Leserstimmen zu
Das Feuerzeichen

Francesca Haig

(4)
(14)
(3)
(1)
(1)
Taschenbuch
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Dieses Buch wäre vom Setting und auch dem Klappentext her genau mein Ding gewesen, doch irgendwie wurde ich enttäuscht. Es passiert gefühlt nichts und es ist alles so einfach geschrieben. Ich denke man könnte aus der Idee wesentlich mehr machen. Die Charaktere finde ich eigentlich auch wirklich cool wie die Idee, doch es wirkt teilweise so klischeehaft und ich bin mir schlussendlich nicht sicher ob ich die anderen Bände noch lesen möchte.. Ich kann mir gut vorstellen das es ein paar über dramatische und ziemlich sinnlose Situationen bereit halten könnten. Es tut mir ziemlich leid dieses Fazit zu ziehen.

Lesen Sie weiter

Begeistert

Von: Bücherzauber

03.04.2018

Allgemeine Infos Titel: Das Feuerzeichen Autor: Francesca Haig Verlag: Heyne Seiten: 480 Preis: 9,99€ Worum geht's? Die Geschwister Zach und Cass leben in einer zerstörten Welt, in der nur noch Zwillinge geboren werden. Alphas sind perfekt, während Omegas einen Makel tragen, gebrandmarkt und verstoßen werden. Obwohl sie so grundverschieden sind, ist die Lebenskraft eines jeden Menschen an seinen Zwilling gebunden. Cass ist eine Omega, und wenn sie frei sein will, muss sie gegen ihren größten Feind kämpfen: ihren Zwillingsbruder Zach. Doch die Rebellion hat ihren Preis, denn wenn Zach sein Leben verliert, stirbt auch Cass ... Meine Meinung Auf dem Cover steht geschrieben: "Ein Meisterwerk, das die Tribute von Panem weit hinter sich lässt.". Zuerst dachte ich, dass sei wie bei allen Empfehlungen auf Büchern eine maßlose Übertreibung. Wer könnte es schon mit einem Bestseller wie Die Tribute von Panem aufnehmen? Doch ganz so übertrieben ist es gar nicht. In diesem Buch wird eine so bildgewaltige, glaubhafte Welt erschaffen, dass man es wirklich auf eine Stufe mit Tribute von Panem, Mazerunner, Die Bestimmung... stellen kann. Wie auch bei den anderen Bestsellern zeichnet sich diese Geschichte neben der abenteuerlichen, neuen Welt auch durch die charakterstarken, lesernahen Protagonisten aus. Es sind Figuren, die man nicht so einfach vergisst. Was wohl für die ganze Geschichte zutrifft. Und genau das macht für mich auch ein Bündel Seiten zu einem guten Buch: dass man sich noch lange nach der letzten Seite an die Geschichte, die Welt und die Charaktere erinnert. Und das wurde geschafft. Vergleicht man es wieder mit den anderen oben aufgeführten Bestsellern, ist es nur eine Frage der Zeit, bis wir den Film im Kino gucken können. Denn auch zu einem Film hat es mehr als genug Potenzial. Fazit Dass dieses Buch auf eine Stufe mit Tribute von Panem gestellt werden kann, ist keine Übertreibung. Demnach verstehe ich nicht, warum dieses Buch nicht größer gehupt wird. ;) Auch wenn es am Anfang kurze Längen gab, so ist es doch durch und durch spannend und verdient volle fünf Sterne.

Lesen Sie weiter

Hallo an alle Lieben, diesen Monat konnte ich wieder ein Rezensionsexemplar beenden, und es war dieses wunderbare Schätzchen: Das Feuerzeichen von Francesca Haig, hier in der Taschenbuchausgabe. Das war mein erstes Buch der Autorin und ich muss sagen, das mich die ganze Geschichte richtig begeistern konnte. Die ganze Welt, die in diesem Buch erschaffen wurde und die Personen die in Ihr leben und handeln, konnten mich wirklich tief in Ihren Bann ziehen. Ebenfalls Genial finde ich die Idee hinter der Story. Alles in allem finde ich, das hier ein sehr vielversprechender Auftakt gelungen ist und bin gespannt auf mehr. Aber bleiben wir doch erst noch ein wenig bei diesem Buch: Cassandra, oder kurz Cass genannt, lebt in einer Welt, in der den Menschen nur Zwillinge geboren werden. Allerdings sind es alles andere als gewöhnliche Geschwister. Eines der Kinder ist der Alpha, gesund, wohlgestaltet und im Vollbesitz seiner geistigen Fähigkeiten. Das andere Kind ist der Omega, verkrüppelt, oder auch mit zu vielen Gliedmaßen geboren wie drei Armen oder drei Augen. Die Alphas und die Omegas sind durch ein unsichtbares Band auf ewig miteinander verknüpft. Verletzt sich einer, empfindet der andere ebenfalls den gleichen Schmerz, auch über viele Kilometer hinweg. So ist der Tod des einen auch unweigerlich der Untergang des anderen. Die Babys die als Omegas erkannt werden bekommen ein Brandzeichen auf Ihre Stirn, jederzeit leicht als der Abschaum kenntlich gemacht, als der Sie auch behandelt werden. Aber bei den Geschwistern Cass und Zach ist der Unterschied nicht sichtbar. Wer ist Alpha und wer Omega? Cass versteht es aufs meisterliche, Ihre seherischen Fähigkeiten vor allen anderen zu verbergen. Vor allen außer Zach. Dieser bittet Sie immer wieder, Ihre Andersartigkeit einzugestehen, aber Cassandra weigert sich beharrlich. Zach wird darauf immer verbitterter, da Cass Ihm so das Leben stiehlt, das Ihm eigentlich zusteht. Denn ist die Trennung noch nicht vollzogen, darf auch Zach nicht am Leben in der Alpha - Siedlung teilnehmen. Eines Tages gelingt Zach ein meisterlicher Schachzug und er kann Cass als Omega überführen. Cass erhält Ihr Brandzeichen und wird aus der Alpha- Siedlung verstoßen. Die Jahre ziehen ins Land. Cass lebt Ihr Leben als Omega, während Zach im Rat der Alphas eine immer höhere Machtposition erlangt. Aber wie überall herrschen in hohen Machtpositionen auch Intrigen. So kann jemand, der Zach schaden will, dies über seinen Zwilling Cass erreichen. Um dem vorzubeugen nimmt Zach seine Schwester gefangen und hält Sie über 4 Jahre lang in einem unterirdischen Bunker fest. Während dieser Zeit intensivieren sich die Visionen von Cass immer weiter. Sie sieht eine Insel, draußen im Meer. Von Ihren Wärtern weis Sie, das dies die Insel des Omega -Widerstandes ist. Irgendwann gelingt es Cass Ihren Bruder zu überlisten und zu fliehen. Dabei begegnet Sie Kip, der ebenfalls gefangen gehalten wird, auf noch grausamere Weise als Cass selbst. Zusammen gelingt Ihnen die Flucht aus dem Ratsgebäude. Aber wie weit werden Cass und der einarmige Kip überhaupt mit Ihrer Flucht kommen? Schaffen Sie es, sich dem Widerstand anzuschließen? Oder ist dieses Vorhaben schon von Beginn an zum Scheitern verurteilt? Wie es weitergeht, müsst Ihr selbst lesen. Es ist eine lohnende und sehr ideenreiche Geschichte. Drachige Grüße Eure Reading Dragonlady

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Schon die Inhaltsangabe vom Buch hat mich in seinen Bann gezogen, denn es handelt hier diesmal nicht nur um einen Fantasieroman in der es um die Liebe zwischen Mann und Frau geht, sondern um ganz normale Geschwisterliebe, die in der Zukunft spielt. Auf dem Cover des Buches ist ein Zitat vom STARBURST MAGAZINE: "Ein Meisterwerk, das die Tribute von Panem weit hinter sich lässt " dem kann ich so nicht beipflichten, denn beide Stories haben den zwar gleichen Hintergrund, die Erde weit in der Zukunft und regiert von Menschen, die ihre Bevölkerung grausam behandelt, das war es aber auch schon, denn beide Geschichten entwickeln sich in eine völlig andere Richtung und sind auf ihrer Art großartig geschrieben. Desweiteren ist das Cover sehr düster gehalten mit den Gesichts-Profilen von einer Frau und einen Mann, dahinter zu erkennen eine karge Landschaft, die die Gesammtstimmung des Buches gut rüberbringt. Man wird hineingezogen in eine Welt die nach einer Explosion ins Mittelalter zurückgefallen ist. Es werden nur noch Zwillinge geboren, eins gesund und das andere mit körperlichen Makel. Man lernt dadurch in dieser Geschichte Grausamkeit sowie aber auch Barmherzigkeit kennen. Menschen, die um ihre Freiheit, Selbstachtung und Unabhängigkeit kämpfen. Der Autorin ist es gelungen eine Gesellschaft zu kreieren, die unserer in manchen Dingen nicht unähnlich ist und die zum Nachdenken anregt, denn auch wir streben nach körperlichen Perfektion und es gibt heute noch viel zu viele, die Behinderte als Menschen 2. Klasse behandeln. Stellenweise konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, aus zweierlei Gründen 1. aus Schockiertheit und 2. es war durchgehend spannend gehalten und am Ende ohne fiesen Cliffhanger. Das einzige was ich mir noch gewünscht hätte wäre eine Karte gewesen, damit ich mir das Land und dessen Orte und wo sie liegen mit einsehen zu können. Charaktere: Auch mit ihren Protagonisten hat die Autorin ein gutes Händchen bewiesen. Alle waren authentisch mit ihren Stärken und Schwächen. Vor allem Kip- das unbeschriebene Blatt, zeitweise war er als Charakter sehr blass gehalten und ich fand auch das er nicht die hellste Leuchte war, aber ich denke das war von der Autorin alles so gewollt, da er durch die entsprechenden Umständen, selbst nicht wusste wer er eigentlich ist und er dadurch auch sehr unsicher war. Cass: ist eine unglaubliche mutige junge Frau, die einen starken Glauben an ihren Bruder und an die Menschheit hat. Wobei ersteres in Naivität ausgeartet war. Leider glaubt sie zu wenig an sich und ihre Fähigkeiten und leider muss ich sagen, das sich das bis zum Ende des Buches nicht geändert hat. Zach: ist ein Gefangener des Systems und seinen Glauben sich selbst zu beweisen, das wiederaufzuholen was er in seiner Kindheit verpasst hat sowie sein Drang um Anerkennung als Alpha. Sein egozentrisches Verhalten macht ihn in meinen Augen unberechenbar und man konnte überhaupt nicht einschätzen was er als nächstes vor hat. Piper und Zoe sind zwei Menschen die mich in diesem Buch sehr überrascht haben und Anlass zur Hoffnung geben. Die Beichtmutter: eine Schlüsselfigur genau wie Kip, sie mit ihrer Bösartigkeit hat mich am meisten aufgeregt und ich muss sagen : ich hatte selbst Angst vor ihr. Schreibstil: Der Schreibstil ist locker und verständlich in der Ich - Form aus Cass Sicht geschrieben. manchmal kam es auch vor das es aus Kips Sicht geschrieben war, was mich etwas irritiert hat, da dies nicht gekennzeichnet wurde. Fazit: Ich fand, das es ein wahnsinnig guter Auftakt zu einer 3-teiligen Dystopie ist. Das Buch steckt voller Spannung und Überraschungen und es hat mich auf einer gewissen Art und Weise sehr berührt. Das einzige Manko war die fehlende Karte. Aber das tut der Geschichte keinen Abbruch und deswegen bekommt sie von mir ⭐️⭐️⭐️⭐️,5 /5 magical Stars.

Lesen Sie weiter

zum Inhalt Wir befinden uns weit in der Zukunft. Allerdings hat eine Katastrophe sämtlichen menschlichen Fotschritt zerstört und es herrschen Zustände wie im Mittelalter. Darüber hinaus hat die nukleare Katastrophe bei Mensch und Tier ihren Tribut gefordert. Es werden nur noch Zwillinge geboren. Einer wird Alpha und hat das gute Los gezogen, der andere ist Omega und meist entstellt oder hat eine Gabe wie Cass die man ihr von außen nicht ansieht. Cass kann es lange verbergen und so ist sie schon 13 als sie als Omega gebrandmarkt wird und ihr Zwillingsbruder Zach in den oberen Rat aufsteigt und die Welt noch schlimmer macht, als sie sowieso schon ist. Wir begleiten Cass auf ihrem Weg eine Rebellion anzuzetteln der auch sie das Leben kosten kann, denn stirbt ein Alpha- stirbt auch der zugehörige Omega. Der erste Teil einer Trilogie. meine Meinung (Achtung Spoiler inside) Ich habe mir dieses Buch gekauft, weil mich das Cover angesprochen hat und ich mal wieder etwas dystopisches lesen wollte. Zudem hat mich der Lockruf auf dem Cover ebenfalls verleitet. >Ein Meisterwerk, dass die Tribute von Panem weit hinter sich lässt< Was soll ich sagen, ich fand es unterdurchschnittlich und die Erwähnung in einem Atemzug mit Panem ist lächerlich. Es ist alles sehr in die Länge gezogen und es passiert quasi doch nix. Obwohl man eigentlich schon weiß, das Cass da gelandet ist, wo sie jetzt gerade ist, wird der Weg dahin unendlich ausführlich erzählt. Die Charaktere sind überwiegend nur oberflächlich beschrieben, sodaß ich null Zugang zu jemanden finden konnte. Dann war mir die Liebschaft die Cass mit ihrem Mitstreiter beginnt, einfach zu aprupt. Erst fiebert man mit, wie sich die Gefühle anbahnen und dann - klatsch - sind sie plötzlich zusammen... Ich weiß, das hier ist kein Liebesroman.... aber dann hätte man sich das Theater vorher ja auch sparen können. Eigentlich passiert in diesem ersten Teil nicht wirklich viel, es würde für eine Kurzgeschichte reichen, wenn man die ganzen unnötigen Details weglassen würde. Der Schreibstil an sich ist jedoch klar und einfach und somit gut zu lesen. Die Kapitel haben eine durchschnittliche Länge. Teil 2 der Trilogie ist bereits als Hardcover erschienen (Rebellion), Teil 3 erscheint im Dezember 2018 (Rückkehr) Ich persönlich möchte aber nicht wissen wie es weiter geht.... Von mir nur 1★

Lesen Sie weiter

< als Zwillinge geboren, zu Todfeinden erzogen > Ein fesselndes und beeindruckendes dystopisches Buch! >> (Ein anderes Wort für Dystopie wäre Anti-Utopie, falls ihr damit auch nichts anfangen könnt: Es ist einfach ein Buch über eine fiktive Zukunft, über einen negativen Zukunftsentwurf. Dieser ist ein Gegenpol zu den positiven Entwürfen zukünftiger Gesellschaften, Idealgesellschaften. Themen in Dystopien könnten also zum Beispiel sein: Versklavung der Menschheit, ein verewigter Kriegszustand sowie die Zerstörung der Lebenswelt. Genau davon handelt auch "Das Feuerzeichen". Eben diese Dystopie ist, wie ich finde, sehr gelungen ;) ) Wer Bücher wie "Die Bestimmung"(Veronica Roth), "Ich fürchte mich nicht"(Tahereh Mafi), "Die Verratenen" (Ursula Poznansik) "Die Tribute von Panem"(Suzanne Collins) oder ähnliches mag, wird "Das Feuerzeichen"(Francesca Haig) bestimmt auch mögen ;) ! Inhalt: Cass und Zach sind Geschwister, genauer gesagt Zwillinge. Die beiden leben in einer ziemlich zerstörten Welt, in der nur noch Zwillinge geboren werden, ein Mädchen und ein Junge. Dabei gibt es je Zwillingspaar immer einen besseren, perfekten Zwilling. Das sind die, in der Gesellschaft wertvolleren, Alphas. Omegas nennt man diejenigen, welche einen Makel tragen, sie sind die Menschen zweiter Klasse. Obwohl sie so unterschiedlich sind, ist die Lebenskraft eines jeden Menschen an sein Geschwisterkind gebunden. Cass ist eine Omega, weshalb sie, wenn sie frei sein will, gegen die Alphas kämpfen. Das bedeutet aber auch gegen ihren Bruder. Jedoch hat die Rebellion ihren Preis, denn wenn Zach stirbt, stirbt auch Cass... und andersrum gilt das genauso. (Eine Liebesgeschichte gibt es hier drin auch zu finden ;) ) Meine Meinung: Rückblickend kann ich sagen, dass "Das Feuerzeichen" ein wirklich gutes Buch ist, das zum Ende hin immer mitreißender wird :) . Ein paar nicht ganz so spannungs-zerreißende Momente gab es auch. Jene etwas ruhigeren Phasen des Buches konnte ich aber dennoch gut, flüssig lesen und genießen. Durch die etwas weniger als 500 Seiten ging das lesen schön voran, ich war schon ab den ersten Seiten gepackt von der Geschichte, der Welt und den Protagonisten. Außerdem stets gespannt auf den weiteren Handlungsverlauf. Auch die Liebesgeschichte in diesem Buch hat mir gefallen, sie war irgendwie herzlich und leidenschaftlich Und eben dennoch nicht zu sehr im Mittelpunkt, genau richtig "mit ein gewoben" in das restliche Geschehen. Das Ende hätte ich nicht erwartet, es war überraschend und wie ich finde, doch etwas gemein von der Autorin ;) . Trotzdem hat sie einen tollen Job gemacht, jetzt will ich wissen wie alles weitergeht... Es gibt aber, zu meinem Glück, keinen schrecklichen, super fiesen Cliffhanger. Da müsst ihr euch keine Sorgen machen :) . Die Charaktere sind kreativ überlegt, zahlreich und manche ziemlich unterschiedlich oder facettenreich. Einige waren mir von Anfang an sympathisch. Ein bisschen Humor gab es Dank manchen auch im Buch zu finden. Tatsächlich hat ein Charakter bei mir eine richtige Wandlung durchgemacht, ich fand ihn anfangs sympathisch, dann war ich mir plötzlich nicht mehr so sicher. Später hab ich ihn nicht mehr gemocht und schließlich ganz zum Schluss, konnte er mich doch von sich überzeugen. Die Autorin hat in diesem Fall also mit mir spielen können. Es gibt definitiv einiges zu entdecken... Der ganze Welt und auch deren Hintergrund ist gut durchdacht. Die Formulierungen und Umschreibungen waren bei mir erfolgreich. Alles ist für mich vorstellbar, es konnten Bilder in meinem Kopf entstehen... Cover: Das Cover passt zum Inhalt, man sieht zwei Gesichter, Zwillinge. außerdem hat es Tiefe und der schwarze Titel wird durch die weiße Farbe, den Nebel in der Mitte schön hervorgehoben. Dann noch oben in Farbe, den zum Lesen anregenden Kommentar... Fazit: Das Buch ist eine packende, meiner Meinung nach sehr gelungene Dystopie. Dazu gibt es eine süße Liebesgeschichte. Gegen Ende wird es immer spannender und zum Schluss nochmal wahnsinnig überraschend. Leider sind auch ein zwei Längen darin zu finden, die ich zwar nicht so schlimm fand, dennoch ziehe ich dafür einen Stern ab. Fünf Sterne schafft das trotzdem wirklich gute Buch also nicht. Da fehlt, für mich persönlich, noch ein kleines bisschen... Alles in allem echt gut, also hiermit eine Leseempfehlung, an jene die "Das Feuerzeichen" anspricht und besonders interessant ist das Buch für Dystopie-Fans ;) ! Für alle Interessierten: Titel: Das Feuerzeichen Autorin: Francesca Haig Preis (Taschenbuch): 9,99€ Verlag: heyne Taschenbuch: 480 Seiten Erschienen am 14. August 2017 ISBN 978 3 453 31643 0 Viel Spaß beim Lesen ;) ! Falls ihr Anmerkungen, Kritik Tipps oder sonstiges habt, über Rückmeldung freue ich mich immer. Ihr könnt mir sehr gerne einen Kommentar schreiben (auf meinem Blog hannahsleszeit oder auch auf Instagram _chocolate_and_books_ ). Hannah :)

Lesen Sie weiter

Das Buch von Francesca Haig lag lange auf meiner Wunschliste, jedoch hatte ich Angst es würde eine ähnliche Enttäuschung für mich werden wie die Tribute von Panem. Eine schöne Idee die leider völlig anstrengend umgesetzt wurde. Zum Glück blieb das hier aus. Ich kam sehr schnell in die Geschichte rein, auch wenn die Zeit der Gefangenschaft etwas langwierig war. Danach flog ich quasi durch das Buch.

Lesen Sie weiter