Leserstimmen zu
Das Geheimnis von Ella und Micha

Jessica Sorensen

Ella und Micha (1)

(32)
(19)
(12)
(2)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,30 [A] | CHF 12,90* (* empf. VK-Preis)

Der Schreibstil der Autorin ist wie in den anderen Büchern sehr leicht und hat mich auch in diesem Buch wieder gefesselt. Die Handlung ist abwechselnd aus der Sicht von Ella und Mich erzählt, was mir persönlich immer gut bei Jessica Sorensens Büchern gefällt, da sie dem Leser so ermöglicht beide Protagonisten gleich gut kennen zu lernen. Wir erfahren schon zu Beginn, dass es vor 8 Monaten zu einer Trennung zwischen Ella und ihrer Vergangenheit gekommen ist. Ella muss nun aber zurück in ihre Heimat, was ihr gar nicht passt, da sie einige Probleme hatte und vor all dem und vor allem vor Micha weggelaufen ist. Micha hat in all der Zeit keine Ahnung wohin Ella gegangen ist und er versucht unermüdlich sie ausfindig zu machen. Als Ella zurück nach Hause kommt, trifft sie dort direkt auf Micha, der nach wie vor starke Gefühle für sie hat und endlich mit ihr reden möchte, doch Ella hat andere Pläne.. Alles in Allem hat mir die Geschichte wieder gut gefallen und sie war recht typisch für Sorensen Bücher, die ich ja bisher echt gemocht habe. Allerdings finde ich, dass die Gefühle der Charaktere in dem Band einfach nicht so gut rübergebracht wurden, wie sonst in ihren Büchern. Irgendwie finde ich auch den Titel des Buches irreführend, da ich mich nach dem beenden immer noch frage, was denn nun das Geheimnis war? Was mir hingegen richtig gut gefallen hat war, dass Ella mal echt nicht das typische Mädchen in einem NA Buch war, da sie mal ein eher außergewöhnliches Hobby hat und auch in ihrer Vergangenheit nicht die typische Frauenfigur abgegeben hat. (Das bezieht sich nur auf die sonst sehr ähnlichen weiblichen Charaktere in New Adult Büchern). Micha war auch nicht der 0815 Bad Boy, auch wenn er schon so ein paar gewisse Charakterzüge eines Bad Boys hatte. Er ist eigentlich eher auch schon zu Beginn der Romantiker und liebevolle Typ. Eher nervig fand ich allerdings das stetige Hin & Her zwischen den Charakteren . Die Nebencharaktere kamen in dem Band auch eher weniger zur Geltung und blieben eher blass. Das Ende hat mir jedoch wieder richtig gut gefallen. Fazit: Die Emotionen in dem Buch haben für mich einfach gefehlt und auch die große Frage nach dem Geheimnis blieb für mich komplett offen. Ella war ein sehr interessanter Charakter, genau wie Micha und auch keine 0815 Figuren, was ich sehr toll fand. Die Idee der Geschichte war schön, aber da war noch einiges an Luft nach oben. Für mich bisher das schwächste Buch der Autorin, welches ich gelesen habe. Dennoch freue ich mich auf Band 2 und hoffe, dass meine Fragen dort geklärt werden und die Emotionen wieder besser rübergebracht werden. Trotz allem hatte ich Spaß beim Lesen und durch den Schreibstil kam man richtig schnell vorran. Von mir gibt es 3 von 5 Sterne

Lesen Sie weiter

Die Geschichte um Ella & Micha beginnt mit einer Trennung, die 8 Monate in der Vergangenheit liegt. Nach dem Prolog befinden wir uns wieder in der Gegenwart und Ella muss zurück in ihr altes Leben, vor das sie im Prolog ohne ein Wort geflüchtet ist. Natürlich trifft sie dort direkt auf Micha, der sie in den vergangenen Monaten erfolglos gesucht hat. Er erkennt auch auf den ersten Blick, das die "alte" Ella noch in ihr steckt und versucht alles um diese wieder hervorzurufen. An sich gefällt mir die Geschichte um die beiden Hauptprotagonisten ganz gut, aber nicht alles an diesem Buch hat mir gefallen und auch sind noch ein paar Fragen für mich offen, die mir vielleicht im Folgeband beantwortet werden. Und zwar stell ich mir die Frage WAS nun dieses große Geheimnis von Ella & Micha sein soll? Habe ich es einfach überlesen oder soll es etwa diese offensichtliche Sache sein, die man bereits von Anfang an weiß und die von daher kein Geheimnis mehr ist? Auch hätte mich gefreut, wenn der "angebliche" Badboy Micha, dieses auch wiedergespiegelt hätte. Abgesehen von den rasanten Autorennen war er in meinen Augen zu sehr Softi. Er war irgendwie immer lieb und nett, teilweise sogar romantisch...all das was man von einem Badboy halt nicht erwartet. Das Prickeln zwischen den beiden Hauptprotagonisten hat man zwar teilweise gespürt, aber ich muss sagen....ich hätte da wirklich mehr erwartet. Mal schauen was der Folgeband so bringt und wie es später mit Ethan und Lila weiter geht....vllt erwartet uns ja bei den beiden mehr Prickeln als bei Ella & Micha, aber das erfahre ich erst im 3. Band dieser Reihe, denn in diesem werden die Nebencharakter....Hauptcharaktere. Da es mich dennoch gut unterhalten hat und mir auch der Schreibstil der Autorin zusagt, bekommt dieses Buch von mir 3 von 5 Büchereulen und ich kann trotz allem mit gutem Gewissen eine Leseempfehlung aussprechen.

Lesen Sie weiter

Ella liebt Micha, und Micha liebt Ella – es könnte so einfach sein. Als aber der Sommer vorbei ist, ist Ella spurlos verschwunden und lebt ihre Leben ohne Micha. Als die Semesterferien beginnen kehrt Ella zurück. Sie muss sich nicht nur Micha stellen, sondern auch ihr altes Leben und ihre altes ICH. Der Anfang war schon sehr interessant und man fragt sich was passiert ist. Also liest man weiter und man merkt gar nicht wie das Buch langsam einen fesselt, so das man es einfach nicht mehr aus der Hand legen kann und will. Ella ist einfach eine interessante Figur mit so vielen verschiedenen Facetten und man was nie was als nächstes kommt. Micha ist bzw. war ein Bad Boy der sich geändert hat und dann taucht Ella wieder auf und zwischen beiden fliegen immer noch die Funken. Immer wieder bekommt man kleine Happen aus der Vergangenheit, aber nur so viel das man einfach weiterlesen muss. Auch die Nebencharaktere sind viel Schichtig und lassen einen nicht wieder los. Man stellt sich auch die Frage, tun die beiden sich überhaupt gut. Ich freue mich schon auf Band 2 und hoffe natürlich auf ein Happy End. :)

Lesen Sie weiter

Rezension zu 'Das Geheimnis von Ella und Micha'. Autor/in: Jessica Sorensen Verlag: HEYNE Seiten: 285 Neupreis: 8,99 (D) Inhalt: Ella liebt Micha, und Micha liebt Ella – es könnte so einfach sein. Doch Ella will mit ihrem alten Leben, das es nicht immer gut mit ihr gemeint hat, endlich abschließen. Sie zieht in eine andere Stadt, beginnt mit dem College und will alles vergessen. Vor allem auch Micha. Doch die Vergangenheit lässt sie nicht los, und ihre Gefühle sind stärker als jede Vernunft… Meinung: Ich war sehr gespannt auf das Buch, und habe mich gefreut es lesen zu dürfen. Leider wurden meine Erwartungen nicht erfüllt. Die Geschichte fand ich gar nicht schlecht dennoch wurde sie, meiner Meinung nach, nicht gut genug umgesetzt. Manche Szenen waren im Gegensatz zu anderen sehr gut beschrieben, nicht nur wie es Hier und Dort aussieht sondern auch wie Ella und Micha sich fühlen. Das hat mich sehr begeistert. Genau diese haben mich dazu gebracht weiter zu lesen, was ich null bereue. Cover: Da das Cover eigentlich sehr 'schlicht' gehalten wurde, möchte ich auch gar nicht so viel darüber sagen. Mir gefällt dass der Schriftzug gut zu dem Buchrücken passt, da dieses auch sehr schön mit den anderen Büchern von Jessica Sorensen im Bücherregal hamoniert. Nicht schwer zu übersehen sind die Hauptpersonen auf dem Cover. Ella und Micha, die sich liebevoll küssen. Das passt sehr gut zu der Geschichte, wie ich finde. Bewertung: 'Das Geheimnis von Ella und Micha' bekommt 3/5 Sternchen von mir :)

Lesen Sie weiter

"Das Geheimnis von Ella & Micha" war mein erstes Buch aus dem Genre "New Adult" und ich muss zugeben, ich wurde positiv überrascht. Gleich von Anfang an wird man in die Geschichte hineingezogen und ist mittendrin in der Welt von Ella und Micha. Einmal angefagen zu Lesen, war es schwer, das Buch wieder aus den Händen zu legen. Der Schreibstil der Autorin hat mich wirklich überzeugt, sie versteht es Gefühle und Gedanken so rüberzubringen, dass man sich gut in die Charaktere hineinversetzen & mit ihnen mitfühlen kann. Sehr gut fand ich außerdem, dass die Autorin ein Lied meiner Lieblingsband "Rise Against" in das Buch mit einbezogen hat. Was mir weniger gut gefallen hat war das Thema "Autorennen", welches doch oft angesprochen wurde. Außerdem hätte ich gerne mehr über ihre Collegezeit erfahren. Ella ist ein sehr verschlossener Mensch. Sie redet nicht gerne über ihre Gedanken und Gefühle. Außerdem versucht sie mit allen Mitteln ihr altes Ich zu verstecken und eine "Neue Ella" zu sein, was nicht immer einfach für sie ist, besonders jetzt da sie wieder zu Hause ist. Ihr Vater ist alkoholkrank und zu ihrem Bruder hat sie auch nicht die beste Beziehung, was sie schwer belastet. Micha ist ein sehr liebenswerter Charakter. Er hat eine so nette und offene Art, dass man ihn einfach ins Herz schließen muss. Außerdem bemüht er sich wirklich sehr um Ella und hilft ihr so, sich immer mehr zu öffnen und Dinge zu tun, die sie sich vorher nie zugetraut hätte. Er lässt ihr Zeit und versucht ihr Stück für Stück näher zu kommen. Fazit: Ein wirklich gelungenes Buch mit viel Emotion. Jessica Sorensen ist meine Neuentdeckung 2013. Nachdem ich dieses Buch gelesen habe, möchte ich noch viele weitere Bücher von ihre lesen. Ich freue mich schon riesig auf die Fortsetzung "Für immer Ella und Micha", die im Januar 2014 erscheint. Ich gebe dem Buch 4 von 5 Eulen.

Lesen Sie weiter

ch hab schon Callie und Kayden gelesen und war von der Autorin mehr als begeistert. Schon bei den ersten 3 Bücher der Reihe hat sie mich in den Bann ziehen können und hier war es nicht anders. Ich muss zugeben , dass ich etwas abgeschreckt war von dem Namen Micha und einfach nicht zu dem Buch greifen wollte, aber es verfolgt mich seit Wochen und da hab ich einfach mal mein Glück probiert und es angefragt. Schließlich wurde es mir zugesendet und ich hab einen Tag gelesen und gelesen und gelesen, weil ich das Buch einfach nicht aus der Hand legen konnte. Auch hier sind die Emotionen stark und stehen im Vordergrund. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass es nicht jeder mag, aber ich bin ein Fan davon und kann nicht genug kriegen. Auch hier ist in der Geschichte ein schweres Schicksal von einer Seite eingebaut, was typisch für Young-Adult ist. In Callie und Kayden kam es mir zwar realistisch vor, aber hier ist es um einen Ticken realer. Wahrscheinlich, weil das traurige Schicksal nur auf einer Seite liegt und die andere Seite sich mit alltäglichen Problemen rumschlägt. Ella wirkt verschlossen und zurückhaltend bis man mehr von ihr rausfindet und weiß wer sie wirklich ist. Micha ist der typische Draufgänger. Anders als die Bad Boys hüpft er nicht von Bett zu Bett sondern legt sich auf ein Mädchen fest, was für mich das Standard der Young Adult Bücher weggenommen hat, denn hier wurde kein Bad Boy gezähmt, sondern er hat sich wohl selber gezähmt. Mit der neuen Reihe um Ella und Micha schafft die Autorin Jessica Sorensen eine Geschichte, die nicht mit spannenden Wendungen oder einem streitenden Paar glänzt, sondern mit Emotionen, Bauchkribbeln und Freude. Für mich ist es definitiv ein Buch, dass ich öfters lesen werde.

Lesen Sie weiter

Schon beim Lesen des Prologs wurde ich richtig neugierig auf die Geschichte von Ella und Micha. Zunächst lernt man Ella kennen, die gerade dabei ist ihre ganzen Sachen am College zusammen zu packen um für den Sommer wieder nach Hause zu fahren. Jedoch ist Ella nicht wirklich erfreut darüber, sie ist damals vor 8 Monaten nicht ohne Grund einfach abgehauen um ein neues Leben anzufangen und schmerzhafte Erinnerungen weit weg zu lassen. Daheim wartet jedoch Micha auf sie, der sie schon die ganze Zeit gesucht hat. Anfangs sind die beiden sehr distanziert und zurückhaltend zueinander aber nach einigen Annäherungen bricht das Eis zwischen ihnen und sie erkennen, dass sie nicht ohne einander können. Durch den sehr angenehmen und schönen Schreibstil von Jessica Sorensen konnte ich das Buch schnell weglesen. Es ist eindeutig ein Page-Turner gewesen. Sie hat ihre Worte sehr gut gewählt und hat immer die perfekte Stimmung zu den verschiedenen Szenen aufgebaut. Ich fand alle Charaktere echt super ausgearbeitet und passend. Die Beziehung zwischen Ella und Micha war ja schon immer sehr gut, was ich auch gut fand, dass sie schon eine große Freundschaft teilten. Beide haben mit ihren Problemen zu kämpfen aber stehen sich gegenseitig bei und helfen diese zu bewältigen. Auch Lila, Ella's Freundin und Zimmergenossin vom College, steht Ella mit Rat und Tat zur Seite und hilft Ella sich immer mehr zu öffnen. Zusammen erleben sie die ein oder anderen Abenteuer und sprechen zum ersten Mal richtig miteinander über ihre Probleme. Ich bin auch schon gespannt wie es mit Lila und Ethan, Michas Freund, weiter geht, denn da hat sich auch schon etwas Kleines andeuten lassen. Allem in allem ist es eine super Geschichte, die Spaß macht zu lesen und man fühlt mit den Charakteren richtig mit. Ich bin gespannt auf den nächsten Teil wie es mit Ella und Micha weiter geht und vergebe dem Buch 3 Sterne.

Lesen Sie weiter

Autorin: Jessica Sorensen Seiten: 288 Seiten Heyne-Verlag Preis (Taschenbuch): 8.99€ (D) 9.30€ (A) Trilogie: 1. Das Geheimnis von Ella & Micha 2. Für immer Ella & Micha 3. Verführt. Lila & Ethan Klappentext: Ella liebt Micha, und Micha liebt Ella – es könnte so einfach sein. Doch Ella will mit ihrem alten Leben, das es nicht immer gut mit ihr gemeint hat, endlich abschließen. Sie zieht in eine andere Stadt, beginnt mit dem College und will alles vergessen. Vor allem auch Micha. Doch die Vergangenheit lässt sie nicht los, und ihre Gefühle sind stärker als jede Vernunft… Meine Meinung: Wie auch die Covers der „Callie & Kayden“ – Bücher von Jessica Sorensen, gefällt mir das Cover dieses Buches sehr gut. Die beiden Personen darauf, die sich küssen geben einem schon einen Vorgeschmack, was einem in dem Buch erwartet und sie passen auch sehr gut zu Ella und Micha. Wie man wohl schon in Rezensionen der anderen Bücher von Jessica Sorensen merken konnte, liebe ich den Schreibstil dieser Autorin einfach! Sie schreibt auf eine Art und Weise, dass es sich anfühlt, als würde man durch die Seiten fliegen, obwohl die Schrift eigentlich doch relativ klein ist. Durch ihre Beschreibungen hat man das Gefühl, als würde man mitten im Geschehen stehen und man kann sehr gut nachvollziehen, warum Ella und Micha so handeln, wie sie handeln. Auch die Personen werden sehr gut beschrieben und charakterisiert. Obwohl mir beide Hauptpersonen, also Ella und Micha, am Anfang einige Nerven kosteten, da mich störte, dass Ella einfach nicht wusste was sie wollte, und ich die Art wie sich Micha ausdrückte überhaupt nicht leiden konnte, schaffte Jessica Sorensen es schlussendlich doch, dass die beiden einen Platz in meinem Herzen gefunden haben. Nach der Zeit wurden sie mir immer sympathischer und gegen Ende hin wurde Ella zu einer stärkeren Persönlichkeit, was mir sehr gut gefiel. Auch die anderen Charaktere, also die Freunde von Ella und Micha, Familie usw. wurden sehr gut beschrieben! Zur Geschichte selbst will ich jetzt nicht mehr so viel sagen, da ich nicht recht viel anderes schreiben könnte, als bei den anderen Büchern von Jessica Sorensen, da die Thematik einfach sehr ähnlich ist. Es ist wieder einmal nicht nur eine seichte Liebesgeschichte, sondern es geht um viel mehr. Man erlebt mit, wie Ella und Micha mit ihren ganz eigenen Problemen kämpfen und versuchen damit klar zu kommen. Die Geschichte hat mir wieder einmal sehr gut gefallen und hat auch einen Platz in meinem Herzen gefunden. Fazit: Das Geheimnis von Ella & Micha ist eine tolle Liebesgeschichte, die es eindeutig verdient hat gelesen zu werden. Ich bin froh, dass es noch weitere Teile gibt und bin schon gespannt wie es mit Ella und Micha weiter gehen wird!

Lesen Sie weiter