Leserstimmen zu
Trouble - Süchtig nach Dir

Chelsea Fine

Finding Fate (2)

(22)
(12)
(4)
(0)
(0)
€ 4,99 [D] inkl. MwSt. | € 4,99 [A] | CHF 6,00* (* empf. VK-Preis)

Gute Unterhaltung

Von: Jen

13.03.2018

Meinung: Das Cover ist passend zum Genre gestaltet und wie viele andere auch. Auch der Titel hat sich dem Trend angepasst und somit fällt es in meinen Augen nicht sonderlich auf zwischen all den anderen Young Adult Büchern, da sie alle ähnlich aussehen. Es war jedoch der Inhalt der mich überzeugen konnte und sehr neugierig gemacht hat. Die Geschichte hält sich nicht lange mit irgendwelchem Vorgeplänkel auf sondern startet gleich ins Geschehen. Wir lernen Kayla auf der Beerdigung ihres Vaters kennen und man merkt gleich, das da vieles nicht so rosig ist. Und dort ist auch Daran, die männliche Hauptperson. Es geht gleich richtig los. Was super gemacht ist, sind die Perspektivwechsel, sodass die Geschichte aus der Sicht von beiden erzählt wird. Das Schöne daran, der Leser weiß Dinge, die erst nach und nach aufgedeckt beziehungsweise preis gegeben werden. Das macht die Geschichte gleich noch ein bisschen spannender. Aber der wirkliche Clou in dem Buch ist die Idee mit dem Testament und der Schnitzeljagd. Das ist einfach nur herrlich. Die Schnitzeljagd macht solch einen Spaß, das man einfach super unterhalten wird. Denn nicht nur das unsere beiden Protagonisten versuchen die Rätsel zu lösen um an ihr Erbe zu kommen, sie sind dabei auch noch aneinander gekettet. Das bringt von Hause aus Probleme mit sich. Gezwungenermaßen müssen sie einander kennenlernen und auch das ist ein einziges Abenteuer weil beide nicht das sind, was sie auf den ersten Blick zu sein scheinen. So lernt man Stück für Stück die beiden kennen und fiebert mit ihnen mit ob sie die Rätsel lösen werden. Aber man merkt auch wie sich immer näher kommen und irgendwann ist das Erbe einfach nicht mehr so wichtig. Natürlich wusste man von Anfang an, wo die Reise hingeht aber das ist bei Liebesgeschichten selten überraschend. Dennoch ist der Unterhaltungswert hier einfach so groß, das es Spaß macht die Geschichte zu lesen. Man muss auch nicht den 1. Teil der Reihe gelesen haben, sondern kann diese unabhängig voneinander lesen. Tolle Unterhaltung und absolut spannend durch die Schnitzeljagd!

Lesen Sie weiter

Nachdem Kaylas Vater James Turner verstorben ist, vermacht er ihr einen Brief, in dem steht, dass sie sich gemeinsam mit Daren auf die Suche nach ihrem gemeinsamen Erbe machen soll. Beide Seiten haben da allerdings Vorbehalte, denn sie können sich nicht ausstehen. Kayla und Daren denken voneinander, dass der jeweils andere gierig und ein reicher, verwöhnter Spross sei, der Geld gar nicht zu schätzen weiß. Dass das nicht stimmt und beide sich in einer ähnlich unglücklichen Situation befinden, merken sie erst nach einer Weile. Kayla und Daren verbindet mehr als James Turner, der Mann, der sich in seiner Jugend um Daren gekümmert hat, als seine eigenen Eltern es nicht taten, und Kaylas Vater, der fünf Jahre lang nichts von sich hat hören lassen. So machen die beiden sich auf zu einer Schnitzeljagd, die Kaylas Vater für die beiden noch vor seinem Tod organisiert hat, um ihr Erbe zu finden. Dass sich die beiden dabei näher kommen, versteht sich von selbst. Aber ob sie es schaffen, ihre Vorurteile zu überwinden und die gegenseitige Anziehungskraft der beiden zu einer Liebesgeschichte führt, müsst ihr natürlich selbst lesen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Idee mit der Schnitzeljagd fand ich mal etwas ganz anderes und die Tiefgründigkeit hat mir sehr gefallen und mich zum Nachdenken gebracht. Das war nicht das typisch-oberflächliche New Adult Buch, sondern ging in eine recht tiefgründige Richtung, die einen selbst über den Wert des Lebens und der Liebe nachdenken lässt. Der Schreibstil der Autorin hat mir ,wie schon im ersten Band, sehr gut gefallen, da er sehr witzig ist und ich oft schmunzeln musste. Sie schafft es, Charaktere zu erschaffen, die einem sehr ans Herz wachsen und für die man sich alles Glück der Welt wünscht. Kayla und Daren waren sehr authentisch und mit jeder Menge Fehlern und Selbstzweifeln behaftet, und gerade das hat sie mir so sympathisch gemacht. Dass beide mit einem ähnlichen Schicksal zu kämpfen hatten, zu Anfang aber nichts davon wussten, hat die Geschichte sehr spannend gemacht, denn man fiebert als Leser auf den Moment hin, in dem sie erkennen, dass sie in einer ähnlichen Situation sind und ihre Bissigkeit ablegen. Die Geheimnisse, die am Ende der Geschichte aufgedeckt werden, fand ich sehr gut gelungen, vor allem, da es dadurch noch etwas spannender wurde. Man weiß zwar im Grunde, worauf die Geschichte hinausläuft, aber das wie, wo und wann wurde erst am Ende gelöst. Dass nur wenige erotische Momente in dem Buch vorkamen, hat mir persönlich sehr gut gefallen. Ich finde immer, dass es sehr wichtig ist, einen Plot zu haben und nicht nur auf Körperlichkeiten aufbaut, und das war hier definitiv der Fall. Es gibt nicht so viele New Adult Bücher, die mich wirklich von sich überzeugen können und denen ich volle 5 Sterne gebe, aber dieses hier konnte es definitiv, sodass es sich die volle Punktzahl redlich verdient hat. Wer gerne tiefgehende Geschichten liest, die dazu auch ein wenig spannend sind, der sollte sich die Reihe auf jeden Fall einmal anschauen, sie ist es wert, gelesen zu werden.

Lesen Sie weiter

Erster Satz: Kayla "Auf der anderen Seite des Sargs steht eine Frau mittleren Alters in einem dunkelblauen Kleid und starrt mich wütend an." Meine Meinung: Nachdem mir bereits der 1. Band der "Finding Fate" Reihe sehr gut gefallen hat, war mir damals schon klar, dass ich irgendwann auch "Trouble - Süchtig nach Dir" von Chelsea Fine lesen werde. Meine Erwartungen waren wirklich hoch und zum Glück wurde ich nicht enttäuscht, denn der 2. Band der Trilogie steht dem ersten Band in nichts nach. Auch wenn man die Bücher unabhängig von einander lesen kann, finde ich es persönlich immer besser, die Bücher der Reihenfolge nach zu lesen. Dennoch spoilert ihr euch nicht, wenn ihr die Bücher in einer anderen Reihenfolge lesen möchtet. Erzählt wird die Story abwechselnd aus der Sicht von Kayla & Daren. Ich mag diese abwechselnden Perspektiven sehr gerne, denn so kann man sich sehr gut in die Gedanken- und Gefühlswelt des jeweiligen Protagonisten hineinversetzen. Die eigentlich Story war gepaart mit ein paar ernsten Themen, Sarkasmus und viel Humor. Ich habe geweint, ich habe gelacht und ich habe geflucht. Aber was soll ich sagen? Ich habe diese Story einfach geliebt. Auch wenn die Ausgangssituation am Anfang des Buches alles andere als leicht war, hat mich die Geschichte sofort in ihren Bann gezogen. Zu keiner Zeit habe ich mich gelangweilt oder fand die Liebesgeschichte unpassend. Chelsea Fine hat einen wirklich tollen Schreibstil. Sie schafft es immer wieder ihre eigenen Geschichten lebendig zu halten. Fazit: Eine tolle Fortsetzung der Finding Fate Trilogie. Für alle Fans von New/Young Adult ein absolutes Muss. Nun freue ich mich auf den 3. und somit letzten Band der Reihe. Das Buch erhält von mir 4 von 5 Federn

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Cover: Das Cover passt hervorragend zum Vorgänger Broken, auch wenn beide eigenständig zu lesen sind. Es ist ein schönes New Adult Cover, welches wieder weder zu viel noch zu wenig von unseren Protagonisten verrät. Auch die farbliche Gestaltung springt mir direkt ins Auge und macht neugierig auf mehr. Schreibstil: Auch der zweite Teil der Reihe die man völlig unabhängig voneinander lesen kann, obwohl natürlich die richtige Reihenfolge immer besser ist, rutschte locker und flüssig an mir vorbei. Daren & Kayla waren zwei wunderbare Protagonisten, die uns abwechselnd von Kapitel zu Kapitel aus ihrer Perspektive die Situation schilderten und deren Gefühle für mich absolut real wirkten. Es ist flüssig zu lesen, eine packende und authentische Handlung mit sympatischen Charakteren und auch einigen heißen Momenten. Mir hat es viel Freude bereitet die Geschichte von kayla und Daren zu verfolgen, die ja nicht gerade fröhlich beginnt. Charaktere: Kayla: Blondes Haar "Damals bestand sie nur aus Ellbogen, Knien und Sommersprossen. Doch verdammt, Kayla Turner ist erwachsen geworden und... umwerfend." Seite 13 Seit sie 5 Jahre alt war kam sie nur noch selten zu ihrem Dad und außer Lana hatte sie auch keine weitere Freundin in der Stadt. Nun ist ihr Dad gestorben und dort trifft sie auf Daren, auf der Beerdigung. Irgendwo her scheint sie ihn zu kennen und als dann noch ein unglaublicher letzte Wille ihres Vaters sie zwingt mit ihm Zeit zu verbringen und umgekehrt.. Daren Ackwood: attraktiv, verdamt gefährlich attraktiv, durchschittlich groß, dunklebraune kurze Haare, breite Schultern, schwarzer Sportwagen (Porsche namens Monique) Dichte Braunen über seinen schokoladenfarbigen Augen, volle Lippen, weiße Zähne, muskulös, gebräunt..die reinste Versuchung und zugleich einer, der nur Ärger bringen kann. Ein typischer Frauenheld eben. Zwei Teilzeitsjobs, einem im Handygeschäft von Copper Springs und einen als Lebensmittellierferant für das Willow Inn Bed & Breakfast vor der Stadt, wobei ihm nur letzteres wirklich Spaß macht. Damals als er noch 13 Jahre alt war, war sein Leben nicht gerade das Beste. James Turner bot ihm damals an, dass er für ein kleines Taschengeld ein bisschen in seinem Garten arbeiten konnte..was irgendwann zu einem festen Job wurde, wo sich Daren um das gesamte Anwesend kümmern sollte...bis er ihn vor einem Jahr bat, sich einen richtigen Job zu suchen. Seit dem hat er ihn ein paar Monate nicht mehr gesehen und nun ist er tot...für Daren war er immer wie ein Vater und er ist traurig, sich nie von ihm verabschieden zu können...denn er wusste nichts vom Krebs.. Auf der Beerdigung sieht er Kayla, seine Tochter wieder, die er immer im Sommer bei Turner gesehen hatte, wenn sie ihren Vater besuchte. Doch seit ein paar Jahren kamen ihre Besuche nicht mehr, obwohl es ihrem Vater das Herz brach.. "..es gibt Gesichter, die vergisst man einfach nicht." Seite 13 Daren hatte damals ein einfaches und bequemes Leben. Er war ziemlich verwöhnt und es drehte sich viel um Geld. "Meine Eltern kauften mir, was immer und wann immer ich etwas haben wollte, solange ich sie ansonsten in Ruhe ließ. Ich war ihr einziges Kind und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich ein Versehen war" Seite 17 "Aber ich war ein Unfall und somit lästig. Etwas Lästiges, das man mit einem neuem Spielzeug ruhigstellen konnte." Seite 17 Eddie Perkins: Anwalt in Copper Spring, für Daren wie ein Fluch aufgrund seines Vaters, aber diesmal will er dass Daren zur Testamentseröffnung von Turner kommt. Er ist ziemlich schusselig, trägt eine Brille, ein älterer Herr mit dichten, weißen Brauen und schütterem Haar, er sieht freundlich aus und ist eher klein und rundlich. Marcella: Damalige Haushälterin im Haus der Ackwood´s, sie nannte Daren immer Mijo (Sohn) und interessierte sich im Gegenteil zu seinen Eltern wirklich für ihn und seine Interessen. Damals wohnte Daren noch zu Hause, in einem großen und bewachten Wohnviertel namens Westlake Estates, wo alles so einfach schien. Nancy: Frau mittleren Alters Kayla´s Dad (James Turner): Er ist an Krebs gestorben und war vor allem auch für Daron, wie ein Vater. Story: Es ist der Tag der Beerdigung von Kayla´s Dad wo sie Daren Ackwood das erste Mal sieht bzw. irgendwas sagt ihr, dass sie ihn schon einmal gesehen hat. "Ich weiß, dass ich ihn schon einmal gesehen habe, aber ich kann mich ums Verrecken nicht erinnern, wo." Seite 9 So beginnt ihre Story, aber den Rest lest selbst bzw. die Charaktere beschreiben ja schon viel. Fazit: Teil 1 der Reihe konnte mich schon völligst begeistern und auch der zweite Teil ließ mich lächelnd und glücklich zurück. Gelesen habe ich es schon vor längerem, aber erst heute endlich meine Notizen mal wieder in eine Rezi verpackt, wobei ich mich doch glatt erwischt habe, nochmal durch das Buch zu blättern. Daren & Kayla kannte man schon und ich war neugierig auf ihre Geschichte. Beide sind mir direkt sympatisch und mochte ich auch schon aus Band 1. Auch hier rutscht man quasi förmlich durch die Geschichte und will unbedingt wissen, wie es weiter geht. Man kann es also nicht beiseite legen, mehr möchte ich euch nicht verraten. Danke auch an den Verlag ♥♥♥♥♥

Lesen Sie weiter

Der zweite Band der Reihe Best Kind of Broken von Chelsea Fine wartet mit einer nahezu an den Haaren herbeigezogenen Geschichte auf: Die Protagonistin Kayla muss, einem testamentarisch festgelegten Wunsch ihres Vaters folgend, eine Reihe von Aufgaben in Form einer Schnitzeljagd lösen – erschwert durch die erste Aufgabe, sich mit Handschellen an Daren Atwood gekettet zu bewegen. Daren kennen wir schon als Nebenfigur aus dem ersten Band. Und wir ahnen natürlich, dass sich die Handschellen im Laufe der Geschichte in deutlich zartere Bande verwandeln. Das tut aber der Spannung keinen Abbruch. Einfallsreich aufgebauter Plot mit einigen überraschenden Wendungen! Die beiden Hauptpersonen sind ebenso wie die Nebenfiguren sehr authentisch geschildert, und die frechen Sprüche und der immer wieder aufblitzende Humor tragen das Ihre zu einer spannenden Entwicklung der Gefühle bei. Auch Fine arbeitet mit Perspektivwechsel, schildert die Geschichte abwechselnd aus Sicht der Protagonisten, um uns damit beide Charaktere nahe zu bringen. Mitreißend und emotional bewegend, dabei witzig, romantisch und mit genau dem richtigen Anteil Erotik, der sich langsam und stimmig einstellt!

Lesen Sie weiter

In dem Buch geht es um Kayla, die innerhalt kürzester Zeit beide Elternteile verloren hat. Sie hat es momentan sehr schwer im Leben und ist dringend auf das Erbe ihres Vaters angewiesen. Der macht es allerdings zur Bedingung, dass Kayla sich mit Handschellen an Daren Ackwood fesselt, damit sie gemeinsam auf die Suche nach dem Erbe gehen können. Zuerst möchte ich den Schreibstil von Chelsea Fine hoch loben! Im New Adult Genre ist ein guter Schreibstil ja leider nicht immer eine Selbstverständlichkeit. Kayla und Daren, sowie auch die meisten Nebenfiguren waren mir von Anfang an sehr sympathisch. Es hat Freude bereitet, zu sehen wie die Beiden nach und nach die Mauern fallen lassen und sich wirklich kennenlernen, nachdem sie es endlich geschafft haben die ganzen Oberflächlichkeiten beiseite zu lassen. Positiv ist auch anzumerken, dass mit erotischen Szenen sparsam umgegangen ist! Einen einzelnen Punkt würde ich allerdings abziehen, da die Idee hinter der Geschichte leider nicht authentisch war (zumindest für mich). Ein Vater, der sein Testament zur Schnitzeljagd macht und überall weise Worte versteckt und erwartet, dass 2 recht fremde Menschen sich mit Handschellen aneinander keten? Nette Geschichte, aber doch eher unrealtistisch. Aber wenn man sich an den Gedanken erst mal gewöhnt hat bietet Trouble einem wirklich alles: Gefühl, Tiefgang und Spannung.

Lesen Sie weiter

Mein Fazit: Das Cover gefällt mir auch bei dem zweiten Teil wieder sehr gut! Die Autorin konnte mich schon mit dem ersten Teil und ihren tollen Klapptexten für sich gewinnen. Ich war positiv überrascht das es in diesem Teil um Daren geht, welcher ja bereits in Teil eins den ein oder anderen Auftritt hatte. Man hat hier so viel neues über ihn erfahren und konnte endlich hinter seine Fassade blicken. Auch Kayla ist ein toller Charakter. Ich hatte wirklich viel Spaß dabei die Geschichte der beiden zu verfolgen. Es wurde nie langweilig weil das kennenlernen und der Umgang der beiden immer wieder witzig war durch die besonderen Umstände die zu dem Zusammentreffen geführt haben. Das geheimnisvolle zieht sich hier durch das ganze Buch, was mir sehr gut gefällt. So weiß man nicht gleich zu Beginn was passieren wird sondern fiebert gespannt mit. Der Schreibstil war wieder sehr flüssig und locker wodurch ich das Buch rucki zucki lesen konnte. Die Story war die ganze Zeit über fesselnd und spannend. Ich hatte oft das Gefühl das ganze mit echten Charakteren miterleben zu dürfen weil die Emotionen und die gelegentlichen Achterbahnfahrten Momente waren, welche auch aus dem realen Leben stammen könnten. Oft hatte ich ein schmunzeln auf den Lippen und habe mit den Charakteren mitgelebt und gerätselt. Selten, aber an doch der ein oder anderen Stelle zwischen den Ereignissen hätte ich mir gewünscht, dass noch mehr Bezug auf die Vergangenheit gewesen wäre um das besser mit der Gegenwart zu verknüfen und mehr Tiefgang zu erhalten. Das tat aber wenig Abbruch. Ich fand das Buch wirklich richtig klasse. Wer weiß, vielleicht kommt ja irgendwann noch ein weiterer Teil raus über Zack zum Beispiel. Ich würde ihn auf jedenfall lesen. Von mir gibt es 4 von 5 Sternchen für das gute Stück.

Lesen Sie weiter

Ich habe erst nach dem Lesen erfahren, dass "Trouble" ein Folgeband von "Broken" ist. Ich habe dies zum Glück nicht gemerkt und konnte mich voll und ganz auf die Geschichte konzentrieren. Die Idee des Buches war für mich neu und ich war sehr gespannt wie diese Idee umgesetzt wurde. Die Umsetzung war wirklich sehr genial. Zwei Personen, die aneinander gekettet werden, nur damit sie am Ende ganz viel Geld bekommen. Die Schnitzeljagd war wirklich sehr genial Kayla und Daren erleben vieles zusammen und manchmal hatte ich das Gefühl, dass die beiden der anderen Person beweisen wollten, dass sie das schaffen. Kayla und Daren sind zusammen, meckern sich ständig an, können aber irgendwie auch nicht ohne einander. Dieses Katz und Maus spiel fand ich sehr witzig. Kayla ist eine sehr hübsche, junge Frau und wird oft auf ihr Äußeres reduziert. Niemand scheint ihr wirkliches Inneres zu sehen und hatte deswegen schon seit langem keinen Freund mehr. Daren hat früher alles von seinen Eltern bekommen, bis auf Liebe. Seine Eltern haben sich nicht wirklich um ihn gekümmert, aber trotzdem ist er ein netter Mann geworden. Daren und Kayla machen eine Wandlung durch, beide erkennen ihre Stärken und ihre Schwächen, sodass die beiden nach und nach besser aufeinander eingehen können. Die Schnitzeljagd fand ich wie oben erwähnt sehr witzig, aber diese ging mir etwas zu schnell. Die beiden haben nur wenige Tage miteinander verbracht und kommen sich in diesen drei Tagen schon sehr nahe. Dies fand ich leider zu schnell. Der Schreibstil hat mir sehr gefallen, die Seiten flogen nur so dahin. Die Autorin hat es gekonnt die Gefühle der beiden Protagonisten zu vermitteln. Fazit: "Trouble - Süchtig nach dir" ist ein sehr witziger new-adult Roman mit einer skurrilen Idee. Die Charaktere sind sehr authentisch, aber manche Situationen gingen mir leider zu schnell.

Lesen Sie weiter