VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Leserstimmen (41)

Veronica Roth: Die Bestimmung – Fours Geschichte (Die Bestimmung-Reihe) (4)

Die Bestimmung – Fours Geschichte Blick ins Buch

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 21,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-570-16363-4

Erschienen:  24.11.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

Kundenrezensionen

5 Sterne
(11)
4 Sterne
(16)
3 Sterne
(12)
2 Sterne
(2)
1 Stern
(0)

Ihre Bewertung

Leserstimme abgeben

Voransicht

Treffer filtern

Die Bestimmung-Fours Geschichte

Von: Liz Datum : 25.03.2018

https://lizliebtbuecher.blogspot.de/

Leider kann ich den Hype um dieses Buch nicht teilen. Ich muss sagen, dass die Trilogie "Die Bestimmung" deutlich interessanter und schöner ist, meiner Meinung nach ist, als dieses Buch. Wenn man diese Bücher gelesen hat ist Fours Geschichte ein bißchen unnötig. Die Informationen kann man sich grötenteils schon denken und sind somit nicht überraschend. Das veranlasst mich dazu diesem Buch 3 von 5 Sternen geben, da der Schreibstil trotzdem sehr sehr toll ist.

tolle Geschichte

Von: Nicky Mohini Datum : 13.10.2017

mohini-and-grey.blogspot.de/

Bevor Four Tris' Ausbilder bei den Ferox wurde, musste der gebürtige Altruan sich erst einmal für seine künftige Fraktion entscheiden und die Initiation überstehen. Was er dort erlebt hat und wie er Tris kennengelernt hat, erfährt man in "Fours Geschichte".

Der Hintergrund des Covers ist in einem dunklen Blauton gehalten und zeigt die Nacht über der Stadt, die am unteren Rand des Bildes zu sehen ist. In der Mitte ist das Riesenrad, auf welches Tris und Four im ersten Teil von "Die Bestimmung" hinaufgeklettert sind. Am äußeren Rand des Rades entstehen Funken und Flammen, welche nicht nur zu Fours Geschichte, sondern auch zu seiner gewählten Fraktion passen.

Jacob Weigert hat eine sehr harmonische Stimme, weshalb es angenehm ist, ihm zuzuhören.

Four ist sehr distanziert und lieber allein unterwegs. Sein geheimnisvolles Wesen macht ihn mehr als interessant. Four ist mutig, kämpferisch und gibt nicht auf.

Es war toll mehr über Four und seine Geschichte zu erfahren. Zwar konnte man ihn in "Die Bestimmung" bereits gut kennenlernen, doch seine Vorgeschichte hat ihn geprägt und macht ihn aus. Außerdem was es faszinierend, einige Momente zwischen ihm und Tris aus seiner Perspektive neu zu erleben.

Rezension: Fours Geschichte

Von: Jolina Datum : 17.08.2017

jolinasbuecherwelt.blogspot.de

Cover:
Auch wenn das Cover nicht unbedingt zum Buch passt, ist es echt schön und passt sehr gut zu der Trilogie.

Meine Meinung:
Das Buch hat sieben Kapitel und ich muss sagen mir hat jedes davon sehr gut gefallen. Man erfährt sehr viel über Four, man lernt einen Teil seiner Kindheit kennen und man sieht wie Four den Tag an dem er seine Fraktion wählen muss erlebt und warum er die Ferox gewählt hat. Man erfährt wie er sich von ganz unten nach ganz oben gekämpft hat und wie für ihn das Leben bei den Ferox als Initiant und als "vollwertiger" Ferox ist. Leider kommt Tris erst im fünften Kapitel dazu, obwohl man Four so besser kennenlernen kann weil man sein Leben vor den Ferox sonst nicht so gut hätte kennenlernen können. Trotzdem erfährt man in den wenigen und auch ziemlich kurzen Kapiteln sehr viel über die Gefühle von Four für Tris.
Ich finde Veronica Roth hat mit diesem Buch sehr gute Arbeit geleistet und ich kann es jeden Empfehlen der Four mal besser kennenlernen möchte.

Bewertung:
5/5��

Schöne Ergänzung der Trilogie für Fans

Von: Buchbahnhof Datum : 15.07.2017

www.buchbahnhof.de

Ich habe alle drei Bände geliebt und Four war natürlich mein ganz besonderer Liebling. Ein starker, aber zugleich auch schwacher junger Mann, der das Herz am rechten Fleck hat. Für alle Four-Fans ist dieser Sammelband von Kurzgeschichten auf jeden Fall lesenswert.

Am spannendsten fand ich die Geschichte dazu, wie Four Tris kennenlernte und mit ihr seine Angstlandschaft durchlebte. Aus seiner Sicht ist diese Geschichte doch noch einmal eindringlicher, als wenn wir sie von Tris erzählt bekommen.

Aus meiner Sicht sind diese Kurzgeschichten eine wirklich schöne Ergänzung zur Trilogie, denn man sieht einige Ereignisse noch einmal aus der Sicht von Four bzw. erfährt noch ein bisschen was von seiner Hintergrundgeschichte und wie er zu den Ferox kam. Zugeben muss ich allerdings, dass man, außer dieser Hintergrundgeschichte, die wir noch nicht kennen, relativ wenig Neues erfährt. Alle Szenen haben wir bereits aus Tris Sicht in Die Bestimmung gelesen und so erleben wir jetzt einfach dieselben Szenen nochmal aus Fours Sicht. Man verpasst also auch nichts, wenn man dieses Buch nicht liest und ich muss gestehen, dass ich das Taschenbuch auch recht teuer finde, aber es rundet für Fans der Trilogie diese nochmal auf eine ganze besondere Weise ab.

Etwas schade ist es, dass alle Kurzgeschichten vor bzw. im ersten Band spielen. Ich hätte mich gefreut, wenn auch ein oder zwei Szenen aus Band 2 oder 3 vorgekommen wären. Ich würde neuen Lesern raten, dieses Buch nach Band 1 zu lesen und erst dann mit Band 2 weiterzumachen. Dort passt es von der Reihenfolge her, sehr gut hin.

Von mir gibt es 4 Sterne für einen Band mit schönen Kurzgeschichten zur Trilogie „Die Bestimmung“.

Macht Euch eine Tasse Tee, lehnt Euch zurück, und viel Spaß beim Lesen

Von: The Readers Datum : 08.06.2017

thereadersmn.blogspot.de

Novellen sind eigentlich nicht so meine Ding – frühere Versionen oder überarbeitete und über den Haufen geworfene Entwürfe von Autoren dafür auf jeden Fall! Ich liebe es die Geschichten zu lesen, wie sie einst waren, die ursprünglichen Ideen zu verfolgen und sowohl die Entwicklung der Geschichte, als auch des Autors zu sehen. Besonders faszinierend finde ich im Zusammenhang damit auch die Geschichte hinter der eigentlichen Story, wie sie begann, wie viele Anläufe sie brauchte und wie lang sie seelenruhig in einer verschlossenen Schublade schlummerte und wartete bis ihre Zeit gekommen ward:

Im ersten Anlauf habe ich Die Bestimmung aus der Perspektive von Tobias Eaton geschrieben, einem Altruan Jungen mit merkwürdig gespanntem Verhältnis zu seinem Vater, der sich nichts mehr wünscht, als seiner Fraktion den Rücken zu kehren. Aber nach dreißig Seiten ging es nicht mehr weiter, weil er einfach nicht der richtige Erzähler für meine Geschichte war. Erst als ich sie vier Jahre später wieder auf griff, fand ich die richtige Figur. Jetzt war die Erzählerin eine junge Altruan, die herausfinden wollte, wer sie war. Aber Tobias verschwand nie völlig […]
Die Trilogie [Die Bestimmung] begleitet Tris von dem Moment an, in dem sie die Kontrolle über ihr Leben und ihre Identität übernimmt; und in diesen Geschichten können wir Four dabei zusehen, wie er das Gleiche tut. Der Rest ist, wie man so schön sagt, Geschichte.

Veronica Roth

Ich empfand es um ehrlich zu sein als kleine Herausforderung mir Fours Geschichte anzuhören. Wir kennen ihn als den großen, starken und mutigen Ferox, welcher selbstlos nach seinem Glauben kämpft. Uns Fans ist nach dem Lesen der Trilogie klar, dass er in seiner frühen Kindheit schon viel ertragen musste. Doch es so offen vors Auge geführt zu bekommen ist doch etwas anderes: Er war nicht immer jener selbstbewusste und überaus respekteinflößende Protagonist wie er uns das erste Mal begegnete. Er war gehorsam, ängstlich, gefügig…

Diese Entwicklung mitzuerleben und zu sehen wie er sich eigenhändig Stück für Stück eine neue Existenz aufgebaut hat, obwohl ihm die Schatten der Vergangenheit noch immer an den Fersen hingen, war wirklich berührend. Und seine Gedanken lesen zu können, als er Tris das erste Mal begegnet, als er sie kennen und lieben lernt, unbezahlbar.

Wie oft haben wir uns gewünscht einen Einblick in das zu bekommen, was unter diesen braunen Locken verborgen war? Wie lang haben wir darauf gewartet einen winzigen Einblick in seine Gedankenwelt zu erhaschen?
Nun, hier ist er!
Und mir bleibt nur noch zu sagen:
Macht Euch eine Tasse Tee, lehnt Euch zurück, und viel Spaß beim Lesen!

Ganz nett für Zwischendurch

Von: Lisa's Büchereck Datum : 08.02.2017

lisasbuechereck.blogspot.de/

[REZENSION] Fours Geschichte | Veronica Roth

Verlag: der Hörverlag | Erschienen: 25.01.2016 | Hördauer: 7 Stunden 5 Minuten | Reihe/Teil: Die Bestimmung/4| Preis: MP3 -CD 9,99€ | ISBN: 978-3-8445-2065-1

Klapptext:
Four – das ist der geheimnisvolle Ferox-Anführer von Veronica Roth' Bestseller-Trilogie "Die Bestimmung". Seine Geschichte unterscheidet sich von Tris' – und ist mindestens genauso interessant. In "Fours Geschichte" erfahren die Hörer endlich mehr über ihren Lieblingshelden: Wie kam er zu den Ferox? Wie wurde er ein Ausbilder? Und wie lernte er Tris kennen? In fünf Episoden erzählt er von seinem Leben.

Meine Meinung:
Es ist mehr oder weniger eine Kurzgeschichtensammlung bestehend aus 7 Teilen. Während die ersten drei Teile sehr lang sind (ca.5 Stunden), waren die anderen Ruck zuck vorbei. Mich hat das Buch sehr interessiert da ich gerne mehr über Four erfahren wollte. Da ich aber keine Motivation zum Lesen gefunden habe, hab ich mich für das Hörbuch entschieden. Und das war genau das richtige, denn so toll war das Buch nicht. Ich habe weniger über Four erfahren wie gedacht, das meiste wusste man schon aus der Trilogie. Es gibt die ein oder andere Hintergrund Info aber mehr auch nicht. Im ersten Teil erfährt man ein wenig wie Four in seinem Leben bei den Altruan war, aber das hält sich auch recht wage finde ich. Danach Plätschert es so vor sich hin. Wir bekommen viele Wiederholungen aus der Trilogie, was eigentlich klar war. Das es aber so viel wird hätte ich nicht gedacht. Das Ende hat mich dann komplett verwirrt. Da musste ich sogar mal nachsehen ob ich noch an der richtigen Stelle bin beim Hörbuch. Denn von jetzt auf gleich sind wir in der Zukunft, dann wieder in der Gegenwart und Zack ab in die Vergangenheit. Es wurde sehr wirr finde ich. Das hätte nicht sein müssen. Die letzten zwei Kapitel waren eigentlich nur bekannte Szenen halt diesmal aus seiner Sicht.

Die Lesung des Hörbuchs wurde von Jacob Weigert übernommen. Er hat eine sehr angenehme Stimme und hat es eigentlich auch gut gemacht. Er hat jedem Charaktere seine Persönliche Note verpasst und man konnte sie gut auseinanderhalten. Aber er hat irgendwie nicht in die Geschichte gepasst. Ich kann das nicht mal genau erkläre, aber es Passte einfach nicht.

Ja und zum Cover muss ich glaub ich auch nicht mehr viel sagen. Es passt halt zur Reihe und spiegelt schön einen Teil von Four wieder durch das Riesenrad. ABER das hat in diesem Buch nicht mal eine Rolle gespielt also von daher.

Bewertung:
Es war ganz nett noch mal in diese Welt einzutauchen und alte bekannte wieder zu treffen. Es konnte mich Stellenweise auch gut unterhalten. Ich kann es weder empfehlen noch es nicht empfehlen. Man kann es Lesen muss es aber nicht. Da der Sprecher es aber echt gut gemacht hat bekommt das Hörbuch 3 Sterne von mir.

Die Reihe:
Band 1: Die Bestimmung
Band 2: Tödliche Wahrheit
Band 3: Letzte Entscheidung
Band 4: Fours Geschichte (Zusatzband)

Ich danke dem Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Die genannten Fakten sind der Website vom Hörverlag entnommen

Four

Von: Cara Metzner Datum : 30.10.2016

carasbuecherwahn.blogspot.de

Titel: Die Bestimmung - Fours Geschichte
Autorin: Veronica Roth
Verlag: cbt
Erschienen: 24.11.2014

Klappentext:
Four – das ist der attraktive Protagonist von Veronica Roth‘ Bestseller-Trilogie »Die Bestimmung«. Seine Geschichte unterscheidet sich von Tris‘ – und ist mindestens genauso interessant. In »Fours Geschichte « erfahren die Leser endlich mehr über ihren Lieblingshelden: Wie kam er zu den Ferox? Wie wurde er ein Anführer? Und wie lernte er Tris kennen? In fünf Kurzgeschichten erzählt er von seinem Leben. Ein Muss für alle Fans der »Bestimmung«.

Meine Meinung:
Im Voraus sei gesagt, dass der erste Teil der "Die Bestimmung" Reihe zu meinen Lieblingsbüchern zählt. Ich fand aber, dass die Geschichte mit jedem weiteren Buch abgenommen hat. Trotzdem habe ich mich sehr auf dieses Buch gefreut und habe es jetzt endlich geschafft es zu lesen. Sehr viel erwartet habe ich nicht, da ich die Befürchtung hatte, dass es eines dieser Bücher ist, die nur geschrieben werden um noch mehr Geld aus er Rehe heraus zu holen. Aber das muss ich sagen - ist es ganz klar NICHT! Es war toll wieder in diese Welt der Fraktionen einzutauchen, wie sie noch im ersten Teil der Reihe besteht. Ich fand Four immer schon interessant und wollte wissen wie sich sein Verhältnis zu Erik entwickelt hat. Das Buch ist in vier Abschnitte eingeteilt. Sie heißen "Der Fraktionswechsler", "Der Initiant", "Der Sohn" und "Der Verräter". In den ersten drei Teilen geht es um Four zu seiner Zeit als Initiant und seine Anfänge bei den Ferox. Dieser TEil hat mir am besten am Buch gefallen. In Teil vier wird sein Verhältnis zu Tris beschreiben, also das was man aus dem ersten Band schon kennt, nur eben aus seiner Sicht. Diesen Teil des Buches fand ich zwar nett, aber nicht zwingend notwendig. Ich hätte mir gewünscht, dass man noch etwas über Four erfährt, wie es ihm SPOILER! nach dem Tod von Tris, also am Ende des dritten Buches, geht. Geschrieben ist das Buch in dem Stil, den man von Veronica Roth gewohnt ist, die Atmosphäre erinnert mich stark an Teil eins der Reihe vor allem durch die Initiation. Insgesamt ein sehr unterhaltsames Buch, was man gut als Ergänzung lesen kann. Leider ließt es sich etwas zu schnell.

Bewertung: ♥♥♥♥

Eine tolle Ergänung zur Reihe

Von: Chrissie Datum : 20.08.2016

books.christina-kempen.de/2016/08/die-bestimmung-fours-geschichte.html

Das Cover passt zu Four. Er erinnert mich an eine Schlüsselszene aus dem ersten Band. Ich finde die Farbgebung super und war auch neugierig auf den Inhalt.

Die Geschichte ist von Anfang bis Ende spannend, es ist klasse Four mal nicht nur vor sondern auch in den Kopf zu schauen. Ich hatte die ganze Triologie schon über einen besondern bezug zu ihm und habe mich daher wirklich sehr hier drüber gefreut. Ich konnte das Hörbuch nicht ausschalten und wenn ich es musste, dann hibbelte ich dem Moment entgegen in dem ich es mir wieder schnappen durfte. Ich musste einfach so schnell wie möglich wieder in die Geschichte eintauchen, wissen wie es zu Ende geht. Der Spannungsaufbau war hier perfekt aufgeteilt und einige hintergrundinformationen zu Four haben mich wirklich Geschockt. Die 425 Minuten waren aber trotzdem, meiner Meinung nach, viel zu wenig. Ich bin wirklich süchtig nach dieser Geschichte. Ich begleite Four gerne durch seine Vergangenheit und helfe ihm diese zu üerwinden.
Die Figuren haben wirklich tolle und eigene Charaktere. Man fiebert mit Four richtig mit. Welche waghalsige entscheidung wird er als nächstes treffen? Während des hörens musste ich auch hier oder da mal lachen. Aber Four zieht mich magisch an, ich weiß nicht wieso, er hat eine Art an sich die mich neugierig gemacht hat und ich bin voll in seinem Bann gezogen, je mehr ich gehört habe, desto mehr verliebe ich mich in ihn. Wird Four auch diesmal das richtige tun?
Der Schreibstil sehr flüssig und detailliert, aber auch nicht zu viel. Man will das Hörbuch nicht mehr ausschalten. Die Kapitel haben auch die optimale Länge, sie sind nicht zu lang und nicht zu kurz. Die Autorin schafft es einen wirklich in das Buch zu ziehen, es ist als wäre man teil der Geschichte.

Der Sprecher des Hörbuchs passt perfekt, unteranderem weil Four noch jünger war und daher passt die nict ganz so tiefe Stimme ganz gut.


Mein Fazit ist, dieses Buch ist eine tolle Ergänzung zur Reihe und man erfährt viele Hintergrundinformationen die Fours Handeln nachvollziehbar machen.

Die Bestimmung – Fours Geschichte

Von: Cedric97 Datum : 16.08.2016

www.itscedric.de/

Meiner Meinung nach ist das Buch/Hörbuch nur etwas für Fans der Serie. Vor allem für Neueinsteiger die weder die Bücher gelesen oder die Filme gesehen haben ist es nicht sehr praktisch um in die Welt einzusteigen. Dazu fehlen die Grund-Erklärungen wie zum Beispiel was genau es mit den Fraktionen auf sich hat. Wer das allerdings schon weiß, der ist hier nicht schlecht bedient. Die Story hat Hand und Fuß, ist inhaltlich passend zum Rest und macht soweit auch Sinn. Der Sprecher Jacob Weigert macht einen fantastischen Job, ich kann mich wunderbar in die Figuren rein denken und er verleit jeder Figur einen eigenen Charakter. Ich muss sagen, als ich das Hörbuch bekommen hatte war ich zuerst ein wenig skeptisch ob das an die Bücher anknüpfen kann. Ob wieder diese Spannung kommt, ob die Story sich in die Reihe der Bücher vernünftig einreihen kann. Aber bereits nach den ersten 30 Minuten hatte mich das Hörbuch so in den Bann gezogen, ich war fasziniert. Ich kann euch das ganze also nur empfehlen. Aber immer nur unter dem Punkt, dass ihr die anderen Bücher gelesen habt oder aber die Filme gesehen habt. Wobei ich euch da ganz klar die Bücher empfehle, die Filme finde ich bei weitem nicht so toll.

LG
Cedric

Dieses (Hör)Buch hat mir einfach bedeutend mehr geboten als ich erwartet habe und dafür liebe ich es.

Von: Sophia´s Bookplanet Datum : 04.08.2016

sophias-bookplanet.blogspot.de


Vermutlich bin ich eine von den wirklich sehr wenigen, die die Bestimmungstrilogie noch nicht gelesen haben. Dafür habe ich bisher aber die ersten beiden Verfilmungen gesehen, die mir wirklich sehr gut gefallen haben, vor allem Teil 1, und kann jetzt auch von mir sagen, Fours Vorgeschichte zu kennen. Dieser Charakter, in den Filmen gespielt von Theo James, hat mich einfach im ersten Teil unheimlich fasziniert. Ich wollte mehr über ihn und sein Leben vor Tris erfahren, da es teilweise so wirkte, als exestiere er nur mit ihr, was bei Filmen oder Bücher aus der Sicht der Protagonistin sehr häufig vorkommt. Jedoch bin ich unheimlich froh, durch dieses geniale Hörbuch endlich einmal zu sehen, was Four den ganzen Tag so macht.



Es gibt keine sicheren Räume, keine sicheren Wahrheiten, keine sicheren Geheimnisse, die man weitersagen kann.



Die Stimme von Jacob Weigert als Fours oder besser gesagt Tobias Eaton, schien mir erst nicht ganz flüssig, da ich mit Theo James deutscher Synchronstimme eine etwas tiefere Tonlage gewohnt war. Jedoch finde ich im Nachhinein Jacob ebenfalls sehr passend, vor allem da Fours Geschichte auch vor den Ferox erläutert wird, als er ja gerade einmal 16 Jahre alt und noch im "Altruan - Modus" ist. In Der Fraktionswechsler bekommt man einen ziemlich guten Eindruck davon, wie Tobias' Leben vor seiner Bestimmung aussah. In Der Initiant finde ich vor allem seine Beziehung einerseits zu Eric, die sehr angespannt ist, und zu seinen Freunden Zeek (Ezekiel) und Seana (ich hoffe, sie wird so geschrieben) unheimlich interessant. Doch vor allem seine Freundschaft zu Ama, auch wenn er sie selber nicht als solche bezeichnet, hat mir das Herz aufgehen lassen. Dennoch spielt auch seine Initiation eine wichtige Rolle und wie er sich in das Leben der Ferox eingliedert, wie er das Leben dort empfindet und was er daraus macht.


"Das ist aber nicht ganz der Siegestanz, den ich erwartet habe."

"Ich kann nicht tanzen."

- Seana und Four



Dieses Hörbuch hat mich alle 425 Minuten voll begeistert. Ich habe es geliebt mitzuerleben, wie Four zu einem Ferox heranwächst, wie sich seine Gedanken über einige Dinge verändern, wie er Freunde findet, auch wenn das noch so banal wirkt. Ich habe es genossen, Tris durch Fours Augen zu sehen, seine Beziehung zu Eric hautnah zu erleben und auch seine Ängste praktisch am eigenen Leib zu erfahren. Ich liebe die Szene in Der Verräter, in der Tris und Four gemeinsam in seine Angstlandschaft eintauchen und wie seine Furcht darin zum Ausdruck kommt, sie ihm aber hilft, sie zu überwinden und er sich ihr nach und nach immer weiter öffnen kann. Auch wenn die letzten drei Kapitel, in denen es vor allem um Tris geht, nicht chronologisch geordnet sind, finde ich es einfach genial, wie die Autorin dieses Buch enden lässt. Dieses Zitat bekomme ich so schnell nicht mehr aus meinem Kopf.



Fazit

Dieses (Hör)Buch hat mir einfach bedeutend mehr geboten als ich erwartet habe und dafür liebe ich es. Ganze sieben Stunden hat es mich in Fours Welt entführt und mich mit ihm seine Ängste und Empfindungen durchleben lassen. An einigen Stellen war ich wirklich total mitgenommen, sogar beim zweiten Hören noch. Danke, Veronica Roth, für diese vielen Hintergrundinformationen und danke, Jacob Weigert, für diese tolle vertonte Umsetzung!

Die Bestimmung: Fours Geschichte ( Hörbuch )

Von: Verena/ Instagram: Chino_Kafuu_Chan Datum : 24.07.2016

ourfictionalrealities.blogspot.de/

Hallo :)

Heute möchte ich euch das Hörbuch zu dem Buch "Die Bestimmung: Fours Geschichte" von Veronica Roth vorstellen. :)

*****

Name: Die Bestimmun: Fours Geschichte
Erschien: März 2016
Autor: Veronica Roth
Gelesen von Jacob Weigert
Erhältlich als Taschenbuch für 9,99 €
Kindle Edition für 8,99 €
MP3 CD 7,19 €
Verlag: der Hörverlag
Gesamtspielzeit: ca. 7 Std 5 Min.



Inhalt:

Zu Beginn dieses Hörbuches lernen wir den Altruan- Jungen Tobias Eaten kennen.
Dieser hat keine gutes Verhältnis zu seinem Vater und er wünscht sich nichts mehr als seiner jetzigen Fraktion den Rücken zu kehren.

Als er zu seinem Eignungstest muss, stellt er während der Simulation fest dass ihm durchaus bewusst ist , dass es sich hierbei um eine Simulation handelt.
Wobei es ihm nicht klar sein sollte und dürfte.
Sein Vater hatte im immer gesagt, dass dies keiner Wissen dürfte.

Bei der Zeremonie der Bestimmung entscheidet sich Tobias die Fraktion zu wechseln.

Was wird Tobias erleben?
Schafft er es in die Fraktion fest aufgenommen zu werden?
Und wird er Probleme durch seine Vergangenheit bekommen?

*****

Meine Meinung:

Als erstes muss ich sagen, dass es meiner Meinung nach egal ist ob man erst die Bestimmung oder Die Bestimmung : Fours Geschichte liest.
Man wird in beiden fällen etwas gespoilert, was aber nicht schlimm ist.
Ich finde die Story, den Schreibstil und die Vorlesung durch Jacob Weigert sehr gut.


Ich gebe diesem Hörbuch 4 von 5 Sternen. ⭐️⭐️⭐️⭐️

lg Verena/ Instagram: Chino_Kafuu_Chan

Fours Geschichte kann nicht so richtig mit der Bestimmung Reihe mithalten

Von: Kaddy Datum : 19.06.2016

www.kaddy-kd.de

Zu allererst möchte ich ein paar Worte zum Buch allein, also dem Erscheinungsbild, sagen. Rein optisch die Covergestaltung, bei diese Erweiterung der Trilogie, ziemlich ähnlich wie die drei Bände der Bücher (kräftige Farben und die Vorderseite in drei Teile unterteilt) wobei man doch einige Unterschiede merkt. Da fehlt zum einen die Harmonie auf Vorderseite zwischen Symbol, Titel+Autor und der untere Teil des Covers. Dadurch dass das Riesenrad dermaßen in den Fokus gerückt worden ist empfinde ich als Leser eine Unruhe auf dem Cover, welche einwenig zum Hauptcharakter des Buches passt aber nicht so ganz zur kompletten Trilogie. Was mich an der äußeren Form des Buch allerdings sehr stört ist, dass es nur als Taschenbuch vorhanden ist und sich dadurch ebenfalls von der Trilogie abkapselt. Habe ehrlich gesagt erwartet das es wie bei der kompletten Trilogie und ähnlich wie die Bis(s) Reihe als gebundenes Exemplar erscheint.

Fours Geschichte besteht im Grunde aus vier Geschichten/Kapiteln (Der Fraktionswechsler, Der Initiant, Der Sohn und Der Verräter), die die verschiedenen Seiten von ihm beleuchten. Zu den vier Grundkapitel gibt es noch drei weitere, kleine Kapitel welche den Schwerpunkt auf einige Momente zwischen Four und Tris legen sowie eine kleine Einleitung der Autorin zum Buch und dessen Entstehung. Im Grunde finde ich es schon interessant aus der Sicht von Four zu lesen bevor er Tris begegnet allerdings finde ich diesen Part zu wenig herausgearbeitet mit den ersten drei Kapitel und es war größtenteils auch nichts neues. Was für mich neu war, war seine Zeit bei den Alturan (Kapitel: Der Fraktionswechsler) und einwenig die Zeit kurz nachdem er sich für die Ferox entschieden hat (Kapitel: Der Initiant) ansonsten kannte man die Erlebnisse aus den drei Büchern der Trilogie. Wer in diesem zudem die Spannung und die Nähe zum Protagonisten sucht wird etwas enttäuscht, da alles distanziert wirkt und auch keine wirkliche Spannung vorhanden ist… es ist halt echt nur eine Ergänzung zum Rest.

Als ich das Buch nach nur zwei Tagen fertig hatte wusste ich nicht so recht was ich davon halten soll. Zum einen denke ich „Meeeeh…was war das für ein Käse?“ und andererseits finde ich das Buch nicht all zu schlecht, da man, wie oben schon genannt, einen Einblick in die Figur Four/ Tobias bekommt aber diese Einblicke sind leider nicht all zu neu und auch irgendwie zu kurz. Trotz der großen Vorfreude auf das Buch bin ich doch schon enttäuscht davon und habe ganz ehrlich gesagt mehr davon erwartet. Es fällt mir echt schwer zu sagen aber ich finde dass die Ergänzung wie sie jetzt herausgekommen ist im Prinzip unnötig ist, da man doch nicht so viel neues von Four erfährt als gedacht. Aus diesem Grund kann ich das Buch nicht ganz mit der Begeisterung empfehlen, wie es bei der Trilogie der Fall war. Klar, diejenigen die „Die Bestimmung“ und all ihre Charaktere so richtig lieben werden sich über diese Ergänzung der Trilogie freuen aber für die die nicht so vernarrt in die Geschichte sind würde ich raten es nicht zu lesen, da man bis auf ein oder anderthalb Kapitel den Inhalt schon durch die Trilogie kennt.

Nur für Fans!

Von: Laura Schramm Datum : 17.05.2016

lauras-lesezeiten.blogspot.de/

Meine Meinung:
Sehr lange habe ich schon auf dieses Zusatzband zur "Die Bestimmung"-Trilogie gewartet. Angezogen durch das wundervolle Cover, wollte ich nun endlich auch in die, aus Fours Sicht geschilderte Welt eintauchen. Dabei habe ich mich für das Hörbuch entschieden, da es eine willkommene Abwechslung zum anstrengenden Lesen bietet.
Vorne drauf zu sehen ist ein brennendes Riesenrad, das wohl darauf anspielt, wie Tris und Four in Band 1 gemeinsam nach einen besseren Aussichtspunkt suchten. In dieser Szene zeigt sich erstmals, dass auch der tapfere Four Ängste hat, zum Beispiel die Angst vor Höhe. Von innen ist das Hörbuch dunkelblau gehalten und zeigt unter anderem die Kapiteleinteilung und eine sehr interessante Einführung von Veronica Roth selbst. Hier erklärt sie, dass sie die Trilogie anfangs aus Fours statt aus Tris Sicht schreiben wollte und ihr deswegen dieser Extraband sehr am Herzen liegt.

Der Roman ist in sieben verschiedene Kurzeschichten eingeteilt, mal kürzere mal längere. Die ersten vier Geschichten sind nach den Stationen Fours Entwicklung - vom Fraktionswechsler zum Verräter - benannt und die letzten drei sind explizite Begegnungen mit Tris. Ich finde, dass man hier eher auf den zeitlichen Ablauf hätte achten sollen, da ich mehr als verwirrt war von den plötzlichen Zeitsprüngen. Auch der Zeitraum des Romans hat mir nicht gefallen. Ich hätte mir auch noch Szenen aus der Zeit, als die Fraktionen zusammenbrachen oder als Four aus Chicago floh, gewünscht.

Zu den Charakteren muss ich wohl nicht viel sagen, wer dieses Buch liest/hört sollte die Trilogie komplett kennen. Allerdings halte ich es auch für möglich schon nach dem ersten Band diesen Extraband zu lesen, da er zeitlich vor und parallel zur ersten Hälfte von "Die Bestimmung" spielt. Four ist also der gewohnt mutige, humorvolle und nie angsterfüllte Charakter, den wir alle lieb gewonnen haben. Wir erfahren mehr über seinen Wunsch, sich von keiner anderen Person verformen zu lassen, sich selbst und seinen Ansprüchen immer treu zu bleiben. Tris selbst ist überraschend wenig präsent, was mich sehr gefreut hat. Man bekommt nicht einfach einen Abklatsch vom selben Inhalt, den Tris schon geschildert hat, sondern wirklich neue Informationen und Geschehnisse.

Das Buch startet super, man bekommt Einblicke in Tobias Eaton Leben bei den Altruan und erlebt live mit, wieso er sich entscheidet seine Fraktion zu wechseln. Hinter der Fassade der glücklichen Familie entdeckt man einen gewalttätigen Vater und einen abgeschotteten Jungen, der sich nicht wehren kann. Doch auch mit seiner Entscheidung zu den Ferox zu gehen, wird sein Leben nicht leichter. Er muss sich gegenüber listige Fraktionsmitglieder und Bedrohungen aus der Ken-Fraktion beweisen. Wir erfahren, wieso er nie zu einem Anführer werden wollte und wie spät er erst von den Unbestimmten erfahren hat. Eine für mich komplett neue Info war auch, dass er kurz davor war seinen Job im Kotrollzentrum zu verlieren und, dass er auch die Arbeit als Trainer nicht besonders befriedigent fand.

Die Versetzung in Four gelang Jacob Weigert dabei sehr gut. Seine Stimmfarbe passt gut zu dessen schlagfertigen und männlichen Art. Die Imitation anderer Personen wie Tori oder Tris empfand ich jedoch nicht als gelungen. Teilweise wirkten sie auf mich zu albern und übertrieben.
Insgesamt konnte er auch die fehlende Spannung über das ganze Buch hinweg nicht ausgleichen. Natürlich, inhaltlich wird wohl niemand etwas vollkommen Neues erwarten, und auch ich habe das nicht getan, allerdings kann ich mir kaum vorstellen, wie man beim Lesen des Romanes vor Langeweile nicht abstumpfen soll. In der Regel sind Hörbücher deutlich kurzweiliger, aber ich habe trotzdem fast drei Wochen gebraucht, um alles anzuhören.


Fazit:
Dieser Extraband zur "Die Bestimmung"-Trilogie ist ein feines Häppchen für alle Fans. Man bekommt tolle Zusatzinformation und lernt seinen Helden Four bzw. Tobias Eaten viel besser kennen. Tris ist dabei nicht besonders präsent, weshalb der Roman nicht einfach nur ein Abklatsch ist. Trotzdem muss man sagen, dass über 7 Stunden Laufzeit und ein nicht vorhandener Spannunsgbogen zu keinem besonderem Hörgenuss führen. Die zeitliche Einteilung ist sehr seltsam und der Sprecher kann nur die männlichen Personen imitieren, sodass ich leider nur 3,5 von 5 Sternen geben kann.

Da wäre mehr erwünscht

Von: Traumfeder Datum : 16.05.2016

traumfeder.blogspot.de/

Inhalt
In sieben verschiedenen Geschichten wird Fours Geschichte erzählt. So kann man ihn kennen lernen noch bevor er Four wurde und schließlich aus seiner Sicht einige Momente mit Tris erleben. Endlich bekommt er mehr Hintergrund, seine Gefühle bekommen mehr Raum und dadurch wird mehr Verständnis für seine Handlungen geschaffen.

Meine Meinung
In den ersten drei Geschichten geht es um Tobias und seinen Weg zu den Ferox. Hier wird erörtert, weshalb er sich dazu entschieden hat die Fraktion zu wechseln. Die Dinge, die im ersten Band von "Die Bestimmung" nur kurz angesprochen werden, bekommen hier mehr Stoff. Dies ist der Teil, in dem Tobias sein altes Leben hinter sich lässt und sein neues als Four beginnt. Man könnte sagen, er streift seine alte Haut ab um ganz neu, als neuer Mensch, zu beginnen.

Die nächsten vier Geschichten spielen einige Jahre später. Four ist inzwischen ein voller Ferox und hat seine Position. Schließlich lernt er Tris kennen und verliebt sich. Wer "Die Bestimmung" gelesen hat, weiß wie holprig diese Beziehung startet. Hier erfährt man, wie er mit seinen Gefühlen zu kämpfen hat. Er will ihr nahe sein, traut sich aber nicht, oder will es nicht recht zulassen, da es gegen ihn verwendet werden könnte.

Four wird hier als überaus kluger, analytischer und strenger Mensch dargestellt. Doch auch seine inneren Kämpfe bekommen eine Stimme. Hier zeigt sich eine völlig andere Seite von ihm. Der Four, der die Nase voll hat, der scheinbar gegen Mauern ankämpft und eigentlich nur die beschützen will, die ihm am Herzen liegen.

Diese Geschichten sind wirklich tolle Ergänzungen zur Trilogie. Sie beleuchten einen Charakter ganz anders, als man ihn erlebt hat. Das Buch sollte am besten nach dem ersten Band der Trilogie gelesen werden, da dort die Informationen am ehesten ankommen und eben zu diesem Band Bezug haben.

Fazit
Es war schön auch mal einige Situationen aus Fours Sicht geschildert zu bekommen. Oftmals werden die Neuerzählungen aus der männlichen Sicht einfach nur langweilig gehalten, hier war es nicht so. Four ist ein starker Charakter und ich meinerseits, hätte sehr gerne mehr von ihm gelesen.

Ganz okay,aber kein muss

Von: Atelier Maikind Datum : 12.03.2016

ateliermaikind.wordpress.com

Endlich können wir in Tobias’ Leben eintauchen und einige Entscheidende Szenen aus “Die Bestimmung” aus seiner Sicht erleben- naja, dass dachte ich zumindest.

Tatsächlich handelt es sich hierbei eher um eine kleine Zusatzgeschichten-Sammlung. Wer also , wie ich, dachte, dass es sich hierbei um den ersten Band von “Die Bestimmung” aus Fours Sicht handelt, der liegt total falsch.

Bei dieser Sammlung handelt es sich um einige kleinere Ausschnitte, die aus Fours Sicht geschrieben sind. Manchmal kommt Tris darin vor, manchmal auch nicht. Wir treffen sogar in einer Geschichte auf seine Mutter. Durch diese kleinen Geschichten verstehen wir Tobias vielleicht ein wenig besser, doch trotzdem blieb in mir das Gefühl, dass dieser band eigentlich nicht hätte sein müssen. Na klar, ist die Lieblingsbuchreihe beendet dann freut man sich über Zusatzbände, doch hier hielt meine Freude nicht sehr lange an. Irgendwie kommt mir dieser band einfach zu gezwungen vor.

Das Cover passt perfekt zu den anderen Teilen der Trilogie. Mir gefällt es wirklich sehr gut. Das Riesenrad wird jedem Fan bekannt vorkommen. Am besten gefällt mir allerdings der dunkelblaue Hintergrund. Auch der Sprecher, der das Hörbuch vorgelesen hat, passt perfekt zu Four. Die Stimme hat einfach perfekt gepasst.

Alles in Allem war das Hörspielt okay. Ich hatte mir vielleicht auch zuviel erhofft und bin daher ein wenig enttäuscht wurden. Es ist ein netter Zusatz, aber nicht was man zwingend haben MUSS. Von mir gibt es hierfür 3 von 5 Sternen.

Die Bestimmung mal anders - aus Fours Perspektive

Von: Lesendes Federvieh Datum : 21.02.2016

lesendesfedervieh.blogspot.de

Four ist der attraktive Trainer und spätere Freund von Tris, den wir aus der Bestseller Trilogie "Die Bestimmung" kennen. Doch wie kam es, dass er, ein gebürtiger Altruan zu den Ferox wechselte? Wie hat er sich in seiner Ausbildung geschlagen und wie hat er sich bei den Ferox weiterentwickelt? Und wie lernte er schließlich Tris kennen? Die Antworten auf all diese Fragen und noch viel mehr gibt es in den fünf Kurzgeschichten über Fours Leben, die so manch einen verblüffen werden.

Diese Kurzgeschichten, die zu "Die Bestimmung - Fours Geschichte" zusammengefasst wurden, bekommen von mir fünf Sterne. Von Beginn an taucht man ein in eine Welt, die in fünf Fraktionen aufgeteilt ist, doch dieses Mal wird die Geschichte nicht aus der Perspektive von Tris erzählt, sondern aus der Sichtweise von Four. Man begibt sich ein weiteres Mal durch die Auswahl der Fraktion und der Ausbildung bei den Ferox, die zu Fours Zeit noch ganz anders war als zu Tris'. Dabei sieht man auch die ersten Anzeichen, die den Krieg zwischen den einzelnen Fraktionen um die Herrschaft einleiten. Außerdem lernt man den nach außen hin toughen Four von einer anderen Seite kennen, denn man erlebt seine Ängste und Gefühle hautnah mit. Das Buch beeindruckt besonders durch die Sprache, denn die Autorin, Veronica Roth, benutzt kein überflüssiges Wort, sodass die Spannung die ganze Geschichte hindurch aufrecht erhalten bleibt. Dadurch fällt es wirklich schwer, das Buch aus der Hand zu legen. "Die Bestimmung - Fours Geschichte" ist für alle Fans der Trilogie rund um Tris und Four ein Muss, denn man erfährt Dinge, die man nie für möglich gehalten hätte.

Interessante Zwischenstory

Von: TheHavocDiary Datum : 13.02.2016

www.thehavocdiary.wordpress.com

Diese “Zwischengeschichte” eignet sich als tolle Ergänzung für Fans der Trilogie. Es erzählt aus der Sicht von Four. Man erfährt eine Menge Details über seine Vergangenheit, seine Beweggründe, die eigene Fraktion aufzugeben und zu den Ferox zu gehen und wie er zu seinem Namen kam. Der anfangs schwache Charakter Fours wird bei den Ferox bestärkt und mit viel Selbstbewusstsein gepusht.
Seine ROLLE bei den Ferox sollte eigentlich die eines Anführers sein, doch weil er Max und Jeanine misstraut, entscheidet er sich für die Ausbildung der Initianten. Four scheint manchmal hart ggü. Schwächeren, doch in dieser Geschichte erfährt man seine Beweggründe.
Von der Haupthandlung erfährt man nichts Neues, aber es ist interessant zu erfahren, warum aus dem schüchternen Altruan-Jungen Tobias der scheinbar knallharte Ferox-Kämpfer Four wird.

Fours Geschichte

Von: Kim Datum : 08.02.2016

kimsbuecherwelt.blogspot.de/

Name: Die Bestimmung – Fours Geschichte
Broschiert: 320 Seiten
Verlag: cbt
Sprache: Deutsch
ISBN: 9783570163634
Preis: 14,99€
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: Four: A Divergent Story Collection

<a href="http://www.amazon.de/Die-Bestimmung-Geschichte-Veronica-Roth/dp/3570163636/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1454953637&sr=8-1&keywords=fours+geschichte">Hier gleich bestellen ( Amazon )</a>



Inhalt
Der faszinierende und attraktive Four, heimlicher Held der Bestimmung, enthüllt für seine Fans all seine Geheimnisse!

Fours Geschichte enthält wichtige Hintergrundinformationen, erzählt aus Fours Sicht. Denn bestimmt hat sich jeder schon einmal gefragt: Wie kam Four überhaupt zu den Ferox? Wie lernt er Tris kennen? In neuen Episoden und exklusiven Szenen erzählt Veronica Roth endlich alles über ihn. Ein Muss für alle Fans der Bestimmung


Facts
„Four“ der heimliche Held der “ Bestimmung“ Trilogie bekommt nun auch endlich eine eigene Vorgeschichte.
Fours Geschichte wird auf spannenden 320 Seiten und eigentlich 4 großen Hauptkapiteln zusammen gefasst.
Von den Schlägen seinen Vaters, zur Zeremonie der Bestimmung bis zum ersten Treffen mit Tris.
Man erfährt wie er sich bei den Ferox einlebt und welche Beziehung er zu den anderen hat.
Aber man liest auch was die Ferox wirklich vorhaben.

Ich will nicht schon zu viel verraten deswegen höre ich einfach mal auf.


Meine Meinung:

Ich liebe Four und ich liebe das Buch. Ich finde es richtig toll das er eine eigene Vorgeschichte bekommt. Man sieht den kleinen Four bei sich zuhause, geschunden von seinem Vater und im laufe des Buches wächst er zu einem richtig Mann herran. Ich liebe sowas einfach, wenn man die Entwicklung einer Person mitverfolgen kann.

Man erfährt einfach so viel mehr von ihm. Wer ihm seinen Namen gegeben hat und wie er über so viele Sachen denkt.

Ich finde es ist einfach ein Muss dieses Buch zu lesen, wenn man schon die „Bestimmung“ gut fand. Aber ich würde sie erst nach den Hauptbücher empfehlen, sonst versteht man nicht alles so genau wie man es sollte und man bekommt schon Infos die erst in der „Bestimmung“ wichtig werden.

Man sieht auch wie verschieden die Menschen ihre Ängste angehen und natürlich was Four wirklich von Tris denkt.

Das Cover ist eher Schlichter gehalten, man sieht ein in Flammen stehendes Riesenrad im Dunkelblauen Hintergrund . Ich interpretiere es so, dass das Feuer für die Ferox Fraktion steht und das Riesenrad für Fours Höhenangst. Da drunter der Titel und ein kleinen Teil der Stadt. Der Schreibstil ist einfach gehalten.

Wie vorhin schon gesagt finde ich das Buch klasse und es ist auch gut zu lesen.

Also wer Four mag muss dieses Buch lesen!
Ich kann es nur weiter empfehlen.

Starke Parallelen zu Tris Geschichte

Von: einfach-ausprobiert.de Datum : 30.01.2016

einfach-ausprobiert.de

Die Trilogie "Die Bestimmung" erzählt Tris Geschichte, doch die Geschichte eines Menschen überschneidet sich auch immer mit denen anderer. Veronica Roth erzählt nun in "Fours Geschichte" die Details, die in der Trilogie zu wenig Aufmerksamkeit bekamen: Wer ist Four, welchen Weg musste er gehen und wie sieht die Liebesgeschichte aus seiner Sicht aus.

In fünf Kurzgeschichten (das Hörbuch läuft ca. 7 Stunden und 5 Minuten, so kurz sind die Geschichten dann zum Glück doch nicht) berichtet Jacob Weigert von Fours Motivation zu den Ferox zu wechseln, den Schwierigkeiten in der Fraktion und, als auch Tris bei den Ferox auftaucht, von Fours Sicht auf die Geschehnisse der Trilogie.

Dabei kommt es natürlich zu inhaltlichen Überschneidungen, die jedoch nicht langweilig werden. Alles, was im Tris-Erzählstrang ausführlich erzählt wird, wird in diesem Prequel/Sequel kurz gefasst. Dafür werden an anderen Stellen Hintergründe offenbart, von denen Tris nichts wissen konnte. So ist der Perspektivenwechsel in der Geschichte durchaus spannend.

Jacob Weigert erweist sich als sehr gute Wahl. Seine Stimme passt wunderbar zu allen Stationen in Fours Leben. Der unterdrückte Junge zu Hause und der starke Ausbilder bei den Ferox. Die gefühlsbetonten Momente sind eben so authentisch, wie die Kampfszenen. Jacob Weigert liest die Texte fesselnd und mitreißend.

Ich habe "Fours Geschichte" nach "Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit" (Band 2) gehört und empfinde die Auffrischung der Geschehnisse in Band 1 sehr positiv. Gleich im Anschluss an den ersten Teil hätte Fours Geschichte nicht den gleichen Eindruck bei mir hinterlassen. Sicherlich kommen während der Lektüre von Band 1 die meisten Fragen zu Four auf, aber ich habe gerne etwas Abstand zwischen sehr ähnlichen Themen.

Band 1 sollte vor "Fours Geschichte" bekannt sein, um seiner Zeit bei den Ferox besser folgen zu können. Ansonsten gibt es gerade zum Ende hin schon mal "Von-wem-redet-der-da" Momente.

Für Fans ein Muss – die perfekte Ergänzung

Von: Anna Datum : 07.01.2016

www.annasbuecherstapel.de

Inhalt: Four ist der Protagonist aus der Bestimmung von Veronica Roth und hat eine ganz eigene Vergangenheit. In diesem Zusatzband blickt man in Fours Kopf und erfährt einige interessante Hintergründe und außerdem auch noch die Schlüsselmomente aus Band 1 mit Tris.


Der Story-Stapel
*** Erster Satz: „Ich tauche mit einem Schrei aus der Simulation auf.“
Das Buch setzt sich aus 5 Kurzgeschichten zusammen, wobei die ersten die Zeit vor Tris beschreiben. Durch die Kurzgeschichten ist man sofort in der Geschichte drinnen und verschlingt die Seiten. Es wurden verschiedene Punkte herausgesucht, unter anderem seine Auswahl, seine erste Zeit bei den Ferox und auch die Verbindungen zu seiner Mutter. Besonders spannend fand ich zudem das Vorwort von Veronica Roth – dies eröffnet noch einmal einen anderen Blick auf dieses Buch.
Der Charakter-Stapel
Four ist toll – das war er schon in der Bestimmung. Natürlich erleben wir hier noch den Four, bevor er all das erlebt und durchgemacht hat, was er im Laufe der Trilogie erlebt. Er ist unsicher und gleichzeitig wird er stärker – eine schöne Entwicklung des Protagonisten.
Der Stil-Stapel
Gewohnt flüssig und leicht zu lesen, wie auch die anderen Bücher der Bestimmung. Man merkt hier keinen Unterschied und kann sich dadurch recht schnell wieder in der Welt der Bestimmung rein denken.
Der Kritik-Stapel
Dieses Buch ist nicht notwendig und es gibt nicht viel Neues und dennoch ist es eine schöne Ergänzung, aber eben nur für diejenigen, die die Trilogie gemocht haben. Es ist ein nettes Häppchen für Zwischendurch.

Auf den Lesen-Stapel?
Ja, es kann gerne auf dem Lesestapel landen und darf besonders von denjenigen gelesen werden, die die Trilogie toll fanden oder ein besonderes Auge auf Four geworfen haben. Jedoch darf man nicht zu viel Neues erwarten. Mir hat es schöne Lesestunden beschwert und mich nochmal in die Welt der Bestimmung eintauchen lassen, deswegen gibt es volle 5 Sterne von mir. Besonders betone ich noch einmal, das Vorwort der Autorin zu lesen – dadurch bekommt man einen anderen Blick auf dieses Buch.

Die Bestimmung - Fours Geschichte

Von: Ever Datum : 22.10.2015

fjolamausis-leseecke.blogspot.de/

Cover und Titel
Dieses Cover hat mich direkt angezogen und fasziniert mich noch immer.
Zu sehen ist das Riesenrad, das wir ja bereits aus dem ersten Band kennen und für Tris und Four eine besondere Bedeutung hat. Außerdem wissen wir ja nun, dass Four Angst vor Höhen hat, was die Wahl umso interessanter macht.
Gleichzeitig ist die Aufmachung dieses Riesenrades sehr wohl überdacht, denn der äußere Flammenkreis erinnert an das Zeichen der Ferox, zu denen Four gehört.
Aber auch hier ist der Titel selbstredend. :)

Meine Meinung
Im Grunde lässt sich dieses Buch relativ leicht in zwei Hälften teilen:
Die erste Hälfte erzählt von Fours eigenen Initiation und seiner Vorgeschichte, bei den Altruan aber auch bei den Ferox. Liegt damit also zeitlich vor dem ersten Band der Trilogie "Die Bestimmung".
Die zweite Hälfte greift dann Szenen aus dem ersten Band auf, die wir als fleißige Leser natürlich schon aus Tris´ Blickwinkel kennen, und schildert diese aus seiner Sicht.
Da ich bereits den zweiten Band sogar gelesen habe, konnte ich auch schon einen recht guten Eindruck von Four gewinnen. Und es erstaunt mich immer wieder aufs neue, wie unterschiedlich Personen von außen doch wahrgenommen werden. So sieht Four einiges anders, als Tris es tut, aber nicht nur das. Auch Four selbst wird von seinen Handlungen und Aussagen anders wahrgenommen, als er sich selbst im Inneren fühlt.
Mit diesem Hintergrundwissen über Fours Innenleben, kann der Leser einen noch besseren Eindruck von diesem Charakter gewinnen.
Einzig das Ende hat mich ein wenig irritiert... da dort die chronologische Reihenfolge ein wenig auseinander gerät.. aber wenn man aufpasst, kommt man da auch nicht durcheinander.

Fazit
Ich finde es toll, dass solche Zusatzbände zu beliebten Reihen erscheinen, denn es ermöglicht dem Leser ein noch tieferes Abtauchen in diese Welt und bringt uns gleichzeitig etwas näher an den Autor heran.

Empfehlung
Mir hat dieser Sonderband gefallen, und vermutlich würde ich ihn auch noch einmal kaufen, wenn ich mich nochmals entscheiden müsste. Andererseits kommt man natürlich auch gut alleine mit der Trilogie aus, was für diesen Band spricht, ihn aber auch entbehrlich macht.
Für große Fans ist dieses Buch wohl so oder so ein Muss :D
Ich habe das Buch nun nach dem 2. Band gelesen... Ich denke, man kann sich aber auch schon nach dem 1. ranwagen.

Netter Zusatz zur Trilogie

Von: Schattenkämpferin Datum : 05.09.2015

www.schattenwege.net

Welche Leserin hat sich beim Eintauchen in die Welt von "Die Bestimmung" nicht des Öfteren gewünscht, etwas tiefer in den Kopf des männlichen Hauptcharakters schauen und ihn ein wenig besser ergründen zu können? Four – oder im alten Leben Tobias – wirkt über die komplette Trilogie meistens unnahbar und kühl, eher zurückhaltend und vorsichtig, nur in ganz wenigen Momenten konnte man ein wenig hinter die harte Fassade blicken und einen kurzen Blick auf den inneren Kern werfen. Mit "Fours Geschichte" gibt Veronica Roth besonders ihren weiblichen Fans nun die Möglichkeit, den stillen Kerl etwas besser kennen zu lernen – und verrät zusätzlich noch einige Hintergrundinformationen, die man so sicher nicht erwartet hätte. Neben vier Kurzgeschichten, die Fours Weg von den Altruan zu den Ferox mit allen Überlegungen und Hürden noch genauer beleuchten, erwarten den Leser auch drei ganz besondere Momente, die man bereits aus der Sicht von Tris kennt – und die auf diese Weise noch einmal in einem ganz anderen Licht gesehen werden können.

Leider kann dieser Kurzgeschichtenband nicht als Einzelwerk angesehen werden, für Neueinsteiger in das Bestimmungs-Universum stellen sich hier mehr Fragen als beantwortet werden. Daher ist zu empfehlen, erst die Trilogie zu lesen und dieses Buch nur als ein zusätzliches Gimmick zu sehen. Zwar ist es toll, eine andere Sicht auf Four zu erhalten und ein paar neue und teilweise ungeahnte Hintergründe über ihn zu erfahren, doch diesem Geschenk liegt auch ein etwas fader Beigeschmack zugrunde. Fast wirkt es ein bisschen so, als würde aus der Geschichte unbedingt noch weiteres Geld geschlagen werden wollen – dass das Buch in unverhältnismäßig großer Schrift künstlich in die Länge gezogen wird, verstärkt diesen Eindruck leider noch. Da der Inhalt nicht besonders viel Neues hergibt, scheinen die 320 Seiten zwischen den Klappenbroschuren ein geschicktes Mittel dafür zu sein, dem von der Trilogie begeisterten Leser weiteres Geld aus der Tasche zu ziehen. Ein Taschenbuch mit fünfzig Seiten weniger und dementsprechend preisgünstiger hätte es hier auch vollends getan. Auf diese Weise jedoch könnte sich der eine oder andere über diese Investition ärgern und vielleicht sogar über den Tisch gezogen fühlen.

Ein erneutes Abtauchen in das Chicago der Zukunft freut sicherlich viele Anhänger der Trilogie, da sich manche Szenen perfekt in die bereits gelesene Geschichte einfügen und neue Blickwinkel erlauben. Als Gesamtpaket steht "Fours Geschichte" jedoch weit hinter der Bestimmungs-Trilogie und kann nur in Ansätzen an den Zauber anschließen. Obwohl Veronica Roth auch in dieser Kurzgeschichtensammlung mit ihrem Schreibstil und einer tollen Atmosphäre aufwarten kann, fehlt dem Leser das gewisse Etwas zur vollsten Zufriedenheit. Es ist ein nettes Zusatzgeschenk, das aber kein unbedingtes Must-Read darstellt – auch für eingefleischte Fans liefern die Sequenzen maximal ein etwas verlängertes Lesevergnügen in der Divergent-Welt.

Fazit:

Mit "Fours Geschichte" bekommen Fans von "Die Bestimmung" einen etwas tieferen Einblick in die Denkweise von Tobias, der mit seinem Wechsel zu den Ferox künftig nur noch auf den Namen "Four" hört. Die Kurzgeschichten und drei besondere sowie wichtige Momente fügen sich ohne Probleme ins Divergent-Universum ein, können jedoch nicht den gleichen Lesespaß bieten. Für Neueinsteiger in die Geschichte ist diese Sammlung allerdings nicht zu empfehlen, da die einzelnen Kapitel und vor allem die zeitsprunghaften Übergänge eher verwirrend wirken. Fans hingegen können auf diese Weise ein wenig länger genießen – ein Muss ist es allerdings nicht, denn die Trilogie funktioniert auch ohne zusätzliche Kapitel wunderbar.

Wertung: 3,5 von 5 Schwertpaaren

Handlung: 3.5 / 5
Charaktere: 4.5 / 5
Lesespaß: 4 / 5
Preis/Leistung: 2.5 / 5

Endlich kriegt man Einblicke in Tobias Gedanken

Von: Nadine Roth Datum : 10.08.2015

https://www.facebook.com/pages/B%C3%BCcherlesetipps-B%C3%BCcherzitate-B%C3%BCcherempfehlungen/420334994739427?ref=hl

Kann ich empfehlen!

Four – das ist der attraktive Protagonist von Veronica Roth‘ Bestseller-Trilogie »Die Bestimmung«. Seine Geschichte unterscheidet sich von Tris‘ – und ist mindestens genauso interessant. In »Fours Geschichte « erfahren die Leser endlich mehr über ihren Lieblingshelden: Wie kam er zu den Ferox? Wie wurde er ein Anführer? Und wie lernte er Tris kennen? In fünf Kurzgeschichten erzählt er von seinem Leben.

Meine Meinung:

Tobias Eaton wechselt wegen seines Gewalttätigen Vaters die Fraktion. Bei den Ferox kann er sich verstecken und lernen mit seinen Ängsten umzugehen, doch auch er muss bald feststellen, dass die Ferox nicht den sicheren Platz bieten, denn er sich zu erhoffen scheint, doch bevor er eine Entscheidung treffen kann trifft er auf die neue Initantin Tris und plötzlich stellt sich sein Leben erneut auf den Kopf.

Cover:
Das Cover ist so toll! Ich liebe dieses dunkle blau, dass den Hintergrund ziert, genau wie die Farbenexplosion im Vorergrund, das des as Riesenrads, welches ja schon zum Markenzeichen von Tris und Four wurde. Die Schrift passt gut in das Cover und ich finde es auf anhieb ansprechend.

Inhalt:
Die Geschichte lohnt sich auf jeden Fall, wenn man Tobias mehr verstehen möchte, da mein genauere Einblicke in seine Zeit als Ferox bekommt.
Das Buch ist in vier Abschnitten aufgeteilt, auch wenn es chronologisch etwas verwirrend war. Das Buch an sich hat mich lange interessiert, weil ich schon immer mehr über das Leben von Tobias Eaton erfahren wollte. In diesem Buch taucht man in die Gedanken dieses besonderen Charakters ein und versteht viele seiner Handlungen besser. Auf emotionaler Ebene wurde ich direkt mitgerissen und hatte immer das Gefühl Tobias verstehen zu können. Ein paar Szenen haben mir in diesem Buch allerdings gefehlt, die das Buch perfekt gemacht hätten.
Veronica hat - wie auch schon bei den anderen Büchern - ein flüssigen und verständlichen Schreibstil, den der Leser direkt anspricht und dabei hilft problemlos in die Geschichte eintauchen zu können.
Mit wehmut und mit Freude habe ich dieses Buch gelesen, denn ich denke es geht auch vielen anderen so.
Ein erfolgreicher Spinn-Off von dem ich hoffe, dass man im Film rückblickend ein paar Szenen aus Tobias' eigenem Buch einblenden kann.

Verlag: Cbt
Seitenanzahl: 320
Engl. Originaltitel: Four: A Divergent Collection
Verfilmung: Indirekt, die Hauptbücher "die Bestimmung" wurden verfilmt, kommt teilweise vor


FOURS GESCHICHTE - VERONICA ROTH REZENSION

Von: BooktownRezis Datum : 07.07.2015

https://booktownrezis.wordpress.com

Mit Freude habe ich die “Divergent” Trilogie gelesen und war wirklich aufgeregt als bekannt wurde dass ein neues Buch erscheinen würde. “Fours Geschichte” ist das “Prequel” das aus der Sicht von Four geschrieben ist.

Die Geschichte dreht sich um Four, das Mitglied der Ferox den wir in der Divergent Reihe schon kennengelernt haben. Four steht kurz vor der Wahl seiner zukünftigen Fraktion und ob er seine alte Fraktion verlassen kann. Wie wir alle wissen hat er sich am Ende für die Ferox entschiden wo er mit einigen Problemen konfrontiert wird. Spätestens als seine Mutter dann noch mit ins Spiel kommt wird es dann erst recht problematisch.

Nun zu meiner Meinung:

Ich habe mich wirklich total auf das Buch gefreut und hatte auch sehr hohe Erwartungen an es. Ich muss leider gestehen, sie wurden fast restlos enttäuscht. Das Buch ist ehrlich gesagt langweilig weil einem, auch unter anderem weil einfach die komplette Spannung genommen wurde weil man eben weiß wie es endet. In der Trilogie wird ja auch schon einiges über Fours bisheriges Leben verraten, so das es einfach beinahe keine Überraschungen bietet.

Optimistisch gesehen, wenn man noch garnichts mit “Divergent” zu tun hatte ist das Buch vermutlich wirklich besser. Wenn schon, würde ich wirklich davon abraten.

Alles in allem gebe Ich dem Buch wirklich enttäuschende 2 von 5 Punkten mit der Hoffnung das Veronica Roths nächstes Buch besser wird. Dann wünsch ich euch weiterhin viel Spaß beim lesen und einen schönen Abend ��

Veronica Roth - Die Bestimmung

Von: Buechergeplauder Datum : 27.05.2015

buechergeplauder.blogspot.de/

Die Welt besteht aus fünf Fraktionen, den

Altruan: Die Selbstlosen
Candor: Die Freimütigen
Amite: Die Friedfertigen
Ken: Die Wissenden
Ferox: Die Furchtlosen.

Jede sechzehnjährige Person muss sich entscheiden, zu welcher Fraktion er gehören möchte. Entweder bleibt man bei seiner Fraktion, in der man aufgewachsen ist oder, man entschiedet sich für eine andere. Um diese Entscheidung treffen zu können, muss man einen Eignungstest machen. Diese zeigt an, zu welcher Fraktion man am besten passt. Die letztendliche Entscheidung liegt bei einem selbst.

Beatrice ist nun endlich sechzehn und begibt sich zu diesem Test. Sie ist ursprünglich bei den Altruan aufgewachsen. Doch der Eignungstest klappt nicht so wie erwartet. Beatrice ist eine Unbestimmte. Sie weiß nicht genau, was das zu bedeuten hat. Nur eins weiß sie, es darf auf keinen Fall irgendjemand davon erfahren. Denn es ist gefährlich eine Unbestimmte zu sein.

Sie entschiedet sich für die Ferox, die Furchtlosen. Das Aufnahmeritual der Ferox ist alles andere als einfach. Langsam bekommt sie Zweifel, ob sie nicht doch die falsche Wahl getroffen hat. Doch es gibt kein zurück mehr, ihre Entscheidung steht fest, sie muss eine Ferox bleiben.

Der erste Band der Bestimmung Reihe von Veronica Roth. Ich habe bis jetzt nur positive Sachen darüber gehört. Jeder ist absolut begeistert davon. Leider bin ich da anderer Meinung. Wahrscheinlich habe ich mehr von dem Buch erhofft und wurde deswegen etwas enttäuscht.

Der Schreibstil der Autorin, Veronica Roth, gefällt mir ausgesprochen gut. Das Buch lässt sich flüssig lesen und man kommt gut vorran.

Mir ist es am Anfang schwer gefallen, mich in die Geschichte hineinzuversetzen. Man war mitten im Geschehen und hat nicht so recht gewusst, um was es eigentlich geht. Am Anfang war ich sehr verwirrt und hätte mir etwas mehr Erklärung gewünscht. Erst im Nachhinein wird man aufgeklärt.

Auch konnte ich nichts mit der Hauptprotagonistin, Tris, anfangen. Sie war mir teilweise unsympathisch und ich konnte ihre Gedanken und Taten nicht nachvollziehen.

Die Liebesgeschichte zwischen Tris und Four ging mir viel zu schnell. Sie haben sich erst einmal gesehen und schon sind sie über beide Ohren verliebt. Ich hätte mir gewünscht, dass die beiden sich im Lauf der Trilogie ineinander verlieben und nicht gleich nach ein paar Kapiteln. So konnte ich nicht mit den Beiden mitfühlen und mich in ihre Situation hineinversetzen.

Die Geschichte an sich hat mir sehr gefallen. Die Grundidee finde ich spitze. Doch die Umsetzung etwas lahm. Von Anfang an war mir klar, wie die Geschichte enden wird. Die Überraschungsmomente blieben aus. Es hat mich nichts überrascht in diesem Buch, alles ist so passiert, wie ich es mir am Anfang gedacht habe.

Trotzallem hoffe ich, dass der zweite und dritte Band, mich doch noch begeistern werden und ein Stück besser ausfallen als der erste.

Veronica Roth - Die Bestimmung

Von: Buechergeplauder Datum : 27.05.2015

buechergeplauder.blogspot.de/

Die Welt besteht aus fünf Fraktionen, den

Altruan: Die Selbstlosen
Candor: Die Freimütigen
Amite: Die Friedfertigen
Ken: Die Wissenden
Ferox: Die Furchtlosen.

Jede sechzehnjährige Person muss sich entscheiden, zu welcher Fraktion er gehören möchte. Entweder bleibt man bei seiner Fraktion, in der man aufgewachsen ist oder, man entschiedet sich für eine andere. Um diese Entscheidung treffen zu können, muss man einen Eignungstest machen. Diese zeigt an, zu welcher Fraktion man am besten passt. Die letztendliche Entscheidung liegt bei einem selbst.

Beatrice ist nun endlich sechzehn und begibt sich zu diesem Test. Sie ist ursprünglich bei den Altruan aufgewachsen. Doch der Eignungstest klappt nicht so wie erwartet. Beatrice ist eine Unbestimmte. Sie weiß nicht genau, was das zu bedeuten hat. Nur eins weiß sie, es darf auf keinen Fall irgendjemand davon erfahren. Denn es ist gefährlich eine Unbestimmte zu sein.

Sie entschiedet sich für die Ferox, die Furchtlosen. Das Aufnahmeritual der Ferox ist alles andere als einfach. Langsam bekommt sie Zweifel, ob sie nicht doch die falsche Wahl getroffen hat. Doch es gibt kein zurück mehr, ihre Entscheidung steht fest, sie muss eine Ferox bleiben.

Der erste Band der Bestimmung Reihe von Veronica Roth. Ich habe bis jetzt nur positive Sachen darüber gehört. Jeder ist absolut begeistert davon. Leider bin ich da anderer Meinung. Wahrscheinlich habe ich mehr von dem Buch erhofft und wurde deswegen etwas enttäuscht.

Der Schreibstil der Autorin, Veronica Roth, gefällt mir ausgesprochen gut. Das Buch lässt sich flüssig lesen und man kommt gut vorran.

Mir ist es am Anfang schwer gefallen, mich in die Geschichte hineinzuversetzen. Man war mitten im Geschehen und hat nicht so recht gewusst, um was es eigentlich geht. Am Anfang war ich sehr verwirrt und hätte mir etwas mehr Erklärung gewünscht. Erst im Nachhinein wird man aufgeklärt.

Auch konnte ich nichts mit der Hauptprotagonistin, Tris, anfangen. Sie war mir teilweise unsympathisch und ich konnte ihre Gedanken und Taten nicht nachvollziehen.

Die Liebesgeschichte zwischen Tris und Four ging mir viel zu schnell. Sie haben sich erst einmal gesehen und schon sind sie über beide Ohren verliebt. Ich hätte mir gewünscht, dass die beiden sich im Lauf der Trilogie ineinander verlieben und nicht gleich nach ein paar Kapiteln. So konnte ich nicht mit den Beiden mitfühlen und mich in ihre Situation hineinversetzen.

Die Geschichte an sich hat mir sehr gefallen. Die Grundidee finde ich spitze. Doch die Umsetzung etwas lahm. Von Anfang an war mir klar, wie die Geschichte enden wird. Die Überraschungsmomente blieben aus. Es hat mich nichts überrascht in diesem Buch, alles ist so passiert, wie ich es mir am Anfang gedacht habe.

Trotzallem hoffe ich, dass der zweite und dritte Band, mich doch noch begeistern werden und ein Stück besser ausfallen als der erste.

Veronica Roth - Die Bestimmung

Von: Buechergeplauder Datum : 27.05.2015

buechergeplauder.blogspot.de/

Die Welt besteht aus fünf Fraktionen, den

Altruan: Die Selbstlosen
Candor: Die Freimütigen
Amite: Die Friedfertigen
Ken: Die Wissenden
Ferox: Die Furchtlosen.

Jede sechzehnjährige Person muss sich entscheiden, zu welcher Fraktion er gehören möchte. Entweder bleibt man bei seiner Fraktion, in der man aufgewachsen ist oder, man entschiedet sich für eine andere. Um diese Entscheidung treffen zu können, muss man einen Eignungstest machen. Diese zeigt an, zu welcher Fraktion man am besten passt. Die letztendliche Entscheidung liegt bei einem selbst.

Beatrice ist nun endlich sechzehn und begibt sich zu diesem Test. Sie ist ursprünglich bei den Altruan aufgewachsen. Doch der Eignungstest klappt nicht so wie erwartet. Beatrice ist eine Unbestimmte. Sie weiß nicht genau, was das zu bedeuten hat. Nur eins weiß sie, es darf auf keinen Fall irgendjemand davon erfahren. Denn es ist gefährlich eine Unbestimmte zu sein.

Sie entschiedet sich für die Ferox, die Furchtlosen. Das Aufnahmeritual der Ferox ist alles andere als einfach. Langsam bekommt sie Zweifel, ob sie nicht doch die falsche Wahl getroffen hat. Doch es gibt kein zurück mehr, ihre Entscheidung steht fest, sie muss eine Ferox bleiben.

Der erste Band der Bestimmung Reihe von Veronica Roth. Ich habe bis jetzt nur positive Sachen darüber gehört. Jeder ist absolut begeistert davon. Leider bin ich da anderer Meinung. Wahrscheinlich habe ich mehr von dem Buch erhofft und wurde deswegen etwas enttäuscht.

Der Schreibstil der Autorin, Veronica Roth, gefällt mir ausgesprochen gut. Das Buch lässt sich flüssig lesen und man kommt gut vorran.

Mir ist es am Anfang schwer gefallen, mich in die Geschichte hineinzuversetzen. Man war mitten im Geschehen und hat nicht so recht gewusst, um was es eigentlich geht. Am Anfang war ich sehr verwirrt und hätte mir etwas mehr Erklärung gewünscht. Erst im Nachhinein wird man aufgeklärt.

Auch konnte ich nichts mit der Hauptprotagonistin, Tris, anfangen. Sie war mir teilweise unsympathisch und ich konnte ihre Gedanken und Taten nicht nachvollziehen.

Die Liebesgeschichte zwischen Tris und Four ging mir viel zu schnell. Sie haben sich erst einmal gesehen und schon sind sie über beide Ohren verliebt. Ich hätte mir gewünscht, dass die beiden sich im Lauf der Trilogie ineinander verlieben und nicht gleich nach ein paar Kapiteln. So konnte ich nicht mit den Beiden mitfühlen und mich in ihre Situation hineinversetzen.

Die Geschichte an sich hat mir sehr gefallen. Die Grundidee finde ich spitze. Doch die Umsetzung etwas lahm. Von Anfang an war mir klar, wie die Geschichte enden wird. Die Überraschungsmomente blieben aus. Es hat mich nichts überrascht in diesem Buch, alles ist so passiert, wie ich es mir am Anfang gedacht habe.

Trotzallem hoffe ich, dass der zweite und dritte Band, mich doch noch begeistern werden und ein Stück besser ausfallen als der erste.

Schon wieder vorbei :-(

Von: Mein Buch, Meine Welt Datum : 25.05.2015

meinbuchmeinewelt.blogspot.de/2014/12/rezension-fours-geschichte.html

Jeder, der auch nur annähernd etwas von „Die Bestimmung“ mitbekommen hat, sollte ihn eigentlich kennen – Four.
Four ist einer der Hauptpersonen in der Trilogie von Veronica Roth. Nach dem Abschluss der Trilogie im letzten Jahr schrieb sie an einem Spin-Off zu Four. Und nun ist es erschienen.
In „Fours Geschichte“ gibt es mehrere Kurzgeschichte, die alle einen Einblick auf Fours Leben und seine Sichtweise gibt.
Der Fraktionswechsler spielt in der Zeit zum Beginn der Initiation; Der Initiant während seiner Initiation bei den Ferox; Der Sohn kurz danach und die letzte Kurzgeschichte Der Verräter spielt zu Tris' Initiationszeit. Am Ende des Buches gibt es noch einzelne Kapitel aus dem ersten Teil (Die Bestimmung) nochmal aus Fours Sicht geschrieben.

Zu den einzelnen Geschichten und Kapiteln will ich gar nicht so viel schreiben – ihr sollt ja selbst lesen und ich möchte euch auch nicht Spoilern
Wie schon in den anderen teilen hat Veronica Roth mich wieder in eine tolle Welt entführt, so dass ich öfters die Realität vergessen hatte. Ihr Schreibstil ist genauso toll, wie in den anderen Teilen, wie immer top! Zwischen drin wurden auch ein paar Tränen verdrückt. Auch als ich das Buch fertig hatte. Letzteres lag aber mehr daran, dass jetzt mehr oder weniger die Geschichte vorbei ist. Auch wenn noch Filme folgen werden, die Geschichten werde ich nie wieder lesen können, ohne dass ich schon weiß, was passiert. Auf eine Art ist es schön, dass die Reihe nun abgeschlossen ist. Auf der anderen Art macht es mich natürlich auch etwas traurig.
Natürlich gibt es noch zu erwähnen, dass es KEINE Fortsetzung nach dem dritten Teil(Die Bestimmung – Letzte Entscheidung) ist, sondern lediglich ein paar Geschichten aus einer anderen zeit bzw. eine Vorgeschichte. Logisch, dass es dann auch keinen so großen Spannungsaufbau, wie in den anderen Teilen ist. Aber da es eben nur eine Vorgeschichte ist, war das auch gar nicht nötig.
Fazit: Wie schon gesagt, es ist nur eine Kurzgeschichte aus einer anderen Sichtweise. Man muss das Buch nicht gelesen haben um in der Welt von Four und Tris durchzusteigen. Allerdings haben wohl ein Großteil der Leser Four ins Herz geschlossen – Was gibt es da besseres, als in seinen Kopf schauen zu können? Zudem werden einige Fragen beantwortet, die während „Die Bestimmung“ auf gekommen sein könnten. Ich kann jedem Fan der Trilogie das Buch nur empfehlen.

Für Fans der Reihe ein Muss

Von: lebens[leseliebe]lust Datum : 08.05.2015

www.lese-liebe.com

Inhalt
Aus der Bestimmung-Trilogie kennen wir bereits Tris, ihre Vergangenheit und ihre Zukunft. Doch was ist mit Four? Was hat er durchlebt bevor er auch Tris traf? Wie war seine Zeit, als er zu den Ferox stieß? Was ist ihm widerfahren?
In fünf Kurzgeschichten erfahren wir mehr über ihn und seine Vorgesschichte bis hin zu den ersten Treffen mit Tris.

Wie hat's mir gefallen
Zuerst war ich ein wenig abgeschreckt, da ich unzusammenhangslose Kurzgeschichten erwartet habe. Umso überraschter war ich, dass die ersten Zweidrittel des Buches sehr fließend ineinander übergehen. Doch beginnen wir von Anfang an:

Four war den Lesern bisher als harter und mutiger junger Mann bekannt, doch hier entdeckt man neue Seiten an ihm. Auch wenn seine Aufnahme bei den Ferox nicht so kampfreich war, als zu Tris' Zeiten, so war es keineswegs einfach. Schon hier kristallisieren sich erste heimliche Verbrüderungen zwischen Ferox und Ken ab. Four versucht Eric auf die Schliche zu kommen und gelangt somit ungewollt ins Netz von Intrigen und steht ab sofort unter Beobachtung.
Dachte man im ersten teil zu die Bestimmung noch, dass Four hart zu Tris war, so sieht man, dass er sein Bestes tat, um sie zu beschützen.

Was mir besonders gefiel ist, dass die Autorin keinen Kitschroman schreibt, wie es so oft passiert, wenn der männliche Part zu Wort kommt. Auch wenn man Four besser versteht und man hinter die Fassade schauen kann, so ist er keineswegs ein Weichei oder unpassend romantisch. Das war wirklich sehr erfrischend. Trotz allem merkt man, wie sehr er sich von Tris angezogen fühlt. Hach, wirklich schön.

So gut mir die fünf Kurzgeschichten gefallen haben, etwas gibt es auch zu bemängeln. Die ersten drei Kurzgeschichten gehen ineinander über und man erkennt einen roten Faden. Doch die beiden letzten sehr kurzen Geschichten scheinen losgelöst, zeitversetzt und scheinen gar nicht recht dazu zupassen. Ich hatte das Gefühl, die Autorin wollte diese Kurzgeschichten unbedingt an den Leser bringen und hat es nicht geschafft, sie inhaltlich schon vorab einzubauen. Wirklich schade, das hätte man auch anders lösen können.

Alles in allem ist es eine nette Ergänzung für Fans der Bestimmung Trilogie. Auf keinen Fall sollte man das Buch aber als Einstieg in die Reihe lesen, da es einige Spoiler enthält (siehe Gut zu wissen). Das Buch bietet dem Leser die Chance noch einmal in die Welt von Tris und Four einzutauchen, doch für meinen Geschmack war der Abstecher etwas zu kurz.

Cover/Buchgestaltung
Das Buchcover gefällt mir vom Aussehen sehr gut. Einziges Manko ist meines Erachtens nach die Klappbroschur, die zwar sehr chic ist und selbst nach dem Lesen keinerlei Leserillen aufweist, aber 14,99€ sind mir zu viel für eine Klappbroschur. Dann lieber weniger bezahlen für Taschenbuch, oder mehr für Hardcover.

Gut zu wissen
Das Buch sollte man keineswegs vor der Bestimmung-Trilogie lesen, da sie viele Spoiler enthält und man auch nicht recht in die Handlung reinkommt. Allerdings passt es ganz gut, nach Teil 1. Auf keinen Fall empfehle ich die Bücher losgelöst von der Reihe zu lesen.

Für Fans von
* Die Bestimmung von Veronica Roth

Fazit
"Fours Geschichte" ist eine nette Ergänzung, jedoch kann ich sie nur absoluten Fans empfehlen. Man erfährt einiges neues über Four, jedoch war dem Leser schon viel aus seiner Vergangenheit bekannt. Ich hatte viel Spaß mit den Kurzgeschichten und bin froh, dass die Autorin uns nocheinmal in die Welt von 'Die Bestimmung' hat eintauchen lassen.

Für Fans der Reihe durchaus interessant

Von: Alles Allerlei Datum : 28.04.2015

https://www.youtube.com/watch?v=DO-tnWWn_so

Die Enthüllung von Fours Geheimnissen verspricht der Klappentext.
Wer jedoch alle 3 Bände der "Die Bestimmung" Trilogie gelesen hat erfährt hier leider wenig neues.
Die Geheimnisse wurden entweder schon in den Hauptbüchern angerissen oder gar ganz erklärt, dennoch bieten sich hier einem neue Erkenntnisse - wenn auch nicht unbedingt über Four sondern mehr über seinen Gegenspieler Eric.
Dennoch ist das Buch ein Lese Vergnügen.
Der Schreibstil ist knackig und flüssig, die Handlungen und Gedanken nachvollziehbar und auch nachfühlbar und das Buch ließt sich schnell weg - genauso wie die ersten beiden Teile der Trilogie. Man hat quasi das Gefühl durch die Gesichten zu fliegen.
Ein großer Pluspunkt war für mich das Vorwort der Autorin der man ein kleines bisschen mehr darüber erfährt wieso es diesen Zusatzband gibt und wie "Die Bestimmung" entstanden ist.

Lesenswerte Bonusgschichten für Fans

Von: Lesezauber Datum : 10.04.2015

steffis-und-heikes-lesezauber.blogspot.de

Meinung:
Nachdem ich mir vor kurzen den zweiten Film im Kino angesehen habe, hatte ich wieder große Lust in die Welt von „Die Bestimmung“ einzutauchen. Da ich „Fours Geschichte“ noch ungelesen im Regal stehen hatte, hat es sich gleich angeboten.

Das Buch beginnt gleich mit einem interessanten Vorwort der Autorin, in dem diese erzählt, dass die Trilogie in ihrer Ursprungsidee eigentlich aus Fours Sicht geplant gewesen war. Ich fand das ziemlich spannend, einfach mal die Gedanken kreisen zu lassen, wie es in diesem Fall evtl. hätte laufen können.

Die ersten drei Geschichten spielen zeitlich vor der Hauptreihe. Man lernt einen verängstigten und einzelgängerischen jungen Tobias kennen, der sehr unter den Gewalttaten seinen Vaters zu leiden hat und dem die Flucht aus seiner Fraktion einiges abverlangt. Mit der Zeit kommt er aber bei den Ferox an, findet Freunde und Anerkennung, aber auch Feinde. Man versteht nach dem Lesen nun besser, wie es zu der Feindschaft mit Eric kam und wie lange die korrupten Machenschaften zwischen den Ferrox und den Ken schon geplant wurden.

Die letzte längere Geschichte beschäftigt sich vor allem mit dem Kennenlernen und der Entdeckung seiner Gefühle zu Tris. Dies ist die Geschichte, die man so teilweise schon kennt und aus der man die wenigsten neuen Erfahrungen erhält. Dennoch fand ich hierbei ganz interessant zu lesen, wie es Four mit seinen Gefühlen ging und vor allem, wie bald er doch von ihr angetan war.

Die letzten drei Erzählungen sind ganz kurz und geben nur jeweils eine bestimmte Begebenheit zwischen Four und Tris aus seiner Sicht wieder. Dabei wären diese für mich in dieser Form eher nicht nötig gewesen, da sie, um sich wirklich wieder in die Szene hineinversetzen zu können viel zu kurz sind und auch irgendwie aus dem Zusammenhang gerissen wirken. Dann lieber ganz weg lassen, oder noch eine längere Geschichte daraus machen.

Generell hat mir der Einblick in Fours Vergangenheit und seine Geschichte aber ziemlich gut gefallen. Man kann sich sehr gut in ihn hineinversetzen und erhält zu einigen Dingen, die man vorher schon wusste, nun andere Einblicke und mehr Hintergrundwissen. Dadurch wirkt alles noch runder und man erlebt einige „Aha-Momente“.

Etwas schade ist es, dass es keine Infos zu seinem weiteren Leben nach dem Ende der Bestimmung gibt, so eine kleine Extra-Kurzgeschichte hätte da doch noch gut Platz gefunden. Aber wirklich erwartet hatte ich das auch im vornherein nicht und deshalb ist es auch in Ordnung.

Der Schreibstil konnte mich auch dieses Mal sehr schnell wieder packen und bereits nach den ersten Sätzen habe ich mich wieder angekommen gefühlt. Gelesen war alles sehr schnell und obwohl dem Leser ja vieles schon irgendwie bekannt war, wurde es nicht langweilig.

Fazit:
Alles in allem ein unterhaltsamer und ergänzender Bonus zur Hauptgeschichte, der zwar eher wenig richtig neue Erkenntnisse, aber dafür einige ergänzende Hintergrundinfos und Einblicke aus einer anderen Perspektive bietet und dadurch alles noch mehr abrundet. Für Fans durchaus lesenswert, aber man verpasst auch nichts, wenn man darauf verzichtet. Von mir gibts knappe 4 Sterne.

Eine nette Ergänzung zu der Hauptreihe

Von: Heffa Fuzzel Datum : 17.03.2015

www.secretsofrock.net

LESEEINDRUCK ZUR GESCHICHTE

Die Geschichte von Tris und Four in der Trilogie hat viele Fans bewegt. Daher ist es nun um so schöner, dass wir in der Zusatzstory “Die Bestimmung. Fours Geschichte” ein bisschen mehr über den mutigen Ferox mit nur vier Ängsten erfahren.

Die Autorin beginnt das Buch damit, dem Leser zunächst zu erklären, warum sie sich dazu entschieden hat, diese Geschichte zu veröffentlichen. Ursprünglich sollte “Die Bestimmung” aus der Sicht von Four erzählt werden. Doch sie entschied sich später gegen Four und für Tris.

Das Buch wird aus der Sicht von Four erzählt, ähnlich wie im letzten Band.

In “Fours Geschichte” erfahren wir in den ersten drei Kapiteln eindrucksvoll, wie es dazu kam, dass Tobias zu den Ferox wechselte, wer ihm den Namen “Four” gab und wie er sich als “Stiff”-Initiant geschlagen hat.

Die darauffolgenden Geschichten beschreiben Fours Werdegang, nach der Initiation und auch seine ersten Treffen mit Tris. So erfährt man noch einige Details, die in der Hauptreihe teils verborgen blieben.

MEIN FAZIT

Nach dem ich die Trilogie Anfang 2014 förmlich verschlungen habe, freute ich mich, nun noch einmal nach Chicago zurückzukehren.

Die ersten drei Kapitel fand ich besonders schön, da wir hier erfahren, wie aus dem “geprügelten” Tobias der “furchtlose” Four wird. Einige Sachen sind natürlich etwas seltsam. Immerhin hat er sich von seinem Vater prügeln lassen, und war dann während der Initiation stark genug ordentlich austeilen zu können.

Vor allem das offene Ende von Kapitel 3 ist in Verbindung mit den Geschehnissen der Hauptreihe wirklich wegweisend. Hier werden die Weichen gelegt. Und daher empfehle ich bereits hier, dass man “Fours Geschichte” erst nach Abschluss der Trilogie lesen sollte, auch wenn die ersten Seiten, wie gesagt, aus der Retrospektive geschrieben werden.

Einziger (großer) Kritikpunkt: In den letzten Kapiteln liest man einige Teile des ersten Bandes aus Sicht von Four. An sich eine tolle Idee, weil man so seine Gedanken nachvollziehen kann. Aber es ist nichts Neues, weil wir das meiste eben schon mit Tris erlebt haben. Auf der anderen Seite ist da der etwas verwirrende (zeitliche) Sprung — erst kennt er Tris bereits und dann kommt die Zeit, mit ihrem ersten Sprung etc. Diese Gegebenheit wird allerdings im Nachhinein begründet, warum? Ihr erfahrt es im Buch!

Alles in allem fand ich dieses Zusatzbuch eine nette Ergänzung zu der Hauptreihe, die hauptsächlich aus der Sicht von Tris erzählt wird. Für Fans ist es eine tolle Sache, mal wieder nach Chicago zurückzukehren.

Es empfiehlt sich, dieses Buch erst nach der Hauptreihe zu lesen, auch wenn es thematisch vor dieser liegt bzw. sich mit dem Anfang von Band 1 relativ schneidet. Da hier einige Dinge erklärt/geklärt werden, die man erst nach der Hauptreihe wirklich versteht — zudem würde es etwas spoilern.

Toller Zusatzband, hätte aber besser sein können

Von: Anjas Bücherblog Datum : 07.03.2015

anjas-buecherblog.blogspot.de

Jeder, der "Die Bestimmung" gelesen hat kennt ihn: Four. Doch keiner kennt seine wahre Geschichte und die Dinge aus seiner Sicht. Doch nun erfahren wir die ganze Wahrheit...

Eigene Meinung
In diesem Zusatzband erfährt man, wie die Geschichte von Teil eins aus Tobias seiner Sicht geschehen ist. Wer hier aber auf neue Erkenntnisse hofft, der wird enttäuscht werden. Man erfährt zwar warum und wie er zu den Ferox kam, aber viel Neues kommt dennoch nicht ans Licht. Erst gegen Mitte des Buches kommt Tris ins Spiel und mit ihr das Chaos. Die Autorin schneidet wahllos diverse Szenen an, sodass der Leser erstmal gar nicht weiß wo er sich gerade befindet. Oftmals erfährt man erst mitten im Kapitel worum es eigentlich geht, bzw. was bereits zwischen Tris und Fours passiert ist und was nicht. Ich persönlich hätte es besser gefunden wenn die Geschichte komplett aus Fours Sicht noch einmal erzählt worden wäre, statt dieses nervige gespringe.
Der Erzählstil ist typisch für „Die Bestimmung“ und wie gehabt sehr angenehm. Auch die Aufmachung ist wie gewohnt, allerdings finde ich schade, dass es nur die Taschenbuchausgabe gibt. Neben drei Hardcover-Büchern sieht das im Regal nicht so toll aus.

Fazit
Ich habe mich von diesem Buch weitaus mehr versprochen und bin ziemlich enttäuscht. Das Chaos zwischen den Kapiteln trägt nicht gerade zum Lesevergnügen bei. Besser wäre es gewesen die Geschichte aus Fours Sicht zu schildern, statt nur einzelne kurze Kapitel.

Empfehlung
Für Fans von „Die Bestimmung“ quasi ein Muss, aber man sollte nicht zu viel erwarten.

Ein Must-Have für Divergent-Fans!

Von: Ricas Fantastische Bücherwelt Datum : 06.03.2015

www.ricas-fantastische-buecherwelt.blogspot.de/

Meine Meinung:

"Fours Geschichte" von Veronica Roth ist ein wundervoller Bonus für alle Fans der Bestseller-Trilogie "Die Bestimmung".

Ach, was habe ich Die Bestimmung geliebt. Vor allem der erste Band hatte einfach alles, was ich mir von einer guten Dystopie erhoffe. Mehr als einmal habe ich mir gewünscht, dieses Buch doch noch einmal zum ersten Mal lesen zu können! Tja, und dann kam Band 3 und brach mir das Herz - weswegen ich auch nicht wirklich in der Stimmung war, Fours Geschichte zu lesen.

Dabei ist Four einer dieser Protagonisten, den man wohl nicht so einfach vergisst. Gerade weil man ihn zuerst nur für das typische Love-Interest gehalten hat. Dass seine Rolle dann fast noch größer wurde als die der Heldin, ist nun kein großes Geheimnis mehr - und genau das macht dieses Zusatzwerk dann doch so verlockend.

Ich habe es schon in der eigentlichen Trilogie genossen, das Geschehen gelegentlich aus seiner Perspektive zu erleben, wodurch mir auch hier der Einstieg nicht schwer fällt. Der Schreibstil ist natürlich noch genauso flüssig und schnell zu lesen, sodass diese Sammlung von Kurzgeschichten noch kürzer wirkt.

Unterteilt ist dieses Buch nun in 7 Kurzgeschichten, die mal mehr mal weniger aufeinander aufbauen oder chronologisch sind, aber das ist im Grunde auch gar nicht wichtig. Ich persönlich habe diese sowieso in einer anderen Reihenfolge gelesen, weil ich immer wieder sentimental wurde und dann eine Szene mit Tris brauchte.

Nichtsdestotrotz waren auch die ersten 3 Geschichten Der Fraktionswechsler, Der Initiant und Der Sohn sehr interessant. Man weiß zwar schon viel über Fours Vergangenheit, aber hier kann man das alles dann noch "erleben". Außerdem werden noch einige Zusammenhänge erläutert und beliebte Nebenfiguren erhalten auch noch eine Hintergrundgeschichte. Ich fand es besonders spannend, zu lesen, wie Four schon lange vor Tris' Zeit den Ken langsam aber sicher auf die Spur kommt.

Der Verräter greift dann zeitlich so weit voraus, dass man DIE Szene von unserem Lieblingspaar aus Fours Sicht erleben darf: und zwar die Szene, in der Four Tris mit in seine Angstlandschaft nimmt. Danach gibt es noch 3 Mini-Storys, die quasi nur kurze Flashbacks auf die Highlights ihrer ersten Annäherungen gibt - nur eben aus Fours Perspektive, was wirklich sehr süß, aber alles andere als kitschig ist.

Nicht so glücklich bin ich mit dem gewählten Format. Zum Einen passt Fours Geschichte so im Regal leider einfach nicht zum Rest der Trilogie, zum Anderen ist das Preis-Leistungsverhältnis mit 14,99 € leider etwas mau. Immerhin ist es doch ein sehr stabiles Paperback, das nicht so anfällig für Leserillen ist - und das Cover ist super. Trotzdem bevorzuge ich jederzeit solche Sammelbände, anstelle einer Vielzahl von eShorts.

Fazit:

Veronica Roths "Die Bestimmung - Fours Geschichte" ist ein tolles Buch für alle Fans der Trilogie. Es ist bestimmt kein Must-Read im eigentlichen Sinn, aber es ist eine schöne Möglichkeit noch einmal in die Welt der Bestimmung einzutauchen. Für mich gehört Four zu einem dieser Protagonisten, die man einfach nicht vergisst und diesen Eindruck unterstreichen die 7 Kurzgeschichten natürlich noch. 4/5 Bücher!

Zusatzgeschichte für Fans

Von: Books and Biscuit Datum : 04.03.2015

booksandbiscuit.blogspot.de

Die Bestimmung - Fours Geschichte ist ein Zusatzband, zu dem man erst nach der Lektüre der Haupttrilogie Die Bestimmung greife sollte. In 4 Kurzgeschichten, einem Vorwort von Veronica Roth und drei besonderen Momente aus dem gemeinsamen Leben von Tris und Four, erfahren wir etwas - aber nicht viel - mehr über den männlichen Protagonisten.

In ihrem Vorwort enthüllt Roth, dass ursprünglich Four/Tobias als Protagonist für Die Bestimmung gedacht gewesen ist, bis sie sich erst sehr viel später dazu entschlossen hat, sie aus Tris Sicht zu schreiben. Die ersten drei Kurzgeschichten spielen in der Zeit, in der er zu den Ferox gekommen ist und bevor er Tris kennengelernt hat. So erfahren wir etwas mehr über seine Vergangenheit. Die letzte Geschichte beschreibt seine erste Begegnung mit Tris, die die Leser der Triologie bereits aus Tris Sicht erfahren haben. Obwohl die Geschichten ganz gut geschrieben und interessant sind, konnte sie mich nicht mehr so packen wie damals der erste Band.

Fours Geschichte ist ein netter Zusatz für Fans und aus Roths Widmung wird deutlich, dass es auch genau das sein soll: ein Geschenk an ihre Fans. Ich fand es ganz interessant, es einmal gelesen zu haben, aber es ist kein Buch, das ich im Regal stehen haben muss. Dazu muss ich sagen, dass mich Band 1 zwar so sehr begeistert hat, dass es damals mein Buchhighlight des Jahres geworden ist, Band 2 und 3 mich aber kaum noch packen konnten. Auch den Film habe ich nicht gesehen. Ich würde mich also nicht unbedingt als Fan bezeichnen und falle somit nicht unbedingt in die Zielgruppe für diesen Zusatzband.

Kurz gesagt, waren die Geschichten in Ordnung, aber auch sie konnten mich nicht mehr so verzaubern wie Band 1. Fans der Trilogie werden sicherlich ihre Freude damit haben, aber meiner Meinung nach muss man es nicht gelesen haben.

Eher etwas für Fans, aber mich hat es überzeugt

Von: Hörnchens Büchernest Datum : 02.03.2015

hoernchensbuechernest.blogspot.de/

Inhalt:
In »Fours Geschichte « erfahren die Leser mehr über Four (den männlichen Protagonisten aus Veronica Roths Trilogie »Die Bestimmung«). Es wird erklärt warum Four zu den Ferox wechselt, weshalb er nicht zusammen mit Max die Ferox anführen wollte und schließlich wie er Tris kennengelernt hat.

Meine Meinung:
Das Buch ist in vier Kurzgeschichten sowie drei kurzen Rückblicken und einem Vorwort aufgegliedert. Im Vorwort berichtet Frau Roth darüber, dass sie die Trilogie eigentlich aus Fours Sicht schreiben wollte. Ich persönlich bin froh, dass sie sich im Endeffekt für Tris Geschichte entschieden hat. Auch wenn mir Fours Geschichte ebenfalls gefallen hat.

Die erste Geschichte handelt von Fours Bestimmung und seiner Entscheidung sich den Ferox anzuschließen. Es wird gezeigt wie Fours gemeinsames Leben mit Marcus ausgesehen hat. Dadurch wird deutlich wie sehr Four sich eine Flucht aus seinem alten Leben gewünscht hat.
In der zweiten Geschichte erfahren wir mehr über Fours Anfänge bei den Ferox und sein Leben als Initiant. Der Konkurrenzkampf mit Eric wird deutlich beschrieben und gut dargestellt. Wir lernen Fours Ausbilder Amar kennen, welcher im dritten Band der Trilogie bereits erwähnt wurde. Zudem erfahren wir wie Four zu seinem Flammen-Tattoo kam.
Im dritten Teil der Kurzgeschichten wird klar warum Four die Stelle als Anführer nicht annimmt. Außerdem wird deutlich, dass Max, der Anführer der Ferox, und Jeanine, die Anführerin der Ken, bereits zu diesem Zeitpunkt gemeinsame Sache machen.
Die vierte Geschichte dreht sich hauptsächlich darum wie Four seine Gefühle für Tris entdeckt. Viele Passagen kannten wir bereits aus Tris Sicht, daher gab es wenig neues zu berichten. Dies war in meinen Augen auch die schwächste Geschichte. Zum Glück habe ich den ersten Teil der Bestimmung vor zwei Jahren gelesen, so dass mir zwar die Szenen noch vor Augen waren, jedoch nicht der genaue Wortlaut. Für Personen die die Bestimmung erst vor kurzem gelesen haben könnte diese Geschichte eher langweilig sein. Ich hingegen fand es schön mitzuerleben wie Fours Gefühle für Tris wachsen.
Am Ende gibt es noch drei kurze Rückblicke auf besondere Momente zwischen Tris und Four. Für mich haben diese Rückblicke das Buch gut abgeschlossen und mit Wehmut zurück gelassen.

Ich muss sagen, dass ich ein wenig skeptisch gegenüber dem Buch war, als ich erfahren habe, dass in diesem Kurzgeschichten über Four erzählt werden.
Werden die Geschichten neue Erkenntnisse bringen? Werde ich Four besser verstehen können? Wird es ein Kapitel zu seinem Leben nach Band 3 geben?
Die erste Frage muss ich mit jein beantworten. Ein paar neue Informationen sind dabei, aber sehr viel neues bekommen wir nicht serviert. Dennoch hat es Frau Roth geschafft mich trotzdem an das Buch zu fesseln. Für mich wird Four sehr gut dargestellt und mir wurde wieder deutlich bewusst warum ich mich in der Trilogie ein wenig in ihn verliebt habe.
Zudem kann ich sagen: Ja ich verstehe Four nun besser. Gerade sein gemeinsames Leben mit Marcus hat verdeutlicht warum er in der Trilogie in manchen Situationen so reagiert. Auch Fours Leben bei den Ferox hat mir dabei geholfen ein paar Punkte neu zu überdenken.
Eine kleine Enttäuschung war für mich, dass leider kein einziges Kapitel über die Zeit nach Band 3 handelt. Darüber hätte ich mich sehr gefreut.

Fazit:
Ja, es gibt nicht viele neue Erkenntnisse. Dennoch weiß ich jetzt wieder warum ich so begeistert vom ersten Band der Trilogie war. Der Zauber setzt sich in den ersten drei Kurzgeschichten fort. Und selbst die Kurzgeschichte über Fours und Tris gemeinsames Leben bei den Ferox (welches wir bereits aus „Die Bestimmung“ kennen) konnte mich berühren. Für Fans der Reihe ein schöner Bonus zum Abschluss. Alle anderen könnten eher enttäuscht von Fours Geschichte sein. Von mir gibt es knappe 5 Hörnchen.