Leserstimmen zu
Gärten der Achtsamkeit

Karin Heimberger-Preisler

(5)
(1)
(1)
(0)
(0)
Hardcover
€ 29,95 [D] inkl. MwSt. | € 30,80 [A] | CHF 41,50* (* empf. VK-Preis)

Wer hier nach einem Gartenratgeber in der üblichen Form sucht, wird in dem Buch „Gärten der Achtsamkeit“ nicht fündig werden. Hier geht es nicht um wie und wann pflanze ich dieses und jenes Pflänzchen auch nicht um Schädlingsbekämpfung. In diesem zauberhaften Buch werden Orte der Achtsamkeit vorgestellt. Orte, welche einem einen Rückzugsort nach einer anstrengenden Arbeitswoche oder Tag geben. Kraftplätze zum Meditieren, Entspannen und Abschalten. Nach einer kurzen Einleitung über Achtsamkeit und der Vorstellung des Zen-Kloster Liebenau geht es vor allem um vier zentrale Themen zur Gartengestaltung. „Stein“, „Holz“, „Wasser“ und „Pflanzen“. Mit diesen Elementen kann man sich seine kleine Wohlfühloase im Garten schaffen, ohne dabei alles umstrukturieren zu müssen. In jedem Kapitel werden noch Gestaltungstipps und Meditationsübungen vorgestellt, welche auch für Anfänger sehr gut geeignet sind. Die Fotos sind wunderschön gestaltet und laden zum Träumen ein. Für mich ist dieses Buch immer wieder inspirierend und die eine oder andere Idee werde ich bestimmt im nächsten Jahr umsetzen. Fazit Ein gelungenes Gestaltungsbuch für den eigenen Garten, bei welchem auch mit wenig Aufwand viel erreicht werden kann. Es schult die Aufmerksamkeit für die kleinen Dinge im Leben und der eine oder andere geht bestimmt noch achtsamer durch die Natur.

Lesen Sie weiter

Der Alltag mag mit noch so viel Stress und Sorgen verbunden sein, die Arbeit mit Pflanzen, sie hegen und pflegen, und sich schließlich an den Ergebnissen erfreuen, ist für mich seit jeher ein Ruhepol. Diesen Aspekt greift auch KARIN HEIMBERGER-PREISLER unter anderem in ihrem Werk GÄRTEN DER ACHTSAMKEIT auf. ORTE DER RUHE GESTALTEN UND GENIEẞEN ist viel mehr, als ein moderner Trend. Lässt man sich voll und ganz darauf ein, hebt es die Lebensqualität und sorgt sogar ein Stück weit für inneren Frieden. Nach einleitenden Worten zu Achtsamkeit im Allgemeinen und Meditation im Besonderen sowie einer Gartenreportage über das Zen-Kloster Liebenau, ist das Buch in vier Abschnitte unterteilt. Im Fokus befinden sich Stein, Holz, Wasser und Pflanzen. Steine stehen für Geborgenheit und Beständigkeit. Muster und Strukturen besänftigen. Mit Steinen lassen sich Ruheorte, Wege oder ganze Miniaturgärten gestalten. Der Individualität sind kaum Grenzen gesetzt. Mit Holz lassen sich nicht nur Wege durch das Pflanzenreich führen und Stege am Wasser bauen, es schützt auch die Privatsphäre als Zaun oder Laube. Außerdem ist es als Sitzgelegenheit unermesslich, als Skulptur unerschöpflich. Und träumt nicht jedes Kind von einem Baumhaus?! Wasser ist die Quelle des Lebens. In seinem Anblick könnte ich mich stundenlang verlieren. Ob gezähmt oder in bewegter Form, finden sich zahlreiche Anregungen für das eigene Heim in diesem Kapitel. Last but not least betrachtet die Autorin Pflanzen als Wunder der Natur. Zu Recht! Pflanzen bahnen sich auf verschiedene Arten einen Weg. Sie klettern, sie ranken und wogen im Spiel des Windes, sie spenden Schatten und streben scheinbar selbstbewusst der Sonne entgegen. Mit Pflanzen lassen sich wunderschöne Lieblingsplätze gestalten – rund ums Jahr. Neben allerlei Wissenswertem besticht GÄRTEN DER ACHTSAMKEIT mit vielen schönen Fotografien, deren Betrachtung nicht nur Augenweide, sondern auch Quelle innerer Ruhe ist. Mannigfaltige Gestaltungstipps wecken Motivation, die ein oder andere Idee in den eigenen Gefilden umzusetzen. Meditationsübungen schulen den Sinn für Details und die Konzentration auf den Augenblick. Gartenreportagen spornen nicht nur zu Ausflügen an, sondern enthalten darüber hinaus Aspekte, die sich wie beschrieben oder in Abwandlung im eigenen Gartenprojekt umsetzen lassen. Im Anhang dürfen Literaturhinweise, Kontaktdaten, Bezugsquellen und Bildnachweise selbstverständlich nicht fehlen. Mit kurzer Information zu KARIN HEIMBERGER-PREISLER, Dank und Impressum schließt das Werk. GÄRTEN DER ACHTSAMKEIT – ORTE DER RUHE GESTALTEN UND GENIEẞEN erscheint als hochwertiges Hardcover bei DVA. Das Layout ist modern und ansprechend, die vielen Schaubilder und Fotografien sind eine wahre Augenweide. Zitate, hier und da eingeflochten, regen zum Nachdenken an. Ein Titel, den man sich immer wieder gern anschaut. Fazit: GÄRTEN DER ACHTSAMKEIT ist ein Buch, das mich optisch und inhaltlich schlichtweg begeistert. KARIN HEIMBERGER-PREISLER vermittelt nicht nur Wissenswertes lebensnah und unkompliziert, der Leser erhält darüber hinaus tolle Anregungen für sein persönliches Wohlfühlambiente und Inspirationen für kleinere Achtsamkeitsübungen. Auch als Geschenk prima!

Lesen Sie weiter

Achtsamkeit... ...ist gefragt! Und ich finde sie in einem Buch. Es bietet sich an im Garten, auf dem Balkon, in Parks oder überhaupt in der freien Natur die eigene Achtsamkeit zu betreiben. Auf der Suche nach einem passenden Rezept für mich, wurde ich in einem neuen Buch fündig, das ich hier zum Samstagsplausch rezensieren möchte: Gärten der Achtsamkeit Orte der Ruhe gestalten und genießen Und beim Durchblättern, dem Betrachten der Bildbeispiele, dem Text sind etliche inspirierende Anregungen zu finden. Ein leichter Vers vom deutschen Komponisten Max Reger nimmt uns zum Auftakt an die Hand. "Blumen sind das Lächeln der Natur. Es geht auch ohne sie, aber nicht so gut " Max Reger 1873-1916 Geschrieben wurden die Gärten der Achtsamkeit von Karin Heimberger-Preissler, einer Diplom-Biologin - einen Blick kann man bei ihr im sogenannten Greenfingers Studio riskieren und ihr eigenes Refugium betrachten. Doch zurück zum Buch der Achtsamkeit. Es ist in vier große Rubriken eingeteilt: Stein - Holz - Wasser und Pflanzen. Elemente also, die getrost zur Unterstützung im Garten beziehungsweise Gartenbau in Parks Verwendung fanden und immer noch Bedeutung haben. Es werden Verse geboten, verschiedene Meditatsionsübungen regen detailliert zum Mitwirken an und kleine Geheimnisse der Biologie verraten. Ich werde animiert die unterschiedlichen Blätter im Garten zu befingern, ob deren haptisches Erleben in mir aufzunehmen. Welche Rubrik liegt mir am Herzen?! Schwer zu sagen! Fazit Ein Buch, das ich mit Sicherheit öfter lesen und ansehen werde. Ein wenig schade finde ich lediglich, dass die Bilder fotografisch Tiefe vermissen lassen.

Lesen Sie weiter

Gärten der Achtsamkeit Orte der Ruhe gestalten und genießen Das Buch ist im DVA-Verlag erschienen. Schon beim Aufschlagen des Buches steht ein Zitat von Max Reger: "Blumen sind das Lächeln der Natur. Es geht auch ohne sie, aber nicht so gut." das mir aus der Seele spricht. "Die innere Mitte finden" darüber wird im Vorwort philosophiert und einer schönen Reportage über das Zen-Kloster Liebenau ist das Buch in vier Kapitel unterteilt. Stein - Unvergängliche Beständigkeit Holz - Vom Wachsen und sich Erneuern Wasser - Quelle des Lebens Pflanzen - Wunder der Natur Jedes der vier Kapitel beinhaltet eine Gartenreportage, Gestaltungtipps, passende Zitate die zum Nachdenken anregen und eine und eine Meditationübung. Die vielen Fotos sindeinfach wundervoll, es gibt Detailaufnahmen aber auch Aufnahmen, die einen größeren Gartenbereich zeigen. Schön auch dass sich viele der Detailaufnahmen über eine ganze Buchseite erstrecken. Mein Fazit: Alleine schon beim Durchblättern und betrachten der wundervollen Fotos verspürt man eine tiefe Ruhe. Die Zitate und die Meditationübungen unterstreichen diese Ruhe nochmals. Es ist wirklich ein außergewöhnliches Gartenbuch. Ich werde das Buch immer wieder gerne zur Hans nehmen um mir Ideen zu holen oder einfach um die herrlichen Fotos auf mich wirken zu lassen. Mit einem Zitat von Christian Morgenstern verabschiede ich mich für heute. "Nichts ist für mich mehr Abbild der Welt und des Lebens als der Baum. Vor ihm würde ich täglich nachdenken, vor ihm und über ihn..."

Lesen Sie weiter

"Ein Buch wie ein Kurzurlaub" - so erging es mir, als ich mir in den vergangenen Tagen "Gärten der Achtsamkeit" von Karin Heimberger-Preisler durchlas. Die Biologin entführt uns mit diesem Buch, das wunderbare Garten- und Blumenfotografien beinhaltet, an verschiedene Orte der Ruhe. Sie gliedert das Buch in die Abschnitte Stein, Holz, Wasser und Pflanzen und fügt jedem Abschnitt eine hübsche Gartenreportage, Gestaltungstipps und eine Meditationsübung hinzu. Immer wieder finden sich philosophische Zitate zum Thema Garten und Natur, die einem zum Nachdenken anregen. Das Buch eignet sich für alle, die ihren Garten neu- oder umgestalten wollen aber auch für alle Naturinteressierten, die einfach nur in die Schönheit der Bilder und die Geschichten eintauchen möchten. Subjektive Eindrücke Schon alleine das Buch durchzublättern und sich in die herrlichen Bilder zu vertiefen, hat etwas Meditatives. Die Gartenreportagen (z.B. zum Garten des Zen-Klosters Liebenau) haben mir sehr gut gefallen. Sie geben Einblicke in jahrtausendealte Gartenkünste und die Motivation der Menschen, Gärten zu gestalten und in ihnen zu verweilen. Dabei ist es kein gewöhnliches Gartenbuch - die Kombination aus Informationen über Gärten und ihre Gestaltungsmöglichkeiten, Meditationsübungen, Zitaten und Fotografien wie in einem Bildband machen es zu etwas ganz Besonderem. Gerne werde ich von Zeit zu Zeit darin blättern und die Bilder auf mich wirken lassen. Besten Dank an den Verlag für dieses schöne Rezensionsexemplar.

Lesen Sie weiter

Zum Inhalt : "Blumen sind das Lächeln der Natur. Es geht auch ohne sie, aber nicht so gut." Mit diesem Zitat von Max Reger beginnt dieses Buch . Als nächstes folgt eine Übersicht, der einzelnen Bereiche . Diese sind unterteilt in Stein , Holz, Wasser und Pflanzen. In der Rubrik "Stein" geht es unter anderem um Ruhe , Muster & Strukturen, Ruheorte im Garten, Achtsame Wegeführung, Gärten im Miniaturformat und die Dornröschenmauer. In dem Kapitel "Holz" geht es um die Hülle der Bäume , Wege aus Holz, Holzsteg am Wasser, Privatsphäre schaffen, Geliebte Laube, Ein Platz für mich & Holzskulpturen, Der Bereich "Wasser" beschreibt Gezähmtes Wasser, Alles im Fluss, Muntere Wassersprudler, Der Teich: Spiegel des Himmels und Leben am Wasser . Und der Bereich "Pflanzen" beschreibt Das Grün ist ihr Geheimnis, Behende Kletterer, Gräser: Spielgefährten des Windes, Mit Pflanzen gestalten, Schattige Ecken und Spiegel des Jahres . Zu guter letzt wird jeder Bereich noch mit Gestaltungstipp´s , Meditationsübungen und einer Gartenreportage ergänzt Mein Fazit: Ein wirklich tolles Buch . Ich habe schon einige Bücher in Händen gehalten , und bei so manchem gedacht, ja kann man so machen . Aber bei diesem bin ich hingerissen . Ein Bildband über innerere Ruhe könnte nicht schöner sein . Die einzelnen Elemente sind wunderbar in Szene gesetzt worden . Und inspirieren die Gedanken . Selbst zum entspannen und einfach nur durchblättern ist dieses Buch geeignet . Was nicht unerwähnt sein sollte , das sich noch einige tolle Fotografien mit wunderbar und passenden Zitaten im Buch befindet . Weil mir dieses Buch so unglaublich gut gefallen hat , vergebe ich sehr gerne 5***** und eine Kaufempfehlung

Lesen Sie weiter

Ein Hauch von Frühling liegt in der Luft und ich kann es kaum noch erwarten, bis es endlich warm genug ist, um sich im Garten aufzuhalten und zuzusehen, wie alles wieder wächst und blüht. Für viele Menschen, so auch für mich, ist der Garten ein wichtiger Rückzugsort in unserer hektischen Zeit, eine Oase der Ruhe, ein Ort, um innezuhalten und sich zu erholen. Vor zwei Jahren haben wir unseren eigenen Garten komplett neu gestaltet, in der Vorbereitung darauf habe ich viele Bücher gewälzt. So ist es kein Wunder, dass mir auch diese Neuerscheinung „Gärten der Achtsamkeit – Orte der Ruhe gestalten und genießen“ sofort aufgefallen ist. „Blumen sind das Lächeln der Natur. Es geht auch ohne sie, aber nicht so gut“ – dieses Zitat von Max Reger steht am Anfang des Buches und ist nur eines von vielen Zitaten, mit denen das Buch garniert ist. Nach einem Vorwort und einer Reportage über das Zen-Kloster Liebenau ist das Buch in vier Kapitel unterteilt. Jedes dieser Kapitel widmet sich einem der Themen Stein, Holz, Wasser und Pflanzen. Innerhalb jedes Kapitels gibt es zunächst zahlreiche Abbildungen und Gestaltungsbeispiele, dann eine Meditationsübung und eine Gartenreportage. Meditationsübungen? Keine Sorge, das Buch ist nicht so esoterisch angehaucht, wie man auf den ersten Blick meinen könnte! Die Meditationsübungen sind meines Erachtens auch eher banal, denn da wird empfohlen, eine Steinpyramide zu bauen, ein Klangspiel aus Hölzern zu basteln, Blüten ins Wasser zu streuen oder ein Mandala aus Blumen und Blättern zu legen. Die zahlreichen Fotos sind wunderschön, es gibt sowohl Aufnahmen, die einen größeren Bereich eines Gartens zeigen als auch Detailaufnahmen, z.B. von Holzmaserungen, Wassertropfen auf Grashalmen oder Blattstrukturen. Ich persönlich hätte es allerdings vorgezogen, wenn diese Fotos nicht matt, sondern Hochglanz gewesen wären, aber das ist sicher Geschmackssache, die Qualität der Bilder stimmt allemal. Wer jedoch im Kapitel Pflanzen ausführliche Beschreibungen und A-Z-Auflistungen von geeigneten Pflanzen erwartet, der wird enttäuscht sein. Die erwähnten Pflanzen werden nur oberflächlich beschrieben, immerhin wird unterschieden nach Pflanzen, die es eher sonnig oder schattig mögen, und nach Pflanzen für jede Jahreszeit. Auch den Buch-Untertitel „Orte der Ruhe gestalten“ finde ich ein wenig irreführend, denn für mich suggeriert das konkrete Gestaltungstipps mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen z.B. zum Bau einer Gartenlaube, einer Sitzbank oder eines Teichs. Wer so etwas erwartet, wird definitiv enttäuscht, denn die Gestaltungstipps beschränken sich auf Fotos und einen kurzen Begleittext dazu. Alles in allem ist dieses Buch kein praktischer Ratgeber, wohl aber ein wunderschöner Bildband zum darin blättern und genießen. Und die eine oder andere Anregung findet man darin allemal. Deshalb gibt es von mir drei Sterne für dieses Buch und die Empfehlung, dieses Buch zu kaufen, wenn man gerne liebevoll gestaltete Bildbände durchblättert. Wer konkrete Tipps und Anleitungen zur Gartengestaltung sucht, sollte jedoch besser zu einem anderen Werk greifen.

Lesen Sie weiter