Leserstimmen zu
Engelskalt

Samuel Bjørk

Ein Fall für Kommissar Munch (1)

(80)
(44)
(16)
(1)
(1)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Die Geschichte: Ein Spaziergänger macht eine schreckliche Entdeckung: ein kleines Mädchen in einem seltsamen Kleid hängt tot an einem Baum, um ihren Hals trägt sie eine Botschaft, auf ihrem Rücken eine Schultasche. Was will der Mörder damit ausdrücken? Das müssen Kommissar Holger Munch und sein Team herausfinden … und das wird zu einer extrem schweren und obendrein gefährlichen Aufgabe. Die Hinweise deuten immer mehr auf einen persönlichen Bezug zu Holger hin, was die Sache noch verzwickter macht. Eine große Hilfe bei den Ermittlungen ist Mia Krüger: eine junge Polizistin mit bewegter Vergangenheit, die leider gerade eine schwere Phase durchmacht … Meine Meinung: Anfangs lernen wir die beiden Hauptermittler Holger Munch und vor allem seine (Ex-)Kollegin Mia Krüger näher kennen. Mia hat den Tod ihrer Zwillingsschwester niemals verkraftet und befindet sich gerade in einer sehr depressiven Phase. Doch Holger braucht sie, denn Mias Fähigkeiten könnten die entscheidenden Hinweise liefern in einem Fall, in dem es um zwei tote kleine Mädchen geht. Die beiden Ermittler waren mir gleich sympathisch, genau wie praktisch der ganze Rest des ungewöhnlichen Teams. Obgleich vor allem Mia und Holger auch einiges an privaten Problemen mit sich herumschleppen, wirken sie nie verbittert. Es macht einfach Spaß, sie und ihre Kollegen bei der Arbeit zu begleiten. Kluge, engagierte Leute, die sich immer aufeinander verlassen können. Keine Intrigen oder Sticheleien, naja, abgesehen natürlich vom Umgang mit einem unangenehmen Vorgesetzten. Die Ermittlungen wirken auch recht glaubwürdig, es ist alles prima nachvollziehbar und nicht übertrieben, wie es oft in Thrillern der Fall ist. An Spannung fehlt es trotzdem an keiner Stelle. Das liegt auch daran, dass man einige der involvierten Personen schnell ins Leserherz schließt und deshalb noch mehr mit ihnen mitfiebert. Durch den flüssig lesbaren und sehr lebendigen Schreibstil mit vielen Dialogen fliegen die Seiten nur so dahin. Die Story fesselt, einige Überraschungen und Wendungen sorgen zusätzlich für beste Unterhaltung. Mir hat der Auftakt zur neuen Reihe super gefallen und ich freue mich schon sehr auf Nachschub. Das Ende des Buches lässt noch einige Fragen offen. Nicht zum Fall an sich, denn der wurde stimmig aufgelöst, aber im Privatleben der Ermittler liegt noch einiges im Argen. Die Kombination zwischen Kriminalfall und Nebenschauplätzen ist dem Autor übrigens bestens gelungen, denn alles wirkt wie aus einem Guss, nichts erscheint überflüssig oder unpassend – einfach toll geschrieben! Fazit: Genialer Reihenauftakt, der Lust auf mehr macht! Ein tolles Team, über das ich unbedingt noch mehr lesen will! Thrillerunterhaltung vom Feinsten: spannend, emotional und super durchdacht!

Lesen Sie weiter

Inhalt: Im Wald wird ein kleines Mädchen, welches schon fast puppenhaft als Schulmädchen gekleidet ist, tot aufgefunden. Um den Hals hängt dem Mädchen ein Schild mit der Aufschrift: Ich reise alleine. Auch weitere Kinder verschwinden ohne jede Spur. Der Ermittler Holger Munch steht vor einem großen Rätsel, welches er nicht alleine lösen kann. Zur Hilfe holt er sich eine Ermittlerin namens Mia Krüger, welcher Dinge auffallen, die andere oft übersehen. Eigentlich hatte sie sich auf eine Insel zurückgezogen um Selbstmord zu begehen, doch auf den Fotos des toten Mädchens entdeckt sie ein Detail, das auf einen Serienmörder hinweist. Somit beschließt sie mit am Fall zu arbeiten und gemeinsam probieren sie den Fall zu lösen. Es gibt in dem Buch aber auch noch weitere Handlungsstränge, wie beispielsweise eine seltsame Kirchengruppe im Wald, welche schon fast sektenartig wirkt. Meinung: Das Buch hat mich von der ersten Seite an begeistert und war unglaublich spannend! Schon allein durch den tollen Schreibstil wurde man sofort gefesselt. Die Personen wirken sehr authentisch und man bekommt wirklich einen guten Gesamteindruck. Außerdem werden die Personen nach und nach eingeführt, so ist man an keiner Stelle überfordert und kann der Handlung gut folgen. Das Buch ist sehr komplex durch die vielen Handlungsstränge, die meiner Meinung nach aber nicht verwirrend sind, sondern das Buch einfach noch spannender machen. Am Ende fügen sich die Handlungsstränge auch zu etwas gemeinsamen, auch wenn dennoch Fragen offen bleiben. Ich wurde am Ende sehr überrascht, da das Ende sehr unerwartet kam und ich mit etwas ganz anderem gerechnet hätte. Ich kann das Buch auf jeden Fall empfehlen. Spannung garantiert!

Lesen Sie weiter

Seit vielen Tagen begleitet mich dieser Thriller in Hörbuchform, der mir freundlicherweise vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt wurde und aus dem Random House Verlag stammt, auf meinen Autofahrten. Anfänglich verwirrten mich die vielen Personen und ich hatte Sorge, dass ich dem Inhalt nicht folgen könnte, doch dies erwies sich als Irrtum und ich genieße diesen norwegischen Thriller Stunde um Stunde. Ich liebe skandinavische Autoren und Samuel Bjork reiht sich wunderbar ein in die Riege, die Hjorth&Rosenfeldt eröffnet haben. Die Geschichte ist spannend ohne überhastet zu sein. Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet, was nicht nur an den reinen Worten liegt sondern an dem Sprecher Dietmar Wunder. Es ist ein absoluter Genuss diesem Mann zuzuhören. Was er mit seiner Stimme veranstaltet, mit welcher Ruhe, Liebe und Leidenschaft er sich der Textvorlage widmet, ist enorm. Jeder Charakter bekommt seine eigene Stimmfarbe. Er setzt gekonnt Pausen und nimmt mich so gefangen, als würde ich das Buch selbst lesen. Das gefällt mir außerordentlich gut, denn man muss lesen können, wenn man sich einem so umfangreichen Thriller widmet. Dieses Hörbuch ist uneingeschränkt zu empfehlen. Ich bin sehr angetan, weswegen ich es all jenen ans Herz legen möchte, die zum einem Thriller, Krimis, skandinavische Autoren und gut gelesene Hörbücher mögen.

Lesen Sie weiter

Ein wahrlich meisterhafter Thriller! Gelungene Story, toll entwickelte Charakter und soviel menschliche Abgründe - hier kann man das Buch einfach nicht zur Seite legen! Lesenswert für alle Thrillerfans!

Lesen Sie weiter

Ich habe dieses Hörbuch im Auto gehört, während der Arbeit. Die Lesestimme von Dietmar Wunder ist sehr angenehm. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen, es ging langsam los, die Protagonisten wurden vorgestellt und der Leser/Hörer wird verwirrt, was ich bei anderen Thrillern auch schon klasse fand. Ich konnte nicht aufhören zuzuhören :) Fand es total klasse und hoffe schon bald neues von Samuel Bjork lesen oder hören zu können.

Lesen Sie weiter

Super spannend!!!

Von: Taka

09.01.2016

Inhalt: Ein Spaziergänger findet im norwegischen Wald ein totes Mädchen, das mit einem Springseil an einem Baum aufgehängt wurde und ein Schild um den Hals trägt: Ich reise allein. Kommissar Holger Munch beschließt, sich der Hilfe seiner Kollegin Mia Krüger zu versichern, deren Spürsinn unschlagbar ist. Er reist auf die Insel Hitra, um sie abzuholen. Was Munch nicht weiß: Mia hat sich dorthin zurückgezogen, um sich umzubringen. Doch als sie die Bilder des toten Mädchens sieht, entdeckt sie ein Detail, das bisher übersehen wurde und das darauf schließen lässt, dass es nicht bei dem einen Opfer bleiben wird ... Cover: Das Cover sieht auf den ersten Blick sehr kalt und düster aus. Besonders gefällt mir, dass der Titel des Buches mit einer Art Nadelstichen designt wurde. Das gibt dem Cover den richtigen Effekt, um es kälter und düster aussehen zu lassen. Erster Satz: "Walter Henriksen saß am Frühstückstisch und versuchte verzweifelt, etwas von dem Frühstück hinunterzubringen, das seine Frau ihm aufgetischt hatte." Meine Meinung: Ein kleines Mädchen wird im Wald tot aufgefunden, aufgehängt an einem Springseil. Schon die ersten Handlungen im Buch lassen das Blut im Ader gefrieren, denn es passieren sehr schreckliche Dinge. Es gibt immer mehr tote Kinder, die aber vor ihrem Tot sehr schön zurechtgemacht wurden, und die Puppenkleider an haben. Der Ermittler Holger Munch geht diesem Grauen auf die Spur und es wird sehr spannend im Laufe der Ermittlungen. Mit an seiner Seite ist Mia Krüger, die an den Ermittlungen mit beteiligt ist. Als Leser fragt man sich ständig, wer nun der grausame Mörder ist. Und das bekommt der Autor wirklich sehr gut hin, den Leser zu fesseln und das bis zum Schluss der Geschichte. In der Handlung ist eine echt tolle Spannug drin. Fazit: Der Thriller von Samuel Bjork war sehr fesselnd. Der Autor fesselt den Leser von erstem Moment an. Den Thriller kann ich euch echt weiter empfehlen. Von mir bekommt die GEschichte 5***** von 5***** Sternen.

Lesen Sie weiter

Spannend

Von: Drakonia

28.12.2015

[REZENSION] Samuel Bjork - Engelskalt Verlag: Goldmann Verlag Format: Broschiert Erscheinungsdatum: 20. April 2015 Seiten: 544 Preis: 12,99 Klappentext: Ein Spaziergänger findet im norwegischen Wald ein totes Mädchen, das mit einem Springseil an einem Baum aufgehängt wurde und ein Schild um den Hals trägt: „Ich reise allein.“ Kommissar Holger Munch beschließt, sich der Hilfe seiner Kollegin Mia Krüger zu versichern, deren Spürsinn unschlagbar ist. Er reist auf die Insel Hitra, um sie abzuholen. Was Munch nicht weiß: Mia hat sich dorthin zurückgezogen, um sich umzubringen. Doch als sie die Bilder des toten Mädchens sieht, entdeckt sie ein Detail, das bisher übersehen wurde – und das darauf schließen lässt, dass es nicht bei dem einen Opfer bleiben wird ... Meine Meinung zum Cover: Das Cover ist düster und mystisch gehalten. Man sieht eine Kirche im Hintergrund, einen verlassenen Ort. Der Titel ist aufgemacht, als seie er genäht. Im Namen des Autors und im Titel "stecken" noch die Nähnadeln. Anhand dieser Titelaufmachung, hat mich das Buch angesprochen. Meine Meinung zum Buch: Man steigt ziemlich schnell in das Geschehen ein. Ein Spaziergänger findet zufällig eine Mädchenleiche im Wald. Aufgeknüpft an einem Baum mit einem Springseil, zurecht gemacht wie eine Puppe. Man lernt im Lauf des Buches fast alle Ermitter genau kennen. Vorallem aber Holger Munch und Mia Krüger. Munch ist ein etwas älterer rauchender Ermitter, zudem Vater und Großvater. Mia hat ihre gesamte Familie verloren und möchte selber nicht mehr leben. Im gesamten Buch gibt es verschiedene Storylines. Es dreht sich um das tote Mädchen und um weitere Mädchen. Zudem um eine Sekte die im Wald lebt und um das Leben von Mia und Holger. Ich fand das Buch teilweise etwas langatmig. Grund dafür war, die ganzen verschiedenen Namen und Orte. Dennoch fand ich es spannend geschrieben. Man hatte mal den Eindruck, man weiß schon wer der Täter ist, dann plötzlich doch nicht. Zum Ende hin fand ich es sehr psyscho geschrieben, dennoch gut. Das Buch bekommt von vor 4,5 von 5 Büchern

Lesen Sie weiter

Ein Hörbuch der Spitzenklasse! Abgrundtief und spannend bis zur letzten Minute! Holger Munch, ein Kommissar, der sein einziges Laster, das Rauchen, als Ventil für seinen Stress braucht, wird mit einem Mord konfrontiert, der schrecklicher kaum sein kann. Ein kleines Mädchen wird tot aufgefunden, erhängt mit einem Springseil im Wald. Hübsch herausgeputzt wie zum ersten Schultag. Ein Schild um den Hals mit der Aufschrift: “Ich reise nicht alleine!” lässt schlimmes ahnen. Holger sucht Hilfe bei seiner früheren Kollegin Mia Krüger. Mia ist seit einer Verhaftung so traumatisiert, das sie keinen Ausweg sieht, als sich endlich mit ihrer verstorbenen Schwester zu vereinen. Doch stimmt sie zu und schiebt ihr Vorhaben auf, als sie die ersten Ermittlungsergebnisse sieht und ihr ein winziges Detail auffällt, dass bestätigt, dass es sich hier um die Tat eines perfiden Serientäters handelt. Und dann ist da noch der kleine Junge, der in seinem Elternhaus keine Freude erlebt und mit seinem kleinen Bruder mehr erdulden muss, als eine kleine Kinderseele ertragen kann. Als dann in seiner Nähe, im Wald, die “Christen” ein Haus bauen und einziehen, beobachtet er sie heimlich und hofft einen Weg zu finden, um sich und seinem kleinen Bruder eine heile Welt zu bieten. Er ahnt nicht, dass er sich damit in Lebensgefahr begibt! Schon bald wird ein weiteres Mädchen gefunden und nicht nur die Zeit sitzt Holger Munch und Mia Krüger im Nacken! Wird es ihnen gelingen den Täter zu finden? Dann geschieht das unfassbare! Holger Munchs Enkelin Marion verschwindet! Hat sie der Täter gekidnappt und kann sie rechzeitig gefunden werden? Ich war von diesem Hörbuch wie gefesselt! Schon zu Beginn schreibt der Autor sehr sensibel und einfühlsam die Gefühlswelt der Mia Krüger. Ebenso einfühlsam, aber mit schärferen Konturen beschreibt er die Ängste und Sehnsüchte des alleinlebenden Holger Munch. Als Mia dann zum Ermittlungsteam stößt, nimmt die ganze Geschichte eine rasante Fahrt auf. Es gibt wenige Stellen an denen dieser Spannungsbogen unterbrochen wird. Zum Schluss endet alles in einem derart gewaltigen Ende, dass man fast atemlos zuhört. Samuel Bjørk hat die einzelnen Protagonisten gut beschrieben und ihnen Konturen verliehen. Für meinen Geschmack hätte es ein bissel feiner gezeichnet sein können, aber so bietet es noch viel Platz für weitere Ermittlungen des genialen Teams umd Holger Munch und Mia Krüger!

Lesen Sie weiter