Leserstimmen zu
Tartes & Tartelettes

Aurélie Bastian

(8)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Französische Bauerntarte oder auch süße Galette ist wirklich lecker. Der Teig wird mit Buchweizenmehl gemacht. Galette sind eine typisch französische Spezialität. Und das Rezept habe ich aus Aurélie Bastians Buch “Tartes & Tartelettes”. Ich hab es mir für euch mal genauer angeschaut. Cuisine française Aurélie Bastian ist Französin, Foodstylistin und Bloggerin. Eine “Maman und Businessfrau”, wie sie selbst sagt. Bisher hat Aurélie vier Koch- und Backbücher veröffentlicht. “Tartes & Tartelettes” ist nicht ihr neuestes Werk (es erschien schon 2014), aber das Backen französischer Leckereien ist nie out-of-date. Das Beste an Aurélies Backbuch? Es ist einfach, nicht teuer und vollgepackt mit bebilderten Erklärungen. Hier können sich sowohl Anfänger, als auch Profis austoben. Nach einem kurzen Vorwort von Maman Aurélie erwarten uns die Grundlagen des Backens von Tarte & Tartelettes. Hier bleibt keine Frage unbeantwortet: Was ist eine Tarte? Was brauchen wir zum Backen? Wie schneide ich Backpapier richtig zu? Wie mache ich den Boden für die Tarte? Natürlich alles bebildert und mit Schritt-für-Schritt Anleitungen. Im Anhang gibt es dann noch ein ausführliches FAQ, falls doch noch eine Frage auftaucht. Rosentarte, Orangentartelettes & Galette Da das Backbuch “Tartes & Tartelettes” ein Themenbuch ist, erwartet uns nur eine Kategorie: “Meine Rezepte”. Hier finden wir Tartes und Tartelettes in verschiedenen Formen und Varianten. Von kleinen, bis großen Gebäckstücken ist alles dabei. Im Anhang finden wir außerdem eine Rechentabelle. So können Zutaten und Backzeit ganz einfach auf die heimische Backform angepasst werden. Die Rezepte sind ganz verschieden und bieten uns eine großartige Auswahl französischer Tartes. Neben Klassikern wie französischer Apfeltarte und Schokoladentartelettes, finden wir auch Salzbutter-Karamell-Minis und Blaubeertartelettes. Sogar ein Rezept für Kaffeetarte ist dabei. Je t’aime les Galettes “Tartes & Tartelettes” von Aurélie Bastian (ISBN: 978-3-572-08170-7) erschien 2014 bei Bassermann Inspiration. Mit 12,99€ ist das knapp 80 Seiten große Backbuch ein echter Preishit. Ich kann das Buch ohne Bedenken jedem empfehlen, der das Backen authentisch französischer Tartes lernen will. Damit ihr euch selbst ein Bild machen könnt, habe ich mir eines der Rezepte mal näher angeschaut und euch eine leckere, französische Galette mit Steinobst gebacken. Die Tartes rustique oder auch Bauerntarte, wird mit Buchweizenmehl gebacken. Der Teig ist wirklich einfach und man benötigt auch keine spezielle Tarteform zum Backen. Nur ein Backblech. Belegt wird diese Galette mit Pflaume, Aprikose und Pfirsich. Für die süße Note kommt noch Karamellzucker oben drauf. Mit Sahne und lauwarm ist die Galette ein echtes Gedicht! Rezept für Bauerntarte (tarte rustique) – Galette mit Pflaume, Aprikose & Pfirsich Für den Boden: 150g Mehl 100g Buchweizenmehl 100g Quark 45g Zucker 3 EL Öl 3 EL Milch 1 TL Backpulver Für die Füllung: 3–4 Pflaumen 2–3 Pfirsiche 3–4 Aprikosen 100g brauner Zucker oder Karamellzucker So geht’s: Für den Teig der Galette alle Zutaten nach und nach vermischen und einen glatten, homogenen Teig daraus kneten. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem dünnen Fladen von ca. 26 cm Durchmesser ausbreiten und auf das mit Backpapier belegte Backblech legen. Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Das Obst entkernen und in 2 bis 3 cm dicke Scheiben schneiden. Auf der Galette verteilen und mit dem braunen Zucker bestreuen. Anschließend im heißen Backofen 35 Minuten backen. Anmerkung von Aurelie: “Ich nehme hier gerne den französischen Karamellzucker „Vergeoise“. Sie können stattdessen auch braunen Zucker oder eine Mischung aus Spekulatiusgewürz und weißem Zucker ersetzen. Das Weizenmehl kann durch Dinkel- oder Roggenmehl ersetzt werden.“ Viel Spaß beim Backen!

Lesen Sie weiter

Heute gibt es mal wieder eine etwas andere Rezension :-) Schon öfter habe ich Koch- bzw. Backbücher von Aurelie Bastian getestet und nutze sie wirklich wahnsinnig gerne! Trotz meiner Diät habe ich heute nun auch an ihr Buch "Tartes & Tartelettes" gewagt :-) Leider kann ich hier kein Bild einfügen, denn sonst hätte ich euch gerne das Ergebnis präsentiert! Auch ohne Bild schon Appetit bekommen? Ja? Zu Recht! Aber erst mal zum Buch: Was mir besonders gut gefällt sind diese Punkte: - Das Buch ist wieder sehr schön übersichtlich aufgebaut. - Zu jedem Rezept gibt es ein Bild, dass zum Nachbacken animiert. Und auch die Rezepte sind übersichtlich aufgeschrieben. - die Rezepte sind nicht so überkandidelt :-) Man kann mit den Sachen backen, die man normalerweise daheim hat bzw im Supermarkt besorgen kann. Trotzdem beinhaltet es viele neue Ideen. - Vorne sind die Basis-Arbeitsschritte schön beschrieben. - Das Buch fühlt sich gut und wertig an.. versteht ihr was ich meine? Griffige Seiten, ein schöner Einband... Vielleicht an für sich nicht wichtig, aber ich mag das sehr! Soll ich euch mal ein paar meiner Favoriten aus dem Buch nennen? - Tartelettes mit Kastaniencreme - Salzbutter-Karamell-Minis - Tarte Tatin "Pfirsich-Lavendel" - Rosentarte!!! Für heute hatte ich mir die Apfeltarte ausgesucht. Alles hat gut geklappt, bis ööhm naja nach dem Blindbacken mit Linsen hatten sich ein paar in den Teig geschmuggelt (am Backpapier vorbei- das hatte ich etwas zu großzügig zurück geschnitten...!) und ich dachte oberschlau, dass ich sie doch mal eben rausschütteln könnte *kicher* Ja, ja doof! Also den Teig einfach fertig gebacken und herausgefunden, dass der reine Tarte Teig auch so alleine mega lecker ist! Nochmal von vorne begonnen und tadaaaa alles hat geklappt ;-) Dann die Creme und die Äpfel dazu und Voilà fertig ist die granatenmässig leckere Tarte!!! Natürlich haben wir gleich probiert *hüstel* alles weggeputzt und ich kann es nur noch einmal wiederholen: Die Tarte ist ein Gedicht! Heute bei diesem Wetter gibt es doch nichts besseres als leckere warme Apfeltarte! Mjammie! Fazit: SUPER!!! Auch dieses Buch von Aurèlie Bastian kann ich wieder voll und ganz empfehlen! Klare 5 von 5 Sterne!!!,Heute gibt es mal wieder eine etwas andere Rezension :-) Schon öfter habe ich Koch- bzw. Backbücher von Aurelie Bastian getestet und nutze sie wirklich wahnsinnig gerne! Trotz meiner Diät habe ich heute nun auch an ihr Buch "Tartes & Tartelettes" gewagt :-) Leider kann ich hier kein Bild einfügen, denn sonst hätte ich euch gerne das Ergebnis präsentiert! Auch ohne Bild schon Appetit bekommen? Ja? Zu Recht! Aber erst mal zum Buch: Was mir besonders gut gefällt sind diese Punkte: - Das Buch ist wieder sehr schön übersichtlich aufgebaut. - Zu jedem Rezept gibt es ein Bild, dass zum Nachbacken animiert. Und auch die Rezepte sind übersichtlich aufgeschrieben. - die Rezepte sind nicht so überkandidelt :-) Man kann mit den Sachen backen, die man normalerweise daheim hat bzw im Supermarkt besorgen kann. Trotzdem beinhaltet es viele neue Ideen. - Vorne sind die Basis-Arbeitsschritte schön beschrieben. - Das Buch fühlt sich gut und wertig an.. versteht ihr was ich meine? Griffige Seiten, ein schöner Einband... Vielleicht an für sich nicht wichtig, aber ich mag das sehr! Soll ich euch mal ein paar meiner Favoriten aus dem Buch nennen? - Tartelettes mit Kastaniencreme - Salzbutter-Karamell-Minis - Tarte Tatin "Pfirsich-Lavendel" - Rosentarte!!! Für heute hatte ich mir die Apfeltarte ausgesucht. Alles hat gut geklappt, bis ööhm naja nach dem Blindbacken mit Linsen hatten sich ein paar in den Teig geschmuggelt (am Backpapier vorbei- das hatte ich etwas zu großzügig zurück geschnitten...!) und ich dachte oberschlau, dass ich sie doch mal eben rausschütteln könnte *kicher* Ja, ja doof! Also den Teig einfach fertig gebacken und herausgefunden, dass der reine Tarte Teig auch so alleine mega lecker ist! Nochmal von vorne begonnen und tadaaaa alles hat geklappt ;-) Dann die Creme und die Äpfel dazu und Voilà fertig ist die granatenmässig leckere Tarte!!! Natürlich haben wir gleich probiert *hüstel* alles weggeputzt und ich kann es nur noch einmal wiederholen: Die Tarte ist ein Gedicht! Heute bei diesem Wetter gibt es doch nichts besseres als leckere warme Apfeltarte! Mjammie! Fazit: SUPER!!! Auch dieses Buch von Aurèlie Bastian kann ich wieder voll und ganz empfehlen! Klare 5 von 5 Sterne!!!

Lesen Sie weiter

Dieses Buch ist wie für mich gemacht, ich liebe Tartes, Tartelettes und eigentlich alles was mit Frankreich zu tun hat. Aurelie Bastian zeigt mit diesem Buch wunderbar die Vielseitigkeit der Tartelettes bzw. Tartes. Von sündigen Schockoladen und Salzkaramell Tartelettes bis hinzu frischen Himbeer Mango Tartelettes findet man hier ganz viele unterschiedliche Varianten. tartelettes sind schnell gemacht und schmecken allen. Ich habe meistens selbstgemachten Mürbeteig bereits im Kühlschrank oder Gefrierfach, so hat man in null Komma nichts Köstlichkeiten gezaubert, wenn sich spontan Besuch anmeldet. Alle werden begeistert sein nicht nur von Aussehen sondern auch der Geschmack wird jeden umhauen. Tartelettes mag jeder und man kann ja auch unterschiedliche Tartelettes machen, meine Favoriten bis jetzt sind die Wallnusstartelletes und die Zitronentarte. Dieses Buch ist, wie alle anderen Bücher von Aurelie Bastian auch mit sehr viel Liebe gestaltet und mit tollen, appetitanregenden Bildern illustriert. Am Anfang findet man ein einfaches Grundrezept für den Boden. Es ist für jeden etwas dabei. Ich persönlich finde es toll, dass es auch den französischen Klassiker, Tarte Tatin gibt, bloß etwas umgewandelt, statt Äpfeln benutzt Aurelie Bastian in ihrem Rezept Pfirsiche. Auch eine Zwetschgentarte findet man in diesem Buch. Um eine Geschmacksexplosion zu kreieren muss man nicht stundenlang in der Küche stehen, das beweist uns Aurelie Bastian mit ihren köstlichen und vielfältigen Tartelettes. ( Bilder gibt es auf meinem Blog)

Lesen Sie weiter

Ich liebe es schon immer zu backen, und muss mich immer mal wieder an neues heranwagen und bin dann auf Tartes und Tartelettes gestoßen und war von Anfang an fasziniert, wie viele lecker aber auch einfache Rezepte es gibt. In dem Buch sind unzählige Rezepte drin, wo auch für jeden etwas dabei ist. Ich kann das Buch jedem Empfehlen der gerne Backt oder aber auch auf der suche nach was anderem ist, denn dafür eignet sich das Buch super. Sie sind so zart und fein, knusprig und vielseitig, so schnell zu machen und immer wieder ein Genuss: Tartes und Tartelettes, diese feinen französichen Kuchen. Verwöhnen Sie sich einfach öfter damit – wunderbare Rezepte finden Sie in diesem Buch von Aurélie Bastian. Aurélie Bastian kocht und backt französisch – in Deutschland – und sie teilt ihre Rezepte auf ihrem deutschsprachigen Blog "www.franzoesischkochen.de" sowie in der Sendung "mdr-Sachsen-Anhalt heute" mit einer großen Fangemeinde. Hier kommen ihre besten Rezepte für Tartes und die kleinen Tartelettes – alle von ihr selbst ganz wunderbar fotografiert. Ein Buch für Liebhaber guten Gebäcks.

Lesen Sie weiter

Das Design "Tartes und Tartelettes" hat ein gepolstertes Cover und ist im Vergleich zu "Französisch backen" etwas kleiner, beide haben aber eine zum Backen handliche Größe. Die Coverbilder sind beide seeeehr ansprechend und machen einem gleich Appetit auf die leckeren Rezepte im Buch. Und auch die Bilder im Kochbuch sind ein Augenschmauß ^^. Es ist den Fotografen wirklich gelungen, die französischen Köstlichkeiten perfekt zu arrangieren. Was ich persönlich auch sehr schön finde, ist, dass zu jedem Rezept auch der französische Titel dasteht. Der Inhalt Beide Bücher fangen mit einem kurzen Vorwort der Autorin Aurelie Bastien an und nach dem Inhaltsverzeichnis findet man sowohl in "Tartes und Tartelettes", als auch in "Französisch backen" eine Einleitung zu den Rezepten, dem Zubehör und nützlichen Tipps und Erklärungen im Vorraus. In "Tartes und Tartelettes" befindet sich außerdem noch ein Frage und Antwort Teil hinter den Rezepten. Bei den Rezepten stehen neben einer sehr genauen Anleitung auch jeweils noch ein Tipp zu der Zubereitung, den man sich auf jeden Fall auch durchlesen sollte. Die Zutaten sind bei jedem Rezept gegliedert, sodass man sofort weiß, ob das Vanillemark jetzt in den Teig oder in die leckere Creme gehört. Meine Erfahrung Ich finde die Rezepte echt gut! Ich habe natürlich nicht alles ausprobiert und es hat vor allem nicht alles geklappt, aber zum Beispiel die Erdbeer- und die Zitronen-Baiser-tarte auf den Bildern hat super geklappt und schmecken auch himmlisch! Was ich nicht ganz so gut hinbekommen habe, war der "Paris-Brest", wie er sich so schön nennt. Ich habe vorher noch nie Brandteig gemacht und da war es natürlich vorprogrammiert, dass das nicht klappen würde. Und auch die Cremes sind mir nur so mittelmäßig gelungen. Aber wahrscheinlich habe ich mir einfach eines der schwersten Rezept ausgesucht, denn es gibt auch Rezepte wie Crêpes oder Gâteau marbré (Marmorkuchen, höhö^^), die vermutlich jeder Anfänger hinbekommen würde! Fazit Die Aufmachung der Bücher ist wunderschön, die Rezepte gut und hilfreich erklärt, und es ist garantiert etwas für den Backprofi und den blutigen Anfänger dabei!

Lesen Sie weiter

Zum Buch. Autorin. Aurelie Bastian Verlag. Bassermann Seiten. 76 Preis. 12,99 € Zum Inhalt. Une tarte - c'est parfait! Ein dünner, knuspriger Boden und ein Traum von einer Füllung - das ist eine Tarte von Aurelie Bastian. Diese feinen französischen Kuchen sind unendlich vielseitig, blitzschnell gemacht und immer wieder ein Genuss. Lassen Sie sich verführen von den immer neuen Möglichkeiten der Tartes und Tartelettes! Aurelie Bastian betreibt seit 2009 ihren Blog www.franzoesischkochen.de und begeistert seitdem die Menschen für die französische Küche. Ihr ist es wichtig, dass nichts kompliziert ist - aber das Ergebnis muss hervorragend sein. Meine Meinung. Aurelie Bastian ist nicht nur eine Frau, die ihr Hobby zum Beruf gemacht hat. Nein, ich finde sie ist eine absolute Künstlerin in dem was sie tut. Ihre Leidenschaft in das Backen zu geben ist einfach nur wundervoll. Ich habe viele dieser Tartes und Tartelettes ausprobiert und die Rezepte sind so prezise und gut beschrieben, gemacht ... sodass ich keine Schwierigkeiten haben, auch nur irgendwas falsch zu machen. Alles läuft super, wenn man der Anleitung nachgeht und es schmeckt himmlisch. Jedes Rezept ist mit einem wundervollen Bild dazu, was einem auch einen großen Spaß macht, sich durch die Rezepte durch zu forschen. Es steckt so viel Liebe und Farbe in dem Buch. Für jeden , der mal was anderes ausprobieren möchte, hat hier die absolute Gelegenheit , mal was schönes wundervolles auf den Tisch zaubern zu können.

Lesen Sie weiter

Ich möchte Euch heute das Buch "Tartes & Tartelettes" von Aurélie Bastian, erschienen im Bassermann Inspiration Verlag, vorstellen. Meine Meinung: Dieses Buch ist bestens für Backanfänger geeignet. Auch diejenigen, die schon einige Erfahrungen im Backen haben, dürften hier einige Schätze entdecken, die man so in keinem anderen Backbuch findet. Ich hatte zuvor noch nie eine Tarte gebacken und kannte mich in diesem Gebiet daher überhaupt nicht aus. Für mich also etwas gänzlich Neues. Das Buch macht optisch einen wundervollen Eindruck. Es hat einen hochwertigen gebundenen Einband und die Bilder auf der Vorderseite machen bereits Lust darauf sofort loszulegen. Die Autorin wirkt sehr authentisch und sympathisch, was mir ebenfalls sehr gut an diesem Buch gefällt. Es ist untergliedert in folgende Abschnitte: Vorwort Was ist eine Tarte? In 6 Schritten zur perfekten Tarte Das brauchen Sie Das Backpapier zuschneiden Basisrezept “Aurélies klassischer Tarteboden" So füllen Sie die kleinen Tartringe mit Teig Meine Rezepte Haben Sie noch Fragen? Große Formen – kleine Formen sowie Rezeptverzeichnis und Impressum Was mir ebenfalls sehr positiv aufgefallen ist, ist dass die Rezepte einfach nachzubacken sind. Man muss auch nicht nach irgendwelchen Raritäten im Supermarkt suchen, sondern kann meistens das verwenden, was in einem gut sortierten Küchenschrank zu finden ist. Ich habe als erstes die Apfeltarte ausprobiert und mir die Freiheit genommen, das Rezept ein wenig abzuändern. Das Ergebnis war köstlich und meine Familie fand vor allem die Füllung toll. Es ist halt einfach mal etwas anderes, als ein stinknormaler Apfelkuchen. Hier möchte ich auch die Backanleitungen hervor heben. Einfach beschrieben, so sollte es jeder hinbekommen. Die Bilder im Buch sind ebenfalls sehr schön gestaltet und wirken auf den Leser nicht allzu künstlich auf- und in Szene gesetzt sondern ansprechend und lecker. In vielen anderen Büchern findet man Bilder von Foodstylisten, die zwar unglaublich toll aussehen, man aber bei der Umsetzung dann irgendwie enttäuscht ist, weil das Bild im Buch doch erheblich vom selbstgebackenen Ergebnis abweicht. Fazit: Das Buch hat klar 5 von 5 Sternen und eine Weiterempfehlung verdient.

Lesen Sie weiter

Schon die Aufmachung des Covers alleine lässt einen schon erahnende was es für tolle Rezepte einen erwarten. Das Buch beginnt mit den 6 Schritten zur Perfekten Tarte. Zubehör und Zutaten bereitstellen, zuschneiden von Backpapier, Teig zubereiten, Füllung und Dekoration, Hülsenfrüchten zum Backen. Hier bekommt man schon einen kleinen Grundkurs bzw. Einblick wie man den Boden backt. Danach geht es weiter, mit was man alles braucht zur Herstellung des Bodens. Geräte, zuschneiden des Backpapier, Bildbacken, Zutaten für den klassischen Boden und die Zutaten für die Füllung. Auf den weiteren 6 Seiten wird ausführlich beschrieben wie man das alles macht. Dazu findet man genaue Fotos wie es geht. Das alles ist sehr einfach erklärt, leicht und verständlich umzusetzen. Für einen Backanfänger nicht schlecht, aber wer kann denn nicht Backpapier zurecht schneiden? Diese Seiten hätte man sich ersparen können.Nachdem ausführlichen Einführungsteil folgen nun die 25 Rezepte, die einem beim Durchblättern schon das Wasser im Munde zerlaufen lassen. Mir gefallen die schönen Bilder, zu den entsprechenden Rezepten sehr gut. Sie sind einfach, schlicht und in teilweise in Nahaufnahme fotografiert. Natürlich habe ich einige phantastische Köstlichkeiten daraus nachgebacken und kann nun sagen, „Man braucht für dieses Buch Tartes & Tartelettes kein großer Bäcker oder Konditor sein“. Das einigste was man braucht ist etwas Zeit und Geduld um diese kleine Kunstwerke nachzubacken. Der Boden besteht für die Tartes immer aus dem Grundteig. Die Füllungen sind meist verschiedenen und man kann verschiedene Obstsorten wählen.edoch muss ich sagen zum Grundteig für die Orangentarteletts, war angegeben das man 6 Stück Tartes heraus bekommt. Ich hingehen habe 10 Formen aus dem Tarteteig bekommen, obwohl ich mich genau an die Größe, dicke des Teiges und Höhe gehalten habe. Fazit: Ein schön gestaltetes Backbuch mit vielen wunderbaren und köstlichen Rezepten rund um Tartes & Tartelettes, bestimmt ist da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die französische Tartes sind einfach und lecker ohne, das man hierfür außergewöhnliche Zutaten benötigt. Für einen Tarte-Einsteiger ist es leicht sie nachzubacken, für einen Backprofi ist es dagegen eher uninteressant. Ich kann dieses Buch Tartes & Tartelettes von Aurélie Bastian nur Empfehlen wer diese französischen Leckereien mag und noch nie eine gebacken hat.

Lesen Sie weiter