Leserstimmen zu
500 Paleo-Rezepte

Dana Carpender

(3)
(4)
(3)
(0)
(0)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Schnelles Paleo

Von: Klene123

06.09.2015

Beim Durchblättern kommt einem schon mal eine Fülle an Rezepten entgegen, was ich wirklich super finde. Vorne ist eine EInleitung zu Paleo drin und was dies nach der Autorin zu folgen bedeutet. Ich stimme nicht mit allem überein, aber dennoch finde ich die Einführung von der Länge her genau richtig und gut zum Einfinden in das Thema. Was beim Durchblättern leider auch auffällt: keine Bilder! Das steigert leider meine Motivation eher weniger, denn ich liebe Bücher bei dem am Besten zu jedem Rezept ein Foto bei ist. Kann auch nur ein Kleines sein. Denn dann kann ich mich vielleicht auch für, die manch umgewöhnlichen Sachen hier drin, dennoch begeistern so wie Avocadomayo. Wie soll das denn bitte nicht eklig aussehen? Sieht es gar nicht und schmecken tut es auch, aber es hat mich ein bisschen Überwindung gekostet wie so manches Rezept in dem Buch. Pluspunkt gibt es aber für die schnelle Zubereitung, die zwar ganz nicht-paleo in der Mikrowelle stattfindet, aber dennoch einfach Zeit spart. Ich kenne aber auch viele Leute, die keine Mikrowelle mehr haben, deshalb wird das Buch wohl nicht so viel die Runde machen. Was man während dem Kochen merkt, ist dass dieses Buch einfach sehr viel Vorbereitung braucht mit selbstgemachten Gewürzmischungen oder eben frischen Zutaten. Man muss also im Vornherein viel Zeit reinpacken, aber irgendwann läuft es. Dennoch ist das Buch ein bisschen amerikanisch: alles in der Mikrowelle und viel gesüßt, zwar mit Stevia (was ja auch umstritten ist) aber dennoch süß. Fazit: Man wird bei der großen Rezeptauswahl auf jeden Fall fündig und auch auf Neues aufmerksam. So 100% Paleo ist es jedoch nicht, eher Mikrowellen-Steinzeitküche, die dafür schnell geht.

Lesen Sie weiter

Solide Rezeptsammlung

Von: momkki

08.07.2015

Es handelt sich hier um eine Rezept-Sammlung von 500 Rezepten zu dem Thema Paleo. Überrascht war ich vor allem darum, weil in dem ganzen Buch KEIN EINZIGES Gericht abgebildet ist. Ich liebe ja Bilder in Kochbüchern – da kriegt man immer richtig Lust aufs nachkochen:) Hier muss man sich also wirklich durchlesen bis man seine Rezepte gefunden hat… Die Theorie zu Paleo wird von Carpender super erläutert. Die Rezepte sind sehr vielfältig: Fleisch, Fisch, Vegetarisches, Vorspeisen und Süßes: hier ist alles vertreten. Schwierig finde ich teilweise die Zutaten. Es wird mit einigen Zutaten gekocht, die man nur im Reformhaus oder bei speziellen Metzgern bekommt. Überrascht war ich auch bei den Smoothie-Rezepten (ihr wisst, mein kleiner Faible): hier schlägt die Autorin vor rohe Eier, Kokosmilch und Früchte zu verwenden. An die Kokosmilch hab ich mich ran getraut, an die rohen Eier nicht… Insgesamt ist “500 Paleo Rezepte” für mich ein rundes Kochbuch, mit guten Impulsen zum Thema Paleo. Schade finde ich immer die Rezepte, die aus 2 Zutaten bestehen, zum Beispiel: Erdbeeren mit Ahronsirup. Das ist für mich einfach kein Rezept und gehört auch in kein Kochbuch! Bei so Rezepten fühlt man sich als Leser doch etwas veräppelt. Insgesamt bewerte ich das Kochbuch mit 3/5.

Lesen Sie weiter

______________________________ Inhalt: Auf den ersten Seiten des Buches erfährt man viele grundlegende Dinge rundum das "Paleo"-Prinzip und welche Zutaten sozusagen die Grundbausteine der einzelnen Rezepte darstellen. Die nachfolgenden Kapitel decken dann den kompletten Speiseplan ab - Vorspeisen, Salate und Beilagen, Hauptgerichte mit Fleisch und Fisch, Suppen und Soßen und am Ende natürlich auch Nachspeisen und sogar Rezepte für Getränke sind enthalten. Insgesamt werden einem 500 Rezepte angeboten, wo auch jeder fündig werden sollte. Die Aufteilung finde ich persönlich sehr gelungen und auch das Verzeichnis und Register am Ende erleichtern einem die Suche nach dem Lieblingsgericht. ______________________________ Mein Eindruck: Die Zusammenstellung der Rezepte ist sehr bunt gemischt. Für mich sind auch eher ungewöhnliche Rezepte wie Kürbispudding, Meerrettichpuffer oder auch Avocadomayonnaise enthalten, die mich wirklich neugierig gemacht haben. Einige Rezepte sind aber auch sehr speziell, die es dann wohl eher nicht auf unseren Speiseplan schaffen, aber solche Rezepte hat man wohl in jedem Kochbuch. Wirklich schade ist, dass in diesem Buch nicht ein einziges Bild enthalten ist. Man blättert also durch die wirklich tristen Seiten und es bedarf dann teilweise großer Vorstellungskraft. Ich liebe es ja, wenn Kochbücher toll gestaltet sind und man schon beim Anblick sofort loskochen möchte. All das bleibt einem hier verwehrt. Außerdem finde ich es - ja, ungewöhnlich, denn die Autorin bereitet extrem viel in der Mikrowelle zu. Nun denkt man ja Paleo - Steinzeit-Prinzipien und Mikrowelle passen da eher weniger zusammen, aber Dana Carpender ist da wohl anderer Meinung. Auch die Verwendung von Alkohol oder eher exotischen Zutaten verbinde ich eher nicht mit "Paleo". ______________________________ Fazit: Eine wirklich bunt gemischte Rezeptesammlung erwartet einem in diesem Buch. Dennoch fehlen mir hier eindeutig die Bilder. Für mich gehören sie einfach in ein Kochbuch. Gelungen sind die vereinzelten Tipps, die einem teilweise die Zubereitung erleichtern.Wenn man also keinen großen Wert auf Unterhaltung legt, dann kann man getrost zu diesem Buch greifen. Möchte man allerdings auch visuelle Anregungen bekommen, dann würde ich lieber zu einem anderen Buch greifen.

Lesen Sie weiter