Leserstimmen zu
Die Bestimmung - Fours Geschichte

Veronica Roth

Die Bestimmung-Reihe (4)

(11)
(16)
(12)
(2)
(0)

Leider kann ich den Hype um dieses Buch nicht teilen. Ich muss sagen, dass die Trilogie "Die Bestimmung" deutlich interessanter und schöner ist, meiner Meinung nach ist, als dieses Buch. Wenn man diese Bücher gelesen hat ist Fours Geschichte ein bißchen unnötig. Die Informationen kann man sich grötenteils schon denken und sind somit nicht überraschend. Das veranlasst mich dazu diesem Buch 3 von 5 Sternen geben, da der Schreibstil trotzdem sehr sehr toll ist.

Lesen Sie weiter

Cover: Auch wenn das Cover nicht unbedingt zum Buch passt, ist es echt schön und passt sehr gut zu der Trilogie. Meine Meinung: Das Buch hat sieben Kapitel und ich muss sagen mir hat jedes davon sehr gut gefallen. Man erfährt sehr viel über Four, man lernt einen Teil seiner Kindheit kennen und man sieht wie Four den Tag an dem er seine Fraktion wählen muss erlebt und warum er die Ferox gewählt hat. Man erfährt wie er sich von ganz unten nach ganz oben gekämpft hat und wie für ihn das Leben bei den Ferox als Initiant und als "vollwertiger" Ferox ist. Leider kommt Tris erst im fünften Kapitel dazu, obwohl man Four so besser kennenlernen kann weil man sein Leben vor den Ferox sonst nicht so gut hätte kennenlernen können. Trotzdem erfährt man in den wenigen und auch ziemlich kurzen Kapiteln sehr viel über die Gefühle von Four für Tris. Ich finde Veronica Roth hat mit diesem Buch sehr gute Arbeit geleistet und ich kann es jeden Empfehlen der Four mal besser kennenlernen möchte. Bewertung: 5/5🌟

Lesen Sie weiter

Ich habe alle drei Bände geliebt und Four war natürlich mein ganz besonderer Liebling. Ein starker, aber zugleich auch schwacher junger Mann, der das Herz am rechten Fleck hat. Für alle Four-Fans ist dieser Sammelband von Kurzgeschichten auf jeden Fall lesenswert. Am spannendsten fand ich die Geschichte dazu, wie Four Tris kennenlernte und mit ihr seine Angstlandschaft durchlebte. Aus seiner Sicht ist diese Geschichte doch noch einmal eindringlicher, als wenn wir sie von Tris erzählt bekommen. Aus meiner Sicht sind diese Kurzgeschichten eine wirklich schöne Ergänzung zur Trilogie, denn man sieht einige Ereignisse noch einmal aus der Sicht von Four bzw. erfährt noch ein bisschen was von seiner Hintergrundgeschichte und wie er zu den Ferox kam. Zugeben muss ich allerdings, dass man, außer dieser Hintergrundgeschichte, die wir noch nicht kennen, relativ wenig Neues erfährt. Alle Szenen haben wir bereits aus Tris Sicht in Die Bestimmung gelesen und so erleben wir jetzt einfach dieselben Szenen nochmal aus Fours Sicht. Man verpasst also auch nichts, wenn man dieses Buch nicht liest und ich muss gestehen, dass ich das Taschenbuch auch recht teuer finde, aber es rundet für Fans der Trilogie diese nochmal auf eine ganze besondere Weise ab. Etwas schade ist es, dass alle Kurzgeschichten vor bzw. im ersten Band spielen. Ich hätte mich gefreut, wenn auch ein oder zwei Szenen aus Band 2 oder 3 vorgekommen wären. Ich würde neuen Lesern raten, dieses Buch nach Band 1 zu lesen und erst dann mit Band 2 weiterzumachen. Dort passt es von der Reihenfolge her, sehr gut hin. Von mir gibt es 4 Sterne für einen Band mit schönen Kurzgeschichten zur Trilogie „Die Bestimmung“.

Lesen Sie weiter

Zu allererst möchte ich ein paar Worte zum Buch allein, also dem Erscheinungsbild, sagen. Rein optisch die Covergestaltung, bei diese Erweiterung der Trilogie, ziemlich ähnlich wie die drei Bände der Bücher (kräftige Farben und die Vorderseite in drei Teile unterteilt) wobei man doch einige Unterschiede merkt. Da fehlt zum einen die Harmonie auf Vorderseite zwischen Symbol, Titel+Autor und der untere Teil des Covers. Dadurch dass das Riesenrad dermaßen in den Fokus gerückt worden ist empfinde ich als Leser eine Unruhe auf dem Cover, welche einwenig zum Hauptcharakter des Buches passt aber nicht so ganz zur kompletten Trilogie. Was mich an der äußeren Form des Buch allerdings sehr stört ist, dass es nur als Taschenbuch vorhanden ist und sich dadurch ebenfalls von der Trilogie abkapselt. Habe ehrlich gesagt erwartet das es wie bei der kompletten Trilogie und ähnlich wie die Bis(s) Reihe als gebundenes Exemplar erscheint. Fours Geschichte besteht im Grunde aus vier Geschichten/Kapiteln (Der Fraktionswechsler, Der Initiant, Der Sohn und Der Verräter), die die verschiedenen Seiten von ihm beleuchten. Zu den vier Grundkapitel gibt es noch drei weitere, kleine Kapitel welche den Schwerpunkt auf einige Momente zwischen Four und Tris legen sowie eine kleine Einleitung der Autorin zum Buch und dessen Entstehung. Im Grunde finde ich es schon interessant aus der Sicht von Four zu lesen bevor er Tris begegnet allerdings finde ich diesen Part zu wenig herausgearbeitet mit den ersten drei Kapitel und es war größtenteils auch nichts neues. Was für mich neu war, war seine Zeit bei den Alturan (Kapitel: Der Fraktionswechsler) und einwenig die Zeit kurz nachdem er sich für die Ferox entschieden hat (Kapitel: Der Initiant) ansonsten kannte man die Erlebnisse aus den drei Büchern der Trilogie. Wer in diesem zudem die Spannung und die Nähe zum Protagonisten sucht wird etwas enttäuscht, da alles distanziert wirkt und auch keine wirkliche Spannung vorhanden ist… es ist halt echt nur eine Ergänzung zum Rest. Als ich das Buch nach nur zwei Tagen fertig hatte wusste ich nicht so recht was ich davon halten soll. Zum einen denke ich „Meeeeh…was war das für ein Käse?“ und andererseits finde ich das Buch nicht all zu schlecht, da man, wie oben schon genannt, einen Einblick in die Figur Four/ Tobias bekommt aber diese Einblicke sind leider nicht all zu neu und auch irgendwie zu kurz. Trotz der großen Vorfreude auf das Buch bin ich doch schon enttäuscht davon und habe ganz ehrlich gesagt mehr davon erwartet. Es fällt mir echt schwer zu sagen aber ich finde dass die Ergänzung wie sie jetzt herausgekommen ist im Prinzip unnötig ist, da man doch nicht so viel neues von Four erfährt als gedacht. Aus diesem Grund kann ich das Buch nicht ganz mit der Begeisterung empfehlen, wie es bei der Trilogie der Fall war. Klar, diejenigen die „Die Bestimmung“ und all ihre Charaktere so richtig lieben werden sich über diese Ergänzung der Trilogie freuen aber für die die nicht so vernarrt in die Geschichte sind würde ich raten es nicht zu lesen, da man bis auf ein oder anderthalb Kapitel den Inhalt schon durch die Trilogie kennt.

Lesen Sie weiter