es jedoch nur Menschen, die mindestens 14 Jahre alt sind.

Lesen Sie weiter

Ich muss ehrlich sagen, dass ich ein großer Fan der Black Dagger-Reihe bin. Wenn ich einen neuen Band in den Händen halte und anfange diesen zu lesen, dann fühl ich mich direkt "Zuhause". Es ist, als wenn man alte Freunde wieder sieht. Leute, die man einfach nur gerne um sich hat. Ganz besonders toll finde ich es, dass es in dem - mittlerweile - 23! Band wieder um Beth und Wrath geht. Mit Wrath fing der 1. Band an. Wie er und Beth zusammenkamen. In "Nachtherz" lesen wir wieder etwas Neues von den Beiden. Das ist so toll! Vorallem lernen wir Wrath endlich ein wenig besser kennen. Etwas über seine Vergangenheit. Beth und Wrath sind defintiv meine Lieblingscharaktere. Vielleicht auch, weil mit ihnen alles anfing. Was mich allerdings nach wie vor ein wenig stört ist, dass die original Bände in der deutschen Ausgabe geteilt wurde. Der deutsche Band 23 ist der erste Teil des 12. Originalbandes. Man ist praktisch gezwungen den nächsten Band zu kaufen, damit man weiterlesen kann. Naja, stört mich jetzt nicht unbedingt, weil ich es eh haben werde. #sucht Also wie ihr merkt, ich liebe diese Reihe. Ich spreche wirklich eine dicke Empfehlung für die ganze Reihe aus. Solltet ihr einen Band dazwischen haben (sind ja reichlich) und nicht von vorne beginnen können. Es macht rein gar nichts. Ich finde, man kann sie auch gut durcheinander lesen.

Lesen Sie weiter

Ich vergebe für "Nachtherz" volle 5/5 Herzen. Dieser Band hat das Potential, mein Liebling der ganzen Serie zu werden. Ich bin rundum begeistert! Wieder einmal hat J.R. Ward bewiesen, dass sie eine großartige Autorin ist! Es hat unglaublich viel Spaß gemacht mit den Charakteren mitzufiebern, zu trauern und komplett in ihre Welt abzutauchen. Der 23. Band hat einfach alles an Gefühle und Emotionen zu bieten! Innerhalb von zwei Tagen habe ich "Nachtherz" verschlungen und brauche nun nach diesem fiesen Cliffhanger am Ende sofort Nachschub! Story ♥♥♥♥♥/5 Gefühle ♥♥♥♥♥/5 Spannung ♥♥♥♥♥/5 Schreibstil ♥♥♥♥♥/5 Ende ♥♥♥♥♥/5 "Nachtherz" ist der 23. Band der "Black Dagger"-Reihe und beinhaltet die Liebesgeschichte von Wrath, dem "Blinden König" der Vampire, sowie seiner Ehefrau Beth, die in den ersten beiden Bänden zueinander gefunden haben. Dass die Autorin das Paar noch einmal in zwei Bänden ganz neu aufleben lässt und wieder zu zwei Hauptcharaktere macht, war für mich zuerst ein bisschen komisch, da inzwischen über 20 Bände vergangen sind, aber J.R.Ward hat alles richtig gemacht! Wrath und seine Mischlingsvampirin Beth sind schon ca. drei Jahre liiert und "Nachtherz" zeigt auf, wie das einst frisch verliebte Paar nun die drei Jahren voller Schrecken, Komplikationen und Kämpfe durchlebt hat. Ist ihre Liebe stark geblieben, trotz der Lesser, die Tag für Nacht eine große Gefahr darstellen und natürlich nach dem Attentat auf Wrath, bei dem er schwer verletzt wurde. Auf Wraths Schultern lastet die volle Verantwortung der gesamten Vampire. Er will seine Beth und seine Kriegsbrüder mit ihren Frauen, die gleichzeitig seine Familie darstellen, beschützen. Beth jeodch wünscht sich in der vielleicht schwersten und dunkelsten Zeit, da Xcors Bande den König vom Thron stürzen will, ein ganz besonderes Geschenk von ihrem Gatten. Dazu macht ihm noch seine Blindheit schwer zu schaffen. Wrath befindet sich in einer Sackgasse... Charaktere: Der Vampirkönig Wrath und seine wunderschöne Beth haben in diesem Band die meisten Kapitel. Von außen betrachtet, scheint es, als wären sie ein eingespieltes Team, doch der Schein trügt leider, denn die Komplikationen mit ihren Feinden tragen dazu bei, dass sie sich immer mehr auseinanderleben. Xcor plant im Hintergund die endgültige Thronstürzung und wir Leser werden jetzt auf jeden Fall zittern, ob sein Plan eventuell aufgehen wird! Mir tut das einfach alles unglaublich leid! Ich will ins Buch und helfen, vor allem die arme unschuldige Beth leidet sehr unter der Ehekrise und sie macht sich ungeheure Sorgen um ihren Halbbruder John, mit dem etwas überhaupt nicht stimmt! J.R.Ward konnte mit ihrem Schreibstil sehr gut die Wünsche und Gedanken von den beiden dem Leser offenbaren. Am besten hat mir aber gefallen, dass wir viel mehr über den König erfahren! Näheres erfahrt ihr beim Schreibstil. Neben der Beziehung von Wrath und Beth, wird die Story von Assail und Marisol (Sola) fortgesetzt, deren anbahnende Liebesgeschichte eine ganz schön harte Konkurrenz gegenüber dem Königspaar ist. Marisol gerät im 22. Band in einen Hinterhalt und wird entführt. Assail nimmt sich ihrer an und ernennt sich persönlich zu ihrem Retter. Die beiden sind einfach einer der süßesten Paare der ganzen Serie! Obwohl ich es immer noch nicht verstehe, warum die beiden in der Black-Dagger-Welt eine so große Rolle spielen und mit welcher Verbindung sie zu den Brüdern stehen, aber das ist mir in diesem Band völlig egal gewesen: Ich habe die beiden tief in mein Herz geschlossen und es MUSS mit ihnen im 24. Band weitergehen, sonst wäre ich ziemlich enttäuscht! Marisol ist einer der stärksten und sympathischsten Persönlichkeiten und von Assail lernen wir eine ganz andere, sanfte Seite kennen, ein Highlight des Buches. Auch die Geschichte von iAm und seinem Bruder Trez wird weitergführt. Im letzten Band wurde schon aufgeführt, dass ihm nicht mehr viel Zeit bleibt und die s'Hisbe ihn einfordern will. Die s'Hisbe macht im 23. Band noch mehr Druck und gibt Trez eine weitere Entscheidungfreiheit, die er kurzfristig fällen muss. Auch seine Migräneanfälle setzten ihm zu, aber Selena, eine freie Auserwählte im Bruderschaftsanwesen, in der er sich im 22. Band verguckt hat, spielt auch in diesem Band eine große Rolle. Der Tag rückt näher und die s'Hisbe verlangt nach ihm. iAm ist, neben Marisols Großmutter, die Assail richtig auf Trab hält, in diesem Band der absolute Knaller! Ich musste so oft wegen ihm lachen, weil er einfach so miesepetrich ist, ihm alles auf den Strich geht, aber so witzig und humorvoll damit umgeht! Oh, wie oft habe ich gelacht!? :D Er ist und bleibt auch ein Highlight in diesem Band. Schreibstil: Gefühlschaos pur! In diesem Band stellt J.R.Ward alle auf die Probe. Sind die Kapitel über Wrath und Beth an der Reihe, kommt das Mitgefühl, die Traurigkeit und der Frust hoch! Springt die Autorin zu Assail und Marisol, bekommt der Roman Horrorelemente und unglaubliche Spannung, sowie Stärke! Tauchen die Kapitel mit Trez und iAm auf, tut mir der Bauch weh vor Lachen. Ganz besonders war der Rückblick in die Vergangenheit von Wrath, als er ganz frisch den Thron bestiegen hat und auch diese darauffolgenden Stellen, die zwischendurch weitergeführt werden, sind sehr wichtig für die Gesamthandlung und um die Entscheidungen und Handlungen des Königs zu verstehen! Ein Kapitel von Wraths Vergangenheit wird offenbart, die keiner von uns erwartet hatte und ziemlich emotional ist. Wer die spannenden Kämpfe mit den Lessern liebt, wird hier leider enttäuscht, denn in diesem Band tauchen keine Lesser auf. Diese habe ich aber kaum vermisst! J.R. Ward ist die geborene Schriftstellerin. Ihr Schreibstil ist wie immer flüssig, schnell zu lesen, einfach und voller Überraschungen.

Lesen Sie weiter

Story + Schreibstil: "Nachtherz" ist der 23. Band von J.R. Wards "Black Dagger Brotherhood" Reihe und steht wieder einmal den Vorgängerbänden in nichts nach. Diese grandiose Reihe zählt nun seit fast 4 Jahren zu meinen absoluten Favoriten. Jedes Buch ist einzigartig. Storytechnisch kommt null Langeweile auf, z.B. durch sinnlose Wiederholungen. J.R. Ward steigert sogar von Band zu Band die Spannung, und man bekommt einfach nie genug von den steinharten, eiskalten, in schwarzes Leder gehüllten und dennoch liebenswürdigen und verletzlichen Vampir-Kriegern der Black Dagger Brotherhood. Trotz der harten Brutalität in den Büchern und J.R. Wards ziemlich ausgeprägtem Beschreibungsstil bei blutigen Szenen, kommen die ergreifenden, romantischen Emotionen voll und ganz beim Leser an. Denn das gewisse Prickeln darf bei der "Black Dagger" Reihe auf keinen Fall fehlen! An Alle Black Dagger Fans: Band 22 ist wieder einmal eine fantastische Mischung aus Emotionalität, Romantik, Freundschaft, Erotik, Spannung und Brutalität und ist aufjedenfall lesenswert. An alle Leser, die mit Black Dagger bislang nichts anfangen können: Lest es, Black Dagger hat absolutes Suchtpotential und ihr werdet es lieben. Ich freue mich auf den nächsten Band und bin gespannt, welche Überraschungen die Autorin diesmal geplant hat. Charaktere: Besonders gut gefällt mir, dass J.R. Ward es auch nach mittlerweile 23 Büchern schafft mich zu fesseln und mir keine ruhige Minute lässt, bis ich dieses Werk ausgelesen habe. Ihr Schreibstil ist unbeschreiblich mitreißend. Es gab keinen Charakter aus der Bruderschaft, und deren Anhängerschaft, mit der ich nicht mitgefiebert habe. Immer zwei Bände drehen sich um eine Person aus der Bruderschaft oder ihrem Umfeld. Band 23 und Band 24 gehen zurück zum Ursprung - zu Beth und Wrath. Unfassbar aber wahr, der Leser darf erneut in die Geschichte des Königs der Vampire und seiner Königen, seiner liebsten Lielan, die wir bereits in Band 1+2 kennen und lieben gelernt haben, zurück kehren. Damit hätte ich überhaupt nicht gerechnet, dass ich erneut bis ins tiefste Detail ihrer Beziehungsabgründe, ihrer Sorgen, ihrer Achterbahnfahrten der Gefühle und ihrer absolut unsterblichen Liebe (ist nicht so kitschig, wie es nun klingen mag), blicken darf. Durch Beth und Wrath ist auch überhaupt erst mein Spitzname "Lielan" entstanden, ich liebe dieses Paar, die beiden sind so wundervoll und J.R. Ward macht mich wahnsinnig glücklich, dass sie erneut über die beiden schreibt, mit denen alles begonnen hat. Natürlich geht auch der Kampf der Bruderschaft gegen die Bande von Xcor in die nächste Runde, hier kommt keinesfalls Langeweile auf. Die Seiten werden nun klar abgesteckt und wer sich für die falsche Kampfseite entscheidet wird ohne Erbarmen abgesäbelt. Auch die Auserwählte Layla bekommt mehr oder weniger ihre eigene Geschichte. Weiterhin tauchen außerdem noch bislang eher Randerscheinungen ins Black Dagger Licht. Sodass ziemlich klar ist, um welche Charaktere sich die Handlung der Reihe demnächst drehen wird. Ich bin gespannt, was J.R. Ward noch für den König und seine Königin bereit hält und freue mich riesig auf Band 24!

Lesen Sie weiter

top

Von: sunshinelady

28.05.2015

Die letzten Bände haben es schon angekündigt: Meinen Lieblingsvampiren steht ein harter Krieg bevor und es wird blutig werden. Doch J.R. Ward geht es eher "gemütlich" an. Auf die Schlacht des Jahres wird der Black Dagger Fan also immer noch warten müssen. Stattdessen erfährt man in dieser Geschichte, die sich hauptsächlich um Wrath, den Vampirkönig und Beth, seiner Mischlingskönigin handelt, wie sehr sich Beth ein Kind wünscht und was das alles für ihre gemeinsame Zukunft bedeuten kann.Ein Kind bekommen ist für Vampirinnen nicht einfach und kann schnell zum Tod führen. Zwischenmenschlich passiert einfach zu viel, als dass einem langweilig werden könnte. Klar, Beth, Wrath und der Clinch mit der Glymera nehmen den größten Teil der Geschichte ein. Aber auch die Situation mit Xcor und Layla entwickelt sich und nimmt eine sehr überraschende Wendung. Es wird immer klarer, dass die Geschichte dieser beiden noch eine sehr bedeutsame Entwicklung nehmen wird. Auch die anderen Charaktere gefallen mir sehr gut - es gibt alte Bekannte, die langsam eine grössere Rolle einnehmen. Die Entwicklung der Schattenbrüder Trez und iAm gefällt mir zum Beispiel sehr gut (dieses Jahr kommt ja der englische Band raus, in dem die beiden die Hauptrollen einnehmen). Aber auch die restlichen Nebencharaktere sind ihr gelungen. Bei manchen weiss ich zwar nicht, was J. R. Ward schlussendlich mit ihnen bezwecken möchte, aber ich bin mir sicher, sie hat ihre Gründe, weshalb diese Personen ihren eigenen kleinen Handlungsstrang erhalten haben. Viele sterben dabei und Wrath ist nicht bereit seine Shellan zu opfern. Da es schon soviele Vorgänger gibt,aber keines der Bücher reihe mich entäuscht hat,kann ich nur sagen,durchweg gut und die Autorin überzeugt auf ganzer Linie.

Lesen Sie weiter

Ich als absoluter Black Dagger Fan habe auch diesen Band wieder regelrecht eingesogen. Wie eine Droge von der man nicht mehr loskommt. Mit der Black Dagger Reihe hat die Autorin eine geheimnisvolle und magische Welt geschaffen, die mich bereits ab dem ersten Band in ihrem Bann gezogen hat und bis heute nicht mehr loslässt. Audrey von www.blogshelfannaudrey.wordpress.com Nachdem ich den letzten Band, „Sohn der Dunkelheit: Black Dagger 22 – Roman“, geradezu verschlungen habe, konnte ich es kaum erwarten zu erfahren, wie es bei den Black Daggern weitergeht. Mit „The King: Black Dagger Brotherhood Series: Book 12“ hat J.R. Ward in meinen Augen nun ein großartiges Werk geschaffen, dass auf vielen verschiedenen Ebenen den Übergang in ein neues Zeitalter bei der Bruderschaft einläutet. Endlich liegt nun mit „Nachtherz: Black Dagger 23 – Roman“ der erste Teil des Buches auf Deutsch vor! - Dank an den Heyne Verlag ! <Meine Rezension könnte Spoiler enthalten> Der Schreibstil der Autorin ist absolut unverkennbar. Bisher hat es meiner Meinung nach keine andere geschafft, einen gleichzeitig so spannenden, bildgewaltigen, gefühlvollen, hocherotischen und auch witzigen Schreibstil zu vereinen. Gehalten in der Erzählform. Selbst nach dem 23. Teil kann ich immer noch nicht sagen: jetzt wird es langsam langweilig… Im Gegenteil, es gibt immer noch so viel Neues zu entdecken. Ich bin mit jedem Teil regelrecht in die Gesellschaft der Black Dagger hineingewachsen. J.R.Ward entführt die Leser auch in diesem Roman in eine wunderbare andere mystische Welt. Gespickt mit Erotik, Spannung, Action und Leidenschaft. Durch ihre leicht verständliche Schreibweise und den direkt im Anfang des Buches aufgeführten “Glossar der Begriffe und Eigennamen“ etwas fällt es Lesern leicht der Geschichte zu folgen, sodass keine Fragen offen bleiben. Inzwischen fühlt es sich so an, als ob man gute Bekannte auf der Straße trifft. Man kennt sie und ihre Gepflogenheiten genau, man möchte ihnen am liebsten auf die Schulter klopfen, sich neben sie setzen und alles hautnah miterleben. Das Cover ist wie immer schön, mit den unverkennbaren Fledermäusen und dem Schwert der Black Dagger, die sich auch zu Beginn eines jeden Kapitels wiederfinden. ACHTUNG: Ihr müsst unbedingt die Bände der Reihe nach lesen. Ein Einstieg in der Mitte oder das Lesen eines Einzelbandes sind nicht zu empfehlen, da die Geschichte mit jedem Teil wächst, und den Leser sonst nur verwirren würde, bezüglich der Namen, Begriffe und deren Zusammenhänge. Diesmal geht die Geschichte über die Liebesbeziehung der Pärchen hinaus, es geht um ganz alltägliche Eheprobleme: Beth, die Shellan von Wrath möchte unbedingt ein Kind und versucht deshalb mit allen Mitteln ihre Triebigkeit hervorzurufen, in dem sie viel Zeit mit der schwangeren Vampirin Layla verbringt. Wrath dagegen will davon nichts wissen, da er weiß, wie lebensgefährlich so eine Schwangerschaft für eine Vampirin sein kann. Außerdem möchte er keinem Kind der Welt die Bürde auferlegen, die es zu tragen hätte: die des Königs. Doch daran scheint ihre Ehe zu zerbrechen… Die Autorin gibt uns Rückblicke in das Leben von Wraths´ Vater Wrath und seiner Shellan Anha aus dem siebzehnten Jahrhundert, die die Risiken einer Schwangerschaft auf sich genommen hatten. Ich fand die Rückblenden auf Wraths Leben sehr interessant, halfen sie doch zu verstehen, warum er so ist wie er nun mal ist. Sehr eindringlich schildert die Autorin seine innere Zerrissenheit, besonders was den Kinderwunsch seiner Shellan Beth betrifft. Die Beiden hadern also mit ihrem Schicksal und ich kann kaum erwarten zu lesen, was daraus wird. Der zweite richtig heiße und super spannend, hochinteressante Schauplatz ist die Story um Sola und Assail. Hier sprühen die Funken! Mir gefällt außerdem Assails finstere Seite. Er ist für mich ein würdiger Nachfolger von Rhev, von dem man ja leider kaum noch etwas zu Lesen bekommt und Sola hat es faustdick hinter den Ohren. Ich hoffe wirklich, dass die beiden irgendwann ein eigenes Buch erhalten. Ich platze fast vor Neugierde und Erwartung, was sie sagen/tun wird, wenn sie von seiner wahren Natur erfährt…. Nachtherz ist um einiges ruhiger als die Vorgänger. Es gibt diesmal keine blutigen Kämpfe mit den Lessern, keine Anschläge auf die Bruderschaft, keine gefährlichen Einsätze, keine verwundeten Brüder. Die Ruhe vor dem großen Sturm? Oder doch ist es wieder eine sich leise anbahnende Liebesgeschichte… Oh Heilige Jungfrau der Schrift : Ich bleibe der Serie auf jeden Fall auch weiterhin treu zu bleiben ! Mittlerweile geht es längst nicht mehr darum, dass sich in jedem Band ein Pärchen findet, sondern es wird schon längst eine große Saga erzählt: Die, in der Wrath und die Bruderschaft der Black Dagger die ganze Vampiergesellschaft aus erstarrten, mittelalterlich anmutenden Verkrustungen löst und ins 21. Jahrhundert führt. Das die Jungs (und Mädels) dabei so kochend heiß sind, mindert das Lesevergnügen natürlich nicht. Die Mischung stimmt einfach und macht immer wieder Lust auf mehr… Fazit 20 von 5 Sternen – Eine Absolute Leseempfehlung, nicht nur für diesen Band, sondern für die komplette Reihe. ALLERHÖCHSTE SUCHTGEFAHR Wer einmal die Welt der Black Dagger betreten hat, wird sich ihr nicht mehr entziehen können. Auch nicht nach dem 23. Band! Für Neueinsteiger ist es wirklich ungeeignet; denn es ist schwierig, der komplexen Geschichte zu folgen, die immerhin die Handlungsfäden von im deutschen 22 Vorgängerbänden bündelt und den Grundstein für eine neue Ära bildet, wenn man keine Hintergrundwissen hat.

Lesen Sie weiter