Leserstimmen zu
Im Bann der Sehnsucht

Jeaniene Frost

Die Night Prince Serie (3)

(8)
(5)
(1)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Ich hab letztens erst ein flammendes Plädoyer für Klappentexte gehalten, aber herrje hier will es mir jemand aber extra schwer machen. Der Klappentext ist Müll. Das Buch dafür nicht. Das Buch ist großartig. Je weiter ich in der Reihe um Leila und Vlad lese, desto großartiger finde ich die Geschichte, ich bin tatsächlich ein bisschen versucht Cat und Bones vom ersten Platz zu schubsen, aber ganz soweit bin ich jetzt doch noch nicht. Leila und Vlad sind verheiratet und eigentlich könnte alles so schön sein, wenn nicht Vlads Erzfeind Szilagyi (und ja - das ist ein absolut bekloppter Name, ich musste mich dreimal vergewissern, dass ich ihn richtig geschrieben hab) immernoch auf Rache aus wäre. Schwuppidiwupp entführt er Leila mal eben und holla the forest fairy - der Teil hat es in sich. Ich dachte ja schon, dass Cats Folterszenen in Gefährtin der Dämmerung harter Tobak waren, aber das was Leila hier erdulden muss steht auf einem ganz anderen Blatt (in einem ganz anderen Buch, welches in einem Regal sehr, sehr weit weg steht). Da wird einem doch ganz schön anders. Aber grade weil dieses Buch so viel dunkler, soviel brutaler als all seine Vorgänger ist, ist es so perfekt um Vlads und Leilas Geschichte zu erzählen. Denn genau das ist Vlad eben, er ist brutal, er ist dunkel, ein bisschen verrückt, aber eben auch leidenschaftlich, stark und sinnlich und das alles ist dieses Buch eben auch. Die Mischung machts und die Mischung macht es sehr gut. Auch hier gabs wieder Wiedersehen mit den altbekannten Verdächtigen, worüber ich mich ja immer freue, aber auch neue Gesichter kommen auf und besonders bei dem einen neuen Gesicht ist mir ein bisschen die Kinnlade heruntergefallen. Plottwists können Sie Frau Frost. Halleluja. Die Geschichte ist wieder nicht in sich geschlossen, aber nachdem ich das bei den ersten beiden Teilen schon mokiert habe, konnte ich hier jetzt besser damit umgehen, einfach weil ich schon damit gerechnet habe. Einige Dinge sind mir ein bisschen zu schnell passiert, aber so wie sie passiert sind hat es sich doch gut angefühlt, deswegen würd ich das jetzt auch nicht viel weiter bekritteln. Insgesamt ein brutaler, sinnlicher und aufregender Roman, der mich für gute drei Stunden sehr gut unterhalten hat und der mich jetzt unbedingt auch den letzten Teil noch lesen lassen möchte!

Lesen Sie weiter

Inhalt Leilas gemeinsame Jahre mit Vlad Tepesch – genannt Drakula – haben sie bereits einiges gelehrt. Doch nichts hat sie auf die wahren Konsequenzen vorbereitet, die es mit sich bringt, für immer mit dem berüchtigsten Vampir der Welt verheiratet zu sein. Denn während dieser ihre Begierde zwar ungebrochen und wie kein anderer entfacht, droht erneut Gefahr, als Vlads Erzfeind Szilagyi zurückkehrt. Dieser macht unerbittlich Jagd auf Vlads größte Schwäche: Leila. Und sie hätte nie erwartet, dass ausgerechnet Vlads beschützende Liebe zu ihr sich am Ende als tödliche Leidenschaft erweisen würde … (Quelle: Klappentext) Meine Meinung Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Band 3 der „Night Prince“ – Reihe. Leila kann es nicht glauben, das Vlad sie zurücklässt. Lange Zeit zum Ärgern hat sie nicht, denn das Anwesen wird angegriffen und sie muss versteckt werden – doch wie kann sie beruhigt versteckt bleiben, wenn Menschen, die sie liebt, oben um ihr Leben kämpfen? Leila macht sich den Weg frei und versucht alle zu retten und gelangt in die Hände von Szilagyi…und einem alten Bekannten, der anscheinend doch die Seiten gewechselt hat. Man sperrt sie ein, fesselt sie und zieht ihr die Haut ab, damit sie keinen Kontakt zu Vlad aufnehmen kann… Leila muss in dieser Geschichte so einiges an körperlichen Leid ertragen und ich hatte starkes Mitleid mit ihr. Doch sie erträgt alles mit Fassung, bricht nicht zusammen, auch nicht, als sich die Folgen der Gefangenschaft und der Rache von Szilagyi zeigen. sie bekommt nichts klein und sie ähnelt Vlad damit sehr. Ein gleichwertiges Paar. Vlad kann es nicht glauben, das Szilagyi wieder entkommen ist – dieses Mal muss alles klappen und er schmiedet einen Plan. Er geht und lässt Leila zurück, was ein großer Fehler war, denn nun hat Szilagyi sie endlich bei sich. In Videobotschaften zeigt dieser seinem Erzfeind Vlad alles, was seiner Liebsten angetan wird. Vlad kann sich kaum beherrschen und holt sich Hilfe bei anderen Vampiren… Vlad war bisher immer einer der stärksten Vampire, aber hier wird er wegen Leila zu einem Schwächling. Jeder weiß, wie man ihn am besten verletzten kann und es wird schamlos ausgenutzt. Leilas Qualen sind auch seine und er rastet aus. Will alles zerstören, was sie verletzt hat. Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Leila und Vlad, was einen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt. Jeaniene Frost kann es also doch noch – warum hat sie sich im anderen Spin Off nur so schwer mit der Story und der Spannung getan. Sie kann es doch, das zeigt die „Night Prince“ – Reihe deutlich. Auch hier kommt man kaum zum wirklichen Durchatmen und leidet mit den beiden Hauptcharakteren mit. Leila muss körperlich einiges einstecken, während es bei Vlad eher auf die Psyche schlägt. Sie lieben sich, heiraten und jagen Szilagyi, der ihnen immer einen Schritt voraus ist. Vieles wird zerstört, Beziehungen zerbrechen und es gibt einige Enttäuschungen. Ein wahrer Pageturner! Die Story um den Nekromanten, bzw. die Person, die er ist, fand ich allerdings zu viel des Guten – war ja klar, das es da noch eine persönliche Fehde als Anlass geben muss. Das hätte doch nicht sein müssen, aber bietet die Gelegenheit die Geschichte um Vlad und Leila weiterzuerzählen, was mir allerdings gefallen würde. Die beiden mag ich inzwischen sogar lieber als Cat und Bones. 🌟🌟🌟🌟,5 Sterne

Lesen Sie weiter

Leila und Vlad sind nun verheiratet und Vlad liebt seine Frau mehr als sein Leben. Doch noch immer ist sein größter Erzfeind, Silagyi, dort draußen und will Rache. Und wie kann man sich besser rächen, als an der Frau, die Vlad mehr liebt als sein Leben? Auch dieser Teil hat Leila und Vlad einander wieder näher gebracht, doch Leila muss wiederum feststellen, dass Vlads Ansichten mehr als altbacken sind. Schon, dass er sie bei der Suche nach seinem Erzfeind nicht komplett ausschließt, ist für Leila ein riesiger Sieg. Doch Leila ist wieder sehr stark und lässt sich nicht unterkriegen. Vlad ahnt nicht, dass seine eigensinnigen Maßnahmen, um Leila zu beschützen, sie erst recht in Gefahr bringen. Diesmal steht Vlads Suche nach seinem Erzfeind im Mittelpunkt. Doch dieser denkt gar nicht daran, passiv zu bleiben und hat es auf Vlad größten Schatz abgesehen: Leila. Sie gerät in größte Gefahr und muss so einiges ertragen. Dabei geht Jeaniene Frost nicht allzu zimperlich vor und ich musste als Leser schon ab und zu mal schlucken, was Vlad und Leila alles einstecken müssen. Natürlich sind sie fast unsterbliche Vampire, trotzdem ist es nicht leicht, mit den beiden mitzuleiden. Das Ende fand ich sehr spannend und einen gelungenen Showdown. Fazit: Für Fans der Serie ein absolutes Muss, stellenweise etwas brutal, aber insgesamt wieder sehr spannend.

Lesen Sie weiter

Nenne eine richtig geniale Dark Romance Romanreihe! Ich gebe zu, mir fällt die Entscheidung schwer. Denn tatsächlich kommen drei Serien für mich in Frage und immer, wenn ich gerade ein Buch aus einer dieser Reihen lese, ist es garantiert diese, die ich als Favorit nennen würde! Da wäre zum einen die scheinbar (und hoffentlich) endlose Black Dagger Reihe von J.R. Ward. Dann die Midnight Breed Serie von Lara Adrian. Und aufgrund des gerade gelesenen Titels momentan wieder mein Liebling: Die Night Huntress Serie von Jeaniene Frost. Na gut, eigentlich die Night Prince Serie, denn zu dieser gehört das neueste Werk „Im Bann der Sehnsucht“. Der Vampir der Vampire ist wieder da! Dennoch: Irgendwie gehören die beiden Serien ja zusammen, sodass man sie ruhig in einem Atemzug nennen kann. Reißen wir das ganze Drumherum kurz einmal an. Begonnen hat alles mit Bones und Cat, dem Vampir und der Vampirjägerin, die selbst zur Hälfte Vampir ist. Sieben Romane lang durften wir die Lovestory zwischen den beiden mit ihren Ups and Downs begleiten. Und dabei ist ein weiterer Vampir aufgefallen: Vlad. Vlad Tepesch – DER Vampir aus den Geschichtsbüchern überhaupt – scheint auch für Jeaniene Frost ein besonderer Charakter zu sein, denn sie hat ihm in ihrem literarischen Universum eine ganz eigene Reihe geschenkt. Mit dem ersten Band, „Dunkle Flammen der Leidenschaft“, hat die Geschichte von Vlad und seiner Angebeteten Leila begonnen, in „Im Feuer der Begierde“ ging es spannend weiter. Und nun dürfen Fans also mit „Im Bann der Sehnsucht“ endlich den dritten Teil in den Händen halten. Worum es diesmal geht? Nun, Vlad und Leila haben in der Vergangenheit schon so einiges überstehen müssen. Vor allem Vlads Erzfeind Szilagyi hatte den beiden ordentlich zugesetzt. Wer gehofft hat, dass diese Gefahr endlich gebannt ist, wird eines besseren belehrt. Szilagyi kehrt zurück und will Vlad nach wie vor ans Leder. Und wo kann er ihn wohl am härtesten Treffen? Genau, in seinem Herz. Nein, nein, nicht in Form eines Pflockes im Herz, sondern indem er seine Liebe bedrohnt. Leila ist in Gefahr und Vlad wird natürlich alles tun, um seine Frau zu beschützen und zu retten … Ich ... kann ... nicht ... aufhören ... Jeaniene Frost ist ein weiteres Mal zur Höchstform aufgelaufen! Selten schafft es eine Autorin eine Reihe zu schreiben, in der es nicht spätestens nach Band 3 oder maximal 5 langweilig und eintönig wird. Klar, „In Bann der Sehnsucht“ ist ein Spin-Off der Night Huntress Serie und somit eigentlich erst der dritte Band einer Reihe, jedoch kommt Vlad in den Cat & Bones Romanen ebenso vor, weshalb ich es als großes Ganzes sehe. Jeaniene Frost fallen aber immer wieder neue Ereignisse ein, die der Leser nicht erwartet hätte und vor allem gibt sie mit jedem Band mehr über die Charaktere preis. Dies erscheint keinesfalls konstruiert und im Nachhinein hinzu gedichtet, damit die Seiten gefüllt werden können – nein, wer alle Bücher in kurzer Zeit hintereinander liest, wird feststellen, dass die Autorin bereits am Anfang genau wusste, welche Eigenschaften und Macken und welche Hintergrundgeschichten ihre Figuren haben sollen. So erfahren wir in „Im Bann der Sehnsucht“ natürlich auch einige spannende Details über Vlad. Auch bekommen wir erneut tiefe Einblicke in die Beziehung zwischen Vlad und Leila, lieben und leiden mit den beiden mit. Aber der Fokus liegt in diesem Band nicht auf der erotischen Stimmung zwischen dem Paar, sondern vielmehr auf Spannung und sogar Brutalität. Dies kommt vor allem dadurch extremer zur Geltung, da die Autorin ein Talent dafür hat, Orte, Ereignisse und Personen so genau zu beschreiben, dass man als Leser einfach ein Bild im Kopf haben muss. Dabei wird sie aber nicht ausschweifend, sondern bringt die Tatsachen auf den Punkt. Dieses großartige Talent gepaart mit einer spannenden Story um zwei bereits bekannte Charaktere führt dazu, dass man „Im Feuer der Begierde“ am Liebsten in einem Rutsch weglesen wollen würde. Manch eine durchlesene Nacht kann da durchaus drin sein. Und dann, wenn man am Ende angekommen ist, macht sich diese Leere breit … Diese Leere, die wirklich nur ein richtig gutes Buch verbreiten kann. Diese Leere, weil man sofort die Charaktere und die fiktive Welt, in die man sich selbst so hinein versetzt hat, vermisst. Hoffentlich ist bald Band 4 da, denn die Reihe macht so süchtig!

Lesen Sie weiter

Man muss die ersten beiden Bücher dieser Reihe nicht Lesen um diese hier zu Lesen, man sollte aber die Charaktere kennen. Der Schreibstil ist einfach genauso toll wie aus den anderen Büchern von Jeaniene Frost. Der Stil ist wiedererkennbar und genau das ist es auch was man braucht um wieder in die Bücher zu finden. Die meisten der Charaktere sind ja sehr gut bekommt und fast alle anderen haben wir auch schon mal in dem ein oder anderen Buch gelesen. Ich freue mich immer, wenn alte Bekannte wiederkommen, egal ob gute oder böse Absichten. Genau so ging es mir dann auch in diesem Buch. Ich habe mich sehr gefreut, wenn ich einen Namen lass den ich schon einmal gelesen hatte. So hat das Lesen einfach nochmal mehr Spaß gemacht. Da ich schon den positiven Schreibstil erwähnte kann ich da nur noch ergänzen das auch die Charaktere wieder toll umschrieben wurden hier. Jeder noch so einzelne Charakter ist lebendig, wenn man das Buch liest. Die Handlungen sind aber auch wunderbar geschrieben. Spannend und einfach toll kann ich zu diesem Buch nur sagen. Das Cover passt du allen Büchern. Wieder stimmt alles mit dem anderen überein. Genau das gefällt mir wenn Bücher mit anderen verbunden sind und wiedererkennbar sind. Ich finde das man diese buch gut Lesen kann ohne das 1 oder das 2 dieser Reihe. Die Handlung ist super beschrieben und man kommt sehr gut in die hinein. Für Fans der Reihe gehört das Buch einfach dazu. Von mir bekommt es deswegen 5 Füchse.

Lesen Sie weiter

Ich liebe die Geschichte um Leila und Vlad. Mir gefallen zwar auch alle anderen Romane von Jeaniene Frosts Vampirromanen, aber ich bin ein absoluter Fan von Vlad. Er wirkt immer so unnahbar und harsch. Dabei ist er in seinem tiefsten Inneren eigentlich nur ein Mann, der sich nach wahrer Liebe und Zärtlichkeit sehnt. In den ersten beiden Bänder zu ihrerer Geschichte hat sich Leila in Vlads Herz geschlichen. In diesem Band wird ihre frische Liebe von Szilagyi bedroht. Szilagyi will Vlad demütigen und brechen. Ich fand es wunderbar, dass auch einige Personen aus vorigen Bänden wieder in Erscheinung treten durften. Jeaniene Frost hat diesem Buch jede Menge Spannung, Action und Gefühl gegeben. Einige Szenen fand ich beim Lesen sehr gruselig und auch einw enig eklig. Leila und Vlad ergänzen sich wunderbar. Vlad wird von allen gefürchtet, aber respektiert. Nie duldet er Widerspruch. Doch Leila widerspricht ihm immer wieder. Sie setzt ihren Kopf durch und scheut keine Konfrontation mit Vlad. Manchmal hat man sogar das Gefühl, dass sie diese hitzigen Wortgefechte gerade sucht. Aber auch Vlad genießt diese Auseinandersetzungen. Aus Liebe gibt er nach, versucht aber durch gewisse Regeln auch seinen Willen durchzusetzen. Jeder Charakter, der in diesem Buch eine wichtige Rolle spielt, ist wunderbar ausgefeilt. Jede Person hat Charaktereigenschaften die im Vordergrund stehen. In der Geschichte nimmt auch jede Personen einen Platz ein und trägt zum Ausgang dieser Geschichte bei. Ich hoffe nach diesem dritten Band um die Geschichte von Leila und Vlad, dass es noch weitere geben wird. Jeaniene Frost hat wieder ein wundervollen Buch gelesen, dass ich von der ersten bis zur letzten Seite genossen habe.

Lesen Sie weiter

Cover: Das Cover ist in orange gehalten und passt super zum Buch und dem Thema Vampire. Es passt auch zu den anderen Bänden der Reihe was ich echt super finde. Meinung: Ewige Liebe und lieblose Ewigkeit – so weit voneinander entfernt und doch so nah beieinander. Besonders in der Welt von Vlad und Leila scheint die Grenze ab und an zu verschwimmen und nun erfahren wir endlich ob sie es gemeinsam schaffen. Lange habe ich auf den Band gewartet und er hat mich, wieder einmal, mit einem tollen Schreibstil und einer aufregenden Story begeistert. Direkt war ich wieder in der Story und habe mich mitreißen lassen. Es war aufregend, heftig, spannend, voller unerwarteter Wendungen und natürlich voller Gefühl. Vlad ist einfach toll und auch wenn er es mit Leila nicht immer leicht hat merkt man das die beiden einfach zusammengehören. Ich mag ihn einfach sehr gerne. Leila hat viel zu ertragen in diesem Band und dennoch bleibt sie so wie sie immer ist, einfach sympathisch. Das Ende des Buches hat für mich einfach gut gepasst und den band schön abgeschlossen. Fazit: Endlich – nach langem warten gibt es den dritten Teil des „Night Prince“ Spinn Offs von Cats & Bones. Darauf habe ich mich sehr gefreut und der Band konnte mich voll und ganz überzeugen. Absolute Leseempfehlung – allerdings sollte man die vorherigen bände kennen.

Lesen Sie weiter

Dies ist der dritte Band der Night Prince Reihe und es ist ein vollkommen gelungene Fortsetzung. Die Autorin hat Spannung, Action und Leidenschaft wieder sehr gut vereint. Das warten auf diesen Band hat sich gelohnt, denn die Geschichte lässt einen nicht mehr los und sie ist viel zu schnell wieder vorbei gewesen. Es gibt viele Offenbarungen vor allem von der Seite von Vlad und Leila ist gerührt und freut sich darüber. Leila versucht weiß das sie Vlad vertrauen kann, doch sein ständiges verlangen sie vor alles und jedem zu beschützen und davor einzusperren mach sie verrückt. Außerdem spielen ihre Fähigkeiten verrückt, die sie versucht wieder in den griff zu bekommen. Schließlich kommt es zu einem Kampf zwischen Vlad und Szilagyi, und es endet laut. Fazit Alles im allen war es eine absolut gelungene Fortsetzung und ich freue mich auf den nächsten Teil dieser tollen Reihe!

Lesen Sie weiter