Leserstimmen zu
Totengabe

Chelsea Cain

Archie-Sheridan-Reihe (6)

(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Archie ist gerade bei seiner geschiedenen Frau und den Kindern zu Gast, wo er seinen Geburtstag feiert, als er die Mitteilung bekommt, dass einer seiner verdeckten Ermittler tot aufgefunden wurde. Die Spur führt relativ schnell zum bekannten Drogenboss Jack Reynolds, den Archie persönlich kennt. Denn Archie hat vor Jahren nach seiner vermissten Tochter gesucht und Archies “Freundin”, die Journalistin Susan Ward ist mittlerweile mit dessen Sohn Leo zusammen. Archie soll bei einer Party von Reynolds teilnehmen, die dieser auf seiner Privatinsel veranstaltet, um Beweise zu suchen, die bei der Aufklärung des Mordes helfen sollen. Die Nacht endet in einem Desaster. Archie wird betäubt, wacht Stunden später verdreckt und total benebelt am Ufer auf, um zu erfahren, dass es einen weiteren Mord gegeben hat. Diesmal wurde eine junge Frau ermordet und der Mord trägt eine eindeutige Handschrift, nämlich die von Gretchen Lowell. Gretchen, nach wie vor auf der Flucht nach ihrem Ausbruch aus dem Gefängnis, scheint erneut in Archies Leben aufzukreuzen … *** Ich als bekennender Gretchen-Fan habe mich natürlich sehr auf diesen weiteren Teil gefreut und ich kann nur sagen: Klasse! Ich kam erneut voll und ganz auf meine Kosten. Archie und Gretchen pur. Eine absolut spannende und fesselnde Handlung, die nahtlos an die Vorgänger anschließt und keinen Deut nachlässt. Der Leser trifft auf alte Bekannte, allen voran natürlich den Ermittler Archie Sheridan und Gretchen Lowell, die wunderschöne Serienkillerin, die Archie trotz aller Qualen immer noch in ihren Bann zieht. Dieses unsichtbare Band, welches diese zwei Menschen miteinander verbindet, war von Anfang an unheimlich gut gesponnen und hält nach wie vor eine absolut straffe Spannung. Auch längst ans Herz gewachsene Nebencharaktere wie die quirlige und wache Journalistin Susan Ward, ihre leicht schräge Hippie-Mom und Archies Partner Henry, alle sind sie wieder da und tragen zu diesem sehr gut gelungenen weiteren Teil bei. Die Handlung wirft unvorhersehbare Wendungen auf, die sehr gut durchdacht sind und mich durch die Geschichte haben fliegen lassen. Wobei ich es, ehrlich gesagt, gar nicht eilig hatte fertig zu werden. Denn trotz aller Dramatik und bekannter Grausamkeiten möchte man die Protagonisten und die anderen Akteure, die so perfekt miteinander agieren, nicht wieder verlassen. Denn wer weiss, wann es weitergeht? Mein Fazit: Auch dieser sechste Teil der Gretchen – oder eigentlich Archie-Sheridan-Reihe – hat mich gefesselt, mir spannende Lesestunden beschert und einfach nur Spaß gemacht. Chelsea Cain liefert einfach Thriller vom Feinsten und hat mir ihrer weiblichen Serienmörderin eine Figur geschaffen, die nicht nur Archie Sheridan in ihren Bann zieht. © Buchwelten 2015

Lesen Sie weiter

Zum Inhalt möchte ich nicht zu viel sagen, da es sich um den 6. Teil der Gretchen-Lowell Reihe handelt und ich euch nicht unnötig spoilern möchte. Mir hat die Geschichte wieder gut gefallen - aber es gab so ein paar Kritikpunkte, die mir weniger zugesagt haben. Zuerst die Tatsache, dass Gretchen erneut aus dem Gefängnis fliehen konnte. Ich kann mir schon vorstellen, dass es ihr einmal gelingt. Aber mehr als einmal? Besonders, da sie eine berüchtigte Serienmörderin ist und daher unter strengerer Bewachung steht? Für mich ein wenig unlogisch und es macht Gretchen ein wenig zu perfekt. Und da ist schon das nächste Problem. Für mich persönlich ist es schwer vorstellbar, dass eine einzige Person andere Menschen (und zwar nicht gerade eine kleine Anzahl) so manipulieren kann, dass sie immer entkommen kann und auch dafür sorgt, dass die Leute sie nicht umbringen - obwohl sie das eigentlich wollen. Gretchen hat sich ein wenig als zu perfekt in diesem Buch entpuppt, zu glatt, zu wenig Kanten. Das finde ich sehr schade, weil ich der Meinung bin, dass die Geschichte um Gretchen noch viel Potential hat. Aber vielleicht sollte es auch in einem 7. Band endlich zum Showdown kommen und die Reihe ihr Ende nehmen - damit es nicht noch unglaubwürdiger wird. Ansonsten hat mir der Schreibstil gut gefallen, wie eigentlich in allen Büchern von Chelsea Cain. Charaktere Eine wirkliche Entwicklung haben die Charaktere in diesem Buch nicht durchgemacht, was ich sehr schade finde. Wie ich oben schon erwähnt habe, hat mir Gretchen in diesem Buch nur durchschnittlich gut gefallen, weil sie einfach zu perfekt dargestellt worden ist. Ich hätte mir auch hier ein wenig mehr Entwicklung der Charaktere gewünscht - besonders von Susan und Archie. Cover Das Cover gefällt mir soweit gut, da hat sich der Verlag Mühe gegeben. Fazit Eine nette Fortsetzung, die mir gut gefallen hat, aber ein paar Schwächen aufweist. Daher bekommt das Buch von mir 4 Sterne.

Lesen Sie weiter

Archie Sheridan hat bald Geburtstag und da dieser auf Halloween fällt, beschließt die weibliche Bevölkerung von Portland, sich als „Gretchen“ zu verkleiden. Doch zum Feiern kommt Archie gar nicht, denn es gibt einen Toten und Archie soll ermitteln… Das Buch ist bereits der 6. Band der Archie Sheridan Reihe und obwohl es ein eigenständiges, in sich abgeschlossenes Buch ist, sollte man zum besseren Verständnis die Vorgängerbände gelesen haben. Die Geschichte ist wieder sehr spannend geschrieben. Wie Archie Sheridan, bin auch ich Gretchen Lowell verfallen. Gretchen ist grausam, intelligent und raffiniert. Sie tötet, weil sie es aufregend findet. Die Qualen ihrer Opfer, deren Ängste kostet sie vergnügt und genüsslich aus. Ihre Form von Sadismus und Brutalität ist einzigartig. Sie verführt und manipuliert ihre Opfer, ist dazu noch wunderschon und intelligent. Auch in diesem Buch gibt es wieder einige sehr drastische Gewaltszenen, jedoch sind es meines Empfindens nach weniger geworden. Fazit: Insgesamt ist auch der 6. Band wieder sehr spannend, abwechslungsreich und die Gewalt und das Zusammenspiel zwischen Gretchen und Archie sind nicht ohne. Wie auch die vorangegangenen Bände kann ich das Buch nur weiterempfehlen, die Akteure nehmen den Leser sofort für sich ein und man freut sich automatisch auf den nächsten Teil, der hoffentlich bald erscheinen wird. Reihe: 1. Furie (Heartsick, 2007) 2. Grazie (Sweetheart, 2008) 3. Gretchen (Evil at Heart, 2009) 4. Totenfluss (The Night Season, 2011) 5. Sterbensschön (Kill you Twice, 2012) 6. Totengabe (Let me go, 2013)

Lesen Sie weiter