Leserstimmen zu
Coco und das Geheimnis des Glücks

Niamh Greene

(0)
(1)
(0)
(0)
(0)
eBook
€ 7,99 [D] inkl. MwSt. | CHF 9,00* (* empf. VK-Preis)

Meine Meinung Das Buch beginnt mit Geschehnissen aus dem Jahr 1993. Coco’s Mutter schreibt einen Brief an Ihre Tochter, der die Empfängerin leider nie erreichen wird, weil die Schreiberin des Briefes bei einem Unfall ums Leben kommt, als sie diesen zur Post bringen will. Das folgende Kapitel spielt in der Gegenwart und ab hier wird die Geschichte aus Coco’s Sicht erzählt. In der Ich-Form beschreibt Coco Ihre Welt und bringt die verschiedenen Charactere dem Leser näher. Jeder Protagonist aus dem Buch ist sehr authentisch. Coco ist Antiquitätenhändlerin und führt gemeinsam mit ihrer Großmutter einen kleinen Antiquitätenladen in Irland. Auf der Suche nach neuen Stücken für ihren Laden, ersteigert sie bei einer Auktion einen alten Waschtisch zusammen mit einer Kiste voller Flohmarktgegenstände. Als sie die Kiste durchsieht, kann sie es kaum glauben – sie entdeckt eine originale Coco Chanel Handtasche. Eine Chanel 2.55 aus dem Jahr 1955. Cocos Mutter wollte immer, dass Coco eine Chanel-Handtasche besitzt… Als Coco im Seitenfach der Tasche einen Brief findet, sieht sie das alles als ein Zeichen und macht sich auf die Suche nach der Absenderin des Briefes. Vielleicht sollte die Handtasche ja gar nicht verkauft werden, und die Besitzerin ist auf der Suche nach ihr? Coco macht sich auf die Reise in die Vergangenheit der Chanel-Handtasche und deren Besitzerin. Immer wieder gerät sie mit ihren Recherchen in Sackgassen, gibt aber nicht auf. Der Schreibstil der Autorin ist sehr lebendig und macht Spaß. Trotz der teilweise etwas malancholischen Stimmung, versteht es die Autorin den Leser immer wieder zum Lächeln zu bewegen. Die Dialoge sind sehr unterhaltsam und Cocos „Reise“ wird zunehmend spannender. Auch wenn die Ereignisse teilweise vorhersehbar sind, hat mich das Buch sehr gut unterhalten und ich konnte es nur schwer aus der Hand legen. Fazit Eine schöne Idee wurde hier sehr gut umgesetzt. Ein lockerer Schreibstil, lebendige Dialoge, eine Portion Spannung und das nötige Maß an Gefühl machen Coco & das Geheimnis des Glücks lesenswert. Teilweise sind die Ereignisse zwar vorhersehbar, manchmal befindet sich der Leser mit seinen Vermutungen aber auf dem Holzweg. Coco’s Handlungen waren für mich – gerade gegen Ende – nicht immer nachvollziehbar, trotzdem hat das Buch einen ganz besonderen Charme und bietet unterhaltsame Lesestunden. Dafür gibt es entzückende 4 Sterne.

Lesen Sie weiter