Leserstimmen zu
Nachtherz

J. R. Ward

BLACK DAGGER (23)

(10)
(3)
(0)
(1)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,30 [A] | CHF 12,90* (* empf. VK-Preis)

top

Von: sunshinelady

28.05.2015

Die letzten Bände haben es schon angekündigt: Meinen Lieblingsvampiren steht ein harter Krieg bevor und es wird blutig werden. Doch J.R. Ward geht es eher "gemütlich" an. Auf die Schlacht des Jahres wird der Black Dagger Fan also immer noch warten müssen. Stattdessen erfährt man in dieser Geschichte, die sich hauptsächlich um Wrath, den Vampirkönig und Beth, seiner Mischlingskönigin handelt, wie sehr sich Beth ein Kind wünscht und was das alles für ihre gemeinsame Zukunft bedeuten kann.Ein Kind bekommen ist für Vampirinnen nicht einfach und kann schnell zum Tod führen. Zwischenmenschlich passiert einfach zu viel, als dass einem langweilig werden könnte. Klar, Beth, Wrath und der Clinch mit der Glymera nehmen den größten Teil der Geschichte ein. Aber auch die Situation mit Xcor und Layla entwickelt sich und nimmt eine sehr überraschende Wendung. Es wird immer klarer, dass die Geschichte dieser beiden noch eine sehr bedeutsame Entwicklung nehmen wird. Auch die anderen Charaktere gefallen mir sehr gut - es gibt alte Bekannte, die langsam eine grössere Rolle einnehmen. Die Entwicklung der Schattenbrüder Trez und iAm gefällt mir zum Beispiel sehr gut (dieses Jahr kommt ja der englische Band raus, in dem die beiden die Hauptrollen einnehmen). Aber auch die restlichen Nebencharaktere sind ihr gelungen. Bei manchen weiss ich zwar nicht, was J. R. Ward schlussendlich mit ihnen bezwecken möchte, aber ich bin mir sicher, sie hat ihre Gründe, weshalb diese Personen ihren eigenen kleinen Handlungsstrang erhalten haben. Viele sterben dabei und Wrath ist nicht bereit seine Shellan zu opfern. Da es schon soviele Vorgänger gibt,aber keines der Bücher reihe mich entäuscht hat,kann ich nur sagen,durchweg gut und die Autorin überzeugt auf ganzer Linie.

Lesen Sie weiter

Ich als absoluter Black Dagger Fan habe auch diesen Band wieder regelrecht eingesogen. Wie eine Droge von der man nicht mehr loskommt. Mit der Black Dagger Reihe hat die Autorin eine geheimnisvolle und magische Welt geschaffen, die mich bereits ab dem ersten Band in ihrem Bann gezogen hat und bis heute nicht mehr loslässt. Audrey von www.blogshelfannaudrey.wordpress.com Nachdem ich den letzten Band, „Sohn der Dunkelheit: Black Dagger 22 – Roman“, geradezu verschlungen habe, konnte ich es kaum erwarten zu erfahren, wie es bei den Black Daggern weitergeht. Mit „The King: Black Dagger Brotherhood Series: Book 12“ hat J.R. Ward in meinen Augen nun ein großartiges Werk geschaffen, dass auf vielen verschiedenen Ebenen den Übergang in ein neues Zeitalter bei der Bruderschaft einläutet. Endlich liegt nun mit „Nachtherz: Black Dagger 23 – Roman“ der erste Teil des Buches auf Deutsch vor! - Dank an den Heyne Verlag ! <Meine Rezension könnte Spoiler enthalten> Der Schreibstil der Autorin ist absolut unverkennbar. Bisher hat es meiner Meinung nach keine andere geschafft, einen gleichzeitig so spannenden, bildgewaltigen, gefühlvollen, hocherotischen und auch witzigen Schreibstil zu vereinen. Gehalten in der Erzählform. Selbst nach dem 23. Teil kann ich immer noch nicht sagen: jetzt wird es langsam langweilig… Im Gegenteil, es gibt immer noch so viel Neues zu entdecken. Ich bin mit jedem Teil regelrecht in die Gesellschaft der Black Dagger hineingewachsen. J.R.Ward entführt die Leser auch in diesem Roman in eine wunderbare andere mystische Welt. Gespickt mit Erotik, Spannung, Action und Leidenschaft. Durch ihre leicht verständliche Schreibweise und den direkt im Anfang des Buches aufgeführten “Glossar der Begriffe und Eigennamen“ etwas fällt es Lesern leicht der Geschichte zu folgen, sodass keine Fragen offen bleiben. Inzwischen fühlt es sich so an, als ob man gute Bekannte auf der Straße trifft. Man kennt sie und ihre Gepflogenheiten genau, man möchte ihnen am liebsten auf die Schulter klopfen, sich neben sie setzen und alles hautnah miterleben. Das Cover ist wie immer schön, mit den unverkennbaren Fledermäusen und dem Schwert der Black Dagger, die sich auch zu Beginn eines jeden Kapitels wiederfinden. ACHTUNG: Ihr müsst unbedingt die Bände der Reihe nach lesen. Ein Einstieg in der Mitte oder das Lesen eines Einzelbandes sind nicht zu empfehlen, da die Geschichte mit jedem Teil wächst, und den Leser sonst nur verwirren würde, bezüglich der Namen, Begriffe und deren Zusammenhänge. Diesmal geht die Geschichte über die Liebesbeziehung der Pärchen hinaus, es geht um ganz alltägliche Eheprobleme: Beth, die Shellan von Wrath möchte unbedingt ein Kind und versucht deshalb mit allen Mitteln ihre Triebigkeit hervorzurufen, in dem sie viel Zeit mit der schwangeren Vampirin Layla verbringt. Wrath dagegen will davon nichts wissen, da er weiß, wie lebensgefährlich so eine Schwangerschaft für eine Vampirin sein kann. Außerdem möchte er keinem Kind der Welt die Bürde auferlegen, die es zu tragen hätte: die des Königs. Doch daran scheint ihre Ehe zu zerbrechen… Die Autorin gibt uns Rückblicke in das Leben von Wraths´ Vater Wrath und seiner Shellan Anha aus dem siebzehnten Jahrhundert, die die Risiken einer Schwangerschaft auf sich genommen hatten. Ich fand die Rückblenden auf Wraths Leben sehr interessant, halfen sie doch zu verstehen, warum er so ist wie er nun mal ist. Sehr eindringlich schildert die Autorin seine innere Zerrissenheit, besonders was den Kinderwunsch seiner Shellan Beth betrifft. Die Beiden hadern also mit ihrem Schicksal und ich kann kaum erwarten zu lesen, was daraus wird. Der zweite richtig heiße und super spannend, hochinteressante Schauplatz ist die Story um Sola und Assail. Hier sprühen die Funken! Mir gefällt außerdem Assails finstere Seite. Er ist für mich ein würdiger Nachfolger von Rhev, von dem man ja leider kaum noch etwas zu Lesen bekommt und Sola hat es faustdick hinter den Ohren. Ich hoffe wirklich, dass die beiden irgendwann ein eigenes Buch erhalten. Ich platze fast vor Neugierde und Erwartung, was sie sagen/tun wird, wenn sie von seiner wahren Natur erfährt…. Nachtherz ist um einiges ruhiger als die Vorgänger. Es gibt diesmal keine blutigen Kämpfe mit den Lessern, keine Anschläge auf die Bruderschaft, keine gefährlichen Einsätze, keine verwundeten Brüder. Die Ruhe vor dem großen Sturm? Oder doch ist es wieder eine sich leise anbahnende Liebesgeschichte… Oh Heilige Jungfrau der Schrift : Ich bleibe der Serie auf jeden Fall auch weiterhin treu zu bleiben ! Mittlerweile geht es längst nicht mehr darum, dass sich in jedem Band ein Pärchen findet, sondern es wird schon längst eine große Saga erzählt: Die, in der Wrath und die Bruderschaft der Black Dagger die ganze Vampiergesellschaft aus erstarrten, mittelalterlich anmutenden Verkrustungen löst und ins 21. Jahrhundert führt. Das die Jungs (und Mädels) dabei so kochend heiß sind, mindert das Lesevergnügen natürlich nicht. Die Mischung stimmt einfach und macht immer wieder Lust auf mehr… Fazit 20 von 5 Sternen – Eine Absolute Leseempfehlung, nicht nur für diesen Band, sondern für die komplette Reihe. ALLERHÖCHSTE SUCHTGEFAHR Wer einmal die Welt der Black Dagger betreten hat, wird sich ihr nicht mehr entziehen können. Auch nicht nach dem 23. Band! Für Neueinsteiger ist es wirklich ungeeignet; denn es ist schwierig, der komplexen Geschichte zu folgen, die immerhin die Handlungsfäden von im deutschen 22 Vorgängerbänden bündelt und den Grundstein für eine neue Ära bildet, wenn man keine Hintergrundwissen hat.

Lesen Sie weiter

Ich als absoluter Black Dagger Fan habe auch diesen Band wieder regelrecht eingesogen. Wie eine Droge von der man nicht mehr loskommt. Mit der Black Dagger Reihe hat die Autorin eine geheimnisvolle und magische Welt geschaffen, die mich bereits ab dem ersten Band in ihrem Bann gezogen hat und bis heute nicht mehr loslässt. Audrey von www.blogshelfannaudrey.wordpress.com Nachdem ich den letzten Band, „Sohn der Dunkelheit: Black Dagger 22 – Roman“, geradezu verschlungen habe, konnte ich es kaum erwarten zu erfahren, wie es bei den Black Daggern weitergeht. Mit „The King: Black Dagger Brotherhood Series: Book 12“ hat J.R. Ward in meinen Augen nun ein großartiges Werk geschaffen, dass auf vielen verschiedenen Ebenen den Übergang in ein neues Zeitalter bei der Bruderschaft einläutet. Endlich liegt nun mit „Nachtherz: Black Dagger 23 – Roman“ der erste Teil des Buches auf Deutsch vor! - Dank an den Heyne Verlag ! <Meine Rezension könnte Spoiler enthalten> Der Schreibstil der Autorin ist absolut unverkennbar. Bisher hat es meiner Meinung nach keine andere geschafft, einen gleichzeitig so spannenden, bildgewaltigen, gefühlvollen, hocherotischen und auch witzigen Schreibstil zu vereinen. Gehalten in der Erzählform. Selbst nach dem 23. Teil kann ich immer noch nicht sagen: jetzt wird es langsam langweilig… Im Gegenteil, es gibt immer noch so viel Neues zu entdecken. Ich bin mit jedem Teil regelrecht in die Gesellschaft der Black Dagger hineingewachsen. J.R.Ward entführt die Leser auch in diesem Roman in eine wunderbare andere mystische Welt. Gespickt mit Erotik, Spannung, Action und Leidenschaft. Durch ihre leicht verständliche Schreibweise und den direkt im Anfang des Buches aufgeführten “Glossar der Begriffe und Eigennamen“ etwas fällt es Lesern leicht der Geschichte zu folgen, sodass keine Fragen offen bleiben. Inzwischen fühlt es sich so an, als ob man gute Bekannte auf der Straße trifft. Man kennt sie und ihre Gepflogenheiten genau, man möchte ihnen am liebsten auf die Schulter klopfen, sich neben sie setzen und alles hautnah miterleben. Das Cover ist wie immer schön, mit den unverkennbaren Fledermäusen und dem Schwert der Black Dagger, die sich auch zu Beginn eines jeden Kapitels wiederfinden. ACHTUNG: Ihr müsst unbedingt die Bände der Reihe nach lesen. Ein Einstieg in der Mitte oder das Lesen eines Einzelbandes sind nicht zu empfehlen, da die Geschichte mit jedem Teil wächst, und den Leser sonst nur verwirren würde, bezüglich der Namen, Begriffe und deren Zusammenhänge. Diesmal geht die Geschichte über die Liebesbeziehung der Pärchen hinaus, es geht um ganz alltägliche Eheprobleme: Beth, die Shellan von Wrath möchte unbedingt ein Kind und versucht deshalb mit allen Mitteln ihre Triebigkeit hervorzurufen, in dem sie viel Zeit mit der schwangeren Vampirin Layla verbringt. Wrath dagegen will davon nichts wissen, da er weiß, wie lebensgefährlich so eine Schwangerschaft für eine Vampirin sein kann. Außerdem möchte er keinem Kind der Welt die Bürde auferlegen, die es zu tragen hätte: die des Königs. Doch daran scheint ihre Ehe zu zerbrechen… Die Autorin gibt uns Rückblicke in das Leben von Wraths´ Vater Wrath und seiner Shellan Anha aus dem siebzehnten Jahrhundert, die die Risiken einer Schwangerschaft auf sich genommen hatten. Ich fand die Rückblenden auf Wraths Leben sehr interessant, halfen sie doch zu verstehen, warum er so ist wie er nun mal ist. Sehr eindringlich schildert die Autorin seine innere Zerrissenheit, besonders was den Kinderwunsch seiner Shellan Beth betrifft. Die Beiden hadern also mit ihrem Schicksal und ich kann kaum erwarten zu lesen, was daraus wird. Der zweite richtig heiße und super spannend, hochinteressante Schauplatz ist die Story um Sola und Assail. Hier sprühen die Funken! Mir gefällt außerdem Assails finstere Seite. Er ist für mich ein würdiger Nachfolger von Rhev, von dem man ja leider kaum noch etwas zu Lesen bekommt und Sola hat es faustdick hinter den Ohren. Ich hoffe wirklich, dass die beiden irgendwann ein eigenes Buch erhalten. Ich platze fast vor Neugierde und Erwartung, was sie sagen/tun wird, wenn sie von seiner wahren Natur erfährt…. Nachtherz ist um einiges ruhiger als die Vorgänger. Es gibt diesmal keine blutigen Kämpfe mit den Lessern, keine Anschläge auf die Bruderschaft, keine gefährlichen Einsätze, keine verwundeten Brüder. Die Ruhe vor dem großen Sturm? Oder doch ist es wieder eine sich leise anbahnende Liebesgeschichte… Oh Heilige Jungfrau der Schrift : Ich bleibe der Serie auf jeden Fall auch weiterhin treu zu bleiben ! Mittlerweile geht es längst nicht mehr darum, dass sich in jedem Band ein Pärchen findet, sondern es wird schon längst eine große Saga erzählt: Die, in der Wrath und die Bruderschaft der Black Dagger die ganze Vampiergesellschaft aus erstarrten, mittelalterlich anmutenden Verkrustungen löst und ins 21. Jahrhundert führt. Das die Jungs (und Mädels) dabei so kochend heiß sind, mindert das Lesevergnügen natürlich nicht. Die Mischung stimmt einfach und macht immer wieder Lust auf mehr… Fazit 20 von 5 Sternen – Eine Absolute Leseempfehlung, nicht nur für diesen Band, sondern für die komplette Reihe. ALLERHÖCHSTE SUCHTGEFAHR Wer einmal die Welt der Black Dagger betreten hat, wird sich ihr nicht mehr entziehen können. Auch nicht nach dem 23. Band! Für Neueinsteiger ist es wirklich ungeeignet; denn es ist schwierig, der komplexen Geschichte zu folgen, die immerhin die Handlungsfäden von im deutschen 22 Vorgängerbänden bündelt und den Grundstein für eine neue Ära bildet, wenn man keine Hintergrundwissen hat.

Lesen Sie weiter

Spannung pur

Von: Dorothea

01.04.2015

Beth wünscht sich ein Kind von ihrem Mann Wrath. Doch der will Sie nicht verlieren. Denn als Vampirin steht es nicht gut bei einer Schwangerschaft. Gleichzeitig versucht der Rat ihren König vom Thron zu stoßen. Ich muss gestehen das ich nach dem Band Liebesmond, nicht mehr wirklich begeistern von der Serie. Doch dann hab ich Nachtherz gelesen und bin wieder total begeistern von der Serie. So viele neue Gesichter die sehr interessant sind. Genauso sind nicht mehr die Lesser, einer der Nebengeschichten, sondern jetzt sind es viel mehr, was alles noch interessanter Macht. Intrigen, Rache und Leidenschaft steht jetzt mehr im Vordergrund. Dadurch wird alles viel spannender. Ich freue mich schon auf die weiteren Bänder.

Lesen Sie weiter

Black Dagger Nummer 23 -Nachtherz Von: J.R. Ward Bild Titel: Black Dagger Nummer 23 -Nachtherz Autor: J.R. Ward VÖ: November 2014 Einband: kartoniert/broschiert Verlag: Heyne Verlag -Random House Verlage Seitenzahl: 426 Sprache: Deutsch Genre: Roman< - Fantasy Übersetzer/in: Corinna Vierkant-Enßlin Original Titel: The King – Black Dagger ISBN-10: 978-3-453-31602-7 J.R.Ward entführt die Leser auch in diesem Roman in eine wunderbare andere mystische Welt. Gespickt mit Erotik, Spannung, Action und Leidenschaft. Durch ihre leicht verständliche Schreibweise und den direkt im Anfang des Buches aufgeführten “Glossar der Begriffe und Eigennamen“ fällt es auch Lesern leicht der Geschichte zu folgen, die nicht von Anfang an diese Reihe gelesen haben. Einst hat sich Beth Randell zu einer gemeinsamen Zukunft mit Warth entschieden. Auch wenn er der König der Vampire ist und zudem der Anführer der Blck Dagger, wählte sie ganz bewusst den Weg mit ihm gemeinsam. Als Paar(König und Königin) herrschten die beiden gemeinsam. Doch ihre Feinde wollen jedes Mittel nutzen, um die beiden zu trennen und so die Oberhand zu gewinnen. Doch die tiefen, lang vergengenen Geschehnisse aus Warths Vergangenheit, wiegen schwer…fast zu schwer für ihre Beziehung und so kommt es das Beth und seine Beziehung bald auf Messers Schneide steht…. Endlich wieder ein Teil der Serie in dem sehr viele offene Fragen geklärt werden. Dieses Buch muss man einfach als Fan der Black Dagger Reihe gelesen haben. Doch leider lässt J.R.Ward auch in diesem Band einige Fragen offen. Das wiederum bedeutet dass alle Leser wieder einmal einige Monate warten müssen um zu erfahren wie es weiter geht. Dennoch ist dieser Roman rund um Ward, den König der Black Dagger, sehr tiefgründig und sehr überraschend! Ein sehr gelungener 23 Teil, einer genialen Serie! Einige weitere Bände der Black Dagger Serie: Erster Band: Nachtjagt Zweiter Band: Blutopfer Dritter Band: Ewige Liebe Vierter Band: Bruderkrieg Fünfter Band: Mondspur Sechster Band: Dunkles Erwachen Siebter Band: Menschenkind Achter Band: Vampirherz Neunter Band: Seelenjäger Zehnter Band: Blutlinien Elfter Band: Todesfluch Rezension von: Das Schreibstübchen

Lesen Sie weiter

In Band 23 der Vampirserie Black Dagger geht es ungewöhnlicherweise einmal nicht mit einem neuen Pärchen weiter, sondern mit einem bekannten. Dem ersten, um genau zu sein: Beth und König Wrath, dem letzten reinblütigen Vampir auf Erden. Haben wir in Band 1 beobachtet, wie die beiden zusammen gekommen sind, sehen wir jetzt, wie sie darum kämpfen, zusammen zu bleiben. Während Wrath unzufrieden mit seinem Amt ist, das er nie haben wollte, spürt Beth in sich den Wunsch nach Kindern. Nie hätte sie gedacht, was sie auslöst, als sie diesen Wunsch äußert. Natürlich darf Wrath das Regieren, sosehr es auch ablehnt, nicht leicht gemacht werden. Seine Feinde versuchen mit aller List und Tücke, ihn zu stürzen. Was wird er tun? Gibt er sich allen - der Glymera, dem Kampf gegen die Lesser, den Bastarden - geschlagen und verliert damit das Amt, das er nie wollte? Oder kämpft er für das Erbe seiner Familie? Etwas schade ist, dass das Paar hier nicht so sehr im Vordergrund steht, wie es im ersten Band um sie der Fall gewesen ist. Es gibt extrem viele Nebenstränge und dementsprechend auch ständige Perspektivenwechsel. Oftmals wechseln sie mir zu schnell, sodass ich kaum Zeit habe, mit den Figuren wieder warm zu werden. Rund 15 Seiten pro Kapitel und damit pro Perspektive ist einfach nicht viel. Vielleicht habe ich das aber auch so empfunden, weil mich die Schicksale mancher Figuren nicht besonders interessiert haben: unter den Figuren sind Layla, Xcor, Sola, Trez und iAm, Selena, Assail, um nur ein paar zu nennen. Über manche Wiedersehen habe ich mich gefreut, über andere nicht so sehr. Von einem Wiedersehen mit dem aller ersten Black Dagger Paar habe ich mir einfach mehr versprochen. Vielleicht lassen diese schnellen Wechsel in Band 24 Königsblut wieder etwas nach und die Geschichte packt mich wieder mehr. Es war nicht wirklich langweilig und es ist einiges passiert, aber mir gingen die Wechsel zu schnell und der Fokus lag zu wenig auf Wrath und Beth. Band 23 lässt mich mit gemischten Gefühlen und einer Spur Enttäuschung zurück, was allerdings meine Freude auf Band 24 und weitere nicht wirklich schmälern konnte.

Lesen Sie weiter