Leserstimmen zu
Bin im Garten

Meike Winnemuth

(52)
(8)
(1)
(0)
(0)
€ 22,00 [D] inkl. MwSt. | € 22,70 [A] | CHF 30,90* (* empf. VK-Preis)

Bin im Garten

Von: Florescence

02.04.2019

Im Buch „Bin im Garten“ von Meike Winnemuth führt die Autorin als Ich-Erzählerin durch ihr Gartenjahr. Es ist im Tagebuch Stil geschrieben, zu fast jedem Tag gibt es einen Eintrag. Mal etwas kürzer, mal etwas länger. Wer genaue Anleitungen, Ratschläge oder einen Gartenführer sucht, für den ist dieses Buch nichts. Hier geht es nicht um feste Regeln sondern um „einfach mal machen“. Um ausprobieren, Fehler machen, Erfahrungen sammeln und um das Ankommen an einem Platz den man selbst gestaltet und geschaffen hat. Natürlich enthält das Buch auch den ein oder anderen Tipp, ein paar gute Hinweise, Links und Apps. Aber im Vordergrund steht die Suche der Autorin nach einer Heimat, einem Ort an dem sie bleiben will nach einem recht ruhelosen Leben. Meike Winnemuth ist sehr ehrlich. Sie beschönigt die Arbeit, welche ein solcher Garten macht, nicht. Sie schreibt klar und locker über die guten wie die anstrengenden Zeiten. Sie versucht nicht zu überzeugen, sondern erzählt lediglich über ihre eigenen Erfahrungen, in einem Stil dem jeder folgen kann und der mich persönlich sehr angesprochen hat. Am Ende des Buches hatte sie mich mit ihrer Begeisterung angesteckt. Einfach mal machen, loslegen, ausprobieren, lernen – "es könnte ja gut werden".

Lesen Sie weiter

BIN IM GARTEN von Meike Winnemuth - ES WAR MIR EIN FREUDE

Von: Kerstin aus Stuttgart

01.04.2019

Im Rahmen einer Testleseraktion haben wir das Buch zum Lesen erhalten. Es war meinem Mann und mir eine Freude das Buch zu lesen. Wir selbst haben einen Garten, sodass wir so einiges nachempfinden konnten, wir schmunzeln mussten, wir gerne unsere Geschichte dazu erzählt hätten. Das Buch empfanden wir beide als leicht zu lesen und wir werden es in Griffweite behalten, da wir gerne wieder darin schmökern werden. Es wird uns durch das Jahr begleiten. Zu jeder Jahreszeit werden wir mit einem Lächeln im Gesicht immer wieder an "unsere liebe Meike" denken. Fazit: Ein Garten lohnt sich - birgt aber so manche Überraschung :) Übrigens werden wir das Buch unserer Nachbarin schenken, die neu in die Erdgeschosswohnung mit Garten eingezogen ist, nachdem sie nicht mehr in ihrem eigenen großen Haus wohnen konnte. Sie wird große Freude daran haben, gerade weil es sich in kleinen Schritten lesen lässt!

Lesen Sie weiter

Gartenliebe

Von: Irma Hajduk

31.03.2019

So ein schönes Buch. Hatte irgendwie etwas ganz anderes erwartet. Sehr schön zu lesen, da in Tagebuchform verfasst und mit vielen schönen Fotos versehen. Gehört definitiv in die Sachbuchbestsellerliste. Ich bin als Kind in einem großen Garten aufgewachsen. Dieser wurde von meinen Eltern in jeder freien Minute „beackert“. Mal einfach im Garten sitzen, lesen und sich an den Blumen erfreuen war nicht. Dafür hatten wir den schönsten Garten weit und breit und alle Nachbarn waren voll des Lobes. Als Teenager war Garten auch nicht so cool. Als Erwachsener beschränken sich meine Gartenkünste nur auf Zimmer- und Balkonpflanzen. Beim Lesen dieses Buches allerdings bekommt man Lust sofort den Job zu kündigen, ein Grundstück mit Gartenhaus zu kaufen und loszulegen. Meike Winnemuth beschönigt oder romantisiert hier aber nichts. Es wird mit viel Humor von den Erfolgen und auch Misserfolgen beim Gärtnern berichtet. Das Buch ist für alle Pflanzen- und Naturliebhaber geeignet. Ob Gärtner oder Nichtgärtner. Eine absolute Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter

Maike Winnemuth schreibt in der gewohnt "fluffigen" Art und Weise über ihre neuste Erfahrung - 1 Jahr Gärtnern. Wie schon ihre Reise-Beschreibungen in "Das große Los" Lust gemacht haben, Dinge aus einer neuen Perspektive zu betrachten und sich einfach mal auf etwas Unbekanntes einzulassen, so bekommt man auch beim Lesen der im Stil eines Tage-Buchs beschriebenen Gartenepisoden einfach nur Lust: das Buch zur Seite zu legen und entweder Hacke, Schüppe, Pflanzen und Saatgut in die Hand zu nehmen oder einfach mal schnell ins nächste Gartencenter zu fahren.... Doch halt! Was Maike Winnemuth zwischen den Zeilen deutlich macht ist: eine gute Vorbereitung ist nicht nur bei einer Reise richtig und wichtig, sondern auch bei der Inbesitznahme eines Gartens. Sie macht auch Lust auf "Sekundärlitertur": Gartenzeitschriften, Saatgutkataloge, Gärter-Blogs oder "Das Handbuch für den Neustart der Welt". Ich habe das liebevoll gestaltete Buch trotz allem nicht direkt wieder aus den Händen legen können, sondern in einem Rutsch "verschlungen". Der Humor und Optimismus, mit dem die Autorin schreibt macht einfach Spaß! Aber wenn ich heute nachmittag den Besen in die Hand nehme und erstmal nur meine Terrasse fege, und auf ordentlich gepflegte Beete meiner Nachbarn schiele, werde ich mir den Tipp von Mitte Juni zu Herzen nehmen: " Gartenvergleiche sind schmerzhaft. Und sinnlos. Aus den paar Monaten, in denen ich mal versucht habe, Yoga zu machen, ist eines hängen geblieben: nicht zum Nachbarn rüber schielen, nicht das Gleiche können wollen wie er oder sie. Jeder Körper ist anders und jeder Körper ist jeden Tag nochmal ein bisschen anders. Die Yoga-Dokrin lässt sich nahtlos auf den Garten übertragen: Jeder Garten ist anders.... " Na dann... Die Sonne scheint. Ich bin dann mal im Garten.

Lesen Sie weiter

Nach einer Weltreise möchte Meike Winnemuth eigentlich nur eines: Eine Heimat finden und Wurzeln schlagen. Ohne lange zu überlegen, kauft sie ein kleines Haus mit Garten und startet somit das Projekt „Garten“. Nun darf man sie hier ein Jahr lang begleiten und miterleben, was sich tut. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass mir Meike Winnemuth bislang nicht so bekannt war, wie sie es vielleicht bei anderen war. Dennoch war ich gespannt, was mich hier erwarten würde und muss sagen, dass mich das Hörbuch wirklich begeistert hat. Man merkt, wieviel Begeisterung die Autorin (die das Hörbuch auch selbst liest) für den Garten entwickelt. Es ist wirklich sehr angenehm, wie sie das alles schildert – ein Hörbuch, das man am liebsten direkt am Stück hören möchte. Und das so unheimlich viel Lust auf Garten macht – und auf viele der Pflanzen, von denen sie immer wieder erzählt. Sie erzählt das so nebenher, dass es auch nicht aufdringlich ist oder ein reines Garten-Pflanzen-Hörbuch, kein Sachbuch also, sondern wirklich unterhaltsame Geschichte. Es ist angenehm ihr dabei zuzuhören, in ihrer locker-leichten, manchmal vielleicht auch flapsigen, norddeutschen Art – und dennoch ist es anspruchsvoll. Denn es geht dabei ja auch ums Ausprobieren, ums Sesshaft-werden, um das Leben im Einklang der Natur. Mir hat es wirklich viel Spaß gemacht dem Hörbuch zu lauschen, eben weil es eine echte Geschichte war, weil einen die Autorin mit auf Entdeckungsreise genommen hat. Nicht nur durch den Garten dabei, sondern auch zu interessanten weiteren Gartenthemen (London Vegetable Orchestra; etc.). Es gab viel zu lachen, oftmals hätte ich direkt gerne mitgeschrieben, denn sie hat auch mein Interesse am Garten wieder mehr geweckt (ich war wohl noch im Winterschlaf). So war es für mich geniale Unterhaltung und Inspiration zugleich. Entsprechend kann ich nicht anders und vergebe hier natürlich 5 von 5 Sternen und spreche eine absolute Empfehlung aus – egal ob Gartenbegeistert, Gartenbesitzer oder Mensch ohne grünen Daumen.

Lesen Sie weiter