Leserstimmen zu
Boomerang - Wer küsst, fliegt!

Noelle August

(4)
(4)
(3)
(0)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | CHF 11,00* (* empf. VK-Preis)

Anfangs brauchte ich etwas um mit zu bekommen, was überhaupt passiert war. Doch das mit dem Schlüpfer war ein knüller, habe ich selbst auch noch nicht gehört, Schlüpfer im Ofen. Ich fand das Buch witzig, frech und modern und konnte mich sofort mit den Protagonisten an Freunden. Das Praktikum war etwas kurios und ich konnte es nicht wirklich verstehen, warum aufeinmal zwei Personen sich um einen Job streiten müssen bzw. um ein Job kämpfen müssen. Was ich jedoch bewundere, das Ethan und Mia am Ende doch ganz andere Pläne haben und dann endlich zusammen kommen, auch wen der Weg ein wenig hart war. Die Geschichte wird von der sicht von Mia und Ethan geschrieben, was dem ganzen schon mehr charakter verschafft und man sich in die Gedanken der jeweiligen Person hinein versetzen kann. Das Buch wird einem nicht so schnell langweilig, den es gibt immer neue Dinge, die man erfährt. Auch von deren Eltern und ihre Hobbys erfährt man. Traurig fand ich, das die Geschichte doch so schnell zu Ende ging. Doch der gemeinsame Erfolg den sie erzielt haben, macht das wieder gut. Ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil.

Lesen Sie weiter

Das war wieder mal ein Buch,das mich überzeugen konnte - witzig, spritzig, frech und modern, aber trotzdem an den richtigen Stellen mit einer gewissen Ernsthaftigkeit. Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Mia und Ethan erzählt. Beide mochte ich als Charakter sehr gerne. Mia "Wuschelkopf", die nicht immer nachdenkt, bevor sie etwas sagt, aber trotzdem und gerade deswegen einfach liebenswert ist, und im Gegensatz dazu Ethan, dem es Mia gleich angetan hat und der - ebenso wie Mia - sehr darunter leidet, dass ihre Vorschriften es ihnen untersagen, etwas miteinander anzufangen. Gleichzeitig sind sie im Job aber auch Konkurrenten, denn nur einer wird am Ende des Sommers den begehrten Job erhalten. Die Handlung läuft schnell voran, der Schreibstil ist flüssig, und ich hatte keine Minute Langeweile mit dem Buch. Im Laufe der Geschichte liest man auch über die Familien der beiden, und das hat mir auch sehr gut gefallen. Alles in allem ein Buch, das mit Romantik und Witz bei mir punkten konnte. Ich freue mich schon auf Teil 2 der Serie.

Lesen Sie weiter

Da ich gerade sehr gerne leichte Unterhaltung, vor allem Liebesgeschichten mit einem leichten Prickeln lese, fand ich, dass "Boomerang" vom Klappentext her genau in mein aktuelles Beuteschema passt. Leider konnte mich die Geschichte nicht vollständig überzeugen. Zu Beginn brauchte ich ziemlich lange, bis ich in der Geschichte drin war. Immer wieder legte ich meinen Reader zur Seite, um zu einem anderen Buch zu greifen, denn so richtig fesseln konnte mich die Geschichte nicht. Zwar ist sie in genau dem leichten Schreibstil geschrieben, den ich gerade total gerne lese, aber irgendwie wollte der Funke lange Zeit nicht überspringen. Es fehlte das gewisse Etwas, die Anziehungskraft. Aber trotzdem fand ich die Idee sehr schön das Mia und Ethan sich in einer Bar kennenlernen eine heiße Nacht zusammen hatten und dann Stellen sie fest das sie bei der gleichen Firma ein Praktikum machen.

Lesen Sie weiter

Aufmachung des Buches Das Cover des eBooks „Boomerang-Wer küsst, fliegt!“ von Noelle August (dahinter verstecken sich zwei Autorinnen) zeigt ein Pärchen. Der Mann trägt die Frau in seinen Armen. Im Hintergrund erkennt man eine Stadt. Das Bild hat etwas Schwunghaftes an sich. Es scheint als wirbelt der Mann seine Freundin herum. Der Titel steht in einer Boomerang-Form, was sehr passend erscheint. Inhalt Bei „Boomerang-Wer küsst, fliegt!“ handelt es sich um den Beginn einer Liebesroman-Reihe. Die junge Mia erwacht eines Morgens im Bett des jungen Fremden Ethan. Beide können sich nicht an die Nacht erinnern, wissen nur noch dass sie am Vorabend in einer Bar waren. Doch wie sind sie in Ethans Wohnung gelandet, was haben sie getrieben und was sucht Mias Unterhose im Ofen? Bevor sie der Frage nachgehen können, muss Mia aber dringend zu ihrer neuen Praktikumsstelle. Ethan begleitet sie im Taxi, denn auch er muss zu einem neuen Job. Als sie bei Mias Unternehmen „Boomerang“ ankommen, wird klar, dass Ethan den gleichen Weg hat. Sie sind beide Praktikanten in dieser Firma und von nun an Konkurrenten um den heißersehnten Job am Schluss zu ergattern. Blöd nur, dass beide sich zu einander hingezogen fühlen. Leider besagen die Firmenvorschriften keine Liebschaften unter Kollegen. Und dann müssen die beiden auch noch für die Firma, die ein Datingportal anbietet, mehrere Kunden daten um deren Wünsche nachgehen zu können. Ärger droht sich an… Meine Meinung Mich hat die Inhaltsangabe des eBooks angesprochen. Es hat sich nach einer lockeren und amüsanten Geschichte angehört. Ich wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte um Mia und Ethan hat einen flüssigen Schreibstil und sie lässt sich schnell lesen. Die Kapitel werden abwechselnd aus der Sicht von Mia und Ethan erzählt. So erfährt man vieles von verschiedenen Sichtwinkeln und deren Gefühle. Ich finde diese Erzählweise gut. Die Kapitel sind auch nicht allzu lang, was ich normalerweise bevorzuge. Allerdings musste man dann immer beim Lesen sofort wieder umdenken, dass nun die Perspektive gewechselt hat. Süß finde ich auch die Fragen bei Beginn jedes Kapitels, die wohl für die Anmeldung bei dem Datingportal von Boomerang gestellt werden. Mia stammt aus einer reichen Familie. Ihre Eltern wohnen in einem großen Haus, in dem auch ihre Demenzkranke Großmutter Nana lebt. Mia kümmert sich liebevoll um ihre Nana und freut sich immer, wenn sie mal wieder einen klaren Moment hat. Mir ist aufgefallen, dass die Thematik Demenz inzwischen häufig in Romanen verwendet wird. Man hört heutzutage ziemlich oft von dieser Krankheit. Ich finde es auch gut, dass sie immer mal in Büchern erwähnt wird. Doch in den letzten Monaten habe ich das Gefühl, dass sie in ziemlich vielen Romanen eingebaut wird. Und so ist es schon fast zur Normalität geworden davon zu lesen. Mias Verhältnis zu ihrer Familie hat mir gut gefallen. Sie möchte über ihre Oma ein Film drehen, der ihr Leben zeigen soll. Mia möchte unbedingt den Job bei Boomerang, weil sie sich von ihrer Familie etwas abkapseln und was Eigenes aufbauen möchte. Ethan hat Geldprobleme, da er Wohnung und Studium finanzieren muss. Deshalb ist für ihn der Job bei Boomerang so wichtig. Nebenbei trainiert er Neunjährige in einem Fussballverein. Ethan ist ein sympathischer Charakter. Beim Training der Jungs kümmert er sich mit Begeisterung um jeden Einzelnen und versucht Probleme zu lösen. In der Liebe hatte Ethan vor kurzem ein Schiffsbruch erlebt und ist nun skeptisch sich wieder richtig zu binden. In Mia könnte es seiner Meinung nach wieder klappen. Auch Mia hatte in der Vergangenheit negative Erlebnisse in Sachen Beziehung und möchte so eine nicht noch einmal führen. Ethan und Mia müssen Schwierigkeiten und Ärgernisse überwinden um ihr Glück finden zu können. Das eBook „Boomerang – Wer küsst, fliegt“ ist eine gute Geschichte für zwischendurch. Der Handlung fehlt ein wenig das Besondere um längerfristig in Erinnerung beim Leser zu bleiben. Dennoch habe ich mich gut unterhalten gefühlt. Es gibt bereits eine Fortsetzung von Boomerang. Dann werden andere schon im ersten Buch erwähnte Charaktere eine Rolle spielen. Gerne möchte ich auch deren Geschichte kennenlernen. Mein Fazit Für die kurzweilige Geschichte von Mia und Ethan gebe ich 4 Sterne. Ich habe mich unterhalten gefühlt und das ist bei einer Liebesgeschichte doch wichtig ;-).

Lesen Sie weiter

Als Mia Galliano an diesem wichtigen Tag aufwacht, findet sie sich in einem fremden Bett wieder. Auch an den Kerl neben sich kann sie sich nicht erinnern. Aber sie weiß, dass sie zu spät zu ihrem ersten Praktikumstag kommt. Und auch Ethan Vance, der Unbekannte neben ihr, scheint es plötzlich eilig zu haben, denn auch er tritt heute einen neuen Job an. Und auch wenn sich beide nicht mehr an die Nacht erinnern können, merken sie an diesem Morgen doch, dass da etwas zwischen ihnen ist. Ein Prickeln, das sie gerne näher ausloten würden. Doch dann kommt der Zufall ins Spiel und verblüfft stellen Mia und Ethan fest, dass sie ab sofort im selben Unternehmen arbeiten werden und am Ende des Praktikums nur einer von ihnen den Job bekommen wird. Und auch privat müssen sie sich nun zurückhalten, denn Beziehungen zwischen Mitarbeiten sind bei Boomerang streng verboten. Noelle August ist das Pseudonym der zwei Autorinnen Veronica Rossi und Lorin Oberweger, die sich hier zusammengetan haben und unter diesem Namen unterhaltsame Liebesromane schreiben. "Wer küsst, fliegt!" ist der Auftakt zu ihrer neuen Serie rund um die Datingagentur "Boomerang", die junge Menschen ganz zwanglos zusammenbringen möchte. Mia und Ethan sind neu in diesem Unternehmen und müssen sich ihren festen Job erst hart erkämpfen. Tja, und hier kommt der Zufall ins Spiel, denn nach dem One Night Stand, an den sich keiner von ihnen so richtig erinnern kann, stehen sie sich nun gegenüber und kämpfen um den selben Job, den sie beide dringend brauchen. Wäre da nicht diese unheimliche Anziehungskraft zwischen ihnen, die sie immer wieder in schwierige Situationen bringt, wäre alles viel einfacher. Auch, wenn das alles ein bisschen viel des Zufalls zu Beginn des Romans ist - genau diese Situation, die dadurch entsteht, sorgt für das gewisse Etwas der Geschichte, das einen in den Bann zieht. Mia und Ethan sind beides sehr starke Charaktere, die wunderbar miteinander harmonieren. Doch der Konkurrenzkampf macht ihnen schwer zu schaffen, denn laut Unternehmensregeln dürfen sie sich auf keinen Fall näher kommen. Das ist aber gar nicht so einfach und genau davon lebt der Roman. Anziehung, erotisches Knistern, Verantwortungsgefühl und Ehrgeiz, all das sind Dinge, die die Geschichte rund um Mia und Ethan ausmachen. Mit viel Charme, Witz und Lockerheit, aber - wo es angebracht ist - auch Ernsthaftigkeit, schafft es Noelle August, einem die Charaktere nahe zu bringen und sich in sie hineinversetzen zu können. Die Sichtweisen der beiden Protagonisten wechseln sich im Laufe des Romans immer wieder ab, sodass man bei beiden die Handlungen und Gedankengänge sehr gut nachvollziehen kann. Mit hat der Roman sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf den zweiten Teil der Serie.

Lesen Sie weiter

Boomerang Wer küsst, fliegt Klappentext Als Mia und Ethan sich kennenlernen, verstehen sie sich auf Anhieb blendend. Nach einem feuchtfröhlichen Abend wachen die beiden in Ethans Bett auf – ohne jede Erinnerung an die vergangene Nacht. Doch nur Stunden später stellen sie entsetzt fest: Sie beide beginnen heute ein Praktikum bei einem aufstrebenden Dating-Portal und sind ab sofort nicht nur Kollegen, sondern auch Konkurrenten um einen heißbegehrten Job. Das bedeutet: Dating und Küssen strengstens verboten! Sowohl Mia als auch Ethan gehen die Sache voller guter Vorsätze an – aber können sie die auch einhalten, wenn es zwischen ihnen nach wie vor gewaltig knistert? Über das Buch und meine Meinung dazu Klasse Geschichte zwischen Mia und Ethan. Beide lernen sich eigentlich per zufall Kennen in einer Bar. Sie verbringen die Nacht zusammen die ziemlich heiss muss gewesen sein weil Mia ein Tag später in dem Bett eines Kerls aufwacht. Das einzige problem sie kann sich nicht mehr wirklich daran erinnern .. nur kleine fetzen .. sie weis noch nicht mal mehr den namen des hotten Kerls der neben ihr liegt Sie weis nur sie muss sich jetzt schnellstmöglich anziehen und schauen das sie nicht unpünktlich zu ihrem ersten Arbeitstag kommt. Heute beginnt für Mia nämlich ein Praktikum bei Boomerang einem Dating Portal. Auch Ethan muss sich beeilen auch er fängt heute ein neuen Job an. Was beide nicht wissen sie arbeiten beide bei Boomerang das wird beiden erst klar als sich beide das Taxi teilen und beide zur selben Adressen wollen. Und dann das beide haben das gleiche Praktikum also ein Kampf weil Adam dem Boomerang gehört beide testen möchte und sehen möchte wer der bessere ist weil am ende nur einer die Stelle bei Boomerang bekommen kann. Eine Regel müssen sich beide hinter die Ohren schreiben und sich auch dran halten- Keine Beziehung mit Arbeitskollegen- Ob das ein Problem darstellt?? Oder war es nur eine einmalige sache zwischen ihnen??? Ist da doch mehr?? Wie wird der Kampf um die Stelle enden?? Wer wird am schluss den Job bei Boomerang bekommen?? Bekommt ihn überhaupt einer von beiden?? UM das raus zufinden müsst ihr sie auf jedenfall lesen Ich finde die Geschichte zwischen Mia und Ethan klasse gechrieben flüssig lustig mit Herz und Humor. Man kommt sofort in die Geschichte und ist mittendrin . Ich kann sie nur empfehlen mit 5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Zum Inhalt: Mia wacht eines morgens im Bett von Ethan auf - völlig nackt. Leider hat sie keinerlei Erinnerungen mehr daran, wie sie dort hingekommen ist, geschweige denn, was zwischen ihnen beiden passiert ist. Ethan geht es ähnlich. Und so beginnt ein Morgen voller peinlichem Schweigen und Hektik. Denn beide haben einen neuen Job, denn sie an genau diesem Tag antreten sollen. Als sie feststellen, dass sie beide Praktikanten in der gleichen Firma und damit Konkurrenten für einen endgültigen Job sind, fällt es ihnen umso schwerer, die Anziehungskraft, die nach wie vor zwischen ihnen herrscht zu unterdrücken. Doch der Chef der Firma verbietet Beziehungen zwischen Angestellten und so beginnt der Kampf um den heiß begehrten Job, immer im Hinterkopf, die Nacht, an die sich beide nicht wirklich erinnern können. Meine Meinung: Da ich gerade sehr gerne leichte Unterhaltung, vor allem Liebesgeschichten mit einem leichten Prickeln lese, fand ich, dass "Boomerang" vom Klappentext her genau in mein aktuelles Beuteschema passt. Leider konnte mich die Geschichte nicht vollständig überzeugen. Zu Beginn brauchte ich ziemlich lange, bis ich in der Geschichte drin war. Immer wieder legte ich meinen Reader zur Seite, um zu einem anderen Buch zu greifen, denn so richtig fesseln konnte mich die Geschichte nicht. Zwar ist sie in genau dem leichten Schreibstil geschrieben, den ich gerade total gerne lese, aber irgendwie wollte der Funke lange Zeit nicht überspringen. Es fehlte das gewisse Etwas, die Anziehungskraft. Dies lag jedoch keinesfalls an den Protagonisten, die mir recht schnell ans Herz gewachsen sind. Zwar haben beide auch so ihre Eigenheiten, doch gemocht habe ich sie beide recht schnell. Anstrengend fand ich zeitweise eher, das ständige hin und her. Kaum kommen sie sich ein bisschen näher, platzt irgendetwas oder irgendjemand dazwischen. Dass das mal passiert find ich gar nicht schlimm, aber als es dann ständig passierte, fand ich es doch sehr gewollt und irgendwann auch nervig. Denn natürlich möchte ich bei so einer Geschichte, dass die Protagonisten dann auch irgendwann zueinander finden. Ich muss jedoch zugeben, als ich es schaffte, eine Weile an der Geschichte dran zu bleiben, gefiel mir die Geschichte immer besser. Ich kam so richtig in die Welt von Boomerang rein. Ich litt mit Mia und fieberte mit Ethan mit. Ich drückte die Daumen für den Job, als auch für die sich anbahnende Beziehung zwischen den beiden. Und plötzlich ging alles recht schnell. Die Seiten flogen nur so dahin und das Buch lies sich in einem Rutsch durchlesen. Vielleicht habe ich einfach meine Zeit gebraucht, um mich auf die Geschichte einzulassen. Vielleicht ist auch stellenweise nicht genug passiert, um mich zu fesseln. Aber das letzte Drittel war in jedem Fall so gut, dass ich dann doch Lust bekommen habe, direkt den nächsten Teil zu lesen. Auch in dieser Geschichte gibt es die ein oder andere erotische Szene. Allerdings sind diese auch nicht zu präsent und schön in die Geschichte eingestreut. Für mich hätte es teilweise sogar noch ein Ticken mehr sein können. Denn oft bricht die Autorin ab, bevor überhaupt etwas passiert. Die Szenen, die sie dann zu Ende erzählt, sind geschmackvoll beschrieben und fügen sich gut in das Gesamtbild der Handlung ein. Letztendlich ist "Boomerang - Wer küsst, der fliegt" (1.Teil einer Reihe) ein Buch, für das ich meine Zeit gebraucht habe, um richtig reinzukommen. Es war am Anfang ein bisschen zu langatmig, konnte mich aber mit zunehmender Zeit immer mehr fesseln und hat mir so am Ende doch ziemlich viel Lust auf die weiteren Teile gemacht, denn ich habe durchaus große Lust zu verfolgen, wie es mit der Firma "Boomerang" weitergeht. Fazit: Unterhaltsames Buch, in das ich nicht sofort reinkam. Ich brauchte ziemlich lange, bis mich die Geschichte wirklich fesseln konnte. Letztendlich bin ich aber recht zufrieden mit dem Buch, denn es brachte mir ein paar Stunden gute Unterhaltung.

Lesen Sie weiter

Zum Inhalt: Mia wacht eines morgens im Bett von Ethan auf - völlig nackt. Leider hat sie keinerlei Erinnerungen mehr daran, wie sie dort hingekommen ist, geschweige denn, was zwischen ihnen beiden passiert ist. Ethan geht es ähnlich. Und so beginnt ein Morgen voller peinlichem Schweigen und Hektik. Denn beide haben einen neuen Job, denn sie an genau diesem Tag antreten sollen. Als sie feststellen, dass sie beide Praktikanten in der gleichen Firma und damit Konkurrenten für einen endgültigen Job sind, fällt es ihnen umso schwerer, die Anziehungskraft, die nach wie vor zwischen ihnen herrscht zu unterdrücken. Doch der Chef der Firma verbietet Beziehungen zwischen Angestellten und so beginnt der Kampf um den heiß begehrten Job, immer im Hinterkopf, die Nacht, an die sich beide nicht wirklich erinnern können. Meine Meinung: Da ich gerade sehr gerne leichte Unterhaltung, vor allem Liebesgeschichten mit einem leichten Prickeln lese, fand ich, dass "Boomerang" vom Klappentext her genau in mein aktuelles Beuteschema passt. Leider konnte mich die Geschichte nicht vollständig überzeugen. Zu Beginn brauchte ich ziemlich lange, bis ich in der Geschichte drin war. Immer wieder legte ich meinen Reader zur Seite, um zu einem anderen Buch zu greifen, denn so richtig fesseln konnte mich die Geschichte nicht. Zwar ist sie in genau dem leichten Schreibstil geschrieben, den ich gerade total gerne lese, aber irgendwie wollte der Funke lange Zeit nicht überspringen. Es fehlte das gewisse Etwas, die Anziehungskraft. Dies lag jedoch keinesfalls an den Protagonisten, die mir recht schnell ans Herz gewachsen sind. Zwar haben beide auch so ihre Eigenheiten, doch gemocht habe ich sie beide recht schnell. Anstrengend fand ich zeitweise eher, das ständige hin und her. Kaum kommen sie sich ein bisschen näher, platzt irgendetwas oder irgendjemand dazwischen. Dass das mal passiert find ich gar nicht schlimm, aber als es dann ständig passierte, fand ich es doch sehr gewollt und irgendwann auch nervig. Denn natürlich möchte ich bei so einer Geschichte, dass die Protagonisten dann auch irgendwann zueinander finden. Ich muss jedoch zugeben, als ich es schaffte, eine Weile an der Geschichte dran zu bleiben, gefiel mir die Geschichte immer besser. Ich kam so richtig in die Welt von Boomerang rein. Ich litt mit Mia und fieberte mit Ethan mit. Ich drückte die Daumen für den Job, als auch für die sich anbahnende Beziehung zwischen den beiden. Und plötzlich ging alles recht schnell. Die Seiten flogen nur so dahin und das Buch lies sich in einem Rutsch durchlesen. Vielleicht habe ich einfach meine Zeit gebraucht, um mich auf die Geschichte einzulassen. Vielleicht ist auch stellenweise nicht genug passiert, um mich zu fesseln. Aber das letzte Drittel war in jedem Fall so gut, dass ich dann doch Lust bekommen habe, direkt den nächsten Teil zu lesen. Auch in dieser Geschichte gibt es die ein oder andere erotische Szene. Allerdings sind diese auch nicht zu präsent und schön in die Geschichte eingestreut. Für mich hätte es teilweise sogar noch ein Ticken mehr sein können. Denn oft bricht die Autorin ab, bevor überhaupt etwas passiert. Die Szenen, die sie dann zu Ende erzählt, sind geschmackvoll beschrieben und fügen sich gut in das Gesamtbild der Handlung ein. Letztendlich ist "Boomerang - Wer küsst, der fliegt" (1.Teil einer Reihe) ein Buch, für das ich meine Zeit gebraucht habe, um richtig reinzukommen. Es war am Anfang ein bisschen zu langatmig, konnte mich aber mit zunehmender Zeit immer mehr fesseln und hat mir so am Ende doch ziemlich viel Lust auf die weiteren Teile gemacht, denn ich habe durchaus große Lust zu verfolgen, wie es mit der Firma "Boomerang" weitergeht. Fazit: Unterhaltsames Buch, in das ich nicht sofort reinkam. Ich brauchte ziemlich lange, bis mich die Geschichte wirklich fesseln konnte. Letztendlich bin ich aber recht zufrieden mit dem Buch, denn es brachte mir ein paar Stunden gute Unterhaltung.

Lesen Sie weiter