Leserstimmen zu
Alles über Vintage Mode

Nicky Albrechtsen

(5)
(0)
(0)
(0)
(0)
€ 29,95 [D] inkl. MwSt. | € 30,80 [A] | CHF 41,50* (* empf. VK-Preis)

📕 WORLD BOOK DAY 📕 Ich habe am 23. April etwas verpasst und diejenigen, die mich ein wenig kennen, wissen, dass ich Bücher LIEBE. Heute möchte ich Ihnen von der neuesten Ergänzung in meinem Bücherregal erzählen: 🥰 VINTAGE MODE von Nicky Albrechtsen! 🥰 Das Buch ist eine Fundgrube an wunderschönen Farbfotos (1.000 auf 400 Seiten), die Frauenkleider aus dem 20. Jahrhundert zeigen. Besonders gut gefällt mir die Abteilung der 1920er Jahre, die Abendkleider der 1950er Jahre und das farbenfrohe psychedelische Kleid der 1960er Jahre. Nicky war als freiberuflicher Kostümdesigner und Stylist in vielen Genres tätig, vom Fernsehen bis hin zu Fotostills und Werbung. Sie hat eine Firma namens "Vintage Labels" aufgebaut, ein umfangreiches Archiv mit Sitz in Nord-London, das sich mit Damenmode aus dem 20. Jahrhundert befasst. 🤓☺️📕🤓☺️📕🤓☺️📕🤓☺️📕🤓☺️📕🤓☺️📕🤓☺️📕🤓☺️📕😊🤓 I missed out to write something on World book day, April 23 and those who know me a little know that I LOVE books. Today I want to tell you about the latest addition in my bookcase: 🥰 VINTAGE MODE by Nicky Albrechtsen! 🥰 The book is a true treasure trove of beautiful full-colour photographs (1.000 on 400 pages) depicting women's clothes from the 20th century. Especially to my liking are the 1920s section, the 1950s evening dresses and the 1960s colourful psychedelic dress. Nicky has worked as freelance costume designer and stylist across many genres from television to photographic stills and adverts. She built up a company known as "Vintage Labels", an extensive archive based in North London, of women's wear from the twentieth century. The shop, Vintage Labels, is on 164 Brick Lane, London, and by appointment only. love D'Artagnan. #VintageMode #NickyAlbrechtsen #Prestel #VintageLabels #London

Lesen Sie weiter

Warme Sommertage verbringe ich am liebsten auf einer Liege unter dem Apfelbaum meiner Eltern. Ein kühler Drink in der einen, ein tolles Buch in der anderen Hand - das ist für mich das Paradies auf Erden! Wenn ich dabei noch mein Wissen über Vintage-Mode erweitern kann, umso besser. Momentan schmökere ich deshalb in "Alles über Vintage Mode" (Prestel Verlag) von Nicky Albrechtsen. "Mode vergeht, Stil bleibt" - Yves Saint Laurent "Alles über Vintage Mode" - ein Blick ins Buch Rund 400 Seiten dick und gefühlt fünf Kilogramm schwer kann man dieses Buch wahrlich als die Bibel für Vintage-Mode-Fans beschreiben. Über 1000 Abbildungen illustrieren den Text und allein das Cover ist ein echter Knaller. Unterteilt ist "Alles über Vintage Mode" in drei Teile: "Jahrzehnte", "Kleidung" und "Facetten". In diesem Beitrag führe ich Dich nun Schritt für Schritt durchs Buch und verrate Dir, ob es sein Geld wert ist. Teil eins: "Jahrzehnte" Wie unschwer zu erraten ist, beschäftigt sich der erste Teil des Buches mit der Mode in den unterschiedlichen Jahrzehnten. Dabei wird von den 20ern bis zu den 80ern jede Dekade genau beleuchtet. Ein kurzer Einführungstext gibt einen Überblick über die wichtigsten Mode-Elementen des jeweiligen Jahrzehnts. Dabei werden neben geschichtlichen Aspekten auch beispielsweise der Einfluss der Filmindustrie auf die Mode genau analysiert. Die Leserin erfährt, welche Stoffe in welcher Dekade gerne verwendet wurden, welche Schnitte absolut en vouge waren und welche Veränderungen es zum vorangegangenen Jahrzehnt gab. All dies wird anhand von unzähligen Bildern genauestens erklärt. Dabei ist anzumerken, dass es sich hierbei nicht um die allseits bekannten Stock-Fotos handelt, sondern vielmehr um eigens fotografierte, überwiegend aus Privatsammlungen stammende Vintage-Stücke, kombiniert mit Bildern aus Film oder Werbung der damaligen Zeit. Die gezeigten Klamotten werden dabei genauestens beschrieben und so gut wie möglich datiert. Teil zwei: "Kleidung" Im zweiten Teil von "Alles über Vintage Mode" erfährt die Leserin alles über die wichtigsten Kleidungsstücke sowie Accessoires des 20. Jahrhunderts. Von Handtaschen über Hüte, Brillen, Unterwäsche, Bademode, Schürzen und Strickwaren bis hin zu Abendmode sowie Brautkleidern ist wirklich alles vertreten. Dieser Teil beleuchtet in verschiedenen Kapiteln die einzelnen Kleidungsstücke jeweils von den 20ern bis zu den 80ern. So ensteht ein toller Vergleich bezüglich Schnitte und Materialien in den jeweiligen Dekaden. Es werden Veränderungen, Weiterentwicklungen und Revivals beschrieben. Auch dieser Teil ist wieder reich bebildert und sehr anschaulich gestaltet. Teil drei: "Facetten" Seien es Blumenmuster, Animal-Prints, Spitze, der maritime Stil oder das kleine Schwarze - es gibt Elemente, die in wirklich jeder Dekade zu finden sind. Und genau damit beschäftigt sich "Facetten", der dritte Teil von "Alles über Vintage Mode". Ein Einführungstext gibt einen Einblick in den Ursprung sowie die Entwicklung dieser Evergreens. Anhand von abermals unzähligen Bildern werden die unterschiedlichen Ausprägungen aber auch die Gemeinsamkeiten in den verschieden Jahrzehnten sichtbar. "Alles über Vintage Mode" Zum Abschluss gibt die Autorin Nicky Albrechtsen noch tolle Tipps rund ums Thema Vintage-Mode. Sie listet thematisch passende Bücher sowie Blogs auf und gibt hilfreiche Tipps über Dinge wie "Vintage finden und sammeln", "Vintage-Mode richtig datieren", "Vintage-Kleidung pflegen" sowie "Vintage-Stücke ändern und anpassen". Insgesamt ein perfekter Abschluss eines wundervollen Buches! "Alles über Vintage Mode" - mein Fazit "Alles über Vintage Mode" ist ein Must-have für alle Vintage-Fans! Das Buch beschäftigt sich wirklich umfassend mit der Mode der 20er- bis 80er-Jahre und beleuchtet zudem einzelne Kleidungsstücke sowie Stile. Mit gefällt besonders, dass alle gezeigten Bilder über eine genaue Beschreibung verfügen und die Leserin somit jede Menge anschauliche Informationen erhält. Die Autorin erklärt, welche Vintage-Stücke selten und welche noch immer leicht zu finden sind. Sie zeigt, worauf beim Kauf zu achten ist und macht klar, dass ein eigener, individueller Look nicht teuer sein muss. Insgesamt kann ich das Buch jedem Mode-Liebhaber, der sich auch für die Stile der Vergangenheit interessiert, nur ans Herz legen. Kaufen kannst Du "Alles über Vintage Mode" von Nicky Albrechtsen beispielsweise hier. *Bei dem Buch „Alles über Vintage Mode“ handelt es sich um ein mir vom Prestel Verlag kostenfrei zur Verfügung gestelltes Rezensionsexemplar.

Lesen Sie weiter

Draußen ist es grau und stürmisch. Der perfekte Tag, um ihn ohne schlechtes Gewissen mit einer Kanne voll Tee auf der Couch zu verbringen. Und ich schaffe es endlich, in meinen neuen Büchern zu blättern, die sich schon viel zu lange wenig beachtet stapeln. Besonders angetan hat es mit heute das wundervolle Buch von Nicky Albrechtsen "Alles über Vintage Mode" aus dem Prestel Verlag. Gefühlte 10 Kilo Buch voller traumhafter Vintagemode Das Buch teilt sich in drei große Kapitel. Das erste widmet sich den Jahrzehnten von den 20er bis zu den 80er Jahren. In einem kurzen Einführungstext erfahren wir das Wichtigste über die Dinge, die prägend für das Jahrzehnt waren - zum Beispiel der Einfluss der Filmindustrie auf die Mode. Es werden die verwendeten Materialien, die Stile, die Schnitte aber auch die Veränderungen zu den vorangegangenen Jahrzehnten beschrieben. Generell sind die Beschreibungen an den mehr als 1000 Abbildungen sehr ausführlich und detailreich. Sie sind unwahrscheinlich gut recherchiert und machen das Buch damit zu einem hilfreichen und unverzichtbaren Nachschlagewerk in Sachen Vintagemode. Der zweite Abschnitt widmet sich verschiedenen Kleidungsstücken und Accessoires von Abendkleidung über Bademode bis hin zu Schürzen, von Hüten bis Handschuhen und Brillen wird auch hier detail- und bildreich der jeweilige Bereich unabhängig vom Jahrzehnt dokumentiert. So kann man die Strömungen und Veränderungen perfekt verfolgen, sieht Ähnlichkeiten, entdeckt Unterschiede. Der letzte Bereich geht auf die unterschiedlichen Facetten der Mode ein, sozusagen auf die Evergreens, die wir in unterschiedlicher Ausprägung in jeder Dekade wiederfinden. So zum Beispiel florale Muster, Punkte, Maritimes aber auch Spitze, der Abschnitt, der mich natürlich am meisten interessiert. Generell ist es schön zu sehen, wie sich Spitze und Stickereien durch die Vintagemode ziehen und nie an Popularität verloren haben. Zum Abschluss widmet sich die Autorin noch praktischen Tipps und Informationen. Albrechtsen gibt hilfreiche Tipps zum Datieren der Mode, zur Pflege und listet Bücher und Blogs auf. Sie liefert mit dem Buch einen wertvollen Leitfaden zum Umgang mit Vintage Mode. Schade finde ich, dass man bei der Übersetzung des Buches nicht die Liste der Blogs und Bücher um deutsche Pendants ergänzt hat. Alle Blogs sind englischsprachig und bei den Büchern ist nur eine Handvoll in Deutschland erschienener Ausgaben dabei. Aber dass ist nun wirklich Meckern auf hohem Niveau. Durchweg eine Empfehlung Das Buch ist eine Bibel in Sachen Vintagemode. Auf 400 Seiten ist es prall gefüllt mit wunderschönen Kleidern, die ich am liebsten auch in meinem Schrank finden möchte. Das Buch liefert wertvolle Hinweise für einen individuellen Look, der nicht teuer sein muss. Das Buch besticht durch die liebevolle Auswahl der Kleidungsstücke, die mit Fotos oder Werbungen der Ära ergänzt werden. Die meisten der Kleider stammen aus Privatsammlungen und wurden in der Form so noch nie gezeigt. Das macht das Buch für mich besonders spannend, denn es ist eben nicht eine Aneinanderreihung von Fotos aus alten Magazinen, die man schon mehrfach gesehen hat. Ich kann das Buch jedem Liebhaber von Vintagemode nur sehr empfehlen. "Alles über Vintage Mode" aus dem Prestel Verlag kostet 69,00 € und kann beim Buchhändler Ihres Vertrauens oder direkt beim Verlag erworben werden.

Lesen Sie weiter

Ich war, bin und werde immer eine kleine Bücherratte sein. Früher waren es Romane, die mich in ihren Bann gezogen haben, heute halte ich immer mehr Ausschau nach Büchern, die mich etwas lehren. Beim Recherchieren zu einem Buch, dass Vintage Mode behandelt, bin ich über „Alles über Vintage Mode“ gestolpert. WAS IST DRIN IM BUCH? Das Buch lässt sich in vier Teile gliedern. Im ersten Teil werden die 20er bis 80er Jahre einzeln begutachtet. Jedes Jahrzehnt wird gesellschaftlich beleuchtet. Die typischen Stock-Fotos sucht man vergebens. Die Herausgeber haben sich die Mühe gemacht echt Vintage-Mode abzulichten und bei wirklich JEDEM Kleidungsstück zu recherchieren: Woher kommt es? Wie wurde es getragen? Aus welchem Stoff ist es? Was ist das besondere daran? Im zweiten Teil werden Kleidungsstücke betrachtet. Hier kommen Hüte, Schuhe, Taschen, Tücher, Brillen, Handschuhe und alles, was der weibliche Kleiderschrank noch so benötigt zur Sprache. Hier wird besonders die Entwicklung der einzelnen Kleidungsstücke deutlich. Ihr lernt, welcher Print zu welchem Jahrzehnt gehört, wie und zu welchen Anlässen die Accessoires getragen wurden. Der dritte Teil zeigt die unterschiedlichen Stile. Egal ob Spitze, der Klassiker Pünktchen, Matrosen-Stil, Country oder Blumenmuster. Die Trends sind in fast jedem Jahrzehnt ganz unterschiedlich vertreten gewesen. Im letzten Teil bekommt ihr von den Experten praktische Tipps an die Hand! Euch wird erklärt, wie ihr Mode richtig datiert. Wie sie gepflegt werden muss. Wo ihr Schätzen finden könnt. ALLES ÜBER VINTAGE MODE HÄLT WAS ES VERSPRICHT Bietet das Buch wirklich ALLES über Vintage Mode? Für mich ist das Buch eine Art Mode-Bibel! Wäre es nicht so unfassbar groß und schwer, dann würde ich es bei jedem Flohmarkt-Bummel und Second-Hand-Laden-Besuch mitnehmen. Ihr lernt eine Menge und das neu gewonnene Wissen gilt für die Ewigkeit, denn: MODE VERGEHT, STIL BLEIBT Yves Saint Laurent FAZIT Das Buch ist DIE Mode-Bibel für Vintage Mode. Repro-Fans werden hier wahrscheinlich schnell das Interesse verlieren. Aber wer sich für die Geschichte hinter den alten Stücken interessiert, dem kann ich es trotz des stolzen Preises von 69,00 € ans Herz legen. Das Buch ist ausführlich, sehr konkret und unfassbar detailliert recherchiert.

Lesen Sie weiter

Heute gibt es eine Rezension über ein Buch, welches ich jedem Modeinteressierten ans Herz legen kann. Es ist eine Universalübersicht und Grundlagenwerk über die Mode der 20er bis 80er Jahre. Schauen wir uns aber ersteinmal den Klappentext an: "Vintage Mode ist die neue Haute Couture! Egal ob Petticoats aus den 50ern, Kelly Bags aus den 60ern, Batikkleider aus den 70ern oder ein Schulterpolsterjackett aus den 80ern – Internethändler, spezialisierte Boutiquen und Auktionen ermöglichen es, je nach Geschmack und Geldbeutel, das eigene Outfit mit stilvollen Fundstücken aus vergangenen Zeiten einzigartig zu gestalten. Früher mit der muffigen Aura von Flohmarkt und Omas Dachboden behaftet, ist Vintage heute ein weltweiter Trend, propagiert in Hochglanzmagazinen und unzähligen Internet-Blogs. Vintage Mode ist das umfassendste und opulenteste aller Bücher zu diesem Thema. Die Autorin Nicky Albrechtsen legt auf über 400 Seiten, illustriert mit ca. 1.000 Abbildungen, ein geradezu enzyklopädisches Werk vor: Die Geschichte der Vintage Mode und ihrer wichtigsten Modelle und Strömungen wird in chronologischer Abfolge von den 20er-Jahren bis in die 80er-Jahre vorgestellt – von Audrey Hepburns kleinem Schwarzen aus Frühstück bei Tiffany’s bis zu exzentrischen Looks aus der Disco-Ära. Im nächsten großen Abschnitt liegt der Fokus auf Details und Accessoires wie Gürteln, Hüten, Handschuhen, Schals, Brillen und vielem mehr. Ein letztes Kapitel widmet sich einzelnen gestalterischen und stilistischen Aspekten wie Animal Prints, Country Style oder Polka Dots. Der Anhang hält eine Fülle an Informationen zum Thema Sammeln von Vintage Mode, deren Aufbewahrung und Pflege sowie Tipps zu weiterführender Literatur bereit." Von Abendkleid bis zum Strandoutfit, von opulenten Hüten bis zur Schuhmode – alles Wissenswerte findet man in diesem Buch auf über 400 Seiten vereint. Das Buch ist in drei Teile gegliedert: Das erste Kapitel widmet sich den Jahrzehnten. Die 1920er beginnen, die 1980er schließen das Kapitel. Der zweite Teil nimmt die Kleidung mehr in den Fokus und es wird näher auf Hüte, Schuhe und weitere Accessoires wie Handtaschen, Brillen und Strick eingegangen. Der dritte Teil trägt die Überschrift "Facetten" : Hier werden auf verschiedenen Mustervariationen eingegangen, wie florale Muster oder Polka Dots. Das kleine Schwarze darf in keinem Mode Buch fehlen, so wird auch hier ein Kapitel dem zeitlosen Klassiker gewidmet. Im Anhang wird von der Autorin kurz die Thematiken angeschnitten, wie man Vintage-Mode richtig datiert, pflegt und sogar Tipps wie man Stücke die zu groß oder zu klein geraten sind, der eigenen Körperform anpasst. Nicky Albrechtsen, die Autorin dieses Werkes, ist Kostümdesignerin und Inhaberin des Vintage Resource Studios in der Brick Lane, London, wo Textil- und Kostümdesigner alles über inspirierende Vintage-Mode finden. Fazit: Wer sich einen Überblick über den Wandel der Mode des letzten Jahrhunderts machen möchte, der sollte einen Blick in dieses Buch werfen. Meiner Meinung hätten die 80er auch weggelassen werden können und dafür die 1910er hinzugenommen, aber das ist ja reine Geschmackssache. Trotzdem ohne Vorbehalt ein empfehlenswertes Buch!

Lesen Sie weiter