Leserstimmen zu
Star Wars™ Imperium und Rebellen 1

Martha Wells

(0)
(3)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Buchvorstellung: STAR WARS - Auf Messers Schneide IMPERIUM und REBELLEN Taschenbuch: 416 Seiten Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (16. März 2015) Übersetzer: Andreas Kasprzak ISBN-10: 3442264030 ISBN-13: 978-3442264032 ASIN: B00SD5HHXC Originaltitel: Star Wars(TM) Empire & Rebellion 1. Razor's Edge von MARTHA WELLS INHALTSANGABE DES VERLAGS Schwere Zeiten für die Rebellen-Allianz. Bedrohungen durch das Imperium und Engpässe in der Rohstoffversorgung verzögern die Fertigstellung einer neuen Geheimbasis auf dem Eisplaneten Hoth. Als Händler aus dem Mittleren Rand dringend benötigte Güter zum Verkauf anbieten, führen Prinzessin Leia Organa und Han Solo eine Rebellen-Delegation an, um ein Geschäft auszuhandeln. Aber als ein Verrat das Rebellen-Schiff zum Rückzug in ein von Piraten kontrolliertes Gebiet zwingt, macht Leia eine schockierende Entdeckung: Die brutalen Plünderer stammen von ihrer Heimatwelt Alderaan, die erst kürzlich vom Todesstern vernichtet wurde. Diese Flüchtlinge halten sich mit Plünderungen über Wasser und haben Schulden bei einer Piraten-Armada, weswegen sich eine Auslieferung der Prinzessin gegen Lösegeld an das Imperium anbietet... sofern sie deren wahre Identität herausfinden. Leia ringt mit Schuldgefühlen, Loyalität und Betrug, doch ist sie entschlossen ihren missratenen Landsleuten zu helfen, selbst als sich imperiale Streitkräfte ihrem angeschlagenem Schiff nähern. Gefangen zwischen tödlichen Halsabschneidern und brutalen Unterdrückern müssen Leia und Han gemeinsam mit Luke, Chewbacca und einer kampfbereiten Crew dem Tod trotzen – oder ihn in Kauf nehmen – um die Rebellion zu schützen. BIOGRAFIE MARTHA WELLS (*1964) IST EINE US-AMERIKANISCHE AUTORIN. Martha Wells wurde in Fort Worth, Texas, geboren. Sie hat einen B.A.-Abschluss in Anthropologie an einer texanischen Universität. Wells hat mehrere Bücher, Novellen und Kurzgeschichten im Bereich der Fantasy und der Science Fiction, unter anderem Stargate Atlantis veröffentlicht und wurde mehrfach mit Preisen ausgezeichnet.Auf Messers Schneide ist ihr erster Star-Wars-Roman. Wells ist verheiratet und lebt in College Station, Texas. FAZIT Als grosser Star Wars Fan waren auch meine Erwartungen an das Buch hoch. Ich wurde nicht enttäuscht. Es ist ein gut zu lesendes Buch, das aber dennoch keine grossen Höhen aufweist. Etwas mehr Spannung und Aktion, neue Informationen und Ausführungen hätten hier nicht geschadet.

Lesen Sie weiter

Auf Messers Schneide war nicht das erste, sondern eines von über hundert, Star Wars Büchern welches ich gelesen habe. Ich muss gestehen, dass die Schreibweise von Martha Wells mich lange nicht so in den Bann zieht, wie die eines Timothy Zahn oder James Luceno. Wie immer sind die Hauptakteure unsere Helden Han Solo, Luke Skywalker und Leia Organa. Wie immer sind unsere Helden unterwegs in der Galaxis, dieses Mal um einen bestimmten Ort zu finden. Im Laufe des Buches geraten sie natürlich immer wieder in Schwierigkeiten, mal mit dem Imperium, mal mit Piraten. Aber wie es in fast allen Büchern der Fall ist können sie sich schließlich mit der Hilfe neuer Freunde aus diesen Schwierigkeiten befreien. Mit von der Partie sind natürlich auch Chewbacca, C3PO und R2D2. Die ganze Story spielt sich nach Episode IV ab und ist daher noch relativ am Anfang der Rebellion. Viel Spielraum für Geschichten zwischen Episode IV und V sind hier nicht gegeben, aber dieses Buch, wenn auch nicht so spannend wie erhofft, erzählt ein Stück Geschichte zwischen den beiden Filmen. Ich muss sagen, ich habe sehr lange für das Buch gebraucht, da es mich gerade am Ende absolut nicht gefesselt hat. Ich hoffe, dass die anderen Bücher der "Imperium und Rebellen"-Reihe mich wieder mehr in das Star Wars Universum versetzen können als es dieses Buch getan hat.

Lesen Sie weiter

Es ist schon einige Jahre her, dass ich einen Star Wars Roman gelesen habe. Als Fan der Original-Trilogie passt es, nun zu dieser zurückzukehren und etwas mehr über die Ereignisse nach Episode 4 zu erfahren. Inhalt: Die Rebellen planen nach der Zerstörung des Todessterns einen Stützpunkt auf dem Eisplaneten Hoth aufzubauen. Prinzessin Leia und Han Solo sind dabei, die benötigte Ausrüstung dafür zu beschaffen. Sie begegnen alderanischen Piraten, die Leia für die Sache der Rebellen gewinnen will. Dies erweist sich als schwieriger als erwartet, da nicht nur alte Rechnungen zu begleichen sind, sondern sich auch Verräter unter der Besatzung befinden. Zum Glück sind Luke und Chewbacca in der Nähe, um ihnen gegen die Ränkeschmiede des Imperiums beizustehen. Setting und Stil: Star Wars Fans werden sich sofort im Buch zurechtfinden. Bekannte Figuren und Namen, Orte, Gegenstände, alles wird von Martha Wells passend in die Handlung eingefügt. Zusätzlich gibt es für Neueinsteiger genug Hintergrundinformationen, um ihnen den Einstieg zu erleichtern. Die Mischung aus Imperium, Rebellen und Piraten passt und ist glaubhaft. Der Einblick in die Piratenorganisation interessant. Die längeren Kapitel zeichnen sich durch Sichtweisenwechsel aus, so dass es viele spannende Handlungspausen gibt, die zum schnellen Weiterlesen verleiten. Die Übersetzung liest sich flüssig und fehlerfrei, die Gespräche passen zu den Charakteren, actionreiche Szenen wechseln sich mit ruhigeren ab, wobei es mir vor allem auf dem Asteroiden doch manchmal sehr gedehnt vorkam. Charaktere: Die bekannten Charaktere werden von Martha Wells hervorragend getroffen und es bringt Spaß, ihren Gesprächen zu folgen. Die Stimmung der Filme wird gekonnt übernommen. Im Mittelpunkt stehen Leia und Han, die einen Großteil des Buches von Luke, Chewie und den Droiden getrennt sind. Es bleibt also viel Zeit, den beiden beim sich Necken über die Schulter zu schauen. Natürlich gibt es auch viele neue Charaktere. Spannend ist die Idee, ein alderanisches Schiff mit einzubauen. Authentisch kommen die Piraten rüber, geschickt werden Roboter als Gegner eingebaut. Eine gelungene Mischung, die die Größe der Star Wars Welt gut repräsentiert. Geschichte: In der Geschichte wird ein relativ kleiner Abschnitt erzählt, wobei der Blick auf die außen herum ablaufenden Ereignisse fast völlig ignoriert wird. Deshalb stellt sich mir die Frage nach der Relevanz der Geschichte, die sich mir nicht ganz erschließt. Man weiß natürlich, dass den Hauptcharakteren nichts passieren wird, was einiges an Spannung herausnimmt. Ob es die Piraten nun in dem Raumsektor gibt, oder nicht, wird auch nicht so viel ausmachen, wodurch man sich beim Lesen auf die Interaktionen der Charaktere konzentrieren kann und die Geschichte in den Hintergrund rutscht. Fazit: Es hat mir gefallen, wieder zu Leia, Han und Luke zurückzukehren und mit ihnen neue Abenteuer zu durchleben, wobei allerdings die sich ihnen stellende Aufgabe durchaus größer hätte sein dürfen. Vielleicht kommt in den nächsten Bänden ja noch einiges, das die Story erweitert. Bisher kann ich das Buch nur Star Wars Fans empfehlen. Neueinsteiger und Science Fiction Fans werden sicher mit anderen Büchern glücklicher.

Lesen Sie weiter